Windows 7: Apple mit Suchwerbung auf Kundenfang

Microsoft Apple versucht derzeit durch verschiedene Werbemaßnahmen von der Markteinführung von Windows 7 zu profitieren. Nachdem zuletzt eine Reihe neuer Werbespots veröffentlicht wurden, wurde nun bekannt, dass Apple auch in Suchmaschinen wirbt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe so ein gefühl, dass da jemand neidisch ist?!?!
Hört euch das Argument an...''Hintergrund ist die fehlende Möglichkeit zum Direkt-Upgrade von Windows XP auf Windows 7. Statt wie bei Vista einfach auf das neue Betriebssystem aktualisieren zu können, müssen Kunden, die bisher Windows XP eingesetzt haben, eine vollständige Neuinstallation vornehmen, wenn sie Windows 7 nutzen wollen. ''
Wenn ich mir ein neues Betriebssystem hole dann will ich es auch neu Aufsetzen. Alle Dateien die man benötigt kann man mit backups sichern.
 
@36Onur: Und warum willst du es neu aufsetzen? Weil du zu viel Zeit hast?
 
@Rodriguez: Bei mir gehts schnell.
 
@Rodriguez: Vielleicht einfach, um so direkt eine Grundreinigung des Systems mit durchzuführen und eventuelle Fehler, die mit den verschiedensten Softwares über die Zeit entstanden, auszumerzen? Nur so n Gedanke.
 
@36Onur: Was ist denn für dich schnell?
 
@Rodriguez: Hier ca 20 Minuten.
 
@Slurp: Jup. Aber noch schöner wäre es doch wenn diese Fehler gar nicht erst entstehen und das System einfach keine Reinigung nötig hat, oder? :)
 
@Rodriguez: Dafür kann man aber weniger Windows als die Programmierer der verschlampten Softwares verantwortlich machen. Zudem häufen sich nach ner Zeit einfach immer mehr Dateien, die man irgendwann nicht mehr benötigt und so wunderbar wegbekommt. Und das ist bei OSX genau das selbe :)
 
@Rodriguez: Glaub mir dein Mac OS hat hat auch solche Probleme.
Und ein Upgrade ist wie, wenn du in einer Pfanne ein Spiegelei brätst und später (paar tage) mit der Pfanne ohne sie zu reinigen was anderes brätst. Da ist dann noch der alt ''verschimmelte'' mist drinne den man vllt. nicht will :P
 
@Slurp: Alle Daten sichern, System aufsetzen, Daten zurückspielen, Programme installieren und alles neu einrichten (Einstellungen, Hintergrundbilder, usw usw). Das dauert bei dir von XP auf Win7 also 20 Min. ja? Nicht schlecht....
 
@36Onur: Sehr schöne Metapher (+)
 
@Rodriguez:

Ich hatte noch nie Gravierende Fehler unter Windows, und auch Apple hat Fehler und das nicht zuwenig. Beispiel: das neue Apple Betriebssystem läuft auf 3 Jährigen Mac Computern zum Teil nicht mehr und da machen sie MS vorwürfe das ein 6 Jahre altes Betriebssystem nicht mehr einfach nur Aktualisiert werden kann? die Typen haben alle einen am helm...
 
@Rodriguez:

was für daten sicherst du den? also ich hab das Dateien usw auf einer anderen Partition das heisst Pc Neustarten > Installation starten > Formatieren dauert 10 sek > Installation Abschliessen > FERTIG. Dann noch kurz die Bibliotheken freigeben und Programme Installieren dauert max 40 min.
 
@Rodriguez:
Das Upgrade braucht durch das Speichern und Wiederherstellen der Daten über 5 Stunden, das ist Neu eindeutig besser :)
 
@Slurp: @36Onur Ich habe hier ein System welches mit 10.4 Anfang 2006 kam. Dort habe ich dann 10.5 aufgespielt (10/07) und dann 10.6 (09/09). Man merkt keinen Unterschied zu einer "frischen" 10.6 Installation..... Und ob die Programmierer oder MS (registry) daran Schuld ist interessiert mich als User nicht. Ich möchte die CD einlegen, 3 Klicks machen, kurz warten und weiterarbeiten. Und ich möchte auch nicht das mein System mit der Zeit langsamer wird, nur weil ich öfter mal was installiere und deinstalliere...... Aber für mache scheint dies ja zu einem jährlichen Ritual verkommen zu sein...... Um nicht mehr benötigte Daten zu löschen brauch ich doch kein Betriebbsystemupdate!?
 
@Rodriguez: ich frage mich beim Lesen deiner Kommentare, was du denn so sehr gegen das Neuaufsetzen des Systems hast? Es ist doch deine Sache wenn du dein System immer upgraden willst ohne alles neu aufsetzen zu müssen... aber ob ich nun MacOS, Linux oder Windows hab, bei einem aktuelleren Betriebssystem setze ich persönlich immer neu auf, da ich eher eine frische und saubere Installation bevorzuge... Onur hat es oben sehr gut beschrieben
 
@Slurp: 50min mit dem wichtigen... das andere wird dann installiert, wenn man es braucht...
 
@Edelasos: Wer bestreitet denn das Apple keine Fehler macht? Und wo geht es hier überhaupt um Fehler?____ Das neue OS läuft nicht auf PPC Rechnern, die sind 4 Jahre alt. Und das Apple diesen Schritt nehmen wird wusste man ebenfalls vor 4 Jahren schon. Und für diese User gibt es 10.5, welches (fast) das gleiche OS ist ohne die 10.6-Vorteile die die PPC-User hardwaretechnisch eh nicht nutzen könnten.______ Es geht übrigens nicht um den Vorwurf das es solange dauert, sondern es geht darum das der Wechsel zum Mac genau so lange dauert. Daher wäre der Zeitpunkt für einen Wechsel besser den je. Das sagt die Apple Werbung :)
 
@Edelasos: Dann ist das System aber nicht wie vorher. Was ist denn den programmspezifischen Daten wie Lesezeichen, Mails o.ä.? Hast du die auch alle immer auf d: ? 40 Min für Formatieren, OS-Installation und Programme installieren? Dann hast du aber nur 10MB Programme, oder? :)
 
@Rodriguez: "Man merkt keinen Unterschied zu einer "frischen" 10.6 Installation" ... Man merkt beim Mac auch keinen Unterschied zwischen einem Mac Pro mit 10.5 und einem normalen Mac mit 10.5. Da muß man schon nen synthetischen Benchmark bemühen. Ist daher nicht wirklich überzeugend. Wahrscheinlich hat Apple es mit Absicht so programmiert dass es sich auf allen Macs gleich schnell anfühlt ^^. Ferner kannst du mir nicht erzählen dass du z.B. eine Adobe CS4-Installation in annehmbarer Zeit so rückstandsfrei von deinem Mac pusten kannst, dass kein Fitzelchen mehr übrig bleibt.
 
@C!G!: Ich habe nichts gegen das aufsetzen. Ich finde es zwar lästig, da ich mit meiner Zeit besseres anzufangen weiß, aber wer daran Spaß hat, bitte. Ich glaube allerdings den Behauptungen hier nicht das man nur 20-40min dafür braucht, bis das neue System eingespielt ist und dieses EXAKT so aussieht wie das alte (bis auf die neuen Features des neuen OS natürlich)._______ Aber noch mal kurz: Es geht in der Apple Werbung darum das der Wechsel zum Mac genau so lange dauert wie der Wechsel zu Win7. Übrigens mit dem gleichen Weg wie hier beschrieben. Und da die meisten Leute noch XP verwenden, wäre der Zeitpunkt jetzt halt optimal......
 
@Rodriguez:

es ist ein KLEINER unterschied ob ein system 2 Jahre oder fast 7 Jahre alt ist.
 
@DennisMoore: Adobe bildet tatsächlich als einziges eine Ausnahme. Die bauen sich unter OSX und Windows ihre eigene Insel. Aber auch dort klicke ich auf "deinstallieren" und lasse dann das Script von Adobe drüber laufen. Und selbst wenn ich letzteres lasse, es verlangsamt nicht meinen Computer, oder? Und auf die 30kb die dann evtl. zurückbleiben, kann ich gut verzichten :)
 
@36Onur:
Verstehe deine Argumentation nicht. Warum sollen Mac User oder Apple darauf neidisch sein wenn du als PC User es so umständlich hast von XP auf 7 aufzusüsten?
 
@Edelasos: Ja, das ist richtig. Aber Fakt ist das die meisten Leute eben diese 7 Jahre alte System einsetzen und Fakt ist ebenso, das der Wechsel auf das neuste OS für die Leute genau so Zeitaufwändig wäre wie der Wechsel auf OSX :)
 
@Rodriguez: Was lustigerweise immer wieder vergessen wird: selbst wenn der Umstieg von XP auf OSX in 2 Minuten von statten gehen, NULL Klicks benötigen und dem User noch einen luts**en würde, eine ganz fatale Sache stellt sich dabei noch in den Weg: Es wird auf jeden Fall ein neuer Rechner der Firma Apple benötigt. Und da kommt dann ganz schnell der Kosten-Nutzen-Faktor: 75-150€ für ne Wind7 DVD oder 1500€ für nen neuen Rechner?
 
@Rodriguez: Halt ich für ein Gerücht. Ich habe von XP auf Win7 gewechselt ohne jemals Vista getestet bzw. genutzt zu haben. Hat alles wunderbar funktioniert. Ohne Probleme. Und das ganze hat wenige Stunden gedauert mit Installation inbegriffen. Ich würde sagen nach 1 Tag hat man das BS schon im griff. Wobei der Umstieg auf ein komplett neues BS weitaus mehr Zeit in anspruch nehmen würde.
 
@Slurp: Es gibt auch Macs für 549 Euro im Bildungsbereich auch noch günstiger). Und wie viele steigen von XP auf Win7 um ohne sich dabei direkt einen neuen Rechner zu kaufen?! MS sagt doch selbst das sie kaum Retail-Versionen verkaufen sondern die Maße beim Kauf eines neuen Rechners umsteigt.
 
@Drnk3n: Wenige Stunden dauert auch der Umstieg auf OSX. Wenn überhaupt. Wer sich natürlich nicht an ein neues System gewöhnen möchte, der bleibt halt beim alten. Dann darf man aber auch nicht meckern :)
 
@Rodriguez: Und wie viele wollen den Mac mini? Ein Rechner, der gerademal mit nem 2,26 C2D und 2 Gig Ram daherkommt? Da machen selbst die "Ich bin blöd aber steh total auf Mario Barth" Angebote mehr her, zu nem günstigeren Preis und inklusive Win7.
 
@Slurp: Glaub mir mal, der MIni reicht für 95% der Leute mehr als aus. Oder gibt es so viele die Videos bearbeiten oder 3D-Bilder Rendern?! Den Ram kann man auch aufrüsten..... Und wer mehr will, der muss natürlich auch mehr ausgeben. Ist bei PCs nicht anders. Ich suche übrigens immer noch jemanden der mir einen vergleichbaren Rechner zum iMac zeigen kann der auch nur 1€ billiger ist..... Falls du mit dem "überteurt Argument" kommen möchtest :)
 
@Rodriguez: Nein, nein. Die Frage war: wer will den? Dass der mini ausreichend ist, weiß ich auch. Nur Otto-Normal-User, der durch potentiell augfrund der Werbung von XP auf OSX umsteigen will, will maximale Leistung zu minimalen Preis (genau das, was die Blöd-Blättchen versprechen). Sonst wäre er schon früher auf nen Mac umgestiegen und nicht im Zuge des Win7 Updates. Und diese User sehen dann den Preis, sehen die Leistung, die im Gegensatz zu den ganzen Windows Rechnern eher mickrig ausfällt und denkt sich "wieso soll ich mir den Mac holen, wenn der Win Rechner doch viel mehr Leistung hat?" SO denkt der User, den Apple hier versucht anzusprechen.
 
@Rodriguez: also, wer seine Daten noch "innerhalb" des OS bereithält, ist halt selber Schuld. Aber selbst für solche Fälle gibt es gute Backuptools (MozBackup zB). Was macht man eigentlich als iNatiker, wenn einem die Festplatte crasht?
 
@Slurp: Die Frage bekommt er auf der Apple Homepage beantwortet. Es gibt 2 schritte: 1) Locken 2) Schmackhaft machen. Bei jedem Mac steht auf der Apple HP bei was OSX ist und wo die Vorteile des Macs liegen. Wer mit Windows glücklich ist, der wird gar nicht erst auf die Apple Webseite gehen. Wer nicht glücklich ist, der wird so darauf aufmerksam gemacht mal über den Tellerrand zu gucken. Und wer schon länger überlegt wird daran erinnert das der Zeitpunkt jetzt gut wäre. Fertig :)
 
@sirtom: Ein Backup macht nur Sinn auf einer externen (oder 2ten internen) Platte. Egal ob OSX oder Win. Wenn du bei Win deine Festplatte in C: und D: aufgeteilt hast und die Platte geht kaputt, dann sind C: und D: weg. Backups macht OSX mit Time Machine im Hintergrund ( http://tinyurl.com/ygfsr4t ). Wenn du darauf hinaus willst was man macht wenn das System crasht (also das man bei WIn C: Platt macht), dann solltest du wissen das bei Unix-Systemen (also alles ausser Windows) die Daten und das System eh strikt getrennt sind. So muss sich der User nicht drum kümmern und sich mit dem Workaround "Partionieren" nicht mühselig eine ähnlich komfortable Lösung schaffen. Sollte das System crashen, dann gibt es "Archivieren und Installieren". Damit zieht er dir das System komplett weg und installiert es neu. Nach dem ersten Start sieht es genau so aus wie vorher. So funktioniert auch das Update.
 
@36Onur:
Nein, das ist Mitleid. Diese fehlende Möglichkeit des Direktupgrades und die Probleme die es damit gibt z.B. das einfache Einspielen von Userdaten, Passwörtern, Wlan Konfigurationen, Bildern, Musik usw.. kennen die Mac User nämlich gar nicht, weil es den überaus guten Migrationsassistenten gibt und zusätzlich zu dem noch Time Machine Backups, von denen sich die besagten Daten mit nur wenigen Klicks einspielen lassen und alles ist so, wie man es kennt. Apple sagt, bevor ihr euch den Stress mit Windows XP zu Windows 7 Upgrade macht (und noch recherchieren müsst, welche Version ihr wollt, ob ihr vielleicht noch einen neuen Rechner dazu kauft usw.), guckt doch mal was wir zu bieten haben, wir nehmen euch sogar in den Apple Stores die ganze Arbeit ab.
 
@GlennTemp: Und wer kauft sich, bei gleicher Hardwareleistung, nen Rechner, der doppelt so teuer ist?
 
@Slurp: Und wann zeigst du den Rechner der die gleichen Specs. aufweist und nur halb so viel kostet?!
 
@fast alle: Leute seht es einfach mal ein: Ein Mac ist geil! Und da gibts nichts dran zu rütteln. Die Leute die dafür ein Minus geben, haben sich noch nie richtig mit einem Mac beschäftigt. Leider.
 
@Slurp:
Die Leute, die bei einem Hardwarekauf sinnvolle Vergleichsmaßstäbe anlegen. Viele tun das selbstverständlich nicht, man wird ja von Mediamarkt usw. direkt dahingehend konditioniert. Das äußert sich ja in dem Denken, dass man bei Computern nur auf die Hardware Leistung gucken muss, was ein recht weit verbreiteter Irrglaube ist (Stichwort Megahertz myth), so wie viele Denken, mehr Megapixel seien das ausschlaggebende Argument für Kameras.
 
@Rodriguez: Das stimmt so nicht: Windows trennt ebenfalls zwischen OS und Daten, denn schliesslich gibt es eine Dateistruktur auf der Festplatte, die dies bewirkt. Und wenn du beim Mac die Partition 1 (von 1) platt machst bist du genau so deine Daten los, wie wenn du bei Windows die Partition 1 (von 1) platt machst. Zudem: Bereits zu XP-Zeiten liegt meine Rekordzeit im neu Aufsetzen bei 23 Minuten + Programme weitere 10 Minuten, was auf ungefähr eine halbe Stunde herausläuft. Da Win7 ebenfalls in ähnlicher Zeit installiert werden kann, ist der Umstieg innerhalb von 30 Minuten durchgeführt. Da man sich dann immernoch mehr oder weniger zurechtfindet, sollte man nach einem Tag bereits produktiv arbeiten können. Beim Mac läuft es praktisch aufs gleiche hinaus, weshalb es kein Argument ist, sich einen Mac zu holen, weil der Umstieg zu Win7 doch soo umständlich ist. Wichtig sind einzig und alleine der Preis (Win7 Home Premium für 80€ vs. Mac Mini oder besser für >500€) und die persönlichen Präferenzen. Was auch noch kaum erwähnt worden ist: Für Win7 reicht noch der gleiche Rechner, den man vor 7 Jahren im Mediamarkt gekauft hat, um ein prima Resultat zu erzielen und alte Hardware in neuem Glanz strahlen zu lassen (obwohl ein Upgrade des RAMs von damals 128 - 256MB zu 1GB nötig ist und eine GraKa mit DX9 empfohlen ist).
 
@3-R4Z0R:
Doch es ist ein Argument, nämlich für alle jene, die keine Techfreaks wie die meisten hier sind (These: nur technisch versierte und interessierte besuchen solche Portale wie dieses). Für die restlichen sagen wir 80% der Menschen die keine, oder nur wenig, Ahnung von Computern haben, ist ein neu aufspielen eines Betriebssystems ein größeres Problem und genau an diese 80% wendet sich Apple. Persönlich bin ich neugierig, wie es möglich ist, Windows XP in 23 Minuten zu installieren. Meine Durchschnittszeit auf verschiedenen Systemen liegt bei ca 40-60 Minuten und dann noch einmal 30 Minuten um das System wieder benutzbar zu machen (Crapware weg, neue Programme laden und installieren usw.)
 
@GlennTemp: ist dir easy transfer ein begriff? offenbar nicht... apple hat usability nicht patentiert
 
@3-R4Z0R: Ich habe es eben doch extra beschrieben, bei Win partioniert man nur aus dem Grund, falls man mal den Rechner Platt macht (oder das System beschädigt ist), damit die Daten auf der anderen Partiotion gesichert sind. Bei allen anderen System (also auch bei OSX) braucht man dies nicht zu machen, da es für diesen Fall eben "Archivieren und Installieren" gibt. Vergleichbares gibt es unter Win nicht (sonst würde dort ja nicht JEDER partionieren und bei OSX niemand). Und diese Funktion geht noch einen Schritt weiter. So braucht man eben nicht noch mal alle Programme zu installieren und die programmbezogenen Daten (Lesezeichen, Kennwörter, Vorlagen, Plug-ins, ICQ-History, usw) bzw. Userspezifische Daten wie Hintergrundbilder, Kennwörter, Schriften, usw sind auch strikt vom System getrennt. Oder speicherst du die auch alle auf D: ?!........ Richtig, beim Mac läuft es aufs gleiche hinaus. Darum geht es ja in der Werbung. Das der Zeitpunkt optimal ist. Danach läuft es nicht mehr aufs gleiche hinaus. Dann bleibt es bei der reinen Installation.
 
@Rodriguez: Zuviel Zeit? HAHAHAHAHAHAHAHAHAH! Ganz ehrlich, ich habe gestern bei nem Bekannten DREI! Rechner neu Aufgesetzt, und diesmal mit Windows 7. Hat insgesamt halb so lang gedauert, wie wenn ich 3mal WinXP aufsetze. Erzähl mir hier ma net dass Win7 lang zum Aufsetzen braucht.
 
@Rodriguez: Was erzählst du für einen Sch****dreck!? Ich hab ne Freundin, deren MAC is innerhalb von nem Jahr 6 mal ohne Usereinwirkungen zu nem Totalschaden gekommen und musste eingeschickt werden. Mac is Fehlerfrei wa? Haha
 
@DionysoZ: Ich nehme an du meinst mit "aufsetzen" die reine Installationszeit, oder? Oder ist das sammeln der Daten (Dokumente, Musik, Bilder, etc) und das sammeln der sonstigen Daten (Kennwörter, Schriften, Lesezeichen, Mails, Kontakte, Kalender, etc) sowie das aufspielen dieser und das installieren der Programme sowie das einrichten des Computers (Wlan, Systemeinstellungen anpassen, Hintergrundbild, Verknüpfungen erstellen und anordnen, Kennwörter eingeben, etc) mit inbegriffen!?
 
@Rodriguez: "Ich möchte die CD einlegen, 3 Klicks machen, kurz warten und weiterarbeiten. Und ich möchte auch nicht das mein System mit der Zeit langsamer wird, nur weil ich öfter mal was installiere und deinstalliere" Dann entwickel du mal dein eigenes BS...ein System zu Coden das durch ständige Install/Deinstall langsamer wird is schier unmöglich, da das System immer Dateien anlegt, löscht, und Systemintern einträge anlegt/löscht. Das bremst aus. Kannste nich verhindern. Wenn du mal eins Codest wo das nich so is dann meld dich. Ich warte, und kauf es dann :)
 
@DionysoZ: Zeig mir die Stelle wo ich sage das der Mac fehlerfrei ist?! Und die Story mit 6 Totalschäden in einem Jahr nehme ich dir natürlich ab :)
 
@Rodriguez: Ist alles mit inbegriffen, weil ich mehrere Partitionen habe. Alle Mails/Kontake, etc bla bla bla sind dort drauf und dort gesichert und innerhalb von jeweils 1 Minute wiederhergestellt. Programme installieren is ne andre Sache. Aber das WICHTIGSTE aller Programme is auch in 20 Minuten installiert. Den anderen Schnickschnack mal ausgenomen. Und sowas wie Hintergrundbilder? Naja das is net wichtig, und trotzdem in 5 Sekunden erledigt.
 
@DionysoZ: Ich habe so ein System. OSX. Du kannst aber auch jedes andere Unix-System nehmen. Die Programme legen bei OSX eine Einstellungsdatei ab und bei Bedarf programmspezifische Userdaten (z.b. Firefox Lesezeichen, Plug-In, Cache, etc). Beides nimmt ausnahmslos Speicherplatz weg. Die Einstellungsdateien ein paar KB. Wenn ich also 100 Programme installiere und deinstalliere, dann bleiben vielecht 500kb Reste über. Das interessiert den Rechner aber überhaupt nicht. Das bremst das System im gleichen Ausmaß aus wie ein 500kb Foto unter Win: Gar nicht. Das Programm selbst ist eine Datei und zum deinstallieren schiebt man es in den Papierkorb. Einträge alá Registry gibt es nicht.
 
@Rodriguez: Ob du mir die "STORY" abnimmst, is irrelevant...es is passiert. Das System hat sich mehrmals selbst abgeschossen(was natürlich unter Windows auch ab und zu mal passiert). Und zum Thema Mac-Fehlerfrei: Gesagt hast du es nicht, aber deine Aussagen gegenüber Windows sprechen für eine solche Meinung.
 
@DionysoZ: Gut und wenn du den ganzen Aufwand zusammenrechnest, dann hast du die zeit die du brauchst um von XP auf OSX umzusteigen. Und darum geht es in dieser Werbung...... Und danach sparst du übrigens die Zeit die du damit verbracht hast, alles mühselig zu trennen :)
 
@Rodriguez: Gut, sinds vielleicht noch 500kb Reste. Zähl das hoch auf 100 Programme so haste schon ca 50Megabyte. Jeder Kilobyte an Daten bremst das System automatisch um miliprozente aus. Ob man es am Anfang merkt is die eine Sache, aber es häuft sich, und das is bei Mac nich besser als bei Windows.
 
@DionysoZ: Also liest du zwischen den Zeilen?! Ich würde nie behaupten das ein Mac oder OSX fehlerfrei ist. Das ist weder bei elektronischen Geräten oder einer Software die aus mehr als 10 Code-Zeilen besteht unmöglich.____ Das System hat sich selbst abgeschossen? Warum schickt man es dann ein?! Sollte kein Hardwarefehler vorliegen, wird man dir beim Support bestimmt nicht sagen: "Her damit" sondern im Extremfall sagen "archivieren und installieren" (neu aufsetzen ohne Datenverlust). Die Story wird immer unglaubwürdiger :)
 
@Rodriguez: Tja und was machst du in meiner Situation in der ich z.B. Grundkenntnisse in Mac habe(wohlgemerkt nicht viele) und meine Freundin sogut wie GAR keine was das System direkt angeht? Fummelst du einfach drin rum? Ne Neuinstallation kriege ich da auch Problemlos hin, aber wenn das System sich immer wieder abschiesst, dann geh ich lieber zu Apple als es immer wieder zu versuchen.
 
@DionysoZ: Nein, ich meinte 500KB bei 100 Programmen (also einzeln ca. 5kb... die von Firefox ist z.b. 4kb groß). Ja, Festplattenplatz kann bremsen, wenn nicht genug (ca. 10%) frei ist für Auslagerungsdateien. Aber wenn ich dann ein 1MB-Foto lösche, ist das schon doppelt so effektiv wie ein "aufräumen" der Programmreste :)
 
@DionysoZ: Ich rufe bei Apple an und lasse mir helfen. Dort wird man mir entweder den Tip geben (archivieren und installieren) oder wenn es öfter auftritt kann auch ein Hardwareproblem vorliegen (z.b. defekter RAM), so dass sie ihn einschicken lassen. Dann wird dein Gerät repariert oder du bekommst ein Austauschgerät. Das du das selbe Problem 6x hast ist aber dennoch mehr als unwahrscheinlich und unglaubwürdig. 6x defekte Hardware in einem Jahr bekommst du nichtmal in China :)
 
@Rodriguez: Gut das mit den 100 Programmen hab ich überlesen, meine Schuld. Dachte da eher an eine einzelne Anwendung etc....mich macht ehrlichgesagt nur das Geflame über Windows genervt. Und das tust du echt, ohne dich jetzt direkt anzugreifen, ZIEMLICH extrem. Ich benutze keinen Mac, weil ich ihn nicht mag. Ich mag sie wirklich nicht, und brauche sie nicht Berufsmässig oder so, aber ich sage deswegen dennoch nicht, dass Macs Sch.... sind... ich mag einfach PCs lieber. Und deine Meinung klingt echt immer nach: Windoof ist Sch*****.
 
@Rodriguez: Wie gesagt, ich kenne mich zwar mit Hardware sehr gut aus, aber Macs hab ich nicht oft angerührt, und daher hab ich auhc nich zu ihr gesagt: Komm ich mach dir das Ding wieder Fit. Weil ich mich mit der Hard-/Software-Systematik eines Macs einfach nich auskenne. Wollte nur anmerken dass ich oft genug mitkriege dass Macs einfach auch des öfteren riesige Fehler haben. PS: Macht echt Spass mit dir zu diskutieren xD Hast wenigstens Argumente.
 
@DionysoZ: Ich finde Windows in einigen Sachen tatsächlich extrem Sch*** (z.b. der Registry Müll der unter anderem diese partionierung nötig, oder die mangelhafte Usability aufgrund von fehlender Konsistenz), aber ich nutze dennoch Win als 2tes System und würde auch niemanden dazu auffordern sich einen Mac zu kaufen weil ich denke das es besser für denjenigen wäre. Ich gehe hier nur auf die 100 immer wieder kehrenden Vorurteile oder Falschaussagen ein. Und ein "Windows ist Sch***", oder pures geflame ohne Argumente wirst du von mir hier nicht finden. Vor allem nicht in den News über Windows Fehler.
 
@DionysoZ: So gesehen ist ein Mac genau so aufgebaut wie ein PC. Wenn z.b. der Ram defekt ist, führt das bei WIndows zu abstürzen und bei OSX auch. Und der verbaute Ram ist exakt der selbe wie bei einem PC. Auch der Garantiefall läuft so ab wie z.b. bei Dell: Anrufen, Problem schildern, helfen lassen :) Und als Tip für dich und deine Freundin: DVD einlegen und "archivieren und installieren" auswählen, Fertig. Sollte das gleiche Problem noch mal auftreten, ist zu 99% etwas mit der Hardware nicht in Ordnung. Der 2te Tip, damit nichts verloren geht: http://tinyurl.com/ygfsr4t
 
@Slurp:
In den aktuellen und vorherigen Minis schlummern große Reserven. Der Grafikchip ist nämlich Open CL kompatibel und wird zukünftig der CPU unter die Arme greifen können.
 
@Rodriguez: sag mal, wer meckert denn ??? bis jetzt sind die meisten win7 nutzer extrem zufrieden! nur du versuchst das hier wieder schlecht zu reden und suchst probleme wo keine sind! also ich nehm lieber win7 und spiel das auf meinen rechner auf, als mir z.b. von den arroganten gravis-deppen einen mac anschwatzen zu lassen, den ich überhaupt nicht brauche, oder will! noch will ich die zeit opfern, software suchen zu müssen, die ich unter windows schon habe und perfekt läuft! es fängt schon an mit meiner bankingsoftware bis zum mediacenter/ homecinema/ homeserver/ games usw usw usw... . nee, lass mal stecken!!! dafür habe ich schon beruflich genug mit dem finder (himmel hilf!!!) zu tun. das muss ich nicht auch noch zu hause ertragen...
 
@DionysoZ:
Ich finde du tust Rodriguez unrecht. Du hast nach einem OS gefragt das durch die Benutzung nicht allmählich langsamer wird und er hat die eins genannt.
 
@Flint_Ironstag: Na ist doch super wenn du Zufrieden bist. Ich habe ja auch gesagt WENN man unzufrieden ist. Die glücklichen Leute wird Apple wohl kaum ansprechen wollen. Oder bist du der Meinung, das alle Menschen mit Windows rundum glücklich sind!? Dann frage ich mich wo der teilweise schlechte Ruf herkommt. Aber noch mal: Ich bezweifle gar nicht das es jede Menge User gibt die mit Windows glücklich sind und für die Win das beste System ist. Und Apple bezweifelt das garantiert auch nicht.
 
@Rodriguez: Die Registry bremst das System NICHT...
 
@bluefisch200: Sondern?
 
@Rodriguez: Gar nichts...sie ist einfach da, eine zentrale Datenbank...
 
@bluefisch200: Was bremst das System dann? Oder werden PCs gar nicht langsamer mit der Zeit?! Wozu dann die Diskussion oben, das man ja gerne frisch installiert, damit die Altlasten weg sind!? Und, was macht ein Registry-Cleaner, bzw. welchen Sinn hat er?
 
@Rodriguez: Registry Cleaner sind seit NT sinnlos...und ein PC wird nur langsamer durch Autostarteinträge und dergleichen...das selbe kann man auch unter OS X machen...mein Windows 7 hat von der Beta->RC durchlebt und erst mit dem RTM eine Neuinstallation gehabt...es wurde aber nie langsamer...und auch den RTM werde ich NIE neu aufsetzen müssen...Altlasten mögen vorhanden sein, machen mein System aber nicht langsamer...
 
@Rodriguez: Ich hab jetzt die letzte hälfte der ganzen absätze nicht mehr gelesen aber ich finds interessant anzusehen wie fanboys immer gleich abgehen. Ein MAC ist nicht besser als ein Windows PC...er ist anders. Mm nach ist ein MAC das Bioprodukt unter den OS...teurer und schöner anzusehen...schmeckt aber irgendwie gleich.
 
@Rodriguez: Manchmal frage ich mich wirklich, wie ihr eure Daten unter Windows speichert. Alles in Eigene Dateien? Leute, wichtige Dateien immer auf eine Partion speichern, so kann man C (oder wo auch immer euer Windows liegt) immer unbekümmert formatieren ohne vorher Daten sichern zu müssen. Ich gehe diesen Weg schon seit Jahren und es war/ist immer der Beste.
 
@bluefisch200: Wenn du das sagst.... Also ist der Ursprung der Diskussion hier nur aus psychologischen Gründen? Denn 36Onur WILL ja unbedingt eine Neuinstallation durchführen und Slurp auch. Aber wenn es doch gar keinen Vorteil bringt?! Aber trotzdem noch mal kurz, falls mich mal wer fragt: Eine Reinigung des Autostarts ist genau so effektiv wie eine Neuinstallation? Geht das denn bei Win7 wieder einfacher als unter Vista (ausführen->msconfig) ?!
 
@Vaansinn: Na dann ist doch alles Prima. Und wäre es falsch von der Bioproduktfirma eine Werbung zu schalten das der Zeitpunkt auf Bioprodukte jetzt super ist, weil man eh vorhat auf eine andere "Geschmacksrichtung" umzusteigen? :)
 
@Vandusk: Richtig, das schrieb ich doch. Unter Windows MUSS man dies eigentlich so machen, bzw. es macht jeder so (ich auch). Aber das es nicht Sinn der Sache ist, zeigt doch schon das es einen "eigene Dateien" Ordner gibt. Es wäre doch viel einfacher, wenn das System sich um die Trennung die man künstlich per D:-Partition schafft kümmert, oder? So das man die "Eigenen Dateien" nutzen kann ohne Angst zu haben das sie weg sind wenn man das System neu aufsetzt......
 
@Rodriguez: Ja gut. Das wäre nett, wenn die Macher so was als Option zur Verfügung stellen könnten. Aber in der Realität sieht es leider anders aus. Microsoft geht bei ihren OS halt immer davon aus, dass der größte Teil sein System von "Anfänger" genutzt wird, die das System für ein bisschen Arbeit und Internet nutzen.
 
@Vandusk: Wieso als Option? Jedes Unix ist so aufgebaut das die Daten strikt getrennt sind, und sich nicht erst der User darum kümmern muss. Und gerade für Anfänger ist es doch nur logisch, das sie ihre Daten im "Eigene Dateien" Ordner ablegen und sich sonst um nichts kümmern müssen, oder?
 
@Rodriguez: Aber die Leute wollen auf Windows 7 umsteigen und nicht auf Mac OS. Ich persönlich würde es lästig finden, wenn ich sage ich will Windows 7 und dann kommt da so eine Sekten-Firma wie Apple und sagt das ich doch Mac OS nehmen soll, weil alles andere ja so schlecht ist.
Da wäre es bei mir schon vorbei.

Eine Firma soll ihre Produkte nach den Vorteilen werben und sich nicht an den Nachteilen anderer Firmen groß machen.

Und besonders diese lächerlichen Argumente weil man von windows xp auf windows 7 nicht gleich upgraden kann.

Die Windows XP PC´s werden würde ich sagen zu 80 % sowieso neu angeschafft. Somit ist auf dem neu PC sowieso eine Windows 7 Version vorinstalliert. Und ein Upgrade entfällt.

Ich persönlich setzte ein System auch immer neu auf. Ist einfach sauberer und man kann sich von jeder Software gleich die neue Version holen.
 
@bluefisch200: ähm. Die Registrierung ist eine Datenbank im Textformat und kann fragmentieren. Da Windows so toll ist, dass bei Deinstallation, der "leere Platz nicht zusammengeschoben wird". Deshalb vergrößert sich die Registrierung mit der Zeit. Sie wird komplett beim Systemstart geladen. Übertrieben, lädt Windows beim Start eine 40MB Datenbank in der nur Daten für 20 MB enthalten sind. Diese "unnützen" Tools exportieren diese Datenbank, und lesen sie neu ein, ohne den leeren ungenutzten Platz. Was nützt Dir ein Großer Kleiderschrank, der voll ist weil in ihm Chaos herrscht.
Räumst Du die Klamotten auf, ist er nur noch halb voll. Und ich glaube, genau diesen Nachteil meint Rodriguez. :-) Von der Fragnetierung des NTFS fangen wir lieber nicht an. Aber das hat MS ein wenig nachgebessert. Große Hilfe dabei ist die wirklich intelligente Speicherverwaltung von Vista und Windows 7. Weiterhin helfen moderne Festplatten diese "Faktoren" zu minimieren. Bei einer SSD wäre es egal, da sie keinen Lesekopf hat den sie positionieren muss und auf alle Daten überall, fast zum gleichen Zeitpunkt, zugreifen kann. Unix und deren "Derivate" haben den Vorteil, dass sich die Journaling Filesysteme auch den Speicherort der Datei merken und sie dort wieder hin schreiben. Das macht das NTFS nicht in diesem Maße.
 
@andi1983: Richtig, gerade weil die Leute sich einen neuen PC kaufen, macht Apple sie darauf aufmerksam das sie sich ja auch mal einen Mac angucken könnten. Der Text lautet -> "Upgraden auf Windows 7? Es gab nie einen besseren Zeitpunkt, um zum Mac zu switchen" <- mehr nicht. Wo wird da das andere OS schlecht gemacht? Das "Windows bleibt Windows" gehört nur wieder zur Winfuture-Propaganda und stammt aus dem selben Interview wie schon die beiden letzten News darüber. Aber scheinbar kann man dies ja nicht oft genug betonen :)
 
@Slurp: Nimm Mac OS X das reinigt sich von selber. Einfach mit dem Gastkonto einloggen dan geht alles automatisch
 
@Rodriguez: "Aber auch dort klicke ich auf "deinstallieren" und lasse dann das Script von Adobe drüber laufen. Und auf die 30kb die dann evtl. zurückbleiben, kann ich gut verzichten" ... Ja, so einfach kann man sich die Welt machen. Komisch dass das gleiche bei Windows so ein riesen Problem sein soll. Ja, sein soll. Denn es ist schon länger kein Problem mehr. Auch Windows wird nicht langsamer wenn man Programme installiert und dann wieder deinstalliert. Langsamer wirds nur dadurch dass beispielsweise Kopierschutztreiber zu einem Spiel installiert, danach aber nicht wieder deinstalliert werden. Die machen dann nicht nur das System langsamer, sondern auch evtl. Probleme die man nicht mehr so einfach lösen kann. PS: Adobe ist nicht die einzige Ausnahmen. Quark gehört beispielsweise auch dazu.
 
@Rodriguez: bilde ich mir das nur ein, oder versuchst du krampfhaft apple schön zu reden? irgendwie wie gehirnwäsche ....
 
@Pegasushunter: Windows 98 war das letzte OS das die ganze Registry ins Ram geleaden hat...
 
@Rodriguez: Es ist ja schön das dir OS X gefällt aber wenn du schon von "über den Tellerrand" guggen redest, solltest du dich evtl. selbst daran halten. Du Versuchst hier Krampfhaft jedem zu vermitteln wie geil Mac ist und wie Naiv der rest ja ist der nicht Mac benutzt. Hab das Mac Book Pro von meinem kleinen Bruder eingerichtet und muss sagen..... ab in den Apple Store und umtauschen wegen HDD Defekt. Boahhhhh nach ganzen 5 Stunden Betrieb gleich das ding Defekt. Neues Gerät... super viel feinfriemelei bis mal was eingestellt ist wie man es haben möchte. da bin ich mit linux/windows mehr zufrieden als mit mac. sorry
 
@Erazor84: OSX muss er nicht schön reden, es ist schön. Und dass versucht er kranpfhaft den Leuten hier mitzuteilen, sonst nix. GlennTemp hat das unten schon sehr passend beschrieben: Wenn jemand einen guten Film sieht, teilt er das auch anderen mit. Das hat nix mit Gehirnwäsche zu tun.
 
@DennisMoore: Na dann ist doch prima, habe ich doch oben schon geschrieben. Dann scheinen ja die ganzen zwanghaften neuinstallationen hier ja aus psychologischen Gründen zu sein. Damit wäre Meine erste Frage ja beantwortet :) Ich war übrigens nicht derjenige der behauptet hat das Windows dadurch langsamer wird, ich habe nur gesagt das es unter OSX nicht so ist.
 
@Maetz3: Ich gucke über den Tellerrand. Ich habe 13 Jahre lang mit Windows gearbeitet und habe auch den Windows 7 RC ausführlich getestet. Bist du auch einer von denen die zwischen den Zeilen lesen? Wo versuche ich denn jemanden zu vermitteln das er naiv ist weil er keinen Mac nutzt?! Ich bin nur kein Freund davon wenn jemand über Dinge urteilt die er offensichtlich nicht kennt oder sogar einfach nur Vorurteile nachplappert. Und sich dann noch von dieser Winfuture-Propaganda bestätigen lässt.____ Im MacBook Pro werkelt die gleiche Platte wie in jedem anderen Notebook. Die Wahrscheinlichkeit das diese kaputt geht ist also bei allen gleich hoch. Viel Gefrimmel? Wo denn? Selbst wenn du jeden Schalter/Haken in den Systemeinstellungen einmal änderst, bist du in 10 Min durch. Kurios :) ____ Ich freu mich echt für dich wenn du mit Win oder Linux zufrieden bist. Dann gehörst du nicht zu denen die mit der Werbung angesprochen werden sollen. Das war das Thema um das es hier ging :)
 
@Rodriguez: "Ich war übrigens nicht derjenige der behauptet hat das Windows dadurch langsamer wird, ich habe nur gesagt das es unter OSX nicht so ist." ... Schon mal was von Implikation gehört? Bei Windows ist es leider so, dass es sehr sehr viele Softwarehersteller gibt die dafür programmieren und die ihre Software nicht immer kostenlos durch Updates so erweitern, dass jederzeit ein Versionsupgrade möglich ist. Aber immerhin gibts den Windows Upgrade Advisor, der einem hilft zu beurteilen ob man ein Upgrade machen kann oder nicht. Hinzu kommt auch noch, dass längst nicht alle Softwarehersteller die für Inlstallationen vorgesehene Windows-Installer Technologie nutzen, sondern eigene Installer bauen. Dadurch kann sich mehr Müll ansammeln als nötig wäre. Die Sache mit der Neuinstallation ist also nicht nur Psychologie.
 
"[...] dass Windows immernoch Windows ist". Das Totschlagargument seit Jahren für Apple. Deshalb hat Microsoft auch so enorme Einbußen [/ironie]. Kommt schon Leute, werbt mit den Vorteilen eurer eigenen Produkte und lasst diese enorme Kinderscheisse sein!
 
@Slurp: Du meinst so wie MS mit der "Laptop Hunter" Werbung?
 
@Rodriguez: Zum Beispiel. Aber wenn das einfache nennen und zeigen von Fakten für dich als Bashing zählt, okay... Dann beende ich das Gespräch hiermit.
 
@Slurp: Hehe.... Also ich wusste gar nicht das MS Laptops baut?! Oder sind die Spots gar nicht von MS sondern von HP ? Und falsche Preise einblenden sowie unsinnige Käufe ("Mobil mit langer Akkulaufzeit" -> kauft sich ein 17"er mit 2,5 Std. :D ) sind für dich also "Fakten"... soso
 
inwiefern hat sich denn das konzept von mac os geändert? wirklich ein sehr nichtiges argument, solange windows, windows heisst wird es auch immer windows sein xD, und im gegensatz zu apple hat ms wenigstens den mut mal grundlegende dinge an der oberfläche zu ändern, wie war das noch: file, edit, view, go, wie alt is das denn löl xD
 
@Rodriguez: Tut mir leid. Diese stumpfsinnige Art mach ich nicht mit *kopfschüttel*
 
@fh4ever: Warum sollte sich MacOS auch geändert haben (Hat es sich übrigens 2001 grundlegend mit der Einführung von OSX) ??!? Die Nutzer sind doch alle glücklich damit ?! "Windows ist immer noch Windows" soll die ansprechen die mit Windows NICHT zufrieden waren/sind und denken mit Win7 ändert sich aufeinmal alles.
 
@Slurp: Haha :D Welche stumpfsinnige Art? Apple hat EINE Kampagne die Windows schlecht macht und nicht DIREKT ihr eigene Produkt bewirbt.... MS hat eine Kampagne die Apple schlecht macht und nur über Umwege ihr eigenes Produkt bewirbt (es bewirbt die Laptops der Firmen und die Argumente zählen alle ebenso für Linux).____ Warum ist das bei einem "Kinderscheiße" und beim anderen völlig Okay? (Ich finde übrigens beides Okay, auch wenn die MS Spots an allen Ecken und kannten falsch bzw. Unsinnig sind. Aber Apples Spots sind auch nicht gerade alle brilliant)
 
@Slurp:
Ist es doch auch? Registry, DLL, Disk fragmentation, Programme die das Startmenü und den Desktop mit Verknüpfungen zumüllen, tausende Programme die sich als Hintergrundprozesse einnisten, automatisch starten und somit das System ausbremsen, die Notwendigkeit eines Virenscanners, nervige Abfragen ala "sind sie sicher?" usw. usw. All diese netten Sachen sind uns doch mit Windows 7 nicht abhanden gekommen. Wessen Schuld das jetzt ist, ob die von Microsoft oder die der Drittanbieter ist für den Kunden eigtl. zweitrangig, da es zur Userexperience von Windows seit Jahren dazu gehört.
Kann man in 7 eigtl. mittlerweile in Fenstern scrollen, ohne diese per Klick aktiviert zu haben? Dieses Feature vermisse ich seit Jahren und wenn man schon diese Aero Snap Sache hat, die ja ziemlich cool ist, wäre das nur konsequent.
 
@GlennTemp: Was für ein Problem hast du eigentlich mit der Registry und Shared Libaries? Disk Fragmentierung muss dich seit Vista nicht mehr kümmern und in meinem Startmenü darf jedes Programm seine Einträge anlegen, wieso auch nicht, es ist immerhin ein Programm und im Startmenü befinden sich Programme...Hintergrundprozesse lädt auch OS X...Abfragen kommen nur bei Administrativen Aktionen und nur wenn diese durch nicht zertifizierte Programme ausgelöst werden. Und das Scrollen, weis Gott bin ich froh dass es NICHT einfach so anfängt zu scrollen...
 
@bluefisch200: Also, du hast 2 Fenster nebeneinander (Aero Snap) und das linke ist aktiv. Jetzt gehst du mit der Maus auf das rechte und willst Scrollen. Jetzt bist du Fro darüber das dies nicht funktioniert, sondern du erstmal auf das Fenster Klicken musst bevor du Scrollen kannst?!
 
@Rodriguez: Lieber so ja, wie schlimm wäre denn das: Ich komme aus Versehen über eine andere Applikation, führe aus Versehen eine Aktion durch, peng das Rendering des Videos ist abgebrochen oder ich habe den Ort an dem ich im Finder war verloren...kein modernes OS sollte das machen...aber das war ja nur eines der vielen Probleme mit OS X...
 
@GlennTemp: Danke für den Tip. Ich wusste bis eben gar nicht, dass ich in Fenstern Scrollen kann ohne sie anzuklicken. @bluefisch200: Es scheint OK zu sein. Ich hatte zumindest in 1,5 Jahre Mac keine Probleme mit diesem Feature, obwohl ich nichts davon wusste.
 
@bluefisch200: Wie bricht man etwas durch Scrollen ab? Und wie ändert man im Finder den Ort durch Scrollen? (Es gibt übrigens eine "zurück" Taste :) )
 
@Rodriguez: Aktionen die durch das simple Maus über App halten geschehen...das mit Finder ging um einen Ort in einer Liste von Files...
 
@bluefisch200: Ja, GlennTemp schrieb aber explizit von Scrollen. Und du danach übrigens auch :) Durch Scrollen kann aber ja nichts passieren.
 
@Rodriguez: uebrigens gibts drittanbieter fuer windows mit denen du sogar in nem anderen fenster scrollen kannst ob wohl du es vorher nicht anklickst....ich muss aber zugeben.. das ist ja mal super laesigt..
 
@GlennTemp: Das geht mittlerweile bei so gut wie allen Notebooks. In den Synaptics-Treibern des Touchpads kann man das Scrollen wie von dir beschrieben einstellen. Und bei Mäusen geht es wie von -adrian- bereits erwähnt über Zusatzsoftware. Aber ich benutze dieses "tolle" Feature nicht, weil es mich persönlich ebenfalls nervt. Und auch am Mac hat mich dieses Feature schon genervt...
 
Wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte ... Google profitiert da ordentlich, da die Position der Adsense Werbung auch davon abhängig ist, wieviel man pro Klick bereit ist zu investieren.
 
Wie jetzt? Ich kann mein XP direkt auf OS-X upgraden? Geil! Da bring ich doch meinen PC zum Apple-Händler und lass die das mal machen...
 
@wolftarkin: :D (+)
 
@wolftarkin: nein, aber wenn man schon von XP weg neu installieren muss, dann wenigstens gleich was ordentliches ... verstehst dus jetzt :) ?
 
@wolftarkin: xD, da werden sie aber blöd schauen...
 
@hrhr: Da OS-X ja auch auf der gleichen Hardware läuft, wie XP bzw. Win7! Einfach schwachsinnig das Argument! Vor allem da ich bei nem PC nicht alle Komponenten neu kaufen muss. Hier kann ich Teile einfach tauschen und so meinem Computer wieder einen Performance-Schub verpassen. Da komme ich immer noch Besser und Günstiger als mit nem MAC!
 
@DarkKnight80: viele leute nehmen win7 als anlass sich gleich nen neuen rechner zuzulegen, dann gleich was ordentliches, so jetzt hamwas.
 
Lieber Rodriguez... ich weiss du bist auch wie ich durch und durch ein Apple Fan. Apple ist aber auch nicht immer das gelbe vom Ei! So zum Beispiel habe ich immer noch nicht auf Snow Leopard ge-updatet, weil es bis jetzt nicht für den produktiven Einsatz geeignet ist (zum Geld verdienen und so..). Apple kocht auch nur mit Wasser, Sie sind keine Götter!
 
@AlexKeller: Wo sag ich denn das es bei Apple keine Probleme gibt?! Ich bin übrigens kein Apple Fan (höchstens OSX-Fan :) ). Ich könnte dir eine 10 Seitige Liste machen mit Sachen die mich an Apple stören bzw. mit Apple-Fehlern. (Bei MS würde ich bis an mein Lebensende schreiben). Ich gehe hier nur auf Vorurteile und andere falsche Behauptungen ein, die hier gerne zu hunderten gepostet werden.... Und in diesem Fall ist doch die Aussage: "Wer mit nicht warm wird, für den ist der Zeitpunkt zum umsteigen besser den je, denn der zeitliche Aufwand von XP auf OSX ist der gleiche wie von XP auf Win7". Was ist daran falsch!? Und das ein Umstieg inkl. neuinstalltion nur 20-40 min. dauern soll, amüsiert mich :) ____ Übrigens, ich habe auf meinem Privatrechner 10.6 seit dem Erscheinungstag. Und da 10.6.0 bei mir genau so lief wie 10.5.8, läuft Snow Leo jetzt auch auf dem Produktivrechner. Anders als bei 10.5 wo ich bis 10.5.3 gewartet habe :)
 
Haha grad Apple die für ein "Servicepack" wie Snow Leopard, 30€ verlangen sollten lieber mal leiser treten. Microsoft sollte wenn die neuen Macs draußen sind wieder die Werbung wie:"Zahle nicht unnötig das doppelte Geld für die gleiche Hardware" machen.
 
@Duskolo:
Wenn du schon mit dieser dummen Servicepack Schiene argumentierst, dann beachte bitte, dass das gleiche Servicepack in der Windows Welt 119€ kostet und auch nicht mehr macht als Snow Leopard. Die paar Usability Features sind nett, aber unter OSX ist das mit Expose schon seit ein paar Jährchen sehr gut gelöst. Die neue Taskleiste, die in ihrer Funktionsweise dem Dock sehr ähnlich geworden ist, gibts schon von Anfang an. Die Bibliotheken nennen sich unter OSX "intelligent folders", ähnlich wie intelligente Wiedergabelisten bei iTunes, und die gibt es auch schon eine Weile. D.h. Microsoft hat die Usability mit 7 nachgerüstet, die OSX schon seit langer Zeit hat. Lassen wir die Usability Funktionen mal kurz außen vor, sind sich Windows 6.1 alias Windows 7 und Snow Leopard in ihrem Funktionsumfang doch sehr ähnlich, wie du sagst, Service Packs, das einige billiger als das andere.
 
@Duskolo: Die neuen Macs sind seit 2 Wochen draussen. Zeige doch bitte mal einen Rechner der die gleichen Specs wie der neue iMac aufweist und billiger ist. Danke :)
 
@Duskolo:
Apple hat in diesem "Servicepack" ein großteil des System von grundauf neu in Cocoa 64bit geschrieben. Außerdem wurde Grand Central Dispatch und Open CL eingeführt.
 
Eine weitere armselige Aktion des kleinen Obsthändlers aus Cupertino. Bringt wohl sonst seine wurmstichigen Äpfel nicht unter das Volk.
 
@Tomato_DeluXe: Was nicht ganz zu den Rekord-Verkaufszaheln passt, oder?!
 
@Rodriguez: Umsatzzahlen interesieren nur die Aktionäre.
Apple wird jeden tag unsympatischer. Das Image des kleinen coolen Computerbauers ist Apple schon lange los und kommt mit seiner imac ipod iphone iiiii langsam aber sicher am Ende der Fahnenstange an.
 
@Tomato_DeluXe: Ich rede von Verkaufszahlen, nicht vom Umsatz. Oder welche Zahlen zeigen sonst auf ob man mehr oder weniger verkauft?
 
@Rodriguez: was für verkaufsrekorde? in deutschland? http://gs.statcounter.com/$os-DE-daily-20091029-20091029-bar - wofür apple 20 jahre brauchte hat windows in knapp einer woche geschafft. ich würde mal deine quellen überprüfen
 
@theoh: Meine Quelle ist der Hersteller. Der ist der einzige der die Verkaufszahlen kennt. Und mit Rekordquartale meine ich ein Quartal in dem mehr verkauft wurden als in irgendeinem Quartal zuvor. Die Verkaufszahlen anderer Hersteller haben nichts mit diesen Zahlen zu tun.
 
@Rodriguez: Jaaaaaa klar der Hersteller. Ich kaufe jetzt 1'000'000'000 Windows 7 Kopien und leg die bei mir ans Lager. Dann hat MS in einer Woche 1 Millarde Windows 7 Lizenzen verkauft. Das ist die gleiche DAU Rechnung die zur Manipulation der Musik Charts verwendet wird.
 
@Tomato_DeluXe: Ahja. Nagut, dann fragt man sich natürlich wie die hohen Umsätze zu Stande kommen?! Bei einer AG und bei solch hohen Summen passt dein vergleich aus der Musikbranche nicht ganz. Oder glaubst du, Apple schickt Mitarbeiter in die Läden die Macs kaufen sollen und damit der Umsatz stimmt wird Schwarzgeld gewaschen o.ä. ?! Wo stehen denn diese ganzen Macs? Wir reden hier ja nicht von 30.000 CDs, sondern von hundertausenden Computern. Achja, und wie erklärst du dir dann den steigenden Mac-Anteil, der nicht von Apple selbst errechnet wird aber zufälligerweise zu den Zahlen passt?! Oder die Ergebnisse der vielen Umfragen (auch in Foren) die auf eine hohe zahl von PC-zu-Mac-Switchern deuten und auf eine gleichzeitig sehr sehr geringe Zahl von PC-zu-Mac-Usern? Auch alles ein Teil der Verschwörung die du hier witterst?!____ Btw., 1 Milliarde Win7 Kopien kaufen wäre ein ganz schönes Eigentor. Zum einen zahlst du unglaublich viel Steuern, zum andern wird es kritisch diese Summe am Finanzamt vorbei zu schleusen :)
 
@Rodriguez: Wegen der paar Macs würd ich jetzt nicht so einen Wind machen aber der Wirbel den ihr macht zeigt deutlich wie lange ihr für solche Umsatzzahlen gebetet habt. Also mal schön durchatmen und sich daran erfreuen. Und das mit den 1 Mia Lizenzen war nur als Beispiel aber du verbeisst dich dermassen in diese Sache das einem Angst und Bange wird. Ich find Apple eh beschissen, mich musst du nicht bekehren. :-D
 
@Tomato_DeluXe: Ich will dich nicht bekehren. Wirklich nicht. Und ganz ehrlich? Ich habe NICHTS von den hohen Verkaufszahlen von Apple. Im Gegenteil. Ich freue mich darüber auch nicht. Ich finde es nur lustig wenn jemand behauptet das wohl niemand die Produkte kauft, obwohl die Zahlen genau das Gegenteil beweisen. Und da ist es mir auch egal ob es Apple oder McDonalds oder KIK ist. Bei Apple wusste ich es jetzt zufällig und wollte dich darauf hinweisen, damit du was lernst :) _____ Welcher Wirbel? Zeig mir doch mal einen Kommentar wo hier bei Winfuture jemand einfach so schreibt wie großartig die Verkaufszahlen von Apple sind?! (Ausser in dem Thema wo es darum geht). Wenn dann geht jemand, so wie hier, darauf ein, wenn jemand das Gegenteil behauptet. Wer macht also den Wirbel!? Und wenn du von Wirbel sprichst, dann müsstest du es ja schonmal gehört haben. Warum also diese Aussagen!? Einfach nur pures Bashing!? Welch ein Niveau.......
 
@Rodriguez: welche hohen verkaufszahlen? apple stangiert in deutschland zb seit jahren bei 5% marktanteil.
 
@theoh: http://tinyurl.com/yhuukbb -> "Noch nie wurden mehr Macs und iPhones verkauft als in diesem Quartal", "Der bisherige Rekord bei den Mac-Verkäufen wurde um 440.000 geschlagen", "50% aller Mac-Käufer waren Neukunden" ....... http://tinyurl.com/yadmyen ..... Der Marktanteil in Deutschland liegt übrigens bei 6,04% (In USA bei 9,4%)
 
@Rodriguez: und.. was sagen diese zahlen? nichts, außer, dass apple weltweit nicht mehr als 10% marktanteil zusammenbringt. lustig wie sich apple user an verkaufszahlen klammern. wie gesagt: wofür mac os 20 jahre gebraucht hat, hat windows sieben (ein einziges OS) in wenigen tagen geschafft. http://gs.statcounter.com/$os-DE-monthly-200911-200911-bar und hier hat apple knapp über 4 % marktanteil. und ich würde meinen, dass statcounter eine seriösere quelle als apple selbst ist. und applefanseiten als quelle zu posten lässt deine argumente eher in ein schlechtes licht rücken.
 
@theoh: Oh mann..... Wenn ich erfolgreich Produkte verkaufe und meine Verkäufe steigen an, bin ich dann noch erfolgreicher oder bin ich auf dem absteigenden Ast? Richtig, ich bin noch Erfolgreicher. Und in wie fern interessiert mich die Konkurrenz oder der Marktanteil? Null. Apple macht Milliardengewinne, also werden sie wohl aus diesem Grund wohl kaum traurig sein. Und wenn die Verkäufe jedes Quartal ansteigen, dann werden sie wohl erst Recht nicht traurig sein. Und jetzt sage mir bitte bitte bitte was das das verdammt noch mal mit dem Marktanteil zu tun haben soll?! Bin ich nicht erfolgreich wenn es jemanden gibt der noch erfolgreicher ist?! Was ist das für eine Einstellung?___ Die Marktanteile sind übrigens von ZDnet, also nicht von einer Apple-Fanseite. Du kannst aber auch jede andere Seite nehmen, z.b. den Winfuture Artikel von heute. Dort steht das der weltweite Anteil bei 5,3% liegt (was ja passt)._____ Und die "Applefanseite" schreibt lediglich die Fakten nieder die Apple auf der Quartalskonferenz bekannt sind. Da wo ich studiert habe nannte man so etwas "Primärquelle". Ist dir das ein Begriff? Oder unterstellst du Apple das sie lügen? Das wäre angesichts der Börsenaufsicht und Finanzaufsicht allerdings eine sehr tödliche Angelegenheit. Zumal alle anderen Zahlen unabhängiger Institute ja (logischerweise) zu diesen Zahlen passen. Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das du so naiv bist und diese Zahlen anzweifelst.____ Aber nochmal: Es geht nicht darum was Win7 schafft oder nicht schafft. Es geht einzige und alleine darum das die Mac Verkäufe in jedem Quartal ansteigen, und so etwas zeigt man nicht am Marktanteil sondern ganz ganz simpel an den Verkaufszahlen. :)
 
@Rodriguez: bezüglich apple und börse wär ich mal sehr vorsichtig :)
 
@theoh: Also du bist der Verfechter der Verschwörungstheorie und denkst die Verkaufszahlen sind gefälscht, ja?!
 
Also wenn mich OSX dazu bewegt nurnoch Stundenlang gegen Windows zu argumentieren wie es Rodriguez tut, dann bleib ich sehr gerne bei Windows und nehm mir die 20 Minuten die es dauert meine gesicherten Daten aufs frische, saubre 7 zu installieren.

Man kann seine Zeit auch besser vergeuden. :)
 
@Kradath: sehr geil !!! :D :D
 
@Kradath:
Oder OSX benutzen und die gesparte Zeit NICHT in Argumentation Pro OSX stecken :) Das ist mein Geheimtip
 
@Doctoree: ich kenne mittlerweile keinen mac os benutzer der (vielleicht bisschen weniger) nicht versucht über windows zu schimpfen auf mac os auf einen thron zu heben. lustig ist, dass genau solche leute NIEEEE einen wasserball zu gesicht bekommen haben oder datenverlust durch gastaccounts erlitten haben...
 
@theoh:
ok, dann kennst du jetzt einen. Benutze auch Windows und Schimpfe manchmal gegen OSX.
 
@theoh:
Ich hab auf meinem 2006 Macbook Pro immer mal nen Wasserball, aber nie sonderlich lange. Bei neueren Modellen kommen die aber in der Tat weitaus weniger vor. Aber was ich eigtl. sagen wollte: Ist dir schonmal in den Sinn gekommen, dass der Grund, warum so viele Leute ihre gute Erfahrung mit der Teilen wollen der ist, dass das der Mac wirklich ein guter Rechner ist und OSX viele Sachen besser/anders macht als Windows? Wenn jemand nen guten Film gesehen hat, erzählt er das ja auch weiter oder? Ich meine kein vernünftig denkender Mensch kann glauben, dass einen der Kauf eines Computer anschliessend in einen willenlosen Zombie (Fanboy) verwandelt.
 
@GlennTemp: das gleiche kann ich von windows behaupten :) der bluescreen gehört seit vista den geschichtsbüchern an und abstürze sowieso. von viren und co ganz zu schweigen. mir reicht es wenn ich einmal die woche auf unseren os x maschinen arbeitne muss, weil ich orginal NICHTS an mich anpassen kann. den desktophintergrund ändern zähle ich nicht dazu. ich verwende windows seit jahren und habe NICHT das bedürfniss allen leuten ununterbrochen zu erzählen wie toll windows 7 zb ist. leider kommt dein "willenloser zombie" in der mac welt öfters vor als in irgendeiner anderen branche - und das bei tristen 5% marktanteil in deutschland. tendenz stangierend. aber die minderheit schreit bekanntlich am lautesten.
 
@theoh: Aber dafür wird in jeden Artikel geschrieben wie sch*** Apple oder Linux (oder Opera :) ) ist. Und zwar einfach nur mit pauschalen Aussagen oder Vorurteilen. Mac- oder Linuxuser kennen in der Regel Win auswendig und wissen wovon sie sprechen. Da kommen dann wenigstens auch Argumente, die viele Win-Fanboys nicht bringen können da sie ihr Wissen aus den (einseitigen) Winfuture-Artikeln ziehen. Was ist denn deiner Meinung nach besser? Du kannst ja auch mal darauf achten. In den Artikel wo es nur um Windows geht, kommt kein Linux- oder Macuser und stänkert rum. Anders in den Artikel über Linux oder Macs. Dort gehen die Diskussion in der Regel von der Ich-hasse-Apple (bzw. Linux) Seite aus. Also noch mal: Was ist deiner Meinung nach vernünftiger?
 
@Rodriguez: und warum tangiert dich das denn, wenn leute apple ist schei.e schreiben? warum hast du das bedürfnis hier immer wieder die gleichen sachen zu schreiben? sorry, aber das interessiert keinen. ich muss einmal die woche mit mac arbeiten und kann mir anmaßen darüber zu urteilen und ich kann diese firma und ihr os/ produktpolitik nicht ausstehen. da kannst du 100mal schreiben dass apple dieses und jenes besser macht - es interessiert keinen. aber wie gesagt: die minderheit schreit am lautesten.
 
@theoh: Aha, also möchtest du auch lieber in den Kommentaren nur lesen wie sch*** Apple doch ist und die ganzen Vorurteile und ausgelutschten Witze, nur um deine Meinung zu bestätigen? Was soll mir das sagen? Das manche einfach zu ignorant sind um mit Fakten umgehen zu können und diese lieber 100x zu drehen bis es so steht das es ihnen passt (bestes Beispiel: Die Kommentare in diesem Artikel. Wie viele hier die Werbung einfach nicht verstanden haben ist schon beängstigend). !? Oder mal anders gefragt: Welche Kommentare möchtest du denn hier lesen?____- Was mich tangiert? Ganz einfach: Falschaussagen und Vorurteile. Das ist meiner Meinung ach der Sinn bei solchen Kommentaren. Dinge richtig stellen. Aber hier haben ja viele ihre eigene Realität und in der werden Argumente einfach mit Minusklicks ignoriert und selbst nach 100 Kommentaren und 100 Aufklärungen kommt noch einer der den Inhalt der News nicht im Ansatz gerafft hat :)
 
@Rodriguez: tja du trägst aber auch nix dazu bei vorallem, weil du genau so rüberkommst wie man apple user einschätzt: arrogant, präpontent und haben immer was zu sagen, vorallem wenn es darum geht apple in ein besseres licht zu rücken. ich kann mir anmaßen über die firma aus cuppertino zu schimpfen, weil ich damit arbeiten muss und ich deren überflüssiges os absolut nicht brauchen kann. außerdem: dich zwingt niemand diese news zu lesen.
 
@theoh: Hehe, und wer zwingt dich die Kommentare oder Artikel zu lesen? Bist du hier die Aufsicht? Was möchtest du mir sagen? Das dir bewusst ist das die Berichterstattung hier Propaganda auf BILD-Niveau verbreitet und du das aber so gerne liest weil es am ehesten "deiner Realität" entspricht? Dann entschuldige das ich störe :D ______ Das ist ja schön das du weißt wovon du sprichst. Warum kommt dann immer nur ein pauschales "Apple ist mist" oder "OSX ist überflüßig" von dir?! Wie wäre es mal mit Argumenten oder Aufzählung von Punkten die deine Behauptungen unterstützen? Aber die musst du auch nicht bringen, zwingt dich keiner zu. Ich persönlich lasse mir aber nicht vorwerfen das ich hier Pauschalaussagen loslasse, oder unfundierte Behauptungen. Und wenn du das doch so siehst, dann zeige mir doch mal ein Beispiel, danke :)
 
@alle Kommentare von Rodriguez:
Verstehe nicht was so Leute wie du hier suchen? "Oh Apple ist so toll ung Geil".. ich kanns echt nicht mehr hören. Heul dich bitte wo anderster aus das ist hier total fehl am Platz.
Ich habe hier selbst 2 mac.´s stehen und redet nicht so wie du, klar fällt Windows mehr auf aber das liegt vieleicht auch daran das mehr Leute Windows benutzten.
Also bitte Lieber Roudriguez erster denken dann schreiben!
 
@Neostorm: Lies doch mal nach, ich gehe hier nur auf Kommentare ein und behaupte nicht irgendwelche Sachen. Und wer hat denn deiner Meinung nach hier etwas zu suchen in den News über eine Apple Werbung? Leute die sich über Apple aufregen, den Inhalt der News und der Werbung nicht verstehen und sich dann alle gegenseitig bestätigen?! Ok, sorry das ich das einseitige draufhauen hier unterbrochen habe.
 
@Rodriguez: sorry, aber deine postings sind überflüssig und an überheblichkeit nicht zu übertreffen. man schreibt etwas und schon weißt du eine antwort drauf wie es apple besser macht. es nervt irgendwann wenn einer ständig schreibt wie gut der tschibo kaffee gut schmeckt und der von jacobs einfach nicht. das was du machst ist bashen. dass du windows sieben NIE produktiv eingesetzt sieht man sowieso an deinen postings
 
@Rodriguez: Wenn du hier ne vernünftige Duskussion suchst, bist du an der falschen Adresse, das hab ich schon lang aufgegeben ^^
 
@hrhr: sicher kann man sinnvoll diskutieren - wenn die appleuser mal von ihrem "apple machts einfach besser" ross runterkommen.
 
@theoh: Falsch, man schreibt etwas aus seiner Liste aus Vorurteilen und dann weiß ich eine Antwort darauf :) Oder zeige mir doch mal einen Beitrag wo jemand etwas an Windows toll fand und ich geschrieben habe das Apple das ja viel besser kann, blabla... !? Und vor allem nutze ich meiner Meinung nach nicht so abgeflachte Argumente wie "schmeckt besser". Ich nutze Windows 7 tatsächlich nicht produktiv (oder nur sehr oberflächlich), habe den RC aber mehr als ausführlich getestet. Und alles was ich an Windows zu Bemängeln habe, könnte ich auch mit "Fakten" belegen (z.b. die unglaublich miserable inkonsistenz). Aber darum geht es mir auch auch gar nicht. Ich möchte "euer" Windows auch gar nicht schlecht reden. Ich habe nur etwas gegen Vorurteile und sinnloses nachplappern.
 
@theoh: Weil die Windows User ja soviel besser sind sorry aber ob OSX, Windows oder Linux die meisten hier sind doch auf dem "xxx macht es besser" Trip.
 
@hrhr: für mich hatte das nach kurzer Zeit schon nichts mehr mit einer vernünftigen Diskussion zu tun. Wie paar meiner Vorredner schon schreiben, ist Rodriguez sofort zur Stelle, sobald der Begriff "Windows" fällt und muss einem deutlich machen, wie schlecht Windows in allen Bereichen ist und wie perfekt Apple das doch alles macht. Selbst mich hat das langsam genervt. Ich bin nicht gerade der größte Apple-Fan, aber ich habe besseres zu tun als jetzt den ganzen Tag den Apple-Fanboys klarmachen zu wollen, wie toll und intuitiv Windows 7 zu bedienen ist... soll er die Leute doch bei ihrer Wahl belassen. ich erinner Rodriguez nur an sein Kommentar o1 re:1
 
@Rodriguez: bitte bleib hier. Ich finde die Diskussionen ja immer witzig :-) Ich kann Deine Argumente gut verstehen. Ich arbeite täglich mit beiden Systemen. OSX hat ziemlich viele Features die ich in Windows nicht vermisst habe, da ich nicht wusste dass es so etwas gibt. Snap ist so eine tolles Idee in 7, die eigentlich von Apple hätte sein können! In OSX gibt es massenhaft Kleinigkeiten, die einen immer wieder begeistern können.
 
@all: Natürlich hat Rodriguez eine ziemlich einsietige Meinung, aber das Ganze ist doch hier darauf ausgelegt. Ich meine wie viele User schreiben denn hier zu der News: "Armselig von Apple", "Apple ist doof, teuer,..." bla, bla bla. Was erwartet man dann für eine Disskussion? Schaut Eiuch doch einfach mal den allerersten Post von 360nur an: "Ich habe so ein gefühl, dass da jemand neidisch ist?!?" Ich habe so ein Gefühl, dass da jemand die News nicht verstanden hat. Worauf sollte denn wer neidisch sein?
 
@C!G!: Dann zeig mir mal (Windowsfeindliche) Beiträge von mir in normalen Windows Themen. Danke. Und dann einen wo ich nur darauf hinaus will wie schlecht Windows ist...... Oder einen wo ich jemanden versuche zu überzeugen das er zu OSX wechseln sollte?! Und mein erster Kommentar? War eine ernst gemeinte Frage. Mich würde es wirklich interessieren warum jemand unbedingt sein System neu aufsetzen WILL. und sich darauf freut. :)
 
@theoh: geht nicht, die sind dort oben festgeschraubt.
 
was apple gerade veranstaltet, ist an Lächerlichkeit und Dreistigkeit kaum zu überbieten. windows 7 ist gut uns basta!!
 
'dass "Windows immernoch Windows ist" ' ... und Mac OS X ist immer noch MAC os x und läuft immernoch nicht auf meinem neuen Middle-End-Gamer-PC, für dessen Leistung ich bei Apple das 5-fache hätte ausgeben müssen
 
@Der_da: Du bist auch nicht besser mit deinem Posting! Apple ist durchschnittlich 100 - 150 Euro teurer als ein Normalrechner. Ich sage, na und? Ist so wie es ist! Jedem das seine.... In ein paar Jahren werden die Consumrechner eh so klein sein, dass man sie nicht mehr sieht (Thema: programmierbare Nanoteilchen gepaart mit OLED). Es werden nur noch die Profi Rechner so gross bleiben um daraus etwas designtechnisches zu Gestalten.
 
Nachtrag: Gespielt wird dann in den Industrieländern per Browser (Das Spiel ist auf den Servern) siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/OnLive
 
@AlexKeller: Auf dauer wird dein Apple viel teurer als ein "normal PC". ich geh mal von laptops aus, da brauchst du für alles einen adaapter, das ladegerät kostet fast 90€ und so geht es weiter. zwar sind die geräte gut aber ich bekomm auch einen sehr guten PC für den preis (mit gutem service) und billigeren zusatzprodukten.
ich werd warsch. wieder auf PC umsteigen wenn mein jetziger mac alt is.
 
@AlexKeller: Ja sicher, wir spielen von Servern in einem Land das kaum Highspeed Internetanschlüsse hat...und wenn ich mal an ne Lan gehe dann gehen alle ins Internet um da wieder...ok irgendwo ist da ein Fehler...aber hey...was für MONSTER Serverfarmen werden wir brauchen und unser überlastetes Internet bricht so oder so in wenigen Jahren zusammen...diese Idee ist ein Witz...
 
@bluefisch200: Aber ein geiler Witz :)
 
@AlexKeller:
Dieses Content Streaming ist ne super Geldquelle die den angenehmen Nebeneffekt hat, dass Raubkopien quasi kaum noch möglich sind, was wiederum der Industrie sehr gefallen dürfte. Auf der anderen Seite würde das den endlosen Run nach noch mehr FPS Einhalt gebieten. Auf jeden Fall wird sich in den nächsten 5 Jahren da einiges tun. Interessant wird es vor allem, wenn die Grafiktechnologie so weit ist, dass es quasi nicht mehr besser als realistisch geht. D.h. das wäre die natürliche Grenze für dieses Streben nach mehr Leistung von Privatcomputern. Der Chef von Epic hat kürzlich in einem Interview gesagt, dass es wohl in ca 5. Jahren soweit sein wird. Wenn man sich heute mal die Grafikentwicklung der letzten 5 Jahre anschaut, ist da durchaus was dran. Wenn man das nun mit diesem Streaming Content/ bzw. Download Content, wie es Valve heute schon mit Steam so macht oder Microsoft mit den Xbox Services, dann ergeben sich da einige interessante Möglichkeiten, die die Industrie auf jeden Fall durchschütteln werden. Lustig ist auch, dass, wenn sich Streaming durchsetzt und die Grafik am "Ende" angelangt ist, die Frage nach der Plattform letztlich egal wird. Somit würde Windows das Killerargument mit der Spielehoheit verlieren. Wir dürfen gespannt sein.
 
@AlexKeller: Nicht viel besser als was? So weit ich sehen kann, hab ich auf kein anderes Posting geantwortet. Was ich damit sagen wollte war, dass ich lieber auf Windows 7 umsteige, anstatt auf einen Mac, denn mit dem Umstieg auf Mac OS X wäre ein Rechnerkauf verbunden. Mit einem Umstieg auf Windows 7 jedoch nicht. Wieso Apple Mac OS X als Konkurenz zu Windows sieht, verstehe ich nicht. Das eine ist ein PC Betriebssystem, das andere ein Mac Betriebssystem.
 
@Der_da: Aber wenn du dir einen Computer kaufst, dann kannst du dir entweder einen PC mit Windows (oder Linux) kaufen, oder einen Mac mit OSX (und ggf. Win). Bei jedem Neukauf sind der PC und der Mac also Konkurrenten :)
 
Hey Leute wie kann man sich immer wieder aufregen was besser ist. Das ist doch einfach Kindisch - jeder muss für sich entscheiden was für ihn am besten ist und da sollte keiner ihn was anderes aufdrängen. Es ist gut das man diskutiert was welches Betriebsystem besser kann oder was für besonderheites es gibt auch die Schwachstellen sollte man erwähnen. Was beide Betriebsysteme bestimmt mehr als genügen haben. Aber hört endlich auf - euch so wie Kinder zubenehmen.
 
@Rammstein_Fan: So schaut es aus. Aber ich glaube, da kann man auch mit der Wand reden. Diese Diskussionen werden wir noch locker 10 Jahre erleben müssen.
 
Etwas Offtopic, aber hier ist ja eh eher Apple vs. PC Thread. Mal eine ernstgemeinte Frage: Warum sind alle so begeistert von 7 obwohl sie von Vista so angepisst waren? Ich nutze 7 seit der Beta (zugegenben nicht besonders intensiv, sndern eher als Game-System). Ich finds auch gut, aber ich fand auch Vista nicht schlecht. Was ist jetzt so extrem besser? Mir sind genau 3 Dinge aufgefallen: 1. Es "fühlt" sich schneller an, was wohl am besseren Fenster Rendering liegt. Benchmarks zeigen ja eher ähnlich Leistung wie Vista oder XP. 2. Die neue Taskleiste die sehr an Apples Dock erinnert und viele nützlich Funktionen hat 3. Ein paar Kleinigkeiten wie Bibliotheken, Snap, gute Themes. Und was noch? Ich meine reicht das um den Erfolg und die allgemeine Begeisterung zu erklähren? Für micht hat Apple schon Recht - Windows ist immer noch Windows.
 
@Givarus: Viele Leute "hörten" nur, dass Vista schlecht war (in Wahrheit nur die Treiber von 3rd Hersteller), darum machten viele einen Bogen darum, also sie testeten es gar nicht. Mit Windows 7 wirbt man ja mit "aufgeräumter Code" also es wurde "optimiert" = Tuning BMW = Besser..... nur darum... Jetzt steigen erst viele Leute von XP zu Win 7 um, darum der WOW Effekt. Typisch DAU :)
 
@AlexKeller: Damit hast Du wahrscheinlich ziemlich Recht. Ich denke viele fanden Vista schlecht, weil sie generell lieber beim Gewohnten bleiben und alte Spezial-Programme oder Hardware inkompatibel waren. Daran hat sich ja mit 7 nichts geändert nur sind wahrscheinlich einige der alten Programme und Hardware mittlerweile ausgemustert. Mir war Vista irgendwie zu langweilig, da ich in Windows irgendwie keine Weiterentwicklung mehr sah, deswegen bin ich "Umgestiegen".
 
@AlexKeller: Genau so ist es. Ich habe nur Markenhardware und mit Vista absolut nicht ein Problem gehabt seit der Installation. Die vielen "vom hören sagen" Leute kenn ich auch zur Genüge.
Wenn man nachfragt hat plötzlich keiner produktiv damit gearbeitet. aber von einem "Kollegen der sich ganz doll mit Computern auskennt" gehört das Vista so schlecht sei.
 
@Givarus:
Das hat auch was mit der Wahrnehmung zu tun. Für den unbedarften User war Vista viel dominanter störend als das noch bei der XP der Fall war. Klassisches Beispiel sind die zahlreichen UACAbfragen. Die UAC war ja immer sofort im Mittelpunkt im Bildschirm und hat alle weiteren Kontrollen blockiert, bis man da auf OK gedrückt hat. Unter XP gab es diese nervigen Benachrichtigungen von Firewalls, Antivirenprogrammen und in Form von Balloon Tips zwar auch schon, aber diese waren mehr oder weniger ignorierbar, da man einfach weiterarbeiten konnte und sie sich optisch nicht aufgedrängt haben. D.h. Vista hat dadurch den Workflow von 100% sofort auf 0% reduziert. Dann kommen noch so Kleinigkeiten wie ziemlich undurchschaubare Menüstrukturen dazu, die meiner Meinung nach in XP besser gelöst waren, weil man einfach weniger Arbeitsschritte für ein Ergebnis brauchte. An all diesen Punkten hat Microsoft ja nun gearbeitet, und deswegen wirkt Windows 7 einfach "snappy", auch wenn die messbaren Benchmarkgeschwindigkeiten annähernd gleich sind.
 
Was Microsoft und Apple in der Werbung bringen, kann mir egal sein, während der Werbung is mein TV eh alleine.. Wenn ich mich für nen Betriebssystem interessiere, hol ich mir Infos darüber und probier es aus, z.B. im Saturn oder per LiveCD. Was Apple und Microsoft hier liefern is echt nur noch kindisch. Versuchen so krampfhaft Kunden zu bekommen, werben aber beide nur mit den Nachteilen der Konkurenz.
 
An alle die sich so herrlich über Apple aufregen das sie ja "nur das andere OS schlecht machen können und mehr nicht", hier mal die Quelle: http://tinyurl.com/yfwmcyh Der Spruch lautet im Original: "Upgrading to Windows 7? There's never been a better time to switch to Mac. find out Why" ________ Also KEIN schlecht machen von Windows, UND ein Hinweis zu den Gründen warum man wechseln sollte......... aber die Winfuture-Propaganda liest sich so schon reißerisch, oder? Lieber zum 3ten mal über den selben Satz aus dem selben Interview von vor 3 Wochen aufregen. Im Gedächtnis bleibt dann schön ein "andauernd heulen die rum" statt ein "die haben einmal im Interview etwas negatives über Win geäussert". Das ist den meisten hier wohl wesentlich lieber, oder?
 
Also ich bin zwar kein Applefan oder MS-Fan oder Linuxtaliban aber ich habe diese Seite nun 2 mal komplett gelesen und finde keinen Satz, von Rodriguez, in dem er sinnfrei über windows lästert/schlecht macht, was hier so viele behaupten. Also entweder bin ich blind, oder einige Leute hier haben Probleme Inhalte/Argumente zu verstehen. Und Nachteile eines Betriebssystems als Argument zu benutzen, finde ich legitim. Und er ist in keinem Satz unsachlich geworden. Das würde ja nicht mal ich schaffen, bei all den Honks hier :-) Er hat "50 mal" erklärt, wie die Werbung von Apple gemeint ist und 50 mal haben ihn die Vollpfosten nicht verstanden. Aber natürlich dürfen Windows-User sinnfrei gegen Apple bashen. Ist ja die Winfuture-Seite. Wenn aber ein Apple-OS-Fan sachliche Gegenargumente bringt, macht er natürlich Windows schlecht. *Kopf schüttel*
 
@Pegasushunter: Du sprichst mir aus der Seele
 
Auf OS X umzusteigen würde ja gleich die neuanschaffung eines Rechners bedeuten. Dann kann man sich ja auch gleich nen neuen Rechner mit Win7 zulegen und hat gleichzeitig auch Geld gespart.
 
@lalomat: Bitte bedenke, es kommt immer auf den Zweck an. Ein Hardcore-Gamer wird sich sicherlich keinen Mac kaufen. Ein Publizist/Layouter/Grafiker vielleicht. Kann er ja als Betriebskosten abschreiben. Die Frage ist auch, was hat er für Software, gibts die auch für OSX. Also ein Photoshop-Profi hätte da keine Probleme. Der Zweck bestimmt die Mittel, denn ein Model läuft ja auch nicht im Kittel *reim* :-)) EDIT: Den einzigen Mac, den sich ein HardcoreGamer kauft, ist ein BigMac von McDonalds:-))))
 
Grundsätzlich wäre Apple ne Alternative... Nur sind mir die Kisten 1. zu teuer und 2. nervt mich einfach diese Koppelung an die Hardware (wobei DAS ja sowieso rechtlich umstritten ist).
 
@Taxidriver05: 1.: z.B. Refurbished (Wie Neu mit Garantie) http://tinyurl.com/yg73fk6. Oder MacMini 2.: Gerade das IST ein riesen Vorteil, da die Hardware die benutzt werden kann besser abgestimmt ist. Kein normaler Mensch käme auf die Idee sich ein Auto im Baukastensystem zusammenzuschrauben. Warum tut man das bei einem Computer? Mich hat bei Apple auch immer der Preis abgeschreckt, bis ich mal ein Produkt von denen geschenkt bekommen habe (iPod). Alleine dieses kleine Teil hat mich überzeugt das der Preis für die Produkte gerechtfertigt ist und man entsprechenden Gegenwert bekommt. Das sehe ich heute nach 5 weiteren Apple Produkten noch genauso.
 
@Givarus: Ein Automobil, das gewissen Gesetzlichen vorschriften unterliegt um überhaupt in Betrieb genommen werden zu dürfen, mit einem Computer zu vergleichen ist dann doch etwas weit her geholt oder? Ausserdem gibt es sehr wohl autos in Bausätzen.
 
@Chattiger: OK, dann ersetze Auto durch ein beliebiges anderes Elektronik-Gerät. Fakt ist Apple bietet derzeit als einziger Computer Hersteller ein Gesamtpaket aus Hardware und Software aus einer Hand - und das ist meiner Meinung nach ein Vorteil für den Endbenutzer.
 
Ähm, Apple ist scheinbar mit dem H1N1 Virus infiziert. Ob ich nun von WinXP auf Win7 Neuinstallieren muss oder von WinXP auf ein Appleprodukt umsteige spielt doch keine Rolle. In diesem fall ist eine Neuistallation unumgänglich.
 
@elecfuture: Sehr gut! Du hast die Aussage von Apple verstanden. Statt des geschmacklosen Witzes hättest du dir aber auch dann noch kurz über den Satz: "Der Zeitpunkt zum Wechsel war nie besser" Gedanken machen können :)
 
Mal an unsere Mac Jünger. Euch ist schon aufgefallen das wir uns auf Winfuture befinden, und nicht auf Macfuture. Drum ist es mir persönlich sowas von egal was mit Mac geht oder nicht geht. Und ja ich habe auch schon mit einem Mac gearbeitet, und auch mit Linux. Aber das diskutiuere ich auf den jeweiligen Platformen. Hier auf jedenfall is die Heimat von Windows sympatisanten. Punkt aus fertig.
 
@Chattiger: Vielleicht schreibst Du das den Redakteuren hier mal. Dann Können die sich die (meist total provozierend formulierten) Apple News sparen. Wenn ich aber sehe welche News in den letzten Monaten die meisten Kommentare hatten wundert mich das schon. Warum lässt Du dann nicht einfach die Kommentare zu dem Feindbild Apple weg?
 
@Givarus: Muss sagen, da ist etwas wahres dran. Denke mal das Team von Winfuture sollten sich mal wieder zusammen setzen und nicht diese leidige Diskussion vonw egen MS und Apple immer wieder aufs neue lostreten. Di Redakteure könnten sich aber auch mal von sich aus drauf besinnen. Es wird immer Sympatisanten geben für das jeweilige Lager. Aber immer wieder das durchkauen zu müssen das is schon etwas langweilig meiner Meinung nach.
 
@Chattiger: Erstmal solltest du daran denken, dass die meisten Mac- oder Linuxuser von Win kommen und auch oft weiterhin damit arbeiten (z.b. im Beruf). Und dann ist da noch der berühmte Blick über den Tellerrand. Mich z.b. interessiert was es neues zu Windows gibt. Einmal weil ich Win in einer VM laufen habe und weil ich gerne wissen will wovon ich rede, um nicht mit den selben flachen Vorurteilen argumentieren zu müssen wie die meisten hier...... Du willst lieber nur Win-Fanboys hier? Wie sieht das dann aus? Jeder holt ein Vorurteil und einen ausgelutschten Witz (Gastaccount, explodierendes iPhone, etc) raus und die anderen bestätigen ihn grunzend? Dann gibt es in den Artikeln womöglich noch mehr Anti-Propaganda als es eh schon gibt. Das endet dann wie bei Opera. Wer nur bei Winfuture liest, der hat automatisch den totalen Hass auf Opera. Wer auf anderen Newseiten liest, der weiß evtl. das Opera bei dieser IE-EU -Geschichte dabei war, aber mehr auch nicht. Und das obwohl dort nichts verschwiegen wird. Ist die eine künstliche Meinungsmache also lieber und Gegenstimmen werden nicht geduldet, weil sie passen nicht in die gewünschte "Realität"?
 
@Chattiger: Das wird hier nicht passieren, dass nur noch über Windows berichtet wird, denn die Apple News bringen eindeutig zu viele Klicks! Was mich nur wundert ist die Vehemenz mit der hier die Leute immer wieder über Apple herziehen. Wenn ich doch entschieden habe, dass mir Apple egal ist und ich es nicht mag, warum dann soviel Zeit darauf verschwenden Kommentare dazu zu schreiben? Fast jede Apple News der letzten Monate hat immer den Kommentarrekord zumindest des Tages! Was bedeutet das?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles