Friedensnobelpreis: Internet soll nominiert werden

Internet & Webdienste Das italienische 'Wired-Magazin' spricht sich in einer gestarteten Kampagne für die Nominierung des Internets für den Friedensnobelpreis 2010 aus. Zu diesem Thema hat sich der Chefredakteur Riccardo Luna näher ausgelassen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mein Reden, und mehr brauch ich da nichtmehr zu sagen.
 
so ein unsinn. das internet ist nur ein mittel zum zweck. wenn "es" etwas bewirken kann, dann weil dahinter personen stehen, die auf den frieden hinarbeiten. wenn diese personen diesbezüglich etwas außerordentliches geleistet haben, sollte SIE nominiert werden. dieser vorschlag ist genauso hohl wie ein blatt papier oder die dazugehörige tinte zu nominieren, ganz davon abgesehen, dass der nobelpreis an personen verliehen wird und nicht an gegenstände.
 
@|DeathAngel|: Obama hat auch noch nichts gemacht nur geredet
 
@nkler: ich sag ja nicht, dass seine nominierung richtig ist... das ist ein anderes thema.
 
@|DeathAngel|: Ja, aber seit Obama find ich auch kann man auf diesen Preis scheißen. Obama, das Internet, dieser Preis ist nurnoch ne Lachnummer.
 
@|DeathAngel|: Jupp, stimmt. Eine Leiter ist auch kein Lebensretter, aber eine Leiter kann dazu verwendet werden, Leute aus z.B. brennenden Gebäudenn zu retten.
 
@|DeathAngel|: Also man sollte die Nominierung nicht mit der Auszeichnung verwechseln. Es gab in der Geschichte sicher schon einige Nominierungen bei denen man nur mit dem Kopf schütteln kann (Hitler, 1939) und denen das Komitee Gott sei Dank nicht zugestimmt hat...
 
Ich will ja jetzt nicht übertreiben, aber dann hätten die Kothaufen meines Hundes auch einen Friedensnobelpreis verdient. Schließlich haben die mich schon so manchen Ärger gekostet, und mich mit Personen zusammengebracht, welche ich sonst nie getroffen hätte. Und zudem heißt es, in Hundehaufen treten, bringt viel Glück :D
 
@EL LOCO: es heißt aber nicht unruhestiftungsnobelpreis
 
@|DeathAngel|: Aber das Internet spaltet doch auch die Gemeinschaft, und schafft demzufolge Unruhe.
 
@Mad-Evil: eben nicht. das internet verfasst keine eigenständigen beiträge und ist somit für überhaupt nichts verantwortlich.
 
@|DeathAngel|: HaHa, - der Hundehaufen "verfasst" auch nichts selbst, der liegt nur still herum. Ich sagte ja nicht, dass mein Hund den Preis erhalten sollte :o)
 
@EL LOCO: du argumentierst nur falsch... mehr wollte ich dir gar nicht mitteilen... mei oh mei...
 
als ich die Überschrift gelesen habe bekamm ich ein Lachflash! und nächstes Jahr wird der Playboy nominiert?
 
@Edelasos: Gäbe aber auch einen Aufstand, da wegen ihm zu viele Kinder "verschleudert" wurden :D
 
Dann sollten Sie Tim Berners Lee nominieren
 
@Irgendware: zumindest wäre es eine nachvollziehbare konsequenz, wenn man das www mit dem internet gleich setzt. allerdings hat er das web nicht geschaffen, damit es frieden stiften soll. das internet selbst ist immer noch militärischen ursprungs und dessen erfinder hatten sicherlich keine friedlichen absichten damit.
 
@Irgendware: Dem würde ich mich auch anschließen. @DeathAngel: Das Arpanet mag zwar das erste Netzt gewesen sein, aber ich würde Berneers Lee auch eher mit dem Internet assoziieren.
 
@xdeep: dann verwechselt du allerdings etwas sehr entscheidendes.
 
Klar, wo man auch Anleitungen für eine Atombombe im Internet findet und ständig die Al-Kackaria-Videos über dieses Medium erhält.
 
Die sollten vielleicht lieber einen Nobelpreis für Informatik einführen...
 
Sagt mal, sehr ihr alle hier eigentlich noch klare Bilder? Das Internet fördert sehr wohl die Demokratie. Ohne Internet würden heute immer noch alle glauben, BinLaden hätte aus einer Erdhöhle im Afghanistan heraus Amerika mit Flugzeugen angegriffen. Ohne Internet wüßte kaum einer was von Telefonüberwachung. Ohne Internet würden die Chinesen informationstechnisch noch hinter dem Mond leben. Und und und... Das Internet klärt uns auf, wie es keine Zeitung und kein TV gemacht hätte. Politiker können dem Volk kaum noch was vormachen, weil im Internet die Wahrheit zu finden ist. Überhebliche "Stars", die ihre Fans für dumm verkaufen wollen, stolpern über den Streisand-Effekt. Das kann ich endlos so weiterführen. Und dann liest man hier selten dämliche Sprüche. Ich fasse es einfach nicht!! Handelt Ihr in einer Gruppe? Denn so dumm kann einer allein eigentlich gar nicht sein.
 
@Michael41a: Kann ich nur voll und ganz unterstreichen was du sagst.
 
@Michael41a: Schlauberger. Niemand zweifelt hier den Nutzen des Internets an. Es geht hier um den NOBELPREIS. Und den an ein eine Plattform, aber nicht an die Aktivisten zu vergeben, ist eben idiotisch. Du redest total am Thema vorbei, dass was du sagst mag zwar stimmen, hat aber mit dem Preis nun nix zu tun. Wie hier schon jemand schrieb, genausogut könnte man einer Feuerleiter den Nobelpreis verleihen, dafür dass sie Leben rettet. Niemand zweifelt an wie nützlich Feuerwehrleitern sind, aber nominieren tut sie keiner
 
@lutschboy: Wieso nicht dem Internet der Nobelpreis? Weil das Internet kein Preisgeld annehmen kann? Meinetwegen sollen sie es denjenigen geben, die das Internet ins Leben gerufen haben.
 
@Michael41a: Genau, weil das Internet keine Person ist, sondern eine Plattform. Menschen die das Internet zu dem machen was es ist, Leute die Verschlüsselungen foranbringen, freies Wissen, die sich für gute Dinge im Netz einsetzen, die haben vielleicht einen Preis verdient. Aber nicht Werkzeuge, ansonsten kann wie gesagt der Preis gleich an Defibrilatoren, Feuerleitern, Notrufsäulen, Klopapier, und Obst gehen.
 
Erst Obama, jetzt das Internet, was kommt als nächstes?
 
Da wird sich das Internet bestimmt freuen. Es hat sich aber auch wirklich ins Zeug gelegt um so richtig peace-mäßig zu sein. Ich hoffe es gibt vom Preisgeld nicht wieder alles auf einmal aus.
 
internet? sind doch ales raubkopierendepedophile? die sollen nen nobelpreis bekommen?
 
Dann soll ein Mikrofon auch ein Friedennobelpreis bekommen: es wurden schon so viele entscheidende Reden von Politekern, die zum Frieden beigetragen haben, über Mikrofone gesprochen!
 
Sollte dann nicht Cern den Preis bekommen?
Ansonsten stimme ich überein. Das web ist ein sehr gutes Werkzeug für Demokratie. Wo wäre unser Land inziwschen ohne das web? Man sollte aber auch immer beachten, dass man das Internet für böse Zwecke missbrauchen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles