Grafikkarten mit separatem PhysX-Chip wieder da

Grafikkarten Der Grafikkartenhersteller EVGA bietet in den USA ab sofort eine neue Grafikkarte an, die über einen separaten PhysX-Chip verfügt. Sie basiert auf der Nvidia GTX-295, besitzt aber die Grafikleistung einer GTX-275. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso wieder? Welche Grafikkarte hatte das denn schonmal?
 
@DF_zwo: Typische Winfuture Überschriften Problematik... eigentlich sollte man daran schon gewohnt sein :-)
 
@DF_zwo: Vorallem, es ist kein PhysiX Chip sondern eine GPU die PhysiX berechnet.
 
@DF_zwo: Meines Wissens nach gab es vor Jahren die Lösung eine extra Karte für diese Zusatzberechnungen einzubauen. Zwei Karten also zwei Chips :-).
 
@mcbatman: Ich weiß, dass es mal PhysX Karten gab bzw. dass es sie immernoch gibt, aber ich meinte, und das geht jetzt auch @ThreeM...wann es schonmal eine Grafikkarte mit seperatem (Grafik)chip zum berechnen von PhysX gab. Aber das hat sich ja gerade eben erledigt...die Antwort schiein wohl "nie" zu sein und das ist auch das was ich mir schon gedacht habe.
 
Sinnlose Konstruktion. Jede 9600GT berechnet PhysX-Effekte ähnlich schnell, wie die Huckepack-Lösung und ob sich der Aufpreis wirklich für die Hand voll Spiele lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Einen zweiten Grafikslot hat meist auch jeder frei. PCO
 
@pco: Jeder mit SLI-Board zumindest. Find aber diesen Hardware-Physics-Kram eh ziemlich bescheuert, für 10% mehr Partikel in einer Hand voll Spielen hunderte Euros hinzulegen geht in meinen Augen jeder Vernunft ab.
 
@lutschboy: da brauchst du kein sli board für nur 2.PCIEX16x. Hat auch nix mit partikel zu tun, Physix macht dir aus ner normalen Grastextur richtiges Gras was sich auch imWind bewegt.
 
@xxxFrostxxx: Aus ner simplen Textur richtigen Mesh mit Animation? Oo Das glaub ich kaum. Das mag für den Spieler so aussehen, eine Option einschalten und schon bewegt sich das Grass. Aber in echt wird da komplett dafür vorbereitete Umgebung eingeschaltet, es ist also keinesfalls das gleiche "Material" wie für Textur-basierte Rasen. PhysX ist nix weiter, als eine Physik-Engine. Eine solche beschreibt und im 2ten Schritt berechnet die physikalischen Zusammenhänge von Objekten. 99% aller Spiele haben eine Physik-Engine, wenn auch manche in der simpelsten Form (die Figur fällt nicht durch den Boden nach unten durch). PhysX hat den Vorteil, es lässt sich sehr gut parallelisieren und hat auch noch einen Treiber, der es ermöglich die Resolver auf ner GPU auszuführen (welche normalerweise über sehr viele Cores verfügt). Ergo: PhysX geparrt mit ner GPU erlaubt im Gegensatz zu einer CPU-basierten Physik-Engine (z.B. auch PhysX) viel mehr bewegte Objekte. Da auch Partikel meist bewegte Objekte sind, haben diese Partikel SEHR WOHL was mit der Physik-Engine zu tun.
 
@lutschboy: Du machst aber mit den 2 karten, z.b. GTX260 & 9800GT kein SLI sondern die arbeiten ebide eigenständig. Im treiber wird dann eingestellt, das die 98GT die PhysiX berechnung macht und die GTX260 ist die normale Grfaikschleuder . Die Communikation dieser karten läuft dann auch nicht über eine SLI Bridge sondern über den PCIe Bus, wobei die signale der 98GT dfurch die GTX260 Ausgegeben werden, welche vorher durch den Treiber synconisiert wurden. Also nix SLI board. Das läuft auf jedem board das dir 2xPCIe zur verfügung stellt.
 
Wenn ich die 416 € (350 + 19% MwSt.) unbedingt in meinen Rechner investieren müsste. würde ich eher zu einer HD 5870 greifen und den rest beim Prozessor draufschlagen.
 
@Navarro: das habe ich mich auch gerade gefragt, ob das eine gute Investition (ca. 400&$8364:) wäre, meine Ansicht nach, macht das ganze Konzept Sinn und nicht nur einzelne Komponente.
 
@Navarro: Hast halt kein PhysX. Obwohl man bei der zusätzlichen normalen Grafikleistung eigentlich schon drauf verzichten kann. Und Software PhysX is ja auch net so schlimm..
 
@sinni800:

Naja und Ohne 3D Vison finde ich ati blöd hab alles und des will ich nicht mehr missen.!
Warte auf den GT300 danach werden dei nächsten 2 Generationen Übersprungen.!!

LG
Alex
 
PhsiX ist sowieso verarschung per excellence. Die Effekte was in spielen da einem ATI benützer vorenthalten werden sind ein witz. Fahnen die sich im Wind biegen, Tücher die bei direkter berührung des charakters sich auch physikalisch korrekt formen usw. Das hat es schon viel früher gegeben und wurde von der CPU berechnet. Der erste teil von splinter cell hat das schon gekonnt. Wer mal aktiviertes gegen deaktiviertes PhysX ansehen möchte (bei Batman in dem Fall) der folge bitte dem Link. Dort habe ich auch gepostet!

http://www.pcgames.de/aid,695042/Batman-Arkham-Asylum-Aktiviertes-gegen-deaktiviertes-PhysX-im-Grafikvergleich/PC/Special/
 
@stockduck: Mhhh, wenn man genau verstanden hat, was PhysX ist, wird man wohl kaum mit "Standbildern" zeigen wollen, das PhysX sinnlos ist. PhysX kommt erst bei Bewegungen zum tragen und ich persönlich sehe da schon einen sehr großen Unterschied. Und wenn die ausgelagerte Berechnung von PhysX so sinnlos ist, wo bitte lag dann damals der Sinn in einem mathematischen Co-Prozessor???? Sicherlich doch darin, die CPU für andere Aufgaben freizuhalten - abgesehen davon, das eine spezialisierte Hardware ihre Aufgabe sicherlich besser erledigen kann.
 
@stockduck: das mit den fahnen ist nicht ein direkter vergleich, sondern schau dir mal die freewaregames "Cellfactor Revolution und WarMonger" an.
Dann siehst was Physikalische Effekte sind mit einem Chip zu berechnen gegenüber ältere Nvidia - Chips.
 
@stockduck: Im Prinzip hast Du recht, aber das war damals. Zu der Zeit war die Physikrechenleistung höher bei einer CPU gegenüber der GPU. Wie diese Spiele raus kamen war die Polygonzahl um ein vielfaches kleiner als heute. Da aber in letzter Zeit diese immer mehr ansteigen und Tessellation sein übriges tut, ist es schon sinnvoll die Physik auf eine darauf ausgelegte Hartware auszulagern. Damit sind heutige Prozessormonster überfordert. . Nur halte ich die nVidia PhysikX Geschichte auch für sinnlos. Zumal das die schon bei der Entstehung zum Tode verurteilt war! Durch DirectX 11. Jetzt zur Kombikarte selber. Das die zweite GPU nicht zum berechnen von Grafik herangezogen werden kann(wenn keine Physik vorhanden), ist ein Manko, das den kauf noch weniger rechtfertigt. Könnte sie wenigstens im SLI genutzt werden, wäre ein kleines Kaufargument vorhanden aber dieses ist nicht gegeben! Und so ist diese Karte nur zur Statistik Aufbesserung der Firma (verkaufte Anzahl der GPUs) und zum Lager räumen gut!
 
Gut für Entwickler..
 
zu dem preis dann lieber gleich die gtx295 oO
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links