Intel verschiebt Markteinführung von USB 3.0

Desktop-PCs Der Prozessor- und Chipsatz-Hersteller Intel hat die Entscheidung getroffen, den neuen USB-Standard bis auf Weiteres nicht in die hauseigenen Geräte zu integrieren. Dies soll erst 2011 so weit sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
würde mich brennend interessieren wieso Intel darauf verzichten möchte, ansonsten hat die News irgendwie wenig Inhalt für mich.
 
@fraaay: die genauen Gründe sind wohl unklar!
 
@fraaay: Die Investition ist teuer und sie haben ja erst 6Mrd. Dollar wo anders investiert. :-D
 
@fraaay: ... oder zu Weihnachten muss erst noch das alte USB2.0-Gerümpel weg.
 
@fraaay: liegt glaub ich daran, dass usb3 sehr viel an bandbreite zieht. schaut man sich die boards mit p55 chip an erkennt man, dass sata 3 mit usb 3 pro chip dann so 2 pcie lanes für sich beanspruchen werden, dann bleibt am ende kaum noch was für den rest übrig, zumal dann auch der p55 in die kniehe gehen wird wenn man gbit lan, sata3 und usb3 paralel mit nem starken prozessor benutzen will..... mit FSB kann mans dann sowieso vergessen also p4x
 
War da nicht ein USB3.0 Memory-Stick Anbieter, der schon dieses Weihnachten die Sticks verkaufen wollte? ^^ Na der wird sich ja freuen.
 
@NewsLeser: SuperTalent...
 
Viele haben sich darauf gefreut, und dann wieder ein Tiefschlag! Diese Multi-Affen machen mit den Kunden was sie wollen.
 
@Sighol: Eine Chance für Nvidia und Co... Intel wird sich damit ehr schaden, als die User zu nerven....
 
@Antiheld: die sollen den laden zwangsschließen und intels pantente an alle anderen firmen frei geben.
 
@Madricks: Genau! Und überhaupt! Und "die" enteignen Dich dann am Besten gleich mit.
 
"schneller wie"... ich weiß, ich werde nicht genötigt, die artikel zu lesen, aber wenn ich es schon mache, darf ich mich dann auf "schneller als" an stelle von wie freuen? da bekomm ich ja gänsehaut...
b2t: solange sie es nicht noch weiter herauszögern, ist ja gut. auch wenn man als endnutzer daran eh nicht viel ändern kann.
 
@SethosX: ... und ich würde mich über Groß- und Kleinschreibung freuen.
 
Nunja, es gibt ja genug Alternativen, am Ende schneiden sie sich ins eigene Fleisch, die Konkurrenz wartet nicht und Marvel lacht sich einen ab.
 
Naja wenn Intel nichts verdienen will hol ich mir halt andere Geräte. Mir egal ^^
Eigentlich ist bei meinem PC nur der Prozessor von Intel. :-P. Reine Intelgeräte hab ich eh nicht und kauf ich mir auch nicht.
 
Vielleicht wollen se USB3 gar nicht mehr bringen sondern direkt Light Peak durchsetzen ?
 
@cH40z-Lord: Deine Theorie wegen Light Peak macht nachdenklich. Da könnte was dran sein.
 
Dann kommt der neue Rechner erst 2011
 
@JasonLA: ja auf jeden Fall. Ich wollte mir auch nen neuen Rechner kaufen, aber jetzt wenn die keine USB3-Unterstützung anbieten, ist doch er komplette Rechner umsonst. Da warte ich lieber noch 2 Jahre und hab USB3 mit an Bord.
 
Vermutlich werden die Motherboardhersteller einfach einen Third-Party USB 3.0-Chip auf die Platine löten, das war anfangs mit USB 2.0 doch auch nicht anders. Einer Verbreitung von USB 3.0 steht so nichts im Wege, außer bei Lowend-Produkten, bei denen auf den letzten Cent geachtet wird.
 
@Fenvarien: Ich denke, genau darum geht es Intel. Sie haben keine Eile. Kein Depp wird sich AMD nur wegen USB3 kaufen. Sie haben die schnellsten Prozessoren, auch auf längere sicht. Es ist wieder einmal wie in der Prä-Athlon-Ära. Intel gibt den Takt der Entwicklung vor, alle anderen ziehen nit. Auch bei der Einführung von USB (1.0) hatte sich Intel ordentlich Zeit gelassen. Wenn denen kein Mitbewerber auf den Füssen steht, dann wird die Kundenkuh gemolken bis der Euter juckt. PCO
 
@pco: Das meiste Geld wird aber im Mainstreamsegment verdient wo AMD definitiv gut vertreten ist, und wenn dort nVidia und AMD ihre Mainboards mit USB3.0 ausstatten, dann wird sich das blitzschnell bemerkbar machen, weil es den Leuten egal ist welcher Controller da werkelt so lange es läuft.
 
@pco: Nach meinen letzten Informationen ist P/L-mäßig aber AMD vorn. Seh ich das falsch?
 
Na das ist doch die Chance für die Konkurenz. 2011 ist doch wohl albern.
 
Find ich absolut nicht gut. Nächstes Jahr gibts ein neuen Laptop für >1500€ und defintiv nicht ohne USB3.0. Ich bleibe gespannt. Bekommt halt wer anderes mein Geld dafür (NEC?). Scheinen es nicht nötig zu haben ...
 
@tash: "Nächstes Jahr gibts ein neuen Laptop für >1500&$128: und defintiv nicht ohne USB3.0" - das "nicht" wolltest du denke ich nicht schreiben :) Stellt NEC Chipsätze her?
 
Die werden schon wissen "Warum"
 
Schade eigentlich... USB3 wäre sicherlich eine tolle Sache! Andererseits unterstützt aber doch selbst Windows 7 nicht mal USB3 oder? Wie war noch gleich der Zeitplan für Windows 8? Windows 6 bis 2011 oder 2012?!^^
 
@Len-S: Kann es nicht unterstützen, wenn es keine Geräte und damit keine Treiber gibt^^
 
asus hat doch eh schon ein board mit nem drittanbierter usb 3.0 chip ... oder kommt das erst *nachdenk* ... auf tomshardware gelesen.... naja.... was auch immer ^^
 
Pfff. Das ist doch sowas von egal ob Intel USB3 jetzt, 2010 oder 2011 unterstützt. Einfach ne Erweiterungskarte aufs Mainboard stecken und fertig.
 
@DennisMoore: Man braucht noch nicht mal Erweiterungskarten, wenn man sich ein neues Mainboard kauft. Es wird, wie hier auch schon mehrfach bemerkt worden ist, einfach ein entsprechender Chip welchen es inzwischen von Marvel und Nec gibt, aufs Board gepackt.
 
@Dario: Und wenn man sich kein neues Board kauft, rüstet man einfach mit ner Erweiterungskarte nach.
 
@hamst0r: NEC stellt Mikrocontroller her "umgangssprachlich" Chips. Und Sie waren die ersten mit einem lauffähigen (brauchbaren) USB3.0 Chip. Ich muss doch den USB3.0 Controller nicht zwingend im Chipsatz haben. Das scheinen hier ein paar nicht zu verstehen...
 
hoffe das ist ne chance für AMD sich ein wenig zu retten (:
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.