Grundrecht auf Breitband bald auch in Spanien

Breitband Nachdem Finnland kürzlich seiner Bevölkerung gesetzlich ein Grundrecht auf Breitband-Anbindungen zugestand, zog nun auch Spanien nach. Eine entsprechende Regelung tritt ab 2011 in Kraft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finnland und Spanien sind ja rein optisch teils eher "ländlichere" Gebiete als Deutschland. Warum schafft man es dort die entsprechende Infrastruktur aufzubauen und solche Regelungen durchzusetzen und nicht hier zu Lande?
 
@Mister-X: Ganz genau dieselbe tat sich bei mir auch auf!
 
@Mister-X: Die Nutzen die vorhandene Infrastruktur besser aus. Wir haben ja fixes DSL 384 per Telekom-Dekret, nicht per variabler Aushandlung. Das gibt es woanders eben nicht.
 
@Mister-X: http://www.computerbase.de/news/wirtschaft/2009/februar/breitband/
 
@jigsaw: "(...)gewährleistet werden soll(...)" und "Grundrecht auf Breitband" ist ein großer Unterschied.
 
@Mister-X: Klar, das sollte deinen Post ja auch bekräftigen da der Beitrag zeigt wie "weit" wir diesbezüglich leider immer noch sind.
 
@Mister-X: sehe ich genauso
 
@Mister-X: Weil Deutschland Dauerwahlkampfaktionsland ist, hier kann jeder Provinzpolitiker mit Breitbandanschlüssen werben und es anschließend dann doch nicht auf den Weg bringen.
Hauptsache die Kanzlerin benutzt jetzt ein verschlüsseltes Nokia..
Nokia? War da nicht etwas im Ruhgebiet bei Rüttgers? :)
 
Ja, schon arm. Es müsste mehr Angebote wie die von Vodafone geben, dass man für 10 Euro eine Festnetzflat für zuhause bekommt (sim und handy für 1 Euro) damirt die Telekom mehr unter Druck gerät. Bisher sehen die ja überhaupt kein Anreitz was zu ändern, immerhin verdienen die ohne Breitbandzugang mehr als mit. Das müsste unterbunden werden. Könnt mir auch vorstellen, dass die TCom in so Gebieten nur noch 50 % für den Telefonanschluss berechnen darf, per Gesetz. dann würden die sich aber ruck zuck bewegen.
 
@muschelfinder: Unter welchem Druck sollte die telekom dadurch kommen? Telefonie gibts doch überall.
 
@muschelfinder: gibts doch auch bei O2 GENION. sogar mit Festnetznummer, die in der homezone kostenlos erreichbar ist. Und das schon seit mehr als 8 Jahren ! aber die (älteren) Leute hängen einfach so an ihrem Festnetzanschluss...
 
Ein "angemessener Preis" bedeutet in Spanien für 1MBit übrigens um die 45 Euro. Mit dieser Info kann sich jeder selbst ein Bild machen, wo Afrika beginnt.
 
@Islander: Des zahlst hier in Deutschland aufm Land auch... komm hier ned mit Afrika du hobbyrassist!
 
@ratkiller: Das hat nichts mit Rassismus sondern mit Entwicklung zu tun. Hier in Spanien zahlt man das übrigens überall, egal ob auf dem Land (wenn's überhaupt bis dahin kommt) oder in Madrid Zentrum. Aber gut, dann beginnt Afrika wohl zum Teil schon südlich von Dänemark, irgendwie traurig.
 
"ihre Preise für Telefonanschlüsse so zu gestalten, wie es sich aus den Betriebskosten ergibt."...da wäre jetzt mal ein Preisvergleich mit DE interessant...
 
wer auf dem land wohnt und somit oft nicht an die 1mbit auch nur im traum heran kommt, der waere froh wenn er fuer 45eur einen anschluss bekaeme.
immerhin kostet ein anstaendiger isdn anschluss mit deutschlandflatrate ja schon 38eur/monat.
die 7eur mehr sind sicher die meisten bereit zu zahlen, schließlich ist bei den 38eur ja noch keine minute internet enthalten.
das kostet ja nochmal extra (pro minute!)
hat man keinen isdn anschluss kann man sich gleich einweisen lassen, was die surfgeschwindigkeit angeht.
die 56k analog modem sind naemlich in keinsterweise zu vergleichen mit den 64k via isdn.
das haengt mit der reaktionszeit zusammen:
~40ms vs ~120ms

p.s.: kriegt ihr die zahlen mit?
64k zum surfen und in der dsl welt beschwerren sich die leute wenn ihr bis 16.000k anschluss nur 14.000k bringt.
:(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!