ACTA: US-Gesetz DMCA soll weltweit Vorbild werden

Recht, Politik & EU In den Verhandlungen um das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA)-Abkommen zum Schutz von Urheberrechten will die USA ihre Vorstellungen über ein zukünftiges Vorgehen gegen Piraterie im Internet durchdrücken. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das können die sich hinstecken wo die Sonne nicht scheint!
 
@John-C: Soviel geballte kriminelle Energie hinter verschlossenen Türen, die allzu offensichtlich einzig das Ziel hat, Menschen- und Grundrechte, so wie Demokratie und Bürgerrechte Weltweit für schnöden Mammon auszuhebeln! http://de.wikipedia.org/wiki/Mammon
 
@Fusselbär: Es ist wie bei allem im Leben... es geht nur so lange, wie es sich die Leute gefallen lassen. Eine Medienindustrie, egal wie groß sie auch sein mag, kann nicht existieren, wenn sie keine Umsetze macht. Gefällt mir als Kunde deren Handeln nicht, verzichte ich auf deren Produkte...
 
@silentius:
Genau dort liegt doch das Problem. Du verzichtest ja gar nicht darauf, du saugst dir das Produkt verbotenerweise aus dem Netz. Wenn keiner die Prokukte kauf UND auch nicht aus dem Netz zieht, währe diese Überlegung die Netzbetreiber mit haftbar zu machen doch gar nicht nötig. Allerdings finde ich den Ansatz nicht schlecht, das ganze sollte man vieleicht nur woanders hinverlagern.z.B. wenn ich das nächste mal zu Schnell fahre, muss der Staat/Land/Gemeinde das Knöllchen bezahlen, weil dem ja die Strassen gehören :)
 
@Joerg01: naja ich könnte nu 2 millionen News raussuchen, wo Filme Rekordumsätze machen und sich auch Alben sehr gut verkaufen... Muss eine andere Medienindustrie sein...
 
Wie alt ist das von einer breiten Masse genutzte Internet? Man sollte es sich entwickeln lassen und mit Augenmaß besonnene Entscheidungen treffen. Als dem noch jungen Kind mit zu vielen Regeln, der noch ungekannten Entwicklung den Weg zu verbauen.
 
ich möchte gerne wissen, wie viel haben die mediengesellschaften und musikindustrie dafür bezahlt, um so ein gesetz auf den weg zu bringen. die können ja dann alle und jeden vor gericht schleifen und machen was sie wollen. na, da sieht man wieder, es lohnt sich doch in die zukunft zu investieren.
 
@Tiesi: Vermutlich garnichts, denn die Industrie hat ihre Leute längst ganz oben in der Politik positioniert, bzw die Politiker ihre Finger tief in der Industrie. Warten wir ab ob es in der Zukunft überhaupt noch Gerichte gibt, die 3-Strikes-Regel geht ja auch komplett an Gerichten vorbei, und das Gesetz oben am Parlament, die Politik des 21. Jahrtausends basiert nicht mehr demokratischen Strukturen.
 
@lutschboy: Der Fall Fourtou: http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2004/0601/wirtschaft/0006/index.html Augenmerk auf die dubiosen Finanztransaktionen, da lief schon 2004 was mit lässigen 14,5 Millionen Euro und dann noch mal fünf Millionen Euro Nachschlag. Offensichtlicher geht's ja gar nicht! Als Nachtrag noch die Vorgeschichte, denn den Herrn Fourtou hielt das Handelsblatt zwei Jahre zuvor als gar nicht für fähig als Manager des Vivendi Konzerns: http://www.handelsblatt.com/archiv/fourtou-medizinmann-ohne-rezept:545151 Aber da ahnte das Handelsblatt ja auch noch nicht, was Janelly Fourtou alles anstellen würde. So im Rückblick sieht das allzu offensichtlich so aus, als hätte Vivendi sich da in die Politik eingekauft, auch scheinen Politikerinnen für finanzelle Vorteile allzu offensichtlich bereitwillig zu sein, so einiges anzustellen: http://old.ffii.org/proj/euipd/index.de.html
 
Hmm... dann wird mein Esel wieder mehr zu futtern bekommen :P
 
Hahahaha, saugt was das Zeug hält, solange es noch geht! Ne, aber ernsthaft, die glauben doch nicht wirklich daran dass sie das durchbringen??
 
@kkarlo: Soviel kriminelle Energie und diffuse Machenschaften wie dahinterstehen, kommt dies unter aller Garantie. Wer sollte es verhindern? Jeder der das könnte wird übergangen.
 
@lutschboy: Na ich weis nicht recht, die Amis können sich meinetwegen ruhig abschotten, weltweit werden die das aber nie durchbringen können. Die kriegen es ja nicht mal gebacken gemeinsam gegen die angebliche Klimakatastrophe an einem Strang zu ziehen!
 
@kkarlo: Ist ja auch kein Ziel von der USA. Reicht sich doch die Abkommen anzuschauen darüber dass die EU der USA vollen Zugriff auf unsere Daten gewährt um zu sehen was Sache ist. Ob sie diese Sache in Russland durchkriegen ist natürlich zweifelhaft, aber ich denk was die EU angeht braucht man da absolut keinen Zweifel haben.
 
@kkarlo: Und weißt du auch warum: Weil Klimaschutz viel geld kostet, während das viel Macht und Kontrolle bringt, darum wird das auch vehement vertrieben...
Es gäbe nur eins um das zu verhindern: verbreiten und dagegen demonstrieren, wenn alle mitmachen können sie es nicht mehr bringen...
 
die wollen doch wohl nicht ihre lächerliche Rechtslage in andere Länder exportieren? Damit bald jeder jeden für lächerliche Dinge auf Millionen verklagen kann? Diese Haftung dritter ist vom LG Hamburg sowieso schon übertrieben worden! Ich kann nur hoffen das Deutschland und die EU sich auf sowas nicht einlässt und ihre Parlamente darüber entscheiden lässt!
 
@Desperados: "Regierungsvertreter zahlreicher Staaten arbeiten dabei an einem Abkommen, dass an den Parlamenten vorbei geht.". Die EU ist doch nur ein Marionettenstaat der USA, wieso sollte die sich auf sowas nicht einlassen? Wer an der totalen Überwachung und Bürgerkontrolle arbeitet (siehe INDECT) der schreckt auch nicht vorm Urheberrechtsfaschismus zurück.
 
@Desperados: wenn der eu-vertrag/lissabon-vetrag in kraft tritt dann gehts brutal bergab. bis 2015 wirds ordentlich düster im eu-land. aber der mensch ist unberechenbar. die revolution kommt.
 
Ich finde eine weltweite Regelung dieser Fragen begrüßenswert. Denn immerhin ist das Internet auch ein weltweites Netz. Man muß nur dafür sorgen, dass WIRKLICH nur die Urheberrechtsverletzer verfolgt werden und auch nur wenns keine Bagatellfälle sind. Es muß auf jeden Fall vermieden werden, dass ehrliche User im Internet unnötig behelligt werden. Dazu brauchts aber mehr als ein Stück Papier. Da wird man um neue technologische Entwicklungen nicht rumkommen. Im Zuge dieses allgemeinen DMCA sollte man evtl. auch gleich noch Straftaten wie KiPo aufnehmen. Da wäre eine weltweite Regelung auch nicht verkehrt.
 
@DennisMoore: du hast ja tolle faschistische ideen. noch nicht aufgefallen das der faschismus unter gegangen ist? du möchtest wohl nen dritten weltkrieg?
 
@QUAD4: Ich bin nur dafür, dass 1. Die Hersteller der Produkte sie so vermarkten können wie sie es wollen, 2. Die Verbraucher die diese Dinge kaufen nicht behelligt werden und sie im Rahmen der Herstellervorgaben nutzen können, 3. Die die sich darüber hinwegsetzen über Grenzen hinaus identifiziert werden können ... Das wäre Gerechtigkeit für alle und keineswegs Faschismus.
 
Ich kann mich dem Gefühl nicht erwähren, das man hier einen Krieg gegen die Verbraucher führt... Da drängt sich die Frage auf, wer zuerst baden geht. Ich gebe verhältnismäßig viel für Musik und Film aus. Gerade bei Disney DVD belohnt mich das Orginal damit, dass es nicht in allen Playern geht. Auf dem PC sogar nur unter Windows und vor allem nur mit Microsoft Playern... Ich muss wirklich den Zeitpunkt verpasst haben, wo der Kunde zum lästigen Muss der Medienindustrie wurde...
 
@silentius: Ich denke eher, man versucht dem Verbraucher klar zu machen, dass nicht alles was er kauft auch gleich sein Eigentum ist mit dem er nach Lust und Laune machen kann was er will.
 
@DennisMoore: Ich kaufe alles... Mich stört es, wenn man mir das leben immer schwerer macht, weil man den Teenies keine kostenlose Musik gönnt. Sollen sie auf kommerzielle Verkäufer losgehen... Was bitte bringt es, junge Leute zu kriminalisieren, nur weil sie garnet die Kohle haben, sowas zu kaufen? Deine tolle Medienindustrie mag den Leuten nicht mal ihre grundsätzlichen Rechte zugestehen... mit denen habe ich kein Mitleid :-)
 
@silentius: Was bringt es bitte, die Teenies machen zu lassen was sie wollen? So lernen sie nie sich an Regeln zu halten. Man könnte es "Erziehung" nennen.
 
Und wieder mal versucht die USA Weltpolizeit zu spielen und die Kontrolle über alles zu bekommen. Ist ja nichts neues ...
 
Und ab gehtz!
Leute, macht was ihr wollt, wenn wir nichts kaufen könnt ihr nicht überleben, dann gehen 90% aller musikindustrien baden, ist mir aber scheißegal, die produzieren mehr mist als hörbare sachen, ich kauf keine Musik! und Filme auch erst nach sehen, wenn überhaupt...
Saugt was geht!
http://thepiratebay.org/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte