Microsoft sieht Windows 7 gut gegen Viren gerüstet

Windows 7 Microsoft hat auf die vom Sicherheitsdienstleister Sophos aufgestellte Behauptung reagiert, Windows 7 sei ohne zusätzlichen Schutz für 8 von 10 aktuellen Bedrohungen aus dem Internet anfällig. Das Unternehmen bestätigte aber, dass die Kunden ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und warum kamen dann lt. dem letzten wf bericht 8 von 10 viren durch?
 
@OSLin: Vll weil der Test ohne Virenscanner durchgeführt wurde? Hast du den Artikel gelesen?
 
@OSLin:
Weil man immer darauf achten sollte, wer, was mit welcher Motivation sagt. Letztes mal war es ein Hersteller von Antivirensoftware mit dem Interesse die eigene Software zu verkaufen, dieses mal ist es Microsoft, mit dem Interesse die eigene Software zu verkaufen. Die Wahrheit ist irgendwo in der Mitte.
 
@GlennTemp: warum die aussage von sophos so lautet ist mir klar. warum windows 7 neben UAC, den Kernel-Schutz, DEP und ASLR noch einen virenscanner braucht ist mit anhand des bewertungssystems jetzt auch klar. :))
 
@OSLin: JEDES OS braucht einen Virenscanner. Wer etwas anderes behauptet ist ein ziemlich inkompetenter Depp.
 
@Timurlenk: Man merkt, das du [quote]ein ziemlich inkompetenter Depp[/quote] bist, denn würdest du dich mal mit anderen Betriebssystemen ausser Windows befassen und die Funktionsweise in Bezug auf Sicherheit kennen, würdest du einen solchen Unfug nicht verbreiten. Z.B. unter Linux kann sich ein Virus nur verbreiten, wenn der User es explizit zuläßt und der User somit gegen die allgemein gültigen Sicherheitsvorschriften von Linux verstößt. Prinzipiell ist ein Virus nur in dem Rechtebereich des Users gefangen, der den Virus ausführt. Ohne exklusive "root"-Rechte kann sich kein Virus im System verbreiten, geschweige denn, irgendwelchen Schaden anrichten. Im Gegensatz zum UAC bei Windows, ist das User-Rechtemanagment unter Linux doch um einiges ausgereifter und sicherer.
 
@Timurlenk: Die Virenscanner unter OSX finden nur Windows Viren, da es keinen Virus für OSX gibt. Bin ich jetzt inkompetent weil ich keine Lust habe auf meinem Computer Viren zu suchen die mir nichts anhaben können?
 
@Rodriguez: Mach dir nichts aus der Negativbewertung. Es handelt sich nur um Minuskiddies, denen der geistige Horizont fehlt, Dinge zu verstehen, die außerhalb der Microsoft-Welt liegen.
 
@kfedder: Windows kann man ebenfalls sicher machen. Und sicher ist Linux sicherlich auch nicht. Die ersten Rootkits gabs schlieszlich fuer UNIX und nicht fuer Windows. In der Grundausstattung hast du aber recht. Da ist Linux sicherer als Windows.
@Rodriguez: Es gab durchaus schon Viren (wobei sie sich anscheinend nicht schluessig sind, obs n Virus, n Wurm oder n Trojaner ist) fuer MAC OS X => http://www.heise.de/newsticker/meldung/Virus-fuer-Mac-OS-X-aufgetaucht-176181.html
Unter Linux scheint es auch schon mehrere zu geben, die aber wohl ein Zutun eines Benutzer benoetigen => http://www.linux-community.de/Internal/Nachrichten/Zum-Linux-Virus-in-fuenf-Schritten
 
@kfedder: Als Linux-Laie habe ich eine Frage an dich. Kennst du ein AntiViren-Programm das unter Linux läuft. Ab und zu starte ich Mandriva, aber ohne AntiViren-Software. Da habe ich so meine Bedenken.
 
@eolomea: clam av und antivir die scannen aber nur nach windows viren... es gibt experimentelle viren für linux aber die musst du dir schon explizit holen und mit glück läuft auch einer. das problem unter linux ist dass wenn man ein virus schreibt auch auf dem ziel die gleichen libs etc. sein müssen damit der läuft. deswegen kann man zwar einen schreiben aber idr hat man nur ne distri die man damit wenn man glück hat "verseuchen" kann. gibt noch einige andere punkte die eine virus verbreitung verhindern aber da könnt ich dann stundenlang schreiben...
 
@eolomea: Solange du dich als normaler User ohne besondere Rechte anmeldest, kann dir im Grunde genommen nichts passieren. Sobald du dich als root anmeldest, wird es schon schwieriger. Wenn du auf der Konsole arbeitest, solltest du das als einfacher User ohne besondere Rechte machen und dabei einfach das Kommando "sudo" vor den eigentlichen Befehl setzen. Dieses Kommando führt den entsprechenden Befehl explizit als User root aus und fragt aber vorher nach dem root Passort. Mir ist zwar z.Zt. kein unter Linux lauffähiger Virus bekannt, aber du kannst ja mal das Programm ClamAV testen http://www.clamav.net/. Nachtrag: Mir stellt sich gerade die Frage, warum man hier für eine qualifizierte Antwort negativ bewertet wird. Liegt es vielleicht daran, das dieser Kommentar den geistigen Horizont der Minuskiddies überschreitet?
 
@BrollyLSSJ: Rootkits sind wohl ein bisschen anspruchsvoller als ein dämlicher Virus... und die gabs auch nur zuerst, weil Viren in der Unix-Welt praktisch wirkungslos sind. Viren sind einfache Tools, gemacht für einfache Betriebssysteme...gemein ausgedrückt. :)
 
@Darkstar85: & @kfedder: Danke für die Auskunft. Es braucht seine Zeit, bevor ich mich in Mandriva eingearbeitet habe. Es geht ganz gut ohne Bedienungsanleitung. Für mich gibt es nichts langweiligeres, als eine Anleitung durchzulesen.
 
@kfedder: Und wenn sich der User bei Windows ohne "root-Rechte" anmeldet (also als "standarduser"), was kann der Virus dann?^^
 
@eolomea: hat bei mir damals mit gentoo auch ewig gedauert bis ich damit zurecht gekommen bin :-) für mich hat sichs aber definitiv gelohnt :)
 
@OSLin: Ja, wenn man einen Virus als EFFEKTIV sieht wenn er keine UAC Meldung auslöst (nur weil der Virus keine Adminrechte anfordert), dann sollte man doch eher sein Unternehmen dicht machen als das Windows wirklich anfällig ist...
 
@Darkstar85: Das ist so nicht ganz korrekt! Antivir Virenliste besichtigen geht zum Beispiel so: antivir __info | grep -i linux Nach Windowsvirchen durchgreppen (grep -i win) ist natürlich erheblich ergiebiger. Signaturen zählen ist mit WordCount möglich, einfach noch ein | wc -l hinten dran hängen. Nachtrag: der lange Unterstrich sind zwei "-" hintereinander, das verunstalten ist ein "Feature" vom Winfuture Kommentarsytem. Oh, bevor ich es vergesse, noch eine Durchsage an die Apfelreunde: da sind auch 172 Viren-Signaturen für Apfelkisten dabei!
 
@Fusselbär: da war ich dann wohl etwas vorschnell mit "die scannen aber nur nach windows viren"
 
@Darkstar85: Nun ja, in der Realität ist das ja auch so, denn die Linux Virchen sind schon schwer zu bekommen. Üblicherweise installiert man sich ja nicht irgendwelchen Kram von dubiosen Webseiten, wie das bei Windows üblich ist, sondern benutzt das Softwaremanagement. Und das prüft und verifiziert ja dann auch noch mal alles. Von Webseiten lädt man sich ja eher mal Windows EXEs runter und überpüft die dann noch auf Linux & Co, bevor man die auf ein Windows loslässt. Aber AntiVir könnte auch nach Linux Virchen scannen, sofern man es schafft, welche aufzutreiben.
 
@: dieses bewertungssystem zeigt deutlich warum manche windows user am besten gar nicht ins internet sollten. sorry leute, aber wenn ihr im internet auch so wahllos ohne zu denken rumklickt nutzt euch das beste system nichts.
 
@Fusselbär: Wow...das hört sich so "einfach" an...
 
@bluefisch200: sagt dir der name rafael rivera etwas, der junge hat vor einiger zeit ein script verfasst, dass die uac ganz abschaltet, so dass jede malware ins system eindringen kann, und anschliessend wieder einschaltet. du merkst nicht einmal das da etwas installiert wurde.
 
@OSLin: Da gebe ich dir Recht. Wer seine Meinung über einen Beitrag sagen möchte, der sollte auch dazu stehen und nicht einfach nur negativ bewerten.
 
@OSLin: Kenne ich, seiN Script war nur für den RC1 funktionsfähig...beim RTM ist dieser Bug draussen...
 
"Microsoft sieht.....gut gegen Viren gerüstet" Oke, das mag so sein, WIN 7 finde ich auch genial !!, aber bitte nie ohne Virenschutz !!
 
@Knobber: der virenschutz ist eigentlich auch nur für leute gut die jeden mist aus dem internet ziehn und installieren... gerade gecrackte software, keygens usw. sind oft von sowas betroffen. auf meiner daddelkiste die zugegeben selten läuft, hab ich unter xp keinen av laufen und der ist garantiert nicht verseucht. der wird alle paar monate mal von der linux installation mal gescannt. ist vllt. nicht das beste beispiel da ich bei der kiste nichtmal den browser benutze (dafür hab ich mein linux laptop) aber wollt ich nur mal gesagt haben. ist ja nicht so das windows ohne av gleich or die hunde geht :-)
 
@Darkstar85: ..geb ich dir vollkommen Recht !!
 
@Darkstar85: Ja früher war dieser Spruch noch lustig: Wie nennt man die Zeit, die man zur Installation von Windows benötigt? "Inkubationszeit".^^
 
@OttONormalUser: Der ist immer noch lustig! :D
 
@Darkstar85: Es gibt viele Webseiten, die eingebettete Viren haben und immer mal wieder auch "gute" Webseiten, die durch Defacement einen verpasst bekommen. Gut, wenn du keinen Browser benutzt, dann ist das keine Gefahr. Dazu verbreiten sich aber immer mal wieder Viren über andere Datenträger, z.B. Original-CDs von Herstellern oder CD von C't, Computerbild, ... Dann gibt es Würmer, die selbsttätig durch Netz kriechen, also Lücken ausnutzen um Deinen Rechner anzugreifen. Dazu musst Du gar nichts an Deinem Rechner machen. Und dann gibt es die Trojaner, die sich als gute Programme tarnen. Dazu gehören laut Wikipedia sogar manche Compiler. Wenn Du Dir anschaust, wie groß die existierenden Botnetze sind, dann wird klar, dass das nicht alles nur DAUs sein können. Wenn ein Rechner im Netz ist, dann gehört Schutzsoftware dazu. Alles andere ist mehr als leichtsinnig. Selbst nicht-Win OS sind inzwischen nicht mehr sicher, es gibt z.B. auch für Linux hunderte von Viren, Würmern und Trojaner.
 
@Proton: Und dieser Spruch entspricht sogar der Wahrheit.
 
@Timurlenk: Wie ich bereits oben um 15:42 Uhr geschrieben habe, liegt die Verbreitung von Viren bei Nicht-Windwos-Systemen alleine am User. Wenn ein Windows-User auf Linux umsteigt und dort mit der gleichen Sicherheitseinstellung wie unter Windows arbeitet (es ist grundsätzlich alles für jeden erlaubt), dann ist natürlich auch unter Linux eine Verbreitung von Viren möglich. Hält man sich allerdings an die allgemeinen Sicherheitsregeln von Linux, dann dann ist es so gut wie unmöglich, das sich Viren verbreiten können, da sie nicht über die Benutzerrechte verfügen, um das System wirklich anzugreifen.
 
@Timurlenk: die daddelkiste bekommt nur windows updates, da sind um genau zu sein defraggler, UT2k4, Generals, Warcraft 3 und WoW drauf an zusätzliche programme. alle unnütze dienste wurden deaktiviert. mit datenträgern egal welcher art kommt das ding nicht in kontakt :) die Würmer die so durchs netz kriechen müssen btw erstmal an ner hardwarefirewall vorbei, daher mach ich mir da keine sorgen dass die kiste jemals infiziert wird. ca 2 jahre hab ich da schon keinen av drauf und bisher keine schadsoftware gehabt :-) Das mit den Linux Viren ist so ne sache... da gibt es viele unterschiedliche distributionen viele verschiedene libs und dann muss man dateien noch ausführbar machen, ein passwort eingeben und und und. ich will nicht sagen dass es unmöglich ist linux viren zu verbreiten aber es ist extrem schwer für linux einen zu schreiben der auch auf mehr als einer distri (wenn überhaupt) läuft. unter windows ist das wesentlich einfacher.
 
@kfedder: Lieber kfedder, Deine Ignoranz ist schon gemeingefährlich. Lies einfach mal bei den großen Antivirenherstellern nach. Danach lerne etwas über die Architektur und die Sicherheitsmechanismen von Linux und Windows, denn offensichtlich fehlten Dir selbst die Grundlagen.
 
@Darkstar85: Eine gut konfigurierte Hardwarefirewall ist schon viel wert. Trotzdem sollte man hin und wieder seinen Rechner scannen. Wenn Du keine AV-Software installieren willst, dann kannst Du auch portable Software auf einem USB-Stick nutzen und einfach ab und an beim Runterfahren scannen. Bei Linux gilt das gleiche. Glaube nicht den Aussagen die kfedder sagt, denn das ist Bullshit. Du kannst unter Linux auch ohne Benutzeraktion befallen werden. Ein Beispiel ist zum Beispiel Exploit.Linux.SSHD22.a und den gab es sogar schon vor 8 Jahren. Aber zugegeben, aufgrund der geringeren Verbreitung von Linux ist diese Plattform bisher nicht so sehr das Ziel von Angriffen. Aber ohne Schutz ist einfach dumm. Ich nutze ClamAV unter Linux.
 
@Timurlenk: Werde mal erwachsen und mach deine Augen auf.
 
Aus dem Grund wurde MSE eingeführt? Hieß es nicht letztens, das MSE nur einen Basisschutz darstellen soll?
 
@OttONormalUser: Bis auf eine ausgereifte Heuristik bietet MSE alles was man braucht!
 
schweinegrippe ole...
 
Ist es nun oder ist es nicht gegen Viren gerüstet. Wenn es einen Virenscanner braucht, ist es das nicht. Braucht es keinen ist es gerüstet. Das ist ja geradeso, wie wenn man sich nen Integralhelm aufsetzt und behauptet man wäre nun sicher gegen Motorradunfälle. PCO
 
Ich will immer beide Seiten hören. Was sagen die Viren dazu?
 
"Sophos aufgestellte Behauptung reagiert, Windows 7 sei ohne zusätzlichen Schutz für 8 von 10 aktuellen Bedrohungen aus dem Internet anfällig" - ein Deppenverein, ein Virus unter Windows 7 geht so vor: Virus wird gestartet -> er bittet die UAC um Adminrechte (da er nicht ein zertifiziertes Programm ist muss er das) -> Der User klickt NEIN -> nichts passiert...oder: Virus wird gestartet -> er bitte die UAC nicht nach Adminrechte -> nichts passiert...es sind 0 von 10 Viren gefährlich für Windows ausser man klickt auf "Ja"...
 
@bluefisch200: das tolle uac fenster lässt sich auch automatisch von viren bestätigen :-) afaik gabs sogar hier die meldung dazu. btw. lässt sich die UAC so scharf schalten dass man ein pw eingeben muss?
 
@Darkstar85: Ok, gib mir einen Link zu einem Tool welches mir das UAC Fenster bestätigt...ich stelle auch den AV aus...dieses Tool gibt es nicht...UAC Fenster können NICHT von anderen Programmen benutzt werden...
 
@bluefisch200: http://www.istartedsomething.com/20090613/windows-7-uac-code-injection-vulnerability-video-demonstration-source-code-released/
http://www.heise.de/security/meldung/UAC-in-Windows-7-immer-noch-loechrig-183892.html

eventuelle leerzeichen entfernen :-) soviel zu gibt es nicht.
EDIT: ich kann dir aber auch einen workaround nennen wie man das verhindern kann: die sicherheitseinstellung aufs maximum und _du_ hast damit kein problem. nützt den millionen anderen leider wenig da ms sowas ja nicht per default macht (leider). EDIT-2: "Auch lassen sich zurzeit auch ohne Exploit diverse Anwendungen (Virenscanner) ohne UAC Abfrage entfernen. Eindringende Malware könnte also den Anti Virenscanner komplett außer Gefecht setzen.
Schutz bietet es hier nur, die UAC auf die höchste Stufe zu stellen (Immer benachrichtigen). Hier verhält sich Windows 7 aber fast wieder wie Vista, ist aber dann genau so sicher" ein kleines zitat von CB => http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=332703
 
@Darkstar85: Die Lücke betraf den Windows 7 RC1...
 
Also irgendwie erschließt sich für mich die Logik da nicht…
Wo ist Windows 7 dann bitte sicherer - wenn laut dem Artikel immer noch die gleichen Anti-Viren-Programme zum eigentlichen Schutz beitragen (müssen)?
 
@cmaus: Es gibt ganz einfach weniger Angriffsfläche für die Viren?!
 
@john-vogel: Aber wenn die doppelt so weit offen stehen? War nur Spaß....
 
MS sorgt immer für "Lachnummern"!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles