UMTS-Werbung: AT&T verliert Klage gegen Verizon

Wirtschaft & Firmen Anfang November hatte der US-Mobilfunker AT&T eine Klage gegen den Konkurrenten Verizon Wireless eingereicht. Der Grund ist ein Werbespot, in dem es um die UMTS-Netzabdeckung geht. Darin sah AT&T eine falsche Aussage. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie ich in der vorangegangenen News schon gesagt habe, suggeriert hier die Werbung gar nix. Sie zeigt lediglich die Wahrheit. Und die ist nunmal, dass das 3G-Netz (und um nichts anderes geht es hier) von AT&T mehr als unzureichend in den USA ist. Da kann Verizon ja nichts für.
 
@achim89: Genau das ist es. AT&T sagt, dass man super mit Edge oder GPRS (2G) ins Netz kann. Darum geht es in der Werbung aber nicht.
 
"Der Werbespot soll dem Unternehmen irreparablen Schaden zugefügt haben" die ham ja echt Probleme
 
Tja wen interessiert die Nutzung von EDGE oder GPRS, wenn die Karten eindeutig auf 3G (UMTS) bezogen sind (siehe Schluss der Werbung)?

Von daher kann ich die Ablehnung der Verfügung voll verstehen, denn Verizon unterschlägt ja nicht das es ihnen nur um 3G geht.
 
@SunBlack: jemand der technisch nciht so informiert ist wird denken, dass AT&T nur in den Blauen Bereichen Empfang hat. Ja ist wirklich so, an meiner Schwester getestet! :D Von daher ist die Klage schon gerechtfertigt. In den "Leeren" Bereichen auf der Verizom Map kann man dagegen überhaupt nciht telefonieren, da die nur 3G haben!
 
@bigbasti87: Klar. Und mit einem gewöhnlichen Waschmittel wird ein knallrotes T-Shirt Mausgrau... Nee, gerechtfertigt ist die Klage nun wirklich nicht, weil man ganz klar das "3G" unter den maps lesen kann und in der Werbung ebenso klar von UMTS gesprochen wird... Wenn jemand nicht weiß, was das ist, muss er sich informieren. Blindes Vertrauen auf Werbung ist naiv.
 
@bigbasti87: Tja das Problem wirst du immer haben. Wenn AT&T einen größeren Bereich hat wo man telefonieren kann: warum starten die nicht einfach noch eine Werbung, wo nicht 3G verglichen wird, sondern der Empfangsberiech für das Telefonieren?
 
@SunBlack: Das kann ich dir sagen, weil 3G (UMTS) der Standart schlecht hin ist und dabei geht es ja nicht nur um das Netz, sondern auch um das iPhone das ja auch Werbung macht mit den Fullspeed von 3G und das ist bei AT&T nicht gut ausgebaut...Das ganze kann sich aber schnell verschieben wenn der neue Standart LTE kommt, da werden bei sich nicht viel geben und vor allem wird das in den USA schlecht hin, der wichtigste Punkt für das entscheiden der Neuen Mobilverträge für viele werden, den dort wird das mobile Internet viel Intensiver von den User benutzt.
 
@hope13: Vor allem, für fehlendes UMTS EDGE anzupreisen, als gäbe es keinen Unterschied, ist schon dreist. BTW: http://www.deutschesprache-schweresprache.de/standart (musste sein, sorry)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen