Versatel will keine Privatkunden mehr gewinnen

Wirtschaft & Firmen Der Internet-Provider Versatel wird sich aus dem Geschäft mit Privatkunden zurückziehen. Zukünftig konzentriere man sich auf Unternehmens- und Großkunden, berichtete das 'Handelsblatt' unter Berufung auf den Chef des Unternehmens. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das klingt wie ein tritt in die eier!"tjoa privatkunden bringen kein geld also scheiss drauf!".zum glück bin ich nicht bei denen!
 
@xerex.exe: Sie wollen keine neuen Kunden mehr im Privatbereich gewinnen, da die Kosten für das Akquirieren den Nutzen übersteigt. Das bedeutet nicht, dass sie die vorhandenen Privatkunden nicht mehr wollen.
 
@xerex.exe: der Tritt in die Eier sind schon die Knebelverträge und die mehr als schlechten Leistungen!
 
@xerex.exe: was hat das damit zu tun? Man ist da einfach realistisch. Während Telekom, 1u1 und die anderen Konsorten sich um DSL-Privatkunden prügeln zieht man sich hier zurück und konzentriert sich auf Geschäftskunden. Was wollen die ein paar Callcentern geld in den Arsch schieben wenn kurz zuvor die konkurenz schon knebelverträge verteilt hat. Wenn das Kosten-/Nutzenverhältniss nicht mehr so gut da steht sollte man sich halt gedanken machen und das hat man hier
 
@xerex.exe: ne nur so machen die mehr geld ..... ist eigentlich clever nur für die privat kunden ist das wie en tritt in denn arsch
 
@satyris: Das heißt, dass sie den Preis nicht mehr nach unten korrigieren wollen. Also werden sie mit der Zeit nicht mehr wettbewerbsfähig sein und so Kunden verlieren. Das vermieten der Netze ist aber auch nichts anderes. Denn andere Provider werden hier auch im laufe der Jahre immer weniger Zahlen wollen. gerade wenn Konkurenz da ist, wird dies auch geschehen.
 
@Layor: hmm also ick kann seit 6 jahren nich meckern muss ick ir ma sagen!
 
@derblauesauser: genau, bei mir sinds auch schon 4 Jahre ohne Problem, was ich von 2 Jahren 1&1 nicht behaupten kann!!
 
Wie wäre es, das dsl Netz weiter auszubauen, um so an neue Kunden zu gelangen. Meine Das normale DSL Netz und nicht vdsl.
 
@Blub.: "...dass die Kosten für die Gewinnung neuer Nutzer deutlich steigen..." das fällt auch darunter. Wenn es sich lohnen würde hätten die anderen es schon gemacht.
 
Ich weis echt nicht wie ich damit klar kommen soll wenn sich eine Drückerkolonne weniger hier rumtreibt ! Echt ey /IRONIE
 
@king-pin: Versatel ist sogar mit Abstand die schlimmste.
 
@lutschboy: nö Unitymedia sind die schlimmsten
 
@Atel: kann ich nicht bestätigen, ich bin seit seit 2 Jahre bei den, hab ne 32000er Leitung und bin voll zufrieden. Immer Super Speed und das auch in den Hauptzeiten.
 
@Jack21: hier geht es nicht um speed sondern um drückerkolonne.Ich hatte seid 4 jahren noch kein problem mit dem versatel speed 16000 versprochen und auch bekommen doch nun hat unsere stadtwerke glasfaser und da werde ich auch umsteigen ist ja synchron
 
@Atel: UnityMedia gibt's in Berlin nicht, von daher.. :)
 
"Wir reagieren auf ökonomische Realitäten." Das ist Management-Schönreden par Exellence. 600 Mio Schulden bei 760 Mio Umsatz, Privatkundengeschäft bereits jetzt -7,6%, die Umsatzprognose ist auch schon gesenkt worden und ein "Sparprogramm" läuft auch schon.
Jetzt noch ein bisschen bei den Mobilfunkern anbiedern (die brauchen noch zusätzliche DSL Kapazitäten) dann wird das mit einer Übernahme schon noch klappen. __> Ziel erreicht. __> Bonus gesichert.
 
Schade das man deswegen nicht kundigen kann. Tja, für Fehler muss man ebend bestraft werden :-(
 
Das ist auch gut so! Ich war drei Jahre bei den Verein und bin froh das ich da wech bin. Die Leistung bei Versatel ist unter aller Sau, ganz zu schweigen vom Kundenservice!
 
Die Deutsche Bank der Internet-Provider, sozusagen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wobei die DB vor einiger Zeit auch wieder zurück zu den Privatkunden "gerudert" ist.
 
@Croft: Ja, das haben sie zumindest in die Öffentlichkeit getragen. Glauben tue ich das aber erst, wenn Privatkunden in den Bilanzen wieder eine nennenswerte Größe darstellen. Mal davon abgesehen, dass wenn die Deutsche Bank von Privatkunden spricht, ich mich des unguten Gefühls nicht erwehren kann, dass sie damit in erster Linie Leute meint, die 50000 Euro und mehr im Jahr verdienen.
 
Ich würde es begrüßen, wenn sich diese Dilettanten ganz aus dem Geschäft zurückziehen. Eine derartige Störanfälligkeit und Inkompetenz, gerade im Businessbereich, habe ich noch bei keinem anderen Provider erlebt.
 
Scheiß auf Versatel. Die haben mir genug Kopfschmerzen bereitet. 6000ér Leitung versprochen und 2000ér bekommen + nur Theater später gehabt. Hoch lebe die dicke Leitung über TV-Kabel.
 
@$chilly: hoffentlich wirst du da mal nicht enttäuscht. Mein Unitymedia war im Anfang wirklich top ! Jetzt hängen soviele Kunden am Kabel das der Verteiler , der im Übrigen bei uns im Keller steht , absolut überfordert ist . Mit ca. 2700 Haushalten im Verteiler kommt mein 3play20000 manchmal nur auf DSL 4500 . Ärger vorprogrammiert ! Wehe du verlangst auch nur ansatzweise die Leistung die du bezahlst . Dann wirst du erstmal für dumm verkauft . So wie damals bei Arcor ! Nein , Unitymedia ist nur solange gut wie das du NICHT den "Service" anrufen mußt um eine Beschwerde vorzubringen. Sollten die mal Ihre Leistung nicht erfüllen können hängste in der Luft wie bei jedem anderen Anbieter auch . LEIDER !!!
 
@$chilly: Jungs/Mädels ihr verpeilt hier iwie das thema :)
 
@$chilly: Jungs/Mädels ihr verpeilt hier iwie das thema :)
 
Ich war knapp 5 Jahre bei denen Kunde. Ich für meinen Teil muss sagen, die Leitung ist wirklich astrein. Was aber die Verträge und den Support angeht, sind sie weit unter dem Durchschnitt. Das ist meine Erfahrung, die nicht die Meinung, aller Kunden wiederspiegeln soll.
 
Ich hatte auch nur Probleme mit Versatel. Ständig Verbindungsabbrüche, unkompetenter Support und wenn das Problem dann mal behoben war, war es 2 Wochen später schon wieder da. Saftladen da, echt.
Was seltsam ist: Ich kenne auch ein paar Leute, die bei Versatel sind (auf deren Empfehlungen hin sind wir damals gewechselt), die hatten noch nie irgendwelche Probleme. Keine Ahnung, warum die bei uns dann so'n Murks machen. Vorher bei der Telekom und jetzt bei 1und1 läuft alles ohne Probleme. Schon komisch :)
 
Help! Mir wollen die am 10.12. einen Besuch von 3/4 Stunden abstatten. Mi Bohrungen durch die Decke! Wohne mit 8 Mietern zur Miete.der Vermieter hat die alte Kabelfirma gefeuert, Versatel soll es richten.
Hab eine getäfelte Decke, gutes Laminat als Fußbodenbelag.Werde die Burschen wohl einlassen müssen, oder hab ich ein Verweigerungsrecht als Mieter?Unterbreche ich die Kette, wenn ich mich ausklinke? Habe ich dann auch kein Internet mehr, bei Verweigerung?Durch die massive Decke lässt sich so schon schlecht bohren, sehr massiver Beton.Muß ich diese Verschandelung dulden? Muss ich das Kabel( versteckt unter Kanälen ) an der Wand dulden?Was, wenn die in 2/3 Jahren pleite sind?
Mein Vermieter hat eine Hotline von denen hinterlassen, bei Anruf meldet sich eine Mailbox, die Stimme dort nennt nur einen Namen, nicht die Firma!
Die hören doch die Box ab, was unwichtig ist, wird doch gelöscht, einen Rückruf erhalte ich doch nie.
Letzteres zur Mailbox sind meine Vermutungen.
Wer kann mir weiterhelfen?Alles sehr mysteriös, habe ich eine Alternative?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte