Apple iTunes 9.0.2 sperrt Palm Pre erneut aus

Handys & Smartphones Vor wenigen Tagen hat Apple die neue Ausführung der hauseigenen Multimedia-Suite iTunes veröffentlicht. Neben einigen neuen Funktionen unterbindet iTunes in der Version 9.0.2 die Synchronisierung mit dem Pre von Palm. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hat denn Palm keine eigene Software zum Verbinden?
 
@urbanskater:
Was ist billiger? Einem bereits vorhandenen Programm etwas vortäuschen oder selbst ein komplettes Programm schreiben?
 
@ Nippelnuckler: Der Begriff rhetorische Frage sagt dir etwas? :)
 
@urbanskater: So viel wie ich jetzt nach einer Woche mit meinem Pre in erfahrung bringen konnte, gibts es direkt keine software für den Pre. Man kann aber den Pre als USB Laufwerk einbinden.
 
@urbanskater: Die Frage ist doch eher... würde eine extra Software für den Pre angenommen werden? Itunes hat einen gut ausgebauten Music-Store und ist breit akzeptiert. Ein reines Synchronisierungstool von Palm könnte da nicht mithalten... und für ein Handy nen Musicstore aufbaun wäre etwas wahnwitzig.
 
@WarPilot: Und das ist doch das beste was es gibt. Ich verstehe nicht warum ich zum Musik aufspielen auf das olle Eierphon immer iTunes nutzen muss. Ich finde es gibt keine dämlichere Lösung. Es gibt genug andere Musikverwaltungssoftware, die nicht schlechter ist als das olle iTunes. Ich frage mich auch warum bei iTunes nicht die Wettbewerbshüter eingreifen. Der iPod hat eine Marktbeherrschende Stellung, und ist an die Software gebunden. Komisch das sich Apple das leisten kann, aber Microsoft sich wegen jeden kleinen scheiß vor der Kartellkommission rechtfertigen muss.
 
@Croft: Evtl. weil auf jeder iPod Packung drauf steht das man iTunes benötigt? Oder weil es den iPod von Anfang an nur mit iTunes gab? Oder evtl. weil es Sinn macht das für man für einen Datenbankbasierten Player eine Software BENÖTIGT um diese Datenbank zu erstellen und zu verwalten!? Oder weil es im Media Markt links und recht neben dem iPod genug alternative Player gibt!?
 
das hier keine wettbewerbgskommission eingreift ist mir ein rätzel. wenn itunes eine schnittstelle anbietet, dann müssen die auch die eier haben, das andere sie nutzen könnten. wenn sie sagen wir haben ne schnittstelle die könntet ihr nutzen aber wenn ihrs tut, dann sperren wir euch aus... das ist keine art.
 
@LoD14: Die Schnittstelle ist aber nur für iPods und iPhones da, Apple hat doch nie gesagt dass da auch andere dran dürfen. Von Nokia erwartet doch auch keiner dass ich mit der Nokia Software mein Samsung Handy synchronisieren kann, warum also sollte Apple zulassen dass andere ihr Handy mit iTunes synchronisieren lassen.
 
@LiBrE21: Weil iTunes nebenbei der größte mp3-Store der Welt ist?
 
@LiBrE21: Scheinbar hat Apple in seiner Rechtslage nichts klares geschrieben, sonst würde Apple rechtlich Palm die Hölle machen. Andererseits versteh ich da Apple nicht ganz, denn durch die sync hat man es auch einfacher mal ein paar Dateien zu kaufen und die dann gleich auf sein Pre zu spielen.
 
@Slurp: Langsam könnte die EU hier mal auf Monopolmissbrauch hin untersuchen.
 
@mil0: Wieso denn? Es gibt noch andere online Stores die mit auf dem Markt mitmischen wollen. Nur sind die net so "einfach" wie iTunes.
 
@Slurp: Trotzdem haben sie das Recht zu bestimmen,mit welchen Geräten iTunes syncronisieren kann, da sie die Software geschrieben haben und auch nicht wenig Geld zahlen, damit sie die Musik anbieten können.

Und es wird doch auch nirgends beworben, dass man mit iTunes andere Geräte syncen kann.

Da muss ich LiBrE21 eindeutig Recht geben,deswegen auch ein Plus für ihn. :)
 
@Slurp: Das mag schon sein das iTunes der größe mp3 Store ist aber es gibt genug Alternativen zu diesem.
 
@mil0: Ja, wegen solchen Leuten wie dir sind Regeln und Gesetze erfunden worden, weil viele keinen gesunden Menschenverstand besitzen und nicht von selbst iwssen was richtig und was falsch ist. iTunes ist von Apple. Und nebenbei verkaufen die noch den ein oder anderen MP3 Player um Musik damit anzuhören. Wie bekommt man die Musik auf den MP3 Player? Ja mit iTunes... Beide Dinge sind von Apple und beides funktioniert super zusammen. Die können doch mit ihren Produkten tun und lassen was sie wollen. Und wo ist das Problem eigentlich? Kauf einen iPod oder lass es sein. Fertig.
 
@WarPilot: Wie die Rechtslage da genau aussieht weiß ich auch nicht. Ich dachte ja eigentlich auch dass Apple beim Palm nichts unternimmt da man da ja auch ein paar neue Kunden gewinnen könnte die vorher nichts bei iTunes gekauft haben. Apple hat sich nun mal entschieden keinen anderen Hersteller an iTunes ranzulassen mit seinem Gerät und dass ist doch auch ihr gutes Recht.
 
aber genau diese Argumentation hat bei Microsoft die EU-Kommision auf den Plan gerufen wegen dem Internetexplorer - beides Produkte von MS, beides funktioniert zusammen.
 
@mcbit: das kannst du aber so nicht vergleichen! bei inet explorer gibts einen haufen anderer hersteller die marktanteile im browsermarkt haben wollen. außerem ist ein browser denk ich mal wichtiger als eine jukebox software, weswegens da auch so einen aufstand von der wettbewerbsbehörde gab! immerhin dürfte dann ja eigentlich kein hersteller mehr irgend ein gerät entwickeln und mit einer software syncen, aber es ist ja auch z.b. bei nokia so! da kann man jetzt auch kein iphone mit der nokia software syncen!
 
@tobiask: Komisch wie immer mit zweierlei Maß gemessen wird. Ich gebe mcbit recht. Bei den bösen MS regen sich alle auf. Ich nehme mal eure texte auf und schreib sie für MS: "WarPilot": Es gibt genug alternativen für Windows wie z.B. Mac oder Linux... : "Lungenfisch": MS kann doch mit seinen Produkt machen was es will, hat es doch geschrieben und die Rechte daran. Warum sollen die andere Browser nicht sperren dürfen ? Der Explorer funktioniert doch super... Hier gibt es mir einfach zu viele Fanboys. Willst ein Minus haben sage einfach was gegen MS oder Appel. Egal ob es stimmt bekommst garantiert ein :)
 
@mcbit: Die EU-Kommission ist bei MS auch nur deshalb zuständig, weil MS in den relevanten Bereichen ein Quasi-Monopol besitzt. Apple könnte jedem Käufer eines iPods oder iPhones einen Scheck über 1000 EUR überreichen und inwiefern würde dies die EU-Kommission interessieren? Richtig, einen feuchten Kehricht.
PS: außer vielleicht dass die EU-Kommisare zum nächsten Applestore laufen würden, um sich dort iPhone nebst 1000 EUR- Scheck holen würden.
 
@LoD14: Ja Opera reicht bestimmt bald eine Klage ein.
 
@Slurp: Kann mich nicht daran erinnern jemals eine mp3 bei itunes gekauft zu haben
 
@mcbit: Der Vergleich hinkt so extrem das man gar nicht weiß wo man da zum widersprechen ansetzen soll. Du kannst dir ja einfach mal überlegen in wie fern ein Browser für ein OS wichtig ist und in wie fern ein ein Datenbankbasierter MP3-Player mit einer Datenbanksoftware..... Es ist wirklich unglaublich wie viele Holzköpfe das Urteil der Eu nicht verstanden haben. Langsam glaube ich tatsächlich das manche hier denen die EU hat das nur gemacht weil sie MS nicht mögen. Setzt doch mal eure Meterdicke MS-Fanboy-Brille ab und denkt nur für euch mal über die ganze Situation nach. Und denkt auch mal über das Wort "Fingerspitzengefühl" nach. Oder über das Wort "Wettbewerbswidrig". Einfach mal allgemein mit Beispielen unabhängig von der Computerwelt. Evtl. macht es dann ja mal "Klick". Aber ich denke da ist nicht mehr viel zu machen, oder?
 
@LiBrE21: dass du gerade nokia und samsung aufführst find ich geil, denn samsung hat symbian lizensiert und verwendet ne samsung-gebrandete version von der nokia-synchsoftware für diese geräte ^^. also gerade 2 falsche firmen für dein beispiel gewählt.
 
@klaus4040: war ja nur ein Beispiel es gibt ja auch genug andere Handys von Samsung ohne Symbian Nokia und Samsung war halt schneller geschrieben wie Sony Ericsson und Motorola. Und ja mir ist bewusst dass es von den beiden Herstellern auch Symbian Handys gibt. Mal davon abgesehen kann man sein Samsung Handy trotzdem nicht mit der Nokia Software synchronisieren. Und wie du auch noch schreibst hat Samsung schließlich dafür bezahlt Symbian zu nutzen und ich denke auch für Software wird Samsung etwas zahlen was Plam eben nicht tut.
 
Apple sollte mal langsam vom hohen Ross runterkommen.
 
@lutschboy: Wundert mich auch. Wenn MS irgendwas noch so kleines, siehe Thema IE oder sonstwas für Schnittstellen, dann heisst es immer MS muss die Schnittstellen offen legen. Bei Apple hingegen scheint es niemand, nicht mal die EU zu interessieren. Denn im Endeffekt hat sich Apple mit seinem iTunes Scheiss ebenfalls ein Monopol aufgebaut.
 
@marcol1979: siehe oben 02 re:13. Was bitte schön ist daran so schwer zu begreifen?
 
@marcol1979: Einerseits ist iTunes immer die "blöde Apple Software z der es 1000 bessere Alternativen gibt" und "iPod und iPhone sind ja toll, aber iTunes ist der größte Dreck", aber auf einmal ist es die "großartige Software die ein Allgemeingut sein sollte, so dass die anderen sich nicht die Arbeit machen müssen etwas ähnliches zu programmieren. Irgendwie passt das nicht, oder!?
 
@Rodriguez: Mit Windows ist es doch angeblich das gleiche ... :-)
 
kann ich auf dem palm pre iphone spiele ? iphone apps nutzen??? wenn ja kauf ich das ding morgen noch :)
 
@yasar: Nein, das geht nicht.
 
Diese Bindung an iTunes von iPods und iPhone geht gar nicht...das ist Missbrauch der Marktstellung. Ausserdem hat Apple nur dank dem aktuellen CEO von Palm überhaupt ihren iPod...kann man ja ein wenig nachforschen...
 
@bluefisch200: Na, das hört sich jetzt so an, als hätte Apple das der Konkurrenz zu verdanken. Nur damals gehörte dieser CEO aus der Sicht von Palm nocht zur Konkurrenz und war bei Apple beschäftigt. Kein großes Ding also.
 
@bluefisch200: Es ist für mich kein Missbrauch es war ja von Anfang an so und jeder wusste es bevor er sich seinen iPod oder iPhone gekauft hat es wäre etwas anderes wenn Apple nachträglich dafür gesorgt hätte dass man iTunes braucht zumal es ja zumindest was die synchronisation von Musik angeht durchaus Alternativen gibt.
 
@bluefisch200: wieso sind die ipods an Itunes gebunden? Also ich hab einen ipod und der war noch nie an nem itunes dran :)
 
@bluefisch200:
Um genau zu sein Missbraucht Palm nach Angaben des USB Implementors Forum den USB Standard indem sie ihr Gerät als ein anderes tarnen. So unterschiedlich kann Missbrauch sein.
 
@GlennTemp: Das passt aber nunmal nicht in seine Welt wo Apple immer die Bösen sind..... Aber die Erklärung an welcher Stelle Apple seine Marktstellung mißbraucht würde ich gerne mal von Bluefisch200 hören. Und der Zusammenhang mit der Palm-Sync würde mich auch interssieren
 
Das is doch eigene Dummheit... da Sperrt man User aus die im store shoppen könnten. Ich würd halt die Zwangs-Store-Spam-Werbung mit dem itunes store nicht-deaktivierbar für nicht-apple geräte user machen und die sollen das nutzen, aber nene mach macht lieber auf Arrogant und trägt den Firmenkrieg auf dem Rücken der User aus... das is mal ne total armseelige Sache, aber was sag ich da... Apple ist armseelig =)
 
@ratkiller: Ich find eher die Leute armselig, die Sachen von Firmen fordern, zu denen sie absolut GAR NICHT verpflichtet sind.

Sony Ericcson hat ein Handyprogramm zum syncen welches nur mit SE Handys funktioniert,Nokia hat eins,aber bei Apple wird direkt mit dem Hammer zugeschlagen, oder was? oO
 
@tobiask: Genau meine Worte. Ich kann dir da nur voll zustimmen. Es ist doch immer wieder traurig mit anzusehen wie bei anderen Firmen über Dinge hinweggesehen werden die bei Apple gleich an den Pranger gestellt werden.
 
@tobiask: Stimmt, auch die Sony-MP3-Player kamen bis vor kurzem alle mit einer eigenen Sync-Software...
 
@tobiask: Sync das von dir gebaute Gerät mit der SE Software, SE wird es wohl kaum blockieren...
 
@bluefisch200: Ich glaube ehrlich gesagt nicht,das SE es zulässt, mit ihrer Software z.B Nokia Handys zu syncen...:)
 
@tobiask: das stimmt allerdings. Palm ist doch nur zu faul sich etwas zu programmmieren zu lassen.
 
@tobiask: Ich merke schon das du sehr von Apple angetan bist :) Ich glaube es geht de Leuten doch nicht einfach darum ihre Kontakte etc. zu synchen, sondern ein Program nutzen zu können weil Apple ja will das es jeder benutzt (sonst hätte ich nie ein Programm rausgebracht, welches man braucht um überhaupt Musik auf den eigene Player zu bekommen. Durch das Quasi-Monopol ihres Stores wäre es doch vernünftig auch die die Schn ittstelle für alle zu öffnen. oder gehts nur darum den eigenen Player zu verkaufen ? Aber das Hat MS doch auch vor gehabt. Explorer für alle, Ach ne das dürfen die ja nicht. BÖSES MS @all wer Ironie finden sollte darf sie behalten :)
 
@tobiask: Glauben... samma hier in der Kirche? Taten sind das einzige was zählt... Und wieso hat das scho wieder angeblich was nur mit Apple zu tun? Liegt vllt daran, dass nur Apple so eine scheisse abzieht. Hauptsach erstmal Apple beschützt ohne groß vorher drüber nachzudenken... geh woanders im Sandkasten spielen.
 
@bluefisch200: Evtl. weil sich keine Sau für das Programm interessiert?
 
@T-Jay: Die Musik im iTunes Store ist DRM-Frei. Mal unabhängig davon das der iTunes Store nicht im Ansatz ein Monopol ist (sie haben doch nur einen minimal Abstand), man bekommt dieMusik vom Store auf JEDEN Player und auf JEDES Handy. Aber man darf schon erwarten, das die Hersteller der anderen Geräte nicht ihre Eier ins gelegte Nest legen, oder?_____ Den eigenen Player zu verkaufen? Ich versteh das hier bald nicht mehr.... Immer wird ja hier gelästert das man iPod/iPhone nur mit dieser "Dreckssoftware" nutzen kann und dann auf einmal ist iTunes so toll und beliebt das sie DESWEGEN ihre Player verkaufen!? Das wirkt ein wenig unglaubwürdig :)
 
Töten die Monopolisten
 
@Wlimaxxx: Gott lass Hirn vom Himmel fallen.
 
@Sm00chY: ...aber verschwende es nicht!
 
die meisten Kommentare lassen mich echt erschaudern - ein gutes Beispiel das Kommunikationsfreudigkeit und Kompetenz nichts miteinander zutun haben.
 
@RohLand: Kannste das mal etwas beleuchten?
 
...und täglich grüßt das Murmeltier! Ein Grund mehr, warum mir deren Geräte und das Gehabe um die Apps, iTunes etc. so richtig am Allerwertesten vorbeigehen. Das ist so billiges und zickiges Gehabe von Apple, da wird einem echt nur schlecht. Freue mich schon auf die Minus-Schleuderer aus der Apple-Fraktion. Machts euch selbst!
 
@Hellbend: Weil Apple es nicht gut findet wenn sich die Konkurrenz an ihrer Software bedient ohne zu fragen und damit auch noch wirbt? Ja stimmt, wie asozial von Apple. Sollen die nicht auch noch ihr iPhone OS an die anderen Hersteller verschenken? Das wäre doch das mindeste, kann doch nicht sein das die das beschützen wollen, sowas sollte für alle sein! Programmierer machen doch alles aus Nächstenliebe, oder?!
 
@Rodriguez: Na klar! Apple ist wie der moderne Ritchie Blackmore, der andere, genauso gute, Gitarristen neben sich nie dulden konnte. Erst Zusicherungen an Palm machen und dann doch lieber einen Rückzieher machen, könnte ja doch zu teuer und Imagebefremdend sein, nicht wahr. Träum weiter, Schatzi^^
 
@Hellbend: Gibt doch bitte mal einen Link wo man nachlesen kann das Apple Palm zugesichert hat sie dürfen iTunes benutzen.
 
@Hellbend: Palm hat Apple nie gefragt ob sie iTunes nutzen durften. Sie haben es sich einfach "genommen". Und ich als Gitarrist wäre auch sauer wenn ich mir Erfolg erkämpfe und dann kommt einfach einer auf die Bühne gerannt und seine Show abziehen will, ohne zu fragen. Er darf ja gerne auch Musik machen, aber dann soll er sich entweder nicht ins gemachte Nest setzen oder aber wenigstens mal fragen, oder?!
 
Tja, rein rechtlich hat Palm doch keine andere Wahl als das immer wieder zu versuchen, sie haben doch schließlich damit geworben und sobald sie sagen, dass es in Zukunft nie mehr gehen wird, werden doch die ersten Amis damit kommen und klagen, dass ihnen etwas versprochen wurde was nicht eingehalten wird...
 
@gl4di4t0r: na, dann will ich mal hoffen, dass die Klagen heftig ausfallen. Es ist ja auch eine Frechheit, mit den Leistungen eines anderen Herstellers fürs eigene Produkt zu werben. Das ist bestenfalls Irreführung, wahrscheinlich eher Betrug. Zudem ist das Geschäftsgebaren von Palm - siehe oben im Artikel die Stellungnahme des USB Implementors Forum - Gift für die kundenfreundliche Verwendung von Schnittstellenstandards. Macht das Geschäftsgebaren von Palm Schule, ist das das Ende von z.b. USB - dann wird jeder Hersteller wieder seine eigene Schnittstelle basteln - mit den für Endkunden negativen Konsequenzen.
 
Hallo Palm! Versucht es doch mal mit doubletwist.com ...
 
naja einige haben echt nen denkfehler, genauso sind auch einige schnelldenker unterwegs die das gleich mit den stichpunkten microsoft und europäisches kartellamt in verbindung bringen. das apple hauseigene "komfortfunktionen" in form von itunes für dritthersteller nicht öffnen muss ist hoffentlich klar, zumal es konzeptionell nicht verhindert das man auch andere software zum datenaustausch zwischen palm pre und z.b. mac verwenden kann, das problem der alternativenvielfalt des komfortmangels und der features in oder von 3rd party programmen liegt schlichtweg dann bei den 3rd party anbietern und nicht bei apple, es stünde denen nämlich frei eine art eigenes itunes anzubieten. erst wenn man den pre ganz von einem computer aussperrt sprich: das über usb nichts zu verbinden ist, dann wirds kritisch für apple, aber dem ist ja nicht so.
 
Geil Apple, weiter so! Ich sehe nicht ein das ich wenn ich mir einen iPod kaufe praktisch iTunes mit bezahle und dann ein anderer Hersteller davon provitiert. Die sollen endlich selber eine Software schreiben!
 
Apple sperrt die potenziellen Palm PRE User/ Kunden von I-Tunes aus. Würde das Palm Pre unter Itunes ordentlich funzen würde, würde Apple seinen ISchrott und Konsorten nimmer unters Volk bringen. IPhone pwned by Palm
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles