Bericht: Microsoft will Hunderte Mitarbeiter entlassen

Microsoft Microsoft wird wahrscheinlich noch in dieser Woche neue Entlassungen bekannt geben. Die betroffenen Mitarbeiter sollen darüber schon ab dem Morgen des heutigen Mittwochs (Ortszeit) informiert werden, berichtet 'TechFlash'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
aber dann würde sich ja windows 8 verspäten :)
 
@elbosso: Und wie kommst du zu dieser doch sehr gewagten Aussage? Immerhin kanns auch nur ein großer Teil des Windows-Vertriebs sein... :)
 
@elbosso: Sehr gut, wird nur nicht verstanden von den Verbissenen.
 
Hatten wir das vor einigen Tagen nicht schon mal ! Dafür erfolgen dann wieder Einstellungen in anderen Bereichen (so eine frühere Winfuture-News), aber sehr wahrscheinlich zu deutlich schlechteren Arbeitsbedingungen: weniger Lohn, weniger soziale Rechte, mehr Arbeitszeit usw. So funktioniert die "freie Marktwirtschaft" nun einmal ! Die ist wirklich frei - leider nur für Kapitaleigner, Großunternehmen und nicht für die abhängig Beschäftigten.
 
@Uechel: Klar ist die Marktwirtschaft für Beschäftigte genauso frei. Du wirst schließlich nicht zur Arbeit gezwungen. Du kannst die Lohnkürzungen akzeptieren oder du kündigst. Du mußt auch keine Stelle annehmen die dir nicht passt (zumindest nicht in den USA). Und in Sachen Arbeitsbedingungen sind die USA uns eh weit voraus, gerade die großen Unternehmen. Da würde ich mir mal keine Sorgen machen. Gute und tüchtige Arbeitskräfte werden dort nicht nur symbolisch hoch geschätzt, wie hierzulande.
 
@DennisMoore: Hmmm ! Ob die Geschaßten auch so denken, daß sie gerade einen freiheitlichen Akt für sich persönlich erlebt haben ? Natürlich kann ich kündigen, nur wovon lebe ich dann. Arbeitslosengeld gibts erstmal nicht (Sperre) . Ich könnte und muß wohl auch die Lohnkürzung hinnehmen, denn bei Selbstkündigung siehe oben und bei Nichtakzeptanz Änderungskündigung mit der Folge ich muß gehen (Arbeitslosengeld-Sperre) oder habe weniger auf dem Konto mit all den folgen des geringeren Einkommens. Keine Stelle annehmen, die mir nicht paßt. Befrag mal das Arbeitsamt dazu (Kürzung oder Sperre). Bei den Arbeitsbedingungen sind die USA uns weit voraus. Aha ! Kaum bis keine Kündigungsfristen, keine Krankenversicherungspflicht und folglich kein Arbeitgeberzuschuß dazu, dito Altersversorgung. Und mir fiele da noch diverses Negatives ein zum Sozialstatus von Arbeitnehmern in den USA . Und natürlich sind die Massen an Arbeitslosen, Hilfsbedürftigen insbesondere aus nicht europäisch abstammenden Bevölkerungteilen alles faules Gesochs, denn wären sie "...gute und tüchtige Arbeitskräfte...", würden sie ja nicht alle auf der Straße liegen !? Glaubts Du das eigentlich selber, was Du geschrieben hast oder bist Du vielleicht ein bißchen weltfremd ?!
 
@Uechel: Klar glaub ich das. Aber wenn man alles was ich so schreibe in einen Mixer schmeißt, 5 Minuten auf höchster Stufe mixt und dann als Reply schreibt, kommt wahrscheinlich genau das raus was du geschrieben hast. Und dann scheint das alles gar nicht zu stimmen. Zum Beispiel das es in vielen Unternehmen dort neben der Arbeit noch Einrichtungen zum Stressabbau, Körperertüchtigung, usw gibt. Das zähle ich z.B. zu Arbeitsbedingungen. Und die Freiheit die ich meine ist eine Grundsätzliche, die sich nicht um die evtl. unangenehmen Konsequenzen kümmert. Die grundsätzliche Freiheit ist die, dass der Arbeitgeber dir kündigen kann wenn er dich nicht mehr braucht, und der Arbeitsnehmer kündigen kann wenn ihm die Arbeitsbedingungen nicht mehr passen.
 
@DennisMoore: Der Arbeitgeber kann kündigen, wenn er den Arbeitnehmer nicht mehr braucht, richtig, und er (der Arbeitgeber) persönlich hat davon keine Existenz-Beschränkungen. Und der Arbeitnehmer kann kündigen, wenn ihm die Arbeitsbedingungen nicht mehr passen, richtig, nur dann ist seine persönliche Existenz (Wohnen, Essen, Familie usw.) gefährdet. Das ist ein wesentlicher Unterschied. Und was nützt mir die theoretische Freiheit, wenn ich sie praktisch aufgrund der Umstände nicht wirklich nutzen kann ?! Denn Freiheit ist nur Freiheit, wenn ich sie nutzen kann. Übrigens ich vermute mal, daß, wenn es in vielen Unternehmen dort neben der Arbeit noch Einrichtungen zum Stressabbau, Körperertüchtigung, usw geben sollte, dies sicher nicht für den Ford-Fließbandarbeiter gilt sondern für "höhergradige" Angestellte.
 
mhhh komisch ich hätte schwören können vor ein paar tagen das ms wieder soviele jobs schafen will
 
@VectraV12: Die Personaldecke wird (nicht nur bei Microsoft) ständig angepasst, um die Effizienz und Auslastung zu optimieren. In einer Abteilung gehen Mitarbeiter, in der anderen werden welche eingestellt. Manchmal verschiebt man Personal auch einfach innerhalb der Firma zwischen Abteilungen. Alles ganz normal.
 
@DennisMoore: Normal, vielleicht, sozial, sicher nicht immer.
 
jetzt wo es fertig ist, braucht man die armen code-äffchen nicht mehr...
 
@awyn: die muss man wechseln wie Unterwäsche
 
microsoft hatte schon immer eine hohe mitarbeiterfluktuation. sie wollten mitarbeiter noch nie für ewig behalten, weil der arbeitsstreß die leute irgendwann einfach ausbrennen lässt, neue ideen und motivation nicht mehr so stark vorhanden sind wie bei den frischen uni-absolventen, welche sie immer wieder neu einstellen. dafür gehen die ms-mitarbeiter aber auch mit gutem geld nach hause, wenn sie entlassen werden. weinen muss man also nicht direkt um sie.
 
Windows 7 ist fertig und die Welt braucht erst mal keine weitere Windows Giganten (MS wird warscheinlich etwas im Bereich CloudOS überlegen). Was bleibt ist ein Wartungsteam :)
 
@dicks: Giganten?
 
Ein Projekt läuft aus und die Mitarbeiter werden entbehrlich, dafür startet ein neues, für das wieder Leute angeworden werden - im Westen nichts neues.
 
Schnell, kauft Windows 7 damit es MS besser geht und sie nicht so viele Leute entlassen müssen!
 
@HatzlHotzl:
Ein Kapitalunternehmen kann genau so gut Gewinn fahren und Leute entlassen, mit Verweis auf die allgegenwärtige Krise. That's capitalism.
 
http://winfuture.de/news,50903.html wasn das fürn lustiges spielchen...gibs dafür kohle vom arbeitsamt oder wie?!??
 
ja so gehts auch, win 7 fertiggestellt, aufm markt geschmissen und nun können ein paar entfernt werden, schlißlich hat man ja jetzt wieder 3 jahre zeit ein neues OS zu entwickeln ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr