Gefangene im 2. Weltkrieg: Datenbank informiert

Internet & Webdienste Die Stiftung Sächsische Gedenkstätten hat gestern die weltweit größte Datenbank zu sowjetischen Kriegsgefangenen in deutschem Gewahrsam sowie zu deutschen Gefangenen in der Sowjetunion gestartet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist immer schon ein Greul, wenn man in der Überschrift nicht alle Worte unter bekommt, - oder fehlt da nicht das Wort "über". ____ Wurde bereits abgeändert :)
 
@EL LOCO: Oder es wurde ein Zeitportal geöffnet, um die Gefangen im 2. Weltkrieg zu informieren. Nur über was will man diese Gefangenen informieren ? :D
 
@EL LOCO: Ja, ich dachte auch die Armen... 2009 immer noch im 2. Weltkrieg festzuhängen :-/
 
@EL LOCO: Und was stand da vorher ?
 
@Alag: Datenbank informiert Gefangene im 2. Weltkrieg
 
@MichaW: :) Das war ja wirklich etwas seltsam zu verstehen. Wäre aber interessant gewesen, Daten in der Zeit zurückzusenden.
 
stellt ihr euch nur an ?
 
Gute Sache. Vor einigen Jahren konnte man so etwas über das rote Kreuz anfordern. Da haben wir schon unsere Ergebnisse erhalten. 'Schöner' wäre natürlich, wenn man selber Abfragen (gerne nach Authentifizierung) abfragen könnte. Würden den Weg etwas verkürzen.
 
und wie immer ein super verweis zur quelle... ansonsten muss ich sagen das es schon eine richtig gute idee ist, solang es ohne iwelche geheimhaltungen der angehörigen ist
 
@Murmeltier89: Hast du den letzten Satz der News überlesen ? Klick dort mal auf "deutscher". ____ Warum so feindselig ? - Als ich da vorhin darauf klickte , funktionierte der Link noch !!!!!
 
@Reteibeg red: Und dann?
"Leider mussten wir feststellen, dass die von Ihnen angewählte Adresse nicht mehr verfügbar ist. Dies kann mehrere Gründe haben, so können die Inhalte inzwischen gelöscht worden sein oder die Domain existiert nicht mehr."
:)
Edit: Ok, dafür funktioniert zumindest der Direktlink, ohne Umwege über WF: dokst.de
 
"Datenbank informiert Gefangene im 2. Weltkrieg" __> Jetzt muss die fleißige Datenbank nur noch schnell in der Zeit zurückreisen, nach Sibirien fahren und in allen Gulags Netbooks mit Internetanbindung verteilen.
 
"Gefangene im 2. Weltkrieg: Datenbank informiert ", jetzt ist die Datenbank noch informiert worden, dass es Gefangene im WKII gab.
 
Linkfehler wenn man versucht auf die deutsche oder russische Version zu gehen.

Ok nu gehts.
 
@ElGonzales: bei mir aber nicht, kann die Links mal jem. posten.

Danke.

Link steht ja im Error-Fenster -sorry
 
Sehe ich das richtig das Anfragen nur per Formular gehen und die Daten nicht online zur Verfügung stehen?
 
@AndreHH: Doch sind sie. Einmal unter "Datenbank Kriefsgefangene" 700000 russische Gefangenen und dann halt unter "Datenbank Verurteilte" ca. 10000 Deutsche die nach dem russischen Gesetz quasi posthum rehabilitiert wurden.
 
Ja, der erste Satz im Beitrag ist falsch, da das nur bei Russen in deutscher Gefangenschaft geht. Für Deutsche in russischer Gefangenschaft gibt es dort keine Datenbank die man abfragen kann.
bye Ofen
 
@Ofen: Klar, oder sind "Verurteilte" keine Gefangene ?
 
@gauron: Aber Du weist schon das Kriegsgefangene und verurteilte Kriegsgefangene ein kleiner feiner Unterschied ist. Die Datenbank der "Gefangenen Deutschen" die verurteilt wurden umfasst zwar ca. 10.000 Datensätze, das ist aber nur ein Bruchteil der etwa 3 Millionen deutschen Kriegsgefangen und noch immer mehreren Hunderttausend vermissten.
bye Ofen
 
@Ofen: klar weiß ich das, aber es wurde nirgends gesagt das ALLE Gefangenen aufgelistet werden. Zumal viele auf beiden Seiten bestimmt nicht ordentlich erfasst wurden.
 
Wenn ich den Link für die deutsche Version anklicke, bekomme ich eine Fehlermeldung die besagt das diese Website nicht mehr existiert?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.