Hewlett Packard: Milliardengewinn trotz Absatzflaute

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Konzern Hewlett Packard konnte im letzten Quartal Milliarden-Gewinne verzeichnen. Dazu trugen sowohl Sparmaßnahmen als auch das Geschäft mit IT-Dienstleistungen bei. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zeit, mal wieder 5000 Leute zu entlassen, hm?
 
@xep624: Obs 5000 sind weiß ich zwar nicht, aber sie sind in der Tat gerade damit beschäftigt, etliche Leute zu entlassen...
 
@xep624: Macht ja auch Sinn. Vielleicht schaffen sie es dann endlich mehr Gewinn als Umsatz zu machen. Das wäre mal eine Leistung.^^
 
@xep624: ne nennt man jetz outsourcing von call centern nach indien...
 
@Stürmische Tage: pssst, nicht so laut ! Aktionäre hören mit...wenn dann noch so ein paar Anal(z)ysten ne schöne Prognoxe machen...
 
@pubsfried: dieser Inderwahn wird sich irgendwann rächen :-)
 
Tintenpatronen nur zur Hälfte gefüllt und die Preise oben gelassen... so kann man auch in Krisenzeiten Gewinn machen...
 
@Blaulicht110: und schön die entsprechenden Drucker rausschmeißen, damit die Kunden die "neuen" Patronen kaufen müssen, die es als Refill noch nicht gibt!
 
@Lindheimer: <<Feigling>> :o)
 
Mich wunderts, daß die Notebooks so gut verkauft werden. Meiner Meinung nach ist die Konkurrenz da um einiges besser. Hat mal jemand versucht, den Lüfter zu reinigen oder den Service in Anspruch genommen ? Übelst !
 
@Dario: Ja supi, dann können wir ja bei der "Maintenance"auch wieder 50% reduzieren und es bleibt bei gleicher Qualität :-)
 
@Dario: Hab atm nen Fall laufen http://bit.ly/hp-de da steht alles dokumentiert
 
Druckermäßig hat sich hp von schlecht zu grottig entwickelt. Beim Kumpel der Drucker hat 5 Seiten gedruckt und nach ner Woche war der Sensor der Klappe defekt und der wollte nichtmehr drucken. Das HP Probleme beim Papiereinzug hat ist ja nichts neues... Da bleib ich lieber bei Brother die bieten für den selben Preis wesentlich bessere Qualität und für meinen alten DCP-110c gibts bei Amazon 2x Schwarz und 1x alle Farben für völlig überteuerte 2.70eur im Set.
 
@ Dario...

Kommt der Support auch aus Bulgarien oder Polen bei den hp Notebooks?

Unterm Strich hat der deutschsprachige Support bei allen Geräteherstellen deutlich nachgelassen. Bei hp wurde viel nach Bulgarien ausgelagert. Wenn ich mir nicht selber helfen könnte... würde ich meine Geräte bei einem regionalen Händler kaufen und dort einen Support und Garantievertrag abschließen. Kostet meist bei mir um die 50-150 Euro. Würde auch den Einzelhandel ein bisschen stärken! Evtl. ist es auch eine kleine Marktnische?
 
"Das sind 14 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres." und, schon Rücklagen gebildet für die nächste Krise ? Nein ? Mal wieder alles den Aktionären hinten rein gebl....
 
liegt das an den unterzeichneten verträgen mit google wegen chrome os :P ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen