Deutsche Telekom kauft den Webhoster Strato

Wirtschaft & Firmen Freenet hat heute den Verkauf des Webhosters Strato bekannt gegeben, nachdem in den letzten Wochen mit der Deutschen Telekom und United Internet verhandelt wurde. Für 275 Millionen Euro wird die Telekom zum zweitgrößten deutschen Webhoster. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Boah ne ey...
Dann geh ich eben zu Hosteurope...
 
@voodoopuppe: Das selbe dachte ich auch gerade: nein nein nein!Schade aber ich will mit dem t auch nichts zu schaffen haben.Mich sind die dann schon mal los :(!
 
@voodoopuppe: ich bleib bei OVH
 
@SexySinner: nur nen sinnigen Grund hat wieder mal keiner^^ aber das magenta T ist schonmal einfach so doof... naja ich kommentier besser nicht weiter. Ich seh jedenfalls keinen Nachteil in der Übernahme
 
@scy: Ja reicht Telekom ned?! Dieser faule drecksverein, der von unseren Steuergeldern geschaffen wurde und jetz nix tut für dieses Volk?!
 
@ratkiller: Sehr qualifizierte Aussage. Ich selbst bin nun schon seit Jahren ein äußerst zufriedener Kunde bei der Telekom. Klar, man zahlt ein wenig mehr, aber die Leistung unterm Strich stimmt einfach. Das fängt schon bei der Telefonleitung als solcher an, denn die geht nicht per VoIP wie bei den dammischen Resellern. Und wenn man mal ein Problem mit der Leitung hat, muß man auch nicht irgendwelche sauteuren Hotlines anrufen, die dann auch nicht wirklich hilfreich sind. Die Telekom hingegen hat immer noch bei fast all ihren Hotlines FreeCall (also kostenfrei für den Anrufer), was mir sehr sympathisch ist. Telekom von unseren Steuergeldern "erschaffen"?! Die Telekom hat im Grund schon vorher bestanden und zwar im Sondervermögen Bundespost (die Deutsche Post war da auch mal drin). Und dann wurde sie Mitte der 90er privatisiert. Und der Bund hat meiner Kenntnis nach auch nicht mehr die Mehrheit (so um die 14-15 % beim Bundesfinanzministerium und nochmal so viel bei der KfW). Diese Telekom-Bashing geht mir sowieso auf den Senkel. Die Telekom hat die ganze Last der Infrastruktur zu tragen und diese Reseller leisten nix dazu. Statt dessen wird gemeckert, daß es keinen Ausbau gibt, etwas dazu beisteuern tut aber keiner der Nutznießer. Also bitte immer beide Seiten der Medaille betrachten ...
 
@ratkiller: Dieses Steuergeld gelabere wird auch nicht richtiger, egal ob man es noch 50000 mal wiederholt oder nicht...
 
@McStarfighter: danke, besser hätte ichs nicht ausdrücken können :)
 
@ratkiller: Vor dem Benutzen der Tastatur ist der Verstand einzuschalten!
 
@ratkiller: Eig hat McStarfighter schon alles gesagt. Aber ich betone nochmal die Telekom ist nicht faul. Die Reseller sind faul. Weil die leisten nämlich nix außer das Verkaufen. Die Telekom wartet die Leitungen der Reseller übernimmt den Technischen Support und sorgt dafür das die Leitungen zeitgemäß sind und baut aus. und man sollte mal anmerken das fast alle Leitungen der Telekom gehören, dementsprechend ist dann auch der Aufwand. Und zu den Preisen: Der Telekom werden die Preise vorgeschrieben, die können da nix für. Und die Telekom die jetzt besteht wurde nicht von Steuergeldern geschaffen. die Telekom hat nur die Leitungen der Post übernommen.
 
Na dann gute Nacht...
 
@PTG: Oje, jetzt muß ich meine T-Online-Bashingseite umziehen :D
 
Ich hoffe mal die Preis passen sich nicht an die Telekom an die sind nämlich schon extrem Teuer... Ansonsten wird es denke ich nur Positive effekte haben zumindestens im Hosting bereiche. Ich hoffe vorallen auf ne gut anbindungen an den Telekom Backbone denn die Lösung von Strato ist zwar ok aber nicht Optimal. Der rest von Strato ist denke ich nicht so wichtig die DSL Sparte bei Strato war eh relativ winzig und mail war auch nicht gerade der renner.
 
@-Revolution-: Die DSL Sparte wurde doch eh schon von freenet übernommen. Na mal schauen was das alles zur Folge hat.
 
@DIZA: Ist die DSL Sparte von Strato Seperat an Freenet gegangen das hab ich gar nicht mit bekommen denn sowhl Strato als auch Freenet haben DSL angeboten. In der News heißt es ja das die Strato AG übernommen wurde und die hatte auch ein DSL geschäft.
 
@-Revolution-: günstiges Webhosting findet man auch bei kleinen Anbietern. Sucht mal nach Campusspeicher
 
@gonzohuerth: mir geht es nicht so stark um den Preis nur 89€ für nen Server mit nur 80 GB HDD und sonst auch ned den überdaten ist einfach zu teuer da stimmt das P/L verhältniss einfach nicht mehr. Sas akttuelle Angebot der Telekom ist einfach nix Strato wird ihnen da gut tunn. Mit sachen wie Campusspeicher komme ich schon lange nicht mehr aus das größte Standard angebot ist da schon zu klein :) und wenn ich den Vserver für 39€ ansehe ist das auch ned gerade günstig....
 
@DIZA: Die DSL-Sparte von Strato wurde von Freenet übernommen und die DSL-Sparte von Freenet geht an 1&1.
 
@-Revolution-: Strato hatt erst ein eigenes DSL im Netz von Freenet, später haben sie Freenet-Verträge mit besseren konditionen verkauft, dann wurde die DSL Sparte an Freenet verkauf welche wiederum ihre DSL-Sparte an 1&1 verkauft haben.
 
@-Revolution-:

Was die Preise angeht, braucht man wohl keine Angst zu haben. Die werden eher nach unten gehen, weil der Zweikampf zwischen Strato und 1&1 neu entfacht wird: übrigens mit stark verbesserten Chancen für Strato. Stichwort Telekom Backbone ist schon richtig.
 
@-Revolution-: Strato hatte zwar nicht den besten Ruf, aber die dedicated Server waren schon nicht schlecht. Das Telekom Backbone ist sicher eine Bereicherung. Ich bin gespannt was die Telekom mit den Kundendaten macht. Da gab es ja in letzter Zeit einige Skandale.
 
Gut zu wissen. Bin mal eben meine Server kündigen...
 
@SpiDe: Cool ich auch nicht.
 
Für Webhosting empfehle ich eh celeros.de :)
 
@TamCore: Da die neuen Server von ihm bei uns gemietet sind stimme ich da mal zu :-)
 
Schon witzig wie hier nun alle wechseln wollen?

Vom Service her nehmen sich doch beide nichts... Nachdem Strato fast 2 Wochen zum wechseln einer Festplatte gebraucht hat, sind die für mich eh gestorben :).
 
soviel - kann ich garnet verteilen wie für manche knallbirnen hier.. ich möchte gern mal von den leuten wissen, die auf der telekom drauf rum haken, wie alt sie sind? weil papa 1x zu blöd war, um nen stecker richtig in nen splitter reinzustecken und dafür ne rechnung gekriegt hat, heult ihr jetzt rum? seht es positiv, backbone etc. könnte erhöht werden usw..
 
@wrack: glaubst du auch nur die hälfte der flachpfeiffen hier weiß groß was über service provider, host provider oder dass das große T shcon länger erfolgreich als host-provider tätig ist? na ja du hast es auf den punkt gebracht: papa is mal was doofes passiert bzw war zu doof, großes T ist böse und kann nix.
 
Bietet Strato eigentlich inzwischen bei normalen Webhosting-Paketen auch Subdomains und .htaccess-Unterstützung? Dass so was fehlte, fand ich ja immer lachhaft.
 
@Hancoque: in welcher welt lebst du eigentlich? oder zeit... .htaccess ist eine "apache-technologie". und es macht durchaus sinn es zu restricten im shared hosting bereich, weil viele leute- ich schätze mal da gehörst du dazu - mist bauen mit .htaccess. und sobdomains bietet strato schon immer an.
 
Viel Schlechter kann Strato nicht werden, eher besser.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!