Electronic Arts muss 1.500 Arbeitsplätze streichen

Wirtschaft & Firmen Der Publisher Electronic Arts hat heute angekündigt, dass man 1.500 Arbeitsplätze streichen wird. Dies entspricht 17 Prozent der gesamten Belegschaft. Damit will man jährlich rund 100 Millionen US-Dollar einsparen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich verstehe diese großen firmen generell nicht. Gestern irgend eine Firma um 270 Millionen gekauft und sich nur nicht mal mehr 1500 Angestellte leisten können. Das soll mir mal einer erklären. Anderseits, gefreut hat mich an der News, dass bei Konsolen die Gewinne zurückgingen und beim PC nicht. Vielleicht raffen die entlich mal, dass man einen Shooter einfach nichtt mit einem Gamepad zocken kann und das ein Shooter mit Auto-Ziehel keinen Spaß macht....
 
@Sam Fisher: schrecklich diese raubkopierer auf der xbox360 :)
 
@Sam Fisher: Sind eben oft auch nur übernahmen um die sahne abzuschöpfen (z.b. gute entwickler, lizenzen, etc.), der rest wird entlassen. Außerdem hat man so einen konkurenten weniger.
 
@Sam Fisher: Weil im Konsolenbereich die Umsätze zurückgehen, müssen dort Arbeitnehmer weichen. Im SocialNetwork-Gaming verspricht sich EA bessere Gewinnchancen und kauft daher einen Spielehersteller aus dem Bereich, um wieder in die Gewinnzone zu fahren. Ist doch nicht sooo schwer zu verstehen.
 
@Sam Fisher: Nicht nur Shooter sind nichts für Konsolen, auch Strategie Spielchen will man lieber am PC spielen. Ein RPG kann ich mir auf Konsole auch nicht so wirklich toll vorstellen, da will man doch lieber Spielstände abspeichern, wann man will und so oft man will. Zum Beispiel wenn man mit der Spielfigur in eine Gegend gedackelt ist, wo das unsäglich Böse hinterhältig lauert, um der Helden-Spielfigur ratz-fatz den Garaus zu machen.
 
@Sam Fisher: Allein wenn ich EA Höre krieg ich Gänsehaut. Die haben SOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO VIEL Geld! Das hat andere Gründe, als Geldmangel. F*** EA
 
@Fusselbär:
Ihr quatscht hier ein Müll ey.
Anscheind hat keiner von euch eine Konsole.
Allein Borderlands bombt momentan alles auf der Konsole weg. Ich bin mit meinem Playstation-Pad vollkommen zufrieden und habe auch kein Auto-Ziehlen.. welches man auch dem PC anschalten kann. Genau so wie bei Strategiespielen, nur weil es eine Konsole ist? Ganz ehrlich, bleibt am PC, aber müllt uns nicht mit sowas dicht. Es gibt genug Spiele die man an der PS3 z.B. mit Maus und Tasta spieln kann, ich bitte euch!
 
@Sam Fisher: Totaler Schwachsinn! Ein Shooter lässt sich perfekt auf ner Konsole zocken, vor allem auf der BOX. Und das OHNE Auto-Aim. Du hasts nur nie gemacht oder mal kurz un hast kein Feeling entwickelt. Ich sprech aus Erfahrung. War früher begnadeter Shooter-Zocker auf PC. Seit ich ne XBOX 360 hab zock ich nurnoch Box. Macht genauso Spass
 
@DionysoZ: Also ich habe die Videos von den leuten gesehen die CodMW2 auf der konsole gezockt haben und von denen die es am PC gezockt haben. Es fällt merktlich auf, dass die Konsolen-spieler mehr da stehen und schiesen, und ie PC-Spieler in deckung rennen, schiesen, und noch vieles mehr. Es ist einfach aufgrund der haltung nicht möglich mit einem Gamepad so flexiebel zu sein wie mit tastatur und maus...
 
@Sam Fisher: genau... für diese 270 Mio hätte EA die 1500 Angestellten ganze 10 Jahre weiter beschäftigen können (bei einem Gehalt von 1500Dollar im Monat)
 
@Master F.: Und du glaubst, dass die für 1500 Dollar im Monat (Brutto inkl. Lohnnebenkosten) arbeiten? Aus der News: "Damit will man jährlich rund 100 Millionen US-Dollar einsparen." Sie hätten damit also 2,7 Jahre weiter beschäftigt werden können.
 
Die sollten eher am sinnlosen, ärgerlichen und nervigen Kopierschutz sparen, dann könnten sie ihre Mitarbeiter weiter beschäftigen und auch mehr Gewinn erwirtschaften.
 
@bgmnt: Wieso Du für den Quatsch auch noch "+" bekommst ist mir ein Rätsel (naja, vermutlich keines, wenn ich bedenke wie viele Kiddies sich hier wohl rumtreiben)
 
"Damit will man jährlich rund 100 Millionen US-Dollar einsparen", welche man den fetten Managern dann zusätzlich in den Arsch blasen kann. Yeah!
 
@lawlomatic: Vielleicht liegts auch daran? http://tinyurl.com/y8ovmuw ... Seltsame Sache.. (Wie oben ja auch beschrieben....)
 
Tja, bei diesen Electronic Art Spielchen gilt: kennst Du eins, kennst Du alle! Denn besonders Elecronic Arts setzt ja auf besonders einfallslose Wiederholungen. Was für Elecronic Arts Spiele so richtig typisch ist: der erste Moment, super, dolle Grafik, fantastisch! Die Begeisterung des ersten Moments ist hoch. Doch schon nach kurzer Spieldauer wird das Electronic Arts Spielchen langweilig. Lieblos immer nach dem gleichem Schema werden von Electronic Arts anfangs begeisterte Spieler systematisch demotiviert. So weit ich mich erinnern kann, habe ich noch kein Electonic Arts Spiel ganz durchgespielt, die waren einfach zu öde und monoton. :-\
 
@Fusselbär: Und bei den Kommentaren zu Electronic Arts gilt: Kennst du einen, kennst du alle. Sie werden einfach öde und monoton ständig wiederholt.
 
@satyris: Richtig, aber das ändert nichts daran daß sie stimmen.
 
@satyris: Kann mich auch nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal ein EA Spiel wirklich fertiggespielt habe. Eigentlich ist sein Kommentar ziemlich treffend...
 
@Fusselbär & Zebrahead: NFSU2 wars bei mir :)
 
@Fusselbär: Das beste Beispiel ist doch Die Sims... klar ist es unterhaltsam aber wie weit wurde die Kuh ( die Sims ) den gemolken? Ich glaub für Sims 2 gibts mitlerweile gefühlte 3123123231 Add-Ons und für Sims 3 gibts mitlerweile auch schon wieder 1000 neue Add-Ons.. ich mein klar solange die Kuh Milch gibt sollte man sie melken, aber man kann eine Kuh auch selbst tot melken :P
 
@Zebrahead: Naja, ich z.B. spiele sehr gerne NFSU2 und MW, die habe ich oft durchgespielt, weil ich sie einfach nur toll fand...
 
@XP SP4: Dann ists bei dir aber auch schon 4 Jahre her (so alt ist nämlich MW) :-).
 
@Zebrahead: NFS Shift vor 1 Monat :)
 
@Slurp: Aber DeadSpace war auch der absolute Hammer!
 
Wenn die 1500 Stellen die gesamte Kopierschutz-Abteilung ist, dann finde ich das gut :-)
 
Irgendwoher muss das Geld für P(l)ayfish ja kommen ^^
 
@KROWALIWHA: wie wärs mit Managergehaltskürzungen?
 
Hoffentlich sind es die 1500 die sich um DRM- und Kopierschutz-Mechanismen kümmern! Bei EA zwängt sich einem nämlich unweigerlich auf, das 99% am Kopierschutz arbeitet und 1% am Game selbst. Dann klappts auch wieder mit dem Nachbarn...ähh...Absatz und schwarzen Zahlen.
 
War ja klar... erst Playfish für 275 Mio Euro kaufen und jetzt 1500 Stellen streichen... gott wie ich diesen Turbokapitalismus hasse -_-
 
gibts dazu auch eine Rechnung wie man mit 1.500 gestrichenen Arbeitsplätzen 100 Mio jährlich einsparen möchte?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles