Apple: "Windows 7 ist antiquierte Technologie"

Windows 7 Apple versucht derzeit anlässlich der Markteinführung von Windows 7 die Werbetrommel für einen Wechsel zu seinem Mac OS X zu rühren und spart dabei auch nicht an Kritik gegenüber dem neuen Betriebssystem aus dem Hause Microsoft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Immer wieder die alte Leier mit Argumenten, von denen man jedes einzelne vernünftig widerlegen kann ... Apple sollte sich mal was neues Ausdenken und auch den Leuten bekannt machen die öffentlich was sagen. Besonders das mit "antiquierte Technologie" ist lustig, wenn man bedenkt dass Apple im Unterbau noch bei Leopard Sicherheitslücken drin hatte die 20 Jahre alt waren.
 
@DennisMoore: Es heisst nicht "Laier", sondern "Leier" (das ist ein Musikinstrument), und hat mit "Laien" (fach-unkundigen Menschen) nichts zu tun. Ist andererseits aber ein schönes Wortspiel. Absicht?
 
@Aspartam: Türlich ... Nee, quatsch :D
 
@DennisMoore: Wenn die Apple-Produkte preislich im Bereich der Windows-Produkte angesiedelt wären (z.B. Hardware), dann würde man schon schnell genug erkenne, wer das Rennen macht. Aber so ...
 
@DennisMoore: Schade, Du hast es geändert. Es war wirklich ein klasse Wortspiel. "Das immer gleiche Gerede der Ahnungslosen" in ein Wort gepackt.
 
@DennisMoore: da geb ich dir recht, gerade Apple muss was sagen, die verpacken seit Jahren die selbe Schei** neu und verkaufen es als Bahnbrechende Technologie, obwohl so ganz unrecht hat er halt auch nicht...
 
@DennisMoore: aber es stimmt was apple da in den raum stellt.
win 7 ist veralterter quatsch mit einer neuen grafischen oberfläche noch erschreckender ist das lange bevor es auf dem markt war die entwicklung dran eingestellt wurde und mit der entwicklung von win 8 begonnen wurde.
 
@DennisMoore: Je besser ein Produkt ist, desto weniger muss man über die Konkurrenz sprechen. Vor was hat Apple Angst?
 
@ShootingStar: ... sieht man nur was man sieht: Jemand der ein Nischen-Dasein mit hochpreisigen Mittelklasse-Produkten fristet und wie eine angestochene Sau umherschreit weil Windows 7 ernsthafte Kopfschmerzen bei der Sau auslösen wird.... Ich habe beruflich sehr viel mit dem faulen Obst zu tun und kann nicht gerade sagen, das die das Rad neu erfunden hätten. Privat kaufe ich seit Jahren nur Dell und seit neustem Alienware und muss sagen - da kann kein Apple mithalten... Also, viel Spaß bei suhlen Apple-Fans!
 
@Common-Dolphin: Und ein Kommentar in 2 Jahren ist direkt "viel" ?! Ich glaube nicht das Apple Angst haben muss vor irgendwem, wenn man sich die stetig steigenden Mac-Verkaufszaheln anguckt.
 
@protheus: Ich weiß ja nicht welche Windows-Version in deinem Hirn als "aktuell" rumgeistert, aber wir sind mittlerweile bei Windows 7, dem Nachfolger von Vista. Vista hat einen enormen Umbruch durchgeführt. Noch enormer war IMHO nur Windows NT -> Windows 2000. Und das die Entwicklung an Windows 7 und anderen Systemen früh eingestellt wird hat den einfachen Grund, dass man die vorhandenen Features ausgiebig testen und optimieren muß, bevor man das System auf die Menschheit loslässt. Darum stoppt man irgendwann die Entwicklung und neue Funktionen werden dann als Servicepack, bzw. Featurepack realisiert oder warten auf die nächste Betriebssystem-Version. Ein System ist nicht fertig, wenn der Buildvorgang ohne Fehler durchläuft, sondern wenn das System selbst rund läuft.
 
@DennisMoore: Es gab mal einen tollen Werbeslogan, mit Opel fahren sie wie auf Schienen mit Mercedes fahren sie wohin sie wollen. Die aussage Antiquierte quantitative Technologie passt eher zu Apple :) sollen sie doch mal ihr OS für andere Plattformen öffnen, was meinst was denn denen dann für ein schnittiger Wind ins Gesicht bläst. ein Windows muss mit vielen Systemen zurecht kommen, ein OSX nur mit der zugeschnittenen Intel Plattform, und das zu überteuerten Preisen. Da lässt sich leicht von Kompatibilität reden, und das hat Windows alle mal besser drauf!
 
@DennisMoore: also soo verkehrt finde ich die aussage nicht. der lieferumfang ist wirklich rar, am system ändert sich eigentlich nix, nur die oberfläche schaut immer anderes aus, icons und systemeinstellungen heissen anders oder befinden sich an anderer stelle. INNOVATIV ist jedenfalls NIX, wenn ich mit w95-w7 so anschau...und bin ich absoluter veräpple-nichtmöger
 
@DennisMoore: sehr gute Argumente...
Seit wann ist OSX eigentlich 64-Bit tauglich? Windows für den Endkunden schon seit mindestens 3 Jahre.. wenn nicht noch länger.. OSX ist es doch erst seit 10.6.
 
@frust-bithuner: Das ist so nicht richtig... sondern falsch.
 
@DennisMoore: antiquiert finde ich eher bugs, die nutzerdaten löschen wenn man sich mit nem gastkonto an und wieder abmeldet..
das sollte apple kopfschmerzen bereiten..
 
@DennisMoore: Gerade heute hatte ich das erste mal mit Windows 7 zu tun. Musste einem bekannten ein paar Sachen einstellen usw. Aber ich muss dem Apple Typ schon ein wenig Recht geben, es ist nur ein weiteres Windows. Ich hatte den Eindruck das ich es mit Vista zu tun haben mit ein wenig veränderter Oberfläche. Und was die Geschwindigkeit angeht hatte ich nicht das Gefühl das es soooo schnell ist, und das auf einem Duacl Core Notebook mit 4 GB RAM. Also für mich persönlich ist dieses "Windows 7" wird das beste, schnellst, schönste und was weiß ich ncoh was OS ein Marketing Gag. Windows 7 ist gut, aber bei weitem nicht so gut wie ihr alle behauptet habt BEVOR es auf dem Markt war.
 
@Gothie: 100% Recht hast du. Windows 7 unterstützt ....ACHTUNG!!!!!1'000'000 Geräte. Das Apple OS ???
 
@HatzlHotzl: Natürlich ist es ein weiteres Windows. Der Kunde will es ja so. Glaub mal nicht, dass die Jubelschreie groß sind, sollte MS es wagen etwas anderes als ein neues Windows herauszubringen. Diesbezüglich freue ich mich jetzt schon auf Singularity ^^. Aber obwohl Windows immer noch Windows ist, hat sich doch einiges getan, wenn man die alten Versionen mal dagegenstellt. @muesli: Du sagst der Lieferumfang ist rar, andere sagen Winodws ist fett und überladen. Man kann es keinem Recht machen. Windows ist übrigens nur gefühlt rar ausgestattet, weil einige Anwendungen in die Live-Serie ausgegliedert wurden. Und diese Tools muß man nun über Windows Update nachinstallieren. Ferner kann man noch sehr viele Zusatzfunktionen in der Systemsteuerung unter Programme -> Windows-Funktionen ein- und ausschalten finden.
 
@newmatrixman: genau, dann schreib aber auch bitte hier dazu in welcher konstellation das auftritt. aktiviertes gastkonto in leopard, upgrade auf snow leopard und dann kann dies vorkommen
 
@frust-bithuner: OSX ist seit Tiger 64Bit tauglich (April 2005).
 
@Tomato_DeluXe: Und deswegen ist Windows toller? Kaufst du dein OS aus Respekt vor dem was es Leisten muss oder willst du das es uneingeschränkt bei dir läuft?
 
@frust-bithuner: OS-X unterstützt seit der Beginn der Entwicklung PowerPC-Prozessoren in 32- und 64-bit-Varianten. OS-X wurde kurz vor den Power Mac G5 eingeführt, welche PowerPC 970-CPUs aufbauten (allesamt 64-bit). Die Power Mac G5 erschienen im Juni 2003 und Mac OS-X 10.0 am 24. März 2001. Windows XP IA-64 mit Unterstützung für 64-bit-Itanium CPUs erschien ebenfalls 2001.
 
@Tomato_DeluXe: Ich hab' keine 1'000'000 Geräte. Dass es auf 999'999 anderen Geräten auch noch läuft, hilft mir bei meinem einen Gerät nicht ...
 
@Rodriguez: Ich will das es das macht, was ich will und dies auf der von mir gewünschten hardware =). ( Rodriguez = Apple PowerSeler :D )
 
@Tomato_DeluXe: Linux sowie Mac OS X unterstützen weit mehr Geräte als Windows. Der Vorteil von Windows liegt nur dabei, dass man Treiber die vom System nicht gegeben sind einfach problemlos im Internet oder auf CDs findet... Und zu 1000000 Geräte: Was glaubst du wie viele Hersteller es allein für Netzwerkkarten gibt? Soweit ich weiß werden die ersten 6 Zeichen einer Macadresse für Herstellercodes verwendet, was auf theoretische 1651375 Hersteller schließen lässt, davon werden etwa 7000 Kennungen verwendet. Geht man davon aus, dass jeder Hersteller nur 2 verschiedene Geräte auf den Markt bringt, sind schon 14000 Geräte nur für Netzwerkkarten draufgegangen. 2 Geräte sind aber für die meisten Hersteller extrem unwahrscheinlich. Ein weiterer Punkt ist, dass etwa alle 12-13 Geräte nur ein Treiber geschrieben werden muss, so kommt Windows etwa auf 70000 mitgelieferte Treiber. Das ist ein Wert, der von Mac OS X sowie Linux, als auch sogar FreeBSD bei Weitem geschlagen wird.
 
@DennisMoore: LOL, erst beschwert man sich dass Windows zu voll ist mit Apps, jetzt bietet es zu wenig - sei aber dennoch vollgestopft mit unnötigen Funktionen. Ja was denn jetzt?Kann mans jedem recht machen? Nö. Sollte Apple sich zu Wort melden wenns um den zu hohen Preis von irgendwas geht? Nö. Was soll das ganze also?
 
@DennisMoore:
Er hat aber nicht unrecht. Windows 7 setzt noch immer auf veraltete Technologien wie Dlls, die Registry oder den Bedarf nach Disk Defragmentierung.
Die Redmonder müssten endlich ein komplett neues OS schreiben wovor sie sich aber sträuben weil sie dadurch natürlich Kompatibilität verlieren würden und damit den größten Vorteil gegenüber der Konkurenz aus dem Süden.
 
@Doctoree:
Objektiv messbare Tatsachen, kriegen hier sofort Minusbewertungen, aus diesem Grund, werden sie hier selten als Argumente angeführt. Insofern Respekt!
 
@Doctoree: WOW, dass nenn ich mal unqualifiziert. Warum bitte sind DLLs und die Registry deiner Meinung nach veraltet? Informier dich doch bitte mal und nenn eine bessere Alternative (Programmcode fest ein kompilieren und Konfigurationen in Textdateien abzulegen sind keine).
 
@Rodriguez: Merkst du eigentlich was? Nein, merkst du nicht. Aus diesem Grund sag ich dir was du nicht merkst. Du merkst nicht, dass der Windows User die freie Wahl hat sich seine hardware je nach finanzieller lage, nutzen und priorität zurecht zu zimmern. Der verblendete und abhängige Apple Junkie muss das nehmen was ihm vorgesetzt wird und nickt das auch noch ab und streitet hier rum und merkt einen weiteren Punkt nicht, dass er sich auch noch völlig zum Apple macht :)
 
@DennisMoore: Also ich bekommen Win 7 (HP - SB) für 70 Euro. Das kann mir Apple zu dem Preis nicht bieten. Zumal ich auch gut 1500-2000 Euro erst mal in nen Apple Rechner investieren müsste. Außerdem bin ich absolut von Win7 überzeugt und ich kennen niemanden der sagt "Ich wechsle jetzt zu Linux oder Apple". Gut, die mag es geben, werden aber sehr wenige sein. Unter vor allem, was spricht gegen einen Neuinstallation. Wer wirklich wert auf Stabilität, Leistung und Geschwindigkeit legt, macht eh kein Upgrade sondern einen Neuinstallation, um sich 100% von allen Altlasten zu trennen.
 
@bwspeakers: Zeige mir bitte ein normales Gerät, das nicht mit Windows läuft. Ich halte die Zahl 1.000.000 für Quatsch: Quasi JEDES Stück Hardware funktioniert mit Windows. Meistens sogar wenigstens mit den Versionen der 10 Jahre davor und 10 Jahre danach. Bei Mac hingegen erlebte ich erst kürzlich bei einem Kommilitonen im Computerladen: "funktioniert die (Funk-)Tastatur denn auch mit Mac?" Tja...
 
@johannsg: Lustig, dass Du gerade "Funktastatur" sagst ... bei der Installation von Windows bist Du mit einem Bluetooth-Set so ziemlich aufgeschmissen ...
 
@protheus: es gibt einfach zu viele idioten die keine ahnung haben was sie sagen aber trotzdem ihren senf dazu geben müssen.. einer davon bist du.
Befasse dich bitte in Zukunft etwas genauer mit den Inhalten deines Kommentars bevor du irgendeinen Mist daher daddelst
 
@Doctoree: DLLs sind nichts weiter ale Programmbibliotheken mit Funktionen drin. Was ist daran veraltet? Mir fällt spontan kein System ein wo es keine Bibliotheken gibt. Kann es sein dass du gar nicht weißt wovon du sprichst? Und was spricht gegen eine zentrale Datenbank für Konfigurationsdaten? IMHO nichts. Das NTFS fragmentiert ist zwar richtig, aber dennoch ist es nicht wirklich veraltet. Die Features sind immer noch sehr modern.
 
Ist klar, die müssen ja vor Neid ja regelrecht platzen bei Apple...
 
@joe200575: ja, mittlerweile hat es einen Grad an Lächerlichkeit erreicht, bei dem man nur noch über jedes neidblasse Kommentar zu schmunzeln vermag. Aber irgendwie muss man die Applejünger ja beisammen halten.
 
@joe200575: Kein Mail Programm dabei... Das wäre die nächste Klage gewesen... Ist ja mit dem IE nichts anderes... Apple soll lieber glücklich sein das sie OSX mit Safari ausliefern dürfen. Außerdem bekommt man da eher Kopfschmerzen bei MacOs wenn man nicht weiß welche Programme überall offen sind...
 
@Layor: Muss ja nicht heißen, dass die Applejünger der gleichen Meinung sind.
 
@joe200575: Warum?
 
@emitter: Wieder einer der nicht verstanden hat worum es bei der Eu Klage geht. Aber bei der WinFuture-Propaganda ja kein Wunder..... Das mit den offenen Programmen ist ein Eigentor, oder? Unter OSX erkennt man jedes offene Programm daran das es im Dock ist und einen Punkt/Pfeil unterm Icon hat. Oder man aktiviert den Programmeswitcher (Cmd+Tab). Bei Windows verstecken sich geöffnete Programme schonmal in der Leiste unten Rechts (ICQ z.b.) oder bleiben geöffnet wenn man sie nicht über den Task-Manager schliesst (Acrobat Reader z.b.)
 
@Rodriguez: Und du glaubst unter MacOs ist nur das offen was man im Programmswitcher sieht? Du armer :-) Es ist einfach nicht s übersichtlich wie Windows... Ich bin Student, hab ein Notebook mit Win7, ein Freund von mir ein Macbook... Ich genieße es im zuzusehen wenn er ein bestimmtes geöffnetes PDF auf seinen 4 Desktops sucht... Ich schau da auf die Taskleiste und hab meines ^^
 
Ich weiß nicht was Apple mit sowas erreichen Möchte. Das Niveau ist unterste Schublade. Ob ich Apple User bin oder nicht, an sowas ergötzen kann ich mich nicht. Apple macht sich, in meinen Augen, nur lächerlich.
 
@Kalimann: Womit? Das sie ihre Meinung über Windows haben? Macht sich jeder lächerlich der mal in einem Interview etwas über den Konkurrenten sagt? Erinnerst du dich an Ballmer und das iPhone? :)
 
@Rodriguez: da hast du recht. ballmers aussagen sind nicht viel besser als die von croll. sie labern beide großen müll. croll kann mir nicht erzählen, osx sei "nicht komplex". natürlich ist ein betriebssystem komplex, sonst bräuchte es keine ganz horde von programmierern und testern, die es entwickeln. nur weil die oberfläche von osx nicht so bunt ist, heißt das nicht, dass die darunter liegende struktur nicht komplex ist^^
 
winfuture, ich werfe euch vor mit den lesern zu spielen. so langsam fällt wirklich auf wie reisserisch ihr schreibt und wie sehr ihr euch freut wenn sich die leute hier zerfleischen. aber ich gucks mir auch gerne an :o)
 
@Matico: dito *popcorn-hol*
 
@Matico: Dann sollen sie aber auch nicht immer gleich löschen.
 
@Matico: und natürlich, wie immer, auch keine Quellenangabe, vielleicht ist die Aussage auch aus dem Zusammenhang gerissen und damit komplett sinnlos...
 
@Matico: Hör doch auf!! Mensch. Du muss konstruktiv denken und mithelfen "anzustacheln"... xD
 
@Matico: Ein Blick auf die News mit dem meisten Kommentaren in den letzten Wochen zeigt wohl auch welche News die meisten Klicks produzieren :-) Jeder Tag braucht seine apple News - Kaum ein Thema scheint im Moment die Gemüter mehr zu erhitzen ...
 
@Givarus: ich bleibe dabei: ms und windows, das war quasi ein monopol. und nun müssen die ms user das erste mal mit einer ernstzunehmenden konkurrenz (was den home bereich in den westlichen ländern angeht) leben. ich glaube das macht den windows usern wirklich angst. auf der anderen seite hast du die apple fanatiker die ihre geräte heilig sprechen und meinen ms wäre der böse grosse kapitalistische feind wärend steve jobs in seinem rollkragenpulli der vertreter von missverstandenen intellektuellen ist. am ende ist das alles käse. aber es bringt klicks. mfg, ein begeisterter apple user daheim und jemand der auf der arbeit in der IT windows sehr zu schätzen gelernt hat.
 
Flamewar zu höherem Gehalt..."So würden viele Kunden erst nach dem Kauf feststellen, dass einige der grundlegendsten Anwendungen fehlen, darunter auch Mail- und Chat-Programme oder etwa Tools zur Verwaltung von Fotos, so Croll." Ja, warum denn wohl? Weil Apple und Konsorte meckern und sich auf die Monopolgesetze berufen würde. Bringt doch bitte mal saubere Fakten und nicht so ein "wir sind besser" Sick... Lächerlich.
 
@Slurp: Ich Begrüße das, was Apple kritisiert. Ich möchte nicht, das mein OS zugemüllt installiert daher kommt. Dennoch stimmt die Aussage von Apple nichtmal.
 
@Slurp: Genau das dachte ich auch. Dann würde Win auf "5 DVD´s" kommen? Andererseit, sollen mal viele weckseln, ich freue mich schon drauf, wenn Apple dann den IE & Co sowie die vielen anderen sachen als zweit und dritt app mit anbieten muss wegen monopol usw. *Lach*
 
@zaska0: weckseln... autsch. Bei aller Menschlichkeit, aua!
 
@Kalimann: Magst nen Pflaster?
 
@Slurp: Naja, k.a. ich habe alles. was bemängelt wird verwunderlicher weise ist es sogar von Windows selber xD. Windows Live Foto Gallery (Sehr gut um Bilder zu Verwalten und zu betrachten), Windows LIve Messsenger, Windows Live Mail, Windows Movie Maker usw.... ehrlich gesagt, ich finde die Argumente von Apple werden immer lächerlicher, selbst in meiner Uni sind immer weniger bereit auf Apple zu setzen. Wir hatten kaum ein MAc Book was nicht den Geist aufgeben hat in den letzten 2 Jahren, während die 2-3 Windows Rechner immer noch tadellos laufen ^^
 
hm, in Apple steckt ein Unix-Derivat und dat is aus'n 70ern ...
 
@GordonFlash: Genauer gesagt ein FreeBSD Kernel.
 
@zaska0:

Hier sind man den kompletten zeitgeschichtlichen Aufbau der Macintosh Betriebssysteme. Dabei fällt auf, dass diese Abstammungen gar nicht so krass sind:
http://www.appleinsider.com/articles/09/10/16/freebsd_adds_support_for_snow_leopards_grand_central_dispatch.html
 
@GlennTemp: Ich kenne die materie -.- . FAkt ist es ist ein umgecoderter FreeBSD kernel.
 
@zaska0:
Dann tschuldige... Ich gehe hier neuerdings automatisch von dem geringst möglichem Wissensstand aus. Ist irgendwie zu einer Gewohnheit geworden.
 
Klar - ich nehme sofort OS X, wenn ich es auch auf Nicht-Apple-Hardware ausführen kann, Herr Croll! Sobald Ihre geschätzte Firma also aufhört, Firmen ans Bein zu pieseln, die sowas möglich machen, bin ich sofort dabei.
 
@Aspartam: Sehe ich auch so. Ich würde OS X auch mal ausprobieren. Aber nur um zu testen einen neuen und überteuren Rechner kaufen? Nö!
 
@Michael41a: Du hast 14 Tage Rückgaberecht wenn du Online kaufst. So hast du eine 14-Tägige Testzeit und zahlst keinen Cent.
 
@Rodriguez: es geht um ein Betriebssystem. Was spricht dagegen, es statt auf einen INTEL-Apple auf einen INTEL-DELL installieren zu können (ohne Bastelei meine ich)? Warum den Stress mit dem Rückgaberecht bewältigen?
 
@mcbit: Warum verkauft Sony die Playstation mit der Playstation Software? Warum verkauft MS die XBox mit der XBos Software? Warum verkauft TechniSat seine Receiver mit der TechniSat Software? Warum verkauft Navigon seine Geräte mit der Navigon Software? Warum verkauft MS den Zune mit der Zune Software? Warum verkauft die Telekom ihren T-Home Receiver mit der T-Home Software? Warum läuft auf dem Bilderrahmen von Hersteller X die Software von Hersteller X? Warum läuft auf der Miele Waschmaschine die Software von Miele? Warum verkauft Apple das iPhone mit der iPhone Software? Warum verkauft Palm das Pre mit der Pre Software? Warum läuft auf dem Wecker von Hersteller X die Software von Hersteller X? ____________ Jedes Technische Gerät besteht aus einer Software und einer Hardware, und bei KEINEM technischen Gerät stört es die Leute. Im Gegenteil, es ist ja das normalste auf der Welt das auf der Waschmachine die Software läuft die dafür gemacht wurde bzw. umgekehrt, dass die Hardware so gebaut wurde das die Software (also die eigentlichen Optionen) darauf OPTIMAL läuft. Und optimal heisst NICHT "Treiberunterstützung", sondern im Falle der Waschmaschine das es z.b. nicht mehr Programme gibt als die WM unterstützt, bzw. das es für jeden Programmpunkt auch den entsprechenden Knopf gibt.____ Immer gehört Hard- und Software zusammen, aber beim Computer (ausgerechnet beim komplexesten Gerät) soll das nicht so sein!? Mach dir doch einfach mal Gedanken über den Begriff "User Experience". Zu dieser gehören nämlich Hard- und Software gleichermaßen.________ Warum der "Stress" (einmal anrufen) mit der Rückgabe? Weil du es einsehen solltest: Ein Mac besteht aus Hard- und Software. Wenn es für dich in Frage kommt das du dir einen holst, dann solltest du auch das ganze Paket testen, denn wenn du dich für den Mac entscheidest dann kannst du logischerweise auch "nur" das ganze Paket nehmen.
 
@Rodriguez: Wieso nur hast du keinen job bei apple? [Edit] Wer OS-X Testen will soll mich im board anschreiben, dem lasse ich die entsprechenden sachen zukommen. Ist ja grausig. Dann könnt ihr euch das OS-X in jeder VMWare anschauen ^^.
 
@Rodriguez: womöglich liegt das darin begründet dass die wenigsten Benutzer den halben Tag vor der Waschmachiene sitzen und sich Gedanken darüber machen wie sie diese zusätzlich einsetzen können. Du Vergleichst Äpfel (Apple HöHö) mit Eiern ... Ein PC ist in der Benutzung nicht auf eine Aktion/Funktionalität eingeschränkt. Am PC wird gechattet, gemailt, gespielt, gearbeitet etc. Eine Waschmachiene wäscht, ein Wecker weckt, eine Receiver receivt ...
Einer Computer übernimmt aber zusätzlich auch gern die Aufgaben eines Receivers, zeig mir mal einen Receiver auf dem ich bein WinFuture nen Post machen kann.

Wenn man bissl nachdenkt sollte man selbst merken das deine Argument für die Spezifizierung der Hard- auf Software und umgedreht im Bereich der Computer absulot kein Fuss fassen kann.

Im Allgemeinen kotzt mich diese Apple vs Microsoft-Geschichte langsam echt nur noch an, jeder sagt meins ist besser nimm meins! Im Endeffekt muss doch der User selbst bestimmen was für ihn das bessere ist, genügend Möglichkeiten der Informationsbeschaffung liegen doch vor.

MfG LuckeY
 
@Zwerchnase: Ich stimme dir voll und ganz zu. Jeder muss entscheiden was das beste für einen ist. Leider testen aber die meisten Leute aber nichtmal die alternative (was sie ja auch nicht unbedingt müssen), ziehen aber trotzdem über sie her. Und das dann natürlich mit Vorurteilen.____ Ja, der PC muss mehr können, aber gerade dann ist doch ein 100%ig aufeinander abgestimmtes System Sinnvoll, oder nicht?! Z.b. will ich mich darauf verlassen können das ich mein Notebook gefahrlos transportieren kann wenn ich den Deckel runterklappe. Und das dann der Stromverbrauch auch nur 05W höher ist. Und ich möchte keine aufgesetzten Trackpadfunktionen die nur sporadisch funktionieren sondern das diese im System integriert sind und Sinnvoll sind (siehe Multitouchtrackpad der MBP) oder Funktionstasten die von vorne bis hinten Sinn ergeben und ich auch effektiv nutze. Denn was bringen Tasten die nicht funktionieren oder die kein Mensch nutzt?! Und ich will mich auch generell nicht mit Treibern auseinander setzen. Ich will den Drucker anschliessen und dann drucken. Das ist für mich Komfort. Von der Ausrede "die müssen ja so viel unterstützen" kann ich mir nichts kaufen.....
 
@Zwerchnase: receivt ^^. Lustig, ehrlich. @Rodriguez: Thema Alternativen. Was für Alternativen hab ich wenn ich wenigstens 1x die Woche ein Spiel spielen will? Da kann man OSX nicht als Alternative bezeichnen. Was ich mich jetzt aber frage ist was OSX macht wenn du den deckel zuklappst fürs sicher transportieren was windows nicht kann? (nur so als info ein beschleunigungssensor in einer festplatte wird nicht von osx gesteuert). Wo ich aber immer am meisten lachen muss, ist wenn mir ein AppleUser/ne Werbung mir sagt OSX kann mit allem arbeiten. Super, mag vielleicht für die meisten Drucker durchaus stimmen, aber sobald wir von Druckern weggehen auf Scanner, diverse USB-Sticks wie WLAN/TV/etc., dann schauts schon anders aus.
 
@Rodriguez: Vergleicht Sony die Software der Playstation mit Windows? Vergleicht Technisat ihre Software mit Windows? Vergleicht Miele seine Software mit Windows (obwohl, da könnte glatt ein Windows embedded drauf laufen, wer weiß)? Apple kann dann sagen, "Windows ist doof, nehmt MacOSX", wenn ich mir auf meine Kiste, ohne neue Hardware zu kaufen, einfach OSX installieren und testen kann. Und nein, ich kaufe mir keinen MAC übers Internet um die 14 Tage Umtauschrecht zu nutzen. Du verteidigst die Kopplung Apple ans OSX, das ist legitim und mag auch seine Vorteile haben, aber dann bitte keine Vergleiche mit Windows ansich.
 
Interessant, Windows ist zu komplex. Anderrum, ich zahle ein schweinegeld für etwas Simples! Naja, die Dinger sehen toll aus, warum keiner sonst auf dem Laptop-Markt das mal annähernd so hinbekommt ist mir ein Rätsel. Hat schon einen Grund, warum inzwischen nicht wenige einen Mac kaufen und Windows draufpacken.
 
@bowflow: Ein Glück ist Design Geschmackssache. Mir persönlich gefällt das Apple-Design nicht wirklich. Hätte ich genug Geld, würde ich mir ein Lenovo ThinkPad holen, denn das finde ich verdient den Namen "Design". Schwarz, sehr kantig, so soll's sein! =) Ahja, was mir auch an Design gefällt ist z.B. meine E-Gitarre: http://bcrich.com/virgo.asp Edit: Und wieso gibt's hier minusse? Ich habe den Apple-Fanboys ja schliesslich gesagt, dass es Geschmackssache ist und mir persönlich schwarz und kantig besser gefällt als silbrig und rund. Komische Leute gibt's hier...
 
@3-R4Z0R: Jo, schönes Ding! :)
 
@bowflow: Naja, ich finde die Sony Vaio Notebooks haben schon ähnlichkeit mit den Macs. Vorallem die Tastatur ähnelt sehr.
 
@bowflow: Wer will schon viel Geld für etwas Komplexes bezahlen xD. ganz ehrlich MAC OSX ist ein UNIX System also theoretisch in der Lage viele Anwendungen auf einmal laufen zu lassen... weil dies nur theoretisch möglich ist bin ich wieder zu Windows gewechselt...ok ich geb es zu, Windows war mir sowohl von der Bedienung als auch von der Optik sympathischer xD Ich brauche keinen Mac um jedem zu zeigen wie toll ich bin, nein da reicht auch ein gleichwertiger Windows Rechner (DELL) mit 4x Mehr power^^
 
Vor allem fehlt der Browser - wie kann es sowas heutzutage noch geben :)
 
@jaja_klar: und dir klar, das Microsoft dazu gezwungen wurde? Erst denken, dann meckern!
 
Hä? Habt ihr in der letzten Zeit gepennt?
 
@Yoshi5000: Dann empfehle ich dir: erst denken, dann den Witz also solchen erkennen, dann wieder denken, eventuell lachen.
 
@DON666: Ja, durchaus, in der Nacht vor allem. Ich weiß schon, dass es doch keine Version ohne Browser gibt, aber die Meldung war einfach zu verlockend... ,)
 
@Yoshi5000: Wie kann man die Ironie nur überlesen?!
 
@Stratus-fan: Ich habe mal gelesen, das eine Studie ergeben hat, das Ironie im Durchschnitt (!) erst ab dem 27. Lebensjahr verstanden wird.
 
@Kalimann: Jaja nur die unter 27 glauben das und kaufen sich nen Mac :D ^^
 
@jaja_klar: Die Äpfel sollen auch Opera als Wahlwebbrowser aufgezwungen bekommen! :D
 
@zaska0: Dann müssten hier ja ca. 95% Mac-user sein.
 
@Kalimann: Dann wissen wir jetzt wenigstens das hier die Masse der Kommentatoren unter 27 ist...
 
Habe zwar ein Iphon so wie ein Ipod Classic von Apple, würde aber nie auf Mac umsteigen.

1.
Zu Teuer

2.
ziemlich eingeschrängt da apple seine eigene Software haben möchte

3.
Ich liebe Windows
 
@zippostar: 1. naja 899EUR für ein Macbook ist nicht wirklich teuer finde ich 2. dein deutsch ist auch ziemlich eingeschrängt... :D für osx kann software einfach entwickelt werden, da hat apple nichts zu sagen (nicht wie beim iphone mit dem app store) 3. toller grund...
 
@zoeck: @zoeck: Also zum Thema Apple zu teuer oder nicht sag ich mal ganz kurz: Nettogewinn von 1,67 Milliarden US-Dollar im letzten QUARTAL! Ich glaube, an der stelle braucht man nicht weiter streiten.
 
@satyris: Google hat auch einen Nettogewinn von mehr als 1 Milliarde US-Dollar :) Microsoft macht fast 3 Milliarden Nettogewinn im Quartal... im 1. Quartal 2009 waren es sogar über 4 Milliarden Nettogewinn!!
 
@zoeck: Microsoft hat dabei aber einen deutlich höheren Umsatz. Die müssen also (in Stück) mehr verkaufen, um den Gewinn zu erwirtschaften. Und Google kostet den User nur indirekt etwas, nämlich der Mehrpreis für Werbung für Produkte.
 
@zoeck: dann Vergleich mal die Größe der 3 Unternehmen...Apple ist in dem Umfeld ein Zwerg...
 
@satyris: Umsatz 2009 MS: 58 Mrd. - Apple: 36 Mrd. MS behält als eindeutig mehr Geld pro umgesetztem $ in Ihren Taschen als Apple. Also ist MS Software im Grunde viel zu teuer. Zumindest KÖNNTEN sie sie weitaus billiger verkaufen!
 
@satyris: Was hat bitte ein Gewinn mit teuer zu tun?! So ein Quatsch.
 
@Rodriguez: Ich kaufe eine DVD-Brenner für 25 Dollar ein. Jeder andere Händler verkauft es für 30 Dollar. Ich verkaufe es dir für 99 Dollar. Ich mache an jedem Gerät 74 Dollar Gewinn anstatt nur 5 Dollar. Bin ich jetzt teuer?!?
 
@satyris: Ja.________ Und das soll jetzt der Vergleich sein? Also gilt für dich: Je höher der Gewinn (gemessen am Umsatz) desto teurer die Firma?!
 
@Smillie: Wie bitte? Apple ein Zwerg? In welchem Jahrzehnt lebst du. Nur mal drei Zahlen zum Vergleich, die Marktkapitalisierung: Microsoft: 171 Mrd. USD, Apple: 121 Mrd. USD, Google: 117 Mrd. USD. Also von wegen Zwerg, Apple und Google sind quasi gleich groß, Microsoft ist ein gutes Stückchen größer. Aber die Zeiten, als Apple eine kleine Firma war, sind längst vorbei ...
 
Zu lange auf Vista umgehackt...nun kommt Windows 7, sie können nichts mehr sagen und greifen nun verzweifelt nach irgendwelchen Argumenten...und so nebenbei...Windows XP auf Windows 7 != Alles Sichern und wieder drauf kopieren denn Dateien bleiben weiter vorhanden, nur Software muss man neu installieren...zudem widerlegt dieses Problem ja die Aussage dass alles noch gleich sei wie bei XP, wenn es so wäre könnte man mit Software upgraden...
 
Hühner die zuviel schnattern kommen in den Kochtopf! Abgesehen davon würde ich mal kleine Brötchen backen lieber Apple Verein, denn auch wenn ihr euch Apple nennt so bedeutet es nicht daß die Dinger auch faul werden können.
Und nochwas: Die Werbung die hier Apple veranstaltet, sei es im Internet oder auch in den öffentlichen Medien wie Tv, ist unterste Schublade- absolut Niveaulos.
Und aus diesem Grund soll ich Euer OS auf meine Western Digital Platte ziehen: Ich weis ja nichtmal ob sich Das verträgt?
 
"Bildfuture" berichtet und Apple "operat" gegen Windows rum...
 
Toll Apple, euren Mist kauft sich ja niemand!!
 
@lordfritte: Bist du dir sicher? Ich bin ganz zufrieden mit meiner neuen Mac Machine. Windows werde ich mir sicher nur noch in der VMWare anschauen ,)
 
@BlackFear: Die Tastatur scheint ja schonmal ziemlich schlecht zu sein :D
 
@Chiron84: yeah :D ymmd
 
@BlackFear: Diese Nachricht ist auf einem Windows PC geschrieben.
Pause war fast zu Ende, habe vergessen nachzulesen.
 
uiiiiiii, was lese ich da: drohende neuinstallation beim update von windows 7? da weiß ich wenigstens schon vorher, dass ich meine daten sichern sollte (was ich ich ja prinzipiell mache) und nicht wie beim apple update klangheimlich meine gesamten daten gefressen werden (auch wenn es nur unter bestimmten konfigurationen auftritt). apple for the lose!
 
Die Kritik ist schlicht sachlich falsch. Ein Mailprogramm ist drin :D Und ohne Stil ist sie auch noch - wenn MS mehr Programme dazulegen würde (was sie ohne Probleme täten *g*), gäbe es wiederum Ärger mit der Konkurrenz und schlussendlich mit der EU und anderen. Wie man es dreht - MS _kann_ nur falsch entscheiden. Apple hingegen bundelt haufenweise Software - aber bei dem kleinen Marktanteil maulen die Leute eben noch nicht so laut.
 
@miwalter:
Deine Aussage ist falsch. Zitat von Winfuture. Windows 7 bringt keinen eigenen Email Client:
http://winfuture.de/windows7/faq/Wo-ist-Windows-Mail-bzw.-Outlook-Express-abgeblieben-16.html
 
@miwalter: GlennTemp hat da zwar recht, aber ich finde das ist auch garnicht nötig weil sowieso so ziemlich jeder outlook hat. bzw. w7 geht da den weg per windows live da kann man sich ein mailprogramm installieren, finde ich auch persönlich besser. weniger unnötige programme und ich such mir trotzdem einfach aus was für programme ich haben will
 
Wären Chat,Mail und Photosoftware vorinstalliert würde die EU Amok laufen, hoffentlich trifft es bald auch mal Apple, die dürfen ja alles noch vorinstallieren.
 
@tintutin: Dann würde man evtl. ein ähnliches Auswahlfenster wie bei Web Browsern verlangen.
 
@tintutin: auf der Apple Seite wirbt man sogar mit "vorinstallierter Software".
 
@tintutin: Und wieder einer der nicht verstanden hat worum es der EU geht.....
 
Achja, wie schön dieser Text wieder geschrieben wurde :) Schön alles so darstellen als sei Apple eine alte neidische Heulsuse, damit hier die Emotionen wieder hochkochen. So wie letztens als der Opera-Chef was gefragt wurde und daraus direkt ein "Opera Chef" fordert gemacht wurde. Bei Winfuture weiß man halt wie man Klicks und Kommentare erzeugt. Tolle Leistung! Zweimal hintereinander einen Satz mit "Außerdem" anzufangen zeigt auch mit welch einem professionellem Stil hier gearbeitet wird :)
 
"...weil dazu eine vollständige Neuinstallation des Betriebssystem nötig ist." Wenigstens ist es MÖGLICH, auf meinem PC von 2005 noch mal Windows 7 zu installieren. Bei MacOS X 10.6 schauen die alteingesessene Macianer mit ihren PowerPC-Macs irgendwie dumm aus der Wäsche.
 
@satyris: Für die gibt es 10.5. Wenn man die Sachen in 10.6 abzieht die PPC User aufgrund ihrer Hardware eh nichts nutzen würden, tun sich 10.5 und 10.6 nicht viel....
 
Unter Strich sagt der Gute ja nur daß die, die nicht mal clever genug für Windows sind, den idealen Apple Kunden darstellen. Ich finde das sollte man einfach so stehen lassen.
Ich für meinen Teil wechsel eher dann eher nach Linux denn zu Apple, aber dafür muss Redmond schon einen richtig fetten NO-GO Bock schießen...
 
FollowMe: "Mac OS X Vertriebsmodell ist antiquiert". Wenn Apple von seinm OS so überzeugt ist, warum tun sie der Menschheit nicht einen (in ihren Augen) riesigen Gefallen und geben es endlich für alle x86-CPUs frei?
 
@followMe: Weil Apple ein Paket verkauft, keine Software..... Ohne Software bringt dir die beste Hardware nichts, ohne Hardware bringt die die beste Software nichts. Die so genannte "User Experience" besteht als aus Hard- und Software. Und Apple legt halt Wert auf diese, nach dem Motto "Wer seine Software liebt, baut seine eigene Hardware". Überall ist das normal und keiner zweifelt es an. Nur beim Computer gibt es Ausnahmen (Windows und Linux) und bei Smartphones (Android, WinMobile und Symbian). Ansonsten bekommt man bei jedem technischen Gerät dieser Welt ein Paket aus Soft- und Hardware. Warum wohl? Glaubst du das iPhone bzw. das iPhone OS hätte solch einen Erfolg wenn es einzeln verkauft würde?
 
@Rodriguez: Darum funktioniert das iPhone OS ja auch so genial auf der Hardware...so Akkulaufzeit usw.
 
@bluefisch200: Das iPhone hat im Vergleich zu anderen Geräten eine hervorragende Akkulaufzeit. Worauf willst du hinaus? Die Leute beschweren sich nur häufig darüber weil sie das iPhone eifach so oft benutzen. Und hier fehlt der Durchbruch in der Akkutechnologie.
 
@Rodriguez: Nun ja, die Kathrein-Receiver sind wirklich klasse. Aber da sollte man lieber eine alternative Linux-Firmware aufspielen. Ebenso bei der Frizbox usw. Auch bei der PS3 konnte man bis die Slim-Version kam ein Linux aufspielen. Es gibt da sehr, sehr viele Ausnahmen, bei der die "User Experience" steigt, wenn auch andere Leute etwas beisteuern können, bspw. neue Firmware.
 
@Rodriguez: Na ja ein HTC Hero schlägt ein iPhone bei der Laufzeit um Längen und da ist der Hardwarehersteller NICHT der Softwarehersteller...
 
@Rodriguez: ich finde Apple kann schon sein Betriebssystem freigeben. Apple kann den Support für eine nicht Mac Hardware einstellen usw. aber wenn alle es so machen würden wie Apple, gäbe es weniger Fortschritte im Leben.
 
@bluefisch200: Quelle? Im Testbericht der "Connect" ist die Akkulaufzeit des HTC Hero kürzer als die des 3Gs..... Oder berufst du dich auf die Herstellerangabe?!
 
@ProSieben: Die Argumente werden ja immer wilder. "Es gäbe weniger Fortschritt".... :D
 
Soviel zum Thema MAC-Sicherheit:
http://www.os-informer.de/aid,679429/Hacker-koennen-das-MacBook-von-Apple-in-nur-10-Sekunden-knacken/News/
 
@malandro: das sagt aber nichts über die Anfälligkeit der Viren aus.
 
@ProSieben: Wenn du dir die Aussagen von Hackern anschaust, wirst du schnell merken, dass das OS von Apple viel anfälliger für Viren ist als das OS von Windows. Es ist NOCH für die Virenschreiber uninteressant, weil es zu wenige benutzen (7-8%). Meine Aussage soll nicht bedeuten, dass ich Windows lieber mag als OSX. Ich finde das von Apple auch schicker. Habe nur nicht das nötige Geld dafür. Aber man sollte bei der Tatsache bleiben. Und fact ist, dass sich Apple noch auf seinen Lorbeeren ausruhen kann. NOCH. Ich finde beide haben Ihre Vor- und Nachteile. Ich bin Grafiker und arbeite an beiden Systemen. Abstürze habe ich mehr unter Windows. Kompatibilitätsprobleme mehr unter OS X. Von daher bleibe ich zuhause lieber bei der weitaus günstigeren Variante und kaufe meiner Tochter lieber ein Paar Schuhe oder etwas anderes vom verbleibenden Geld. –Meine Meinung–
 
@malandro: ja theoretisch ist es anfällig, praktisch gibts aber keine viren ..., "NOCH" hör ich schon seit ca. 5 jahren ...
 
@krusty: Ja weil Apple es in den letzten Jahren obwohl es ja angeblich ein viel besseres OS hat immer noch nicht über die 10% schwelle geschafft hat. Sorry aber hier haben die User entschieden. Das größere Softwareangebot, Treibervielfalt und viel mehr möglichkeiten bei der Hardware zusammenstellung. Ich hatte in meinem Bekanntenkreis in den letzten paar Jahren 2 Fälle wo ein Virus den PC lahm gelegt hatte. Einmal wars ein WindowsXP ohne SP und updates, und einmal ein PC wo ein gewisser Bruder auf allen möglichen ***seiten rumgesurft ist und bei jeder Meldung auf Ja geklickt hat.
 
@krusty: Da siehste mal, wie lange Apple schon um eine bessere Stellung auf dem Markt kämpft.
 
@malandro: durch die bündelung von hard- und sotware, ist wohl auch in den nächsten 10 jahren nicht mit einem höheren marktanteil zu rechnen. ergo: 10 jahre virenfrei! :P
 
Solche Aussagen sind wie ein Schild an einem Gasthaus: "Essen Sie bei uns, Millionen Fliegen können nicht irren!"
 
@Harald.L: Das bezog sich doch nicht um ein Essen, sondern um einen Haufen Sch... . So gesehen wird auch ein Bild daraus. :-)
 
Recht haben sie ja. Is meiner Meinung nach eh das größte Problem von Windows, dass die neuen Versionen eigentlich immer die alten Versionen mit ein paar Detailverbessungen sind. Braucht mal wieder nen Wechsel wie von DOS nach NT. Aber ne komplette Neuentwicklung wirds wohl erst mit Clound Computing geben, wovon ich aber nich so begeistern bin.
Trotzdem, Apple brauch auch nich so den Mund aufzumachen, sehr viel besser is es bei denen mit den Neuerungen/Neuentwicklungen von Version zu Version auch nich.
 
@0xLeon: Das widerspricht jetzt aber [o19-re:1]! Da scheint sich beim Mac OS X ja auch nicht viel zu ändern :-)
 
@satyris: Dann lies mal richtig. Die neuen Features bei 10.6 sind quasi Hardwareabhängig. Und die Rechner denen diese Features nichts bringen weil sie zu auf einer anderen Technologie aufbauen (bis 2005) werden gar nicht erst unterstützt, da sich für die (und nur für die) eh nichts ändern würde im Vergleich zu 10.5. Warum also die alten Zöpfe behalten?
 
@Rodriguez: Weil für viele eine gute Rückwärtskompatibilität ein echtes Killer-Argument ist? Windows 7 hat ja auch neue Features, die Hardwareabhängig sind, es funktioniert aber *trotzdem* auch auf älteren PCs. Nicht ganz ohne Grund gibt es solche Neuerungen wie DirectX11, DirectCompute, SSD-Trim-Unterstützung und Anderes. Windows 7 kann man sogar ziemlich gut auch auf PCs einsetzen die aus dem Jahr 2000 stammen, ein ordentlicher PC von 2001 packt Windows 7 sogar locker.
 
@3-R4Z0R: Ähm ja, ich rede aber doch jetzt in diesem Fall explizit von dem Sonderfall 10.5 -> 10.6 !?
 
@Rodriguez: Ich rede in meinem Fall ebenfalls von der neusten Version verglichen mit der neuesten Version davor. Der Unterschied zwischen OSX und Windows liegt darin, dass OSX zwar neue Features bringt, die neue Hardware voraussetzt, alte Hardware aber komplett ausschliesst, während Windows auch neue Features mitbringt, aber trotzdem noch auf älterer Hardware funktioniert.
 
@3-R4Z0R: Nunja, das ist aber diesmal ein Sonderfall. Deswegen betone ich ja, wenn 10.6 eine PPC Unterstützung hätte, dann würde den PPC-Usern im gegensatz zu 10.5 kaum ein Unterschied auffallen. Warum also nicht für die 10.5 und für alle anderen 10.6? Immerhin sind die chon über 4 Jahre alt
 
@Rodriguez: Weil 4 Jahre in diesem Zusammenhang nicht viel sind. Windows 7 funktioniert prinzipiell auch auf 10 Jahre alten PCs, das ist gerade in der Wirtschaft (und für manchen Privatanwender) sehr wichtig.
 
Oooochhh wie schlimm. Gerade auch weil W7 als sicherstes OS getestet wurde hauen die so aufn Putz! LOL
 
Wo sie recht haben... ^^ Verstehen tuen das aber nur die, die den Tellerand schon mal übersprungen haben. Der Rest ist leider zu befangen oder zu d... das zu verstehen.
 
@tk69: Bitte gib mir den Quellcode von OS X(nicht nur Darwin) und den von Windows, dann sprechen wir weiter...
 
@bluefisch200: Wer will sowas. Ich will nur in Ruhe arbeiten! Du denkst zu technisch. Und das ist das Problem vieler hier. Das ist auch das Problem der Kiddies, die mit tiefergelegten Autos durch die Gegend fahren und meinen, sie haben den größten und fettesten. Dabei ist es oft Schrott!
 
@tk69: "Wo sie recht haben" - Woher weisst du das wenn du nicht den Quellcode kennst?
 
@bluefisch200: MS prahlt doch selbst gerne rum, dass es bei ihnen um größtmögliche Kompatibilität geht. Das geht einher mit dem Einbau/Emulation von alten Techniken. Da brauche ich kein Prophet oder Quellcode-Spezi sein. Das erkennt man auch so.
 
@bluefisch200: nunja, ich will hier nichts aufwirbeln aber Windows ist nunmal Virenanfälliger. Ich glaube das wird mit Sicherheit gemeint. @tk69: Ein alt bewerter Aberglaube. Wenn du dir deinen eigenen Rechner zusammenstellst, dann musst du auf kompatibilität achten, aber wenn du z.B. ein Notebook kaufst von Sony o.Ä., dann wird es kaum bis garkeine Probleme geben auch mit Windows einfach zu arbeiten.
 
@bluefisch200: Wenn interessiert der verdammte Quellcode? Mich interessiert doch nur was für mich dabei rumkommt. Wenn das OS tadellos läuft, dann ist doch egal wie komplex der Quellcode ist. Sollte etwas inkompatibel sein, dann kann ich mir von der Ausrede "es muss auf mehr Rechnern laufen" nichts kaufen, für mich ist das dann negativ. Zumal sich MS es sich ja selbst so ausgesucht hat. (Das ganz soll übrigens nicht heissen das Windows schlecht läuft, o.ä.)
 
@Rodriguez: Du wärst also dafür, Standardrechner einzuführen?
 
Meine Güte ist das eine schwache Aussage!

Ich habe und nutze beide Welten und lasse mich mal zu folgenden Aussagen hinreissen:

- Nicht jeder kann sich einen Mac leisten, da die Geräte völlig überteuert sind.
- Nicht jeder kann sich Mac OS X installieren, da nur auf Mac-Hardware installierbar.
- Ich habe nicht mehr Abstürze unter Windows XP, Vista, 7, als unter Mac OS X 10.4/5/6
- Der Hinweis für das Upgrade von XP auf 7 passt nicht. Lt AGB's darf ich mit dem 10.6-Upgrade (und nicht anderes kann ich kaufen, neue Mac ausgenommen) auch nicht von 10.4 upgraden (ok, technisch möglich, aber Lizenzverstoß)
- Finde ich beide Welten von Bedienung gleich gut oder schlecht. Ist letztendlich eine Sache der Übung.
- Für jedes Programm was MS mehr in das Betriebsystem bringt gibts Medienschelte und alle Welt redet von Monopolen. Wird jetzt mal was ausgelagert wird ebenso drauf rumgeritten.
 
Zugeil... Vor allem braucht man bei MacOS keine Neuinstallation, da braucht man nur neuen Rechner der mindestens das 10x von Windows OS kostet.
 
Dies muss man zuerst einmal richtig auf die Reihe kriegen. Da macht er MS wirklich den ernsthaften Vorwurf, dass Windows einige Ausstattungen fehlen. Besonders wenn man bedenkt, dass dies durch unzählige Klagen erreicht wurde. Einen solchen Vorwurf gegenüber MS ist doch mehr als nur erbärmlich. Adobe hat diesbezüglich geklagt, wegen dem WMP und IE wurde geklagt. Ein Ende ist bis heute noch nicht in Sicht, was alles noch kommen wird. Es zeigt doch einmal mehr, dass es bei all diesen Klagen nur darum geht Windows unattraktiv zumachen und genau damit später sein eigenes Produkt anzupreisen, dass alles schon vorinstalliert ist. Obwohl das Vorgehen und die wahren Gründen ja immer deutlicher werden, gibt es und wird es Leute geben, die das Offensichtlich nie einsehen wollen. Es geht dabei nicht um die Wahlfreiheit, oder um das Wohl der User. Letztendlich nur darum Windows das Erfolgskonzept von "all in one" zu zerstören und um Geld.
 
@Ruderix2007: Zeig mir mal die Klage zum Mailprogramm oder Chatprogramm !?
 
@Rodriguez: Die liegt noch bei Apple...! Nee, mal im Ernst. Brauch niemand wirklich, aber man kanns nachinstallieren...! Find ich ne super Lösung.
 
@Ruderix2007: Und Microsoft geht es nur um das Wohl der User, deshalb muss man auch einen Marktanteil von 96% noch steigern.
 
@OttONormalUser: Dann wärst du aber ein schlechter Firmenvorstand, wenn du deinen Marktanteil auch nicht bei 96 % noch ausbauen möchtest :-)

Und zweitens fühlen sich die Nutzer wohl, sonst würden sich 96 % nicht für Windows entscheiden
 
Anderen Firmen Sache vorzuwerfen, die in der eigenen Firmengeschichte mehrmals vorkamen, TOLLE Sache.
 
:D Die Apple Leute sind komisch! Die reden von Bedienkomfort, Stabilität und Sicherheit... der Bedienkomfort ist für Windows Nutzer bei Windows immernoch der beste, da sie das System schon in gewissen Maße kennen, da die Bedienoberfläche keine zu großen Unterschiede zwischen verschiedenen Windows Versionen aufweist. Windows ist für ein System, dass den Großteil der Software spielen muss sehr stabil. Ich kann mir ja mal nen Mac holen und meine Windows Spiele drauf installieren, das wird überhaupt nicht gehen, ist vielleicht auch kein guter Vergleich, aber trotzdem ist die Hardware bei Apple immer die gleiche und nicht so wie beim PC, wo eigentlich alles unterstützt werden muss was es auf dem Markt gibt. Und bei Sicherheit denke ich nur an Safari von dem man schon einige Geschichten hörte oder einem Test von dem Winfuture einst berichtete wo Linux, Mac OS und Windows gekanckt werden sollte und Mac OS als erstes nach einigen Stunden schon geknackt war. Vista war da besser. Vista ist natürlich nicht 7, aber wenn andere über MS herziehen wird eh nur über Windows hergezogen (keine speziellen Versionen) und das Vorurteil von Abstürzen und Bluescreens bei 7 kann ich nun überhaupt nicht bestätigen oder in irgendeiner Weise unterstützen, ebenso wie bei Vista. Also sollte man wenns um sicherheit geht eh zu Linux wechseln denn für die 2% die Linux nutzen gibts erstens keine Viren und zwotens soll Linux angeblich eh total sicher sein, ist mir aber auch völlig schnuppe, denn ich nutze imme schon Windows und wenn nicht plötzlich all meine Software plötzlich für Mac oder Linux sein sollte wird das auch so bleiben!
 
@Len-S: Stimmt, Vista ist nicht Windows 7, denn Microsoft hat mit Seven zwar ein bisschen an der Optik gefeilt, aber ansonsten die Sicherheit wieder zurueckgeschraubt, mit der ueberarbeiteten UAC.
Auch in Vista wurde mit SP2 die UAC optimiert. Ausserdem sollten die von Neid zerfressenen Apple-Basher mal das machen, was hier schon hundertfach geraten wurde, mal die Fakten genau analysieren. Ein Macbook kann es vom Preis/Leistungsverhaeltnis mit jedem Windows Notebook aufnehmen, abzueglich der OS X Lizenz steht es sogar bedeutend besser da. Habe auf meinem Mac-Mini jetzt Vista SP2 laufen, da ich leider darauf angewiesen bin, und kann nun wirklich nicht behaupten, ueberteuerte Hardware zu benutzen, da ich bei Abzug der OS-Lizenzen gerade mal noch auf 350 &$8364: komme, vom niedrigen Stromverbrauch will ich gar nicht erst reden.
 
@goose: Nicht ganz, wenn Du unter VISTA SP2 bzw Win7 als Standard-User umherirrst, fragt es ebenfalls ständig das Adminpasswort ab bei Installieren oder beim ersten Zugriff auf eine durch einen früheren Nutzer erstellte ordnerstruktuer einer Festplatte, ähnlich wie bei Linux, und da gilt das als modern. Nur wenn Du als Admin ständig unterwegs bist, fragt UAC nicht mehr soviel, und das ist auch beabsichtig, da Admins in der Regel wissen, was sie machen. Als Admin sollte man aber in der regel nicht unterwegs sein.
 
@Len-S: Sorry, aber dann weist du nicht was Bedienkomfort bedeutet. Zum Glück denken nicht alle Menschen so kurzsichtig, sonst würden wir heute noch mit Kutschen fahren, schliesslich wusste früher jeder wie man damit fährt - und es warn sogar alle Zufrieden !?
 
hmm... Windows 7 basiert auf NT welches wiederrum auf die 32 Bit-Erweiterungen von Windows for Workgroup basiert, welches auf auf Windows 3.0 basiert und auf DOS aufsetzte. Dieses DOS war ein CP/M Clone welches 1974 entwickelt wurde.
Mac OS X baisiert auf dem MACH-Kernel welcher 1985 entwickelt wurde und von NEXT eingesetzt wurde. Mac OS X hat nichts mit seinen früheren Systemen vor X gemein und ist auch nicht kompatibel dazu. Welches ist also demnach das neuere und modernere System? Microsoft hat nun mal die Schande der Kompatibilität am Hals. Das ist nicht schlimm, aber auch nicht modern.
 
Einfach mal gucken wo zuerst ein DX11 Bench auf DX11 Grafikkarte läuft
 
@skibbi: Der UNIX-Kern von MAC OS hat 2009 seinen 40ten Geburtstag gefeiert, ist somit ein wenig älter als die MS Technologie. Link: http://www.heise.de/open/meldung/40-Jahre-Unix-Update-749829.html
 
@skibbi: Äh, nein Windows NT basiert nicht auf Windows for Workgroups, NT 3.1 wurde nur so genannt hat aber mit Windows 3.11 nichts gemeinsam...und nur so NextStep, Unix, BSD, FreeBSD, NetBSD...usw. wer ist hier älter?
 
@bluefisch200: Sorry der Mikrokernel ist die neuere Technologie
 
@uk82: Falsch! Der Kernel entstand 1985. Des weiteren erhielt Mac OS seine UNIX-Zertifizierung, glaube ich, erst mit Leopard.
 
@skibbi: Das mag ja alles Stimmen, auf der Seite zum 40ten wird MAC OS nochmals expliziet aufgeführt, somit hat es scheinabr doch etwas von dem "alten Kern". Link:http://www.levenez.com/unix/
 
@skibbi: Toll für den Mikrokernel und nun?
 
@uk82: Nun... Mac OS X bis SL ist ein evolutionäres Produkt. Windows 7 ist das Ergebnis eines Bugfixings seit XP. :-)
 
@skibbi: Nun ja, was bringt es mir daran zu glauben so wie du (siehe [re:5])? Glauben ist nicht Wissen! Kannst du deine Aussagen auch irgendwie untermauern?
 
@skibbi: Eigentor? Und so nebenbei...wieso DER Kern und nicht die Kerne?
 
@bluefisch200: Nein .. ich rede jetzt von Mac OS X und nicht von Unix.
Mac OS X entstand 2001 auf Basis des MACH-Mikrokernels, der zu diesem Zeitpunkt nicht UNIX-zertifiziert war. Daher als neues System 1985 entstanden ist.
NT ist übrigens nur ein kastriertes OS/2 gewesen. Welches im Dezember 1987 als reines Komandozeilensystem entstand. Daher kommen übrigens die noch heute verwendbaren cmd-Dateien. OS/2 selbst hat aber seine Wurzeln in DOS.
 
@skibbi: Falsch, die NT-Reihe basiert auf einem Mix aus OS/2 und Unix, mit Dos haben die absolut nichts mehr zu tun.
 
@goose: Dann informiere Dich bitte vorher über OS/2 1.0 .. it's DOS just better!
 
@skibbi: "OS/2 selbst hat aber seine Wurzeln in DOS" - wo hast du denn das her? Möglicherweise wurden Ideen übernommen...aber sicher basiert es nicht darauf und das Eigentor bezog sich darauf dass nur Windows Bugfixes erfährt, OS X anscheinend nicht...
 
@skibbi: Und der Mensch stammt vom Affen.
 
@mcbit: hmm... da ist was dran... das Konzept funktioniert schon lange und erfolgreich. Gut... Mac OS stammt von UNIX ab, das 40 Jahre lang ein erfolgreiches Konzept ist. :-) akzeptiert!
 
@skibbi: Ah, da hat einer gemerkt dass er nur Müll raus kommt...danke und ja, ENDE...
 
Sorry, aber könnte mal einer Apple töten? Die nerven langsam mit ihrem ständigen Geplärre.
 
"Außerdem sei Windows 7 sehr teuer, wenn man die Kosten für ein Upgrade betrachte. " Aber immer noch wesentlich günstiger, als wenn ich mir anstatt einer Windows 7 Lizenz, wo ich danach all meine bisherige Software weiterhin benutzen kann, einen Mac zulege und nochmals die ganzen Programme neu kaufen muss. Da muss bzw. musste ich nicht 2x überlegen und bleibe bei Windows.
 
Windows ist ein Schweizer Taschenmesser: Dafür ausgelegt, möglichst viele verschiedene Aufgaben erledigen zu können und dabei noch alle vorstellbaren Hardwarekonstellationen nutzen zu können. Apple setzt auf "vorgegebene" Hardware und ist somit "spezialisiert". Ich will net sagen, dass das sehr viel einfacher ist ein solches OS zu schreiben... Nur finde ich, dass Apple auf einem sehr hohen Niveau meckert... Irgendwo schade finde ich es auch, dass Apple´s Werbung zum größten Teil aus "Windows-Schlechtmacherei" besteht. Anstatt mit ihren Features, wie sie es nennen, zu werben, putzt man Windows runter. Für mich gibt es daher eigentlich keinen Grund mir irgendeinen Mac zu kaufen, da ich von diesen ganzen Werbespots im Großen und Ganzen nur erzählt bekomme, dass es "besser" sei. Ich bin, was Computer angeht, sehr offen eingestellt. Ich kaufe mir nicht etwas, weil es mir die Werbung empfiehlt, sondern weil ich es brauche und es meine Ansprüche erfüllt.
 
@GBirst: Deine Aussage ist gleich zusetzen mit einer Staatsbeleidigung!!! Hallo Windows = Schweizer Taschenmesser.... eher mit einem billigen Imitat aus China... Ein Boot tut immer gut "grins"
 
@AlexKeller: Kennst du das Wort "Metapher"? Ich hab keinen Staat beleidigt, sondern meine Meinung geäußert. Außerdem meckerst du, ohne Gegenargumente zu bringen. Erstens nicht sehr erwachsen und zweitens sehe ich dadurch meine Aussage bestätigt. *grins* =D
 
@GBirst: Der Vergleich ist gut! Kann alles - aber nix richtig ... (Schon mal mit der Säge eines Taschenmessers einen Baum gefällt?) ^^
 
Die sollen sich mal an ihre eigene Nase fassen. Seit Jahren sieht das System gleich aus und es werden keine grundsätzlichen Neuerungen zugelassen. Die sind nur dran sie wege des customizings zu sperren. Ausserdem ist ein wechsel zu osx weit aus teurer als sich für windows nen neuen Rechner zu kaufen o.ä. Apple hat Angst. Ausserdem sollen die erst mal ein System hinbekommen das so viele verschiedene Hardwareelemente unterstützt.
 
@-=[J]=-:
Es gibt zahlreiche Drittanbieter Software, mit der du das Design von OSX von Grund auf ändern kannste. Da ist überhaupt nichts eingeschränkt oder wird von Apple blockiert. Das ist also eine Falschaussage von dir. Weiterhin verkauft Apple das Gesamtpaket Hardware + Software um den Stress und die Komplexität für den User möglichst gering zu halten. Man hat überhaupt gar kein Interesse daran, für alle erdenklichen Konfigurationen zu öffnen. Die Firmenstrategie ist eine ganz andere als bei Microsoft. MS ist hier übrigens in der ganzen Branche eher die Ausnahme. So gut wie jeder Technologiehersteller entwickelt eigene Hardware + Software dazu. BMW benutzt ja auch nicht die Boardcomputertechnik von Audi und es hätte auch kein Mensch interesse daran, Audi Software auf einem BMW zu installieren, eben weil dann das Gesamtpacket nicht mehr rund laufen würde.
 
@GlennTemp: Eben, und das Firmenkonzept und die Strategie so grundverschieden ist, ist ein Vergleich der beiden OS in meinen Augen nicht fair. Dein Audi/BMW-Vergleich - Du würdest Dich wundern, wieviele Autohersteller die gleichen Zulieferer haben:-)
 
@GlennTemp: Nenn mir mal software zur designänderung (mauszeiger ändern, menubar verstecken) die seit dem update keine Probleme hat.
Ausserdem wollte ich damit nur sagen das die argumentation von apple für den a ist denn die würden es keinen deut besser machen. ohne microsofts vertriebsart würde die hardwareentwicklung jahre zurück liegen. Klar hat das vertriebssystem von apple klare vorteile, es schränkt aber auch ein was vielen menschen nichts auszumachen scheint. Die Beiden Systeme haben einen unterschiedlichen charakter aber gleichen langsam ihre Zielgruppen an und apple gehen die argumente aus. ich meine nur das sie auf dem teppich bleiben sollen. deren Zeug ist auch nicht perfekt und vieles kopiert.
 
@-=[J]=-: Seit Jahren sieht das System gleich aus? 2007 -> http://tinyurl.com/2zettw ____- 2009 -> http://tinyurl.com/yhg8yyo ______ Und warum sollen sie erstmal mehr Unterstützen? Also wenn ich mir einen Computer kaufe, dann soll darauf alles perfekt laufen. Egal ob es noch auf 100 weiteren Rechnern läuft oder 1 Mio.... Aber anscheinend lässt manche diese "Anerkennung" über manche Sachen hin weg sehen.
 
@Rodriguez: lol, grundlegendes ? OSX kam 2001 auf den Markt und hat seitdem nur servicepacks bekommen. ich respektiere apples erfolg und die gute funktion der geräte. aber ich hasse apple für die einschränkungen.
 
Win 7 teuer? Einfach bei Houseparty angemeldet und vier Wochen später kam das Ding als Ultimate 32/64bit mit noch ein Paar Taschen, nen Kertenspiel und Servietten mit der Post. Für null cent.
Wir haben hier auf der Arbeite einen MAC Pro für schlappe 6.000 Euronen. Der erkennt nicht mal den Cannon Scanner.
 
@malandro: der erkennt keinen Canon Scanner... soso... was kann Apple dafür wenn Canon keinen Treiber dafür bereitstellt?
 
@zoeck: Microsoft kann man dagegen einen Strick daraus drehen, wenn der Hersteller keinen Treiber zur Verfügung stellt?
 
@William Thomas: nö kann man nicht, hab ich ja auch nicht geschrieben... aber im normalfall gibt es die treiber eher für Windows als für andere Systeme... (leider...) man muss eben die Hardware so kaufen, dass sie zum verwendeten System passt... man darf sich ja auch nicht wundern, wenn man sich z. B. nen Scanner kauft, auf der Verpackung steht in den Systemanforderungen "Windows 2000/XP/Vista", wenn dieser dann nicht unter Linux, Macos oder sonstwas funktioniert!
 
@zoeck: Bei einem Rechner für mehr als 6.000 Euro erwarte ich einfach, dass er das Kann. Windows bringt das schon mit. auch ohne lang etwas installieren zu müssen. Das kann MAC dafür.
Sollte auch nur ein Beispiel sein, dass der Supercomputer MAC auch nicht unfehlbar ist. Ich arbeite mit beiden gern. Mit Windows arbeite ich halt 10mal günstiger. Hat mein Chef auch gleich Kapiert. (c :
 
Oh man wie ich mich freuen werde wenn Apple mal rote Zahlen schreibt und mal richtig Probleme bekommen wird weil kein Mensch mehr für so einen "Mist" unmengen an Geld ausgibt. Also Apple ist so ziemlich einer der unsympathischsten Konzerne der Welt. Wenn ich son Kommentar von Apple lese da bekomm ich echt nur noch Hass.
 
@JägerMeister: Die Zeiten gab es, ist noch gar nicht lange her. Und dann kam der iPod und iTunes und die Leute haben Apple das Geld hinterher geworfen.
 
@JägerMeister: Wünschen wollen wir das denen nicht, weil dann wahrscheinlich viele Leute ihren Arbeitsplatz verlieren würden... Aber ich verstehe was du meinst.
 
@JägerMeister: Dann scheint die Winfuture-Propaganda ja zu fruchten.
 
also ich bin weder windows- noch mac-freund ... arbeite jedoch seit jeher mit windows und nutze nun auch 7. der aufbau von mac gefällt mir zwar sehr gut, aber ich bin mit windows zufrieden und kann mir aussuchen, was ich dort nutzen will. aber dieser artikel ist in meinen augen sehr überspitzt und "lächerlich". 1. genau wie mac, entwickelt sich windows weiter, erfindet dabei das rad aber nicht neu ... das macht mac aber genau so wenig. 2. ist windows statistisch gesehen sogar sicherer, aber aufgrund der vielen nutzer einfach häufigeres angriffsziel. 3. das man von xp auf 7 neu installieren muss, ist korrekt. ich weiss nicht, wie es bei mac ist, aber das man dort nen gast-acc startet und alle seine userdaten verliert, zeigt, dass es anderes auch nicht besser ist. 4. das die anwendungen fehlen, stimmt schon, aber darum ist der markt ja auch groß. und wenn ich sehe, dass MS SEIN OS nicht mehr nur mit seinem browser ausliefern darf ... 5. ob windows nun teuer ist, sollte jeder selber entscheiden, aber sicherlich um einges billiger, als sich einen neuen MAC zu kaufen ... aber das ganze schlechtmachen gehört ja jetzt zu jedem marketing, statt sich einfach mal auf nur auf seine sachen zu konzentrieren.
 
@d13b3l5: M$ hat ja meist noch den Anstand, Fehler zuzugeben. Bei Apple wirds totgeschwiegen oder es werden User bestochen (gab doch auch mal nen Thema dazu?!).
 
@GBirst: Ja. Ein explodierendes iPhone, dem Kunden wurde ein dicker Batzen Schweigegeld angeboten.
 
@d13b3l5: Du hast, für meine Augen, den Nagel auf den Kopf getroffen. Super kompetente Aussagen mit fakten gekoppelt. Danke!
Beide Systeme haben Ihre Vor- und Nachteile. Da sollte jeder erst mal vor der eigenen Haustüre kehren.
 
tja, was bezahl ich wohl eher? einen rechner fuer 400€ + win7 fuer 35€ (student) oder bezahl ich lieber 2000€ fuer nen mac und kann nich ma gescheit gamen
 
@Sebush McChill:
Gamer gamen, Studenten studieren :)
 
@Sebush McChill: Wieso wollen immer alle "GAMEN"? Ich meine... was für eine Zeitverschwendung...
 
@GlennTemp: Und gute Studenten haben auch zeit zum Gamen:-)
 
^^ bin et-student und da schließt sich gamen und studieren zumindest bei mir und meinen befreundeten mithäftlingen nicht aus.
 
@Sebush McChill: Und da soll jemand mal behaupten, wir Männer wären nicht zu multitasking fähig =D
 
Wow, der Originalbericht ist vom 15.10.09...neuer Winfuture Rekord. Dieser liest sich auch ein bisschen anders im Gesamtonus las diese Persiflage hier auf Winfuture
http://news.cnet.com/8301-13579_3-10376409-37.html . Deutsche Version: http://www.zdnet.de/news/wirtschaft_investition_software_apple_sieht_windows_7_start_als_chance_fuer_steigende_mac_verkaeufe_story-39001022-41515931-1.htm
 
@GlennTemp:
Dieses angebliche Zitat mit "Windows ist antiquierte Technologie" kommt übrigens darin gar nicht vor...
 
Antiquierte Technologie ??? Wieviel Megapixel hat die Kamera des Iphones nochmal? Wer hat nochmals bei der Präsentation vom Iphone OS 3.0 MMS als tolles neues Feature gefeiert?
 
@Tomato_DeluXe: Es geht nicht um schneller, breiter, höher als irgendwer/irgendwas. Geht das nicht in die Birne?
 
@Tomato_DeluXe: Na, da ist doch nicht etwa jemand dem Megapixelwahn verfallen? Und MMS wurde erwähnt weil es möglich ist. Das es als "tolles neues Feature gefeiert" wurde, kommt aus der Anit-Apple-Ich-les-zwischen-den-Zeilen-Fraktion die auch immer in jeden Satz von Apple das Wort "Innovativ" einbaut um dann direkt zu widerlegen das es gar nicht innovativ ist.
 
@tk69: genau so argumentiert die Apple Marketing Abteilung auch. Das einzige was nämlich bei Apple höher ist, ist der Preis.
Beiter wird das dämliche Grinsen vom Steve "Jesus" Jobs und schneller steigt die Zahl der Leute die auf das "trendy" Image reinfallen. Und mit solchen Superlativen sollte man nun wirklich nicht werben.
 
@Rodriguez: Ich hab das Video der Präsentation auch gesehen und wenn ein "Feature" wie MMS gross auf der Leinwand gezeigt wird dann scheint man bei Apple stolz zu sein darauf. Das kann jetzt keine abstreiten.
 
@tk69: in den Apfel (c :
 
@Tomato_DeluXe: Deine Antipathie lässt sich nicht beschreiben... Nur gut, dass nicht jeder so denkt. Aus diesem Streben nach schneller, höher, breiter kommt zwar Entwicklung, die jedoch nicht immer sinnvoll ist. So auch hier. PS: Lieber Jesus, als ein schitznasses, herumspringendes Einzelkind.
 
Naja, ich finde schon, das der Typ von Apple recht hat... Windows 7 ist vielleicht in den ersten Wochen wieder toll, aber so richtig voran geht es meiner Meinung nach nicht mit Windows. Wann kommen endlich PC´s, die besser zu steuern sind, einfacher zu bedienen für ältere oder nicht PC-visierte Leute? Wir leben im Jahr 2009, bald 2010. Zugegeben, werde nächste Woche auch meine 7-DVD installieren. Aber Mac ist mir einfach zu teuer und mit openSuse habe ich Probleme mit der Kompabilität von Programmen (zB haben nutzen viele halt Word-Dokumente, die mit vielen Formatierungen auch OOorg nicht fehlerferei lesen kann, usw)
 
@Onno: Bei der Bedienbarkeit finde ich, nehmen sich Mac OSX und Windows im Grunde garnichts, denn für meine Mutter wäre es unter OSX genauso unmöglich ein E-Mail-Programm einzurichten, wie unter Windows. Oder den Bildschirmhintergrund zu ändern. Oder der Netzwerkkarte eine statische IP zu vergeben. Oder... usw. Für jeden Beginner sollte ein Handbuch sowieso pflicht sein, denn wie oft haben alle von uns hier auf WF schon gedacht: "RTFM!", weil uns irgendjemand nach grundlegenden Sachen fragt.
 
@3-R4Z0R: also eine statische IP zu vergeben hab ich jetzt WE zum ersten mal gemacht. Danach ging Internet nicht mehr.... Kann ja so auch nicht sein...
Stat. IP um zwei PC mit Crossoverkabel zu verbinden (XP und Vista)
 
@3-R4Z0R: Also meine Mutter konnte sich unter OSX ein Mailprogramm einrichten: Emailadresse eingeben, Kennwort, Anbieter auswählen, fertig. Und bei Windows?!?!?! uiuiuiui.....
 
@Rodriguez: Klappt es da genau so....
Du bist langweilig
 
Bei Apple kann man nicht mal nen alten iPod auf einem neuen Mac aktualisieren. Und die flamen rum, weil man 7 nicht über ein mehrere Jahre altes System (XP) drüberinstallieren kann? Wasn das fürn Schwachsinn. Naja, Rumgeflame.
 
weiß gar nicht wo das problem liegt, selbst der letzte microsoft mensch weiß selber das windows 7 wie seine vorgänger auf der kompletten basis seiner vorgänger aufbaut. allein beim thema defrag und die dadurch bedingte systemlahmheit kann man sich hierzu zu genüge ärgern. ansonsten gibt es seit neuestem sehr viele "windows 7 fail" clips bei youtube, ich glaube da hätte man mit den vorschusslorbeeren aus den eigenen reihen ein wenig warten sollen, zumal ich auch schon leute gesichtet habe die angemerkt haben "neue taskleiste a la apple, dieses und jenes von der position umdisponiert und was aber sonst? nix!" .spielchen wie antialiasing der fonts kompliziert in der registry auszumachen wurde auch schon vermehrt bemängelt. aber gut es ist wie es auch immer schon war, hat man es sich schon gekauft will man sich selber nicht als idiot brandmarken und deshalb: "weiß garnicht was du hast, win7 ist sowas von geil, ich hatte bis jetzt noch nie probleme" :)
 
@kompjuta_auskenna: Ausser dem Video mit den Asiaten wo der Bildschirm von HP nicht funktiert(man sieht dass das OS nicht gestorben ist) habe ich keinen wirklichen Fail gefunden...
 
@bluefisch200: mh wer gibt dir denn bitte hier minus , du hast doch nur eine frage gestellt, mh naja wie dem auch sei , da gibts schon mehr, musst auch mal nach anzahl der aufrufe umstellen oder generell ein bischen tiefer suchen, ich hab aber gestern 3 clips auf die schnelle gefunden, einmal japanisches morgenfernsehen, und eine reguläre show, und eine live präsentation , ich glaub spanisches fernsehen oder, wars england? naja schau einfach mal :) ps: die mangelhafte zusammenarbeit zwischen komponenten und steuernder software ist durchaus ein fail, eines der größten sogar die man als fail kennzeichnen könnte, fail heisst ja nicht immer gleich bluescreen :)
 
@bluefisch200: so hier nochmal für dich schnell gegoogelt: 1.(datensystem kritik) http://www.tomshardware.co.uk/forum/page-100360_25_0.html 2.(clips) http://video.google.com/videosearch?client=safari&rls=en&q=windows+7+fail&oe=UTF-8&um=1&ie=UTF-8&ei=stDlSq-UOc6G4QaSnbmLDQ&sa=X&oi=video_result_group&ct=title&resnum=8&ved=0CDcQqwQwBw$
 
Windows Vista = Windows NT 6
Windows 7 = Windows NT 7? Falsch!
Windows 7 = Windows NT 6.1

Bin völlig neutral! Just my two cents.
 
@Doctoree: Den technischen Grund für diese Art der Nummerierung kennst du aber sicher, oder? Falls nicht: STFU.
 
Mal abgesehen davon, dass Apple sich um moderne Sicherheitsmechanismen keinen Pups schert, dass der BSD-Kern (Darwins Ahne) gut 40 Jahre alt ist (bei Licht sogar noch älter), ich mit dem MacOS-Interface hier und da auch so meine Probleme habe (war nun der rote Babbel fürs minimieren... *ach f*ck*), mir das schicke und spacige Gedöns auf n Keks geht (für mich war die beste Oberfläche die von Win2k), MacOS immer noch das Betriebsystem ist, welches die wenigste moderne Hardware unterstützt, Apple ebenso seit 8 Jahren den selben Kern melkt, ... also mal davon abgesehen, hat er recht. Windows7 ist genauso antiquiert wie alle anderen. PCO
 
Noch was ... es ist egal welches OS man nutzt oder miteinander vergleicht. So lange sie so komplex sind, kann ich meine Mutter nicht dazu bewegen sich an den Rechner zu setzen.
 
@skibbi: jap, es ist egal welches os welchen rechner man nimmt hauptsache man kommt damit zu recht kann seine bedürfnisse befriedigen und das system läuft fehlerfrei, mehr will man nicht
 
"Croll verwies auf die drohenden Schwierigkeiten beim Upgrade von Windows XP auf Windows 7, (...). Apple hofft seinen Angaben zufolge, (...) Windows-PC zu verzichten und einen Mac zu erwerben."
So ein Umstieg von PC zu MAC wird wohl problematischer sein, als ein Upgrade von XP zu 7. Nette Logik. :)
 
@davidsung: Nein. ich habe es gemacht. Und es war problemlos. Adobe-Software kackt überall gleich schnell ab.
 
also sagt mal, läuft denen bei äppel wegen windows7 so langsam der a*r*sch auf grundeis? :D je besser windows wird, desto mehr kotzt die konkurenz! antiwerbung ohne ende und jetzt blubbert noch einer von denen im kindergarten-bashing niveau! je mehr die alle kotzen, desto mehr ist das für mich bestätigung, das win7 einfach ein geniales os ist! danke äppel! XD
 
@Flint_Ironstag: Aber bitte ... viel Spass .. und grüße den Bluescreen von mir ... moment warum hab ich denn gerade nen Beachball hier???? .... liegt wohl am Thema
 
@skibbi: Ich kann mir nicht helfen, aber meinen letzen Bluescreen habe ich gesehen.... uff... Moment... Ich hatte einen als Hintergrundbild....
 
@skibbi: welchen bluescreen??? habe unter 7 noch nie einen gesehen, seit ich rc1 nutze! mann, kauft euch endlich vernünftige hardware mit guten treibersupport! mach ihr bei äppel ja auch!
 
So viel Unwissen lese ich hier. Ich denke (fast) jeder hier hat sich nie ernsthaft mit Apple beschäftigt oder ist ein unverbesserlicher Windows-Fanboy. Ganz ehrlich...Der Mac ist keine Spielemaschine. Aber zum arbeiten, eben wegen der Virenfreiheit, nunmal besser und produktiver als jedes WIndows. WAs nicht heisst das Windows schlecht ist.
Auch preislich ist ein Mac nicht so teuer wie ihr das darstellt, denn Softwaremäßig ist er besser ausgestattet als sämtliche Angebote anderer Hersteller zusammen....ok...die Hardware, vor allem die Grakas, sind strittig, wobei Mac ja nun wirklich keine SPielekisten sind, sondern eher Grafiker, Musiker und das arbeitende Volk, bzw. das reine Multimediavolk, bedient. Und wenn OS X so schlecht ist, warum hat MS dann überwiegend bei selbigen für Win7 geklaut? Die neue Taskbar ist doch nur ein devirat des Mac OS Docs....nur mal so am Rande.

Win7 ist nunmal fpr die breite Masse, mit Kompartibilitätsproblemen und viel frickelei. Was es aber zu keinem schlechten OS macht. Es ist brauchbar. Wer aber wirklich put of the bos loslegen will und nur produktiv arbeitn will, der ist mit einem Mac besser beraten...und 800 Euro füpr ein MAcbook in der Ausstattung ist ned teuer. Da will Sony mehr haben für die Klappervaios.....
 
@miccellomann: Es sind nicht die Betriebssysteme die schlecht sind. Sondern die Softwareentwickler, die mit ihren nicht optimierten Programmen das System unbrauchbar machen. Adobe z.B. hat das Talent dies auf beiden Systemen zu beweisen. Wenn sich Softwareentwickler an die Vorgaben des Systems halten, dann sürzt es auch nicht ab.
Es gibt auch Dinge die OS X nicht zu bieten hat. Diese gelten jedoch nur lokal für Deutschland: Spracherkennung und Sprachausgabe sind nicht in Deutsch, leider ..
 
@skibbi:
Das ist natürlich richtig was du sagst. Denken wir einen Schritt weiter, auch wenn das einigen hier fremd vorkommen wird... Statistisch gesehen: Wo ist die Ausfallquote geringer? Wenn eine Firma ihre Software auf 1000000 verschiedene Windowssysteme hin optimieren muss oder wenn sie ihre Software auf eine Hand voll Mac Systeme hin optimieren muss? Nächster Schritt, wo sind Abstürze, rein statistisch gesehen, wahrscheinlicher? Nächster Schritt, was bedeutet das für den User? Genau an dieser Stelle entstehen genau die Kopfschmerzen und die Frustration, die wirklich viele Kunden mit Windows über die Jahre hinweg angesammelt haben. Vor ein paar Jahren war es noch so, dass niemals jemand gesagt hätte: Windows ist ein super Betriebssystem, ich würde es dir unbedingt empfehlen zu benutzen. Es wurde akzeptiert, dass es Standard ist, aber die wenigsten haben es geliebt. Genau das, wenn wir mal die fanatische Gruppe der Vista-ist-das-beste-Betriebssystem-aller-Zeiten-auch-wenn-Steve-Ballmer-sagt-dass-es-ein-Schuss-in-den-Ofen-war-Fans, beiseite lassen, Bewusstsein schwingt beim Thema Windows immer noch mit. Und genau da setzt Apple an.
 
@skibbi: Amen! (+)
 
@GlennTemp: Danke für diesen Beitrag!
 
Wenn sie das wollte, würde sie die Preise auf ein Windows-PC Ebene gestalten... Ich weiss nach wie vor nicht, warum die Kunden unbedingt Apple nehmen sollten. Es geht mir nicht in den Kopf... Was kann dieses Mac OS denn ausser gut aussehen? Office Anwendungen kann Linux und Windows... kleine Spiele kann Linux auch, viele große Spiele gehen nur auf Windows oder Konsole. Ja ich weiss, Mac OS ist gut für Grafikentwickler usw... das sind aber die wenigsten, so dass ich es schon recht als schwer emfinde, den Leuten klar zu machen, wieso sie denn die hohen Preise von Apple zahlen sollten....
 
@silentius: Installiere in Linux ein Programm ... Pakete über Pakete ... MAC OS: In Programmordner ablegen fertig ... Deinstallation? Auf Mülleimer ziehen ..
 
@silentius: Dann teste es doch. Was kann das iPhone denn besser als ein WinMobile Handy? Die Bedienung macht Spaß und ist intuitiv. Gleiches gilt Für OSX. Wenn ich den ganzen Tag am Computer sitze, dann möchte ich doch da ich nicht mit Fehlermeldungen oder Abfragen ("waren sie das der da gerade geklickt hat") genervt werden und ich möchte mich auch nicht um das System kümmern sondern MIT diesem arbeiten und der Workflow sollte auch so möglich sein das ich effektiv arbeiten kann. Und das hat alles nichts mit "Grafikbranche" zu tun.
 
@Rodriguez: Ist es für dich schon zwanghaft zu jedem Beitrag hier in der Nesw deinen Senf dazu zugeben? Ist ja schon peinlich von dir....
 
@Rodriguez: Kann man das mit deinem Mac nicht? Versuch mal Windows oder Linux, da stimmt der Workflow und normal bekommst du auch keine Meldungen, außer du versuchst was zu tun, was systemkritisch ist. Zum Thema "dann teste es doch". Ich gebe doch nicht voll fett Kohle für einen Möchtegern-Computer von einer Möchtegern-Firma aus, nur um festzustellen das es hünsch aussieht, aber nur die hälfte kann. Mir reicht schon wenn ich lese, wie Apple seine User wochenlang im Regen stehen lässt, ohne auch nur mal anzudeuten, das man am Problem arbeitet. Microsoft ist sicherlich auch nicht immer das Gelbe vom Ei, aber die Jungs geben sich wirklich viel Mühe. Bei Apple höre und sehe ich nur ständig Arroganz, mehr nicht...
 
@Ruderix2007: Hier ist man schon fast gezwungen, Leute über ihr Halb- oder Nichtwissen aufzuklären. Mir geht es zumindest so. Da grummelts im Gebälk, wenn man was falsches liest. So wird es auch @Rodriguez gehen.
 
@silentius: Durch "nur lesen" kann man kein System beurteilen.
 
Ach je ... und heute abend sitzen die Mitarbeiter der MS- und Apple-PR-Abteilungen wieder beim Bier zusammen und freuen sich, wieviel Rauschen so ein kleiner Rülpser verursacht hat ... ^^
 
Müssen die eigentlich immer auf anderen Rumhacken?
Scheint fast so, als müssen die von ihrer eigenen Scheiße ablenken (Stichwort Datenverlust)
 
"Viele Kunden seien deshalb auf der Suche nach Alternativen, ... ." Solche Träume soll es ja geben. Ist nur die Frage, ob es sich hier um einen Tagtraum oder um einen Nachttraum von Brian Croll handelt.
 
@eolomea: Den Verkaufszahlen der Macs nach zu Urteilen (Jedes Quartal ein neuer Verkaufsrekord, 50% Neukunden) um Realität.
 
@Rodriguez: Warum hat man bei Apple dann solche Äußerungen nötig? Scheinbar ist MacOSX doch eh viel besser und wird mehr gekauft. Absolut lächerlich, solche Pressemitteilungen...
 
@JackDL: Ach guck mal, jetzt ist es schon eine Pressemitteilung. Wenn ich mir die Quelle angucke sieht das eher nach einer Antwort in einem Interview aus :)
 
@Rodriguez: Er ist ein Troll, belehren nützt hier nichts......
 
@Rodriguez: OK, Pressemitteilung war es keine. Aber trotzdem wurde es einer Zeitung gesagt. Warum hat Apple denn so was bitte nötig?
Fällt dir nichts Besseres mehr ein, als meine Wortwahl zu kritisieren?
 
Wenn ich mich nach einer Alternative umschaue, werde ich wohl auch eher bei Ubuntu landen. Dafür müsste ich mir keinen neuen Rechner kaufen.
Kopfschmerzen bekomme ich nur von den misslungenen Versuchen Windows schlecht zu machen.
 
Und bei Apple ist Ende im Gelände mit ZFS! Ein Hoch auf antiquierte Technologie in properitären Betriebssystemen !11
 
Man braucht nur mal die SYSTEMSTEUERUNG vom OSX mit der von Windows vergleichen. Dann weiß man, dass Microsoft bei der Usabilty total versagt hat.
 
@krusty: gibts für minuspunkte auch endlich mal BEGRÜNDUNGEN ???
 
apple = klickibunti für unerfahrene anwender.
 
@fli7e: klickibunti? hast wohl noch nie mit windows gearbeitet oder? das ist sozusagen das who is who unter den klickibuntis und der meister der seltsamsten benutzerführung. ja aber mac os ist ein idioten system, für leute die nicht sich mit der materie computer und software groß ausseinandersetzen wollen, nennt sich auch "am puls der zeit" bzw. fortschrittliches os, aber was du mit apple und klickibunti meinst ist mir schleierhaft, die unibodies sind einfarbig, genauso wie die andere hardware. :)
 
@fli7e: Mac = Drag&Drop in Perfektion. Du installierst Programme mit Drag&Drop, öffnest Dokumente mit Drag & Drop auf das Applikationsicon, importierst Texte und Fotos per Drag&Drop, wirfst sogar die CD per Drag&Drop auf den Müllkorb aus! Davon können Windows oder Linux User nur träumen.
 
nuja sowohl mac als auch windows sind veraltete technik unter der haube! da nützt flammen auch nix... die sicherheitskonzepte sind schon bei xp von linux abgeschaut. und leopard ist nur ein etwas anderes linux, mit ander GUI.
 
Auch wenn das nun nicht ganz hier hin passt, aber.... ich hatte bis vor kurzem einen iPhone und hab ihn wieder verkauft, den Vertrag dazu allerdings behalten. Statt dessen nutz ich wieder einen MDA Vario. Und warum? Nicht weil mir die unzähligen Apps vom Store nicht gefallen haben sondern weil ich die interaktivität mit meinem System daheim brauche und für jeden kleinen Scheiss was berappen soll, was mein MDA von Haus aus kann. Und da kann Apple nicht mithalten, genauso wenig denke ich, das die Verkaufszahlen aufgrund von einem iPhone bei den Macs in die Höhe geschnellt sind.
Und sollte ich mal vorhaben ein Nerd zu werden, dann brauch ich kein MacOs mit einem Unix-Kernel, dann nehm ich Ubuntu mit einem Android, bis dahin aber tuts auch mein klasse MDA Vario und mit dem passenden Satz InEar kann ich auch klasse Musik hören!!
 
Sehr viele Leute neigen immer dazu Windows schlecht zu reden, aber da soll sich jeder seine eigenen Meinung haben. Ich arbeite schon seit einem halben Jahr mit Windows 7 und meiner Meinung ist es wirklich das beste Windows aller Zeiten.
Ich hatte noch keine Probleme damit, es läuft schnell und stabil und bietet mir alle Funktionen die ich brauche.

Und einige meiner Kollegen sind Macuser und diese haben bestimmt nicht weniger Probleme als die Windows user.
Beim einen funktioniert das CD Laufwerk nicht mehr (weil CD stecken blieb, oder was auch immer) beim anderen ist der Akku schon nach einem Jahr kaputt.
Beim nächsten hat der Bildschirm nach einem Jahr schon mehrere Pixelfehler...
Dem anderen platzt das Gehäuse vom IPhone auf...

Das sind ja alles Dinge die man von jedem Notebook kennt aber die Apple Fans reden ja immer von der viel besseren Verarbeitung.
Ja und da wäre noch die Geschichte mit dem Gastkonto und Daten löschen =)

Einfach lächerlich dass man bei Windows klagt dass es an Funktionen mangelt. Denn der Messenger und Mail Programm werden mit dem Windows Live mitinstalliert. Man wird gefragt was man will und kann dann mit ein paar Klicks wählen was man braucht. Und das ist IMHO besser als den Anwender mit einen Haufen Programmen zu überfordern.

Ja und wenns dann noch heisst dass Windows 7 unsicher ist =)... Nur weil es für Mac Os ganz wenige Viren gibt heisst nicht dass es viel sicherer ist...
 
@michlG: Unter Windows 7 hab ich drei verschiedene Möglichkeiten ein Programm zu starten. Über das Startmenü, über ein Icon auf der Taskleiste und eine Verknüpfung auf dem Desktop. Am Mac hab ich nur das Dock. Am Mac "installiere" ich Programme über Drag&Drop in den Applikationen-Ordner. In Windows hat jedes noch so kleine Programm einen Installer um mir unnötige Verknüpfungen an alle 3 Orte (Desktop, Schnellstartleiste, Startmenü) zu kopieren. Am Mac hab ich für jede Kleinigkeit Tastenkürzel, um eine Datei z.B. auf den Schreibtisch zu speichern druck ich "Cmd+D", um einen neuen Ordner zu erstellen gibts "Cmd+Shift+N". Bei Windows bin ich an die Maus gebunden. Um am Mac eine Zip-Datei zu entpacken mach ich einen einfachen Doppelklick. Bei Windows gibts für jede Kleinigkeit einen Assistenten. usw. ... sorry aber bei Usability können Windows, Kde oder Gnome noch viel von Apple lernen.
 
@krusty:
Und bevor jetzt wieder irgendwelche Trolle die Fanboy-Keule auspacken. Genau das, was krusty da exemplarisch schreibt, haben viele viele Tests über Windows 7, die eine etwas vergleichende Perspektive hatten, attestiert. Microsoft macht durch Simplifizierung unter Windows 7 viele Fortschritte, ist aber in Sachen Bedienkomfort noch nicht bei OSX angekommen. Unter OSX braucht man für ähnliche Operationen meistens bedeutend weniger Klicks/Arbeitsschritte als unter Windows. Windows 7 ist viel Licht und etwas Schatten, wie man unter anderem bei zdnet.de lesen kann, ähnliches liest man im Stern und im Spiegel, bei Gizmodo, Cnet, Welt.de
 
ich find windows in der roh-version auch ziemlich armseelig. nichts besonderes, aber das muss es auch nicht sein, hauptsache es läuft und es lassen sich die programme installieren die man braucht.
 
So ein blödsinn die Aussage. Wenn ein Nutzer dann gleich seinen Alten PC vernichten soll. Dann kann er sich auch gleich einen neuen Windows 7 PC kaufen, und nicht einen Mac :-)
 
Wenn man sich einmal ansieht, welche Verbreitung Apple Hardware nebst entsprechender Software hat, muss man mal viele Jahre zurückdenken. Vor der Präsentation des IBM-PC`s im Jahre 1981 hat Apple den grössten Fehler des Lebens gemacht, indem sie ihre Lizensen icht angeboten hat. IBM machte das damals mit den sogenannten "kompatiblen" besser. Der Erfolg hat sich doch bis heute gehalten.
Ca. 90% der Software auf dieser Welt ist für eben diese IBM-kompatiblen geschrieben.

Apple hat es bis heute nicht kapiert, verloren zu haben.

DIe Apple hardware ist für bestimmte Anwender erste Wahl. Für eben diese wird sie das auch bleiben. Mehr wird nicht draus. Die können sich noch so viel Mühe geben, ihren Marktanteil werden sie trotz diverser Verleumdungskampangen hegenüber IBM nicht erhöhen.
 
Anbei nochmals kurz 2 Vorteile von Windows aus meiner Sicht:

1: Ich kann mir bei Windows den Prozessor, die Grafikkarte, den Speicher etc. zulegen den *-> ich selbst <-" möchte oder bereit bin dafür Geld in meinem persönlichem ermessen auszugeben. Ich kann aber auch meinen Rechner von Firmen wie Dell oder HP o.ä kaufen wo ich über mehrere Jahre bei entsprechendem Service keine Kümmerei mehr habe wenn das Ding spinnt und ich mich nicht so gut auskenne.

2: Habe Windows 7 installiert - trotz umfangreicher Hardware wurden ALLE Komponeten korrekt erkannt und waren einsatzbereit. Was ich hier bisher mit anderen Betriebssystemen erlebt habe ist nicht einmal annähernd so komfortabel.
 
Das kann jetzt Apple aber nicht wirklich Ernst meinen, oder? Wenn ich mir den Programmiermurks von Quicktime ansehe, wo fast jeden Monat eine neue arge Sicherheitslücke auftaucht, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass das Betriebssystem besser sein soll. Sollte mal besser vor der eigenen Haustür kehren. Ist ja wirklich lächerlich.
 
Die zeigen doch nur mit dem nackten finger auf andere um sich besser füllen. Ich finde ein Betriebssystem sollte bedienerfreundlich und komfortabel sein. Das habe ich bei Windows 7 echt gemerkt und begrüße es auch sehr. Mac hat ein anderes bedienungskonzept, ist aber auch wieder so eine gewöhnungssache. Da sollten sich die ganzen Mac- / Windowsuser nicht so wichtig machen. Bin selber Mac- / Windowsuser, bevorzuge aber lieber das Windows, da ich mir die ganze Hardware von Apple nicht mehr leisten kann.
Zudem denke ich, dass ein gutes Betriebssystem auf jeder Hardware laufen sollte (gut nicht unbedingt auf veralteter Hardware). Da sollte Apple sich vllt mal gedanken machen. Mal schauen wieviele Probleme die dann haben, dass werden dann warscheinlich nicht zu wenig. Da finde ich ist Microsofts windows echt im vorteil. Ich kann mir einen PC für 200€ zusammenstellen und alles läuft wunderbar schnell und zuverlässig.
Ich könnte zwar nur nen halben roman darüber schreiben, wo die schwächen und vorteile der beiden BS sind, denke aber dass ich meinen standpunkt klar gemacht habe.
 
um den inhalt dieses ordners anzuzeigen klicken ..../ wollen sie wirklich eine verschiebung ..../ sind sie sicher.../ programmausführungsverhinderung... /

nicht einmal meine frau kann ärger sein!
 
Ich finde Apple sollte mal langsam die klappe halten. Also wirklich. was die fehlenden Programme in Windows angeht, tja so soll es auch sein, weil sehr viele eigen Software verwenden. Windows gibt aber einen eindeutigen Hinweis wo die Programme nachzuholen sind. Die so genante Bearbeitungssoftware von Apple, kann man wirklich in die Tone klopfen. Ich finde, das es auch nicht die Aufgabe des BS ist. Da soll jeder für sich entscheiden können. Die Vielseitigkeit von Windows ist für mich eines der enscheidenden Kreterien. Es ist sehr schade, dass Apple jetzt diese Schiene fährt, eigentlich habe sie es nicht nötig. Apple hat aber mit den letzten Geräten voll daneben gelegen. Niemand möchte diese Produkte kaufen. Naja...
 
Windows ist Schrott, nur die Noobs blicken es halt nicht.
 
@njinok: GAI!
 
@njinok: geh mit deiner Console spielen.
 
Nabend, also ich muss sagen, das beide Systeme ihre Vor und Nachteile haben. Ich habe Windows 7 und bin voll begeistert was daraus geworden ist, bin aber auch von Snow Leopard begeistert.
 
Interessant, wie das Thema hier so heiß Diskutiert wird. _Viel Feind viel Ehr_ lautet ein sehr altes Sprichwort. Microsoft hat es schon nicht leicht, wenn sie ein neues OS auf den Markt schmeissen. Ich benutze das Windows 7 schon seit anfang Februar und finde, dass es das beste System ist, dass es von Windows gibt. Ich hatte bis jetzt nicht einmal Probleme in jeder Hinsicht. Seit drei Wochen bin ich stolzer Besitzer einer Win7 Signature Edition (houseparty.com) und hatte nicht einen Treiber von Hand installieren müssen. Er hat alles sauber erkannt. Einfach CD rein und loslegen. Wie beim MAC nur günstiger^^ Ich bin Grafiker und liebe MAC OSX. Wenn man aber nur auf den anderen rumhacken kann. Sorry, aber wie arrogant so manche MAC-User sein können... Ich liebe beide Systeme und sehe keine extremen Vor- oder Nachteile des einen Systems.
 
Würde Microsoft MacOS rausbringen, hätten sie Probleme mit der EU...
 
Interessant wie viele Leute sich von den "Möchtegern-Schlagabtausch" zwischen Apple und Microsoft inspirieren lassen. Wie viele Prozent der Apple-Aktien hält Microsoft ? Wer hat Apple-Aktien gekauft, als es Apple dreckig ging? Genau, Microsoft. Warum ? Dann informiert Euch mal genauer über die Geschichte von Apple und Microsoft und deren führende Köpfe. Da wollte nur der eine Freund dem Anderen etwas unter die Arme greifen, auf legale Art und Weise. Das der Rest der Welt natürlich daran Denkt, MS will Apple beherrschen, ist klar. Aber dieses mal waren einfach jahrelange Freunde am Werk. Die sind genau so wenig Feinde wie Intel und AMD :-) Es ist überall in der Wirtschaft das gleiche. Viel Theater. Wer intensiv und mühselig im Internet recherchiert wird feststellen, dass zum Beispiel alle bekannten japanischen Konzerne Töchter eines riesigen Konzerns sind. Gab mal vor Jahren eine Grafik im Internet, in der Pyramiden-mäßig dargestellt war, wer zu wem gehört. Leider finde ich den Kram nicht mehr. Aber es war sehr interessant. Jede Menge bekannte japanische Marken und der Mutterkonzern war total unbekannt und den Namen konnte man kaum aussprechen.
 
@Pegasushunter:
Der Anteil von Microsoft an Apple beträgt 0% da Microsoft die Anteile später wieder verkaufte.
 
@GlennTemp: Das stimm ja gar nicht!!, hast Du einen Link ? Beweise ?
 
@Pegasushunter:
http://www.finanzen.net/aktien/Apple-Aktie
Aktionärsstruktur

Andere 79,24%
FMR Corporation (Fidelity Mana.. 6,97%
Barclays Global Investors 6,58%
Axa 5,70%
Steven P. Jobs 1,21%
Ronald B. Johnson 0,25%
Peter Oppenheimer 0,05%
AIM Management Group Inc. 0,00%
 
Eine ernst gemeinte Frage: Kann man von Mac OS X 10.4 (Tiger) direkt auf 10.6 (Snow Leopard) aktualisieren?
 
@lal: Wenn Du Interesse hast, mache ich gerne mal mit Dir einen Wochenendlehrgang. Thema: wie bediene ich eine Suchmaschine, z.B. Google.
Habe Deine Frage in Google eingegeben und das zweite, gefundene Ergebnis war folgendes. http://tinyurl.com/kj8lkj Sei mal nicht so faul Bub :-P
 
Das ich eine Windows -Neuinstallation zum Anlass nehme auf meinen PC zu verzichten und einen Mac zu kaufen ist ja wohl die dämlichste Schlussfolgerung die ich die letzten Monate gehört habe. Vielleicht macht das Steve Jobs so, statt seinen Benziner vollzutankgen kauft er sich lieber gleich ein Elektroauto. Hilfe! ^^
 
Sorry, Apple, ich bin zwar selber Macbook-Besitzer und nutz in erster Linie Mac OS X, aber was für ein ausgemachter Schwachsinn. Es ist für Windows 7 Anwender einfach, sich die Windows Live Suite zuzulegen. Diese wird einem im Willkommensbildschirm angezeigt. Ein Klick, passendes wählen und schon wird Mail, Fotogallerie und Messenger installiert. Sicherheit? Sorry, aber beim Mac OS X gibt es mehr Lecks, als einem manchmal lieb ist. Auststattung? Selbst ein Netbook hat 3x USB - ein Macbook? Genau 2x USB! Die meisten Windows Notebooks haben HDMI etc. bzw. deren Schnittstellen werden nicht so kastriert wie beim Macbook (laut Schnittstelle kann MiniDVI u.a. Audio - Apple nutze dies aber nicht) oder die Grafikchips in den Macbooks sind ebenso nach außen beschnitten. Also ehrlich, Apple, soviel Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen... MfG Fraser
 
jo und gleich viele ads dazu..schön blöd wer das macht!
 
Hab mal zwei Wallpaper zum Thema erstellt | http://twirl.at/0Qh | http://twirl.at/0Qi
 
@MxH: nur mal im groben für dich: nextstep -> bsd -> freebsd -> darwin -> mac os x. die linux und andere gui sache gibts nur in deiner wunsch- und traumwelt. besonders geil ist wie du unix anmaßt etwas von einer völlig anderen funktionsweise abzugucken. also alles in allem kannst du dir sicher sein das du unhaltbaren schwachsinn gepostet hast, gratulation :) _____________________ps: es wär mal nett vom inhaber der wf seite ein kommentar plugin für diese seite runterzuladen welches nicht gerade im alpha oder beta stadium ist, sonst helfen alle blauen pfeile nix, und weil wir schon dabei sind... zeilenumbruch und paragraphentrennung sollte ein kommentarsystem schon beherrschen, wegen absatz und so :)
 
@kompjuta_auskenna: Ich denke mal der inhaber is student und lebt noch bei mama, wenn man sich mal diese stimmen im podcast anhört, müssen das ganz schöne milchbärte sein :)
 
"Apple: "Windows 7 ist antiquierte Technologie"" Ja klar aber im gegensatz ist es bezahlbar. Also ich wär nich bereit 250 euro für einen MP3 Player zu bezahlen mit dem man noch so neumodische fötz wie soiele spoielen kann, oder dreieinhalb tausend euro für einen apple Computer rausgeben.
 
Da ist man wohl Gallig im Hause "Kernobst"
 
>300 Kommentare ^^ ... aber muss zugeben, die Aussagen von Apple könnten auf's eigene Produkt genauso zutreffen.

"Croll verwies auf die drohenden Schwierigkeiten beim Upgrade von Windows XP auf Windows 7, weil dazu eine vollständige Neuinstallation des Betriebssystem nötig ist. Apple hofft seinen Angaben zufolge, dass eine Vielzahl von Kunden dies zum Anlass nehmen, gleich ganz auf ihren Windows-PC zu verzichten und einen Mac zu erwerben."

Zum Preis von einem Mac kann min. 2 Pc's kaufen mit 7 OEM und wenn ich nur Mac anstelle von Windows 7 installiere muss ich auch eine komplette neuinstallation machen. Und zu 95% ist eine Neuinstallation sowieso sinnvoller ... auch wenn sie teilweise viel Zeit beansprucht.

"Letztlich sei Windows 7 nur ein weiteres Windows, weil sich nicht viel verändere. Es sei weiter komplex und es gebe weiter Grund für Sicherheitsbedenken. Außerdem sei Windows 7 sehr teuer, wenn man die Kosten für ein Upgrade betrachte."

Ach und das ist bei Apple anders? Soviel ist bei dennen zwischen den Betriebssystemen auch nicht anders. Komplex? Wäre mir neu ^^. Sicherheitsbedenken: Ist kein wirklicher Vorteil mehr für Apple - haben mittlerweile genauso ihre Lücken.

"So würden viele Kunden erst nach dem Kauf feststellen, dass einige der grundlegendsten Anwendungen fehlen, darunter auch Mail- und Chat-Programme oder etwa Tools zur Verwaltung von Fotos, so Croll. Die Anwender müssten erst einmal selbst herausfinden, wo man die fehlende Software herunterladen kann."

Microsoft bietet die Software als Extra-Download an, würden sie die Software gleich vom Haus aus installieren, würds wieder Klagen wegen Monopolmissbrauch etc geben ...

"Die Basis von Windows 7 sei weiterhin "eine Menge antiquierter Technologie... die sich von Release zu Release nicht geändert hat"."

Kann man genauso stehen lassen, unter Anführungszeichen ... sind ihm wohl die Ideen ausgegangen? Und hat irgendeinen Blödsinn gesagt ^^
 
Wieder nen bla bla. Von beiden Seiten. Mac ist stabiler, komfortabler und sicherer, aber mit Windows sind mehr Möglichkeit gegeben. Ein Normaluser wird sicherlich nicht so viel Geld ausgeben, wenn er das System nu zu einem bestimmten grad nutzen kann. Das betrifft vorallem Spieler und andere Anwender. Für das Geld kann man sich einen leistungsstärkeren Rechner holen. Ich arbeite mit Mac, Windows und Linux. Jedes Sys bietet seine Vor- und Nachteile.
 
...sagt das Unternehmen, dass Radeon HD 4870 Grafikkarten jetzt, nach Erscheinen der PC-Nachfolgegeneration, als Highend anbietet und die Mehrtastenmaus 2005 für sich entdeckte. :)
 
Mein nächstes notebook wird wieder eins mit windows drauf,viele sachen gehen bei windows einfach schneller und einfacher,das schlimmste ist der finder! für mich und meine freundin einfach nur unübersichtlich,chatten ist bei macos voll blöd,adium kann die icq kontakt infos nicht vernüftig bearbeiten und setzt andauernd alles zurück was man übers normale icq einstellt, usw. ,das einzig gute ist das multitouchpad aber auch nur im safari, ansonsten nie wieder apple,hab mich von madam da bequatschen lassen, weils schicker als nen ibm ist.
grüßen
 
Ich kann bei Windows 7 nichts von antiquierter Technologie feststellen.
Es läuft flott, stabiel, ist kompatiebel und überhaupt..... als ich es installierte, ging auf Anhieb alles, sowohl im software, als auch im Hardware-Bereich. Fackt ist, es läuft einwandfrei und OHNE Probleme. Das ist das einzige, was mich als Kunde interessiert!
 
@Gonzo1974: Also, da muss ich dir widersprechen. Bei mir läuft Win 7 nícht stabiel und es ist auch nicht kompatiebel. Bei mir ist einfach nur stabil und kompatibel. :-)
 
Für Artikel mit solchen Themen sollte man die Kommentarfunktion deaktivieren.... :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles