Telekom-Chef: "Personalumbau" wird weitergeführt

Wirtschaft & Firmen Die Deutsche Telekom will ihren "Personalumbau" weiter vorantreiben. In einem Interview mit dem 'Handelsblatt' wirbt Konzernchef Rene Obermann im Zuge dessen aber mit einem vergleichsweise sanften Umgang mit den Beschäftigten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zwar nachvolziehbar bis zu einem gewissen wirtschaftlichen und entwicklungsstrategischen Punkt. Wenn die Schere aber so weit auseinandergeht, dass man noch mehr automatisierte, wartungsfreie Technologien hat, und somit weniger Angestellte, dürfte es branchenübergreifend zu einem Problem werden, die neuen Technologien und daraus entstehenden Dienstleistungen überhaupt an den Mann bringen zu können. Was nützen die tollsten Dienste, wenn kaum einer nen Job hat, mit den er das ganze tolle technologisch neuwertige Zeug erst bezahlen kann? Vorsicht ist also in jedem FAll geboten und es ist gut das offensichtlich nicht nur stur wirtschaftliche Belange als Entscheidungsgrundlage dienen... so hofft man zumindest.
 
Ich wurde letztens bei einem Bekannten, der Kunde bei der Telekom ist, 4x im Telefonsupport weitergeleitet, um letztendlich festzustellen, das ein Portreset das Problem beseitigt. Hat zwar jetzt nur bedingt was mit der News zu tun. Von der Verbesserung des Service und einem energischen Angehen der Probleme der "Servicewüste", erkenne ich nichts. Auch da wurde mir einmal mehr klar, wie froh ich bin, nicht mehr Kunde bei der Telekom zu sein.
 
@Kalimann: Immerhin wurde Dir geholfen. Ich kenne Hotlines, da bezahlst Du für eine 0900er Technikernummer um dann nach längerem Gespräch festzustellen, dass sie keine Lösung für Dich haben. Da wäre mir die Telekom deutlich lieber gewesen.
Und zum Thema "Servicewüste". Bei dem von mir benannten Provider (1&1) hatte ich auch schoon öfter mal dass man aus dem Telefonat "geflogen" ist. Also ich gehe zur Telekom zurück, sobald ich kann. Das kannte ich dort so nicht.
 
Effizienzprogramm... lol. Wie neulich auf der Messe in einer vorübergehend umgebauten Sporthalle und dem Areal sowie zelten drumrum...

500 Aussteller/Stände+0 It-Infratruktur:450 Stände die einen I-net/Telefonanschluss brauchen= 1,1111....

Also langt 1 Telekomtechniker um alles ohne stundenlange Wartezeiten aufzubaun und einzurichten...

Und dann auch noch ne Auszeichnung für guten Service einheimsen...
 
Personalabbau trifft es wohl eher.
 
Bei der T-Systems läuft gerade auch ein sozialverträglicher Personalabbau, von 7000 Stellen werden 1600 "umgebaut". Nächste Woche Montag ist Stichtag, da wird entschieden wieviele noch rausfliegen... meine Weihnachtsferien beginnen also am 1.12. und gehen 3 Monate. Und das Wort "Effizienzprogramm" habe ich intern noch nie gehört.
 
Zitat:"vergleichsweise sanften Umgang mit den Beschäftigten""Die Kapitalmärkte würden aber kurzfristig Dinge wie einen stärkeren Abbau von Arbeitsplätzen oder eine Reduktion der Investitionen beklatschen" Was sich mit Worten nicht alles machen lässt. Mittlerweile nennt sich dies "politisch korrekt ausgedrückt". Früher wäre man sich so ganz einfach und banal verar... vorgekommen.
 
Auch hier trifft das alte Sprichwort zu: Je größer der Haufen, umso größer der S....haufen!
 
Ja, sind die denn deppert? Nur noch am umstellen, und das schon seit Jahren. Festnetz wird von Mobilgeschäft getrennt, wird wieder zusammengelegt, neue Entertaintarife, neuerdings im Fussballgeschäft. Da blicke einer durch.
 
Hey die Kohle wird lange nicht mehr in D gescheffelt...
Schaut euch doch an wie er bei T-Mobile in den USA auftritt..beinahe bekifft*lach*
Im Ernst, beklatschen wird keiner den Personalabbau.
Warum? Weil die Zeiten lange um sind, wo die Aktie von Personalabbau kurzfristig profitierte...
Klar ist, das weiter abgebaut wird, Telefonie über IP und Netzknoten, bedeutet eben weniger Service! LOGISCH!
Und diesen machen eben die Subs für nen Appel und nen Ei...
3000 Stellen werden geschaffen!+Klar nur zu welchen Einstiegsgehältern?
Da kommt eben ein "Neuer" mit Zeitvertrag und ersetzt 3 Alte.
Verdient die Hälfte und macht das Doppelte...

Beifall klatschen bitte!
So funktioniert der Markt!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!