Studie: Online-Piraterie bei Kinofilmen lässt nach

Filesharing Aus der aktuellen "Available for Download"-Studie von OpSec Security geht hervor, dass die Online-Piraterie bei Kinofilmen abnimmt. Weniger als die Hälfte aller aktuellen Kino-Filme sollen demnach als illegale Raubkopie im Netz verfügbar sein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na ja, wenn es im Moment keine guten Filme gibt, was soll man machen? Und die deutschen Filme,...
 
@Ratman: Dachte ich mir auch beim durchlesen, die Piraten sind wohl wählerischer geworden, der "crap" der zurzeit in den Kinos ist tut sein übriges.
 
@Ratman: die studie bezieht sich ja nicht auf einen kleinen Zeitraum von einem Quartal... in der zwischenzeit kam schon einiges gutes. Glaub das hängt dann mehr mit der miesen Qualli einiger mitschnitte zusammen, dass man dann doch lieber ins Kino geht... vielleicht hängt es auch eher davon ab das sich die releasecrews mehr im untergrund verstecken als noch vor einigen Jahren wo eine art Wettbewerb stattfand. Vielleicht war es auch der trouble um thepiratebay oder das war die basis ihrer "Auswertungen". Alles im allem ist dieser Artikel sehr vage... und die Aussage über die Filme welche aus Ger kommen ist auch hinfällig denn wir wollen mal nicht den Abklatsch von US filmen der als deutsche Produktion gilt mit den Originalen aus Hollywood vergleichen bzw. ist die Zielgruppe der deutschen Filmemacher eher die pseudoanspruchsvolle, ich für meinen Fall will nur möglichst gut unterhalten werden um nachzudenken hol ich mir nen Buch.
 
@Sohoko: vllt. hängt es einfach damit zusammen das du anscheinend keine ahnung hast! denn heute bekommt man fast jeden film, meist schon bevor er ins kino kommt, in einer qualität von der man vor ein paar jahren noch idR. nur träumen konnte. - - - - - - das wirkliche problem ist das die allermeisten filme einfach nur noch schrott sind und mittlerweile mehrheitlich geistig und ästhetisch auf einem solch absolut niederen niveau angekommen sind das es selbst den geschmacklich einfach strukturiertesten und kritiklosesten fast schon nicht mehr erträglich ist hinzusehen! (übrigens: das mit dem buch bezweifele ich komplett, denn (fast) mit sicherheit liest du keine 2 bücher pro halber dekade (wenn es nicht unbedingt sein muss) freiwillig. das geht alleine schon aus der art und weise hervor wie du es beschrieben hast.)
 
@Ratman: genau so ist es. seit jahren läuft fast nur noch SCHEISSE (man muss es einfach so sagen) in den Kinos. Reine Zeitverschwendung, sich das anzusehen...
 
@Xionic: Das ist nicht wahr. Wenn man etwas sucht findet man sehr häufig wahre Perlen. Natürlich oft abseits der Multiplex-Tempeln in kleinen Programmkinos. Aktuell kann ich "Das weisse Band" sehr empfehlen.
 
@bilbao: oh, da ist aber einer auf alles und jeden sauer... du kannst mit deiner allgemeinen Filmkritik nur auf dich schließen. Hab ich mit meiner Kritik zu deustchen Filmen deine narzistischen Gedanken angesprochen? Vielleicht hast du ja keine Ahnung und bist so begrenzt in deinem Denken das du liest was du erkennen willst? Wie beurteilst du denn einen guten Film? Machst du das fest an einen Film aus der Kreidezeit (schwarz/weiß)? Bist du Filmkritiker (eventuell ohne Anstellung) und deswegen so verblendet? Du glaubst einer Studie welche keinerlei Wechselwirkung zum Inhalt der Filme aufweist und interpretierst einfach. Für mich geht nur der Fakt hervor, dass es weniger Filme in die Tauschbörsen schaffen. Das warum ist hier nicht zu klären. Aber dein Niveau möcht ich nicht erreichen, ich glaub du bist nur verbittert und arrogant. Auch deine Aussage über mich und meinen Leseverhalten zeigt das du dir falsche Schubladen zurecht legst. Auch ein Handbuch ist ein Buch. Meinungen anderer können wertvoll sein deine ist mir aber völlig egal weil du nichts verbesserst sondern nur meckerst. Kannst ja mal versuchen Filme selbst zu machen, fängst an mit minifilmen fürs Internet bis du irgendwann mit den günstigsten Methoden einen Kinofilm zurechtbastelst. Mal sehen ob dein Idealbild eines Filmes wirklich besser ist. Ich für mein Fall versuche mal mehr richtige Bücher zu lesen ohne tatsächliche Fakten, vorrausgesetzt ich habe mal etwas mehr Zeit aber die meisten Bücher lassen sich nicht umsonst auf die Rückseite beschränken mit einer miniinhaltsangabe. Soviel zum Thema niveau und ansichtssache.
 
@Ratman: Genau das wollte ich schreiben! Du sprichst einfach nur die Wahrheit :D
 
@Ratman: Ich denke aber auch, dass es u.a. auch daran liegt, dass schon kurz nach Erscheinem im Kino die BluRay draußen ist (oder - für die nicht HD-Fans - die DVD). Das geschieht dann vllt. max. nach drei Monaten. Sollte sich die Studie mal mit Piraterie in dem Bereich beschäftigen. Da - denke ich - ist ein Anstieg zu vermerken. MfG Fraser
 
@Ratman: Es gibt durchaus sehr gute deutsche Filme. Ihr dürft nur nicht diese Billigproduktionen auf Pro7 ansehen.
 
@s3m1h-44: Aus Deutschland kommen NUR "Billigproduktionen"... Unsere Filmstudios haben gar nicht das Geld um was teures zu produzieren :)
 
@Magguz: Blockbuster != guter Film.
 
@bilbao: gebe dir recht. Die meisten die immer posten das die illegalen Filme so eine schlechte Qualität haben, haben sich nicht informiert.

Bei den meisten Filme sind die Filmstudios auch selber schuld. Sie lassen uns Deutschen ewig warten. Da kommen die Filme z.B in Russland auf DVD in die Läden wo sie bei uns nichtmal im Kino starten. Bei manchen gibt es sogar eine deutsche Tonspur mit drauf.

Und genau diese Filme werden dann vor dem Start ins Internet gestellt und da die Quelle eine DVD ist ist die Qualität gut.

Und warum das ganze mit dem Filmen einbricht sage ich auch das es die Filme an sich sind. Es kommt einfach nicht mehr gutes.

Die meisten Filme sind einfach eine Hunderste Neuauflage eines alten Filmes oder eine hunderste Fortsetzung von einem Film.
Da flaut es natürlich ab. Und auch die Kinozahlen
 
Die Generation die die meisten Filme downloaded ist auch die die am meisten ins Kino geht.
 
@fsbkiller: glaub mit 4 mal Kino pro MOnat lieg ich schon weit über dem Schnitt. Also stimmt dies wohl
 
@fsbkiller: Die Leute die am meisten Musik downloaden, sind ja auch die, die am meisten Musik kaufen.
 
@Conos: da geh ich lieber für das Geld in die Videothek und bleib daheim.
 
@moribund: Das halte ich für nen Mythos.
 
@Conos: 4x zu viel.
 
@fsbkiller: Das ist alles eine Sache des Geldes. Richtig gute Filme schaut man sich auch mal im Kino an. wenn allerdings nur noch (mittel)mäßiges Zeug im Kino kommt, senkt das natürlich den Reiz und die schnelle Verfügbarkeit runtergeladener Filme tut ihr übriges.

Letztens hatte ich sogar den Effekt, dass die OriginalDVD von "Willkommen bei den 'schtis" nicht bei mir im DVD-RW Laufwerk indiziert werden konnte. Es handelte sich um eine original eingeschweißte DVD ohne Kratzer. Erst den Download der Xvid Variante hat den Filmeabend gerettet. In diesem Fall begrüße ich sogar die Verfügbarkeit illegaler Quellen.
 
@C1d: Zumindest hast du die DVD gekauft ... ^^"
 
@Snaeng: Ich nicht. CDs für mehrere tausend Euro im Keller und Alben für auch ungefähr so viel Geld auf der Festplatte.
 
@Snaeng: Dann google mal ein bißchen, denn es gibt bereits genug Studien zu diesem Thema, die in den letzten 10 Jahren publiziert wurden (auch hier wurde schon darüber berichtet) aber konsequent von der Content-Mafia ignoriert werden. Außerdem: wie ist es dann zu erklären, daß z.B. Monty Python, nachdem sie begonnen haben über einen Youtube-Kanal ihre Sketches, etc gratis anzubieten, ihren Umsatz durch DVD-Verkäufe um 23000% (!!!) gesteigert haben? Die alten Herren von der Komikertruppe sind eben trotz ihres fortgeschrittenen Alters viel schlauer - und auf Höhe der Zeit - als die unfähigen Säcke von der Content-Mafia.
 
@Snaeng: Da liegst du absolut richtig, das IST ein Mythos. Die Unglaubwürdigkeit mancher Kommentare wird nur noch durch die oben erwähnte Studie überboten.
 
Na bei der Schwachsinnslogik der FI, dann müssten ja die Umsätze exlodiert sein in den Kinos.
 
@DrD111: ich würde einfach mal das hirn einschalten wenn ich du wäre! - - - - - - - - - noch niemals zuvor in den mittlerweile über 100 jahren des kinos (und infolgedessen des "unterhaltungsfilms") gab es in der reinen masse so viel uninspirierten, flachsinnigen und geist- und gesichtslosen scheißdreck auf film wie (vor allem) gerade in den letzten 5 jahren! und das meine ich definitiv nicht im sinne von "früher war alles besser" (denn es wurde schon zu jeder zeit viel mist produziert. war es früher aber eher 50/50 oder 60/40 - so sind es heute im minimum 80/20 wenn nicht sogar 90/10 zugunsten des mülls) - sondern weil es der grausigen, real-existierenden tatsache entspricht!!! warum sollte man, (repektive) ICH denn plötzlich, nur weil weniger gedownloaded wird, ins kino gehen und für die besichtung von filmen einen haufen asche auf den tresen der lichtspielhäuser legen - die es mir nicht einmal wert sind für UMSONST runter-geladen (ob nun legal oder illegal spielt bei diesem vergleich keine besondere rolle) und angeschaut zu werden (weil mir zB. alleine schon die zugehörigen rezensionen (publikum wie berufskritiker) und werbe-trailer ein würgen im halse verursachten). aber nicht falsch verstehen - gute filme gehören uneingeschränkt unterstützt (frühstens an der kinokasse und spätestens beim kostenpflichtigen legalen download) - aber bei dem mehrheitlichen massen-müll und geistlosen dreck der heutzutage produziert wird verweigert sich mir (rein persönlich) die hand, welche den griff in den geldbeutel ausführen soll, einfach den dienst (und so wird es wahrscheinlich den meisten filmfreunden (und vor allem den "richtigen" filmfans) ergehen! das viele die filmischen ergüße der letzten jahre nicht mal mehr downloaden wollen sollte den studios und bossen eher mal zum anstoß gereichen um darüber nachzudenken WARUM immer weniger ihren mist, nicht mal mehr für UMSONST, haben wollen!!! (aber NÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ - wie man im artikel schön nachlesen kann - lieber weiterhin die schuld bei den raubmordkopierern suchen. das ist ja um so vieles bequemer und einfacher.)
 
@bilbao: Hi bilbao,
guter thread. darf dir leider nur einmal plus dafür geben.
 
@bilbao: Ein weiteres (+) von mir, für ein Stückchen grausamer Wahrheit. Ein großer Teil der heutigen (Mainstream-)Filme ist leider nur mehr eine Aneinanderreihung von denselben 5-10 abgelutschten Klischees, die in beliebiger Reihenfolge miteinander kombiniert und durch schwache Dialoge, unlustige Gags und ein paar Special Effects miteinander verbunden werden. Einfallslose und vorhersehbare Massenprodukte (wie eben bei der heutigen Mainstream-Musik).
 
Also das mit dem googeln sollten sie nochmal üben.

Ich finde eigentlich jeden Film den ich sehen möchte online ,
z.B. Transformers am Erscheinungstermin.
Anderseits ist auch meine aktulle schulektüre findbar (woyzeck leonce und lena),
die alles andere als aktuell ist.

Würde mich wirklich interressieren wo die gesucht haben.
 
@dzdz: Interpunktion und Rechtschreibung nie gelernt oder? Ist ja grausam zu lesen.
 
@DUNnet: Ne angeborene Lese/Rechtschreibschwäche und nochnicht ganz wach. :)
Aber ist das wirklich wichtig oder sollte man nicht lieber übers Thema diskutieren.
Edit: minus ist nicht von mir.
 
@dzdz: Wie oft man diese Ausrede hört... Man kann sich auch einfach mal fünf einfache Regeln merken, mit denen man schon das meiste LESBAR machen kann!
 
@matterno:Ich weiß aber manchmal vergisst man es eben auch :).
Warum hat der eig mein edit nicht genommen -.-
 
? Was im deutschen Kino läuft, gibs zu 100% auch im Netz... Studien sag ich nur...
 
@Conos: Nur zeitgleich bekommst von der Quali Augenkrebs.. Erst ab R5 schaubar!
 
@fazeless: Naja Männersache und Wickie von VCF sind ganz "ok", zwar kein Knüller aber man kanns kucken :P
 
@Conos: die R5 kommt bei nicht deutschen Filmen innerhalb weniger Tage. Hier ging es ja nicht um deutsche Filme, sondern um das deutsche Kino.
 
Ich wette das die Kinos trotzdem Verluste machen , man wird aber seitens der Verwertungsindustrie NIE den Zusammenhang machen zwischen Rückgang der Piraterie und Kinoverluste... Das passt nicht in deren jahrelang aufgebautes Kriminalisierungs-Konzept der Internetuser.
 
Gute deutsche kinofilme kann ich fast an einer Hand abzählen, sorry is leider so. Besonders Komödien, da sind wir gaanz weit vorn -.-
 
@schrittmacher: Selbst amerikanische Komödien welche übersetzt sind, und bei denen dadurch doch einiges an Humor verloren geht, sind lustiger als das, was in Deutschland an Komödien produziert wird, Natürlich gibt es auch hier und da mal einen Stern am Himmel, - aber recht selten.
 
Der Schrott, der in den Kinos läuft, ist sogar den Raubmordkopieramokverbrechern zu doof! Was jetzt wohl die nächste Ausrede für Umsatzrückgang sein wird? An den Filmen kann es ja nicht liegen...
 
@Mockmoon: was hat das mit Mord und Amok zu tun ???
 
@pubsfried: was hat das mit raub zu tun?
 
Und bei der Miesen Qualität an Sound und oder Bild wartet man lieber auf Blue Rays.
 
@karl0: ich ziehe nen Kinobesuch nem Blue Ray vor. Spart doch einiges an Geld und die Quali (bzw das Feeling) ist noch mal besser.
 
@TiefeNrauscH: Wenn man im Tiefenrausch ist und dabei einen blauen Rochen beobachtet, ist das sicher ein sehr viel besseres Feeling als in einem dreckigen mit nervenden Leuten besetztem Kino einen überteuerten Film zu schauen - selbst, wenn man dieses Feeling nur auf Blu-ray erlebt, anstatt selbst einzutauchen.
 
@karl0: es heißt Blu Ray.....
 
@monte: Ich schaue mir sehr wenige Filme an weil einfach nur sehr wenige gute dabei sind. Für diese Filme gehe ich dann gerne auch ins Kino. Würde ich diesen Film auf Blu-ray (jetzt richtig geschrieben) schauen wollen, wäre das mit sehr hohen Kosten (angefangen beim Fernseher bis hin zur Blu-ray Disc) verbunden. Ich frage mich wirklich ob ich zB einen 40" Fernseher und so etwas brauche. Schlechte Filme werden auch durch gute Wiedergabequalität nicht besser. Gute Filme kann ich mir auch in mieser Qualität auf meinem Röhren-TV anschauen. Da kommt es doch mehr auf den Inhalt an als auf die Qualität. Bei mir zumindest.
 
@TiefeNrauscH: Jo, ich gehe bei wirklich guten Filmen auch ins Kino, ist einfach die bessere Wahl :)
 
Ich finde auch, dass in den letzten Monaten überhaupt keine guten Filme mehr ins Kino kommen. Nicht nur deutsche Filme, sondern insgesamt. Letztes Jahr war ich recht häufig im Kino, dieses Jahr bisher nur auf zwei Filmfesten, 0 reguläre Filme. Gesaugt hab ich natürlich auch keine Kinofilme.
Von daher würd ich den Rückgang der Online-Piraterie ebenfalls mit einem Rückgang der Filmqualität in Verbindung bringen. Aber ob DAS ein Grund zur Freude ist?
 
@Shadowlord666: naja ich find es gab schon ein paar echt geile filme dieses jahr im kino
 
Inglourious Basterds war ein klasse Film, da kannste sagen, was du willst... ansonsten hast du Recht.
 
"In den Augen von Jan Oesterlin.....zeigen diese Zahlen, dass sich die Filmsicherung sowie die Aufklärungs- und Ermittlungsarbeit in diesem Zusammenhang auszahle." Was ein Unsinn! Das hat nichts mit Aufklärungsarbeit zu tun, die Qualität einer von der Kinoleinwand abgefilmten Mordkopie ist einfach schlecht. Die Leute warten lieber auf die DVD/BR-Mordkopie. (Schon mal nen im Kino abgefilmten Film auf nem HD-Fernseher angesehen?)
 
@Atrushan: genauso ist es.
 
Liegt es nicht vielleicht auch daran, dass eventuell auch die Nachfrage sinkt? Ich habe schlicht auch keine Lust mehr mir erst 3 Versionen mit total miesem Ton oder irgendwelchen Leuten die durchs Bild rennen runterzuladen bis dann eventuell mit riesem Glück mal ein DVD-Ri auftaucht der dann aber doch noch eine miese Tonspurt etc. etc... Entweder geh ich da ins Kino, wenn's mir wirklich so eilig ist, oder ich warte bis es in der Automatenvideothek liegt (wobei die scheiß Dinger auch immer teurer werden)
 
@bowflow: Ich glaube nicht, daß es an schlechter bild- oder tonqualität liegt.
Wenn man lang genugt sucht , findet man auch auch file in ordentlicher Qualitätä
ich denke eher, daß in den letzten Jahren keine file mehr dabei waren, von denen man z.B. in 20 Jahren noch spricht.
 
solche studien find ich gut...^^ beruhigt die lizens geier... und die raubkopierer lachen sich ins fäustchen :)
 
Sogar Raubkopierer haben Niveau und kopieren nicht jeden Schei**!
Herzlichen Glückwunsch, liebe Filmindustrie, ihr mach euch gerade selbst obsolet.
 
naja wer sich Filme im Internet anschaut is eh Bekloppt....die meisten haben SCHEISS Qualität! und das Feeling is net das selbe wie im Kino
 
@Edelasos: Stimmt im gegensatz zum Kino sitzen zuhause keine Leute mit ner halben Flasche parfüm an sich neben dir, die zudem den ganzen film durchquatschen, oder in ihrer gummibärchen/Chips-Tüte rumwühlen, nicht zu vergessen natürlich das schöne geräusch wenn jemand meint auch unbedingt den letzten tropfen seiner Cola noch durch den Strohhalm saugen zu müssen. Und bevor ich dafür Geld ausgeb wart ich lieber auf die Blu-Ray und geniess den Film zuhause in ruhe, ohne evtl. Erstickungserscheinungen :) Zumal mir Kino mit bis zu 9 Euro/Karte auch einfach zu teuer wurd. 2 Personen wären 18 Euro + ca 5 Euro parkgebühr, und dann hat man noch nichts gegessen oder getrunken. Dann leg ich lieber 5 Euro drauf und Kauf mir die Blu-Ray, da hab ich im Endeffekt mehr von.
 
Vielleicht werden auch einfach manche erwachsen? Mal ehrlich, Filme leechen ist mit 15 hip... aber später macht man sich n netten Abend mit den Kumpels, geht ins Kino und danach ab inne Kneipe :)
 
@Wurst75: Nur weil du älter wurdest heißt das nicht, dass es keine Jungen mehr gibt :o
 
@monte: Mein Rechtsempfinden hat es mir früher (wie heute) verboten, Filme zu kopieren. Entweder war mir der Spaß den Preis für Kino/Videothek/DVD wert, oder ich hab drauf verzichtet. Ganz vielleicht denkt ja die "nachwachsende" Generation wieder ähnlich...
 
Ich sauge lieber 1080p Movies 12GB in 1h. Dann gucke ich mir die mit meinem FULL HD Projektor und Fettem 5.1 Surround.
 
Also wenn mir ein Kinofilm nicht gefällt, dann lade ich ihn auch nicht illegal herrunter, irgendwie fehlt da die Logik. Ich war im letztem Jahr das letzte mal im Kino ud seit dem hab ich mehr DVDs gekauft.
 
@DARK-THREAT: vielen ist der Film nicht das Geld und die Arbeit für den Kinofilm oder die DVD wert, aber die paar Klicks für den Download investiert man schon, um ihn zumindest gesehen zu haben. Es gibt kein entweder/oder.
 
liegt wahrscheinlich daran, dass es nahezu alle filme, die älter als ein jahr sind, als dvdrip (in natürlich besserer bild- und tonqualität als die im kino abgefilmten cam-releases) zum download angeboten werden. da eh jeder film irgendwann illegal erscheint, warten die meisten auf ein ordentliches "release", am besten als hd-rip (siehe [17]).
 
Wenn es die Filme nichtmal in die Tauschbörsen geschafft haben dann kann man sich ja vorstellen wie gut sie sind. Zumal dort ja nun jeder Dreck zu finden ist. Und dann wundert es die Filmindustrie das die Kinos leer sind
 
Arrrrrr, ich bin ein Filmpirrrrrrat! (Studien haben manchmal komische Ergebnisse. Die Kino-Top-10 gibt es immer noch in sämtlichen gängigen Tauschbörsen sowie als Streaming. Es lohnt sich nur nicht mehr. Den Mist will keiner gucken, weder legal noch illegal, so siehts doch aus.)
 
@Besserwiss0r: welchen Mist?
 
Ich glaub nicht, dass die online-streaming miteinbezogen haben.
 
hmm vll hat die dt. scene ja endlich mal ein paar lücken geschlossen? Ich glaub der Studie allerdings nicht, es ist nur die Anzahl der Filme und nicht die Aufrufe/Downloads, die wachsen mit Sicherheit weiter prächtig :)
 
Also wenn ich etwas suche finde ich immer noch alles. Wobei ganz frische Kinoaufnahmen sowieso Mist sind. Da wartet man lieber auf einen Screener oder mehr.
 
Oh, da kennt jemand kino.to wohl nicht hahaha
 
@Malow17: naiv?
 
Besucht doch alle - dort bekommt gibt es die neusten Filme - selbst den Michael Jackson Film
 
Hm, sind heute eine Menge Leute hier die all die schlechten deutschen Filme anprangern, die sie wegen fehlendem Niveau nicht schauen. Woher wissen sie dann von dem fehlenden Niveau? Ach ja richtig, von den Rezensionen im internet. Was heute noch fehlt sind die Leute, die sich die Filme nur zum 'Test' aus dem Netz saugen und (wenn sie was taugen) danach auf DVD/BR kaufen. Da drängt sich der schlimme Verdacht auf dass die Filmindustrie das Niveau vieler deutscher Zuschauer kennt und zielgruppenkompatible Werke auf den Markt bringt. Andererseits kommt man ins Grübeln wenn man mit der gleichen Logik an (wesentlich bessere?) amerikanische Filme heran geht. Ich muß mich wohl doch irren, keine Ahnung.
 
Man verlegt sich halt immer mehr auf DVD und BLu Ray Releases und da gibt es dann eben alles / 99% in Spitzenqualität. Also ist das Problem nach wie vor da. Die Leute warten halt paar Wochen.
 
Tja leute pech gehabt, jetz bekommt ihr nicht nur kein geld durch Kinobescuher und DVD käufer mehr weil die Filme zu schlecht sind sonder ihr bekommt auch kein Geld mehr durch Abmahnungen, selbst schuld.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles