Microsoft-Forscher zeichneten ihr ganzes Leben auf

Forschung & Wissenschaft Was wäre, wenn man in seinem Leben alles aufzeichnen und erneut abrufen könnte? Dieser Frage sind die Microsoft-Forscher Gordon Bell und Jim Gemmel in ihrem Forschungsprojekt "MyLifeBits" nachgegangen. Das Ergebnis steht nun in Form des Buches "Total ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibts da auch einen Knopf mit dem man die Kamera in gewissen Momenten deaktivieren kann? ^^
 
@Irgendware: Diese gewissen Momente könnten aber auf entsprechenden Plattformen gutes Geld einbringen.
 
@trineC: Ja, schon irgendwie krank, dass es Menschen gibt, die anderen beim Nasenhaareschneiden zusehen wollen.
 
@Irgendware: "Gibts da auch einen Knopf mit dem man die Kamera in gewissen Momenten deaktivieren kann? ^^"

bloß nicht! Dann hättest du ja Privatsphäre...
 
Ja sehr sinnvoll das Beispiel mit dem Streit der Freundin...Man kann ja auch einfach mal versuchen sich zu erinnern und über nen Streit den man vor 3 Jahren mal geführt hat disskutiert niemand mehr weils dann Vergangenheit is. Man sollte sein Leben auch mal Leben und nicht alles in die Digitale Welt stecken. Find ich bisschen überzogen...Naja egal
 
@Viceinator: Es gibt Leute, die gerne Aufzeichnungen haben und sich die Ereignisse sehen möchten. Auch ich wäre einer davon, wenn ich sehen würde, wie ich mich vor 4 Jahren an einem Tag verhalten habe. Aber eben, Ansichtssache...
 
@rrakateli: wie oft schaust du dir videoaufnahmen von deinem urlaub an? ehrlich gesagt, mache ich das einmal im jahr oder so. und für das eine mal im jahr anschauen im jahr würdest du alles aufnehmen wollen?
 
@Viceinator: Dafür braucht man aber keine Cam. Dafür haben wir ja unsere Frauen die sowas eh nie vergessen und uns zu gegebenen Anlass wieder daran erinnern! :-)
 
@jim_panse: wie gesagt, es gibt Leute, die diese Aufnahmen 1x in der Woche anschauen würden. Vor allem ältere Menschen würden dies begrüssen. Ich schaue meine Hochzeit auch 1x im Monat an. Und immer wieder erkennst du etwas Neues. :-)
 
In Zeiten der Diskussionen zum Thema völliger Überwachung und Massenhaftem Datenklau ist das jetzt glaube ich nicht die beste idee...
 
@DasGensu: Ach was. Nach einem verheerenden Streit mit der Familie sende ich erstmal einen Problembericht ab, das geht schon in Ordnung. Und wenn ich direkt mit den Ratschlägen noch Werbung für ein MMORPG bekomme (weil ich ja dann eine neue Familie brauche) umso besser.
 
@DasGensu: Albtraum-Szenario: Kommerzialisiert wird das ganze dann nicht von Microsoft sondern von Google...............
 
also in meiner nächsten klausur wär das sicher praktisch :)
aber mal ernsthaft: ich bin bis jetzt ganz gut ohne ausgekommen.
iwan verlieren besondre momente auch ihren reiz wenn man sie immer und immer wieder ansehen/erleben kann.
was vorbei is is vorbei und ds is auch ganz gut so
 
"Nur mit den Erkenntnissen sollte man vorsichtig umgehen, denn Frauen haben bekanntlich immer Recht." Mehr Weisheit habe ich hier noch nie gelesen!!!
 
Erinnert mich ein klein wenig an den Film "Final Cut", falls der Film irgendwem etwas sagt.
 
@raketenhund: Musste auch an den Film denken. Ehrlich gesagt hoffe ich wirklich, dass dies niemals, wie es im Film der Fall ist, möglich sein wird. Du bist so, wie du dich deinen Mitmenschen präsentierst. Wahrscheinlich haben alle Menschen verschiedene Seiten an sich, somit würden nahezu Alle, die sich deine Erinnerungen angucken, von dir enttäuscht sein. Ich habe Freunde aus guten und schlechten Milieus, natürlich rede ich mit jedem anders, mache andere Witze und andere Ausdrücke,.. aber vielleicht gehts nur mir so... und das mit dem "letzten Streit mit der Freundin".. also wirklich, wenn man einen Menschen liebt, ist es manchmal scheissegal wer recht hatte... denn die Versöhnung sollte an erster Stelle liegen.
 
@raketenhund: Das war auch mein erster Gedanke..
 
@raketenhund: Wohl eher an "Projekt Brainstorm". http://de.wikipedia.org/wiki/Projekt_Brainstorm
 
@raketenhund: Ja das dachte ich auch. Oder an "Das Kainsmal" von Fight-Club-Autor Chuck Palahniuk.
 
Icbh weiss nicht, ich bin zwar als Linuxer ein freiheitsliebender Mensch. ABer diese Idee dahinter was MS da gemacht hat, das fasziniert mich extremst ! Wenn es diese Möglichkeit bereits für alle gäbe. Ich würds tun! Fragt mich nicht wiso. Aber der Gedanke daran fasziniert mich. Nicht dass ich mich selbst für besonders wichtig halten würde (NEIN!!) Sondern einfach für mich, wo ich als alter Mann (Scheisse bin ja jetzt schon fast 40ig!) auf mein Leben zurück blicken kann. manchmal mit Wehmut, manchmal mit Trauer, doch sicherlich meistens mit Glück und Dankbarkeit. Ohh mann wenn ich das in den 80er gehabt hätte. Wo ich am C64, Amiga, Spielhalle gezockt habe. Das wäre soooooooooooooooo geil, diese Zeit nochmals erleben zu können ! oder nochmals zu sehen, wie es war, als die eigenen Kinder klein waren. So spezielle Momente, wie der erste Schritt, das erste Wort. Doch ich stelle mir das sehr revolutionär und spannend vor.
 
@vectrex: Klar, für dich selber wäre es sicher interessant. Aber auch für jeden anderen. Alles was heutzutage digital auf einem Medium mit Internetzugang gespeichert ist, ist theoretisch für jeden Menschen auf dieser Welt zugänglich, wenn man annimmt, dass jeder Hacker-Erfahrungen hat oder alls 007 Agent beim BKA angestellt ist mit der Lizenz zum stöbern. Wenn das ganze dann noch sowiet geht, dass sogar Gedanken aufgeschrieben (vielleicht auch irgendwann erfasst) werden, haben die Jungs ja gar keine Arbeit mehr. Da will ich doch mal an den ethisch und moralisch sehr fragwürdigen Film Minority Report anspielen, in dem Täter noch vor der Tat überführt und bestraft werden. So, hat nicht jeder mal einen Gedanken wie "meinen Chef bring ich um!" Gerade diese Gedanken und Fantasie halten bestimmt auch viele davon ab :-) Aber vor dem BKA wärst du ja dadurch schon ein potenzieller Mörder. Was dann passiert, will ich mir gar nicht ausmalen. Einfach mal über die Risiken nachdenken, wenn man dadurch trotzdem nicht davon abgehalten wird, ja gut... kann man nichts machen.
 
microsoft brain 2.0 expension pack. dateiformat: *.live
 
"Projekt Brainstorm" lässt grüßen. Na da...
 
Na, da liegen doch ungeahnte Möglichkeiten vergraben.
Sollten tatsächlich mal durch irgendwelche negativen Umstände all unsere Daten bei Firmen, Behörden, Spamverteilern, Schufa und Co verloren gehen, so kann man sich mittels der Aufzeichnung des gesamten Lebens schnell ein "Backup" wieder herstellen.
Ein paar Programme entwickelt, die nach bestimmten Schlagwörten in jenem Profil suchen, damit es schneller geht.

Lasst das nur nicht unseren Herrn Schäuble hören, der vormals die verdachtsunabhängige Beweissicherung, sowie die Aufzeichnung all unserer digitalen Bewegungen im Netz voran trieb.
Jetzt sitzt er an der Geldquelle und könnte evtl die nötigen Mittel dazu durch boxen.
Die Aufzeichnung eines gesamten Lebens, oder Teilen daraus, ist doch für jene ein gefundenes Fressen.
 
Ich finde die Idee unheimlich ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!