Klima-Institut: Hacker entwenden E-Mails & Berichte

Hacker Eine Gruppe von Hackern hat sich Zugang zu den Daten eines Klimawandel-Forschungsinstituts in Großbritannien verschafft und zahlreiche E-Mails und Forschungsberichte aus den vergangenen Jahren im Internet veröffentlicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cracker entwenden !
 
@Menschenhasser: Stimmt, aber leider kennen viele den Unterschied nicht...
 
@Menschenhasser: Unsinn, lies dir nochmal genau durch, was die Jungs mit den Informationen vorhatten.
 
@Menschenhasser: oder ganz einfach... Datendiebe.... Hacker/Cracker der unterschied intressiert den unwissenden einfach .... NICHT....
 
@xploit: Ja habe ich und der Entschluss ist durch das 'entwenden' gefallen .
 
@Sam Fisher: ja, aber jeder weiß was damit gemeint und wenn wir schon am Klugscheissen sind behaupte ich mal an dieser Stelle das es weder ein Hacker oder Cracker war, sondern ein Hackivist...
 
@Menschenhasser: Ich seh' schon, ich habs mit nem Szene-Typen zu tun. Hacker rufen an und bitten freundlich um die Information, oder was?
 
@xploit: passt scho hacker suchen geheimnisse die die öffentlichkeit angehen, cracker knacken codes zur persönlichen bereicherung.
 
@Menschenhasser: http://tinyurl.com/ykwjed9
 
@protheus: Nein sowas nennt man anders . Werde nacher mal suchen .
 
@Menschenhasser: humm, Blackhat's sind Cracker die nur Unsinn in der Rübe haben *bg*rübergrinz*, Leute, die in der console configurieren und sich durcharbeiten sind Hacker, da sie sich auf der Tastatur austoben in der CLI oder auch Prompt, das ist meistens csh oder sh da man darin Direckter arbeiten kann. Cracker sind Leute, die Codes knacken, Loginwalls umgehen oder div. Code's aus hebeln. Also Cracken, das hat nichts mit den Leutz zu tun, die tagtäglich an ihren kisten sitzen in im prompt oder in der cli ihren code tippern oder nur comuter über Netz administrieren. Aber da die Jungs sich zwar nicht böswillig in die Kisten eingecräckt haben und die Ehrlichkeit einfach publik machen wollen, sind es dennoch Cracker, weil sie einfach div. Hürde geknackt haben das aber noch lange nicht besagt, da sie böses wollen. Sicher Sie können die Daten an div. Stellen verändern, aaaaber, wollen sie das, sonst würden sie sich ja selbst ungläubig machen, sowie auch in ihren eigenen Augen, aber das wird 100%ig behauptet, daß sie das sind mit ihrem Material.. Fackt ist, daß manches übler iss, als die Bevölkerung es mit bekommt und auch div. Anstrengungen getätigt werden, daß das unter Verschuss behalten wird, das ist meine Meinung ! So und jetzt viel Spaß beim Streiten, denn dabei gibt es immer zwei Seiten, die einen sagen, es währe böse, die anderen sagen, es währe gut, wenn ehrliche Informationen offenlelegt werden.. und dann gibt es noch die , die sagen, daß die Informationen verändert wurden, nein, vergesst, daß es nur zwei Seiten gibt, es gibt immer mehr als zwei Seiten.. 23! liebe Grüße Blacky
 
@Blackcrack: uuh... das Winfuture-Publikum ist aufgewacht. Aus s wird z. Du hättest, anstatt Vokabeln aus Wikipedia und ComputerBild zu sammeln, einen Blick in den Duden werfen sollen. Jedenfalls hast du den Rekord geknackt, möglichst viele technische Begriffe zusammenhanglos in einen Text zu quetschen. Nix für ungut...
 
@Blackcrack: Das Idiotenapostroph (obwohl es sich um einen Plural handelt) passt vorzüglich zu dem Bullshit, den du hier schreibst.
 
Es liegt doch auf der Hand, das CO2 nicht für den Klimawandel veranwortlich ist. Es ist halt nur eine These, die nicht haltbar ist. Da sich damit aber viel Geld machen lässt, wird die These als Fakt dargestellt.
 
@dank1985: Das wiederum behaupten alle, die sich bewusst sind dass sie selbst durch ihr handeln dafür verantwortlich sind, dass das Klima sich verändert. Z.b. fährt jeder Auto, auch unnötig, obwohl er genau weiß, dass der Energieträger Öl zu ende geht und beim Verbrennen eine menge CO² frei wird.

Davon abgesehen, können wir selbst das gar nicht beurteilen. Ich glaube auch nicht, dass man damit viel Geld verdienen kann, denn das Verbrennen von schmutzigen Energieträgern ist billiger, wie wenn man in die Umwelt investiert, zumindest bei kurzfristiger Profitgier, welche leider zu 95% das Handeln aller beeinflusst.

Alle sind auf der Jagd nach Geld, als ob Geld das höchste Gut wäre :)
 
@rAcHe kLoS: Es ist aber in unserem Wirtschaftssystem des Kapitalismus das höchste Gut... :(
 
@rAcHe kLoS: Aber du musst das mal so sehen. Alles CO2 was in Erdöl usw. steckt(auch Kohle) wurde zuvor vom Baum, usw. aufgenommen. Dieses wird nun wieder zugeführt, also ist es ein Kreislauf. Wenn wir nun alle Wasserstoffautos fahren würden, dann würde evtl. mehr Wasser kondensieren, mehr Wolken entstehen, was alles wiederum Auswirkungen auf unser System hätte. Alles hat seine Grenzen. Genau wie Firmen lernen müssen das Kapital nicht unbegrenzt ohne weitere Auswirkungen zu beschaffen ist. Bin deiner Meinung :) Naja, so ziemlich :D
 
@rAcHe kLoS: Mein auto verbraucht viel sprit und hat keinen kat und dessen bin ich mir bewusst.Und was nun?Solange es sprit gibt werde ich den auch benutzen.Das dein strom nicht nur aus der steckdose kommt ist dir ja auch klar und trotzdem postest du hier auch oder?
 
@dank1985: wo siehst du denn die Ursache für den Klimawandel? Zu deinem Zyklus kann ich nur sagen, dass du die Zeit nicht wirklich berücksichtigt hast. Das eine geschieht natürlich, das andere eher unnatürlich durch den Menschen verursacht und in einem enormen Tempo. Also Kreislauf hin oder her...aber der ist nicht wirklich rund.
 
@dank1985: das problem ist, dass das co2 damals über sehr viele jahre hinweg von den pflanzen aufgenommen wurde. im öl stecken jahrhunderte an co2-aufnahme. jetzt wird das öl allerdings viel schneller verbrannt und co2 freigesetzt, als aufgenommen werden kann. ergebnis: eine übergroße menge an co2.
 
@rAcHe kLoS: der Anteil an CO2 in der Atmosphäre ist sehr gering und außerdem hat CO2 eine höheres spezifisches Gewicht als Luft, kann also kein Treibhausgas sein. Es sei denn, du pumpst es in ein Treibhaus, denn die Pflanzen freuen sich über das Mehr an CO2. Außerdem haben Analysen von Eisbohrkernen ergeben, daß es in der jüngeren Erdvergangenheit (nicht zu Zeiten der Ursuppe) eine 50-fach höhere CO2-Menge in der Atmosphäre gab und da wimmelte es von Leben, niemand ist in der Hitze erstickt. Alles Quatsch.
 
@dank1985: Das Problem ist allerdings das wir durch konsequentes Abholzen der Wälder dafür sorgen das dieser "Kreislauf" der CO² Umwandlung gestört ist.
 
@Druidialkonsulvenz: die Beurteilung ob "Quatsch" oder nicht solltest du Personen überlassen, die davon auch zumindest etwas Ahnung haben. Nur weil die damalige Flora und Fauna an die entsprechenden Klimaverhältnisse angepasst waren, bedeutet das nicht, dass das heutige Leben diese einfach so wegsteckt (Evolution anyone?). Co2 ist nachgewiesenermaßen ein Treibhausgas, in den letzten ca 1 Mio Jahren lag seine Konzentration nie über 300ppM, allerdings stieg sie in den letzten 200 Jahren. um ca 30%. Erzählt mir bitte nicht, dass das spurlos an dem Planeten vorbeigehen wird. Und auch wenn nix nachgewiesen wäre, ist es m.Mn immer noch besser, wenn man versucht, den Status Quo beizubehalten, alles andere ist russisch Roulette. Wäre die golbale Erwärmung eine Lüge, hätte man schlimmstenfalls sinnlos Geld verschwendet. Tritt sie allerdings ein, hat man das Leben für die Natur und nachfolgende Generationen ruiniert.
 
@Corleone: Fuhren die Amis schon vor 200 Jahren SUVs? Das Problem ist nicht wie wir fahren, was wir fahren, wie stark unser birnen zuhause brennen, nein es ist einfach die Menge an Menschen, wir sind zu viele! Das gibt es aber auch in Tierwelt wenn zuviele Tiere da sind gehen "Ekosysteme" kaputt. Hätte man genau soviele Elefanten wie Menschen würden wir an den Methangase die die Elefanten furzen alle sterben. und immer reden alle von Natürlich, sind Menschen aber auch nicht ein Teil des Systems? oder sind wir ein künstliches Teil unser Natur? Fragen über Fragen...
 
@Corleone: 10x"+" auch wenn ich kein grüner bin
 
@SpeedFleX: 1. "Fuhren die Amis schon vor 200 Jahren SUVs" ist Quatsch. Sorry. 2. Dass wir so viele sind und noch mehr werden ist sicherlich ein Problem. Wir sind ein natürliches Teil unserer Natur, aber wir parasitieren sie in einem nicht gekannten Mass - das ist noch nie so passiert und keiner kann sagen welche Folgen es haben wird, aber potenziell sehr schlimme - und wenn die Menschheit aussterben würde, wäre es das kleinst mögliche.
 
@Corleone: ob es 0,031% oder 0,038% CO2 in der Luft sind, soll also eine größere Auswirkung auf unser aller Leben und die Höhe des Meeresspiegels haben als die Aktivität der Sonne? Ich meine nicht den 11-Jahres-Zyklus. Und CO2 ist also "erwiesenermaßen" ein Treibhausgas? In den 1980er Jahren war der Hype übrigens "Saurer Regen" und "Waldsterben". Nun, es wird mehr Wald abgeholzt, aber "von selbst gestorben" sind nur wenige Bäume, vor allem in der Nähe von stinkenden Fabriken. Da war der Konsens auch, Angst zu schüren und Panik zu verbreiten.
 
@SpeedFleX: daß wir zuviele Menschen sind, halte ich ebenso für ein Gerücht. Kennst du die Georgia Guidestones? http://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones - wir sind in den Augen der Supereichen und Machtbesessenen zuviele, das mag stimmen. Diese möchten blühende Landschaften und Lustgärten nur für sich allein. __ Die Biomasse aller Ameisen der Welt ist höher als die Biomasse aller Menschen der Welt. Alle Insekten der Welt wiegen ca. das 100fache der Menschheit. Wenn du alle Menschen "zusammenstopfst", und diese Biomasse in Würfelform bringst, hat dieser Würfel nicht mal einen Kilometer Kantenlänge. Klingt komisch, ist aber so. Kann diese kleine Masse Mensch zuviel sein?
 
@Druidialkonsulvenz: hast Du schon mal ein Photo von einem Ameisenhaufen aus dem All gesehen?
 
Ich kann ja auch nur vermuten. Ich habe vor kurzem auch gelesen, das der CO2-Gehalt in der Atmosphäre seit jahrzehnten gleich sein soll. Quelle: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31523/1.html
Die Erde(Boden) spielt bei der Aufnahme von CO2 eine größere Rolle als je ein Wissenschaftler vermutet hatte.
Ich mach mir nur mein eigenes Bild, kann ne Illusion sein,aber damit kann ich leben :)
 
@dank1985: http://cloud.web.cern.ch/cloud/documents_cloud/cloud_proposal.pdf. Da wird untersucht wo die Ursache liegen könnte. Habe da jetzt nicht viel gelesen von da ich nur Bahnhof verstehe aber vielleicht kannst du damit ja mehr anfangen :) edit: beschreibend könnte man sagen, es wird untersucht ob die kosmische Strahlung als Ursache in Frage kommt.
 
@TiefeNrauscH: Naja, soviel verstehe ich davon auch nicht. Ist auch ein bissl viel. Am Anfang gehts um die Sonne und ihre unterschiedlich Strahlungsintensität, soweit ich verstanden habe. Und dieses hat dann wiederum Einfluss auf unsere Atmosphäre und ihre CO2 und andere Gaskonzentrationen.
 
@dank1985: Auch die Ozeane spielen bei der Speicherung eine große Rolle. Er wird immer saurer. Bald kann man da ein bissl Aroma reinschütten und du hast wirklich: "Always Coca Cola" ^^ wie Tiefenrausch schrieb, ist das Ganze ein sehr unrunder Kreislauf. Und mit deiner Illusion können auch ganz viele andere leben, bloß nicht mehr deine Kinder oder Kindeskinder...
 
@Ikilu: das mit den sauren Ozeanen ist auch Propaganda. Die Meere sind seit je her der größte CO2-Speicher überhaupt.
 
@Druidialkonsulvenz: Hab ja nie was anderes behauptet. Und was hält sie davon ab immer saurer zu werden? Was wäre die Folge daraus? Lösen sich sämtliche Kalkverbindungen? Sterben ganze Korallengebirge? Das und vieles mehr erfahren sie in 30 Jahren :)
 
^^ Ozeane geben auch am meisten CO2 wieder ab. Ja gibts so vieles was wir gerne glauben zu wissen, manchmal ist es aber auch besser wenn man etwas nicht weiss :-)
 
@dank1985: Ist jetzt bloß die Frage, ob sie mehr aufnehmen oder abgeben :) Naja, dass man wirklich weiß, was da passieren wird, kann wohl keiner von sich behaupten. Und wenn doch, dann spinnt der (denke ich). Mich würde es jedenfalls freuen, wenn diese stinkenden Explosionstriebwagen (auch Autos genannt) endlich auf andere Art ihre Fortbewegung erreichten und auch der Rauch aus Schornsteinen nur noch Wasserdampf wäre. Selbst wenn die Dinger keinen Klimawandel verursachen, so machen sie doch immer noch krank. so long.. erholsame Arbeitswoche :)
 
Sicherlich ist es dumm, die fossilen Ressourcen zu verbraten. Aber nicht wegen dem CO2, sondern wegen der anderen Stoffe und dem Feinstaub. CO2 sollte als eine Art Tauschwährung in Form von CO2-Zertifikaten herhalten, denn wo Profit lockt, wird propagiert, gelogen und manipuliert, daß sich die Balken biegen. Thanks, Al Gore, you're my hero. :(
 
@Druidialkonsulvenz: Ich seh das ja so: Liegen die ganzen Klima-messiase wirklich falsch mit ihren Einschätzungen, und wir Menschen können einsparen oder raushauen an Klimagasen, was wir wollen, so war das ganze wenigstens bloß Geldverschwendung. Sollten sie sich nicht irren, und wir machen trotzdem weiter wie bisher, werden wir alle bald ein beschisseneres Leben haben, als es eh schon ist :)
 
@Ikilu: das wir sowieso einem fehlerhaften Geldsystem frönen und es lieben, Blasen zu erzeugen, um diese dann wieder platzen zu lassen, wird es eh schlimmer kommen müssen. Dann lernen wir vielleicht endlich und schaffen dieses vermaledeite System ab (in Gedenken an Abe Lincoln und J.F.K.).
 
Hier könnt ihr mehr über den Inhalt der Dokumente erfahren:
http://tinyurl.com/yfd5tb2
 
@SEDIO: DANKE! "...um die öffentliche Meinung zu manipulieren: um das Konzept "Klimawandel" in den Köpfen der Menschen zu verankern solle man emotionale und visuelle Botschaften verwenden, statt auf Fakten zurückzugreifen..." Dann schaut euch den zwar bisschen überzogenen Film von RTL "Der Klimaschwindel" mal an. Wow eine riesen Verschwörung!
 
@dank1985: Hier geht es nicht um Manipulation, uns allen liegt eine bessere und saubere Umwelt sehr zu Herzen. Jedoch, erreicht man das nicht, in den man falsche Propheten unterstützt. Wenn dich dieses Thema interessiert, brauchst du nur zu schauen was mit den Einnahmen im Namen der Klimarettung passiert bzw. passieren soll.... da wird dir das Ganze Ausmaß des Klimaschwindels bewusst! Einige elitäre Menschen und Organisationen bekommen das Privileg mit Klima- Papieren zu handeln um im Namen des Klimas ihren Reichtum und ihre Macht auszuweiten. Jeder der genug Geld hinblättert darf sich heutzutage einen Eisbären erlegen oder sein Anwesen mit Tropenholz verzieren.
 
@SEDIO: Tropenholz gibt es in deutschen Baumärkten, illegal geschlagen und von der Holzmafia verschifft, hier als Kirsche oder sonstwas deklariert.
 
Man sollte sich auch mal fragen warum in den Mainstream-Medien kaum Klimarealisten (AGWler nennen sie Skeptiker) zu Wort kommen! Weil etwa ein Konsens besteht wie AlGore es uns weißmachen will? Konsens gibt es in der Wissentschaft nicht! Da passt dieses Zitat zum EMail-Leak treffend:
"Neben dem Email-Verkehr von Phil Jones ist unter den Dateien auch eine fünfseitige PDF-Anleitung mit dem Namen "The Rules of the Game", welche Methoden aufzeigt, um die öffentliche Meinung zu manipulieren: um das Konzept "Klimawandel" in den Köpfen der Menschen zu verankern solle man emotionale und visuelle Botschaften verwenden, statt auf Fakten zurückzugreifen. Gegenargumente sollten sogar komplett ignoriert werden, und man solle von Anfang an keine Debatte über die Existenz des Klimawandels zulassen, sondern nur die Vermeidungsstrategie betonen, um das politische Projekt "menschenverursachte Klimaerwärmung" in Großbritannien voranzubringen."
Obwohl solche "Anweisungen" unter anderem von führenden IPCC-Vorständen ja schon seit Jahren bekannt sind, nur nicht im Mainstream veröffentlicht.
1.John Houghton, Vize-Präs. IPCC schrieb 1994:
"Solange wir keine Katastrophen ankündigen, wird niemand zuhören."
2.Maurice Strong, erster UNEP-Direktor äußerte (Wood,1990) und 1992 in Rio:
"Besteht nicht die einzigste Hoffnung für diesen Planeten in dem Zusammenbruch der industriellen Zivilation? Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieser Zusammenbruch eintritt?" <- die letzten die sowas versucht hatten waren Pol Pot (Kambodscha) mit 1,4-2,2 Mio Opfer und Mao (Kulturrevolution/China) mit geschätz. 100k-mehrere Mio. Opfer! Auch Stefan Rahmstorf vom PIK (Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung/jährl. Steuerzuwendungen+Spenden ca. 10Mio.Euro) forderte eine "Grosse Kulturrevolution, später umbenannt in "Grosse Transformation" , eigentl. schon ein Versuch unsere Verfassung zu stürzen.
3.Mr.Rajendra Pachauri, Präs. des IPCC seit 2002, anlässlich der Herausgabe des 4. Situationsreportes (Crook 2007):
"Ich hoffe, dieses wird die Menschen schockieren, damit sie mehr seriöse Aktionen unternehmen." <- Angst als Mittel zum Zweck?
4.Prof. Dr. H. Stephen Schneider, Lead Author in Working Group II of the IPCC (sagte 1989):
"Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen, vereinfachende, dramatische Statements machen und wenig Erwähnung irgendwelcher Zweifel, die wir haben mögen, entlassen. Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forscher muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder effektiv sein will." <- Direkte Aufforderung den Wissentschafts-Kodex zu verlassen und Aufruf zur Manipulation!
Mit diesen Worten im Hinterkopf sollte man jede politische Entscheidung wie CO2-Steuer, Umlegung von Subventionen auf den Kunden usw usw. hinterfragen und bewerten und sich fragen "Qui bono" (Wem nüzt es?)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles