France Telecom will 46.000 Euro für Internetnutzung

Kurioses Die France Telecom hat einer Privatperson für die Nutzung von Telefon und Internet eine Rechnung über fast 46.000 Euro ausgestellt. Der Mann sei davon ausgegangen, eine Flatrate für 95 Euro erworben zu haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da habe ich schon den ganzen Tag den Link zu einem Kommentar für euch bereit, den darf man auf gar keinen Fall vorenthalten: http://tinyurl.com/yz4f37s
 
@Fusselbär: hehe, ja ist echt geil, dafür nen +
 
@stargate2k: Und für alle, die sich fragen, wie wohl solche E-Mails aussehen: http://tinyurl.com/yh5yp6l
 
@Fusselbär: rofl, n1!
 
Tja Herr Eric Gernez, wer lesen kann ist klar im Vorteil auf dieser Welt
 
naja, was wurde angeboten? 40 jahre ratenzahlung? egal, eine aufgabe der eu: airbag für alle lokal und in fremde netze + datenairbag. der betrag muss ja nicht so niedrig sein, aber eine email bei 12000 is schon witzig
 
@hjo: Vor allem weil sowas 100 Prozentig automatisch als Spam identifiziert wird. E-Mail Subject: "Rechnung 12.000 Euro!" ==> /dev/null
 
wenn ich de rbetreiber wäre hätte ich schon bei über 1.000 einen brief oder eine mail mit einem vernüftigen betreff geschrieben.erst ab 12.000 €?!!!
Das is ja schon ein kleinwagen
 
@Coldfox: dann willst du aber kein geld verdienen :)
 
@LuckY1710: das entspricht nicht VERDIENEN sondern betrügerisch ABZOCKEN !!!!
 
bei 95 euro würde ich auch pauschal von ner eu-weiten flatrate ausgehen... und rechnung mit blattgold! was sind denn das alles für zahlen?
 
Warnung bei 12k, ich liege am Boden vor lachen...
 
@silentius: Stimmt, das ist die Frechheit des Jahres.
 
@silentius: Bei 50.000 Euro wäre bestimmt jemand persönlich vorbeigekommen, um ihm die goldumrandete Rechnung mit rotem Band zu verleihen. :D
 
Das ist eine lifetime flat, die berechnen dem 40 Jahre im voraus. 40x12x95Euro=...
 
@SkyScraper: Wenn schon, dann 40x(12x95)=... :)
 
@PTG: Kommt dasselbe raus...
 
Nur bei gemeinsamer Punkt- und Strichrechung kommt ne Klammer *klugscheiß* oder so xD
 
Unglaubliche Frechheit, der Laden sollte dem Kunden die Gebühren erlassen und gut ist. Zum Glück gibts diese EU Gebührenregelung, sonst währe di Rechnung wahrscheinlich noch höher...
Beim Mobilfunk wird sowieso nur abgezockt.
 
Jack Wolfskin hats vorgemacht. Nun probierts France Telecom auch mal in Sachen negative PR :-)
 
"Wie Laurent Vitoux, Regionaldirektor von France Telecom, mitteilte, stehe man in einem konstruktiven Dialog mit dem Kunden." - Hahaha! Wie sieht der konstruktive Dialog aus? So: Wir machen Ihnen ein Angebot, dass Sie nicht ablehnen können *waffedurchlad* ???
 
Ich weiß gar nicht was daran so schlimm ist, einen Kunden so eine hohe Rechnung auszustellen. Es gibt doch immer wieder Kunden die im Ausland fürs E-mail abrufen mal eben 5000-10000€ lockern können.. Wer weiß denn heutzutage nicht, dass es im Ausland "ein bisschen" teurer ist. Natürlich ist es blöd geregelt innerhalb der EU, dagegen sagt ja keiner was. Aber Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
 
@LuckY1710: Der Arme ist aber kein Grenzgänger. Er wohnt dicht an der Grenze zu Belgien. Ich weis nicht ob man es einem Kunden zumuten kann jederzeit zu prüfen in welchem Netz er eingewählt ist.
 
@LuckY1710: "Da der Franzose in der Nähe der belgischen Grenze wohnt [...]" Er ist Franzose, der in Frankreich lebt und bei einem französischen Anbieter diesen Vertrag hat. Wenn sein UMTS sich ohne Warnung in's belgische Netz einwählt, dann ist er ja nur schwerlich für die Kosten verantwortlich. Ist ja nicht so, daß er im Ausland in's Internet gegangen ist, sondern von daheim. Daher ist die Rechnung schon etwas ungerechtfertigt. Zudem eine Warnung ab 12.000€ einfach lächerlich ist. Und dann noch per E-Mail, sodaß die Zustellung nicht garantiert werden kann. Mal schauen, ob die Telecom gnädig ist.
 
Nachdem sich erst die Mitarbeiter der Reihe nach umgebracht haben, wird man wohl bald von Kunden lesen, die nach der Rechnung den Freitod wählten. Solche Beispiele gibt es doch aber auch in Deutschland zur Genüge -> Navi-Software installiert und dank des Online-Updates vom Kartenmaterial 5-6stellige Rechnungen erhalten.
 
zu so blöden kommentaren wie: ...selbst schuld, ..wer lesen kann usw.

ok, also 'ne echte flatrate für mobiles internet kostet ca. 12 x 100 000 =1.2 millionen euros pro jahr. das habe ich aber in noch keinem kleingedruckten gelesen.
....irgendwann wird da mal ein in den ruin getriebener amok laufen in den abzockerpalästen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter