Nvidia: Hoher Gewinn trotz sinkender Nachfrage

Wirtschaft & Firmen Der Grafikchiphersteller Nvidia hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2009/2010 wieder schwarze Zahlen geschrieben. Nachdem man im zweiten Quartal einen Verlust über 105 Millionen US-Dollar eingefahren hat, verzeichnete man diesmal ein Plus von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Keine Ahnung wie die das machen...Kaum Grakas lieberbar und auch noch teurer und keine neuen Karten und trotzdem Gewinn, erstaunlich...
 
@joe200575:...vielleicht sind die Ausgaben für Schmiergelder nicht so hoch...:-)
 
@jigsaw: Passend: http://www.abload.de/img/feature_image02mo8s.jpg
 
@jigsaw: Dafür schmiert Nvida die Spielehersteller mit CUDA...
 
@joe200575:

Solange eine GTX-260 immer noch eine HD-5770 im Regen stehen lässt, warum sollte man da zu ATI wecsheln?
 
@JTR: Die 5770 ist etwa 5% schneller. Kein Kaufgrund, aber uach kein "im Regen stehen lassen"...außerdem DX11 und Tessellation.
 
@joe200575: Je besser sich Intels Core Boards verkaufen desto höher der Gewinn für nVidia (SLi-Lizenzen).
@JTR: Der Stromverbrauch ist auch sehr gut gegenüber den gewohnten Grakas.
 
@joe200575: Eine zusätzliche gute Technologie anzubieten ist wohl kaum "schmieren". Könnte ATi auch schon lange machen. Ich glaub bei denen heißt das Stream oder FireStream.
 
@joe200575: vllt haben die Intel gefragt ob se nicht bissl kohle bekomm könnten. oder aber sie wissen wie man preise erhöht^^
 
Zwar kein DX11, dafür hat Nvidia mit seiner ION-Plattform viele neue Freunde bekommen (mich inklusive). Ich werde auch in Zukunft auf Nvidia-Produkte setzen, schon alleine weil ich das Catalyst Controlcenter absolut nicht ausstehen kann.
 
@dynAdZ: Ich bevorzuge die VIA Plattform weil diese nochmal um Welten besser ist .
 
@dynAdZ: ach, das Nvidia controle center ist besser? aja .... da hab ich andere erfahrungen gemacht
 
Auf Golem wurde kürzlich noch was interessantes bezüglich Nvidia und CPUs mt Transmeta Technologie gerüchtet: http://www.golem.de/0911/70961.html Transmeta ist für seine besonders stromsparenden Efficeon CPUs berühmt gewesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Transmeta_Efficeon Linus Torvalds arbeitete auch mal für Transmeta: http://en.wikipedia.org/wiki/Transmeta
 
"Nvidia: Hoher Gewinn trotz sinkender Nachfrage" Zu hohe Preise?
 
@silentius: Korrekt... Wenn man die Preise mit anderen Elektronikkomponenten/-produkten vergleicht definitiv.
 
Wie frisiere ich eine Statistik?
 
Nvidia hält sich durch ihre direkte und indirekte "Sperrenpolitik" über Wasser und kann deshalb Kunden für sich gewinnen. Arschlöcher sind hartnäckig und finden immer einen Weg, um zu überleben. Aktuelles Beispiel ist das neue Batman: Arkham Asylum, welches kein AntiAliasing auf ATI-Hardware zulässt, weil Nvidia der Eigentümer des Codes fürs AA in dem Spiel ist (und natürlich davor Eidos geschmiert hat) und dieser Code alle Hardware-IDs fürs AA ausperrt, die nicht auf eine Nvidia-GPU zurückzuführen sind. Hier http://tinyurl.com/ygsbm5y zum Nachzulesen. Desweiteren gibt es die Nvidia's PhysX-Sperren-Gayness, sobald zusätzlich eine andere Grafikkarte verbaut ist, die nicht aus dem Hause Nvidia kommt: http://tinyurl.com/ygvc9y2 . Abhilfe schafft dieses Forum: http://tinyurl.com/yzhdapx . Damit lässt sich ATI+Nvidia+PhysX nutzen, sowohl unter Windows 7, wie auch unter Windows XP! Auch gibt es eine Anleitung, wie man PhysX mit alten Ageia-Karten unter Windows 7 zum laufen bewegen kann, weil es seitens Nvidia keinen Support unter Windows 7 dafür gibt und geben wird. Hier ein Video von einer ATI 5870 + Nvidia 8800GT + PhysX unter Windows 7: http://tinyurl.com/y8one95 .
 
Hier wird nicht vom Gewinn im operativen Geschäft geschrieben. Der Gewinn könnte sich auch so zusammenstellen: Umsatzsteigerung bei Grafikkarten 0,001 % - Umsatzsteigerung bei Chipsätzen 0,01 % u.s.w. - 99,4 % der Gewinne kommen aus Immobilienverkäufen, Arbeitsplatzabbau, Gehaltskürzungen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links