Windows 7: Upgrade als Vollversion nutzen ist illegal

Windows 7 Microsoft hat seine Kunden davor gewarnt, eine Upgrade-Version von Windows 7 wie eine Vollversion zu installieren. Nach Angaben des Unternehmens verstößt eine derartige Verwendung gegen die Bestimmungen des Endbenutzer-Lizenzvertrags (EULA). mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm, wie wollen die das nachvollziehen?
 
@Iceweasel: Na indem irgendwann ein Prüfer in der Firma vorbei kommt um sich die Lizenzen nachweisen zu lassen. Eine Firma muss dafür nur bei einer Bestimmten Behörde angeschwärzt werden und schon kann so eine Prüfung im Haus stehen. Ist eine sehr teure Angelegenheit wenn dann viele "falsche" Lizenzen verwendet werden. Haftet tun dafür übrigens die Geschäftsführer, wenn nicht klar definiert ist, dass der Admin dafür zuständig ist...
 
@deReen:
Aber wie will man sehen ob das Win7 komplett neu installiert wurde oder als Update von Vista aus installiert wurde?
 
@Chris81: na anhand der Lizenzen, man muss dann halt die Vista und die Windows 7 upgrade Lizenz vorweisen können. Es geht ja auch nich um die Neuinstallation selbst, sondern darum, dass man die Windows 7 Update Lizenz zur Installation von Windows 7 nutzt, ohne im besitz einer Vista Lizenz zu sein.
 
@castor: jetzt ergibt das für mich auch alles mehr Sinn. Danke dir =)
 
@castor: genau das ist der Punkt. Du hast es sehr gut beschrieben. Was machen die aber, wenn man die Upgrade Version als Vollversion installiert aber die Vista vorweisen kann? Ich befürchte hier ist die rechtliche Lage sehr ungenau.

Naja ich sag mal die meisten kaufen sich eh die SB, weil sie einfacher günstiger ist.
 
@castor: Jetzt würde mich einmal folgender Fall interessieren: Ein PC/Notebook wird mit Vista Home Premium vorinstalliert geliefert und es liegt keine Recovery-DVD dabei. Nun raucht die Festplatte ab und das Vista ist dadurch ebenfalls ex. Ich möchte nun eine neue Platte einsetzen und da direkt Windows 7 einsetzen und nehme dafür die Update-Version. Reicht in dem Fall das Label mit dem Produktschlüssel am Systemgehäuse aus, um zu belegen, dass man in legalem Besitz einer Vista-Lizenz (gewesen) ist oder muss zusätzlich noch ein Originalmedium vorhanden sein? Ich würde es sehr schlecht akzeptieren können, dass ich meine Updateversion nicht nutzen darf, nur weil ich nur noch den Product-Key von Vista, jedoch nichts anderes mehr besitze.
 
@castor: Heißt das dann, dass bei Vorhandensein beider Lizenzen eine saubere Neuinstallation von einer Windows 7-Upgrade-DVD legal wäre?
 
@WarPilot: Was soll da ungenau sein ?? Wenn Du Vista als Vorversion hast, ist doch alles in Butter. Hier geht es doch darum, dass Leute die Upgrade Version einstzen, die keine Vorversion vorweisen können oder je besessen haben, also quasi Win7 Upgrade als Erstlizenz oder Zusatzlizenz benutzen.

Alles rechtlich und lizentzechnisch genau geregelt. Nur viele scheren sich halt nicht drum, bis es einen erwischt, dann ist plötzlich wieder MS schuld oder die ganze Welt ....

Nachtrag: Die vorher benutzte Vista Version darf dann natürlich nicht woanders wieder eingesetzt werden, sondern jeweils nur eins von beiden.

Und ja, man darf natürlich eine saubere Neuinstallation von Win7 machen, wenn man beide Lizenzen hat.
 
@deReen: dem Prüfer muss ich aber nicht die Tür aufmachen
 
@RalfGer: Stimmt, der kommt dann mit Polizeigewalt. Ich hatte letztens eine Firma im Haus die sich genau damit beschäftigt... Ist leider wirklich so.
 
@Iceweasel: Ich denke mal über Installations-Logs... Aber mal ganz ehrlich, wenn ich mir die Preise von Upgrade- und OEM-Paketen anschaue, dann brauche ich mich mit diesem Lizenzgeplänkel gar nicht herumschlagen.
 
@castor: Dann sollen die ebend wenn ich die WIN7 Update-Version installiern will, ohne das ich z.B. Vista oder XP vorher installiere ebend beide Seriennummern verlangen. Irgendwie ist das wieder mal totaler Schwachsinn was die machen, erst installiere ich Vista, und dann Win7 hinterher, wer weiß was für ein Müll von der Vista-Installation übrig bleibt.
 
@Iceweasel: Es geht darum, dass man Upgrades nicht auf eine leere Festplatte installieren darf, so wie man das bis XP noch durfte. Seit Vista darf man das Upgrade-Setup nur noch aus einem installierten Vorgänger-Windows heraus starten. Diese Beschränkung zu umgehen, bezeichnet MS hier als illegal. Siehe auch: http://winfuture.de/news,38773.html
 
@SyntaxError: Weil es nicht sinn und Zweck ist die Upgrade Version als Vollversion zu installieren.
 
@bartek2k: Gerne. Um nochmal präziser zu sein, es geht genau genommen um zwei Sachen:
1) Man darf Upgrades nur installieren, wenn man eine Vorgänger-Vollversion besitzt, das ist die lizenzrechtliche Beschränkung.
2) Die technische Beschränkung: "Das Upgrade muss vom gebooteten (Vorgänger-)Windows gestartet werden. [...] Ist so, Pech gehabt." [http://tinyurl.com/ykpzhsn] Die zweite Beschränkung ist relativ neu und nicht gerade kundenfreundlich.
 
@FFX: Du bekommst doch eine Rechnung für den PC/Notebook, dort sollte doch vermerkt sein, dass der mit einem vorinstalliertem Vista gekauft wurde. Diese Rechnung und dieser Aufkleber am Systemgehäuse sollten reichen, damit du rechtlich auf der sicheren Seite bist, wenn du eine Update-Version von W7 als Vollversion installierst.
 
@FFX: Es liegen eh keine Recovery-DVDs mehr bei ... die sollst Du Dir ja selber brennen! Wenn Du dann keine Recovery-DVD hast, ist das Deine Schuld. Davon ab, denke ich, dass der Lizenzschlüssel ausreichen dürfte. Zumal Notebkooks ja zum allergrößten Teil eh mit nem vorinstalliertem Betriebssystem ausgeliefert werden - die sollten also keine Probleme haben Dir zu glauben, dass das alles legal ist.
 
@Iceweasel: Das kann man nachvollziehen, weil bei einem Upgrade IMMER Dateien und Registry Einträge des alten Betriebssystems übrig bleiben. Wie hier erwähnt, es reicht NICHT, eine Vista Lizenz zu haben. Man MUSS erst Vista installieren und da drüber dann das Upgrade auf Win7, alles andere ist Illegal und nachweisbar, z.B. über die Windows Echtheitsprüfung. Der KEy weißt es ja eindeutig als Update Version aus und wenn dann entsprechende Dateien oder Registry Einträge nicht vorhanden sind oder ggf. Dateien fehlen etc. Trotzdem, für Private User ist die SB Version sicher sehr gut, wegen dem fehlenden Support aber leider nichts für (Mittelständische) Unternehmen ohne IT Experten.
 
@Iceweasel: z.B. per "Nach Hause Telefonieren" auf den Ordner Windows.old testen. Oder wie auch immer der heißt...
 
@deReen: absoluter Quatsch! Diese so genannte BESTIMMTE BEHÖRDE bekommt dann gesagt, das zur Zeit der Installation
im DVD-Laufwerk eine Originale Windows CD gelegen hätte. Allerdings sollte man diese haben ....
 
@222222: Ehm WAS ? Wenn du in einer Firma beschäftigt bist die 200 Mitarbeiter hat und 300 Lizenzen verbraucht kann kannst du eben nicht mal den CD/DVD ins Laufwerk schieben und gut ist. Da wird dann nämlich einsicht in die Lizenzdatenbank verlagt. Anhand dessen wird ermittelt wieviele Lizenzen im Haus in benutzung. Dann wird geprüft was für Lizenzen benutzt werden (OEM,SB,OL...) Und dann wird geschaut wieviele Lizenzen wirklich gekauft wurden! Geht hier ja nicht um die 3 Mitarbeiter Klitsche sondern um Mittelständige Firmen, die nicht mal eben 300 Lizenzen nachbestellen kann... Sag also nicht absoluter quatsch! Ausserdem hat eine Original-CD auch sowas von überhaupt nichts mit einer Lizenz zu tun....
 
@deReen: Die Polizei ermittelt nur, wenn eine Anzeige vorliegt. Die werden in solchen Fällen nicht initiativ tätig, wie z.B. bei Mord oder Kindesmisbrauch. Sollte kein begründeter Anfangsverdacht vorliegen, dann passiert auch nach einer Anzeige gar nichts. "Eine bestimmte Behörde" gibt es nicht. Das wäre nämlich die Staatsanwaltschaft, bzw. die Polizei.
 
Warum wird das nicht gleich bei der Installation verhindert? Die SB Version ist sowieso günstiger als die Upgrade Version, daher wird es vermutlich nur wenige betreffen.
 
@zivilist: Die SB-Version gibt es meines Wissens nach nicht in allen Ländern. Deswegen auch der Hinweis. Selbstverständlich betrifft es den deutschen Markt nicht.
 
@zivilist: Günstiger schon, aber nur, wenn man sich vorher auf 32 oder 64 Bit festlegt. Wenn ich mich nicht festlegen kann oder aufgrund einer bestimmten Software noch zu 32-Bit gezwungen werde (auch sowas gibt es trotz der 32-Bit-Emulation) und später auf 64-Bit hochrüsten möchte, kann manchmal sogar die FPP-Variante günstiger sein als 2 SB-Versionen (Im Fall 7 HP: 80 € SB (wenn 32 und 64 Bit, dann 160 €) / 90 € Upgrade / 120 € FPP). Ich denke, genau da liegt der Hase im Pfeffer.
 
@FFX: Deine Argumentation gilt aber auch nur dann, wenn es sich um lediglich einen einzigen PC dreht. Sobald ich mehr als einen PC habe, kaufe ich mir ja eh für jeden eine SB-Lizenz samt DVD. Dann nimmt man halt einmal 32-, einmal 64-Bit, und schon hat man beide Datenträger. Der Lizenzkey ist NICHT an die Architektur gebunden, ich kann also beide Varianten vollkommen legal installieren, je nachdem, wie ich es brauche.
 
@Sonix2001: die sb/oem gibt es woanders auch, allerdings ist es in deutschland durch einen gerichtsbeschluss festgelegt, das diese eigentlich nur für händler bestimmte version auch dem kunden zugängig gemacht werden muss...und diese auflage trifft in anderen ländern eben nicht zu :)
 
Microsoft sollte doch eher froh drüber sein, das die Kunden von einer älteren Windows Version auf Windows 7 wechseln. Sich dann aber noch beschweren weil die "Art der Installation" nicht so durchgeführt wird, wie es angefacht ist. Hätte MS was gedacht, hätte sie die Funktion der Voll-Installation von vorne rein unterbunden.
 
@dernoname: Kunden die von einer älteren Windows Version wechseln betrifft das ja auch nicht (nicht älter XP)
 
@dernoname: Es geht hier nicht um die "Art der Installation", sondern lediglich ums eventuelle Nichtvorhandensein einer älteren Lizenz. Und die Tatsache, dass Microsoft auch von einer Upgrade-DVD ein Clean Install ermöglicht, ist doch ein Bonus für diejenigen, die das berechtigterweise erworben haben. Diese Möglichkeit wegzulassen, wäre nur wieder unfair gegenüber den ehrlichen Kunden.
 
Hat man nicht damit "geworben", dass man eigtl. ne Vollversion kriegt?
 
@DasFragezeichen: Das war der Stand, als es noch eine Windows 7 E Version geben sollte. Da wollte MS Vollversionen zum Preis der Upgrade-Version anbieten. Doch nun gibt es keine E-Version sondern ganz normale Voll- und Upgrade-Preise. Einzige Ausnahme: Die Vorbestelleraktion mit der HomePremium für 50 EUR. Dort bekommen die Käufer in Europa eine Vollversion, obwohl es eigentlich als Upgrade gedacht war. Doch als die Aktion hierzulande lief, ging man noch von einer Windows 7 E Version aus, die es nicht als Upgrade geben sollte. Und um sich juristischen Ärger zu ersparen hat MS entschieden, allen EU-Vorbestellern lieber eine Vollversion zu geben als eine Upgradeversion wie in allen anderen Teilen der Welt.
 
Kann ich nicht einfach eine Vollversion installieren und mit dem Key der Upgrade-Version aktivieren? Ich hatte das eh so vor bei meinem Dell der hoffentlich bald mal geliefert wird (wird blöderweise mit Vista ausgeliefert, weil Dell zu dämlich ist das zu ändern)
 
@bowflow: hättest doch noch eine Weile warten können, bis explizit auf deren Website steht, dass der gewollte Dell mit Windows 7 ausgeliefert wird.
 
@bowflow: Ja, kanstt du, da du von der Vista Lizenz auf 7 upgradest
 
Was interessiert hierzulande die EULA?
 
@ryazor: Kommt immer darauf an, wie man eine Version erwirbt (Download/im Laden).
Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Endbenutzer-Lizenzvertrag
 
@ryazor: MS und deren Anwälte ?? Sorry aber Vetrag ist immer noch Vertrag und nur weil es um Windows geht, heisst das noch lange nicht, dass alles erlaubt ist, nur weil MS bei den SB/OEM Versionen nen Rüffel bekommen hat, als sie deren Weiterverkauf unterbinden wollte.
 
@SyntaxError: macht die EULA in Deutschland trotzdem nicht gültig.
 
Illegal, illegal... die sollen nicht immer so nen Wirbel um Software machen, die Menschheit hat ganz andere Probleme.
 
@gueste: Du vergißt dabei, dass Microsoft vom Softwareverkauf lebt, also dürfte das wohl deren Hauptkriterium sein, oder habe ich die Marktwirtschaft falsch verstanden?
 
Wenn Microsoft so ausdrücklich davor warnt werden sie wohl per Windows Update nicht in der lage sein das zu prüfen. Denk ich zumindest.
 
War es nicht früher so das man die vorherige Windows version einlegen oder von dieser installieren musste? dann sollen se doch einfach ne prüfung reinmachen bzw. zwei keys eingeben lassen.
 
Was soll der Wirbel ? Bezahlt ist bezahlt ! Solange ich nicht neue+alte Lizenz GLEICHZEITIG auf ZWEI PC's nutze...in meinen Augen Haarspalterei..
 
@pubsfried: Sehe ich auch so... die sollen froh sein, dass man sich überhaupt ne Version kauft... Da ich nix von upgraden halte kanns mir egal sein...
 
@pubsfried: Um dich geht's ja auch gar nicht! Du bist ja scheinbar im Besitz der alten Lizenz, also kannst du die Upgradeversion auch gerne clean installieren.
 
Spendet Gates Euer ganzes Geld! Erst dann ist er zufrieden!
 
@Sighol: Gates hat bei Microsoft nicht mehr viel zu sagen. Es geht bei Microsoft darum, dass die Aktionäre und nicht ein ehemaliger Chef von Microsoft befriedigt wird (okay er besitzt noch 10% der Aktien)
 
@zivilist: Moment... Bill Gates ist immer noch Aufsichtsratsvorsitzender, das heisst er hat noch ordentlich was zu sagen!
 
@Magguz: ich habe nicht geschrieben, dass der nichts zu sagen hat, aber ein Vorstand hat wohl mehr Einfluss auf die Entwicklung von Microsoftprodukten als der Aufsichtsrat. Ist genau das gleiche wie BundeskanlerIn und Bundespräsident
 
@zivilist: Möchtest Du bei "DEINER" Firma nicht mehr viel zu sagen haben?
 
@Sighol: Also verglichen mit deutschen Topmanagern ist das Gehalt von Ballmer und Gates eher bescheiden.
 
@Sighol: Hirnlose Phrase..
 
..und wer will schon eine "unsaubere" Upgrade-Installation von einer alten Win-Version ??? Dann lieber eine SB-Vollversion kaufen, die zudem noch billiger ist ! (wer braucht schon Karton + unsinniges "Handbuch" im Schrank ??)
 
@pubsfried: Was ist, wenn ich zunächst 32-Bit und später 64-Bit einsetzen will? (siehe dazu o2 re:2) Dann führt leider kein Weg an der FPP-Version vorbei.
 
@FFX: Das ist das totschlag-Argument. Danke! (+)
 
MS ist doch selber schuld, die sollten langsam begreifen wie die Welt sich dreht ... meine güte -.-
 
Ja ganz super Bildfuture... wenn ich gegen einen Vertrag verstoße ist es gleich illegal? Die EULA von MS is ein rechtskräftiges Gesetzbuch, ja?
 
@TrustMe: *kopfschüttel* Kein Gesetzbuch aber das selbige kümemrt sich darum, wenn Du Deine Vertragspflichten verletzt ....

Zum Glück interessiert sich MS (noch) nicht für so kleine Fische wie Dich aber was noch nicht ist, kann ja noch werden .... :):D
 
@SyntaxError: Der Vertrag muss aber den jeweiligen Gesetzen entsprechen, sonst ist das lediglich mit Buchstaben und Ziffern bedrucktes Klopapier. -> siehe die Vista EULA zu Beginn, in D und A waren mehrere Punkte darin nicht Gesetzeskonform und somit Null und Nichtig. (wurde später dann von MS dementsprechend geändert.) Trotzdem, ein Grossteil der Hersteller EULAs bewegen sich in einer gesetzlichen Grauzone.
 
Finde es schon eine frechheit was Microsoft da abläst.
die machen fehler und andere sollen bluten? ich finde es schon frech das Vista Ultimate user nichtmal ein upgrade kostenlos bekommen.
 
@zippostar: und ich finde es ebenfalls frech, dass man als 1er bmw fahrer kein kostenloses upgrade auf den x1 bekommt...
 
@zippostar: ich frag mich was hier immer alle mit ihrem kostenlosen upgrade wollen?
 
@zippostar: Eine Upgrade Version ist nunmal eine Upgrade Version und keine Vollversion. Und warum Vista Ultimate Besitzer ein kostenloses Upgrade bekommen sollten, ist mir schleierhaft. (-)
 
@Stefan1200: Na versteh doch...Da draußen gibt es immer noch User denen Poker und ...(wie heisst das andere Crapspiel) nicht genug waren für die Ultimate. Die WORSTDAU´s haben immer noch nicht begriffen, dass Ultimate alle Vorzüge (leider damit stellenweise Überladen) von Business und Premium bietet. Warum sollte das auch reichen^^? Das da Laufwerksverschlüsselung etc. bei ist, zählt nicht. Der Vista Ultimate User sollte auch kostenloses Upgrade kriegen, wenn schon keine 3 Spiele als Boni kamen. Ich nutze übrigens selber 64 Ultimate Vista und lach mich über solches Gejammer schlapp. Warum überhaupt upgraden auf 7? Weil soviel besser? Macht mal!!!
 
@zippostar: Hast Du den Text oben überhaupt verstanden?
 
Äh was regen sich hier eigentlich alle so auf? MS findet es so wie ich das verstehe nicht in Ordnung eine Upgrade Version zu nutzen ohne eine gültige Vista Lizenz zu haben. Sprich ich hole mir 100 neue Rechner und alle nur mit Upgrade Lizenzen.... Finde es okay, dass man das nicht für richtig hält...
 
@bowflow: Weil man in Dir in Deiner Kindheit diesen Witz bei jeder Gelegenheit erzählt hat und er scheinbar witzig war. Dein Kleinhirn sagt Dir nun, dass dieser Witz hier angebracht wäre und man wohl wieder lachen könnte. Das Problem ist: Nein, der witz ist uralt und nur weil im realen Leben zumindest sich keiner beschwert, heisst das nicht, dass der Bart nicht schon 300Mio. Mal um die Erde passt.
 
weil Microsoft doch wuste das Vista müll ist oder nicht? ich meine da sollte doch ein wenig Kulanz von deren seite kommen.
 
@zippostar: Wieso ist Vista Müll? Nur weil der Start etwas holprig war? (-)
 
@Stefan1200: Sagen wir Vista ist ne lahme Schnegge, zwar nicht auf den ersten aber auf dem zweiten Blick. Soll aber nicht heißen das es schlecht ist, lieber etwas lahm als Bluescreen :-)
 
@zippostar: 1. blauen pfeil benutzen, 2. vista = müll? kann ich absolut nicht bestätigen, ausser nem leicht holprigen start hab ich daran nicht sonderlich was zu bemängeln ^^
 
@zippostar: Also ehrlich gesagt hat mich Vista bisher noch nicht im Stich gelassen. Kein einziger Absturz bisher und auch kein Bluescreen, nix.
 
@tobi@s: ich persönlich finde win vista und 7 nehmen sich nix an performance. ich finde, daß das win 7 ziehmlich schnell kam und kann es absolut nachfühlen, daß einige vista ultimate-käufer sich jetzt verarscht fühlen, weil schließlich haben sie für die ulti nicht grad wenig bezahlt.
 
@Madricks: sry für den ausdruck aber wenn einige so blöd sind und sich vista ultimate wegen irgendwelchen angekündigten eventuell kommenden features zu kaufen sind se selbst schuld...die heisst schliesslich nich ultimate weil se den ultimativen höchstpreis aller versionen hat sondern weil dadrin eben alle funktionen stecken die ms im bs anbietet...und von daher auch nur für leute gedacht die daraus nen nutzen ziehen und diese sachen alle verwenden....
 
Eigenartig, unter Vista war es nicht möglich ein Upgrateschlüssel als Vollversion zuaktivieren. Wenn das jetzt anders ist ist das von Microsoft aber mitverschuldet.
 
@tobi@s: es ist anders möglich, allerdings durch editieren eines reg-keys, bei caschys blog stehts drin wies geht :) (und nein das soll keine anleitung zum illegalen benutzen sein!)
 
@Fallout Boy:
es geht MS ja auch nur darum, sofern du KEINE VorgängerVersion darfst du die Upgrade Version nicht nutzen. Wenn du XP oder Vista hast könntest du den Trick anwenden (der übrigens schon einige Tage vor caschy auf diversen Seiten stand). Illegal ist es nicht so wirklich.
 
@Joerg01: habs bei caschy des erste mal gelesen gehabt, deswegen die erwähnung :) und richtig, illegal ist es nicht wirklich, solang man eine gültige xp/vista-lizenz sein eigen nennt und nicht parallel benutzt ^^
 
@Fallout Boy: Stimmt, das Thema liegt schon ein paar Monate zurück, hatte es schon fast vergessen, naja für alle mit Upgradeschlüssel die eine Neuinstallation machen müßen eine fast legale aber doch illigalle Aktion zur Daueraktivation aber gesparten Lizenz. :-)
 
Danke für's -

warum hat Microsoft den so schnell W7 auf dem Markt geworfen?
 
@zippostar: weil bei microsoft der wechsel alle 2-3 jahre normal ist, vista war ne ausnahme und nicht win7....und zum zweiten mal, blauen pfeil benutzen und nicht immer neues comment aufmachen ^^
 
@zippostar: Ist doch nicht so schlimm. Man muss ja nicht jede Windows Version kaufen. Ich bin auch XP Nutzer gewesen und jetzt habe ich mir 7 gekauft. Vista habe ich übersprungen. Nicht weil ich Vista schlecht fand, sondern ich bisher mit XP zufrieden gewesen bin.
 
früher konnte man doch auch nen cleaninstall von nem upgrade machen, man musste nur ne cd vonner alten Windowsinstallation einlegen. Warum soll das jetzt nicht mehr möglich sein?
 
@Zombiez: Es ist wohl weiterhin möglich und alles funktioniert dann auch wie gewünscht. Aber ob das rechtlich in Ordnung ist, ist eine ganz andere Frage.
 
@drhook: Nein, es ist nicht mehr möglich. Einfach eine alte Windows-CD einlegen, das funktioniert seit Vista nicht mehr. Man muss das Vorgänger-Windows installiert haben, um ein Upgrade auszuführen. Man kann das wohl illegalerweise umgehen, aber eine alte Windows-CD ist auch für die illegale Methode nicht nötig. Kauft euch keine Upgrades und beschwert euch bei MS, nur so wird MS verstehen, dass die Kunden mit der neuen Upgrade-Methode nicht zufrieden sind.
 
öhm mal ne andere frage is es somit noch möglich meine vista home premium variante auf win7 upzugraden? oder is da der zug grade abgefahren? also kostenfrei
 
@returnto0: warum solltest du kosteblos eine neue Version bekommen? Sind wir hier bei wünsch-dir-was?
 
Ein kleiner Tipp wenn die Upgrade Funktion stört und das nicht einfach hinnehmen will -> ubuntu.com heute erscheint 9.10! Also her mit den Minusen!
 
@HatzlHotzl:
1) die seite lautet ubuntu.com
2) wenn ich damit mein xp upgrade bleiben dann alle mein Einstullungen vorhanden und alle Programme laufen weiter wie bisher ?
 
@HatzlHotzl: Da du selbst schon Minus erwartest, war dir auch klar, dass dein Kommentar hier fehl am Platz war! Dies wird wohl kaum für jemanden den alleinige Grund sein auf Ubuntu umzusteigen. Hinzu kommt noch, wenn dies der alleinige Grund sein soll, würde evtl. auf denjenigen noch viel grössere Probleme zukommen, wie z.B. dass sein Programme dort nicht gehen oder seine Hardware nicht unterstützt würde. Wenn du hier Minus bekommst ist dies nicht wegen Ubuntu, sondern dass du hier sinnlos und unüberlegt einen Kommentar abgegeben hast! Wahrscheinlich nicht minder provokativ gewollt von dir .....
 
@Joerg01: 1. ist korrigiert! 2. Nein aber du zahlst nichts, der Rest ist eine Sache von ein paar Tagen!
 
@Helena: Aber sicherlich ist das wegen ubuntu! So etwwas will von euch halt keiner hören! Falls es jemand als Provokation empfindet -> selber schuld!
 
@HatzlHotzl: Anstatt sich Ubuntu zuzulegen kauft man sich halt eine SB Version, ist erst noch billiger als das Upgrade und man kann dann ganz legal neuaufsetzen. Soweit hast du natürlich nicht überlegt, obwohl es näher am Thema war und erst noch sachlicher ist! Dabei müsste man nicht befürchten, dass es einer missverstehen oder als Provokation auffassen müsste. Schuld oder nicht Schuld, ist hier nicht die Frage. Wohl eher, Absicht oder nicht Absicht........^^^
 
@HatzlHotzl: Du willst Minus haben, weil ubuntu heute eine neue Version rausbringt, die denen hilft, die kein Bock auf Upgrade haben? Verstehe ich nicht:-)
 
Für Privat-Anwender wird es mit Sicherheit keine Konsequenzen haben, wenn man selbst komplett neuaufsetzt. Hinzu kommt noch, dass dies schon immer nicht erlaubt war, also keinen Grund sich hier künstlich aufzuregen. Steht doch alles in der EULA. Der Mann muss daraufhinweisen, gehört nun mal zu seinem Job.
 
@Helena: Es wird keine Konsequenzen haben? Es steht doch im Artikel das die installierte Version danach eventuell illegal sein kann! Ist das nicht genug konsequent für dich?
 
@HatzlHotzl: Wenn die EULA nicht Gesetzeskonform (bzw. der betreffende Punkt darin) ist, kannst du dir diese EULA ausdrucken und als Klopapier verwenden, mehr ist sie dann nicht wert. Ein Gesetzesverstoss ist illegal, eine EULA ist aber _kein_ Gesetz.
 
@HatzlHotzl: Lies zuerst einmal was ich geschriebena habe bevor du hier weiterhin unüberlegt was schreibst. Natürlich verstösst es gegen die EULA, HABE ICH JA GESCHRIEBEN!!!!!! Deswegen hat es aber trotzdem mit grosser Wahrscheinlichkeit keine Konsequenzen für den Privat-Anwender. Begründung von mir, weil es schon immer nicht erlaubt war und es keine Konsequenzen gab!
 
@tekstep: deine Rechtsauffassung ist ja grandios. Wer auf "Installieren" Klickt, solte die EULA gelesen haben. Mit dem Klick auf "Insallieren" erkennt man sie an und geht einen Vertrag ein. Bricht man diesen Vertrag, weil man sich nicht an EULA oder AGB hält, verstößt man gegen Gesetze und/oder der Vertrag wird ungültig bzw die Lizenz von Windows erlischt, was bedeutet, dass die installierte Version nicht legal auf dem rechner ist, was ein Straftatbestand ist.
 
@Helena: Oh Mann, wenn die Version dann ILLEGAL wird ist es doch eine Konsequenz! Das schreibt doch der Microsoft Typ. Nicht ich habe das gesagt oder geschrieben!
 
Das finde ich doch schlecht. Wenn man ein Windows XP Upgrade auf Windows 7 sich muss holen. Da man Windows XP nicht wirklich auf Win 7 Upgraden kann. Da wäre das mit Windows XP auf Win 7 auch illegal oder was denkt ihr?
 
@Speed82: Leider habe ich nicht komplett verstanden, was du meinst. Aber wenn du eine Windows XP Lizenz hast und den Rechner auf Windows 7 upgraden möchtest, ist es völlig legal die Windows 7 Upgrade Version zu installieren. In der Newsmeldung wird nur darauf hingewiesen, das es illegal ist, wenn man keine gültige Vista / XP Lizenz besitzt, die nicht mehr verwendet wird.
 
Also bei jemand von vista cra*ked auf final rtm7 crac*ed ging sauber! Beim kollege vista legal aupgrade auf 7 legal -> da geht kaum noch wass richtig!!! ich sollte da jetzt n clean install machen, aber wenn ich den rotz lese o0 was soll ich jetzt machen? ich mach das trotzdem oder? :)
 
Die sollen erst mal sicherstellenen dass ein Upgrade nicht 20 Stunden dauert bevor sie rum mosern.
 
Die sollen erstmal Windows billiger machen und dann die Klappe aufreissen.
 
Tja, ist microsoft jetzt selber schuld.

keinerlei hinweie darauf bei installieren oder deren versuch und das es halt möglih ist im auswahlmenü, upgrade UND benutzerdefiniert, könne sie das ja jetzt wohl mal total vergessen.
es geht und jeder wird eine neue saubere installation damit durchführen.
ist doch woahl klar.

wer behält schon sein windows vista, werden doch jetzt alle bei ebay verkauft und wer bitte schon geht solche umwegen wenn er eine neuinstallation machen will das er erst vista mit knap 100 updates macht und dann windwos 7 als upgrade drüberzieht, dann ist der rechner doch schon wieder so zugemüllt (registry) davon abgeshen das es mindest den ganzen tag in anspruch nehmen wird, seine pc dann komplett fertig zu bekommen mst allen programm und spielen danach.

die haben wohl echt ein an der murmel.
ich hab zwar die vollversion aber ich kenne mindesten 20 kolleginnen und kolegen die mit ihrer upgrade version die festplatte formatiert haben und eine super sauber neuinstalltion gemacht haben.
ist denen auch absolut nicht zu verdenken.

ist doch wohl klar.

wenn micrsoft da pennt und das erstens nicht sperrt und vor verkauf schon explizit darauf hinweisst sind sie absolut selber schuld.

die waren mit windows 7 so oft in den medien und nie wurde darüber ein wort verloren.

erst jetzt nacheiner Woche nachdem es ffziell schon draussen ist und wo jeder windows 7 schon drauf hat. looool
 
@Homeboy23do: Beim lesen Deines Kommentars ist mir schwindlig geworden. Wo lernt man dieses Deutsch bzw diesen Satzbau?
 
mal ne frage ich habe ne orginal xp prof lizenz 32 bit habe jetzt bald nen neuen rechne rund habe mir die 35€ studenten HP x64 geholt. so rein theoretisch kann ich ja garnicht upgraden und muss ne clean nach ner anleutung machen? oder was habe ich noch für möglichkeiten?!
 
@d4rkside: Installiere die 64 Bit OEM von WIndows 7 und fertig, so kann Dir niemand was.
 
Die Gamestar hat einen Anwalt die Windows 7 EULA durcharbeiten lassen. (nach deutschen Recht). Sehr interessant, da wie schon in älteren Versionen einige Punkte darin (noch immer) in Deutschland schlichtweg ungültig sind. Äusserst bedenklich ist allerdings was Microsoft so unter "Datenschutz" versteht, da bekommt Google (leider) mächtig Konkurenz, es empfiehlt sich wirklich mal die EULA genauer durchzulesen: http://tinyurl.com/yjqzdtq
 
Und da war er schon wieder, der Sack, der in China steht.

Diesmal ist Reiskorn 27.943 um ca. 6 - 8 mm nach unten gerutscht. Man streitet noch um den genauen Wert, ist aber froh, dass es nicht nach oben gerutscht ist. Dies hätte dann weitreichende Folgen gehabt!
 
wayne ... mein ja nur, die meisten Unternehmen setzen WinXP oder 2000 ein. Denen bleibt ja nix anderes übrig als eine Neuinstallation mit der Upgrade-Lizenz.
 
@mwr87: die meisten unternehmen werden sicherlich keine upgrade-lizenz nehmen, sondern das ganze über volumenlizenzen abwickeln (obs die als upgrade gibt weiß ich jedoch nicht) ^^
 
@Fallout Boy: Firmen upgraden aber in der Regel, da es zu umständlich, kosten- und zu zeitaufwändig ist jeden Rechner komplett mit allen Aplikationen neuaufzusetzen. Stelle dir nur einmal den Aufwand vor, wenn 1000 Rechner komplett neuaufgesetzt werden müssen. Mit den Lizenzen hast du aber recht.
 
@Ruderix2007: ging ja nur um die lizenz, von xp auf 7 musst eh neu aufsetzen, da wird dann ein image erstellt mit den entsprechenden programmen drauf und dann via netzwerk aufgespielt :) wenn noch feinheiten gemacht werden müssen dann eben immer in schüben, heute x, morgen die nächsten x usw bis alle durch sind ^^
 
Gut das ich Linux verwende und mich mit so einem Kram nicht beschäftigen muss.
 
@Sordon: Schlecht, dass dein Kommentar zum Thema nichts beiträgt!
 
@Sordon: Gut, dass ich heute bei Ikea war und mir ein regal gekauft habe.
 
@Sordon: Es gibt sogar noch freiere OpenSource als das gute Linux, aber Linux ist auch okay. :-)
 
@Sordon: Jups, auch meine Meinung!
 
ach du meine güte... man sollte meinen der kunde würde dank sinkenden verkaufszahlen nicht mehr gegängelt. aber irrtum, ms hat ja noch ne EULA, die man sich wirklich mal genauer durchlesen sollte, die ist witzig^^
 
Also ich habe mir gerade den Orginaltext durchgelesen, wobei dieser noch sehr gut bildlich dargestellt wurde. Ich habe das dort aber irgendwie so verstanden, dass es illegal ist, die Upgrade-Version clean zu installieren, wenn man keine gültige Lizenz für ein Vorgängerprodukt besitzt. Was gibts daran eigentlich zu kritisieren? Das ist doch wohl völlig logisch. Wenn ich ein Auto klaue, werde ich auch nicht legaler Eigentümer, wenn ich einen neuen Motor einbaue und es dann auf meinem Name zulasse.
 
Mal wieder ein Dummschwätzer bei der Arbeit. Selbst wenn Firmen ausreichend viele Vista Lizenzen haben - würde bei diesen Preisen kein Admin so Doof sein, Upgrade Versionen zu kaufen. Der Sprecher von Microsoft hätte wohl - anstatt Dumm-sülz von sich zu geben - darauf hinweisen sollen, das es AUSREICHEND günstige Angebote für Firmen gibt, die keine Upgrade-Versionen benötigen. Desweiteren ist die Zahl der Firmen die Vista im Einsatz haben sehr gering - sodas die Admin mit wenigen SystemBuilder Versionen zurecht kommen - oder sie nutzen gleich die "Enterprise" Volumen Lizenz. Also - viel Rauch um nix.
 
Ich verstehe die ganze Meldung nicht. Ich habe das Family upgrade erworben und auf allen drei Rechnern Windows frisch installiert.
Ich wurde nicht einmal nach einer alten Lizens gefragt.
 
@Stern1900: Klar - hast du die EULA durchgeklickt ....
 
@Stern1900: Normalerweise prüft die neue Software das intern, ohne das Du es merkst. Übrigens: es heißt LIZENZ
 
Apropos EULA - Deutsche Gerichte haben festgestellt das solche "EndUserLicenseAgreements" nichtig sind, wenn sie nicht vor Kaufabschluss anerkannt werden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Endbenutzer-Lizenzvertrag
 
@Genghis99
Überflogen
 
Diese Möglichkeit der Neuinstallation von Windows ohne vorhandenes BS mittels einer Upgrade Version ist nicht neu. war doch bei XP / Vista auch schon gang und gebe. Will MS jetzt alle Jahre wieder mit erhobenen Zeigefinger drohen?
Der Fehler liegt an ihrer Software, dies es ermöglich eine blanke Installation zu zulassen.
Die hätten doch die Möglichkeit sowas technisch zu unterbinden. Aber nein. Lieber alle Jahre du "böser Upgrade Version als Vollversion Installierer" sagen.
 
das ist von MS einfach eine schlechte Programmierung und jetzt versuchen sie durch die Warnung aus rechtlichen Gründen die Kuh vom Eis zu bekommen !!
 
Kauft überhaupt wer eine Upgrade Version ? Ist doch sowieso besser das system frisch zu installieren.

Und die System Builder Versionen sind günstiger als die Upgrades
 
Die Überschrift ist unglücklich gewählt. Es geht darum, dass man die Upgrade-Version nur nutzen darf, wenn man eine gültige Lizenz für ein anderes (altes) Windows hat. Das wird nun mal so viel ich weiß nirgends geprüft in der Software. Ergo könnte man die Upgrade-Version auch so kaufen ohne eine ältere Lizenz zu besitzen => dann ist die Nutzung nicht legal.
 
@mibtng: Nein finde ich nicht die Überschrift passt.

Auf einer anderen Seite ist die rede von einer nicht sachgemäßen Installation.

Also ist gemeint das die Besitzer einer Upgrade Version immer erst Windows XP / Vista installieren müssen und dann erst Windows 7 darüber.

Wenn sie es auf ein "nacktes" System installieren verstossen sie gegen die Eula.
 
Für Deutschland wird das sowieso belanglos sein, da keine Firma sich eine Upgradeversion von Windows 7 kaufen wird, die nur ca 20 euro günstiger als die Vollversion ist. Die werden wohl eher die SB Version einsetzen, denn auf den Support für jede einzelne Win 7 Lizenz werden die getrost verzichten können.
 
Von welcher Upgrade Version wird hier jetzt gesprochen?

Die Upgrade Version, oder die, die man mit Windows 7 Upgrade Option bekommmt?

Wohl eher das Erstere, da das zweite quasi eine Vollversion ist...
 
@bluewater: Gute Frage, möglich das die identisch sind, K.A.
 
@bluewater: Es ist so, wie du es im letzten Satz beschrieben hast.
 
Also da irrt der Microsoft Mitarbeiter ganz entschieden. Jedenfalls rechtlich gesehen. Die Upgrade Version als Vollversion auf ein sauberes System zu installieren, ist NICHT ILLEGAL wenn man die Lizenz von VISTA besitzt. Somit kann mir Microsoft nicht vorschreiben, wie ich nun die Upgradeversion installiere. Will ich ein sauberes System, installiere ich diese Version auch nicht auf ein bestehendes Vista.

Besitzt allerdings jemand die Vista Lizenz nicht, handelt er rechtswidrig !!! Aber das zu überprüfen, wird wohl kaum für Microsoft möglich sein ... Aber ich kaufe mir niemals auch nur eine Vollversion über Microsoft. Deshalb ist jedem nur zu raten : Kauft euch OEM Systembuilder oder Retail Versionen von Windows 7. Dieses sind beides uneingeschränkte Vollversionen. Die sogenannte Upgradeversion von Microsoft ist teurer als diese. Die Händler berechnen diese mit 89-99 Euro für jedes System, oder sie haben die VISTA Version schon so eingerechnet. Also : Finger weg. Neue Rechner grundsätzlich nur ohne Betriebssystem kaufen !!! Erst Recht, wenn wegen der Upgradeversion von Microsoft eine Drohung an alle ausgesprochen wird. Das ist doch lächerlich Microsoft. Die Windows 7 Home Premium Systembuilder kostet derzeit bei AMAZON 77,95 Euro. Auch hier wollte Microsoft damals mit allen Mitteln verhindern, das diese OEM Versionen von Händlern alleine ohne Systeme verkauft werden. Sie sind aber mit aller Macht auf die Schnau... gefallen und an den Deutschen Gerichten gescheitert. Auch diesmal kommt Microsoft damit nicht durch. Überlegt mal wie oft ein User sich sein System neu aufsetzen muss (z.B. durch Virenbefall oder ä.). Er müßte dann immer esrt wieder die Vista Version aufspielen, bevor er Windows 7 installieren kann. LÄCHERLICH, einfach nur lächerlich.
 
@Seepferdchen: Wie wär's mit lesen? Im seinem Blog hat er es sogar für die Leseunwilligen als Grafik dargestellt.
 
@Seepferdchen:
Ahoi Seepferdchen,

hab mich gerade wegen Deiner Sichtweise der 7 Update Version angemeldet, da ich es genau so sehe! Denn laut deutschen Gerichtsstand ist nicht nur der zu belangen der die Version nutzt, sondern auch der, der die Möglichkeit schafft!

wäre sicherlich ein großer Spass sich mal selbst anzuzeigen, dann aber mit MS im Boot!

Abgesehen davon war das Update von Vista auf Win 7 Update auch nicht gerade unkompliziert. Den, nach der Installation hatte ich ca. 38 GB Systemdaten auf C. Das Formatieren, Partitionieren und Neuinstallieren bezahlt mir ja auch keiner!

Na ja, die Entwicklung von Betriebssystemen kostet halt Geld, aber muss es immer so viel sein?

Oder doch mal Linux, z.B.Ubuntu ausprobieren? Das kost nix!

Gruß, weiter so!
 
Verklagt mich... Ich bekam zu meinem Vista ein Windows 7 dazu. Es war aber nur dieses Upgrade und da mein Vista eigentlich nie wirklich gut lief und der Upgradeversuch sofort fehlschlug, installierte ich es halt sauber. Wenn MS damit ein Problem hat, sollen sie es mir persönlich sagen und ich ziehe daraus meine Konsequenzen... Solche Presseerklärungen sollte man sich wirklich klemmen...
 
@silentius: Siehe [45]
 
@bluewater: ah, auf jeden Fall hat sich Microsoft hier mal wieder einen Bärendienst erwiesen. Kunden verunsichern und das obwohl die Migration auf Windows 7 besser läuft, als es eh bei Vista gewesen ist... Trotzdem Danke!
 
Habe mir heute die Windows 7 Ultimate gekauft, ich hoffe es wird nicht wieder so ein flop.
 
@zippostar: Ich vermisse mein DreamScene, aber sonst macht es einen guten Eindruck!
 
@zippostar: Das war jetzt der vierte Start-Kommentar von Dir. Wie viele hast Du noch vor, bis Dein Ego sich genügend an der 5-sekündigen Beachtungs-Phase aufgegeilt hat?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles