Ubuntu 9.10: Karmic Koala ab sofort erhältlich

Linux Die Entwicklergemeinde der Linux-Distribution Ubuntu hat am heutigen Donnerstag die Version 9.10 von Ubuntu im Internet zum kostenlosen Download veröffentlicht. "Karmic Koala" bringt eine Vielzahl von Änderungen und neuen Features mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr geil!!
 
@njinok: Ich stoße mal mit dir an. Das ist doch sicher der erste Kommentar, bei dem du eine positive Bewertung bekommen hast. :-)
 
Ich finde es auch gut, dass Winfuture darüber berichtet. Hatte die letzten Tage schon befürchtet, dass Microsoft eventuell eine Art "Lobby-Arbeit" betreiben könnte und nun gerade wegen des noch recht frischen Releases von Win7 seinen Finger drauf drücken könnte, um Meldungen wie diese zu vermeiden. Aber nein, dem ist nicht so - und es macht mich irgendwie ein bissel zufrieden^^ Klasse! *topp*
 
"Überdies sollen sich ab der Version 3 auch kostenpflichtige Programme damit installieren lassen. " - Heisst das, dass ich zukünftig für Programme zahlen muss?
 
@Homer_Simpson: Nein, du kannst damit künftig auch Programme installieren, gemeint sind damit Produkte aus dem Bereich NON-Free, die etwas kosten
 
@Homer_Simpson: Was es gibt tatsächlich Leute, die mit ihrer Arbeit Geld verdienen wollen? Eine traurige Welt in der wir leben... ^^
 
ENDLICH :) - Wer sich mit Linux noch nicht auskennt, und mal hineinschnüffeln möchte, sollte dies entweder mit Ubuntu, oder mit Kubuntu tun. Diese sind aus meiner Sicht am "einfachsten".
 
@Sehr-Gut: Also ich habe schon verschiedene Distributionen in virtuellen Maschienen installiert, aber am einfachsten ist definitiv Ubuntu nicht (zu viele übesetzungsmängel, etc.). Aus meiner Sicht sind OpenSuse und Mandriva am benutzerfreundlichsten.
 
@Homer_Simpson: Wobei auch Ubuntu dieses Ziel verfolgt, möglichst einfach nutzbar zu sein! Suse ist vermutlich auch für Anfänger geeignet.
 
@Homer_Simpson: Finde auch das Mandriva da etwas Bentuzerfreundlicher war/ist. Jedenfalls würde ich Mandriva/Mandrake ebenfalls eine sehr gute Benutzerfreundlicheit zusprechen.
 
@Sehr-Gut: Ich habe mit Linux Mint bessere Erfahrungen gemacht.
 
@Sehr-Gut: Vergiss es. Ich kenn mich mit Linux ein bizze aus und hatte mit den älteren Ubuntuversionen ziemliche Probleme, mal hat der Systemupdater den Kernel gekillt, mal startet die Grafikshell gar nicht, mal läuft keine MP3-Wiedergabe.
 
@Kirill: öhm Ubuntu Arbeitet mit Kernel Images... Der Systemupdateer KANN den KErnel nicht zerstören nur einen weiteren installieren. Das hat zur Folge das event benutze Proprietäre Treibermodule neu kompiliert werden müssen. Sonst gibts Probleme mit der Denktopumgebung. Und zur MP3 Wiedergabe: Entweder es funktioneirt oder halt nicht. Mal ja mal nein ist eigentlich eher unwarscheinlich.
 
@Sehr-Gut: Meiner meinung nach sollte jemand der sich überhaupt nicht damit auskennt eher erst einmal in "open suse" reinschauen.
 
@Carp: das besondere an opensuse ist yast - eine art distributions-eigenes "kontrollzentrum". viele dinge sind dort einfach per mausklick möglich, wo mein bei debian/ubuntu konfigurationsdateien editieren muss. ... ich mag ubuntu aber gerade weil ich damit im gegensatz zu opensuse die scheu vor der konsole verloren habe. als opensuse einsteiger weicht man anfangs gerne auf yast um. ... zusätzlich hat opensuse seine stärken bei kde. mir ist jedoch die schlichte aufgeräumte oberfläche von gnome lieber.
 
@Kirill: Hmm... das mit der Grafikshell hatte ich auch schonmal... Und zu dem Zeitpunkt war ich noch absolut neu was Linux betrifft... Obwohl ich heute wahrscheinlich auch nicht in der Lage wäre, dort was zu machen :D
 
@Sehr-Gut: Hier kann man schön sehen, warum Linux Schwierigkeiten hat, sich beim Mainstream durchzusetzen, alleine hier fallen gleich eine Hand voll Distributionen, die als idealer Einstieg für Anfänger angesehen werden. Genau das (unter anderem) hält diese Anfänger davon ab, es wirklich mal auszuprobieren.
 
@John Dorian: Linux Mint IST Ubuntu mit ein paar Zusatzfunktionen. Über deren Sinn kann man natürlich diskutieren. Mir hat die letzte Mint-Version ebenfalls gefallen.
 
mein kubuntu lies sich problemlos upgraden,
 
@willi_winzig: Da sollte es auch keine Probleme geben
 
@willi_winzig: Ich bin grad dabei.......
 
@willi_winzig: bunte Kuh
 
Ubuntu ist ein gutes System, aber da ich schon Jahre mit windows arbeite und auch Spiele fählt es mir leider sehr schwer umzusteigen.
wen ihr sagt das ich es nicht getestet habe, liegt ihr falsch, ich hatte ubuntu monate auf meinem laptop gehabt, aber hatte ein par funktionen vermisst.
Ich bin einfach zu glücklich mit windows 7 (wer mir - gibt oder dieses komentar löscht ist ein noob)
 
@schmiddi1992:Wenigstens ziehst du nicht über Ubuntu her, nur weil es dir nicht gefällt. Lass dich also nicht ärgern, wenn du mit Windows glücklich bist und es dir alles bietet was du brauchst, gibt es keinen Grund umzusteigen.
 
@OttONormalUser: Danke das wenigstens einer auf mich hört.

Ich werde doch nochmal ubuntu 9.10 testen weil in älteren versionen hatte ich kleine Probleme mit dem wlan gehabt.
 
@schmiddi1992: Ich habe mein leben lang nur mit Macs gearbeitet in der Design Branche ab 1999/2000 hatte ich das erste mal wirklich Kontakt mit einem Windows System das war auch ne Riesen Umstellung. Wenn man sich einmal an ein System gewöhnt hat kommt man schwer davon los :(
 
@schmiddi1992: "wer mir - gibt oder dieses komentar löscht ist ein noob" dafür und für die schlechte rechtschreibung bekommst du von mir mit freuden ein minus...
 
@MaloFFM: Eigentor?
 
@MaloFFM: ähm tut mir leid wegen meiner rechtschreibung.
Aber das du mit deinen freunden mir minus geben willst, ist echt zum Krank lachen.
 
@schmiddi1992: @schmiddi1992: WLAN Problem Ubuntu=Lösung http://stadt-bremerhaven.de/asus-eee-1000h-ubuntu-und-das-wlan/
 
@Mike1971Bln: Hab keine Probleme mehr mit meinem Wlan habe jetzt ubuntu 9.10 und bin mehr als zufrieden, lies sich schnell einrichten usw.
ich hatte bei der version 7.10 oder so wlan probleme.
 
@schmiddi1992: Oder kann einfach auch mit einem anderem os umgehen :).
 
@schmiddi1992: MaloFFM meinte mit Freuden und nicht mit FreuNden! Falls du dich wundern solltest warum du Minuse bekommen hast.
 
@schmiddi1992: mir gings anfangs gleich wie dir. hab lange zeit mit einer kompletten umstellung zu linux tendiert, aber windows lief einfach zu gut. hab nun einen zweitrechner (laptop) den ich nur für websurfen mit ubuntu nutze - keine spiele oder spezialanwendung.
 
@schmiddi1992: "(wer mir - gibt oder dieses komentar löscht ist ein noob)" ... ganz ehrlich, allein das schon wäre es wert, dir dafür ein minus zu geben...
 
@schmiddi1992: Naja @ Home Windows... und auf den Server sind halt nun mal Linux BS drauf... irgendwie muss man sich doch mit auseinander setzen...

Wohl gemerkt hab weder gegen linux noch Win was
 
@schmiddi1992: Ich ärger mich über den beschissenen Radeon Treiber. Habe einen T40 mit Radeon 7500. Windows Treiber erlauben mir ein spielen von RTCW und WarCraft3 auf höchsten Einstellungen. Aber unter Linux ist die Performance so was von mies (WINE) auch ein natives Installieren von RTCW bringt keine besserung. Ich schiebe es mal auf den Treiber.
Ansonsten liebe ich die die Implementierung von Evolution bzw ihren neuen Messenger. Der Boot-Vorgang ist bei mir recht lahm, das liegt aber eindeutig an der HDD (brauch ne Flotte 2,5" IDE). Subjektiv kommt es mir aber recht flott vor. Da die meisten Programme, die ich unter Windows benutze auch unter Linux zum laufen zu bekomen sind. Besitze ich nur noch eine XP Lizenz für meine Games.
Und egal ob Ubuntu,Mint,OpenSuse, Mandriva in der Zwischenzeit sind alle Disbrus ziemlich schnell, angenehm und komfortabel geworden und stehen einen Win7 in nichts nach, abgesehe von der Programm-Kompatiblität ...
 
Wenn DirectX nativ unterstützt würde, würde ich wohl umsteigen.
 
@mr.dude: Du kannst es doch mit Wine installieren. Wo ist dein Problem?
 
@njinok: Wine untersützt offiziell nur DX9 zu 99%. DX10 wird nur zu 9% unterstützt. DX11 glaube ich gar nicht. Edit: Und nativ ist das auch nicht und du hast Geschwindigkeitseinbussen Edit2: Ui, sogar noch weniger als angenommen: http://www.winehq.org/status/directx
 
@njinok: Nun ja zum daddeln von 10 Euro Software-Pyramide Spielchen kann man schon mal durchaus irgendein altes Windows benutzen, hat man ja ohnehin meist noch irgendwo mit aufgedrängt bekommen beim Kauf von irgendwelchen Fertig-PCs, Notebooks oder Netbooks. Dann kann sich das zwangsweise mitbezahlte alte Windows wenigstens ab und zu mal nützlich machen. Natürlich ist es toll, dass es Wine gibt, aber ich halte es nicht für besonders sinnvoll, Linux zu installieren, nur um dann Windows Software verwenden zu wollen. Also Windows Spielchen sind meiner Meinung nach der falsche Beweggrund. Freiheit wäre imho der korrekte Beweggrund.
 
@Homer_Simpson: Du musst mit Wine keine Geschwindigkeitseinbußen haben. COD4 z.b. läuft bei mir unter Wine mit fps schneller :)
 
@mr.dude: musst du mal ms bescheid geben. an linux liegt das nun echt nicht.
 
@mr.dude: Deshalb dann auch den dual boot :).Zum zocken sind die linux distris wirklich nicht gut geeignet.Und obwohl ich ja ati freund bin ist man da mit einer nvidia karte besser aufgehoben unter linux muss ich ja zugeben :(.
 
@Carp: Das stimmt, nvidia wird gut unter Linux unterstützt. Die Spiele die es Nativ unter Linux gibt, laufen bei mir besser. Ich verwende wegen der Lizenzkacke bei MS privat Linux Mint.
 
@ThreeM: Wie haste das hinbekommen ? COD4 läuft bei mir mit WINE echt schlecht ... bzw lies sich erst nach der Implementierung von DX9 mit winetricks zum laufen zu bewegen
 
@ThreeM: Unreal Tournament 2004, Half Life 2, Counter Strike Source (zugegebenermaßen, alles 5 Jahre alte Spiele, aber trotzdem Top auf LAN-Partys)
 
Der Gentoo Linux Nachtisch Sabyon ist vor kurzem auch als Five Oh (Sabyon 5.0) neu erschienen: http://www.sabayonlinux.org/ Mit: equo hop 5 && equo update && equo upgrade wird da das Upgrade von der Vorgänger-Version zum Kinderspiel: http://tinyurl.com/ykk5dre Irgendein Soundpaket muss aber zuvor deinstalliert werden. Ich meine, das war irgendwas musepac betreffendes, sonst klemmt es, weil das Paket auf dem Server korrupt ist und darum nicht akzeptiert wird: http://tinyurl.com/yhvd8ge Keine Angst, für mp3 braucht es das musepack gstreamer plugin nicht! Habe musepack auch auf anderen Systemen noch nie vermisst, scheint wohl eher ungebräuchlich zu sein.
 
@Fusselbär: Da gebe ich dir vollkommen recht (und noch ein-)
 
@Fusselbär: Mensch, ist das benutzerfreunlich. Ist Ubuntu ja Lichtjahre voraus. Am Besten gefällt mir, dass man beim Upgrade überhaupt nichts beachten muß ^^
 
@Fusselbär: Bin auch ein Fan von Sabayon, eine sehr gute Distri. Ubuntu gefällt MIR nicht...
 
Ich kann von 9.10 vorläufig nur abraten. Auch in der heutigen Final sind noch jede Menge Fehler. So erkennt auch 9.10 Final bei Neuinstallation noch immer das WLAN bei diversen Notebooks nicht.....um nur einen Fehler zu nennen.
 
@metusalemchen: Das ist aber kein Fehler, denn dann hätte Win7 nach dieser Logik auch Fehler, weil es einen Teil meiner Hardware nicht erkennt, und es auch beim Hersteller keine Treiber gibt. Wenn man sich vorher schlau macht, ob sein Notebook betroffen ist, kann man es entweder lassen oder man sucht nach einer Lösung, die es sicherlich irgendwo gibt. Zum testen ob Wlan geht, reicht ja auch die Live CD.
 
@metusalemchen: Ich habe das Problem nicht ........................................ liegt aber wohl daran, dass ich kein Notebook habe. Ich kann Ubuntu daher nur empfehlen ....... O :o)
 
@OttONormalUser: genauso sieht es aus. DAS ist definitiv kein Fehler.
 
@OttONormalUser: Wenn der einzige Fehler von Windows7 wär', dass das eine oder andere WLAN nicht funkt, dann wär' es ja noch harmlos, aber beim Blick in die Windows7 Problemzone im Winfuture-Forum zeigt sich, dass es weitaus schlimmer ist! :-)
 
@metusalemchen: Ich hatte am Wochenende das erste mal mit Win 7 zu tun. Ein Bekannter hatte sich ein neues Notebook gekauft und ich sollte Windows konfigurieren. Ich soll gestraft werden falls ich lüge, aber ich hatte nach ca. 30 Minuten einen Bluescreen. Das gleiche gilt auch für Windows 7 was du geschrieben hast. Wie immer gilt, nicht gleich updaten sondern lieber ein paar Tage ins Land ziehen lassen bis das gröbste behoben ist. Ich werde auch erst in ein paar Tagen auf 9.10 upgraden.
 
@metusalemchen: Liegt aber net an Ubuntu, sondern an fehlenden Treibern. Kontaktiere dafür den Hersteller deiner Hardware und heul net rum weil die Linux-Devs sich net um alles kümmern können.
 
@metusalemchen: Recht hast du allerdings das in 9.10 noch ein paar Bugs enthalten sind. ein Blick in den Bugtracker klärt auf.
 
@HatzlHotzl: Man kann von windows auf ubuntu upgraden?
Hab ich noch nie gehört, ich dachte nur eine clean install geht.
 
@metusalemchen: bei einem upgrade funkioniert aber alles. wer ubuntu kennt, weiss, dass die fehler im laufe der zeit durch updates korrigiert werden. mach mal keine panik.
 
@einige-naive: Unter 9.04 Jaunty gab es keine Probleme dieser Art. Unter Win 7 übrigens auch nicht. Ubuntu wird m.E. völlig überschätzt und 9.10 ist der Beweis dafür, dass auch die Ubuntu-Entwickler sich vollkommen überschätzen. Mein Tipp an die Ubuntu-Macher: erstmal noch ein bißchen im Sandkasten spielen und danach ein paar Semester Informatik dran hängen.
 
@OttONormalUser: Ja dann ist win 7 bei mir ja noch schlimmer als jede linux distri wenn ich so denken würde wie metusalemchen.Unglaublich echt.
 
Habe mal so eine Frage. Lacht mich nicht ausl, wenn ich total daneben liege :-). Könnte man mit Ubuntu One auch seine eigene Website hosten? Evtl. auch mit zusatzprogrammen.
 
@BossAC: Ein Webhoster wäre in diesem Fall wohl besser. In der Cloud werden vorrangig persönliche Daten gespeichert!
 
@BossAC: Meines Wissens geht das nicht. Aber probiers doch einfach mal aus. Wäre nett wenn Du dann vielleicht davon berichten würdest.
 
@s-e-b: Du meinst, das ist also so eine Art Süfafrikanische Form von Rapidshare in OpenSource? oO
 
@BossAC: wenn es einen public folder, wie z.b. bei dropbox gibt, kannst du auch statische html-seiten hosten, die für jedermann zugänglich ist, über einen kryptischen pfadnamen.
 
man versteht sich bei den linux distis wirklich darauf bloß keinen no-brainer zu programmieren, viel wichtiger scheint da cloud computing und andere späßchen zu sein *g*

schade eigentlich, ein dritter ernstzunehmender player am markt würde apple und microsoft noch mehr beflügeln, aber so wird das natürlich nix.
 
Super, bei mir läuft zum erten Mal alles auf Anhieb einwandfrei! Korrektur, Soundkarte scheint gerade anzufangen zu zicken! Muss mal genauer nachschauen.
 
Tip für User die Neuinstallieren aber nicht ihre Programme + Einstellungen verlieren wollen.
Kosone: sudo dpkg __get-selections > ~/mylist.txt erstellt eine Liste im Homeverzeichniss mit allen installierten Paketen. "cp /etc/apt/sources.list" sichert die alte Source.list (Repositorys) Nach der neu Installation von 9.10 die /etc/apt/source.list durch die alten event. manuellenEinträge ergenzen (natürlich entsprechend der Distribution anpassen). Anschließend "sudo dpkg __set-selections < ~/mylist.txt" die Software die man genutzt hat zur Installation markieren und mit "sudo apt-get dselect-upgrade" die Programme installieren. Damit erstellt man in knapp ner halben Stunde eine Neuinstallation + alle vorhandenen Programme, ohne diese später wieder händisch nachinstallieren zu müssen. Die Konfiguration der einzelnen Programme bleibt bestehen sowie man die Homepartition nicht auch Formatiert hat.
 
@ThreeM: ein upgrade funktioniert auch so ganz gut. ubuntu fragt ja ob man die einstellungen behalten möchte, oder ob ubuntu diese überschreiben soll. da muss man halt lesen und den richtigen button drücken. vollkommen problemlos.
 
@willi_winzig: Joa, des is mir bewusst :) Es gibt aber durchaus Gründe für eine Saubere neuinstallation (Dauert kürzer als ein Upgrade, ich hab die möglichkeit mal mein Homeverzeichnis zu säubern und so weiter). Auf meinem Mediacenter/Homeserver ging das Upgrade problemlos.
 
Mit Ubuntu kann keine Firma existieren. Windows ist wesentlich besser auf die Bedürfnisse der Betriebe abgestimmt.
 
@eolomea: Es heißt abgestimm"t", aber egal. Wenn die Existenz einer Firma von einem Betriebssystem abhängt....na dann gute Nacht.
 
@johannes66: Also die Existenz ("der Firma") Microsoft hängt von einem Betriebssystem ab =)
 
@Homer_Simpson: Es heißt Betri"e"bssystem :-)
 
@eolomea: So ein Quatsch.
 
@eolomea: http://www.ubuntu.com/products/casestudies Tatsächlich wird sogar die Wikipedia Tag für Tag mit Ubuntu betrieben, ein Weltweit agierendes Großprojekt, auf das Millionen von Menschen Tag für Tag längst wie selbstverständlich zugreifen. Während man davon lesen muss, das der britischen Armee ihr Windows sich mit Viren und Würmern bis zur Unbenutzbarkeit auffüllte: http://tinyurl.com/yhv4oqt Und zwar bereits kurz nachdem die auf Windows gedowngradet hatten! http://tinyurl.com/ylq83dg
 
@Fusselbär: Und jetzt überleg dir mal, warum die britische Armee auf Windows downgegraded ist. Weil Linux ihren Anforderungen nicht nicht gerecht wurde. Auch die Bundeswehr, die US Air Force (tinyurl.com/cpgfxb), die US Army (tinyurl.com/yhgz9ut), die britischen Atom-U-Boote (tinyurl.com/ylq83dg), und weitere nutzen Windows für ihre Ansprüche. Wieso denn nicht Linux, obwohl es ja so unglaublich sicher und so unglaublich anpassbar und so unglaublich kostenlos ist? Weil man in diesen kritischen (z.T. nuklearen) Bereichen ein System braucht, dass auf vielen unterschiedlichen Hardwarekombinationen läuft, sicher ist (wenn es richtig konfiguriert wurde und der Administrator nicht eine Sau war) und zuverlässig ist. Und wenn die Royale Army halt unseriöse russiche (!) E-Mails öffnet, dann liegt der Fehler wohl am Admin.
 
@eolomea: was hast du denn für ne firma?
 
@Homer_Simpson: Linux läuft auf vielen verschiedenen Architekturen, Windows nicht. Du solltest deinen Account besser löschen bevor du noch mehr Müll schreibst und die Leute nervst.
 
@Homer_Simpson: Danke, Du hast mich zum lachen gebracht. Du hast aber noch die Franzosen vergessen, die auch verseuchtes Windows in ihren Streitkräften haben: http://www.tecchannel.de/sicherheit/news/1786281/Conficker_wurm_legt_franzoesische_luftwaffe_lahm/ und natürlich *TROMMELWIRBEL* die Microsoft Windows verseuchte Bundeswehr: http://www.netzwelt.de/news/79475-Conficker-bundeswehr-kaempft-gegen-computerwurm.html Die US Armee hat übrigens mit dem made in USA Produkt Microsoft Windows auch ihre liebe Not: http://www.pcwelt.de/start/sicherheit/virenticker/news/188925/us_militaerbasis_mit_malware_verseucht/ Selbst in den Weiten des Weltraums hat sich zeigen müssen, das Microsoft Windows ein Virenträgermutterschiff ist: http://www.pcwelt.de/start/sicherheit/virenticker/news/177489/malware_auf_der_raumstation_iss/
 
@Homer_Simpson: Na bei einem zb atom u boot etc bekommt dann der windows bsod eine wirkliche bedeutung.Oder wird seinem namen gerecht :).
 
@Carp: Wegen Microsoft Windows kann so ein Atom U-Boot zum atomaren U-Bot werden !11
 
@Fusselbär: Mhh... Wenn ja Windows doch anscheinend so schlecht ist, wieso entscheiden dann nicht die genannten Institutionen sich nicht für Linux?! Du musst bedenken, dass bei den genannten Institutionen Experten sind!
 
@Homer_Simpson: Solche Experten wie du :)
 
@Homer_Simpson: Offensichtliche Fehlentscheidung, ganz einfach. Oder Fachkräftemangel. Ist aber auch nicht wirklich verwunderlich, den wer intelligent ist, lässt sich nicht in irgendwelche Kriege an den Hindukusch oder anderswo hetzen.
 
@Fusselbär: Oh man ... *kopfschüttel* - DU hättest wohl überall Linux eingesetzt - richtig?
 
@Carp: Nja U-Boot und Windows passen doch im grunde relativ gut zusammen - öffnet man ein Fenster hat man ein Problem :)
 
@Homer_Simpson: Ich kann dir zustimmen. Ist doch klar, dass in den verschiedenen Institutionen Experten tätig sind, die sich in Computerarbeit bestens auskennen. Wenn die sich für Windows entscheiden, dann ist das eine gute Wahl. Windows ist sehr flexibel und Linux ist es nicht. Warum ist auf vielen Heimcomputern Windows installiert? Weil das BS gut und leicht bedienbar ist. Nun werden die Linuxnutzer ihren alltäglichen Spruch loslassen und sagen, dass Windows etwas für Daus ist. Falsch gedacht. Je einfacher komplizierte Software und Technik zu handhaben ist, umso besser ist sie für die Anwendung im Alltag geeignet. Niemand möchte dicke Betriebsanleitungen durcharbeiten, bevor er loslegen kann.
 
Kann mich mit Ubuntu nur schwer anfreunden. Bin einfach zu sehr an openSUSE gewöhnt. Irgendwie einfacher für mich. Habe aber nach wie vor eine freie Partition. Also, auf ein neues mit Ubuntu 9.10 Karmic Koala. Bis zu openSUSE 11.2 sind es ja noch zwei Wochen.
 
@localghost: Könntest du das mal näher erläutern, was dir bei OpenSUSE besser gefällt als bei (k)Ubuntu? Nutze jetzt seit etwa 5 Monaten Kubuntu auf meinem Netbook (erst Dualboot mit Vista und jetzt mit 7) und mittlerweile hat sich Kubuntu als mein Hauptsystem etabliert. Bin auch sehr zufrieden damit. Aber würde trotzdem gerne Wissen, was dir bei OpenSUSE besser gefällt. Ist es YAST, oder doch etwas anderes?
 
@seaman: Nicht nur, aber hauptsächlich YaST (siehe [16,re:3]). Und es gibt ein Symbol "Arbeitsplatz" auf dem Desktop. Der Knaller aber ist der openSUSE Build Service und die Möglichkeit zum »One Click Install«. Einfacher kann die Installation von Software kaum funktionieren. Die Konfiguration von (K)Ubuntu ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig. Bin seit sechs Jahren bei SUSE. War meine erste Distribution und ich bin dabei geblieben. Werde (K)Ubuntu 9.10 aber mal installieren.
 
@localghost: Ist immer alles eine Sache der Gewöhnung. ich nutze beispielsweise von Anfang an Debian-Systeme und komme mit anderen Systemen überhaupt nicht klar. Das macht natürlich keine Distribution weniger gut oder schlecht.
 
Man könnte noch paar Wochen warten bis openSUSE 11.2 fertig ist und dann hat man ein System worüber die Menschen (wenn die Ahnung von Linux haben) nicht all zu Laut lachen. Suse war jetzt ein Beispiel, es gibt natürlich andere bessere Distris. Wir wissen doch alle für wen Ubuntu gedacht wurde? Für Frau Schmidt die endlich mal von Window los kommen wollte, dennoch aber ein System sucht was auch so leicht zu bedienen ist und man so wenig wie nur geht lernen muss (und dann kann Sie sagen: ICH HABS DRAUF, ich kann Linux...). Peinlich diese Hypbuntu User, die schwören es gäbe nichts besseres auf der Erde. Noch nie Shell benutzt oder irgendwas Kompiliert aber hej "wir haben das aller beste Linux Distri der Welt und wir können damit sogar richtig geil umgehen" PS. Soll natürlich nicht heißen, dass alle Hypbuntu User so arm sind, es gibt natürlich immer ausnahmen. Ich sprach von den Meisten.
 
@ReVo-: Ich benutze Linux schon seit über 12 Jahren als Zweit OS (fahre sehr gerne Dualboot mit Windows/Linux) hatte schon alles durch und benutze trotzdem sehr gerne Ubuntu, es ist verhältnissmäßig gut aufgeräumt, recht anständig flott (vor allen OpenGL) und ist stabiel und ich muss nicht ständig Zeug compilieren, Gentoo war mal lustig aber inzwichen habe ich besseres zu tun.
SuSe ist sicher auch ne sehr gute Distro für Anfänger, aber vor allen beim Pakete Management ist noch Nachhohlbedarf. Klar gibt es Distros die hier und da Bessere Qualitäten haben, aber so abwertend über Ubuntu und gewisse User die es benutzen zu reden nur weil es für totalle Linux Anfänger gedacht ist, ist ein bissel überheblich.
Wie dem auch sei ich freu mich über jede neue Ubuntuversion !
 
@ReVo-: Wie erklärst du dir, dass u.a. Wikipedia Ubuntu-Server nutzt? Ubuntu ist nicht nur ein klasse Desktop-Betriebssystem, sondern hat dank Debian-Basis auch eine hervorragende Server Eigenschaft.
 
@ReVo-: OpenSuse ist auch Easy 2 Use sogar mehr als Ubuntu mit seinem Yast und Sax. Btw. was soll das bekloppte bashen? Hauptsache Linux und hauptsache man findet die Distrubtion die einem am besten passt. Powered By Gentoo Base System release 2.0.1
 
@root_tux_linux: Genieße es, Benchmark Ubuntu vs. Gentoo: http://www.linux-mag.com/id/7574/1/
 
@Fusselbär: Und? Was willste damit sagen? oO
 
@ReVo-:
Dass man die Shell bei Ubuntu nur wenig benutzen muss, spricht genau für dieses System und seine Benutzerfreundlichkeit.
 
Läuft bisher sehr geschmeidig (32bit) :-) Danke an alle, die dieses Release ermöglichten!
 
Hab gerade meinen guten alten EEE701 mit dem 9.10er Ubuntu Netbook Remix ausgestattet. Bis auf einen komischen Bug im Hauptmenü, läuft bis jetzt alles wie geschmiert.
 
Fand und finde Ubuntu für jeden ein Schlag ins Gesicht, die wert auf Usability legen - wer sich gern in den Tiefen eines OS verliert, ist hier genau richtig.....aus dem Alter bin ich allerdings raus.....mag innovative und intuitive OS......Ubuntu zählt nicht dazu.....da ist noch Mandriva besser, wenn auch kein totaler Sonnenschein.
 
Ich verwende Linux gerne und oft. Allerdings nur ohne grafische Oberflächen als Serverplattformen. Ich kann mich mit den Linux-Oberflächen einfach nicht anfreunden. Ich hab schon so viel probiert, ob KDE, Gnome und wie sie alle heißen. Sogar seltene wie Windowmaker. Alle sind sie entweder totat häßlich oder schön und absolut nervig lahm und klobig. Konfigurabel sind sie bis in die letzte Ecke aber gleichzeitig absolut unwartbar und die reinsten Zeitgräber, wenn man Einstellungen sucht. Dann doch lieber gleich über die Konsole.
Von daher - und weil ich finde, dass Ubuntu an einigen Stellen unnötigerweise zu viel Magie verwendet, als Einfachheit - ziehe ich mittlerweile Debian Ubuntu meist wieder vor.
 
@DSidious: Messerscharf erkannt (+)
 
@DSidious: "Debian Ubuntu" ? Hallo ,)...."zu viel Magie verwendet"...ähm hey Freund gib mal was ab :-) Peace Bruder ..
 
@SnaTch: Ich denke, dass er meint, das Ubuntu sich langsam in selbstverliebten optischem Firlefanz verläuft, anstatt weiter an der Usability zu arbeiten. Seh ich zwar anders, aber ja, ich kann auch ohne Desktop-Effekte leben. Ubuntu ist auf meine alten Notebook drauf und kommt da so schnell auch nicht runter. Ist meine E-Mail, Skype, Surf, Download, FTP-Station und zum Herumspielen. PCO
 
@DSidious: kann deine einwände bezüglich der grafischen oberflächen absolut nicht vertehen. du kannst doch selbst entscheiden wie bunt du es haben möchtest. das man sich unter linux umgewöhnen sollte, ist doch selbstverständlich. ubuntu hat meiner meinung nach an performance zugelegt und wenn ich das mit windows vergleiche, dann sowieso.
 
Nanu was ist denn nun los? Ubuntu integriert kostenpflichtige Dienste, ein Anwender auch verwenden "muss" wenn er denn solche Dienste nutzen will? Und der User kann jetzt wirklich Kaufsostware aus dem Softwarecenter ziehen? Wird Ubuntu am Ende kommerziell? Die Zeit wirds zeigen.
 
@DennisMoore: Von »müssen« ist nirgendwo die Rede.
 
@DennisMoore: Omg woher holst du nur immer diese Aussagen? Vll solltest du mal nachdenken bevor du etwas schreibst?
 
@localghost: Im Artikel ist sehr wohl von "müssen" die Rede. "Zum Speicher von persönlichen Daten MUSS die bereits vorinstallierte Software Ubuntu One verwendet werden". Natürlich nur wenn man auf Datenspeicherung in der Cloud abfährt. @njinok: Ich finde es reicht wenn man den Artikel liest und sich dann Gedanken drüber macht was da so drin steht.
 
Lustig oder eben eher nicht, ist bei meinem Tecra 4 von Toshiba das ab DVD die Live Version einwandfrei funktioniert, die danach installierte aber der Gerätemanager nicht funktioniert.

Was mir immer aufgefallen ist bei Ubuntu: der Firefox ist saulahm gegenüber einem Windows. Habe Ubuntu ab Version 7.1 schon auf verschiedenen Rechner ausprobiert und bei jedem Rechner, jeder Ubuntu und Firefox Version dasselbe. Ubuntu ist beim Firefox saulahm im Vergleich zur Windows Installation auf denselben Rechnern.
 
Abgesehen davon, dass ich nach dem ersten Update mein Jaunty neu aufsetzen durfte, wegen Installercrash (woran ich wohl selber schuld bin, man sollte halt nicht währenddesse Anwendungen starten und benutzen, die aktualisiert werden *g*). Das Update ging dann allerdings reibungslos, sämtliche Einstellungen waren alle noch da. Ich habe dem Spruch "Start von unter 10 Sekunden auf _manchen Systemen_" nicht sehr geglaubt. Aber es ist wahr. Die Karre fährt astrein schnell hoch, schneller als jedes 7 ist es benutzbar am Desktop und runterfahren... Was für runterfahren? Druck auf Herunterfahren, .... und aus. Klasse Sache!
 
Ich würde es gerne mal testen, wie steht es denn mit TREIBERN für CREATIVE X-FI Karten?
Ohne Ton macht das beste OS keinen Spaß...
 
@Mr. Finch: Dann viel Spass beim Installieren. Deine X-FI wird im verwendeten Kernel erstmals unterstützt.
 
Gibt´s eigtl. irgendwo ´ne gescheite Anleitung zum Nachlesen wie man ubuntu neben win7 installiert? Hab´ momentan nur Win7 @RAID 0 drauf und möchte Ubuntu 9.10 auf einer separaten Festplatte installieren. Wäre Euch dankbar wenn jemand ´nen Link oder Ähnliches für mich hätte. Danke!
 
@Guru7D: VM
 
@Guru7D: http://openbook.galileocomputing.de/ubuntu/ Kapitel 5 Die Installation :)
 
VM? Virtual Machine? Ich möchte ubuntu auf einer HDD fest installieren neben Win7 und benötige eine Anleitung. was bringt mir denn in dem Fall VM. Lass´ mich gern eines Besseren belehren.
 
@Guru7D: Installier es einfach, ist total einfach. Wenn du sichergehen möchtest klemmst du das Raid vor der Installation ab und trägst Windows 7 später in GRUB ein.
 
@Guru7D: http://wiki.ubuntuusers.de/Installation
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles