Vuze 4.3.0.0 - Java-basierter Torrent-Client

File-Sharing Vuze (ehemals Azureus) ist ein Java-basierter BitTorrent-Client, der einerseits wegen seiner anwenderfreundlichen Benutzeroberfläche gelobt, andererseits aber auch oft wegen seines Ressourcenhungers kritisiert wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Name erinnert mich immer an ganz andere Wörter...
 
http://i38.tinypic.com/4l0jlf.jpg ?
 
Ja, davon rede ich.
 
ach das kann man doch knicken... der osx oder *nix user greift zu transmission! windows user greifen zu utorrent... oder http://sourceforge.net/projects/wintransmission/ :)
 
Unter Windows greife ich zu Halite, um zu gucken, ob meine Übersetzung noch stimmt, und für Filesharing zu eMule, weil Bittorrent für Leute, die besseres zu tun haben als sich durch ihre verschworenen Szenetracker zu wühlen, schlicht unbrauchbarer Murks ist (lad mal was runter, wenn du nix findest) und weil man da eben nicht "nur mal eben schnell was verteilen" kann. (Ja, Minus. Kann ich mit leben.) (Nachtrag: So, die Formulierung passt jetzt. Ich geh ins Bett. Nacht.)
 
@hit8run: Hatte gerade aria2 benutzt, um das Release von openSUSE 11.2, das vor zwei Tagen veröffentlicht wurde, zu holen und weiterzuverteilen. Das aria2 ist die reinste Rennsemmel und braucht nicht unnötig Resourcen, das rennt auf der Konsole und braucht nicht extra noch den GTK2 Kram. Obendrein ist es weit mehr als ein reiner Bittorrent Client, denn aria2 kann auch mit Metalink: http://en.wikipedia.org/wiki/Metalink
 
@Besserwiss0r: eMule , um gottes willen, ich hoffe du lädst damit kein urheberrechtlich geschütztes material - sonst ist es nur eine frage der zeit bis es die erste abmahnung hagelt :)
 
@slazer3rd: Ist Bekannten von mir kürzlich passiert. Sie nutzen BitTorrent. Hm?
 
zu überladen
 
@Ryokan: Da stimme ich dir zu. Zudem ist es erstaunlich wie es Vuze geschafft hat völlig grundlos den CPU in meinem Laptop dermaßen zu beanspruchen, dass dieser lüften musste wie ein Großer. Das störte wenn ich Nachts über mal etwas größeres runterladen wollte, weil mein DSL so lahm ist. Mit uTorrent bleibt die Auslastung wesentlich niedriger und damit auch die Lautstärke.
 
kann jedem nur raten sich von torrent und emule fern zu halten. zur zeit würd ich nur noch die filehoster empfehlen oder eben usenet. alles wo ihr uploadet seit ihr schneller dran.
 
Wer illegales herunterlädt, ist immer "schnell dran". Egal, von wo. Wer Webserver und sonstige zentrale Stellen für "sicherer" hält als verteilte Netze, sollte sich mal Gedanken über sein Konzept machen. Und "Filehoster" und Usenet gibt es doch fast nur mit Bezahlaccounts in einer Variante, die sich für illegale Umtriebe lohnen würde ... also Geld bezahlen für kostenlose Downloads? Die Logik leuchtet mir nicht ein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!