China: Polizeichef fordert mehr Internet-Kontrolle

Recht, Politik & EU Meng Jianzhu, der Minister für öffentliche Sicherheit und oberster Polizeichef in China, hat sich für eine noch weitaus stärkere Kontrolle des Internets in seinem Land ausgesprochen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
noch mehr??
 
@gueste: Tu nicht so überrascht.
 
@Pac-Man: Gut dann eben: "War ja klar!"
 
Die Chinesen können sich ja Zensursula ins Boot holen... die hat bestimmt nen paar gute Ideen fuer die und wir haben sie gleichzeitig los :)
 
@SuperDuperDani: So eine unbeherscht vermehrungsfreudige Mutti findet die chinesische Administration aber sehr verwerflich, sprich, das geht gar nicht, was die da für Sexzesse mit Kindern zur Folge getrieben hat: http://de.wikipedia.org/wiki/Ein-Kind-Politik
 
Schäubles großes Vorbild
 
@XP SP4:In China eingereist unter dem Decknamen "Schau-Bli" :)
 
Oh ja, ich freu mich schon wieder auf die Anti-China Parolen *bier kalt stell*
 
@DasFragezeichen: Warste schonmal da? Nicht? Ein Mann sollte wissen, wovon er redet. In China Surfen kannste knicken...
 
Oh ja, totale Kontrolle über seine Bürger.
China ist eh zu groß, umdas man alle überwachen könnte.
Doch grenzt man den Kreis der nicht Überwachten immer weiter ein.
Aber das scheint wohl der Staatstitel schon herzugeben: "Volksrepublik".
Bezeichnete sich die DDR nicht eine Zeit lang als Volksrepublik.
Dort gabs auch totale Überwachung. :|
 
@oldsqldma: Nein die DDR Bezeichnete sich als immer "Deutsche Demokratische Republik" - darum auch DDR, schlau oder? Ähnlich machts Nordkorea: "Demokratische Volksrepublik Korea" = DVRK. Beide Länder haben/hatten mit Demokratie nicht viel zu tun. Viele Länder geben sich den Demokratietitel weils gut aussieht. Häufiges Phänomen in Afrika. Volksrepubliken haben ihren Namen weil sie in Zeiten der Massenbewegungen gegründet wurden. In China war das halt zur Zeit Maos nach dem Krieg gegen Japan und die Nationalisten (Republik China, die die heute auf Taiwan sitzen), in Nordkorea zur Zeit Kim Jong-il.
 
@sTr: Ich habs, die Staatsform war eine Volksrepublik. :)
In einigen Dokumenten stand auch Volksrepublik, hatte das nur nicht in dem Zusammenhang. Das sie schon immer DDR hieß/heißt (in M. Honneckers Augen existiert die ja noch) war mir klar.
 
ich brech ab =D
 
Ja bald müssen die Chinesier dann ne Message die sie über MSN schicken wollen genehmigen lassen oder wie läuft das ab??. Die Spinnen diese Polizeichefs
 
@Traumklang: "Chinesier" !!! :D:D
 
@Traumklang: Zum Glück wird bei den Deutschländern alles im Hintergrund protokolliert :D
 
Heute im Computerraum kam mit der neuen Novell Musterlösung 3 ein mulmiges Gefühl, als plötzlich im Browser ein riesiges Stop-Schild auftauchte mit der Unterschrift "Benutzung des Internets ist in diesem Raum zur Zeit nicht erlaubt, die Seite kann daher nicht angezeigt werden."
 
wenn das so weiter geht sollte man das in china wohl eher intranet nennen
 
Ich staune und wundere mich. Wenns News über angebliche / tatsächliche / geplante Beschränkungen im Internet in Deutschland gab, erinnert sei an "Zensursula" oder Schäuble, kamen locker 80, 100 oder noch mehr Kommentare zusammen. Hier nur mal eben alles in allem 12. Wo bleibt denn nun der Aufschrei gegen Zensur im Internet ! Oder ist das woanders doch nicht so schlimm? Ich bin jedenfalls der Ansicht, was da in China abläuft und geplant wird, ist weit schlimmer als das, was hier nur angedacht wird.
 
@Uechel: In China sammelt sich viel Know-How an, sowohl bei den Informationsfreiheitsgegnern als auch bei denen, die für die Informationsfreiheit und freies Wissen sind. Die Gegner von Freiheit sind aber leider ein Weltweites Problem. Wurden noch vor einigen Jahren die Geschehnisse des 11. September 2001 zum Anschein vorgeschoben, ist inzwischen offensichtlich die Moralschiene der neuste Modetrend, den die Gegner der Freiheit einsetzen wollen. Da tobt ein Weltweiter Kampf der Juntas gegen die Bürger, die Massen dumm und unwissend zu halten. Das ist nicht nur ein chinesisches Problem!
 
@Fusselbär: sehe ich genauso.
@Uechel: außerdem wissen wir nicht wirklich was in china abgeht. wir leben nicht dort. china ist weit weg. ich persönlich bin der meinung das wir erstmal uns helfen müssen und dann können wir den chinesen helfen. was ich ja so interessant finde ist das es noch mehr länder auf der welt gibt wie china die weit weg sind. hören tut man von denen aber weniger oder gar nichts. finde das china grad als neuer feind in die köpfe der westlichen bürger eingebrannt werden muss von unseren westlichen "demokratien", allen voran die weltpolizei/weltstasi US & A
 
in china fallen nicht immer nur reissäcke um........................................
 
Böses China! AUS!pfui
 
irgendwie wundert mich das gar nicht mehr, egal ob hier in DE oder in China :-/
 
Nur ein kontrollierter Bürger ist ein glücklicher Bürger. Wie schön das auch unsere Politik glücklichere Bürger will. China ist also quasi die Teststrecke der westlichen Welt... Bei solchen News bekommen so einige beim BND feuchte Hosen, da wette ich drauf :D
 
Ihr seid empört? In spätestens 4 Jahren werden das unsere Innenminister fordern und alle "Yeaaah!".
 
@Flanders: du meinst so wie "Wollt ihr den totalen K..." das lassen wir lieber!
 
Das ein Polizeichef das fordert, ist ja klar. China bewegt sich auf einer Gratwanderung zwischen Medienfreiheit und dem obersten Ziel des Staates, eine harmonische Gesellschaft zu erreichen (Balance zwischen Spitze und Basis). Einerseits Kontrollen, andererseits fordert die Bevölkerung auch immer mehr Kultur und Unterhaltung, was die Regierung auch bedienen will und muss. Die Regierung muss noch viele Herausforderungen meistern, dazu gehört auch die Optimierung des Rechtsstaates, aber das Land ist in einem kontinuierlichen Wandel und geht vorsichtig vor.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte