Intels Schmiergeldaffäre: Nvidia ist nicht überrascht

Recht, Politik & EU Nachdem wir gestern darüber berichteten, dass der US-Bundesstaat New York eine Wettbewerbsklage gegen den Chiphersteller Intel eingereicht hat, äußerte sich der Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang zu dem Vorfall. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Wir haben deutlich überlegende Produkte." Die Produkte von Intel sind dementsprechend nicht überlegend! Netter Typo :-)
 
@felixfoertsch: Muss das nicht nettes Typo3 heißen? :-))
 
@bestusster: ne, eigentlich nicht.
 
@felixfoertsch: Überlegend schon mal gar nicht. Überlegen schon, aber erst seit Einführung der Core-CPU's. Vorher gabs den P4 und die alte Heizplatte war den AMD Prozzis deutlich unterlegen.
 
Wir wollen es mal so sagen. nVidia baut AMD-Chipsätze. So hat Intels Verhalten auch Auswirkungen auf den AMD-Markt. Vor 6 Jahren waren Kombinationen aus AthlonXP und nForce2, später dann Athlon64 und nForce3+4 den Intel-Pendants in Preis und Leistung haushoch überlegen. Bis zum Core2 hat Intel keine Sonne mehr gesehen. Mit den Netburst-Prozessoren konnte man die Butze heizen, aber mehr auch nicht. Die wirklich wichtigen OEMs sind in der Zeit aus unauffindlichen Gründen pertout nicht gewechselt. Heute ist zumindest im Lowcost bis Midrange AMD auch "gut dabei". Also irgendwie wars doch klar. Nur die Höhe ist halt beträchtlich. Warum hat das keiner in den Bilanzen gesehen? Ich mein 6 Mrd kann man in der Dell-Bilanz doch nicht eben mal "verstecken". PCO
 
@pco: Bei Schmiergeld handel es sich nicht um reguläre Einnahmen die mit Belegen dokumentiert werden. Hr. Dell hat sich die Summe vielleicht direkt auf sein Konto auf den Kayman Inseln überweisen lassen. :-)

Aber da es sich dabei nicht um einen Einzelfall handelt, sollte doch bei Intel Geld in der Kasse fehlen. Wenn dann hätte es hier auffallen müssen.

bebe
 
@pco: Würde mich auch interessieren, wie man solcheSummen mal eben als Schmiergeld zahlen kann ohne das es in Bilanzen auftaucht. Ich meine, ein Unternehmen wie Intel (oder auch Dell) hat ja nicht mal irgendwo einen kleinen Safe im Chefbüro wo man mal eben ein Bündel Dollarscheine rausholt.
 
@raidenX: Buchhalterisch ists einfach. Wie der Jude in Indepence-Day sagt: "Glauben sie ernsthaft, dass die hier 400 Dollar fürn Hammer ausgeben?" PCO
 
@raidenX: das sollten sich auch die börsen ansehen. das ist ja kein pappenstiel was hier verschoben worden ist.
 
Schmiergeldaffären gibt es überall, mich würde es nicht wundern wenn bei Nvidia auch.

Egal ob Intel, AMD, Nvidia oder ATI, solche grossen Firmen haben immer etwas hinterm Rücken zu verbergen. (nicht wegen Firmengeheimnis der Produkte)
 
@deluXe on Tour: Würde ich nicht sagen - ich finde es auch dreist, jedem Konzern pauschal illegales Verhalten zu unterstellen. Es gibt sicherlich genügend große Konzerne, die noch nie in illegale Aktivitäten verwickelt waren.
 
Dafür ist Hsun Vorreiter wenn es um Verbreitung Lügen über eigene Produkte oder um Verheimlichungen von eigenen Produktfehlern angeht.
 
Welche Firma versucht nicht durch Geschenke oder ähnliches, sich Marktanteile zu kaufen bzw Leute in anderen Firmen zu angeln welche dann bei Entscheidung ein gutes Wort einlegen? Der Unterschied liegt nur in der Größe des abzuschließenden Geschäfts. Fängt bei Bonbons und Kulis an und hört bei Autos und Geldsummen/Aktien usw. eben auf. Das ist überall so und da brauch allgemein niemand überrascht tun wenns denn dann ans Licht kommt. Selbst Politiker sind da keine Ausnahme. Nur das die es dann immer ma noch hinbekommen, dass es legal aussieht. Ich persönlich möchte damit nicht sagen, dass solche Aktionen richtig wären oder, dass die die nicht genug Geld für sowas habe, eben sehen müssen wo sie bleiben. Ich bin nur der Meinung, dass soetwas von 98% der auf Gewinn-Orientiert arbeitenden Firmen praktiziert wird. Kommt anscheind nur auf den zugeschobenen Wert an, und ob man sich dabei erwischen lässt.
 
Ich denke nur die Kunden sie Schmiergeldempfänglich sind, können Intel leiden. Aber recht hat er mit seiner Aussage schon. Leider ist die Masse der MediaBlöd Kunde und der bekommt zur passenden Zeit schon gesagt, was er zu kaufen hat.
 
Tja, deswegen sind die Intel CPUs wohl auch so teuer, da wird das Schmieren mitbezahlt. Vorsicht! Ich sage nicht, dass die Intel CPUs schlecht sind, aber die viele Kohle für das Schmieren, wie zum Beispiel alleine 6 Milliarden Dollar nur für das schmieren von Dell, mag plausibel den deutlich höhern Preis für Intel CPUs erklären.
 
@Fusselbär: Nunja macht aufs Jahr 1,2 Milliarden...bei nem Umsatz von ca 35 Milliarden ist das zwar immernoch 3,3% aber ich glaube da sind ganz andere Sachen für die Cpu Preise verantwortlich. Import/Transport/Entwicklung/Lagerung und die Margen der Händler/PC Hersteller...und natürlich die Nachfrage :)
Ich mein es beschwert sich ja auch keiner wirklich dass im Laden nen Handy Datenkabel gern mal 30 Euro kosten kann und im Internet 2 Euro.
 
@bAssI: doch ich beschwer mich. deshalb kauf ich ja auch im internet und nicht im laden. :)
 
@bAssI: Die 6 Milliarden Dollar sind alleine die Kohle, die Intel nur für das Schmieren von Dell verwendet haben soll! Da sind ja noch weitere Schmierkandidaten im Spiel, IBM und HP zum Beispiel. Nur die 6 Milliarden Dollar reichen da noch lange nicht aus, um den Schmiergeldanteil zu bezahlen. Die genaue Höhe von "Schmiergeld inside" wird ja auch gar nicht beziffert.
 
@QUAD4: Hehe naja auf meine Frage ob er auf 10 Euro runtergehen würde hat er nur gelacht und ich hab dann eben 5 min später auch im internet bestellt :) 1,82 Euro inkl. Versand :D
Aber bei den CPUs...schaut man sich die Highend Modelle an (1000 €) welche dann mit einmal um 300 Euro im Preis gesenkt werden....dann weiß man ja bescheid was Sache ist. Entweder man kauft oder man lässt es...und solange der Preis für mich persönlich in Ordnung ist, und auch die Leistung stimmt, werde ich auch weiterhin kaufen. Wer hingegen seine Meinung dahin äußern möchte, dass die Preise zu hoch sind, der sollte eben einfach nicht kaufen oder woanders :D
 
Wo gibt es heute keine Schmiergeldaffären? Ist ja schon fast zum Sport geworden!
 
scheiß intel
 
http://www.abload.de/img/feature_image02mo8s.jpg :D
 
"Selbst Schmiergeld kann unsere Kunden nicht davon abhalten, Nvidia-Grafikchips zu kaufen. Wir haben im Vergleich zu Intel deutlich überlegene Produkte - wir überleben durch Innovationen", fügte der Nvidia-Boss hinzu. - DX10.1 nach zwei Jahren einzuführen ist wohl eine Innovation q.q
 
@Screenzocker13: Auch ein Esel kommt ans Ziel .
 
@Screenzocker13: NA UND!!! bis auf eine hand voll spiele gibts noch nicht viel welches DX10.1 unbedingt braucht oder voraussetzt. und das wird sich auch mind. in den nächsten 2 jahren nicht viel ändern. das liegt aber nicht an Nvidia oder an ATI (die mittlerweile sogar schon am DX 11 einführen sind) sondern an den herstellern für software - und an der mangelnden nachfrage bei den usern (die ja nicht unbedingt danach schreien) - wieso sollten sie sich also ausgerechnet deswegen ein bein ausreißen (sprich 'nen haufen geld für praktisch gar nichts den lokus runterspülen) und beeilen, nur um bestenfalls ein paar möchtegerns zu einer erektion zu verhelfen?
 
hab nie verstanden wie man den dreck kaufen kann. damals hab ich mich nur bisschen gewundert wieso man die amd-rechner aus den regalen nahm, oder sie zumindest nicht mehr kaufte. nicht nur intel hat dreck am stecken, sondern auch die verkäufer. ich will ja keine namen nennen, ich bin ja niht blöd^^...
 
@willi_winzig: wer fliegt den schon zu den Sternen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links