ESET: AutoRun-Funktion als größtes Malware-Risiko

Spam & Phishing Das Sicherheitsunternehmen ESET hat sich zum Thema AutoRun und den damit verbundenen Gefahren der Malware-Infektionen ausgelassen. Besonders von Wechseldatenträgern gehe ein beachtliches Risiko aus. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zumglück nutze ich jetzt Linux :D
 
@schmiddi1992: Und was willst du groß mit Linux erreichen?
Die Linux User denken schon sie seien möchtegern Prgrammierer wenn sie Linux benutzen und sind so stolz das kann man nicht mehr ertragen...an Windows führt nix vorbei (z.zt.)
 
@36Onur: Ich bin Linux user und gleichzeitig windows user.
Ich nutze windows wen ich zocken möchte, und Linux wen ich im internet surfen will
und ich bin überhaupt kein Programmierer. Und ich nutze Linux weil es einfach schnell und eifnach zu bedienen ist (Ubuntu)
Und weißt garnicht, was für eine vielzahl an programmen es unter ubuntu gibt.
Teste es erstmal selber!
 
@36Onur: da geb iuch dir recht
ich habe linux auch mal für eine zeit lang benutzt. ich würde es auch weiter benutzen, allein aus kostengründen. Windows ist für mich einfach nur kaum bezahlbar wenn nciht grad die eltern sponsorn. Aber an windows führt einfach nichts vorbei. spiele, programme usw sind halt primär für windows gemacht. und mit Wine bekommt man leider auch nciht alles zum laufen.
 
@schmiddi1992: Ich weiss ja nicht, wie Du Linux bedienen willst... aber wenn Du auf der Kommandozeile genauso viele Fehler machst wie hier in diesem kurzen Kommentar, dann Prost Mahlzeit.
 
@schmiddi1992: Ich gebe Dir da mal recht denn nie war Surfen so schön wie unter Linux (Xubuntu 32/64bit). Egal wo man sich hin begibt, ich fürchte mich vor keiner Seite. Neue CD´s von Freunden lege ich, ohne auch nur einmal darüber nachgedacht zu haben, einfach ins Laufwerk. Und weißt Du wie geil das ist Dateianhänge einfach nur so zu öffnen ohne zu wissen was da auf einen zukommt? Lass Dich nicht hier anpöbeln auch wenn Du kein großer Programierer bist, genauso wenig wie ich es binn, denn dank Ubuntu kann jeder in den Genuß von Linux kommen.
 
@schmiddi1992: Dann stell dich doch mit einem Linux-Magazin zu den Leuten in der Stadt die den "Wachturm" verteilen. Denn so Leute wie du passen da wunderbar hin. +++ http://tinyurl.com/yg7g6bb +++
 
@schmiddi1992: Mach dir nichts aus diesen negantiven Bewertungen. Denk dir einrach, es sind Kiddies, die nicht über den Tellerrand schauen und Realität objektiv beurteilen können.
 
@schmiddi1992: Lol, was für'n Schrott. Wenn du im Win bist und gerade zockst und Dir einfällt Du willst mal schnell Mails checken, dann Bootest Du neu und guckst Deine EMails durch, dann ein weiterer Neustart zum weiterspielen. Prima, kannste auch gleich im Win bleiben... @Beat, ist Windows nicht Freeware? :-) @kfedder: Achso, alles Kinder außer schmiddie1992 - man beachte die 1992 -.-
 
@damN12: Zitat:"alles Kinder außer schmiddie1992 - man beachte die 1992 -.-", möcht ja ned Glugscheissen :-) Aber er ist ein Jungendlicher (14-18) und kein Kind (0-13) mehr :-)
 
@schmiddi1992: Zum Glück nutze ich jetzt Windows.
 
@neorayzor: Ja, viele der "Kommentatoren" sind etwas unterbelichtet.
 
Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, wie's bei XP war: Man legt eine CD ein, und ohne Nachfrage wird das Programm, dass als Autostart-Programm deklariert ist, mit Administratorrechten gestartet! (zumindest wenn man als solcher angemeldet ist)
 
@USA: und wer das nicht abschaltet, sollte die SHIFT-taste benutzen
 
@USA: Jupp, aber war schon unter 95/98 so. Und wir auch seit der zeit bemängelt.
 
@USA: Hm, das war das Erste, was ich auch schon unter Win9X ausgeschaltet habe. Ich benutze nun seit ca. 20 Jahren PC´s und hatte noch nie einen Virus auf einem Rechner. Hier hilft wieder einmal nur eins: brain2.0.exe einschalten und nicht alles was Bunt blinkt im I-Net anklicken oder jede Mail öffnen oder, oder, oder....!!!
 
@neorayzor: "Ich benutze nun seit ca. 20 Jahren PC´s und hatte noch nie einen Virus auf einem Rechner." Der war gut:-)
 
@USA: Unter Linux ist es üblicherweise auch so, dass etwas als Administratror ausgeführt wird, wenn man als solcher angemeldet ist. Und dann nur die Ausführung ein simples Skript und der Rechner eines unbedarften wird automatisch dank Autoinstallation über das Internet in eine Angriffsmaschine gegen andere Rechner eingerichtet, ohne dass der unbedarfte Benutzer etwas davon mitbekommt, dass da im Hintergrund gerade 20 Dienste installiert worden sind.
Nein, was Sicherheit in Netzwerken angeht ist Linux bestimmt nichts, auf das man sich rühmen kann. Egal welches Betriebssystem man verwendet, wichtig ist immer, dass man weiß was man tut. Und wenn ich hier lese, dass Leute, nur weil sie ja Linux nutzen das Hirn abschalten und glauben alles was einem per Email kommt blind ausführen können, so wird das schlimme Erwachen nicht lange auf sich warten lassen.

Es ist viel schlimmer zu glauben, dass etwas sicher ist, als zu wissen, dass etwas unsicher ist.
 
@DSidious: Du solltest aber beachten, dass man unter Linux in den seltensten Fällen als Administrator angemeldet ist! Bei XP beispielsweise hatte ich selbst eben nur ein Adminkonto, auf sowas kommt man bei Linux überhaupt nicht. Einen Virus hab ich trotzdem nie gehabt. Bei Windows wird aber eben leider oft die Sicherheit zugunsten der Benutzerfreundlichkeit aufgegeben, wird aber mit jedem Windows besser, meiner Meinung nach. Ansonsten geb ich dir recht, man muss wissen was man tut - hört sich aber auch einfacher an, als es ist.
 
Gab doch zum glück letztens das autorun-patch (usb) von MS für xp und vista! muss man aber selber laden, is nicht im winupdate leider! dann bleibt das auch auf optische medien beschränkt ohne autorum ganz aus zu machen, kommt eh keienr mehr mit ner gebrannten cd rum, die zeiten sind vorbei xD
 
@Billy Gee: Na sowas nenne ich mal einen bewussten User, erst mal warten bis andere mir meine Arbeit abnehmen und glauben, dass es schon passt, was die machen... tztztz...
 
@neorayzor: warum tss? ich lasse mir meine arbeit nicht abnehmen^^
hätte autorun doch selber aus machen können! hab ich aber nicht da ich nie solche probleme hatte, aber wenn das patch mein os auf neusten sprich 7 stand bringt, ist das doch gut :)
 
Es ist wirklich schlimm geworden. Man sollte nie USB-Sticks in ungeschützte Rechner einstecken (sofern dort nicht Autorun deaktiviert ist). Bei meiner Arbeitsstelle bekommen wir öfters Daten per Stick und ca. jeder 5 Stick ist befallen... das schlimme dabei ist, dass wir fast nur Firmenkunden haben und man auch daran sieht, wie unachtsam selbst die damit umgehen.
 
@DeepBlue:
Und wenn Autorun deaktiviert ist klickt der schlaue User im Büro halt auf die auf dem USB-Stick enhaltene *.pdf.exe um an die angekündigten Daten zu kommen.
 
@DeepBlue: aufzupassen ist auch, wenn man an einen infizierten rechner einen usb-stick anschließt. der virus kopiert sich so schnell auf den stick ...
 
Die Überschrift ist definitiv falsch: Es muss heissen: User grösstes Risiko bei Malware.
 
@neorayzor: Das ist quasi eine Wechselwirkung, die User suchen sich das System, das am besten zu ihnen passt. Die freiwillige Wahl der Selbstgeißelung mit Windows-Viren, Windows-Trojanern und Windows-Würmern finde ich aber dennoch rätselhaft, den jeder weiß es doch längst, das Viren, Trojaner und Würmer ihr Zuhause auf Windows haben. Aber immer noch hängen Tag für Tag Millionen User ihre Microsoft-Schadsoftwaremagneten in Netzwerke und schieben sich zusätzlich noch weitere Schadsoftware via USB-Stick, CDs und DVDs in ihre Windows-Kisten und wenn dann das passiert, was passieren muss, ist das Gejammer groß.
 
@Fusselbär: Und wenn diese Millionen Nutzer dann alle Linux benutzten, gäb's die ganzen Viren, Trojaner und Würmer für Linux. Linux ist nur solange effektiv sicherer als Windows wie es sich nicht als Ziel lohnt. Somit schneiden sich alle, die anderen Linux aufschwatzen wollen, die Sicherheit betreffend langfristig nur ins eigene Fleisch. :)
 
@Fusselbär: Üblicher Sinn freier Kommentar frustrierter Minderheit.
 
@franz0501:
Sorry. Aber was zum Teufel soll diese "Sinn freie" aneinanderreihung von Worten bedeuten? Es ist nicht mal im Entferntesten ein Satz... Den Sinn kann man erst nach viemaligem Lesen erschließen.
 
Kann Malware eigentlich malen? Quatsch, diese Autorun-Funktion ist wirklich nicht praktisch, eher lästig!
 
Zum glück ist Autorun das Erste was man nach der Installation deaktiviert. Gibt meiner Meinung nach nichts nervigeres.
 
Hätte ein Hinweis auf die Autorun-Patches für XP und Vista jetzt so weh getan?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles