Windows 8: Microsoft erweitert Entwickler-Teams

Windows 8 Offiziell hält man sich bei Microsoft noch bedeckt, was den Nachfolger von Windows 7 angeht. Jetzt sind jedoch neue Hinweise auf mögliche Pläne für Windows "8" aufgetaucht, die auf Stellenanzeigen von Microsoft zurück gehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe das Microsoft weiter ein entschalckungskurs bei Windows fährt und es langsam aber sicher ins Modulare System übergeht. Windows 7 macht einen guten Anfang mit viel ausgelagerter Software zu Windows Live. Das System wirkt schlank und aufgeräumt. Ich hoffe das man so weiter macht. Eine Treiber Online Datenbank wäre nicht schlecht. 80% Der Windows Masse (Vista/7) sind nichts weiter wie mitgelieferte Treiber. Wenn man diese auf ein Minimum reduzieren könnte und den Rest auf Onlinebug umbauen würde, wäre dies eine super Sache (aus meiner Sicht).
 
@Kalimann: 80% ? Woher willst du das wissen ? Nachgezählt ?
 
@ephemunch: In der Tat. Ich habe mal aus Interesse Windows Vista x86 mit Vlite bearbeitet und ALLE Treiber, die möglich waren, entfernt. Zusätzlich habe ich noch das Zeug raus geschmissen, was in Windows 7 zu Windows Live gepackt worden ist. Das System war installiert nur wenige hundert MB Groß (350 wenn ich mich recht entsinne).
 
@Kalimann: Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen das 80 % nur Treiber sind. Klar wird ein großer Teil auf der Platte für die Treiber drauf gehen, aber das 80 % nur Treiber sein sollen kann ich mir einfach nicht vorstellen.
Also von den gut 10,5 GB die mein Windows 7 Ordner frist sind nur 850 MB Treiber Daten.
Und wegen Windows Live das hat nur Rechtliche hintergründe warum MS das nicht mehr mit System ausliefert.
 
@ephemunch: da hat er es wirklich gemacht^^
 
@Kalimann:

Ich verstehe auch nicht wieso GB weise Treiber installiert werden, wo man bei der ersten Installation prüfen kann, welche Hardware verbaut sind und der Rest (Updates neue Peripherie) kann dann via Internet bezogen werden. Wenn jemand noch ohne Internet unterwegs ist, kann man den wenigen immer noch eine Option anbieten die die gesamte Treiberbibliothek optional auf die Festplatte überspielt.
 
@Kalimann: Finde ich nicht. Das ganze dauert ja dann noch länger wenn man ein blankes System bekommt, und man dann jedes kleine Tool und sei es den Taschenrechner aus dem Internet nachladen muss.
Und das jedesmal, wenn man den PC neu aufsetzt.

Und du musst auch an die Leute denken, die sich nicht so mit dem PC auskennen. Die schaffen es vielleicht die Windows Installation zum laufen zu bringen und sind dann auch froh, wenn sie nachher ein fertiges System präsentiert bekommen.

Und jedes System, wenn man es kauft wird mit einer 1 TB Festplatte geliefert. Da fallen 10-15 GB für Windows wirklich nicht auf.
Ist doch praktisch, wenn man eine neue Hardware einbaut und Windows erkennt diese auch ohne Internet Verbindung.

z.B habe ich auf meinem Notebook keine Internet Verbindung eingerichtet, da wäre es nervig, wenn man am USB Port was anschliesst und müsste sich erst jedesmal ins Internet Verbinden
 
@Kalimann: Mit der Windows live Software kann ich mich so gar nicht anfreunden. Das schlichtere Windows Mail aus Vista und der Movie Maker aus Vista fand ich besser. Windows live will den Nutzer zu sehr vom Internet abhängig machen, auch wenn die Anwendungen auch offline laufen. Der Movie Maker funktioniert bei mir nicht. Der stürzt ab sobald er was anderes als Bilder bekommt. Videodateien mag er irgendwie nicht. Die Fotoshow will gleich beim öffnen eine Windows live Registrierung. Und diese verlangt persönliche Daten , die ich nicht geben will. Da Drittsoftware zu einem großen Teil noch nicht 7 tauglich ist, bleib ich erstmal bei Vista und lass' 7 in der Schublade. Dass hab' ich eh nur wegen des Preises von 50€ gekauft. Mit den typischen early adopter Problemen will ich mich nicht rumschlagen.
Mir ist ein volles, gut funktionierendes BS lieber, als ein schlankes mit fragwürdigen Zusatzfeatures. Die Kompatibilität zu den jeweils letzten beiden Vorgängern sollte immer voll gewährleistet bleiben.
 
das ist doch alles Geldmacherei!
 
@25cgn1981: Das ist üblich bei einem gewinnorientierten Unternehmen.
 
@25cgn1981: nicht nur Gewinnorientiert, sondern auch noch Börsennotiert. Kurz: Gewinn -> Börse -> Geldgeil. :)
 
@Kalimann: haha. made my day!
 
@25cgn1981: warum Geldmacherei ? Gegenüber PC/Konsolenspielen ist z.B Windows günstig dagegen.

Wenn ein neues Spiel rauskommt und dafür 60 oder mehr Euro zu Verlangen ist Geldmacherei.

Ein gutes Beispiel finde ich ist immer Need for Speed. Besonders die letzten Teile. Ich persönlich hatte immer das Gefühl das die Strecke die gleiche ist. Nur ein wenig den Hintergrund geändert. Neue Autos ins spiel und fertig sind die neuen 50 Euro
 
Und dann heißt es wieder wen Windows 8 auf dem Markt ist " Windows 8 ist das beste Betriebsystem das es je gab, Windows 7 war ein Fehler oder was auch immer"! :-)
 
@HatzlHotzl: Ich glaube nicht das es in dieser Art diesmal ablaufen wird. Es wäre sehr unglaubwürdig als Unternehmen ein schon im vorab hoch gelobtes OS im Nachgang schlecht zu machen. Bei Vista lief es zwar auch so ab, aber ein zweites Mal kann man sich sowas nicht erlauben. Zumal auch nur eingeringer Teil behauptet "7" sehr nichts wert.
 
@Zweizylinder: Du hast natürlich Recht. Ein zweites mal dürfen sie das nicht machen da sie ansonsten Gefahr laufen unglaubwürdig zu wirken!
 
@HatzlHotzl: Nein, Windows8 wird die Vorteile des sehr guten Vorgängers ausbauen. Man hat mit Windows7 bewiesen, dass man auf dem richtigen Kurs ist und will dem Anwender auch in Zukunft gewohnte Qualität liefern. So wird das heißen! Für den Endverbraucher heisst das, er muss sich nicht umgewöhnen, er bekommt den gleichen alten Schmarrn mit einigen Leckerlies einfach noch einmal vorgesetzt. Alter Wein in neuen Schläuchen. Aber so lange der Wein allen schmeckt... PCO
 
@HatzlHotzl: MS läuft Gefahr unglaubwürdig zu werden? Nein, du lügst!! ^^
 
@pco: Jedes zweite Windows-Betriebssystem wird Schrott. Ich sehe voraus, dass Windows 8 sich nicht gut verkaufen wird ^^.

95 gut, 98 schlecht, 98se gut, ME schlecht 2000 gut XP gut vista schlecht 7 gut.

Den einzigen Umbruch gibt's hier mit 2000 -> XP. XP war Anfangs aber auch nicht so doll, da jeder von 98 / ME kam. Statistisch gesehen brauchts aber noch ein paar Windows Versionen bis zwei in Folge gut werden. Vielleicht mit einer Kerneländerung wie bei 9x -> NT?
 
@sinni800: Win 95 im vergleich zu win 98 gut?? woher hast du das denn?? Mit 98 SE habe ich nie gearbeitet, aber win 98 war doch um einiges besser als win 95! und das mit dem "jedes 2. ist gut" ist doch auch schwachsinn. betrachtet man die DOS-schiene und die NT-schiene, so war eigentlich jedes NT Windows besser als die DOS Windows! 2000 war vllt sogar noch besser als XP und die 2 sind ja wohl mit der DOS-schiene nicht zu vergleichen. und was bitte ist denn jetzt an vista so schlecht, dass man auch hier wieder behauptet "jedes 2. Windows ist gut/schlecht"?! vista ist träge und verbraucht viel ressourcen, ja, aber es war gleichzeitig schon von anfang an ohne SP sehr stabil und auch sicherer als XP. Win 7 ist nun wirklich nur bissel ressourcenschonender und etwas schneller, aber was diese 2 punkte nun betrifft ist 7 auch nicht unbedingt die wucht. dafür kamen aber noch einige andere nette features wie virtuelle ordner dazu. jedes produkt hat immer wieder mal irgendwelche vor- oder nachteile gegenüber dem vorgänger, nicht nur bei betriebssystemen! auch über Win 7 könnte ich gutes und schlechtes berichten. es gibt halt kein perfektes system. sonst würde Win 8 auch gar nicht kommen, denn wieso ein neues windows rausbringen, wenn das alte schon perfekt ist?!? *hoffe bei einem machts langsam klick* also ich bin definitv nicht der meinung, dass man alles nachplappern sollte, ohne sich vorher selbst mal gedanken zu machen(hier gibts sicher noch einige andere gründe, warum diese behauptung totaler müll ist...). und damit ist diese ständige behauptung, "nur jedes 2. windows ist schlecht/gut", totaler schwachsinn! was da an punkten verglichen wird sind nur bruchteile eines ganzen systems, und dann pickt man sich immer diese punkte raus, damit man behaupten kann, dass jedes 2. windows schlecht/gut ist. dabei repräsentieren dann diese paar punkte gleich das ganze system. und ihr merkt es noch nicht mal. hört sich für mich schon fast an wie pseudowissenschaften... hauptsache man kann irgendetwas _irgendwie_ behaupten... hoffe einer dieser "nur jedes 2. windows ist gut/schlecht" nachplapperer hat verstanden was ich meine und überlegt sich diese sache nochmal!
 
@pco: Nicht Windows 7 sondern Vista war die neue Basis.
 
@laboon: 2 Seiten der gleichen Münze. Dass du Windows 95 mit 98 Vergleichst hat schon was, vor allem da du wohl nicht verstanden hast, was ich damit meinte. 95 war ein Betriebssystem das für viel Wirbel gesorgt hat und viele Leute zum Kauf angeregt hat. 98 war zwar eine sehr gute Fortsetzung, aber dem danach kommenden (ja, hier gibt es den Vergleich, da es nur eine Erweiterung dieser Version war. So wie Win95 A B und C. Aber ich sah SE als eigene Version...) Windows 98 SE hatte Sie nichts entgegenzusetzen. Jedes NT Windows war besser als DOS? Wenn du nach den rohen Fakten der NT Plattform gehst, könnte das schon stimmen. Aber wie viele Leute nutzten NT 4.0 und wie viele 95? Das klafft weit auseinander. Nur bei den Geschäftskunden ging es genau anders herum. Also. Was ist für dich das bessere Betriebssystem? Das stabilere, mit dem die Consumer weniger anfangen können, weil es die Multimedialen Fähigkeiten nicht brachte? Oder das weniger stabile, wo die Programmierer noch auf die Hardware zugreifen konnten, um so alles aus der Hardware herausholen zu können? Ja, ich rede unter anderem von Spielen, ein wichtiger Aspekt der Windows-Betriebssysteme. Keiner der zockt hätte sich ein NT 4.0 installiert. Jemand der nur Büroprogramme nutzt hätte allerdings damit mehr seine Freude gehabt als mit Windows 95. Dabei stellt sich eine Frage, wie gut ist ein Windows das ultimativ stabil ist aber dem Anwender nur eine Kommandozeile entgegenwirft? Okay, das ist ein wenig drastisch, aber wie wärs damit: Ein Windows, das die ultimative Stabilität und Geschwindigkeit bietet - aber nur mit Anwendungen, die schon vorinstalliert sind? Es wäre das schlechteste Windows. Nicht weil es ultimativ schnell läuft und sogar aus einem 100 Mhz Pentium eine Top-Score aus Prime95 holt. Neeein, weil der Anwender damit nix anfangen kann. Und genau das bringt mich zu Vista. Es ist ein stabiles Betriebssystem, damit hab ich kein Problem. Es ist Ressourcenhungrig, das wirft Leute mit einem schlechteren PC ab. Aber trotzdem. Die meisten Leute fanden es schlecht, also ist es eben de facto ein schlechtes Betriebssystem. Noch mal: Wie gut ist ein Betriebssystem, das erhöhte Stabilität und Sicherheit bietet, dafür aber niedrigere Kompatibilität aufweist und den User nervt? UAC, zum Beispiel. Man kann es abschalten, klar, aber WARUM IST ES DANN DA? Sorry, mich hats genervt. Meine Spiele sind übrigens auch langsamer geworden. Und ich disqualifiziere mich nicht, nur weil ich meinen PC zum spielen nutze. Ich bin genau so ein legitimer Nutzer wie alle anderen. DAS ist der Grund, warum Vista scheiße war. Ich kann nicht auf seinen ach so stabilen Kern schauen, wenn ich mit UAC Meldungen und inkompatibilität genervt werde. Das ganze ist übrigens mit Windows 7 um einiges besser geworden. Um EINIGES. Schlecht ist Vista, weil es viele enttäuscht hat. Es hat beim Kunden versagt. Das macht es schlecht.
 
@sinni800: ich versteh nicht ganz, wie du den wirbel um ein OS mit der qualität eines OS gleichsetzen kannst. was hat denn der wirbel um 95 damit zu tun, dass es besser ist als 98?!? versteh ich nicht. und wie häufig ein OS eingesetzt wird ist auch völlig irrelevant! dass jedes betriebssystem vor- und nachteile hat, sollte jedem klar sein. dass also NT nicht unbedingt für spiele geeignet war, ist eben so ein punkt. einige produkte sind eventuell auch eben nur für ein bestimmtes klientel gedacht. "Was ist für dich das bessere Betriebssystem?" genau das ist doch der punkt. alle haben vor- und nachteile. wie kann man sagen, dass ein OS besser ist, als das andere, wenn man damit (teilweise) andere absichten hatte? trotzdem ist NT allgemein für endkunden doch nicht schlecht, denn nicht jeder endkunde benötigt unbedingt multimedia oder spiele. was einem an einem OS wichtig ist, muss jeder für sich entscheiden. und wie ich schon im vorigen post geschrieben habe, man pickt sich immer schön paar punkte eines OS heraus und macht das ganze OS an diesen dingen fest. für einen persönlich, sofern diese punkte für einen selbst die relevanten sind, mag man dann wohl seine schlüsse über das OS ziehen, aber allgemein betrachtet funktioniert das nicht! das hast du nun wieder gemacht. nur weil vista spiele langsamer laufen lässt, heißt es noch lange nicht, dass es insgesamt schlechter ist. klar darfst du den PC ruhig zum spielen nutzen. aber diesen kann man eben auch anders nutzen. das solltest du bedenken! etwas an einem OS, dass einen vllt nervt, aber ganz einfach auszuschalten ist, gleich als erwähnenswerten negativpunkt aufzuführen sagt doch nichts über das OS aus. ich z.b. habe mich an der UAC überhaupt nicht gestört. übrigens, die meisten leute fanden vista es schlecht, weils erstmal durch die medien schlecht geredet worden ist und jeder von jedem alles nur nachgeplappert hat. so kann sich eben auch eine meinung über ein produkt bilden...
 
Weil hier letztens einer meinte, Windows 7 habe kein MinWin, obwohl dieses angekündigt war: http://www.reactos.org/archives/public/ros-dev/2009-October/012231.html
 
Solche Meldungen sorgen für das Gefühl, man kauft mit Win 7 ein veraltetes System.....
 
@Antiheld: Das Problem hat man immer.
 
@Antiheld: Dieses Problem gibt's einfach ÜBERALL. Man kauft nen Fernseher, schwupps gibts nen besseren fürs gleiche Geld. EGAL WAS!
 
@Antiheld: alles wird besser und nichts wird gut.
 
@Kalimann: Völlig sinnfreier Beitrag ohne Bezug zur Realität.
 
"Microsoft erweitert Entwickler-Teams": wenn nur alle Firmen in der Krise so investieren würden, ging es ALLEN besser, nicht nur den Aktionären....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich