Prozess gegen Betreiber von Nazi-Internetradio

Recht, Politik & EU Am Montag wird die Staatsschutzkammer des Berliner Landgerichts gegen sieben mutmaßliche Betreiber eines rechtsextremen Internetradios die Verhandlungen aufnehmen. Hierbei wurden mehrere Prozesstage angesetzt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Weiter so schließt alle Nazis weg...scheiss Rassisten!
 
@36Onur: wie du grad selbst schon einer mit der aussage bist.
 
@36Onur: Alle Rassisten oder nur deutsche? Dein südländisches Temperament in Ehren, aber lass mal die Faust in der Tasche und entspann dich mal Junge.
 
@36Onur: du weist ja von welcher seite aus die gewalt in der regel aus geht... du beweist es mal wieder.. depp! bevor jetzt jemand fragt, die linke franktion ist in der regel gewaltbereiter...
 
@Loc-Deu: Und ehe man soetwas sagt, dass Gewalt durchaus auch von Ausländern und Linksextremisten ausgeht - wird man gleich als Nazi und Rassist beschimpft.
 
@36Onur: Die Minuse gab's wohl eher wegen deiner kindischen Ausdrucksweise und pauschalisierung. Die meisten Nazis sind einfach Kinder mit vielen Problemen im Umfeld, denen wär mit etwas mehr Liebe und Zukunftsperspektive mehr geholfen als mit wegsperren und Fäkalwörtern bewerfen. Natürlich sollte man Nazis und rechtsradikales Gedankengut bekämpfen wo es nur geht, aber nicht auf unterstem Niveau.
 
@Loc-Deu: Nazis und Rassisten verstehen nun mal keine andere Sprache. Bist du ernsthaft der Meinung solche geistigen Geschwüre seien ernsthaft tollerierbar? Nene, wenn ewig gestrige es nicht kappieren wollen, dann müssen sie sich eben auf härtere Bandagen gefasst machen.
 
@36Onur: Was meinst du eigentlich was nazi bedeutet?Kannst du mal bitte deine definition dafür kurz schreiben!Ich glaube du würfelst da ganz schön viel durcheinander.
 
@muesli: Im Anbetracht mancher Stadtviertel muss ich selbst darauf acht geben nicht zum Rechtssympathisant zu werden. Viele Nicht-Deutsche wissen sich hier einfach nicht zu benehmen. Es reicht schon, wenn wir Deutschen es selbst nicht alle können.
 
@36Onur: (+) Man darf die nationalsozialistische Idee keine Plattform geben um ihre Propaganda zu verbreiten. Das fängt beim Rundfunk an und geht auch zu den Nazi-Schulhof-CDs die verboten wurden. Man darf diese Art von Volkshetze nicht zulassen und sowas gehört verboten, man kennt doch deren Folgen, erst recht in Deutschland (oder wird das nichtmehr im Geschichtsunterricht gelehrt?). Persönlich: Ich kenne viele nette "Ausländer" und dafür viele intollerante Deutsche.
 
@max.: nicht "durchaus auch" Gewalt und Mord an Deutschen durch Ausländer/Migranten ist um ein vielfaches höher als umgekehrt.
 
@muesli: "rechtssympathisanten" oder "rechtsextremsympathisanten", oder willst du jetzt sogar rechts-konservative ins Gulag wegsperren? Typisch für die Kommunisten und Sozialisten nur ihren Linksextremismus zuzulassen und alles andere zu bekämpfen.
 
@DARK-THREAT: Ist extrem Links in Ordnung aber extrem rechts nicht? Ich finde die Art und weise wie 36Onur seine Meinung da stellt, ist kein Deut besser, als es dieses Radio getan hat/immer noch tut. Ob ich nun "Sieg He!l" oder "Scheiß Nazi" sage... das bewegt sich auf dem selben Niveau. Nein, das ist kein Plus. Ein ganz klares Minus, auch an dich, da du diesen Mist anscheinend unterstützt!
 
@modelcaster: Es gibt 6,7 Milliarden Menschen auf der Erde, davon sind 82 Millionen Deutsche oder leben in Deutschland. Irgendwie ist es da Logisch, dass die meisten Verbrechen von "Nicht-Deutsche" begannen werden, oder?
 
@DARK-THREAT: Das ist typisch... die Dinge so drehen, wie man sie gerne hätte. Seine Aussage war sicher so gemeint, das es mehr Ausländer sind, die sich an Deutsche vergreifen, als umgekehrt.
 
@Kalimann: Ich unterstütze den Sozialismus in jeder Hinsicht, und darin wird jeder Mensch gleich behandelt, wenn er sich an Rechte und Pflichten hält. Ich bin kein Linksextremer aber ein Linker, und bin stolz darauf, dass die Idee des Sozialismus in den neuen Bundesländern mehr Anklang findet als der Nationalsozialismus. Das du dich auf den Seiten der Ausländerfeindlichkeit begibst finde ich schade und bedenklich.
 
@DARK-THREAT: Hätt ich von Kali auch nich gedacht
 
@DARK-THREAT: Ich bin kein Rassist und ich bin nicht Ausländerfeindlich. Aber ich bin Realist. Eine Gleichbehandlung aller Menschen ist nicht möglich. Das sagt mit mein gesunder Menschenverstand. Denn jeder Mensch ist anders und tickt anders. Wenn Ausländer meinen, nach DE kommen zu können, um ihr aufbauschendes, zum großteil Gewalttätiges, Temperament vorstellen zu müssen und/oder dem Sozialstaat zur Last zu fallen... Dann sage ich: Nein Danke, so etwas möchte ich nicht in meiner Gesellschaft haben. Wer hier her kommen möchte, in unserer Gesellschaft leben möchte, der muss sich unseren Gepflogenheiten anpassen. Ich berücksichtige Religion und deren "Umstände". Aber irgendwo ist Schluss!
 
@DARK-THREAT: Im Sozialismus werden alle gleich behandelt? Entweder habe ich in meinen Vorlesungen geschlafen oder du hast keine Ahnung wovon du gerade redest. Deine Aussage ist nicht haltbar :(
 
@lutschboy: Bitte bekomme keinen falschen Eindruck von mir.
 
@DARK-THREAT: es geht um Verbrechen an Deutschen in Deutschland und hier leben nicht Milliarden Ausländer. Kein Wunder, dass ihr Statistiken so plump verdreht.
 
@Kalimann: Es hört sich so an, als ob du Alle über einen Kamm scherst. Natürlich kenne ich auch zB Bosnier die etwas mehr Temprament haben, aber genauso Deutsche. Deiner Meinung nach nur den Bosnier ausschließen? Das wäre nicht fair. Eine Gerechtigkeit verlangt gleiche Bestrafung für jede Person, unabhängig der Nationalität. @max.: Es gab bissher in keinen Land einen realen Sozialismus, in China ist der Maoismus, in Russland und der DDR war eine Diktatur der als Sozialismus/Kommunismus ausgegeben wurde. Von Kuba und Soziailsmus kann man auch nicht reden.. Wie gesagt, der Sozialismus ist anstrebenswert, in Deutschland wohl erstmal eine sozialistische Demokratie, statt die kapitalistische Demokratie. "Freiheit und Gleichheit, Sozialismus und Demokratie,
Menschenrechte und Gerechtigkeit sind für uns unteilbar"
 
@Kalimann: Natürlich bist du Ausländerfeindlich (edit: mehr oder weniger natürlich). Das legst du doch grad offen dar. Ausländer kommen natürlich nach Deutschland mit dem Willen dort mal richtig ihre kriminelle Ader auszuleben und den Staat auszunehmen, natürlich, klar, was für eine ausländerfreundliche Meinung. Die Realität sieht so aus dass Ausländer nach Deutschland kommen in der Hoffnung ein besseres Leben zu haben, hier gegen Mauern laufen weil niemand Ausländer einstellen will, weil niemand mit ihnen zu tun haben will, weil sie keine Chance auf Integration bekommen. Ausländer werden in Deutschland ausgenommen, nicht Ausländer nehmen Deutschland aus. Die meisten haben ganz niedrige Jobs, von Putzfrau über Feld- und Bauarbeit, und dass nicht weil sie dumm sind sondern weil ihnen keiner was zutraut. Man sieht dir an dass du absolut noch nie näher Kontakt zu Einwanderern hättest, ich kenne genug die in Wohnheimen gelebt haben und täglich 12 Stunden für ein Euro die Stunde gejobbt haben auf Feldern wie Sklaven und dann auch noch den großteil ihres sogenannten "Lohns" an ihre Familien überwiesen haben. Diese Hartz-IV-Ausländer sind ein Produkt von konservativen Scheißsendern wie RTL. Und ob du jetzt in Neukölln von Türken oder in Marzahn von Deutschen verprügelt wirst ist keine "Rassenfrage" sondern eine von Zukunftschancen, Liebe und Lebensinhalt. Und was solche Dinge wie Schwulenhass, Frauenunterdrückung und diesen Müll angeht, find ich haben sich Ausländer sehr gut den Deutschen angepasst, weiß garnicht was du hast. PS: Du bist wegen so einer Aussage noch nicht bei mir unten durch (aber süß dass es dir wichtig ist), was die Leute im Internet so sagen und wie sie Leben sind eh immer 2 paar Schuhe.
 
@DARK-THREAT: Komme doch einmal nach Berlin... wir treffen uns, und machen Freitag oder Samstag Abend ab 22 Uhr mal einen Rundgang durch diverse Bezirke. Danach setzen wir uns nochmal zusammen (in der Hoffnung wir können das dann noch) und du überlegt dir nochmal, ob meine Einstellung zu dem Thema nicht doch Fundament hat. Im übrigen habe ich viele türkische Freunde, welche sich benehmen können, eine französische Freundin (muhar...) und einen bekannten der aus Malaysia kommt. Mein Freundschaftskreis ist äußerst International. Gerade deshalb weiß ich auch, das eine Gleichberechtigung aller Menschen unmöglich ist.
 
@lutschboy: Mhh... sag das nochmal zu meinem Türkischen Untermieter... Hartz 4 Empfänger. Der nimmt das Geld, schafft es in die Türkei und die leben da vom aller Feinsten. Und ja! Das machen sehr sehr viele so. Soll ich da jetzt Sozial sein und dem Armen Mann sich weiter aufbauen lassen in diesem Land? Mein Nachbar über mir, auch Hartz 4 Empfänger. Zwei abgeschlossene Ausbildungen, seit über einem Jahr Arbeitslos.
 
@Kalimann: Ich bin jedes Jahr min einmal in Berlin, war mal länger in Hamburg und Städte mit einem recht hohen Ausländeranteil (zB Augsburg) sind mir auch nicht fremd. Ich wurde auch mal sehr schlimm angemacht von einem 3-Generation-Jugendlichen (also deutscher Pass, ausländische Wurzeln - werden oft als Auländer ausgegeben), aber eben auch von Deutsche. Da spielt nicht die Nationalität eineRolle sondern der Bildungsgrad, die soziale Schicht und das private Vermögen. Und das es in Berlin manche Stadtteile, wo es leider abgegrenzte soziale Unterschichten, gibt ist nicht die Schuld der Migranten. Das war/ist oft die Schuld der Berliner, weil sie diese Migranten nicht integrieren wollten.
 
@DARK-THREAT: Da hast du Recht, dass es bisher keine "echten" Sozialismus gab. Aber Wenn wir uns zurückbesinnen auf Marx, so ist Sozialismus eine Diktatur des Proletariats, gerne von diversen Personen auch als "Umgestaltungs-, Umbau- oder Umstrukturierungsphase" bezeichnet, in welcher die ehemalige Bourgeoisie "umerzogen wird". Purer Euphemismus...
 
@DARK-THREAT: Das kann ich so nicht Unterschreiben. Nicht von meiner Generation und auch nicht von meinen "Kreisen". Hier halten viele Deutsche eine freundschaftliche Hand hin und bekommen die Faust aufs Maul zurück.
 
@Kalimann: Ich bezweifle dass eine Familie von weniger als 350 Euro vom allerfeinsten leben kann, selbst in der Türkei. Aber wer weiß wie die Hintergründe sind, vielleicht haben sie seiner Familie keine einreise gewährt, und seine Kinder könnten schon längst in deutschen Schulen sein und eines Tages was zu diesem Land beitragen in dem es eh Nachwuchsmangel gibt. Und ich hab echt 'ne Menge Leute in meinem Umfeld die ebenfalls Hartz IV beziehen, und die sind deutsch. Manche sagen ganz offen dass sie kein Bock auf Arbeit haben, und dass sie ja eh Steuerzahler sind (Mehrwertsteuer). Außerdem kommst du anscheinend aus Berlin, hier ist doch eh fast jeder 2. Hartz IV Empfänger, ganz gleich welcher Nationalität. Das liegt aber an anderen Dingen als an blanker Faulheit, sondern daran dass es hier kaum Arbeit gibt, grade im Osten nicht. Aber mir ist es ganz gleich was Ausländer machen, wie sie ihr Geld verdienen, welche Sprache sie sprechen und ob sie mit oder ohne Kopftuch rumdackeln, mir fehlt dazu fehl zu sehr eine "deutsche Identität" oder "Nationalstolz" als dass ich dadurch irgendeine Abneigung gegen Ausländer entwickeln könnte. Tatsache ist das nicht alles immer so ist wie es scheint und dass alle Menschen Macken haben, die Deutschen sind jedenfalls kein deut schlauer, besser, anständiger oder zivilisierter als andere Menschen, ich hab im spießigen Heidelberg jedenfalls als Teenager wenn ich mit einem anderen Jungen rumlief viel mehr Anfeindungen bekommen von Deutschen (Prolls, Opas, Gangster, ...) als hier in Kreuzberg inmitten von Türken, entgegen jedem Vorurteil. Es gibt überall Gewalt und Herzlichkeit, Ausbeutung und Fleiß.
 
@Kalimann: Kann dir Prozentual in Deutschland von einem Deutschen öfter vorkommen als von einem Ausländer. Schon allein wegen dem Anteil der Gruppen. Natürlich gibts gewalttätige Ausländer, Mörder, Vergewalltiger usw... aber genauso auch Deutsche. Wenn man es fair betrachtet ist es so.
 
@lutschboy: Ich habe kein Problem mit Hartz 4 Empfängern. Ich selber bin es Zwischenzeitig auch mal. Ich bin froh, das sich unser Land diesen Luxus erlauben kann, das jeder Mensch in DE ein Dach über dem Kopf hat, etwas zu essen usw. Sogar ein Internetanschluss ist möglich. Ich weiß nicht, ob ich dabei zusehen möchte, wie dies kaputt gemacht wird, indem Ausländer so denken wie Deutsche "Sie haben kein Bock". Es reicht schon wenn wir so denken (und das ist nicht (!) in Ordnung). Dabei noch zusehen zu müssen das sich der halbe Planet darauf ausruht (ich übertreibe ganz gerne mal) gefällt mir nicht.
 
@DARK-THREAT: deshalb ist es ja so auffällig, das bestimmte Ausländer überdurchschnittlich auffallen.
 
@Kalimann: Ich bin mir ziemlich sicher dass Ausländer im Gesamten viel, viel mehr Geld in deutsche Kassen spülen als durch Hartz IV wieder rausgenommen wird! Durch die Medien mag der Eindruck entstehen dass fast jeder Ausländer dem Staat auf der Tasche liegt, aber das ist nicht so. Und ich find nicht dass Einwanderer nur weil sie (noch) keinen deutschen Pass haben verhungern sollten oder absolut unterbezahlte Arbeit annehmen sollten. Das fördert nur die Schwarzarbeit. Die meisten sogenannten Ausländer sind eh Nachkommen von Gastarbeitern aus den 70ern, ohne die es diesem Land heutzutage sehr schlecht gehen würde. Und diese Gastarbeiter wurden nicht integriert, gefördert, die wurden wie Dreck behandelt und schön nach unten gedrückt, tja, wer hätte gedacht dass sie heimisch werden? Die Deutschen sind selbst schuld dass die "Ausländer"armut so groß ist, da sie dachten sie importieren eben mal ein paar Arbeitskräfte und schmeißen sie dann wieder raus. Ich find diesen ganzen Sachverhalt mit Ausländern sehr kompliziert aber es in keinem Fall gerechtfertigt zu sagen "Die kommen doch nur nach Deutschland um hier für Lau auf unsere Taschen zu leben". Denn die haben wie gesagt uns einmal den Arsch gerettet und zum anderen tragen sie heut auch noch sehr viel zur Wirtschaft bei.
 
@lutschboy: "Durch die Medien mag der Eindruck entstehen dass fast jeder Ausländer dem Staat auf der Tasche liegt" Also das habe ich so auch nie gesagt! "Einwanderer nur weil sie (noch) keinen deutschen Pass haben verhungern sollten" Das habe ich auch nie gefordert. "Die kommen doch nur nach Deutschland um hier für Lau auf unsere Taschen zu leben" Aus heutiger Sicht, ist das aber schon zum großen teil so. "Denn die haben uns [...] einmal den Arsch gerettet" Jede Dankbarkeit ist irgendwann vorüber. Ich denke 60 Jahre Frieden und 20 Jahre Wiedervereinigung sind mehr als genug gewesen.
 
@Kalimann: Ich will jetzt nur auf deinen letzten Satz eingehen. Warum sollten die Ostdeutschen für die Vereinigung dankbar sein? Sie haben sich selbst zur Freiheit verholfen...
 
@DARK-THREAT: Ich war auch schon an der Überlegung das wieder raus zu nehmen. Es sollte lediglich verdeutlichen, das es nun Zeit genug zum "danke" sagen war.
 
@Kalimann: Ich wollt dir keine Wörter im Mund rumdrehen. Ich mein nur dass Hungern/Obdachlosigkeit oder Schwarzarbeit oftmals die einzige Alternative für so manchen Ausländer wären dem Hartz verweigert würde. Was die Gastarbeiter und deren Nachkommen nun mit 60 Jahre Frieden und dem Mauerfall zu tun haben erschließt sich mir nicht ganz. Desweiteren geht es auch nicht um Dankbarkeit ihnen Gegenüber, sondern um Anerkennung, und zum anderen darum dass die Armut und daraus resultierende Folgen wie Gewalt, Arbeitslosigkeit, schlechte Bildung usw die Ernte sind von der Saat die Westdeutschland selbst gesetzt hat. Les dich bei interesse mal etwas schlau über die Praktiken Deutschlands in den 70ern, damals war das Wort Integration noch garnicht erfunden, die Ausländer haben hier gelebt und Kinder bekommen aber keinerlei Beachtung, Förderung oder sonstwas. Und der Stand der Kinder hängt zum Großteil (dank unserem System) von dem der Eltern ab. Heute haben wir halt den Salat, aber das betrifft nicht nur Immigranten und deren Nachkommen sondern genauso Deutsche mit schlechtem Stand. Aber wie auch immer, ich muss nu offline, war nett.
 
@lutschboy: Ich bin ausdrücklich für die Unterstützung Hilfebedürftiger Menschen. Dazu zählen auch Ausländer jeglicher Herkunft. Aber es muss dafür sorge getragen werden, das Ausländer das Pflichtgefühl bekommen, sich in diesem Land zu integrieren und sich versuchen in diesem Land nützlich zu machen. Und nicht umgekehrt! Denn ist ist doch schon so, das die Menschen hier her kommen und der Deutsche hat sich anzupassen. Ich denke, da geht es langsam einfach zu weit.
 
@DARK-THREAT: Die eigentliche Problematik besteht nicht in den "Ausländern" sondern in dem GESINDEL! Also Schwarzarbeiter, Illegale Einwanderer, Straffällige Asylwerber und allgemein Integrationsunwillige Menschen. Wenn ein Mensch einer geordneten Arbeit nachgeht, nicht mit dem Gesetz in Konflikt gerät und die LANDESSPRACHE BEHERRSCHT(!!!!!), was meiner Meinung nach das MINDESTE ist, kann kein Mensch der bei Verstand ist etwas dagegen sagen dass diese Personen im selben Land wohnen. Nur leider ist es immer öfter so (vor allem bei der jüngeren Generation), dass auf das Land geschissen wird und man versucht die Herkuftseigenen Sitten und Gepflogenheiten (wie Spucken, Herumpöbeln und ähnliches) der anderen kultur aufzuzwingen. (KEINER braucht Moscheen, oder ähnliche Institutionen. Kirchen sind auch unnötig, aber die gehören einfach zur Kultur.)
 
@KROWALIWHA: (+)
 
@KROWALIWHA: Und genau die Gruppen gibt es auch als Deutsche. Also meiner Meinung nach darf Jeder seinen Glauben ausleben wie er möchte. Also Moscheen, Kirchen, Tempel usw errichten und darin den Glauben ausleben und verbreiten. Anders sieht es in der Öffentlichkeit aus in den jeweiligen Regionen eines Landes, also ob man zu Gott/Alah/Budda betet oder diese Religion verherrlicht. In meiner Region ist Religion nicht so wichtig, daher gibt es in den meisten neuen Bundesländern keinen Religionsunterricht und nur wenn man möchte Ethik. Auch ist unsere Gegend eher Protestantisch, wenn man kirchlich ist (wir sind halt nur ein paar km von Luthers Wirkungsstätte entfernt). Wenn hier lebende Türken/Deutsch-Türken etc pp ihre Reigion ausleben wollen, dann sollen sie das tun. Es gibt auch massig "Ausländer" ohne eine Glaubensrichtung (meine erste Freundin war zb so, gaaanz nette Frau gewesen).
 
@Kalimann: Genau so ist es. Wenn man aber soetwas mal sagt, is man sofort wieder böhse Neonezi, dann kommen wieder die Linken aus ihren Löchern gekrochen, die Ausländer schreien auf , und du als deutscher, der nur so sagt wie es ist, ist sofort der böhse.

Ausländer die sich zu benehmen wissen sich anpassen: hier bleiben, ausländer die sicht nicht zu behmen wissen, sich nicht anpassen: sofort rausschmeißen und dahin wo sie herkahmen.
 
Schaut euch mal um in Deutschland... Es gibt hier viele Leute die sich nicht benehmen und leider auch überwiegend Ausländer! Und wenn man sagt: "Schmeisst die raus die sich hier nicht benehmen!" Wird man doch schon sofort als Nazi bezeichnet! Aber was hat das mit Ausländerfeinlichkeit zu tun?! Ausserdem denke ich das die rechte Scene ganz schön missverstanden wird zum Teil, man sieht die Nazis mit Bomberjacke und Glatze wie sie einen Ausländer verkloppen und dann denkt, allen ernstes, die ganze Welt das jeder Nazi so ist. Sorry Leute, aber das ist einfach nur lächerich, vorurteile ohne ende! Ich bin kein feind von Ausländern, aber wenn ich hier Ausländer sehe die alte Männer überfallen, oder sagen "scheiss Deutschland" ect. Die sollte man sofort aus dem Land verweisen in ihre alte Heimat! Aber wenn man sollche Gedanken äussert, ist man auch geich ein böser Nazi! -.-
 
@Kalimann: dickes (+)
 
@Kalimann: Da siehst du welche Leute du aufgeschreckt hast und mit was du symphatisierst. Mißverstandene Nazis.
 
Einige sollten mal ihre Augen öffnen und nicht alles "DEN Ausländern" zuschieben.
 
@KROWALIWHA: exakt! du sprichst mir aus der Seele! Die Einstellung Kalimans ist keinesfalls rechtsradikal oder ausländerfeindlich! Ausländerfeindlich wär es wenn er sagen würde "alle" sind so! Das hat er aber in keinem Satz bisher gesagt bzw geschrieben! Es läuft in diesem Land einiges falsch....wenn ich als deutscher aufpassen muss in welchen Stadtvierteln unterwegs bin abends, wenn ich aufpassen muss in welche Clubs ich am Wochenende gehe, wenn ich mich von ausländischen Jugendlichen als Kartoffel beschimpfen lassen muss und wenn ich dagegenhalte gleich ein Nazi bin. Ist nicht gegen alle Ausländer, nicht das mir hier auch noch rechtsradikales Denken angekreidet wird! Die Ältere Generation die wirklich als Gastarbeiter vor Jahrzehnten nach Deutschland gekommen ist, hat sich eingefügt ins Gemeinschaftswesen, aber die jetzt grad jüngere Generation, Jugendliche usw versuchen es nicht einmal mehr sich anzupassen, beschimpfen Deutschland und die Deutschen und betitelt einen wenn man was dagegen sagt gleich als Nazi! Und das alles kann man nicht mit sozialer Schwäche oder fehlendem Integrationsversuchen entschuldigen!!!!!!!! die Integration findet überall statt (Moscheen, Schulen, Arbeitgebern usw) nur leider nicht in den Köpfen vieler (ausländischer) Jugendlicher!!
 
@Si13nt: Zitat: ""wenn man sagt: "Schmeisst die raus die sich hier nicht benehmen!" Wird man doch schon sofort als Nazi bezeichnet!""

Du sagst also, man solle die rausschmeißen, die sich nicht benehmen. Wenn das passieren würde, dann mach dich darauf gefasst, das auch ein erheblicher Teil von Deutschen rausgeschmissen wird. Da können sich nämlich auch viele nicht benehmen. Wenn du zwischen Deutschen und Ausländern, die sich nicht benehmen können unterscheidest, dann ist das rassistisch. Ich habe hier oft gelesen, Ausländer seien statistisch häufiger kriminell als Deutsche. Das mag sogar stimmen. Man wäre allerdings gut damit beraten, den Hintergrund einer solchen Statistik zu beleuchten. Ausländer sind schlecht integriert. In Folge dessen sind sie öfter als Deutsche schlecht gebildet und wachsen in Armut und Gewalt auf. Wenn man sich dessen bewusst wäre, ist es nicht der Herkunft zuzuschreiben, sondern den sozialen Verhältnissen, dass Ausländer öfter in Kriminalitätsstatistiken auftauchen. Kriminelle Bereitschaft allerdings der Herkunft und dem Temprament zuzuschreiben ist zwar bequem und einfach, aber absolut Naiv und Blauäugig. Ich bin fast schon entsetzt, wieviele hier scheinbar solche undurchdachten Vorurteile haben. Vergleicht man Kriminalitätsstatistiken von Deutschen und Ausländern gleicher sozialer Herkunft ( Vermögen. Bildung etc. gleich), so würde man auch feststellen, dass es dort keinen Unterschied gibt. Ich rate allen, solchen Statistiken ( die oftmals von rechtsextremen herangezogen werden) nicht blindlinks zu vertrauen, denn: Der Weg zum Glaube ist kurz und eben, der Weg zum Wissen ist lang und steinig !
 
Solange das nur bei Nazis passiert, vollkommen richtig!
 
@ds94: ähm, also sollte es nicht in erster Linie bei destruktiven Staatsfeindlichen Linksextremen geschehen?
 
Richtig so, traurig, dass man 60 Jahre nach Hitler immer noch mit sowas Probleme hat (Ich weiß, es kommt Minus, weil niemand einsehen will, dass das Tatsache ist -.-) @Leslie: Ich bestreite NICHT, dass es vor Hitler Rassismus gab. Aber hättest du etwas weiter gedacht, wäre dir vielleicht aufgefallen, dass es hier um ein "Nazi-Internetradio" geht. Und mit "sowas" meine Ich damit eher die Probleme, dass solche "Projekte", die den Nationalsozialismus fördern bzw. idealisieren, überhaupt noch so lange bestehen und anscheinend auch Publikum finden. Und das gerade in dem Land, indem die Bürger die Verantwortung von sich werfen, da sie ja zu den Zeiten nicht gelebt haben. Aber von den Linken verlangt man ja Verantwortungsübernahme und pinst sie voll, wenn ehemalige SEDler drin sitzen. Dass nach 1949 ein Großteil der Regierungsmänner Altnazis waren, die einfach geschwiegen haben bis zum Tod, darf man nie vergessen! Erst nach ihrem Tod fing man an zu diskutieren, denn dann waren die Verantwortlichen weg und keiner ist mehr schuld...
 
@DasFragezeichen:

Rassismus gabs auch schon vor Hitler....
 
@DasFragezeichen: Das ist jedoch weniger eine Frage der Zeit sondern lediglich eine Frage des Intellekts. Und eine Aussage wie: "Weiter so schließt alle Nazis weg...scheiss Rassisten!" ist auch nicht ausgereifter wie "Ausländer raus", vom Niveau her gibt sich da rein gar nichts.
 
@36Onur: Oha - ein Linksextremist.
 
@max.: Seit wann sind alle antifaschisten Linksextremisten?
Und wenn es keine Nazis geben würd , wären wir alle friedlich...den deppen muss man es halt mit Gewalt beibringen die verstehen es selbst nach einem Holocaust und dem verlorenen Krieg nicht, dass sie dumm sind und das was sie getan haben falsch ist/war.
 
@36Onur: Natürlich wärt ihr dann alle friedlich und würdet nicht in Berlin die Autos von Reichen anzünden.
 
@36Onur: Lies dir nochmal ganz genau deinen [re:5] Kommentar durch und denk mal drüber nach was du da schreibst! Du bist gerade auf dem Weg dich als Gesprächspartner komplett zu disqualifizieren. Mit deiner Rechtfertigung von Gewalt verwendest du nämlich genau deren Logik. _ _ _PS. Da du nachträglich alle deine Beiträge änderst hat sich eh erledigt - für mich bist du unten durch - bin echt enttäuscht.
 
@36Onur: Wieso ist Darksilver bitte ein Rassist? Seine Aussage war doch zutreffend! Er hat die zwei Aussagen ja nicht auf ihre richtigkeit überprüft sondern nur das Niveau verglichen!
 
@36Onur: Gut zu wissen wie du denkst. Ich schließe mich hier SkyScrapers Aussage bzgl. Disqualifikation mal an.
 
@SkyScraper: was bitte ändere ich an meinen Beiträgen...ok den letzten Kommentar habe ich gelöscht der war wirklich sinnlos und ich denke nicht so. Ich habe das nur so gesagt. Ich habe nur den letzten sinnlosen Beitrag gelöscht. Lasst die diskussion weiter gehen :P
 
@36Onur: Für alle zum Nachlesen - www.tinyurl.com/ya39ank im Bezug auf [re:7]
 
@max.: haha bist du lustig... wenn du möchtest kann ich das auch wieder reinschreiben. Das war nur so daher gesagt...ich wette ihr sagt euch das bestimmt auch öfter, dass das eine oder andere Auto nicht fehlen wird...ihr könnt es ruhig zugeben. Das ist menschlich
 
@36Onur: Ja ich sage auch die ganze Zeit, dass jemanden ruhig mal ein Auto abgefackelt werden sollte, weil er sich weigert Geld zu spenden um die Welt zu verbessern. Vorsicht, dieser Kommentar enthält Ironie und Sarkasmus.
 
@36Onur: Weißt du ob nun links oder rechtsextrem nieder mit dem extremen pack ja genau auch dem links extremen pack!Du und antifa?Ja was machst du denn gegen "neo nazis"? Aufkleber an die schulhofmauer kleben?Meinegüte extreme gruppen sind immer "schei...".Die beiden seiten tuen sich beide nix denn sie sind ähnlich dumm/hohl wie auch immer!Für jeden links denkenden menschen der auch wirklich was macht ausser nur phrasen daher zu "blubbern" bist du eine schande!
 
@36Onur: "wenn es keine Nazis geben würd , wären wir alle friedlich.." das glaubst du doch wohl selber nicht.Zünde du mal ein auto an aus frust etc da sind die " neo nazis" nur vorgeschobener grund damit du unsinn treiben kannst.Und lasse dich dabei nicht von mir erwischen denn dann brennt die luft mein freundchen :).
 
@Lessi: Richtig. Rassismus ist bei radikalen Islamisten auch voll angesagt.
 
@36Onur: und seit wann sind alle rechte Rassisten? Ist es Rassistisch, wenn man jedem Volk sein eigenes Land und Souveränität zugestehen will? Wenn solidarische Sozialsysteme nur für das eigene Volk im eigenen Land gelten sollen?
 
@Lessi: Es geht auch um ein "Nazi-Internetradio" ...
 
@DasFragezeichen:

Ändert ja nichts daran, dass man schon immer Probleme damit hatte.
Ein Internetradio ist halt nur eine der neueren Formen.

ich denke, man wird das Problem auch nicht wirklich aus der Welt schaffen.
Du brauchst dich ja nicht rechtfertigen, war nur als Info gedacht :-)
 
"eines seit 2006 [und offenbar immer noch] verfügbaren Internetradios...": interessant, wie konsequent und schnell da durchgegriffen wird.....
 
@pubsfried: Ja, beachtlich!
 
War das dies Radio, wo eine Person nicht auch noch ein V-Mann bzw. V-Frau ( wenn das nicht mal politisch korrekt ist ) war ?
 
Warum wird immer noch keine Volksvergiftung den Alkohol Werbemachern vorgeworfen? ******
p.s.
"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten." - Jeder halbwegs denkwillige Bürger der Bundesrepublik Deutschland kennt diesen Artikel 5 (Abs. 1) des Grundgesetzes.
 
@GROUCH: Der Paragraph greift aber nur, wenn man durch sein tuen, nicht andere Gesetze missachtet.

Das findet man im Artikel 5 Absatz 2: "(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre."

Schon traurig, wie hier einige Nazis in Schutz nehmen...
 
@sebastian2: Darüber bin ich hier auch jedesmal wieder entsetzt. Ich frage mich nur jedesmal, ob dahinter Zustimmung oder lediglich Unwissenheit steckt. Ich hoffe mal, das Zweite, auch wenn das natürlich trotzdem kein wirklich gutes Licht auf diese Leute wirft.
 
@DON666: die USA sind bei der "free speech" auch was extreme Nazis angeht wesentlich liberaler. Übrigens obwohl sie jüdische Rechte noch viel stärker verteidigen und Juden in der Politik viel zu sagen haben.
 
@DON & seb: recht habt ihr, bin auch gerade etwas geschockt wieviele pluspunkte hier bei den rechtssympatisanten landen und wie sehr die negativen bewertungen bei antifaschistischen äußerungen kommen.
bei soetwas wie faschismus, rechtsextremismus und rassismus muss man eine nulltolleranz vertreten, sonst hat man entweder null plan oder man ist eben sympatisant. und zweiteres wäre wirklich hoooohl.
stellt euch mal vor wo wir wären wenns damals anders gelaufen wäre ... kein freies denken, keine frei lebensweise, noch mehr propaganda als heute :), kein computerbase, äh winfuture ^^, evtl noch immer weltkrieg bis zum anschlag.... nich mal die eltern der meisten hier hätten sich treffen koennen, also genießt den zufall dass es euch gibt und vergesst solch wiederlich rechtes gedankengut!!!
 
Die Google Werbung die hier (bei mir) eingeblendet ist, passt ja wieder mal wie die Faust aufs Auge: "Judentum: Sind Sie Jude?
Genetische Herkunftsanalyse zeigt, ob Sie jüdische Wurzeln haben."
 
@gueste: Bei mir kam "Die Internationale Muslimische Kontaktanzeigen Seite" :D
 
@gueste: Also ich benutz AdBlock+
 
Wie viele Straftaten werden eigentlich noch so alles durch den "Verfassungsschutz" initiiert? Rassenhass, Hetze gegen Religionen und Menschen anderer Länder sollten wahrlich nichts in Deutschland verloren haben. Das da der "Verfassungsschutz" mal wieder seine Finger in dreckigem Spiel hat, das wirft die Frage auf, wie oft der sogenannte "Verfassungsschutz" Dumme zu Bösem angestiftet haben mag. Dass der sogenannte "Verfassungschutz" maßgeblich an der Bildung der RAF beteiligt war, ist bekannt: http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Urbach Bevor "S-Bahn Peter" da eingriff, waren das Haschrebellen, nach Bewaffnung durch den sogenannten "S-Bahn Peter" war es dann später die RAF, da hatte der "Verfassungschutz" Dumme für die "Strategie der Spannung" gefunden. Auch damals tauchte schon ein Name auf, Horst Mahler: http://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Mahler Allzu offensichtlich diese Wanderung vom scheinbar "linken" Spektrum zum "rechten" Spektrum, auf jeden Fall aber so, das normale Bürger sich bedroht fühlen. Gladio und die bekannte Strategie der Spannung, der "Terror als politisches Instrument" lässt grüßen: http://de.wikipedia.org/wiki/Gladio Ich habe übrigens den Eindruck, dass da im Internet in den letzten Jahren noch einiges geschönt wurde, so dass das harmloser aussieht. Kann mich noch erinnern, dass ich da vor langer Zeit bereits brisanteres entdeckt hatte, aber irgendwo muss es ja auch mal mit der Recherche reichen, immerhin ist das ja nur eine Meldung wie viele, wo die Meisten denken: "die doofen Nazis". Und da will ich auch gar nicht widersprechen.
 
@Fusselbär: Tja, auch Deutschland hat eine CIA im Kleinformat. Mit randalierenden gröhlenden Idioten kann man als "Dienst" perfekt seine Existenzberechtigung untermauern. So lange eine Bedrohung existiert kürzt keiner deren Budgets und die Presse hat auch ihre Sensationen. Das einzige was hinten runterfällt ist die Wahrheit, aber das scheint wie immer keinen zu kümmern, ist doch nichts so bequem wie täglich seine Vorurteile zu pflegen. Das Feindbild steht, so ist's gut. :-)
 
Der größte Teil der sogenannten Nazis wissen garnicht wem sie hinterherlaufen.
Weil sie in der Schule nicht aufgepasst haben was diese Altnazis in Deutschen Namen angerichtet haben. Sie sind einfach nur hohl in der Birne. jeder der die Greueltaten verleugnet oder heute gegen alles Fremde ist kann kein Gehirn haben.
Die Rechten sind alles nur Spinner!!!!
 
@Nordwind943: Es sind auch eher Neonazis die Ausländerfeindlichkeit signalisieren wollen und weniger das, was es mit dem 2. Weltkrieg auf sich hatte. Die meisten Rechten sind nur rechts, weil dies die einzige Richtung ist, die gegen das "kommen se rein, fühln se sich wohl" (überspitzt ausgedrückt) des Staates ist. Gäbe es noch eine andere Anlaufstelle die dies mit anderen Idealen durchsetzen könnte, würde das auch angenommen werden.
 
@Kalimann: Naja leider informieren sich die aber nicht richtig. So will z.B. die NPD auch eine Änderung unserer Staatsform und ähnliches... Geld für Behinderte etc. ist bei denen auch auf der Kürzungsliste.

Es gibt genug andere, die eine strengere einwanderungskontrolle haben wollen.
 
@sebastian2: Nun... Ich bin (zugegeben) nicht recht Informiert. Aber will die Linke nicht auch eine Änderung der Staatsform? Ist das dann in Ordnung so etwas zu wollen wenn man nicht rechts ist? Und Nein! Ich bin kein NPD Sympathisant.
 
@Kalimann: selbst die Jusovorsitzende hatte die Frage "ob man beispielsweise IKEA und H&M verstaatlichen sollte" mit "Ja" geantwortet. Also wenn das nicht extremster Sozialismus in Reinkultur ist.
 
@Kalimann: Die Linke will nur eine Anpassung der Marktwirtschaft, keine Änderung des Staates selbst.
Man darf ja auch nicht vergessen, dass unser Sozialstaat auf den Sozialismus aufbaut und durchaus schon einige Sachen vom reinen Sozialismus enthält, die Linken wollen das nur Ausbauen...
Auch wenn ich die Linke nicht wählen werde, man sollte bei denen endlich aufhören zu denken, dass sie wieder eine Mauer haben wollen, eine Planwirtschaft usw. einführen wollen.

Die NPD hingegen hat auf die Frage 'Die Demokratie, die wir in der Bundesrepublik haben, ist die beste Staatsform." mit "stimme nicht zu" geantwortet, leider keine nähere erläuterung gegeben. Und das ist etwas ganz anderes, als die Linke haben will.
 
@sebastian2: Wie ich ja bereits zugegeben habe, das ich nur spärlich über die Linke informiert bin, so sollten die Linken dann aber auch mal was für Ihr Image tun. Wenn ich aufhören sollte so zu denken, sollen die Linken etwas dafür tun.
 
@Kalimann: Es reicht eigentlich die Homepage der Linke mal zu besuchen, ich zitiere aus dem §1 der Programmatische Eckpunkte von Die Linke: "
[...]Die Linke setzt sich mit der Geschichte der DDR und der BRD sowie der Geschichte der linken Kräfte in der alten Bundesrepublik auseinander und zieht aus den historischen Entwicklungen und Erfahrungen Schlussfolgerungen für ihre Programmatik und Strategie in den Auseinandersetzungen der Gegenwart und Zukunft [...] Wir haben aus der Geschichte gelernt: Respekt vor den Ansichten Andersdenkender ist Voraussetzung von Befreiung. Wir lehne jede Diktatur ab und verurteilen den Stalinismus als verbrecherischen Missbrauch des Sozialismus. Freiheit und Gleichheit, Sozialismus und Demokratie, Menschenrechte und Gerechtigkeit sind für uns unteilbar." - Wäre die Ideologie der Linken wie der einer diktatorischen Partei, wie die ehm SED, wäre ich ganz sicher kein Wähler und Mitglied dieser.
 
@Kalimann: Eigentlich muss man nur die Presse verfolgen um zu erkennen, dass die Linke heutzutage nicht mehr so ticken wie ihr Vorgägner die SED...

Was sollen sie denn noch großartig machen?

Werbung schalten damit es auch wirklich jeder mitkriegt?
Die NPD schaltet auch keine Werbung, trotzdem fallen viele auf deren sozialgerede rein.
 
@sebastian2: Wenn ich mir so die Führung der Linken ansehe und dessen Vergangenheit... *hust* Nein, Danke.
 
@Kalimann: mit unseren Medien? Unmöglich zu realisieren. edit: hat sich in der Zwischenzeit ja was getan. War eigentlich an re:6 gerichtet
 
@Kalimann: Kipping (ehm PDS, seit '98), Zerhau (ehm SPD bis 2004), Wawzyniak (ehm PDS, Eintritt '90 mit 16 Jahren), Ernst (ehm SPD bis 2004). Um mal den Vorstand neben Bisky und Lafontaine (ehm SPD bis '99) zu erwähnen. Die 5 waren in keiner SED. Oder auch ein Jan Korte (ehm Grüner bis '99) oder zB mir (seit 01.01.2009). Die alten Parteibonzen der SED sind verschieden oder nichtmehr politisch aktiv. Ein Kiesinger (ehm NSDAP) war Bundeskanzler der BRD, als Gegenargument.
 
@DARK-THREAT: Es wundert mich gar nicht das du Gregor Gysi nicht erwähnt hast.
 
@Kalimann: Ist der Mann im Vorstand der Linke? Im Vorstand sind: Bisky, Lafontaine, Kipping, Zerhau, Wawzyniak, Ernst, Bartsch und Holluba. Gysi allerdings ist nur in der Linksfraktion im Bundestag vertreten und er ist normales Mitglied der Linke (seit 2007). mMn sollte er eine höhere Position bekommen, aberdas würde das Ansehen der Partei wohl verschlechtern. Mir persönlich ist er um Einiges sympatischer als Lafontaine.
 
@DARK-THREAT: Der Mann macht Politik und zwar bei den Linken... das reicht mir.
 
"...Hassparolen gegen Minderheiten und rechtsextreme Musik gesendet zu haben."
Niedliche Doppeldeutigkeit, Hassparolen gegen rechtsextreme Musik wäre doch ok, oder? :-)
 
@SkyScraper: rechtsextreme Musik ist auch eine Minderheit. Aber gegen Minderheiten wie Kriminelle, Schmarotzer oder Linskextremisten darf man keinen Hass hegen, nur gegen rechte Musik?
 
Mich wundert, dass hier kein Chinavergleich gestellt wird.
Wieviele linksextreme Radiosender mit Anarchistenmusik gibt es denn?
 
@modelcaster: Was ist denn bitte Anarchistenmusik? Meinst du die Beatles und Konsorten?
 
und wann sperrt man diese schmarotzer von der npd endlich ein? dummer "rechts"staat.
 
@willi_winzig: Welche? Es gibt genug die verurteilt werden... Für einen Rechtsstaat muss auch ein Verdacht vorliegen :)
 
@sebastian2: man kann sich auch blind stellen. das ist ne rechte partei, ist das nicht verdächtig genug? sie zeigen doch ganz was sie von unserem staat halten und wie sie es gerne hätten.
 
@willi_winzig: und eine Tat und Verurteilung. Eine unliebsame politische Haltung, die von den eigenen Idealen abweicht, reicht zum Glück noch nicht fürs wegsperren ins Gulag.
 
@willi_winzig: Naja, nur weil jemand bei der NPD Mitglied ist, muss das nicht automatisch heißen, dass sie auch ausländerfeindlich sind und die Demokratie abschaffen wollen.

Man kann nur die Partei selbst verbieten, aber nicht alle Mitglieder wegsperren, weil sie dort Mitglied sind...
 
Erschreckend wie schnell es bei Rassismus und NS-Ideologie nach Bier und Kneipe riecht...(wers nicht versteht: Stammtischparolen, verdammt das ist rassistisch, weil Stammtische haben ja nur Deutsche...oder? )
 
@Demiurg: Türken und Araber haben halt ihre Teestuben... Natürlich wird auch in Moscheen Rassismus/Deutschfeindlichkeit geschürt.
 
Gewalt fordert zur Gegengewalt auf, wer Nazis weg sperren will, statt die Gründe für Rassismus zu ermitteln und daran zu arbeiten, der ist dann auch nicht viel besser. Natürlich darf man keine all zu großen Schmusekurs mit Rechtsextremen fahren, aber wenn man mal begreift wie viel Prozent von diesen Leuten einfach nur Hass in sich tragen, der nicht mal direkt etwas mit Ausländern zu tun hat, der begreift dass das Problem schwerwiegender ist wie einfach nur Rassismus. Oft sind es doch einfach nur gescheiterte Exsistenzen, die mit ihrem Hass versuchen das auszugleichen, was Staat und Gesellschaft und sie selbst nicht auf die Reihe bekommen.
 
@rAcHe kLoS: Dann hat doch die angeblich freie und angeblich so demokratische Regierung doch niemand mehr gegen den sie hetzen kann. Jede Gesellschaft braucht einen gemeinsamen Feind. Früher waren es halt die Juden, heute die Nazis und Gamer...
 
Echt mal, wir gamer sind eh die staatlich unterdrückten! Wo istn hier die demokratie hin, wenn der staat sagt nö "killerspiele" sind scheisse und sollten verboten werden! ich mein wenns ne demokratie wäre müssten die ja wohl alle meinungen beachten oder net! die einen sagen verbietet dieses die anderen labert doch net son mist und lasst die games weiterhin da! also wie sollte die regierung handeln? am besten garnet! denn wer sowas spielen will, spieltes halt udn wer es verabscheut lässt es halt bleiben! Genauso isses auch mittem inet radio! ich toleriere keinesfalls das da irgendwelche ermordungssachen geleugnet werden, aber wenn die da rechtsradikale musik hören wollen sollen sie's doch machen! und die das abscheuchlich finden hören halt net! fertig aus ende!
 
Über das hier gemeinte Radio weiß ich nichts Näheres, außer dass es "Holocaustleugung" betrieben haben soll. Nun, leider werden die Begriffe "Revisionisten" und "Nazis" gerne vermischt, ob nun aus Bosheit oder aus Dummheit. Tatsächlich besteht da eine Teilmenge, aber eben keine Identität. Ich selbst beschäftige mich viel mit der Katholikenverfolgung unter Hitler sowie allgemein mit der ausdrücklich antichristlichen Ideologie des NS. Ich kläffe also nicht die absurden Verleumdungsparolen gegen die Kirche nach. Klar, dass so etwas dann mir selbst viel Verleumdung einbringt - inklusive "Nazi"-Vorwurf. Also Vorsicht mit solchen Totschlagworten.
 
ich frage mich wirklich, was es hier für hohlbirnen gibt.
fragt euch doch einfach mal, woher eure computer, kleidung, haushaltsgeräte größtenteils kommen. ihr sprecht davon, dass migranten deutschland ausnutzen würden, während ihr eure zimmer mit asiatischen billigprodukten nur so zustellt. meint ihr etwa die chinesen, die euer neues cooles mainboard für 60 € monatslohn zusammengelötet haben, arbeiteten gerne unter diesen bedingungen? die industrieländer sind doch diejenigen, die ausbeute betreiben. hier sitzen doch die ganzen kinder, die mittlerweile oft so fett sind, dass sie nicht mehr mit ihrem hintern auf die klobrille passen, während 1 Mrd. menschen nichts zu fressen hat, vor ihren chinesischen billigprodukten und flennen rum, wenn papi nicht den neuesten computer gekauft hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles