RIM-Chef: Musik auf Handys ist Schnee von gestern

Handys & Smartphones Der Erfinder des Blackberrys, Mike Lazaridis, traut High-End-Herstellern wie Apple und dem eigenen Unternehmen Research in Motion (RIM) die größten Wachstumschancen im Handymarkt zu. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja sicher, wenn ich ne Steroanlage habe, werde ich mir die Musik wohl dann am Handy und nicht auf der Anlage selbst anhören... xD
 
@XP SP4: du überträgst die musik von deinem handy drahtlos an die anlage ... ist das so schwer herauszulesen? :-P
 
@XP SP4: Versteh ich das jetzt falsch? Ich dachte es geht darum dass die Stereoanlage Musik vom Handy abspielt. Sollte es anders herum gemeint sein sehe ich das wie XP SP4 ...
 
@XP SP4: genau, und dann gehts du mit der Stereoanlage auf den Schultern durch die Stadt.... aber benutz dann bitte Kopfhörer ,)
 
@proph`: naja wenn es keine WLan verbindung ist, dann kann man den DSP vergessen und die ton qualität leidet, da kann man dann auch lieber ne anlage mit usb anschluss holen oder kartenleser ODER sschließt direkt nen klinken stecker an.
 
finde es sehr praktisch musik aufm handy zu hören... muss man net alles extra mitschleppen...sondern man hat alles in einem gerät...
 
@skrApy: ja, aber am besten bei der arbeitsstelle immer das handy aufladen, mein akku hält mittlerweile kaum noch 3 tage ...
 
@krusty: aufpassen ... es ist schon jemand deshalb gekündigt worden, weil er strom geklaut hat ...
 
@krusty: 3 tage.. das waren noch Zeiten!
 
@Every_b: Yap gut das es ein Firmenhandy ist, daher mache ich mir keine Sorgen wegen dem Strom :D
 
Handys sind Schnee von gestern. Man wird in Zukunft über die Klamotten kommunizieren oder irgendwann über Implantate.
 
@zivilist: "Ich höre ein Rauschen hörst du das auch?" __- "ja ich furze gerade."
 
@zivilist: Implantate hate ich für wenig reparaturfreundlich. Ausserdem möchte ich nicht alle 2 Jahre an mir rumschnipseln lassen weil mal wieder ein neues Vertragsverlängerungsimplantat fällig ist.
 
@chrisrohde: naja dann nehmen wir halt nur implantate die für die visualisierung + quasi micro und lautsprecher verantwortlich sind... der rest kann extern bleiben und leicht ausgetauscht werden
 
@zivilist: Na toll, dann kann ich meinen Schuh also als Mobiltelefon nutzen?
 
also ich habs "im Urin" ob die Frau gegenüber zu mir passt oder nicht, da brauch ich keine Klamotten die miteinander kommunizieren und bin ich somit immer eine Schw...länge vorraus :-)
 
Ich denke der Kunde wählt das Betreibssystem für das die Anwendungen bereitstehen die er nutzen will. Bei Blackberry denke ich dass das nicht so viel sein werden. iphones sind sehr teuer, also denke ich dass Android, Symbian und Windows Mobile den Markt bestimmen werden. Klar dass ein RIM-Mann das ein wenig anders sieht.
 
Drahtlos per Stereo-Bluetooth mit Auto und Stereoanlage - wo ist das problem, kann schon jedes Mittelklassehandy, sogar das Samsung Corby meiner Frau ohne vertrag für 129 Euro. Das ist nun wirklich nichts Neues. - Edit: Also wofür man hier Minus kassiert, ist echt spektakulär :-)
 
@mcbit: Ich versuch das (-) mal auszugleichen, natürlich haste Recht, seh ich genauso. Portable BT-Audio-Reciever gibts schon ne Weile. Ferner wird man für drahtlose Musik noch auf lange Sicht 2 Geräte brauchen, eines, was den Stream losschickt, und eines, was ihn empfängt und ggf. weiterleitet. Solange RIM keine BT-oder A/V-Reciever herstellt oder sowas nicht standardmäßig in jedem Autoradio drin ist, hat RIM wohl eher wenig Einfluss auf die Erfüllung dieser Aussage, die bei denjenigen, die es brauchen, eigentlich schon längst im Einsatz ist. Und das OS ist abgeschrieben und kostet die Firma nichts mehr? Man könnte daraus lesen, dass die auf neue Geräte ihren alten Mist draufspielen und das OS nicht weiterentwickeln. Mit so einer Aussage wäre ich vorsichtig, wenn ich auf einem Markt auftrete, den ein neues Gerät von heute auf morgen verändern kann.
 
Ein Blackberry ist eben für ein anderes Zielpublikum als das iPhone. In meinem Bekanntenkreis werden nach wie vor fast nur die Geräte von RIM verwendet. Zum Einen ist der (eMail-)Push-Dienst für Blackberry-Geräte ausgezeichnet, zum Anderen ist die Verschlüsselung von E-Mails durchaus eine Funktion, die vom typischen Zielpublikum gerne verwendet wird. Und punkto Verarbeitung bzw. Robustheit, sind diese Geräte auch absolut Spitze. Wenn jemand mal beispielsweise das Blackberry Bold in der Hand hatte, auf den machen danach 99 Prozent der anderen Geräte den Eindruck, es handelt sich um Kinderspielzeug aus einem 99-Cent-Laden ,-) PS: Ich persönlich nutze gar kein Smartphone, da mir das nicht wirklich etwas gibt. Aber würde ich eines benutzen müssen, wäre es wohl ein Blackberry.
 
"Das Abspielen von Musik... ist Schnee von gestern" __- "...dass sich mein Handy drahtlos mit der Stereoanlage... verbindet und ich meine Musik dort hören kann..."___
Was den jetzt? Musik wichtig oder Schnee von gestern?
 
"Jetzt geht es darum, dass sich mein Handy drahtlos mit der Stereoanlage zu Haus oder im Auto verbindet und ich meine Musik dort hören kann, wo ich mich aufhalte. Das ist die Zukunft von Multimedia."
Guten Morgen. Das mache ich seit mindestens 3 Jahren mit Nokia. Unterwegs BT-Kopfhörer, daheim Nokia AD-42W, bei manchen im Auto, die schon so ein Radio haben
 
@nokiaexperte:Die Technik dahinter gibts noch wirklich nicht soo lange. A2DP - eine Bluetooth-Erweiterung machts möglich.
 
mein Android Smartphone kann sich drahtlos mit meinem Computer verbinden und Musik streamen...
 
Südamerika - Paraguay! War letztens auf einer Party, da hat der DJ die Musik per Bluetooth von einem Nokia 5730 xpressmusic gesteuert. 20.000 Watt Anlage - Geil!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!