Apple ist der profitabelste Smartphone-Hersteller

Handys & Smartphones Obwohl die Lage auf dem Mobilfunkmarkt derzeit nicht so rosig ist, kann sich Apple mit seinem iPhone auch weiterhin behaupten. In Sachen Profitabilität zog man jetzt sogar erstmals am Weltmarktführer Nokia vorbei. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut, dass man damit noch telefonieren kann *g* :-)
 
..bei den Preisen, kein Wunder :x
 
@puttee: zudem haben sie nicht 20 modelle im angebot und dementsprechend weniger entwicklungskosten.
 
@puttee: zum teil hast du recht. jedoch ist das iphone momentan wirklich eines der besten, um nicht zu sagen - das beste smartphone, was bedienung, funktionalität udgl. angeht.. lediglich bei der Kamara hinkt es ein bisschen. nur.. für "wart ich schies mal schnell n foto" reicht die Iphonekamara alle male.. für wirklich schöne fotos wird man an einer spiegelreflexkamara wohl nicht herumkommen
 
@80486: naja, ob ein monopolistischer marktplatz zur individuellen softwarebetankung ein plus für funktionalität ist. für den verbraucher is das eigentlich eher kontra...
 
@Rikibu: Und wieso? Der Verbraucher möchte doch ein größtmögliches Angebot, oder? Und Das liegt beim iPhone 5x so hoch wie bei jeder anderen Plattform. Und der Verbraucher möchte eine gute Übersicht (statt elendiges Suchen), eine leichte Installation, eine leichte Deinstallation, sicher sein das die Programme auch funktionieren, keine Abzock-Apps und vor allem eine bequeme Zahlungsmethode (statt Kreditkartenangabe auf 10 Webseiten für jedes kleine 3 Euro App). Und das alles bekommt er DANK des "monopolistischen" Marktplatzes. Ohne diesen wäre das alles nicht möglich.
 
@Rodriguez: klar, wenn der iphone user das brauch, das er nicht die wahl hat wo er was kauft und somit digital distribution bedingt kein preislicher wettbewerb stattfindet, somit preise hoch und vor allem stabil bleiben, dann soll ers machen. ich finde nachwievor das iphone als telefon und spielzeug einfach zu restriktiv. und ja ich habe nen macbook und meine frau hat nen ipod... aber wie gesagt, sind mir zu viele restriktionen die seitens apple pseudo einfachheit suggerieren, die aber eher dafür da sind, die eigenen umsätze sicherzustellen, nicht das es nen anbieter gibt der das gleiche billiger anbietet, nein das darf nicht sein...
 
@Rikibu: Also du denkst das bei 10.000 im Netz verstreuten Applikationen ein größerer Preiskampf zugunsten des Nutzers stattfindet als in einem Store im 100.000 Apps? Das ist äusserst komisch. Ich denke es ist genau andersrum. Denn wenn ich irgendwo "Umrechner" eingebe und ich habe dort 20 Stück, dann findet unter diesen Apps doch ein größerer Kamp statt als wenn ich bei Google "Umrechner OS XY" eingebe und 2 Ergebnisse bekomme, oder? Vor allem sind wesentlich kleinere Preis möglich da (fast) jeder iPhone Kunde automatisch im iTunes Store angemeldet ist und man in jedem Supermarkt oder Elektronikmarkt eine Pre-Paid Karte bekommt. So kann ich mir von Hersteller a ein App für 79cent kaufen, von Hersteller b eins für 1,59 Euro und von Hersteller c eins für 5,99 Euro. Ohne das ich eine Kreditkarte brauche. Ohne Marktplatz kann ein App schon gar nicht 79cent kosten, da sind ja die Gebühren für die Kreditkartentransaktion schon teurer. Also egal wie man es dreht, ein zentraler App Store bietet dem Kunden nur Vorteile..... Wahrscheinlich hat er deswegen auch so einen riesen Erfolg und wird mittlerweile von jedem Hersteller übernommen.... :)
 
@80486: Also erstens mal es geht hier um Entwicklungskosten und den Preis des iPhones und du schreibst ma völlig am Thema vorbei wie toll das iPhone doch iss. Zweitens für wirklich schöne Fotos reicht auch schon ne Digitalknipse, die weitaus bessere Photos als die Crapcam im Iphone macht - besonders im Dunkeln.
 
@puttee:
Ohne jetzt andere Firmen zu kommentieren: Für uns alle ist es sehr hilfreich wenn es Apple gut geht, weil Apple eine der sehr wenigen Firmen ist die maßgeblich helfen die gesamte Menscheit vorran zu bringen. Apple ist dabei in Feldern tätig die stark auf andere Bereiche abfärben und ständig darauf erpicht diesen anderen Bereichen die besten und innovativsten Werkzeuge parat zu stellen.
Ich empfehle den kauf von Apple Aktien in Menge.
 
"...keinen Markt für das I-Phone..." Der Ballmer redet wirklich nur Unsinn...
 
@John-C: Ballmer hat das noch zur Zeiten der Einführung des iPhones gesagt. Und tatsächlich konnte damals keiner vorhersagen, ob das iPhone Erfolg haben wird oder nicht. Es waren auch einige andere, die dem iPhone ein recht kurzes Leben bescheinigten. Ich selber, würde aber in solchen Dingen nie den Wahrsager spielen, so wie es Ballmer tut. Allerdings ist es die Aufgabe eines CEO die eigenen Produkte, so schlecht sie auch sind, schön zu reden und andere Produkte nieder zu machen.
 
@Sonix2001: Naja, ein bisschen Fachkompetenz erwartet man aber schon von einem CEO, oder? Und ein Produkt auslachen und keinerlei Marktchancen einräumen, welches das eigene -seit Jahren auf dem Markt etablierte- Produkt schon nach einem Jahr überholt zeigt nicht gerade von Kompetenz was Kundenwünsche angeht. Denn genau die Sachen die er kritisiert hat (keine Tastatur z.b.) sind die Dinge die ein Smartphone heute ausmachen. Aber so ist er halt :)
 
@John-C: Warum denn? Ballmer _hatte_ völlig recht, das iphone als es raus kam war auch sehr bescheiden! ma nerrinere sich: kein 3G, kein UMTS, keine dritthersteller apps! Es ist bis heute ein eher bescheidenes gerät. Im Gegensatz zu dem iPhone 3G(S), das mit einer besseren kamera daher kam und alle anderen features nachlieferte! Da ballmer damals von dem 2G gesprochen hat, hatte er recht, man sollte diese Aussage dann auch _nur_ auf das 2G beziehen nicht auf alle nachfolger!
 
@bigbasti87: Dass das iPhone schlecht ist bestreite ich ja auch nicht (benutze HTC Hero), aber der Markt war/ist ja trotzdem da.
 
@Sonix2001: Ein guter Geschäftsmensch macht niemals die Konkurrenz schlecht, sondern stellt immer das besonders gute der eigenen Produkte in den Vordergrund. Steve Ballmer ist ein überbezahlter Dummschwätzer, mehr nicht. Aber er passt gut in das Windows-7-Werbeschema: dümmlicher Trottel hat eine nutzlose Idee.
 
@John-C:
Das schlimme ist ja, dass dieser Herr ständig solche Ausrutscher zum besten gibt. Wenn man mal ein paar Interviews anschaut, dann die ganzen Bloopers auf Youtube (i love this company, developers etc) dazu nimmt, und die ganzen Berichte von IT Seiten in einen großen Zusammenhang stellt, dann drängt sich die Frage auf, warum so ein Mensch einen der wichtigsten Softwarekonzerne der Welt leiten darf. Richtig lustig wird es, wenn man Ballmer in eine Reihe von CEOS und deren Wirkung und Erscheinen stellt. Z.B. Schmidt von Google, Ottelini von Intel, Rubinstein von Palm, wegen mir auch Apples Jobs. Im Vergleich wird Ballmer einfach zum monkeyboy.
 
@bigbasti87: Der Ballmer hatte also Recht?! Apple hat mit diesem "bescheidenen" Gerät schon im ersten halben Jahr mehr verkaufte Geräte als alle anderen WinMobile Geräte zusammen! Wenn er also Recht hatte, dann spricht das aber nicht gerade für sein eigenes Produkt :) ___ Btw. es hatte weder 3G noch UMTS? uiuiui.... Und stimmt, das wichtigste an so einem Smartphone ist natürlich die Kamera. Komisch nur das Ballmer weder über das fehlende 3G, noch über die schlechte Kamera gelästert hat.
 
Bei all der Schelte und dem Niedermachen, muss man Apple echt Respekt zollen. Das was sie mit dem iPhone aus dem Stand heraus, also ohne langjährige Erfahrung in diesem Segment geschafft haben, ist beeindruckend.
 
@Sonix2001: Man muss Apple wirklich Respekt zollen, wie die das mit dem iPhone der ersten Generation geschafft haben, dass so teuer an den Mann zu bringen, als es quasi noch nichts konnte. Vor allem das Anpreisen der Onlinefunktionabilität ohne UMTS, das war schon ein Meisterstück.
 
@mcbit: Anscheinend hast du immer noch nicht verstanden was das iPhone ausmacht. Hätten die anderen Hersteller seit dem Start des iPhones nicht aufgeholt was Benutzerfreundlichkeit angeht, wäre das erste iPhone selbst bei jetziger Markteinführung und nach dem heutigen Stand der Technik noch erfolgreich. Was bringen dem Kunden Funktionen die man nicht benutzen kann ?
 
@mcbit: Kann dir nur zustimmen. Inzwischen mag das IPhone a ganz brauchbar sein, aber die erste Generation war wirklich ein schlechter Scherz. Marketing vom feinsten.
 
@mcbit: Das erste iPhone gabs lediglich in den USA. Und dort ist UMTS nunmal noch nicht verbreitet. Das Apple die Geräte nicht für europäische Schwarz-Importeure entwickelt hat, liegt wohl auf der Hand...
 
@Rodriguez: Also ich kenne 2 Leute, die sich haben von der Werbung blenden lassen und ein iPhone gekauft haben. Beide waren bitter enttäuscht. Wie ich schon mal erwähnt habe, dass ich das iPhone für mich getestet habe, weil ich es auch haben wollte. Bei mir setzte die Ernüchterung nach knapp 30 Minuten ein. Und sorry, was hat Bedienbarkeit (iPhone setzt lediglich darauf, alles mit den Wurstfingern machen zu könen) damit zu tun, dass das erste iPhone nichtmal UMTS hatte, und das zu einer Zeit, als das schon normal war. Solch ein Ding einen so fulminanten Start zu verpassen, ist ein Meisterstück des Marketing. Und nochmal im Bezug auf die Bedienbarkeit, bei meinem Windows Mobile Gerät vermisse ich da eigentlich nichts. Ich will ja den Erfolg des iPhones aus dem Stand heraus nicht kleinreden, aber ich würde nicht verallgemeinern, dass es grundsätzlich nur Vorteile bietet.
 
@Big_Berny: Das iPhone 2G gabs auch hier in D mit T-Mobile, und hier gabs damals schon UMTS.
 
@mcbit: Man braucht z.b. für Kalender, iPod, Notizen, Rechner, Fotos, Videos, SMS, Telefon, Sprachaufzeichnungen, Dokumentenbearbeitung, Spiele, Übersetzer, usw keine Internetverbindung. Und für die meisten Internetapps wie z.b. Wetter, Aktien, Budgetanzeige, Maps, Umrechner, Messenger, Mail, usw reicht die Geschwindigkeit von EDGE völlig aus. Meist merkt man bei so kleinen Datenmengen nicht einmal einen Unterschied. Dann bleibt im Prinzip erstmal nur der Browser (natürlich profitiert auch der Rest von UMTS). Und dann hattest du damals halt die Wahl: Ein sehr leicht zu benutzendes Smartphone mit einem richtigen Browser der Unterwegs halt langsam ist oder ein schwerfälliges Gerät mit UMTS, aber einem Kinderbrowser..... Und die Bedienung ist nunmal das A und O. Nur daher kommt der Erfolg des iPhones. Im übrigen kannst du ja mal alte Tests raussuchen. Das erste iPhone war dank der schnelligkeit von Safari unter EDGE schneller als andere Smartphones mit UMTS. Nur wegen der Software!
 
@mcbit: korrekt.. !
rodriguez hat genau das rausgeschrieben was apple vom rest unterscheidet.. benutzerfreundlichkeit.. den rest hat der Smartphonemarkt schon jahre vorher gehabt..muss ja echt schwer sein ein smartphone mit touchscreen zu entwickeln wenn zb htc mit dem vario 1 den weg schon vormacht, was
 
@Rodriguez: apple fanboy.. fuer die ersten sachen die du aufgezaehlt hast brauchste nicht nur keine internet connection .. sondern auch kein 1T!!! euro geraet! ... fuer aktien..maps ... und mail... da macht sich internetgeschwindigkeit nicht bemerkbar? hast du schon mal mit edge gesurft? .. da kommt einem das kotzen bis es da mal vorwaerts geht
 
@-adrian-: Seltsam ich surfe zu 90% nur mit Edge und kann mich von der Geschwindigkeit her nicht beklagen.
 
@Rodriguez: Man braucht z.b. für Kalender, iPod, Notizen, Rechner, Fotos, Videos, SMS, Telefon, Sprachaufzeichnungen, Dokumentenbearbeitung, Spiele, Übersetzer, usw kein iPhone. Und mit EDGE surfen ist ja wohl nen Witz. Darum gehts auch nicht, es ging darum, dass damals mit dem Internet auf dem Handy geworben wurde, wobei das Fehlen von UMTS keine Erwähnung fand. Viele sind davon ausgegangen, dass ein Gerät, was zu diesem Zeitpukt des iPhone-Release auf dem Markt kam und mit Internet warb, auch UMTS hat. Ich war auch enttäuscht, als ich das gelesen habe. Auch hätte ich MMS vermisst, denn ich nutze das, weil ich kaum Leute kenne, die MAil auf dem Handy haben. Und jemanden ne Mail mit nem Bildchen nach Hause schicken, ohne zu wissen, wann der jenige es sieht, finde ich persönlich etwas irrsinnig. Und was heißt "richtiger Browser"? Was ist ein Kinderbrowser? Ich habe keine Probleme mit Opera auf dem Smartphone. Und was reitest Du immer auf der Bedienung rum? Ich persönlich habe weder bei den Menüs noch überhaupt gravierend besseres bemerkt, anders - aber nicht besser. Und sorry, als ich das iPhone zum Test hier hatte, hat es nicht im Geringsten Seiten mit Safari und EDGE schneller aufgebaut als mein UMTS mit Opera. Mein HTC war selbst über WLAN schneller als das iPhone über WLAN. Und sorry, auch beim Abholen von Mails oder Aktualisierung der Wetterdaten merkt man einen Unterschied zwischen GPRS/EDGE und UMTS. Inzwischen hat das iPhone ja UMTS, daher ist der Punkt irrelevant.
 
@>ChaOs: Wenn Du Dich nicht beklagst, heißt es ja nciht, dass andere damit zufrieden wären. Ich nutze mein Handy oft als Modem am Netbook (übrigens ohne Aufpreis), da merke ich den Unterschied besonders deutlich.
 
@-adrian-: 1T Euro? Bei eBay?! Natürlich habe ich schon mit EDGE gesurft, oder glaubst du es gibt überall UMTS Empfang? Dafür braucht man also kein iPhone, soso. Also kauft man sich NUR ein iPhone für das normale Surfen im Internet? Ahja. Und wie gesagt, es gab mehrere Vergleiche wo das iPhone mit EDGE schneller war als andere Smartphones mit UMTS. Evtl. redest du ja von denen wenn du von "Kotzen" sprichst.... Was nicht heißen soll das ich auf 3G verzichten möchte, aber die meisten Sachen kann man auch locker mit EDGE machen.
 
@mcbit: Wieso fand das mit UMTS keine Erwähnung? Apple hat doch bei der Vorstellung gesagt, das UMTS NOCH zu viel Strom verbraucht...... Man BRAUCHT generell kein iPhone. Aber die Funktionen - ob mit Internetanschluss oder ohne- sind dort halt am besten/einfachsten umgesetzt. Also ich glaube kaum das die Leute hauptsächlich ein iPhone kaufen, um damit über den Browser mobil zu surfen.___ Jup, MMS... weil man ja sicher sein kann dass das Handy vom gegenüber auch MMS kann. Mein Handy vor dem iPhone konnte z.b. keine MMS empfangen, da musste ich dann also auch zuhause online nachgucken. Und man kann sich ja auch sicher sein das derjenige sofort das Bild sieht wenn man es aufs Handy schickt... was ja auch unbedingt nötig ist, meistens :) Naja, ist ja auch wurscht, ich persönlich werde den Sinn von MMS nie verstehen, aber wenn dir das Feature gefehlt hat und es dir wichtig war, dann kaufst du halt kein iPhone, ist doch nichts schlimmes :D____ Ein Kinderbrowser ist für mich ein Browser, der mobile Versionen anzeigt oder/und die richtigen Webseites nicht so anzeigt wie ein normaler Browser auf dem PC. Das waren beim Start des iPhone übrigens alle Browser. Heutzutage ist das anders.____ Ich finde gerade leider nicht den Test zwischen dem iPhone und dem damaligen HTC (oder Omnia?), nur einen zwischen einem UMTS-Nokia und dem iPhone, wo sich beide bei der Geschwindigkeit nichts tun: http://tinyurl.com/28f4fp ____ Je nachdem wie viele Mals man bekommt oder wie groß diese sind merkt man natürlich einen Unterschied. Aber es ist unter EDGE trotzdem brauchbar. Es wäre auch Schwachsinn wenn es nicht so wäre, da man doch sehr häufig mit EDGE unterwegs ist (selbst bei T-Mobile). Also, langsamer natürlich, aber nicht unbrauchbar...... Das du den Punkt mit der Bedienung immer noch nicht verstehst, ist mir klar. Aber ich denke mal du wirst wenigstens einsehen das die meisten Leute das iPhone deswegen kaufen und die hohen Verkaufszahlen zeigen ja auch das ziemlich viele Leute darauf Wert legen. Selbst hier bei Winfuture schreiben doch sogar viele MS-Fanboys dass das iPhone eine unerreichte Bedienung hat.
 
@Rodriguez: Obs mehrere Vergleiche gab oder nicht, ist mir wurscht. Ich teste wenn möglich vieles selber, und meine Tests haben was anderes ergeben. Ich weiß nicht, wieso das mit dem UMTS nur marginal Erwähnung fand. Die Leute, die ich kenne und in einigen Foren habe ich gelesen, dass sie bitter enttäuscht wurden. Sicherlich, man erkundigt sich, bevor man ein Gerät kauft, habe ich ja auch. Was MMS betrifft, da kenne ich keinen, dessen Handy das nicht kann. Wenn Dein vorheriges handy das nicht konnte, dann hast Du mit dem iPhone natürlich einen riesen Sprung gemacht, denn dann hattest Du vorher ein handy, was quasi gar nichts konnte, denn MMS ist mittlerweile in den billigsten 0815-handys integriert. Über den Sinn kann man steiten, ich verschicke zu Geburtstagen gerne mal ein oder zu Sylvester - bevor ich Anrufe. Aber zu meinem HTC sehe ich im iPhone absolut keinen Vorteil, auch was die anderen Funktionen anbetrifft. Im Gegenteil, im Gegensatz zum iPhone kann ich mein HTC auch mit Thunderbird lokal abgleichen, ein für mich nicht unwichtiges Feature. Also mein Opera auf dem HTC scheint dann laut Deiner Definition kein Kinderbrowser zu sein, da ich damit die selben Inhalte angezeigt bekomme, als wenn ich FF auf dem Netbook nehme - keine Mobileansicht. Hier bist Du offenbar fehlinformiert. Und was heißt, ich verstehe den Punkt mit der Bedienung nicht? Was gibts da zu verstehen? Das ist subjektiv, und ich schreibe aus meiner Erfahrung. Und es gab bei meinen tests auf dem iPhone nichts, wo ich gesagt hätte, dass fehle mir auf dem HTC. DAs viele das anderes sehen, muss doch meine persönliche Meinung nicht beeinflussen, und schon gar nicht muss ich mir vorwerfen lassen, dass ich dann irgendwas nicht "verstanden" habe.
 
@mcbit: Ich war auch enttäuscht dass das erste iPhone kein UMTS hatte. Die Erklärung war aber plausibel. Denn auch unabhängige Testmagazine haben bestätigt das die damaligen UMTS-Chips viel Strom ziehen. Und ich betone es auch noch mal: Die Software ist da teils wichtiger als die Hardware. Und, das iPhone besteht ja nicht nur aus dem Browser. Generell besteht ein "Internethandy" nicht nur aus dem Browser, im Gegenteil. Der iPod Touch verkauft sich doch auch hervorrangend und er hat ja nichtmal EDGE, obwohl er die gleichen Apps nutzen kann :)___ Ein Smartphone steht und fällt ja nicht mit dem puren "UMTS" auf der Featureliste, sondern mit der tatsächlichen Geschwindigkeit. Und da war das iPhone nicht wirklich schlechter (teils auch besser) als die UMTS-Handys zu der Zeit. Also es war ja nicht so das andere Smartphones beim Surfen doppelt so schnell waren. zumindest nicht in der Praxis. Und das Surfen "unmöglich" mit EDGE ist stimmt ja auch nicht, denn wie gesagt, meist surft man ja notgedrungen trotzdem mit EDGE.____ Ich habe tatsächlich einen Riesen Schritt gemacht, wobei das damalige Handy meiner Freundinn auch keine MMS empfangen konnte, also sooo abwegig ist das jetzt nicht. Und mein iPhone konnte ja auch erstmal kein MMS :) Ich verschicke übrigens sehr oft Fotos - per Email. Da weiß ich das derjenige sie auch bekommen kann und in der Regel sitzt man ja doch auch viel vorm computer (auf der Arbeit z.b.). Und wenn es "dringend" ist, dann rufe ich nach dem verschicken an. Das würde ich bei einer MMS aber genau so machen. Aber das Thema ist eh schon völlig ausgelutscht. MMS ist definitiv kein "Killerfeature" was den Erfolg des iPhones classic und 3G in Frage stellen könnte :) ______ Die aktuelle Opera Version ist kein Kinderbrowser, nein. Ich schrieb ja BEIM START des iPhones waren alle anderen mobilen Browser Kinderbrowser._____ Nein, natürlich beeinflusst das deine Meinung nicht. Aber du schreibst ja nicht das DU die Bedienung von WinMobile oder anderen nicht viel schlechter oder besser findest, sondern das deiner Meinung nach die Bedienung ansich keine große Rolle spielt - nicht nur für dich.
 
@Rodriguez: Ich verstehe ja Deine Rechtfertigungsversuche. ich würde eben kein Handy ohne UMTS mehr kaufen, weshalb ich auch das iPhone damls nciht gekauft habe. Dabei ist mir die Software erstmal egal genauso wie der STromverbrauch, da ich auf meinem HTC mit einem KLICK UMTS ausschalten kann. Was kommst Du jetzt mit dem iPod Touch? Kann man mit dem Telefonieren? Nein, also absurder Vergleich. Und Du kannst es wiederholen, bis die Tastatur auseinanderfällt, das iPhone was ich getestet habe, war mit EDGE und sogar über WLAN deutlich langsamer im Internet unterwegs als mein HTC. Und wenn ich ein handy mit UMTS haben will, dann will ich eines haben, und wenn ein Modell eben kein UMTS hat, hat es verloren. Mit UMTS kann man mehr machen, als Surfen. Ich mache nämlich öfters Videotelefonie, Radiostreaming, Youtube und ähnliche Sachen. Aber, und ich betone nun nochmals, das ist Schnee von gestern, da ja das iPhone dahingehend aufgeholt hat. Auch wenn MMS kein Killerfeature ist, es ist eines, welches ich nutze und mit dem HTC auch nutzen kann. Auch beim Start des iPones war der Operabrowser auf Windows Mobile handys kein Kinderbrowser. Ich habe auch nicht gesagt, dass die Bedienung keine Rolle spielt, sondern dass ich auf meinem HTC gegenüber dem iPhone keine gravierenden Nachteile habe.
 
@mcbit: Ich würde heute auch kein Handy ohne UMTS mehr kaufen.____ Warum iPod Touch? Du schreibst oben das du dich darüber wunderst dass das iPhone verkauft wurde obwohl es damals nichts konnte. Und dann nennst du als Begründung: Fehlendes UMTS trotz Onlinefunktionaltität... Und der Touch hat diese Onlinefunktionalität, kein UMTS (nicht mal EDGE o.ä.) und verkauft sich selbst heute noch hervorragend! Also, dann müsstest du dich doch darüber genau so wundern, oder? Wenn nicht, warum dann beim iPhone? Im Prinzip ist ein iPhone ohne UMTS und EDGE nichts anderes als ein iPod Touch mit Telefon und SMS Funktion. Also Ein iPod Touch und Handy in einem Gerät. Und das iPhone hatte ja sogar noch EDGE. Also war und ist es besser als der iPod Touch von wegen "kann nichts". Daher der Vergleich. Ein iPhone ist auch ohne Internetfunktion ein klasse Gerät, auch wenn es erst mit Internetflat wirklich richtig Spaß macht._____ Ich glaube dir ja viele Geschichten, von enttäuschten Freunden und das du mit der BEdienung des HTC wesentlich besser klar kommst, usw. Aber das ein HTC (egal welches) über WLAN schneller Seiten lädt als Safari Mobile,, ist völliger Unsinn. Da kannst du nun wirklich JEDEN Testbericht nehmen.___ Du sagst sehr oft das die Bedienung keine Rolle spielt. Z.b. wenn es um OSX geht. Dort willst du auch nie einsehen das der Unterschied -nämlich die Bedienung- eine große Rolle spielt (egal in welche Richtung). Und hier wunderst du dich doch auch darüber das sich das erste iPhone so gut verkauft hat. Obwohl es damals die selbe Stärke hatte wie heute: Die Bedienung. Und damals war der Unterschied zu anderen Smartphones sogar noch größer.... Oder warum sonst zählst du Hardwarefakten auf?! Die Leute kaufen das iPhone wegen der Bedienung. Und die war von Anfang an gleich :)
 
@Rodriguez: Sach mal, willst Du nur provizieren? Der iPod kann ohne WLAN gar nicht ins Netz. Den als Vergleich zum fehlenden UMTS ranzuziehen, ist schwach. Und Telefonieren kann man mit dem Ding auch nicht, was ziemlich nachteilig ist, wenn man ein Smartphone haben möchte, oder?. Online nur, wenn WLAN n der Nähe ist, das wars. Es ist kein Smartphone, es ist ein Multimediaplayer, ein ziemlich guter sogar, aber keiner, der ein Vergleich mit einem Smartphone standhält, vor allem, wenn man telefonieren will. Natürlich ist das iPhone "besser" als der iPod, vor allem, wenn man Smartphones vergleicht. darum gehts. Ob der iPod nun ein "fast" ein Handy ist, nur ohne EDGE und SMS oder eben nicht. irgendwie habe ich das Gefühl, ich rede gegen eine Wand. Ich habe nirgends geschrieben, dass das iPhone ein schlechtes Gerät ist, es ist für MICH nicht brauchbar, ICH habe es wegen UMTS, MMS, Syncen mit Thunderbird, und einiger Gründe mehr nicht gekauft. Und gewundert habe ich mich nur, dass ein Smartphone, welches mit Online wirbt zum damaligen Zeitpukt kein UMTS hatte, mehr nicht. Was stört Dich daran? Stört es Dich, dass Du mich von dem Gerät nciht überzeugen kannst? Das hat nichtmal das Gerät selber geschafft, denn zur Erinnerung, ich habe es ausprobiert und für mich entschieden, dass ich besser mit meinem HTC dran bin. Mir sind Deine testberichte immernoch egal, ob du es glaubst oder nicht, auch über WLAN an meiner Fritzbox hat das 2G gegenüber meinem HTC in der Geschwidigkeit nicht gepunktet, ob du das als Unsinn siehst oder nciht, ist mir persönlich ziemlich egal, ich weiß, was ich probiert habe. Und nochmal, ich sage NICHT, dass die Bdienung keine Rolle spielt, weder beim iPhone noch beim OSX, ich sage lediglich, dass ich keinen Mehrwert gegenüber meinem Windows 7 oder meinem Windows Mobile sehe - das ist ein himmelweiter Unterschied. Verstehtst Du eigentlich meine Sprache? Ich gebe MEINE subjektive Meinung wider, ICH sehe einfach keinen Mehrwert in OSX oder dem iPhone. Ein Mehrwert muss für mich vorhanden sein, bevor ich zu irgendwas wechsele. Das ist der Knackpunkt. Und nochmals, mir ist die Bedienung Wurscht, wenn ich dafür auf von mir genutzte Features verzichten muss, das war meine Aussage und deswegen der Hardwarevergleich. Sach mal, bist Du im Marketing bei Apple oder warum versuchst Du mir krampfhaft etwas schmackhaft zu machen? Das hat schon was von Missionierung. Ich habe weder durch OSX noch durch das iPhone einen MEHRwert - das ist keine Aussage in Richtung, das beides nicht gut sein soll.
 
@mcbit: Nein mein Freund, ich möchte dich nicht überzeugen oder dich missionieren o.ä. Und ich finde auch nicht das dies so rüberkommt. Ich gehe nur auf deine Aussagen ein, wenn du mal wieder behauptest das die Unterschiede in der Benutzbarkeit nicht entscheidend sind. Das andere Geräte für dich besser geeignet sind oder DICH die Benutzbarkeit nicht interessiert kann ja alles wunderbar sein, da sage ich auch nichts gegen. Aber der Beitrag gerade war der erste von dir wo du dies auch so schreibst, das DU mit dem oder dem besser klarkommst. Sonst läuft immer alles darauf hinaus, das es zwar unterschiede in der Bedienung gibt, aber diese interessieren ja angeblich die wenigsten bzw. die Leute möchten lieber bessere Hardware als einfach Bedienung (die Betonung liegt auf "die Leute", davon sprichst du nämlich meist, nicht von dir). Und so ist es doch auch diesmal. Was ist das Besondere am iPhone? Die Bedienung. Hatte ds erste iPhone auch diese Bedienung? Ja.... Insofern sollte es nicht verwunderlicher sein, dass das erste iPhone auch Erfolg hatte. Denn damals war der Unterschied in der Hinsicht ja sogar noch größer zu anderen Geräten. Und dann kommt wieder der Touch ins Spiel: Ja es ist kein Handy. Aber es ist ebenfalls ein Gerät was mit Onlinefähigkeit wirbt, aber ohne UMTS daher kommt. Auch heute "noch". Und trotzdem verkauft es sich hervorragend. Ich erwähne es deshalb, weil es anscheinend erstmal egal ist ob es UMTS oder EDGE hat, den der iPod Touch wird auch oihne diese beiden Features verkauft. Und wie gesagt, das Telefon-App und SMS-App sorgen dafür, das man sich im Vergleich zum iPod Touch ein normales Handy spart. Also: Wenn es dich wundert dass das erste iPhone kein UMTS hatte (aber ttozdem Erfolg), dann müsste es dich doch logischerweise genau so wundern, das der iPod Touch Erfolg hat, oder etwa nicht!? ____ Ich habe es dir schon ein paar mal gesagt, aber ich wiederhole mich noch mal gerne: Ich weiß das du mit deinen Geräten glücklich bist und ich freue mich auch für dich. Und ich will dich auch weis Gott nicht überzeugen dir etwas anderes zu kaufen. Und ich glaube dir sogar ganz Ehrlich das du keinen Mehrwert in OSX oder dem iPhone gegenüber deinen Geräten siehst. Das möchte ich dir auch alles nicht schlecht reden. Wenn deine Beiträge so sind wie der gerade (ICH sehe für MICH, etc), habe ich auch absolut kein Problem damit. Aber du behauptest halt oft genug das es generell so ist. :)
 
@Rodriguez: Na ja es ist aber auch Apple... Sprich gerade die erste Generation wurde von Aplle "Jüngern" getragen. Die alles kaufen wo ein Apfel drauf ist. Inzwischen ist das Iphone eine Investition wert :)
 
@Rodriguez: Ok, kurz und bündig, iPhone=Smartphone, iPod=Mp3player. Das miteinander in Zusammenhang zu bringen im bezug auf das Fehlen von UMTS beim 2G ist schon etwas derb. iPod=MP3-Player, der mehr kann als andere MP3-player - seine Zielgruppe aber nicht bei Leuten hat, die ein Smartphone suchen. Und zu guter Letzt, ich behaupte gar nichts, ich gebe her immer meine subjektive Meinung wider - himmelweiter Unterschied. Ich habe auch nicht gesagt, das Benutzbarkeit mich nicht interessiert, sondern dass die Benutzung des iPhones für mich abstriche bedeuten würde - himmelweiter Unterschied. Was ich oben mit "viele" oder "die Leute" meine, das sind die, deren Beiträge ich in Foren gelesen habe bzw Leute, die ich selber kenne und die ein iPhone haben oder hatten (ja 2 von denen sind wieder zu WinMobile zurück). Das habe ich auch so dargelegt, ich habe nirgends behauptet, dass es generell so wäre.
 
Egal was die MS Fanboys oder notorische iPhone-Gegner sagen: Das iPhone hat auf dem Markt eingeschlagen wie eine Bombe. Und das absolut zurecht, das iPhone hat den Smartphonemarkt revolutioniert. Einfach nur ein Spitzen-Gerät, da kann man sagen was man will. Und jeder, der dass mittlerweile immer noch bestreitet, zeigt damit dass er einfach keine Ahnung hat.
 
@Turk_Turkleton: du glaubst gar nicht wieviele freunde aus meinem bekanntenkreis immer noch keinen apple desktop daheim haben und apple alleine aus beruflichen gründen immer noch sehr kritisch gegenüber stehen. und selbst die haben jetzt ein iphone und wollen nichts anderes mehr. das iphone ist ein ausnahmegerät und es ist zumindest im home bereich zur zeit aus mangel an alternativen DAS gerät. wer etwas anderes sagt hat, genau wie von dir beschrieben, keine ahnung.
 
@Turk_Turkleton: Vielleicht haben Leute, die es nicht haben wollen, einfach andere Prioritäten? Den Erfolg sprechen die Meisten doch nicht ab. Was hat das mit Ahnungslosigkeit zu tun?
 
@mcbit: Sie haben ja nicht gesagt: "Wer sich kein iPhone kauft hat keine Ahnung" sonder wer das iPhone immer noch schlecht redet.
 
@mcbit: Schau mal, was ich geschrieben hab. Da steht "jeder, der das mittlerweile immer noch bestreitet, zeigt damit dass er einfach keine Ahnung hat." Wer es sich nicht kaufen will, soll es auch nicht tun. Darum geht es mir ja auch gar nicht! Die meisten tun den Erfolg immer nur als unbegründeten Medienhype ab, und das nervt mich einfach. Apple hat hier nen super Job(s) gemacht, ich versteh nicht warum man das immer abstreiten muss, nur weil man selbst MS Fanboy ist und sich darüber ärgert, dass MS das nicht selbst hinbekommen hat.
 
@Turk_Turkleton: Ich habe doch geschrieben, dass die meisten den Erfolg gar nicht bezweifeln.
 
@mcbit: marketing war schon immer ganz gross bei apple
 
@-adrian-: Natürlich, richtiges Marketing ist immer wichtig, nicht nur bei Apple.
 
@Turk_Turkleton: man kann durchaus sagen dass, das iphone (ursprungsversion) technisch definitiv der zeit hinterherhinkte...dem aktuellen iphone kann man das nichtmehr nachsagen. Wer es anfangs schlecht geredet hat muss nicht zwangsläufig ahnungslos gewesen sein, die erste generation konnte bis auf ein gutes bedienkonzept (kann natürlich ausreichend sein für einen kauf) schlicht nicht viel bieten. Auch gibt es durchaus gängelungen in der aktuellen version denen ich nur schwer positives abgewinnen kann (z.B. dass ich mp3s umwandeln muss um sie als klingelton zu verwenden)...aber insgesamt sind die neuen mit sicherheit sehr runde brauchbare geräte
 
hier das video wo sich ballmer noch übers iPhone lustig macht: http://tinyurl.com/25x9t3
 
@hrhr: wenn balmer MS wäre dann hätte apple noch viel mehr erfolg. gott sei dank ist er nicht MS, er ist nur nen knallkopp :o)
 
Apple hat als einziger Hersteller einen Schritt weiter gedacht. Einmal verdienen sie ja an den Verträgen mit und zweitens wird direkt Content dafür verkauft, also Apps, Musik und Videos. Das führt dazu, dass das erste Telefon war, was nach dem Verkauf noch Geld in die Kassen gespült hat. Apple hat also nicht nur die Sicht verändert, wie wir ein Smartphone sehen sondern gleich noch ein Marktmodell eingeführt, was es so vorher nicht gab.
Ich finde es sehr beachtlich, dass Apple mit einem Gerät in 3 Generationen mehr Profit macht als Nokia mit dem 1500 verscheidenen Nokia 123XYZ Modellen die es gibt. Lieber eine Sache richtig machen, als viele Sachen nur halb.
 
ich habe hunger wer noch?

ach zu den news...wenn Intressiert das? :S
 
@Edelasos: Wen interessiert ob es dich interessiert?
 
Im Artikel steht quasi dass, das iphone überteuert verkauft wird und die Kunden es sich gefallen lassen. Eigentlich ist apple schon lange zeit der profitabelste smartphone hersteller und nicht erst seit sie mehr umsatz machen als nokia
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles