Windows 7: Schneller Anstieg des Marktanteils

Windows 7 Die Zahl der Nutzer von Windows 7 steigt seit der Markteinführung des neuen Betriebssystems vor nicht einmal zwei Wochen offenbar recht zügig. Inzwischen greifen rund 3 Prozent aller Internet-Nutzer mit Windows 7 auf das weltweite Netz zu. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schon bitter innerhalb von zwei Wochen Linux Dekstopsysteme in der Verbreitung überholt. Und in weiteren zwei Wochen wird wahrscheinlich selbst Apple überholt sein.
 
@JTR: dafür hat ms aber einen deutlichen rückgang in vista und xp...die anteile sind nur "umverteilt" unter den ms-bs
 
@Gimbi: XP hat einen Verlust von 1,03%. Vista einen Gewinn von 0,21% (Rekordhoch mit fast 19%) und Win7 einen Gewinn von 0,63% zum Oktober.
 
@JTR: Was ist daran bitter? Bitter wäre es wenn Mac und Linux durch Win7 verlieren würden.
 
@Gimbi: mit dem Unterschied, dass win7 (1-2 wochen alt) bald von soviel menschen verwendet wird wie ALLE Linux distris und Apple OS Versionen (sei es 10.4 10.5 oder snow leopard(10.6))
 
@JTR: das war doch klar wie das ahmen im gebet. so wie gimbl es gesagt hat beginnt jetzt die umverteilung innerhalb der windows plattform. apple und linuxuser werden da kaum eine große rolle spielen da die meisten bei ihren systemen bleiben werden.
 
@OttONormalUser: Linux, Gewinn von 0,01%, Mac OSX (10.4 und 10.5) Verlust von 0,22%. Also der große Gewinner IST Windows 7, unbestritten.
 
@80486: Und weiter? Was erwartet ihr? Meint ihr wirklich das ein Marktanteil von >90% einfach so zusammenbricht? Wieso sollten jetzt so viele User umsteigen, das Windows 50% oder mehr verliert? Bleibt doch mal realistisch. Der Großteil der XP/Vista User wird wohl bei Windows bleiben, Niemand hat etwas anderes erwartet oder prophezeit.
 
@DARK-THREAT: Aber auf kosten von einer anderen Windowsversion!!! Und weiter???
 
@OttONormalUser: Nein finde ich nicht. Denn es stehen alle OS-Versionen auf dem Markt und nicht nur Windows. Der Win7 Gewinn kann ja auch der Verlust von MacOS sein, oder die Verluste von WinXP können doch mit dem iPhone (0,37%) oder Windows 2000 (0,78%) online sein? Schon die Tatsache, das Windows '98 und ME noch zusammen 0,17% haben ist erschreckend.
 
@DARK-THREAT: Junge mach dir doch nix vor, der XP Anteil ist am fallen, sieht man auch schön am Trend. Der Hauptanteil der Windows 7 Zuwächse wird von XP kommen, das ist mehr als Logisch. Du willst jetzt bei 1% Anstieg anfangen zu rechnen, ob das nicht auch vom Iphone oder sonst woher kommt?
 
@OttONormalUser: "Bitter wäre es wenn Mac und Linux durch Win7 verlieren würden" ... Das kommt erst nach ein paar Monaten, wenn die von Microsofts Vista enttäuschten Linuxwechsler wieder zurückkommen :D
 
@DennisMoore: Die wären schon lange wieder bei XP, entweder man hält lange durch und bleibt dabei, oder man ist so auf Windows geprägt, dass man sehr schnell wieder aufgibt. Diese Hoffnung muss ich dir also nehmen. Die Paar die es trotzdem tun könnten, wird man aber bei nur 1% Gesamtanteil von Linux gar nicht messen können. :P
 
@OttONormalUser: Wie gesagt, der ganze OS-Topf hat 100% und danach rechne ich. Kann ja auch sein, das die 0,01% in Linux von WinXP kommen oder doch von MacOS... etc pp. Alles muss jeden Monat neu berechnet werden und ich sehe immer neue Zalen, da nimmt Keiner Niemanden etwas weg - gibt ja auch neue User oder User die nichtmehr online gehen usw... OMG, ich könnt n Roman schreiben.^^
 
@DARK-THREAT: Sicher ist alles möglich, es gibt aber Zahlen und Situationen aus der Vergangenheit, die genau zeigen was passiert, und da sehe ich erst mal nur die logische Umverteilung innerhalb der OS Versionen. Man darf also beim neu berechnen die Trends nicht vernachlässigen. Welchen Sinn sollten deine Vermutungen mit Prozenten <1 überhaupt machen? Wenn es dich persönlich so befriedigt, solls mir natürlich Recht sein^^
 
@DennisMoore: Das ist gar nicht so unwahrscheinlich. Durch Updates installierte Treiber sorgen für sofort einsatzbereites Windows System und vieles läuft einfach so. Das ist gut. Linux Desktops werden es sicher schwerer haben, neue anhänger zu finden. Dessen bin ich fast sicher.
 
@80486: Na ja würde es den Leoparden auch für PC geben, hätte Microsoft bestimmt einen harten Konkurrenten.
 
@80486: windows seven hat in deutschlad mac os schon überholt: http://gs.statcounter.com/$os-DE-daily-20091029-20091029-bar

lustig, wofür apple knapp 20 jahre gebraucht hat, hat eine einzelne windows version in paar tagen geschafft...
 
@theoh: lustig, dass man für fakten minuse hier bekommt...
 
@theoh: Was denn für Fakten? Das Windowsuser von einer Version auf eine neuere umsteigen, ist jetzt ein Wunderwerk von MS? Das tun Mac User auch.
 
@DARK-THREAT:
Du hast nen Denkfehler bzw. es einfach nur nicht gesehen. Der Gesamtanteil von OSX ist nicht gesunken sondern auf 5,27% gestiegen, also ein Gewinn. In der Tat haben 10.4 und 10.5 weniger Anteile, weil der Anteil von 10.6 signifikant gestiegen ist. Windows 7 gewinnt vorwiegend User von XP.
 
@OttONormalUser: Vielleicht halten ja einige Leute ein paar Monate durch und wollen dann doch lieber wieder zurück. Und dann wohl gleich zu Windows 7 statt zu dem alten XP.
 
@DennisMoore: Vielleicht gibt es in ein Paar Jahren auch gar kein Windows mehr, oder Vielleicht ist die Klimalüge doch keine Lüge. Vielleicht steigen auch alle auf Mac um und Vielleicht finden auch irgendwann mal sachliche Diskussionen auf WF statt, wer weiß das schon? Vielleicht die Außerirdischen, die es vielleicht auch gibt? Was ein hohles Gelaber, nur um zu stänkern.....^^
 
@DennisMoore: Es gibt nichts was es nicht gibt, aber die Zahlen sagen im Gesamtbild was anderes.
 
Naja, ein Teil zum Erfolg sind die Notebooks die überall angeboten werden. Die endlich mal etwas bessere Marketingstrategie als unter Vista und Windows 7 selber. Das eine Anti-Win7 Kampange Erfolg hätte könnte man nicht behaupten. Linux ist wieder unter 1% gerutscht. :)
 
@DARK-THREAT: Bei Netapplications ist Linux schon seit August nicht mehr über 1% :P
 
@OttONormalUser: Ich weiß, ist aber dennoch immer nett zu sagen. Naja, im November steigt die Zahl erheblich an, ich war gestern Nacht mit Kubuntu online. :D
 
@DARK-THREAT: Und? Zufrieden oder gibts wieder nur mecker? :D
 
@OttONormalUser: Reicht dir die Antwort: "ich bin im Moment mit Windows XP aktiv". Hier funktioniert wenigstens meine Datenrettung der gecrashten 1TB Platte schneller. Ich wollt ja wenigstens mit Kubuntu es versuchen, es gelang nicht. Naja, bald kommt meine 64GB SSD, dann wird alles besser mit meiner Systemplatte. Das WinXP hier ist Crap vom Feinsten.
 
@DARK-THREAT: Reicht mir, ich hab hier grad nen Notebook vom Kollegen auf Kubuntu 9.10 aktualisiert. Der ist seit 2 Jahren zufrieden, zumal Windows XP den Dienst auf dem Notebook komplett verweigert und einfriert ohne Meldungen oder Logs, sobald man ein Servicepack installiert.
 
@OttONormalUser: Naja, ich bin auch schlichtweg zu faul jetzt Windows 7 zu installieren, weil ich ja weiß, in ein paar Tagen mach ich das dann nochmal... Und meine sehr alte 160GB Platte (aber einzige die ohne Hardwareschaden ist) hat halt ua noch XP drauf (letzte Datei war am 11.01.2007 geändert.^^) Die 1TB wird gerade nach Daten durchsucht, da die bootmgr zerstört war, daher findet Kubuntu auch keine Daten mehr. Und die 400GB hat sowieso einen knacks weg... anscheind ist die 1TB aber recht fit, da sie in den ganzen 6h bissher kein Geräusch macht und schnurrt (sie steht senrecht auf kopf). Aber was erzähle ich das hier? :D
 
@DARK-THREAT: Aber schön, dass wir mal drüber gesprochen haben^^
 
Na die 0,15% können die geschenkt haben...
 
naja, wenn mac es schaffen sollte einmal über den tellerrand zu schauen, und ihr betriebssystem für alle frei zu schalten, dann kann ich mir sehr gut vorstellen das viele user gerne mal leopard installieren würden, ich z.b. würde es sofort gerne mal ausprobieren.. aber mit ihrer rotzpolitik brauchen die sich nicht zubeschweren...
 
@It-Junkie: Ich glaub du bist einer der Leute die es einfach nicht kapieren! Warum ist Mac OS X so stabil? Richtig weil es genau auf die Hardware abgestimmt ist! Windows wär auch schneller wenns nur auf 10 Rechnern läuft! Genau diese Taktik verfolgt Apple! Das ist keine Rotzpolitik das ist einfach nur eine art sein BS stabiler zu machen!
 
@It-Junkie: Auch wenn deine Wortwahl sagen wir mal "Grenzwertig" ist, so teile ich doch deine Ansicht hinsichtlich Appels-Preis- / und OS-Politik. So etwas nennt man Gewinnoptimierung. Verkauft wird es unter dem "Deckmantel" Qualitätsanspruch.
 
@marhei:
Und diese Verknüpfung von Hardware und Software ist übrigens auch industrieweiter Standard, seien aus Boarcomputer bei Autos, Steuereinheiten für Waschmaschinen, Betriebssystem Software für Großmaschinen, Module für Drucker, Xbox/Wii/Playstation, PSP, Nintendo DS, DVD Player usw. usw.. Vor dem Monopol von Microsoft auf dem Betriebssystemmarkt war das auch in der Computerindustrie gängige Praxis das speziell auf die Hardware getrimmte OS zu verwenden. Mit dem Trend zum Cloud Computing wird übrigens die Dominanz des Betriebssystems weiter gebrochen werden.
 
@It-Junkie: so wenig rumprobieren kann man auch in geschäften, wenn dir dann das was du da siehst nicht zusagt stehen die chancen gut das es das zuhause auch nicht besser wird. ansonsten ist wie schon gesagt wurde mac os nicht um sonst ein mit der hardware abgestimtes system. :)
 
@marhei: aha?!? mac läuft ja sehr stabil?! und die hardware politik ist ja auch vom feinsten!?! lol, ich lache jetzt darüber. hast du mal versuch einen akku vom notebook auszutauschen? OOHH, geht ja nicht... Mac will es nicht, danke fürs gespräch!
 
@It-Junkie: Da hast du wohl zum einen sicherlich Recht, obwohl Apple immer behauptet Marktanteile wären nicht so wichtig. Aber auf der anderen Seite wären sie schön blöd, wenn sie das tun würden. Denn Ziel von Apple ist es ja, die doch teilweise ziemlich teure (im Vergleich zu PCs) Hardware zu verkaufen und deswegen wird man so schnell bis niemals kein "freies" OSX sehen. Fakt ist nunmal, dass Apple weitaus mehr Geld mit der Hardware macht, als sie es mit OSX je könnten. Und wenn selbst der größte Apple-Jünger mal ehrlich ist, wird er sicherlich zugeben, dass der ein oder andere User sicherlich einen günstigeren PC kaufen würde, wenn sein OSX drauf laufen würde. Aber wie gesagt, soweit wird es wohl nie kommen, schon allein auch wegen dem extrem viel höheren Support-Aufwand sowie enormen Entwicklungskosten, wenn man plötzlich die zig-tausende verschiedenen Komponenten und Konfigurationen unterstützen müsste. Also: MS ist auch nicht NUR schlecht und böse.
 
@GlennTemp: Ich hoffe das sich Cloud Computing vorerst sich nicht durchsetzen wird, denn ich habe keine Lust, meine Datein online abrufbar zu machen, schon auch Sicherheitsgründen ist das mehr als bedenklich. Aber sonst, jeder Hersteller von DVD Player hat ein anderes OS, es gibt mehrere Handy-OSs, Also da wiedersprichst du dich leider. (minus war nicht von mir).
 
@marhei: Also was bitte ist denn am MacOS stabiler als bei Win7? Hatte bisher nicht einen einzigen BlueScreen oder Fehlfunktion. Ebenso auf 32 Kundenrechnern nicht ein Problem. Das Argument mit der Stabilität ist irgendwie langsam peinlich und völlig veraltet. Der Gipfel der Peinlichkeit ist das Apple seinen Erfolg auf eine Anti-Windows 7-Kampagne aufbauen muss, gibt es denn keine weiteren positiven Merkmale am MacOS außer der abgelutschten Stabilität?
 
@brunner.a: genau! wir migrieren windows 7 auch auf über 100.000 rechner, haben w7 auf ca. 1500 rechner jetzt getestet, und das system läuft verdammt stabil. ich kann es langsam nicht mehr hören, windows ist instabil und blablabla. bluescreen hat ich das letzte mal vor ca. 4 jahren unter xp, und das auch nur weil mein usb port treiber defekt war. bluscreens sind einfach nur meldungen über einen hardware defekt, und manchmal auch über treiber. daran sind meistens die user schuld, die gerne ohne ahnung an die hardware rum fuchteln :-)
 
@It-Junkie: Irgendwo müssen die MAC-Benutzer ja die Mehrausgaben gegenüber einem herkömmlichen PC ja begründen. Wenn schon mit der HArdware dies nicht möglich ist, dann muss es halt das OS sein.
 
@It-Junkie: Du hast die Wahl: 300 Lebenszyklen und 4 Std. Akkulaufzeit und wechselbarer Akku, oder: 1000 Lebenszyklen, 7 Std. Akkulaufzeit und fest verbauter Akku. Welche Möglichkeit würdest du wählen? Ich bin mir sicher das 99% der Leute Möglichkeit 2 wählen würde. Vor allem wenn man bedenkt das der Wechsel des Akkus wenn er defekt ist genau so teuer ist wie bei der wechselbaren Variante.
 
@Apolllon: Ich glaube tatsächlich das viele vom Mac auf den PC umsteigen würden wenn es OSX für den PC gäbe. (mit OSX natürlich). Aber ich denke auch das Apple mit der Lizenzierung von OSX wesentlich mehr Kohle machen könnten als sie mit Hardwareverkäufen je machen würden...... Es geth ihnen schlicht und ergreifend um die User-Experience. Und die besteht nunmal aus Hard- und Software. Wie GlennTemp schon schrieb, überall auf der Welt ist das normal. Nur Windows, Linux, WinMobile, Android und Symbian fallen raus :)
 
@marhei: Genau, ich warte auf den Tag an dem MS eigene Hardware rausbringt, komplette Rechner wie Apple. Dann ist bei Apple aber Schicht im Schacht wenn das "Apple Rechner laufen viel stabiler" Argument nicht mehr zieht.
 
@Rodriguez: die möglichkeit einen defekten akku zu wechseln wann ich es will ohne mein notebook nach aplle zu verschicken :-)
 
@brunner.a: Ich z.b. würde nicht behaupten das OSX stabiler läuft als Windows. Und Apple selbst behauptet das auch (fast) nie, oder?! Also auf jeden Fall nicht stabiler im Sinne von abstürzen. "Es läuft einfach", selbst nach 3 Jahren ohne ausschalten und ohne das es langsamer wird, das passt eher. Und man hat nicht 2 Supports wo einer die Schuld auf den anderen schiebt, sondern einen. Weitere Vorteile eines Macs? -> http://tinyurl.com/yza33kp oder http://tinyurl.com/3tf3el
 
@It-Junkie: Wie oft geht ein Akku mit 1000 Lebenszyklen kaputt? Und was machst du um einen neuen zu kaufen? Du gehst in den Laden. Dann nimmst du halt den MacBook mit und wartest 5 Min. Finanziell gesehen der gleiche Effekt. Kostet das gleiche und in der Garantiezeit ist es kostenlos. Dann müsstest du deinen Notebook-Akku auch einschicken wenn er defekt ist und du einen kostenlosen Ersatz möchtest.... Beim iPhone haben auch erst alle rumgeheult und wen interessiert es heute noch? niemanden, und warum? Weil es nie vorkommt das ein Akku kaputt geht (das ist die Stelle wo du einen "explodierende iPhones"-Witz machen musst :) )
 
@It-Junkie: In den 90ern gab es einege Hersteller die ganz offiziell Apple-Klone bauen durften. Power Computing baute sogar einen Klon der schneller war als die Rechner von Apple. Als Steve Jobs zurückgekommen ist hat er dann Power Computing aufgekauft. Er war der Meinung dass die Klonrersteller den Marktanteil von Apple schmälern würden. Schade eigentlich, denn die Klonhersteller haben auch für bezahlbare Macs gesorgt und hätten den Marktanteil des Betriebssystems erhöht.
 
@Rodriguez: hehe an den explodierenden akkus hab ich jetzt nicht gedacht :-) danke für die vorlage :-) bei einem defekt akku von lenovo, ruf ich an, nach einem spätestens zwei tagen ist der akku daheim, das geht ruckzug. ich hab freunde, die mussten ihr mac-notebook in die zentrale schicken, weil der akku kaputt gegangen ist, kann ja passieren, ist ja weiter auch nicht schlimm, aber so doch nicht :-)
 
@Rodriguez: naja ob witz , wahrheit oder nur behauptung muss sich doch noch erst rausstellen, bis dato handelt es sich nur um eine unbestätigte behauptung der opfer. wer weiß was wirklich passiert ist. zumal ich die einzige nachvollziehbare explosion von einem auf eine platine gelöteten kondensator kenne und das war damals auch nur bei meinem 386dx/33 rechner mal der fall, aber damals standen die chancen schlecht aus so einem vorfall kapital zu schlagen. :D
 
@uk82: Ich muss mir garnichts begründen, weil ich äusserst zufrieden bin mit der Leistung fürs Geld, bei aller Apple-Hardware bislang. Und im Grunde ist es mir auch egal was andere benutzen, so lange Apple nicht irgendwann mal wieder kurz vor der Pleite steht. Aber ich habe bis vor knapp 3 Jahren auch eher "Apple" Skeptisch gedacht muss ich sagen. Ich habe bei meiner Schwester ab und zu ein bischen am Mac gesessen, aber ohne grosses Interesse - "Ist halt sonne sauteure Designerkiste" gedacht. Beim PPC-Intel-Switch habe ich mich klammheimlich ein bischen gefreut: "Endlich sehen die auch ein das PC-Hardware besser ist, Hihi." Bis ich vor knapp 3 Jahren einen iPod geschenkt bekommen habe. Da hat bei mir etwas "klick" gemacht. Die Teile waren mir immer zu teuer, aber haben wollte ich schon ganz gerne einen. Damit kamen die Podcasts, z.B. Bits und so und dann kam auch bald ein Mac. Und ich muss einfach sagen: super. Und für mich gibt es keinen tellerand :-) Und ich kenne Windows aus dem FF durch tägliche benutzung und arbeite, spiele und bastele seit 1990 an PCs.
 
@It-Junkie: Wann war das ungefähr mit dem defekten Akku? (aus Interesse, wegen dem Modell)
 
@Rodriguez: guten morgen, äähhmm über das Modell muss ich ihm erst fragen, aber das mit dem Akku ist eine ganze weile her, glaube es war 2005 oder so, bin mir jetzt auch nicht ganz sicher.
 
@It-Junkie: Verbaute Akkus gibt es aber erst seit Januar 2009 (17" MBP), bzw. seit Juni 2009 (15" und 13" MBP) bzw seit Oktober 2009 (13" MB)..... Davor konnte man den Akku genau so wechseln wie bei jedem anderen Notebook auch!?
 
Ich habe Windows 7 ausgiebig getestet und muss sagen, es ist im Grunde genommen nichts anderes als Vista. Bevor ich auf Windows 7 umsteige, steige ich lieber komplett auf Linux um.
 
@kfedder: Wenn ein MS-Hasser ein MS-Betriebssystem testet, kann nichts gutes dabei rauskommen. Dazu müßte man wenigstens neutral und unvoreingenommen an die Sache rangehen.
 
@kfedder: blubblubblub, soll ich dich jetzt rausziehen?
 
@DennisMoore: Du meinst so wie DU Linux testest? ,)
 
@kfedder: lol.. und ich dachte, du verwendest nur Linux. Das klingt ja echt ironisch "Bevor ich auf Windows 7 umsteige, steige ich lieber komplett auf Linux um.". Selbstlob stinkt btw..
 
@DennisMoore: Ich habe Windows 7 objektiv seit Januar 2009 getestet und es mit Vista verglichen. Außer eine neue bunte Verpackung gibt es bei Windows 7 wirklich nichts neues. Es ist in meinen Augen dreist von Microsoft, Windows 7 als komplett neues Produkt zu verkaufen, obwohl es nur ein billiger Abklatsch von Vista ist. Das beweist doch schon die Versionsnummer des Kernel.
 
@kfedder: Wenn du wirklich meinst, dass es überhaupt nichts neues gibt, dann hast du wirklich nicht richtig getestet.
Viele Neuerungen sind allerdings eher unter der Haube zu finden.

So gibt es z.B. eine neue taskleiste und das UAC läuft nun auch um einiges besser. Und auch die Treiber Unterstützung ist um einiges größer geworden und das sind nur die Neuerungen die mir spontan aufgefallen sind...

Hier noch mal ein paar weitere Auflistungen:
http://www.netzwelt.de/news/78832-windows-7-10-spannendsten-neuerungen-seit-vista.html
http://www.pcwelt.de/specials/windows_7/ratgeber/186401/windows_7_mit_neuer_oberflaeche_und_neuen_funktionen/

Aber es ist schon irgendwie witzig.
Wenn man rein nach dem Kernel geht, dann war XP auch nur ein billiger Abklatsch von windows 2000, der deiner Meinung nach keine neue Version nötig gemacht hätte.
Und von Windows 98 zu 98SE und co muss ich sicherlich gar nicht erst anfangen. Komisch, dass sich dort so gut wie keiner so aufgeregt hat, wie man es nun bei Windows 7 tut...

Windows 7 hat sicherlich genug Änderungen, die auch ein "neues kaufen" rechtfertigen.

Aber das bei dir Microsoft eh an jeder ecke etwas falsch macht, ist ja nichts neues...
 
@kfedder: Microsoft hat Windows 7 NIEMALS als komplett neues Produkt verkauft. Ballmer hat selbst gesagt, Windows 7 sei das bessere Vista.
 
@kfedder: alles klar! jetzt wird wohl jeder begreifen, das du keine ahnung hast bei so einem statement! troll dich! huschhusch! ...ich glaube eher, du hast weder windows getestet, noch hast du dich informiert, sondern blubberst hier müll nach aus der prolinux-antiwindows selbsthilfegruppe. armselig!
 
@kfedder: "Außer eine neue bunte Verpackung gibt es bei Windows 7 wirklich nichts neues" ... Wenn das dein Fazit ist, dann bezweifel ich mal ganz stark dass du es a) objektiv und b) seit januar getestet hast. So merkbefreit kann man nämlich eigentlich gar nicht sein. PS: Ich halte den Mehrwert von 7 gegenüber Vista auch nicht für ausreichend um ein Upgrade oder eine SystemBuilder zu kaufen. Aber das es viel neues gibt ist eigentlich jedem klar der beide Systeme kennt. @OttONormalUser: Wüßte nicht das ich in letzter Zeit irgendwie grundlos gegen Linux stänkere. Ich bemühe mich eigentlich immer um normale Kritik die auf Tatsachen basiert.
 
ich als mac user, freue mich für die windows user das sie ein super betriebssystem von microsoft erhalten, welches besser auf ihre bedürfnisse zugeschnitten worden ist.

ps: und ich freue mich auch für die linux user übrigens, für ihr tolles neue ubuntu mit spezifischen features in richtung cloud computing.
 
@kompjuta_auskenna: willst du jetzt geknuddelt werden oder was ist los mit dir?
 
@It-Junkie: ne ich warte auf die kommentare von den üblich fustrierten vollpfosten die nur stunk machen wollen, das bereitet mir nämlich gerade freude :)
 
@kompjuta_auskenna: und nu. soll ich dir einen ...holen oder machst du das dann selber?!
 
@polizei: ne brauchst du nicht holen, die kommen von ganz alleine hierher und hinterlassen ihre geistespfürze , sogar du bist ja praktisch aus freien stücken her und hast dich direkt angeboten. find ich soweit schon recht gelungen das ganze.
 
@kompjuta_auskenna: Ohhh, lese ich aus deinem ersten Kommentar etwa bitter bösen Sarkasmus heraus? :) Insbesondere beim "tolles neue ubuntu mit spezifischen features in richtung cloud computing." konnte ich mir ein Grinsen nicht unterdrücken. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles