Indymedia wehrte Herausgabe von Nutzerdaten ab

Recht, Politik & EU Die Betreiber der offenen Nachrichten-Plattform Indymedia konnten eine Anforderung der US-Regierung abwehren, in der die Herausgabe aller IP-Adressen verlangt wurde, mit denen auf die Adresse www.indymedia.us zugegriffen wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Von dieser Entscheidung bin ich positiv überascht.
 
Endlich mal Jemand mit "Arsch" in der Hose
 
@king-pin: Hab mich eben verlesen und erst Unitymedia gelesen^^ Hab mich schon gefreut^^
 
Was aus dem Artikel nicht hervorgeht, ist der Grund warum die Behörden diese Daten wollten. Was ist denn auf dieser Platform vorgefallen?
 
@ayin: evt. weils da regierungskritische artikel gibt. irgendwie denk ich gerade an china...
 
@ayin: Keine Ahnung, vielleicht wollte die Behörde nur mit der Vorratsdatenspeicherung anfangen :D
 
@ayin: Reicht es nicht dass sie offen links ist um ins Fadenkreuz zu geraten? Wird vermutlich an dem Datum irgendwo eine Demo gegeben haben und sich Leute darüber ausgetauscht haben in der News dazu, oder irgendetwas ähnliches. Oder die Behörden wollen einfach eine Kartei von Linken anlegen und ein paar Hausdurchsuchungen starten oder ähnliches.
 
@ayin: Das deutsche Indymedia ist linksextrem, wird also in den USA auch so sein. Politisches Gegenstück wäre Altermedia.
 
@rockCoach: Ne, Zensursula arbeitet jetzt mit der US-Regierung zusammen.
 
Ein Wunder dass die Seite noch nicht zensiert ist. Wird in Deutschland sicher bald passieren, Indymedia ist auch der hiesigen Gedankenpolizei schon länger ein Dorn im Auge.
 
So einige News klingen immer wie schlecht gemachter Film... Sehr traurig das man hier nicht einfach den Fernseher abschalten kann. Das Ding mit der Verfassung wird sicher auch irgendwann abgeschafft, weil sie den Behörden im Weg ist...
 
@silentius: die regierung macht doch schon ne art ddos drauf... gabs auch ein toller sigint vortrag gerade zu dem thema.
 
Klingt ja alles schön und gut. Aber... um was geht es ?
 
@ephemunch: Am 25.06.08 gab es folgende, wichtige Meldungen:
-Aufruf sich gegen den I69 NAFTA Superhigway zu stellen, der die Existenz von vielen Menschen und Gemeinden bedroht und quer durchs Land gebaut werden soll. Was im Weg steht, wird einfach abgeholzt.
-Forderung zum Rücktritt von einem gewissen Tommy Thomas, der anscheinend seine Machtposition im County Jail missbraucht und Menschenrechte der Gefangenen verletzt...
-Newsreal-Sendung mit einigen brisanten, staatskritischen Themen.
-Marsch in San Francisco, um auf die Zivilrechte von Transgender hinzuweisen.
Such dir was aus, ich meine es geht um die News-Sendung und den Highway, weil daran u.a. linke Aktivisten beteiligt sind/waren und es "denen da oben" nicht passt, dass sich Leute zusammenrotten und dagegen angehen und andere auch noch informieren, immerhin würde man dann ja ihre Interessen gefährden und beim Highway geht es wohl um richtig viel Knete, immerhin soll der von Mexico bis in den Norden reichen...wer Zeitgeist gesehen hat, weiss wofür er angeblich genutzt werden soll. Lange Rede, kurzer Sinn: Stimme hier lutschboy zu, es geht wohl um eine Liste, um eine Übersicht von "Staatsgegnern" zu bekommen, immerhin sind das ja potentielle Terroristen.
 
Man reiche den Verantwortlichen eine Zigarre!!!!

Soviel Mum in den Knochen würde ich mir von der Telekom auch wünschen, aber leider, leider.....................
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen