Studie: Raubkopien keine Gefahr für Spielehersteller

Filesharing Laut einer Umfrage der TIGA sind die Spielehersteller der Meinung, dass Raubkopien keine grundsätzliche Bedrohung der Spieleindustrie sind. Dennoch handelt es sich dabei um ein ernstzunehmendes Problem. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das was gern verschwiegen wird ... Raubkopierbarkeit sichert die Akzeptanz eines Systems. Das ist heute wie auch damals, beobachtbar!
 
Liebe Spielehersteller. 1. Macht ordentliche Spiele zu ordentlichen Preisen. 2. Haut diese dummen Kopierschütze raus, die sich tiefer als jeder Treiber ins System eingraben. - Was denkt ihr wie viele Spiele wieder verkauft werden :)
 
@rellek: vorallem konnte bis jetzt jedes Spiel gecrackt werden auch wenn der Kopierschutz noch so gut sein soll
 
@JasonLA: aber ist den ein Kopierschutz den man knacken kann, überhaupt ein Kopierschutz. Wen man diesen knacht, schützt er doch nicht vor dem kopieren, somit ist das doch hinfällig.
 
@rellek: ziel der Hersteller ist es die ersten paar Tage/Wochen zu überstehen ohne dass der Kopierschutz geknackt wird. Wenns nur 2 Wochen nicht geknackt wird, erhöhen sich die verkaufszahlen schon enorm. Außerdem sind viele der Käufer solche DAUs dass sie es nicht hinbringen überhaupt nen gecracktes Spiel zum laufen zu bringen... jedoch reicht hier dann schon nen einfacher Kopierschutz aus, da brauchts dann kein Tages/onlineaktivierung und sonstigen dreck....
 
@Wade:
Problem ist nur, dass die Cracker teileweise schon Wochen vor dem offiziellen Release das Game haben und somit den zeitlichen vorsprung, um das Spiel zu cracken =)

Ausserdem ist es doch eigentilch so, 1 mal den Kopierschutz geknackt, ist es immer das gleiche vorgehen, bis der Kopierschutz erneuert oder komplett ausgetauscht wurde.
 
@Wade: Dann hats COD MW2 recht schwer das soll ja schon geknackt sein.
 
@MR.SAMY: ist es auch
 
@dernoname: kennst du schon www.den-denn.de?
 
@dernoname: Ein Kopierschutz ist ein Kopierschutz wenn er das Kopieren von einem Medium auf ein anderes unterbindet, bzw. erkennt. Deshalb ist z.B. auch der Kopierschutz CSS bei DVDs immer noch ein wirksamer Kopierschutz im rechtlichen Sinne, obwohl er in der Praxis mit einem recht niedrigen Aufwand für den User ausgehebelt werden kann. @rellek: Es gibt ein Spiel eines Independentherstellers, welches auf einen Kopierschutz verzeichtet hat. Man wollte mal schauen wie das Verhältnis von ehrlichen zu unehrlichen "Kunden" ist. Ich glaub es ist dieses Spiel wo man aus Schleimkugeln irgendwelche Konstruktionen bauen muß (Name fällt mir nicht ein). Es hatte nach kurzer Zeit eine astronomische Kopierrate. Kaum einer hats gekauft.
 
@d13b3l5: teils werden diese pre-releases gezielt an cracker-gruppen verteilt. ganz schönes beispiel war assassin's creed.. ein iso ist damals im netz aufgetaucht, also wird es für die meisten crackergruppen uninteressant, da es ja schon gecrackt ist. nach dem ersten level allerdings konnte man das spiel nicht mehr weiterspielen, stürtze permanent ab. bis dann ein neues, funktionierendes release aufgetaucht ist war der verkauf schon längst angelaufen. hab mal irgendwo gelesen, dass die publisher bewusst solche deals mit crackergruppen eingehen.. weiss nicht mehr wo ich das gelesen habe und wie glaubwürdig es ist.. aber wirtschaftlich gesehen ist es natürlich vorteilhaft für den publisher.
 
@DennisMoore: World Of Goo, aber kaum einer hats gekauft ist etwas übertrieben. Wie ich hörte, ist er ziemlich zufrieden gewesen mit seinen Verkaufszahlen. (Wer etwas realistisch denkt, der wirds wissen, dass sich nicht-lizenzierte Kopien einfach nicht vermeiden lassen). Oftmals ists aber auch wie schon mehrfach bei Musik in Studien festgestellt wurde: Wer es sich zieht, hätte es sich nicht zwangsläufig gekauft, wenn es nicht zum DL angeboten worden wäre.
 
@rellek: Ordentliche Games werden auch nur gekauft, was anderes sehe ich eh nicht ein. Aber was meinst du mit ordentlichen Preisen? Ich mein Command & Conquer 3 hatte 1999 ganze 99 DM (mit Dashboard 149 DM) gekostet, heute kostet ein Spiel mit ähnlicher Ausstattung auch nur 40-50 EUR. Amiga-Games waren auch damals 120-160 DM teuer... Also wie billig sollen die Spiele noch werden? Selbst bei 2 EUR werdendie Leute esnicht kaufen...
 
@deniaz:
kann ich mir kaum vorstellen. ok, schlecht gecrackt oder dass der publisher sonst was vesucht. aber wie schnell fliegt es auf, das ein rel nicht einwandfrei funktioniert.

wenn einer in der presse ne cd/dvd mitgehen lässt, bei der post kurz ins paket guckt oder einfach nur die cd/dvd ein paar tage vor start beim händler steht ... dann ript die einer, gibts zum cracken weiter und es gibt ein funzendes release VOR dem starttermin. ist natürlich nicht immer der fall, dann dauerts halt 1 tage nach dem offiziellen start, bis es cracked ist.
 
@DennisMoore: Vielleicht war das Spiel auch einfach nur zu schlecht :)
 
@DARK-THREAT: Also bis 40 Euro gehe ich bei richtig guten Spielen (GTA4, Uncharted 2 usw.) gerne mit. Aber wenn ich so schau, was vor allem neue Konsolenspiele kosten (70 Eur), dann ist mir das zu teuer. Ich mein sone Xbox 360 gibts für knapp 200 Euro, drei aktuelle 360 Spiele kosten in etwa das gleiche. Da stimmt doch irgendwo die Relation nicht. Das meinte ich damit.
 
@rellek: Kommt drauf an wo man diese Spiele kauft. NES und SNES Games haben in den 80'er und 90'er auch 120DM, zum Teil 150DM gekostet. Wenn ich Spiele für meine XBOX360 kaufe passe ich auf den Preis auf. Das teuerste war FIFA10 mit 52 EUR. GTA 4 hatte mich auch 46 EUR gekostet für PC.
 
@rellek: Was geboten werden muss sind Online Aktivitäten. Multiplayer etc. Das über eigene Server. Dann funzt es auch mit den Verkaufszahlen wie entsprechende Spiele zeigen. Warum wohl gerade Shooter so gute absatzzahlen haben?
 
@d13b3l5: Ich glaube eher das bestimmte Gruppen viel weiter gestrickt und bei den Publi. beschäftigt sind. MW 2 z.b. war bereits am 09.11 gehackt und am 10.11 kam dann der "No Steam Client" Crack. Sieht man mal das dieses ganze Schutz gedönse nur den Ehrlichen Kunden verärgert. Der "Raubkopierer" hat ein schönes Leben da er die Prozedueren gar nicht mitmachen muss.
 
@JasonLA: Es geht noch weiter. Ich habe ein Spiel gekauft und nach mehreren Support-Mails mit dem Hersteller (und dabei habe ich die dreistesten Anweisungen ausgeführt, das würde ich nicht mehr machen) hat der Kopierschutz meine CD weiterhin nicht akzeptiert. Eine Internetsuche, NoCD-Patch geladen. Klappt problemlos.
 
@DARK-THREAT: Die von mir gekauften Amiga Spiele hatten damals 1998 nur 90 DM gekostet. Welche meinst du denn?
 
@Stefan1200: Na du bist gut. Amiga war 1998 ja noch so sehr aktuell... Ist im Vergleich wenn du PSone Games kaufst, zu 10-15 EUR. Aber so aus dem Stehgreif: Caveman Ugh-lympics (ist aber jetzt C64) war recht teuer.
 
@rellek: is a blödsinn. wenn ein spiel meiner meinung nicht gut ist, kauf ich es nicht, spiel ich es nicht (freizeitverschwendung). und wozu gibt es demos zum laden. da brauch ich nichts kopiertes um rauszufinden ob das spiel gut ist, wer stellt sich das original zur *raub* kopie ????? dieses argument lass ich nicht gelten
 
Eine Frage: Schauen sich Spielehersteller solche Studien eigentlich an?
 
@Homer_Simpson: Halbherzig, mit 2 Promille und beim kopieren der UdoJürgens-CD für die Schwiegermutter. Deswegen passiert nüscht und sie schreiben gern weiter rote Zahlen. Schließlich muß man sich den Schein-Grund fürs weinerliche "Wir machen schlechte Umsätze" erhalten, sonst würden andere Unzulänglichkeiten in den Focus geraten.
 
@Homer_Simpson: sry...aber das ist wohl kaum eine Studie! Das war nur ne Umfrage, die jeweils von den Abteilungsmimis ausgefüllt und zurückgeschickt wurde. Mehr mit Sicherheit nicht. Unter dem Strich bin ich mir sicher, daß die Raubkopierer einen enormen wirtschaftlichen Schaden anrichten. Die Spiele könnten mit Sicherheit etwas billiger angeboten werden, hätten wir nicht so eine Schmarotzer-Gesellschaft.
*achja...ich hoffe die minusfraktion ist hier vertreten, dann weiß ich nämlich daß ich recht habe.
 
und ich sage es nochmal, spiele werden gedownloadet und getestet. wenn das spiel gut ist wird es gekauft, wenn es schlecht ist wird es gelöscht! mit dem preis hat es nicht immer was zu tun. wenn man ein spiel nicht gleich bei der veröffentlichung kauft und ein bischen wartet, dann bekommt man dieses spiel, wie z.b. bei amazon, schon für 20-50 prozent billiger.
 
@It-Junkie: wenns nach mir ginge, sollten alle Spiele online kurz zu spielen sein. Wer kauft sich gerne die Katz im Sack? Wenn aber dann eines gut ist, wirds gekauft.
 
@It-Junkie: Brauchst du denn zum Testen die volle Kaufversion? Reicht nicht auch ne Demo?
 
@DennisMoore: Oftmals nicht, da diese teils entweder nur die Sahnehäubchen eines ansonsten miesen Games zeigen, oder technisch nicht wirklich auf dem Stand des endgültigen Codes sind. Aber prinzipiell hast schon Recht, nur dann sollten viele Demos etwas näher am Original sein.
 
@DON666: Tja, gibt halt immer solche und solche. Manche Demos zeigen ein reales Bild om Spiel, andere nicht. Manche Demos zeigen einen ganzen Level, manche nur 5 Minuten. Ich finde so kurze, nichtssagende Demos kann man schon als kleine Warnung verstehen.
 
@DennisMoore: Deswgen fand ich z. B. damals die CoD-MW-Demo gut. Dort konnte man ohne Zeitbegrenzung einen durchschnittlichen, aber guten Originallevel komplett durchspielen. So müssen Demos sein, dann kann ich auch damit leben.
 
@DennisMoore: ja teilweise wenns eine giebt, aber leider kommen wenn überhaupt demos 1-2 wochen nach dem release
 
@DennisMoore: Dazu müsste von dem Spiel erstmal eine Demo raus kommen. Bzw. wenn mich ein Spiel nur wegen des Mehrspielerparts interessiert, dann bringt mir eine Einspieler-Kampagne Demo nichts. Genauso wie mir eine XBox Demo nichts bringt, wenn ich die PC Version kaufen möchte.
 
@DON666: mich hat die Bioshock Demo so begeistert, dass ich es mir gekauft hab. Da konnte man die ersten Minuten spielen und dass sogar mit Plasmiden, die es im richtigen Spiel noch gar nicht gab, aber schon in der Demo gezeigt werden wollten...
 
Einerseits besteht nach Meinung der Spielehersteller keine Gefahr durch Raubkopien, andererseits blasen sie für unwirksame Kopierschutzmaßnahmen eine Menge Geld durchs Fenster. Ist nur mir diese Logik zu hoch?
 
wirklich gute Spiele werden sofort gekauft, weniger gute spiele wenn sie guenstig sind und schlechte sowieso nicht. demzufolge ein natuerlicher prozess xD
 
Ein "Hoch" auf die "Soziale Marktwirtschaft"! Jetzt werden sogar die eigenen Kunden verfolgt, toll!
 
@dank1985: "Anführungszeichen" dienen nicht der "Betonung".
 
@Slurp: Ach ne Herr Oberschlaumeier. Sie dienen der Verdeutlichung meines Sarkasmusses. Also, ab in die Schule und lerne was Sarkasmus ist!
 
Erst Studie, dann Umfrage... im Titel wird hier mal wieder eine Seriösität suggeriert, die definitiv nicht vorhanden ist.
 
@IT-Junkie: Deine ansicht ist totaler schwachsinn! Als würdeste ernsthaft für ein gutes Spiel Geld bezahlen, so reudig wie du argumentierst! Außerdem muss man spiele nicht von anfang an runterladen um sie zu testen...für sowas gibts Videotheken, genau aus dem Grund, um zu gucken ob das Spiel einem gefällt! Dafür musst du allerdings ein wenig geld bezahlen, aber das ist dir ja schonwieder zu aufwendig! ich hasse ehrlich gesagt solche typen wie dich! wenn ihr typen nicht währt, gebe es auch keinen kopierschutz und alle ambinionierten Gamer die gerne für eine gute Leistung Geld bezahlen wären alle happy!
 
@JohnConnor: Hmm, ich kaufe mir gute Spiele auch im Original, OBWOHL ich es teilweise wage, sie mir zum Testen vorab zu "organisieren". Aber wenn mich ein Titel ernsthaft interessiert, will ich diesen auch möglichst schnell haben, und nicht mit dem Anschauen warten, bis die olle Videothek den endlich mal hat.
 
@JohnConnor: na super ich renn jedes mal in die videothek wenn ichs sofort haben kann, sei es die Demo zum testen oder eine Kopie - wobei ich anmerken muss das bei vielen Spielen (zB. Prototype) die Demo zu kurz oder nicht ausreichend zum testen sind ... und bei anderen Spielen die in D nicht so beliebt sind allein auf Server ewig warten musst - ALSO liebe Spielehersteller: Leiber mal in den Support und das Spiel selbst investieren und nicht in einen Kopierschutz der eh nichts bring ^^ :)
 
@JohnConnor: Die Industrie hat sich nach dem Kunden zu richten und nicht umgekehrt. Bevor ich mich ins Auto setze und in die nächste Videothek fahre, schmeiß ich doch lieber einen Download an.
Niemand kann etwas dafür, dass die Industrie nicht in der Lage ist ein vernünftiges Vertriebskonzept zu realisieren. Inzwischen hat sich bei mir auch "erst laden dann kaufen" etabliert. Die momentane Rechtslage ist einfach unfair dem Kunden gegenüber. Auf der einen Seite muss ich bugverseuchte Software hinnehmen (obwohl es sich um einen Produktmangel handelt darf ich nicht umtauschen), zum andern wird mir nicht das Recht auf einen ausreichend langen Test zugestanden. Die Industrie hat sich nach dem zu richten, was der Kunde will - wer das nicht schafft geht auf lange sicht unter. Überall funktioniert dieses Prinzip, nur bei Musik/Filme/Software wird weiter auf veralterten Konzepten herumgeritten. Fassen wir mal zusammen: 1. Die eigenen ehrlichen Kunden werden bestraft (Kopierschütze, die das System zerschießen, Online-Aktivierungen ect) 2. Es erfolgt kein Umdenken bei Vertriebsmethoden, stattdessen wird Lobbyarbeit geleistet (Was uns nicht passt wird illegal) 3. Die Qualität sinkt kontinuierlich ____________________________________________-Für Leistung und Kundenfreundlichkeit zahle ich gerne, dass beste Beispiel ist Warcraft III: wird ohne Kopierschutz verkauft, braucht keine CD zum spielen und wird nochimmer supported.
 
@web189: Oder ET:QW, ohne Kopierschutz, keine DVD beim Spielen einzulegen und man konnte sogar unendlich viele Offline Accounts ohne Seriennummer erstellen. Nur für den Online Account musste die Seriennummer eingegeben werden. Das Spiel habe ich gerne gekauft. Sowas unterstütze ich gerne, wenn mir auch das Spiel gefällt.
 
@web189: Ich hab nicht nur WC3 geliebt, sondern auch Starcraft und Diablo 2 - drei Spiele, die im SP und im MP überzeugt haben... mal sehen, wie Starcraft 2 und Diablo 3 werden...
 
Man muss sich nunmal damit abfinden, dass es immer den Drang zum raubkopieren geben wird. Denn es wird immer Menschen geben, die gerne Mehr Spiele, Musik und Filme nutzen möchten, als sie sich finanziell leisten können. Die Zahl dieser Menschen wird dummerweise in den nächsten Jahren eher steigen als schrumpfen.
 
Na bitte, nicht weinen liebe Spiele Industrie sondern den Kunden wieder belohnen statt zu bestraffen. Letztlich haben alle was davon.
 
Ich sags mal so ein Gutes spiel gehört gekauft schon damit es eine gute fortsetzung geben wird . Ich würde aber mal sagen die sollen mehr Demos raus bringen damit der Kunde auch die möglichkeit hat, das spiel zu testen um zu sehen ob es seinen anfoderungen genügt. Es ist doch kein wunder wenn überall im netz steht das spiel xxx ist der totale Hammer das geilste was man je gesehen hat, und dann gibts keine demo dazu. Da brauchen die hersteller sich doch nicht zu wundern warum es zu millionenfach aus dem netz geladen wird. Und zum thema Kopierschutz, na klar würde der immer schnell aus gehebelt, aber ich würde es genauso machen das ich mein produkt versuche zu schützen, ist doch in läden auch so das an schachen irgendwelche pieper sind.
 
leute die raubkopieren würden die games eh niemals kaufen(mal abgesehn von der "ich teste vorher fraktion"), von daher seh ich da garkein problem. und multiplayer titel kannste eh nich online zocken ohne gültigen key (mal abgesehn von xbox games, aber die leute werden ja grad vom microsoft banning-spree gef.... :) )
 
@chillah: bei UT 2004 gings
 
ich finde MW2 ist dreist, aber das gibt es immer wieder, 55 Euro für 5-6 Stunden Spielzeit. Alte Engine nix neues nur eine neue Story. Spiel ist gut keine frage aber das Geld für die Spielzeit sollte 30 Euro kosten und Dragon Age für 45 ist jeden cent wert 100 Stunden Spielzeit sehr viel Arbeit in dem Game... Hin und wieder seh ich nicht die Relation in den Spiel Preisen...
 
@wolver1n: Naja, für jemanden der das game täglich online zockt mögen die 55 euro gerade noch so ok sein, aber leute wie ich z.b. die größtenteils nur den SP spielen fühlen sich da nunmal verarscht. Ich bin gern bereit für Spiele Geld auszugeben, und tu das auch, aber nicht zu Preisen von teilweise 60-70 Euro (PS3). Hab mir jetzt in den letzten 3 Monaten 11 PS3 Spiele und n paar PC-Spiele gekauft, aber ausser einem war keins teurer als 15 Euro, und ich hab auch nicht vor jemals 50 oder mehr Euro fürn Spiel auszugeben. Dann wart ich lieber nochn Jahr. Das einzige wo ich wohl nich warten werd wird Gran Turismo 5 sein, da wart ich schon zu lange drauf :)
 
@KaMpFKeKz: Geht mir ähnlich. Meine PS2 Spiele sind aus der Platinumserie für 20-30 Euro - einzige Ausnahme ist GTA San Andreas für 60 Euro... auch bei PC Spielen warte ich auf die 15-20 Euro Marke und kauf größere Sammlungen (z.B. Splinter Cell Trilogie gegenüber dem Einzelkauf).
 
Wie wäre es mit Spiele billiger machen? Bei über 50€ für ein Toptitel (und bei 10 Toptiteln die gegen Weihnachten rauskommen), ist es utopisch sich zu versprechen, dass sich das jemand leisten kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum