Hollywood-Studio will Breitband-Polizei spielen

Filesharing Das Hollywood-Studio Paramount hat sich mit einem Brief an die Federal Communications Commission (FCC), die US-amerikanische Kommunikationsbehörde, gewandt, um den Ausbau der Breitbandnetze zu diskutieren. Nur mit einem Schutz vor Filmpiraterie wird ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Taschentuch?
 
@spache: *Taschentuch*, hier, bitteschön :)
 
@spache: Ein Schelm wer Schweinisches denkt. ,-)
 
@DARK-THREAT: Pfui :>
 
@spache: solange wir VDSL+Kabel_100MB nur aufrüsten, um TV on Demand zu fördern (wofür Kabel + Sat weitaus besser geeignet + ress.schonender sind), braucht hier keiner zu heulen, als allerletzte aber sicher die Filmindustrie mit dem zweitklassigen Filmangebot, das von Jahr zu Jahr schlechter wird...
 
[zitat]Dass die Breitbandnetze nicht schnell genug ausgebaut werden, liegt laut dem Schreiben an den "Piraten".[/zitat] aha. ich bin eher der meinung, das viele grade wegen dem saugen sich annodazumal einen breitband geholt haben, da sie mit ISDN nicht schnell genug saugen konnten :)
 
Preise senken! :)
 
@MrMiller: Oh toll. Wieder mal das Patentrezept um Filmpiraterie zu bekämpfen? Das bringt doch üüüüberhaupt nichts. Wer sich im Kino abgefilmte Filme antut, nur weil sie nichts kosten geht sicherlich nicht ins Kino wenns nur 7 statt 10 Euro kostet, oder wartet auf ne BluRay die erst Wochen später rauskommt. Auch wenn sie dann nicht 20 Euro sondern nur 12 kostet.
 
@MrMiller: Ich könnte wetten. Eine FilmDVD könnte 2 EUR kosten, dennoch laden die Leute es illegal herrunter, weil sie nichtmal das bezahlen möchten. Also ich hab lieder meine DVD im Deluxepack/Steelbox/3DVD-SE ect als ein besch.. xVid Schnipsel auf meinem Rechner.
 
@DennisMoore: Eben, selbst wenn Filme nur 1 Euro kosten würden wäre es noch kostenloser und meist auch komfortabler sie zu ziehen. Die sollten lieber über eine Akzeptanz des runterladens in Betracht ziehen und Ideen wie die Kulturflatrate unterstützen statt bekämpfen, dann hätten sie gute Einnahmen und keine schlaflosen Nächte mehr. Allerdings, und das ist wohl auch der Grund wieso es sowas nie geben wird, hätten sie auch keinen Sündenbock für alles und keine Einnahmen durch Abmahnungen mehr. Der schwarze Mann ist doch ihr Freifahrtsschein zu tun und zu lassen was sie wollen, so wie Pädos und Terroristen für Politiker wichtig sind. @DARK-THREAT: mkv ist dir ein Fremdwort? :) Es gibt mittlerweile jede Serie und jeden Film als unkomprimierte DVD oder mkv in HD Qualität zum runterladen.
 
@DARK-THREAT: das kann natürlich sein, aber sicher würden weit aus mehr kaufen als evtl irgendwas illegal zu downloaden, ich bin nun auch komplett auf blu-ray umgestiegen und bereue es auch nicht etwas mehr zu bezahlen für "gute" qualität.
 
@lutschboy: Ne, kenn kein mkv Format. @MrMiller: Ich stell zu Weihnachten mein Entertainment zu BluRay um, fehlt nurnoch die digitale SAT-Anlage, die im Frühjahr die Analoge ablöst.
 
@DARK-THREAT: Das ist zur Zeit der "Standard" an Downloads mit hoher Qualität. HD halt. XviD ist eher für alte Sachen gebräuchlich oder für Leute mit niedriger Bandbreite, aber die Amis tauschen fast nurnoch in HD.
 
@DARK-THREAT: Du hast Recht, JETZT ist der Zug abgefahren. Aber ich bin sicher, hätte man vor ein paar Jahren die Preise fair gestaltet, dann hätte jeder bezahlt/nicht raubkopiert. HEUTE scheint es normal zu sein zu kopieren.
Und da spielt der Preis garkeine Rolle mehr. Zumal das kopierte Material oft besser ist als das Original (werbefrei, funktionell). PS: Es gibt solche und solche, mir persönlich gefällt eine einzelne Festplatte weitaus besser als ein ganzes Regal mit DVDs.
 
@DARK-THREAT: Den einen oder anderen Film erhält man schon für 2 Euro. Idiocracy hatte ich vor kurzem für 2 Euro erstanden.
 
@William Thomas: ausserdem zahlen die leute fuer premiumzugaenge bei directdownloads ... die zahlen auch fuer filme.. wenns ein uebersichtliche angebot fuer filme games und music gaeb was nicht nen uebertrieben hoher preis waer..
 
@lutschboy: Da mir nichtmal die Bandbreite zur Verfügung steht um überhaupt etwas wie Filme illegal zu laden, habe ich das nie in Betracht gezogen. @monte: Hab ich gestern Abend erst gemerkt. Meine 1TB Festplatte ist gecrasht (im Moment dabei Daten zu retten), da habe ich lieber die DVD/BR als Medium. @William Thomas: Ich weiß, habe erst Jurassic Park 1, 2 & 3 zu 8 EUR erstanden, also 2,67 EUR pro Film (und das mit Hülle^^).
 
@DennisMoore: man muss natürlich an der stelle sagen: Gewalt erzeugt Gegengewalt. Die Musik und die Filmindustrie heult rum was wir doch alle für schlechte Menschen sind. Unsere Manager kriegen keine 25 Mio. extra jedes jahr wegen euch...
Also versucht man die Leute zu drücken. Also dann drücken die Leute zurück. Zugegeben ich sehe Filme lieber im Kino oder per DVD zuhause auf der Leinwand also kopiert. Abber innovativ ist die Filmbranche als auch die Musikbranche schon lange nicht mehr. Und so viel Mist wie dieses Jahr und letztes habe ich auch selten gesehn.
 
@DARK-THREAT: Musst du eben 2 Festplatten haben. Dass die gleichzeitig ausfallen ist so wahrscheinlich wie ein Brand in oder eine Überschwemmung deiner Wohnung :)
 
@CHAOS.A.D: Was für ein Schwachsinn. Wo tut die Medienindustrie den Konsumenten "Gewalt" an? Niemand zwingt die Konsumenten, in ihren Augen überteuerte Filme oder Musik zu konsumieren. Überteuerte Luxuskonsumgüter (und um solche handelt es sich) konsumiert man nicht und drückt dadurch seine Unzufriedenheit mit Preis/Leistung aus, aber man stiehlt sie nicht!
 
@monte: Da unser Haus 1996 abgebrannt war... ich glaub das sagt alles, oder? Ich habe 3 interne Festplatten (1TB, 400GB, 160GB) und 2 externe (500GB, 160GB). Kommende Woche kommt meine 64GB SSD.
 
@DARK-THREAT: Du musst halt wissen wo man gleich 2 Tage nach start schon ne gute mkv kopie organisiert.
 
@maradona28: Oder ich kauf mir den Film. Ist leichter, schneller und mir es wert, wenn ich ihn haben möchte. Nochmal, Crap den ch nicht sehen will, lade ich auch nicht - das ist nonsens.
 
@DARK-THREAT: Leichter + schneller sicherlich nicht..
 
@>ChaOs: Ich bin in 8-9 Minuten beim nächsten Promarkt.de Laden, einkaufen und wieder nach Hause. Ein Film (sagen wir mal DVD Quali in 2-3GB) downloaden dauert bei mir ca 4 Tage. Also es ist schneller...
 
@DennisMoore: Ich denke schon das niedrigere Preise etwas bringen könnten. Das wäre schonmal ein Anfang. Besonders die Nebenprodukte (Cola, Popcorn usw..), die man im Kino erwirbt, sollten mal vom Preis her gesenkt werden. Genauso wie man den Umgang mit dem Kunden verbessern könnte! Wieso bekomme ich, der im Kino sitzt, diese Anti-Kopierwerbung?!
Wieso gibts kein Bonusprogramm für häufige Kino besuche? Wieso starten hier viele Filme mit einem riesiegen Zeitunterschied zu anderen Ländern? Man könnte einiges machen, um den Kunden besser ans Kino zu binden.
MfG
 
@Mandharb: Also die Cola- und Popcornpreise kannste der Filmindustrie nun wirklich nicht vorwerfen, es sei denn die bekommen was davon ab. Und die Anti-Kopierwerbung bekommst du, weil es Leute gibt die Filme im Kino abfilmen.
 
Anstatt zu heulen und sinnlose Maßnahmen zu erteilen, sollten die genau auf die Downloads reagieren, und die Top-Filme gleichzeitig mit dem Kinostart im Internet verfügbar machen zu einem vernünftigen Preis. Bin mir sicher, die dann viele neue Kunden gewinnen könnten, aber so...
 
@joe200575: Das wäre echt ne feine Sache. Sie müßten dann allerdings wirklich günstiger sein als ein Kinobesuch und auch günstiger als ne BluRay. Wenn man dagegen den Bandbreitenbedarf und die Kosten der Infrastruktur fürs Playout sieht, wird das aber wohl eher nix.
 
@joe200575: das würde nur dazu führen dass die Filme noch schneller ins Netz kommen, anstatt den cam-rips gäb es dann sogar noch gute Qually und noch weniger würden das Zeug kaufen... 0 Euro sind halt immer noch besser als 10-20 Euro..
 
@stargate2k: Cam Rips? Wo lebst du? Dank 4k Projektoren hat man doch 4x FullHD Auflösung digital ... man muss sie nur kopieren und daheim bearbeiten =))
 
@joe200575: Oder einfach mal damit Aufhören immer wieder die gleichen Filme nur unter anderen Namen zu machen. Will ja keiner mehr ins Kino wenn ein Film nur wieder ein Abklatsch vom Abklatsch vom Original vor 10 jahren ist.
 
@joe200575: "gleichzeitig mit dem Kinostart im Internet verfügbar machen": prima Idee, dann sind die Kinos endgültig tot :-( Schon jetzt geht kaum noch einer, weil die DVD/BR immer früher verfügbar werden.
 
Ich fang gleich an zu heulen, die armen Filmstudios... sollen sie halt die Preise senken und den Stars nimma die zig Millionen für einen Film zahlen. Jammern auf höchstem niveau!
 
komisch! die kino zuschauerzahlen sind im letzten jahr gestiegen, wie kommen die zu dieser aussage das die leute nur downloaden? aber ist ja klar, frühen ( vor 10 Jahren) haben filme um die 50 - 100 mio gekostet heute kosten komödien über 100 mio. ich frag mich wo das ganze geld hingeht...? action filme kosten weit über 200 mio. ist klar das da nicht mehr viel gewonnen wird.
 
@It-Junkie: Es können gleichzeitig mehr Leute laden und mehr Leute ins Kino gehen, dahinter steckt kein Widerspruch. :) Wenn du das Geld suchst, musst du bei den "Stars" im A**** suchen, da steckt's.
 
@It-Junkie: Schauspieler & Effekte, da geht das ganze Geld hin. Und dann kommt so ein Müll wie die neuen Star-Wars-Filme zb dabei raus, seelenlose Filme die Abermillionen verschlingen wegen verbonzten Schauspielern und 2h Dauereffekten, aber auch Drehbücher kosten von manchen Autoren viele Millionen. Filme wie District 9 zeigen zwar dass auch mit normalsterblichen Schauspielern und normalen Effekten was zu drehen ist, aber irgendwie haftet es den großen Studios, Verlagen, Labels, ... einfach an immer bei allem zu übertreiben. Die hohen Tiere da haben einfach zuviel Geld durch ihre Hände fließen, das scheint einige Gehirnregionen zu überlasten.
 
@lutschboy: genau, man sollte eigentlich mehr geld in die drehbücher investieren :-) dann würde ein film, mit weniger effekte, aber dafür besserer handlung, auskommen
 
Alle die hier gerade rumheulen, sind die die auch laden. Wie soll eine ganze Industrie davon leben wenn ein Film 2,5€ im Netz in HD Qualität kostet? Das hat etwas mit ökonomischem Denken zu tun, wenn man gleich am Premierentag mit 2,50€ anfängt geht keiner mehr ins Kino und guckt sich den Film dort an, das lässt sich überhaupt nicht realisieren. Zu den Medien: Ok, BluRay Medien sind wirklich zu teuer, aber das wird sich wie mit jeder neuen Technik auch mit der Zeit legen. Und günstiger als ein paar Euros (was auch Kino usw. kosten) können die aus genannten Gründen nicht werden, aber einigen hier ist alles was über 0.00€ zu teuer..
 
@cOOl!ng: Mir ist sogar mittlerweile der Speicherplatz zu teuer um Paramount Schund zu saugen.. Da hilft HD schon lange nix mehr ^^
 
@>ChaOs: Ok, wenn man das so sieht. Allerdings geht es irgendwann dann doch um das Kennen des Films, also das gesehen haben, im Kino sind es einige Euro, BluRay oder DVD zahlt man das Medium und die "Lizenz"? Keine Ahnung wie das beim Film heißt.
 
DAs Problem ist doch, dass man gegen Piraterie nichts machen kann. Also sollte man sich darauf beschränken, ein Kaufprodukt wie DVD oder Blu Ray oder eben den Kinobesuch für den zahlenden Kunden so attraktiv wie nur möglich zu machen. Dazu gehören zb. weltweit gleiche Filmstarts im Kino und im Verkauf. Vielleicht sollte aber auch ein Umdenken bei den Filmschaffenden, speziell Schauspielern, Regisseuren usw. stattfinden. Wieso kriegen die Millionen für so nen Film? Im Grunde könnte das ja jeder, mit entsprechendem Training. Gut was Inszenierung usw. angeht, das kann man nich von heute auf morgen lernen, aber trotzdem steht die Kostenfrage im RAum wieso jemand für einen Film als Schauspieler so viel verdient, wie andere in einem Jahr. Für mich steht jedenfalls fest, dass ich auch weiterhin die Filme kaufe die mir gefallen. mehr kann ich für die Industrie leider nicht tun.
 
Die haben doch echt den Schuss nicht gehört.

Was für einen Schwachfug reimen die sich da in den Filmstudios zusammen ?

Hohe Bandbreiten werden bestimmt nicht nur für Online Piraterie bereitgestellt.

Video on Demand z.B. frisst einen Haufen an Kapazität, ganz zu schweigen von der Qualität, die das auch fordert.

Youtube Clips wird man sich wohl kaum mit einem 56k Modem anschauen können.

Und Online Games wären kaum spielbar ... Vielleicht sollten alle wieder das Internet abschaffen und wieder ein Nullmodem Kabel benutzen *g*

Zudem sind es jetzt die bösen Suchmaschinen Betreiber Schuld daran, dass man auf solche Angebote trifft und nicht die Tauschbörsen. Das ist ja mal was ganz NEUES :-)

Ich lach mich weg ... der Globus hier wird immer verrückter.

Demnächst kommt dann bestimmt wieder ein Super-Mega-Ultra-Kopierschutz auf den Markt, der niemals knackbar sein wird und alles böse von der Filmindustrie abwendet.

He he ... mir fehlen die Worte :-)
 
@sP!Ke: den superbösen kopierschutz gibts doch schon, nennt sich bd+ bzw. aacs... bei xmen origins - wolverine war es erst 2 oder 3 wochen nach vö eines patches für power dvd 9 möglich, diesen film überhaupt zu sehen. das gleiche betrifft auch manche bluray player, die erst mit neuen firmwares bestückt werden mussten, damit das gekaufte medium überhaupt abspielbar ist. warum der patch nicht am tag der film vö zu beziehen ist und die industrie gewisse vorarbeit leistet um einerseits ihre werke zu schützen und andererseits ehrliche käufer nich vor den kopf zu stoßen, indem man ein film kauft der aber nicht funktioniert, das entzieht sich echt meiner kundenpolitischen logik.
 
@Rikibu: Warum Filme in Deutschland meist noch ein wenig später auf DVD/BluRay erscheinen als in anderen Ländern und dann auch noch Probleme mit dem Player existieren ist sowieso nicht zu verstehen.
 
@torweh: das oben beschriebene problem war ja weltweit, weil neue technologien mit java firlefanz verwendet wurden, womit die player nich klarkamen...
 
Die Kinos in Deutschland waren vor ein paar Jahren auch schon mal fast tot. Damals war der "Feind" das Video und damit die Video Raubkopierer. Dann kam ein gewisser Herr Flebbe, baute ein paar neue Kinos, groß und Luxiriös (zumindest im vergleich mit den damals übliche Kinos) und ein ziemlich beeindruckender Film (Titanic) und schon liefen Kinos wieder eine zeitlang, bis sie wieder vom alten Trott eingeholt wurden, nämlich Geld zu scheffeln (z.B. mit überteuerten Getränken und "überlänge" Zuschlägen für fast jeden Film), ohne gleichzeitig mehr Leistung zu bringen. Und die Moral von der Geschichte: Man kann darüber meckern, das die bösen (ehemaligen) Kunden nicht bereit sind, für den selben Schund ständig mehr zu zahlen, oder wieder Versuchen, mit Innovationen neue Kunden zu gewinnen.
 
@torweh: Ich weiß noch 2003, Matrix Revolutions. Ich war alleine im Saal. oO
 
@torweh: das problem is halt, das die überteuerten darsteller bezahlt werden wollen, die unter 10 mio nicht an diesem projekt teilnehmen. sonst wird halt gestreikt... im kino kaufe ich aus protest nix zu essen oder zu trinken, ich hau mir vorher den wanst voll und esse danach wieder was. beim italiener krieg ich auch kein fernseher hingestellt und werde nich gefragt ob ich nich vielleicht nen film sehen will... klar haben die kinos edas problem, dass sie sich der preispolitik beugen müssen sonst kriegen sie die leihlizenz nich um den film u zeigen. würde mir aber trotzdem etwas mehr aufstand von den kinos wünschen, denn ohne kinos ist ganz hollywood am arsch... da können sie noch so sehr rumjammern das keiner den kram konsumiert. weiteres problem, in den 80ern und 90ern gab es nicht so viele andere möglichkeiten medien zu konsumieren. dies hat sich aber seit deminternet eklatant geändert, mehr medien, mehr möglichkeiten sein immer noch gleich gebliebenees oder gesunkenes gehalt für unterhaltung auszugeben. da das geld nicht mehr wird, aber immer mehr nach "kauf mich kauf mich" gerufen wird, muss man also auch mal verzichten. ergo findet nur eine umverteilung des gleichgebliebenen freien budgets statt. und wenn ich die wahl habe ob ich für meine familie nen ausflug bezahle in die freie natur, von mir aus vogelpark, oder ich setz mich mit meiner familie ins kino, würde ich immer ersteres vorziehen, weil ich den film später auch ganz in ruhe zu meinen zeitlichen bedingungen in meinen 4 wänden schauen kann. was innovation angeht, so holt man ja wieder mal 3d aus m keller... klingt vielversprechend, finde ich aber langweilig weil ich da absolut keinen unterschied erkennen kann. das erweckt den eindruck das man sch... einen neuen geschmack gibt um es wieder als neu zu verkaufen.
 
Ey da sieht man es wieder. Die checken es einfach nicht. Nicht der Film, nicht das Internet, nicht die User sind schuld. Schuld ist die eingesetzte Technik in den Kinos. Mittlerweile ist es viel bequemer zuhause am Beamer mit ner THX Anlage einen Film auf seinem Lieblingssofa zu gucken, als im überfüllten, warmen, Bier-stinkendem, ohne genug Beinfreiheit, zu lauten/leisen, oft sogar noch nichtmal flimmerfreien (60HZ, ich hab so den Kopfweh gehabt dannach, und das war vor 3 Monaten!) Kino. Die 3D-Technologie ist ein Schritt in die richtige Richtung.
 
Gerade Paramount sollte sich mal selbst an die Nase fassen: Wie oft haben die jetzt schon die Star Trek Filme und Serien auf DVD und BluRay veröffentlicht, jedesmal ein wenig teurer (weil es ja diesmal die ultimative Version ist) als beim letzten mal.
Und die nette Methode, alle Serien Staffeln auf zwei Halbstaffeln zum Vollpreis (der zudem meist noch höher ist als die Inhaltsgleich UK Komplett Staffel) und dann ein jahr später die Komplette Staffel zu einem etwas niedrigeren Preis als die beiden Halbstaffeln zu verkaufen, ist ja wohl die Frechheit schlecht hin. Aber man kann das ganze Ja dann nach 2-3 jahren noch toppen, indem man dann Jährlich diverse "Ultimate" Editionen mit allen Staffeln und "überweltigenden" Extras nochmal veröffentlicht.
Bei den Kinofilmen war ja dann "TopGun" die Krönung: Erst gab es die Kino Fassung auf DVD, dann kam eine "digtal remasterte" Fassung, bei der man Teilweise das Flugzeug nicht mehr vom Träger unterscheiden konnte oder aber die Farben total überzeichnet waren. Und dann kam eine "BluRay" Version heraus, die auf der Remastered DVD basierte, bei der dann der Ton nur noch Mono war (natürlich nur die deutsche Ton Spur, die Englische kam im 5 Kanal Dolby Digital Ton). Gleiches macht übrigens Sony mit seinen Jährlichen Ultimativen James Bond Editionen.
 
vieleicht sind ja auch die heutzutage schon mitlerweile qualitativ hochwertigen Heimkinoanlagen und Abspielgeräte die schon im jedem Haushalt zum Standard gehören Schuld?
 
Star Trek XI soll doch der erfolgreichste Film aus der ganzen Reihe gewesen sein.
Für mich ist der Film auch ein gutes Beispiel, wo die Filmindustrie Fehler macht. Man nehme einen bekannten Regisseur, viele Special Effects und lahme Gags. Das ganze versucht man dann den Zuschauern als tollen Film zu verkaufen.
Ich möchte aber mehr als die Sprengung eines ganzen Planeten sehen.
 
@William Thomas: Stimmt ganz genau.
@topic: Wenn man anständig Bluray Filme Streamen könnte in so 1080p, 10Mbps und DTS Qualität für 1-2 Euro was ich in der Videotek auch zahle dann würden sicher Viel weniger Downloaden. Also ich würde mir die Arbeit nicht mehr machen.
 
das grundproblem warum leute den kram laden, ist: verarmte verbraucher... die industrie tut die preise ständig anheben (grade wegen den kopierschutz aud dvd/musik cd), die leute haben schlichtweg nicht mehr das geld alle paar monate ne neue technik zu kaufen, oder sind wie ich nicht bereit überteuerte kinos zu besuchen. das grundproblem der content industrie ist ihre gewinnmaximierung zu lasten der kunden. grade in deutschland ist die qualität der film/musik industrie seit jahren kontinuierlich am sinken...die preise sind aber nicht dementsprechend gefallen.
 
The Tribe(The Forgotten Ones) und 10.000AD Müll hoch10
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles