iPhone-App: Vier von fünf Spielern bezahlen nicht

Handys & Smartphones Die Firma "Smells Like Donkey" hat die Nutzungs-Zahlen des hauseigenen iPhone-Apps "Tap-Fu" genauer betrachtet. Diesbezüglich stellte sich heraus, dass die Anwendung für das iPhone und den iPod Touch häufig illegal verwendet wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@overdriverdh21: oh noes
 
@overdriverdh21: Weil normale Daten übertragen wurden? Wo wird das nicht gemacht? Weist du was Winfuture für Infos über dein System hat, sobald du einmal diese Seite besuchst?
 
@overdriverdh21: ^^ wer weiß, vllt haben die ja sogar für jeden iPhone Besitzter eine eigene Akte in der alle aktivitäten aufgezeichnet werden. Ich finde es schon nen großes Stück wenn bei einem Highscore schon Daten übertragen werden wie zB ein Jailbreak.
 
@muffdog: Dann beschäftige dich besser mal nicht mit dem Thema was Google alles über deinen Computer weiß, wenn du auf einer Seite bist die Google Analytics verwendet.
 
@Rodriguez: Aha, kann WinFuture herausfinden ob dein OS legal ist oder nicht? Das wäre mir nämlich neu.
 
@Rodriguez: Google Ananlytics kannst du ganz einfach mit Firefox und der NoScript-Erweiterung "abschalten".
 
@john-vogel: Jailbreak hat ja nichts mit legal oder illegal zu tun. Es ist ja auch nur ein Ja oder ein Nein. Alles was mit persönlichen Daten zu tun hat wird nicht übertragen. Alles andere dient nur Statistiken (OS Version, Prozessortyp, etc), die den Entwicklern nutzen und dir als User egal sein sollten, wenn man nicht völlig Paranoid ist. Und ja, GA kann man abschalten, trotzdem wird immer etwas übertragen. Solange es nichts persönliches ist, sehe ich da auch kein Problem. Es gibt ja nicht nur schwarz und weiß :)
 
@Rodriguez: Bist sicher, dass die IMEI wirklich nich tübertragen wird? Oder die Simkartennummer?
 
@mcbit: Nö. Dort steht ja "keine persönlichen Informationen". Also Simkartennummer schliesse ich mal kategorisch aus, das hat auch keinen Wert. IMEI weiß ich nicht.
 
@Rodriguez: Die IMEI wird in der regel auf den Kaufer per Rechung registriert, jedenfalls wenn man in D ein Handy kauft. Bei MS heißt es auch immer, dass keine persönlichen Informationen übertragen werden, aber da wird das angezweifelt. Wenn die IMEI, was Du ja nicht weißt, doch mit gecheckt wird, sind zumindest ein kleiner Prozentssatz User zu 100% identifizierbar.
 
@mcbit: Identifizierbar sind sie doch schon aufgrund ihres iTunes/AppStore Accounts ?!
 
@overdriverdh21: einfalspinsel.... privacy und UDID drauf und gut ist .... nicht das ich das machen würde, aber wenn man sich in der materie auskennt, graust es einen, wenn man solchen verbaldurchfall lesen muss.
 
@Rodriguez: Also ist der Hinweis auf "es werden keine persönlichen Daten übertragen" für Dummies? Warum betonst Du es dann?
 
@Rodriguez: Winfuture hat wie andere Webserver über die Client-Systeme genau die Daten, die zum Beispiel auch über http://whatsmyuseragent.com/ angezeigt werden. Außer mit dem guten Konqueror Browser, weil der kann jeder Webseite gesondert was anderes berichten, falls das gewünscht wird. Wenn aber irgendeine Anwendung ohne Einwilligung des Hardware Besitzers heimlich Daten überträgt, ist das etwas, das allergrößtes Misstrauen verdient! Wie so oft zeigt sich, das properitärer Software einfach nicht zu trauen ist. Kein Wunder, wenn das dann verdient "iStasiphon" genannt wird.
 
@Strappe: Verbaldurchfall ist gleichzusetzen mit diesem User. Was anderes habe ich von ihm hier noch nie gelesen.
 
@mcbit: Der iTunes Account wird ja nicht beim Highscore übertragen. Nicht mal beim Kauf. Mal anders: Die Daten über deine Person liegen bei Apple. Das ist notwendig, denn man hat ja dort den Account. Die ID liegt auch bei Apple oder beim Provider, je nachdem ob man sein Gerät an den Account gekoppelt hat oder nicht. Der Entwickler bekommt aber max. die bzw. eine ID, die ihm sagt was für ein Gerät das ist. Da aber keine Daten damit verknüpft sind, kann er ja nichts damit anfangen.
 
@Fusselbär: Beim iPhone werden doch auch nur Informationen über das Gerät übertragen. Genau wie beim Surfen. Es gibt übrigens noch mehr Informationen als auf der von dir verlinkten Seite. Z.b. die Auflösung deines PCs, die Farben, die Plug-Ins, usw, usw..... Der Anwender muss jede Übertragung bestätigen. Er muss sogar jede kleine Änderung an den AGBs bestätigen. Also ungewollt wird nichts übertragen. Und WAS übertragen wird steht haargenau in den AGBs: http://tinyurl.com/yzuwqg9 Kannst du dir ja durchlesen, da steht nichts bedenkliches drinn. Sonst wäre es im Falle von Apple auch direkt in jeder News, oder? :)
 
@Rodriguez: Um mehr Details über Internetsörfer mit Computer auszuschnüffeln, braucht es aber erst mal mindestens erlaubtes Javascript. Und um dann noch mehr auszuschüffeln, erlaubtes Java-Plugin. Mit abgeschaltetem Javascript und abgeschaltetem Java-Plugin, sowie ohne Adobe-Flash Spyware werden Auflösung, Farben und Plugins nicht ausgelesen.
 
@Fusselbär: Und wer schaltet Javascript ab? Sorry, aber dafür muss man schon SEHR Paranoid für sein. Jede Seite verwendet heutzutage Javascript. Und im Gegensatz zu Flash erleichtert dem User dieses in der Regel die Benutzung der Seite.
 
@Rodriguez: ja- aber nur die leute, die legal über den appstore downloaden - die die ein jailbreak und die alternativen nutzen, downloaden nicht über den appstore und somit auch nicht über ihre appstore-uid...
"ungewollt wird nichts übertragen" und gestern ist es kälter als draußen...wobei die cola besser schmeckt als aus der dose...
-ich weiss nciht auf welche news du dich beziehst - aber irgendwie auf eine andere als die hier! - auch interessant, dass man sehr paranoid sein muss, wenn man javascript abschaltet - und denn jede seite nutzt javascript...
 
@muffdog: Was erwartest Du eigentlich? 80% der User des Spiels haben es geklaut! ACHT-ZIG PRO-ZENT! Aber der Hersteller des Spiels soll schön brav "Backe-Backe-Kuchen, wir ham uns alle lieb und gucken ob ihr mich beklaut darf ich nicht" machen? Wenn es nicht so viele Flachpfeifen gäbe, denen es sch*egal ist ob sie andere beklauen, gäbe es auch nicht so viele Rechtfertigungen für Software-Hersteller und Dienstenanbieter, allen genau auf die Finger zu gucken!
 
@slashi: Das ist doch Quatsch, natürlich gibt es sehr sehr viele die ihr iPhone Jailbreaken und trotzdem den App Store nutzen. Ich würde sogar sagen das die meisten die einen Jailbreak haben die Apps trotzdem Legal laden...... Wieso bezihe ich mich auf eine andere News? Ich beziehe mich auf die Apple AGBs. Dort steht doch ganz klar drin was wann übertragen wird. Und Highscores auf dem iPhone werden auch nur dann übertragen wenn der User selbst auf "Übertragen" tippt.____ Dann nenn mir doch mal einen Grund Javascript abzuschalten? Und nenn mir Seiten die kein Javascript verwenden, ausser ein paar 0815-""über mich"-Homepages.
 
Den Zusammenhang mit dem Jailbreak verstehe ich nicht. Die meisten User mit gejailbreakten iPhones und iPod Touchs kaufen ihre Software trotzdem und jailbreaken aus anderen Gründen würde ich einfach mal behaupten. Trotzdem erschrecklich wenn sich jemand zu schade ist um 1,59 Euro auszugeben. Zumal man durch die PrePaid Karten ja ein simple Bezahlmöglichkeit hat. Manche Leute denken anscheinend echt das die Entwickler das als Hobby oder ehrenamtlich machen.
 
@Rodriguez: Möglicherweise liegt das daran, das nur auf gejailbreakten iPhones Kopien laufen? Ich weiss es allerdings nicht.
 
@realAudioslave: Ja klar, aber man kann ja nicht verallgemeinern das deswegen jedes App auf einem gejailbreakten iPhone eine illegale Kopie ist :) So liest sich aber der Text.....
 
@Rodriguez: Weil Installous nur mit Jailbreak läuft. (Eine art Appstore für gecrackte Apps)
 
@John Dorian: Ja, illegale Apps funktionieren nur mit Jailbreak. Aber wer einen Jailbreak hat nutzt nicht zwangsläufig illegale Apps :)
 
@Rodriguez: Find die Rechnung auch sehr komisch. Da kann man genausogut sagen jeder der einen PC hat ist in der Lage kopierte programme auszuführen, also liegt die Raubkopierrate bei PC-Usern bei 100%... Totaler Schwachsinn. Der Jailbreak hat viel mehr zu bieten als Installous und ich denke der großteil der Jailbreaked macht das auch nicht wegen den Illegalen Apps sondern eher wegen den Cydia/Icy Apps die so in der Form nicht in den Appstore aufgenommen wurden, das Gerät aber durch gute Funktionen erweitern.
 
@Rodriguez: Das Jailbreak-Flag ist nur ein erster Indikator, anhand dessen die Entwickler genauer nachschauen, ob die App geklaut ist ... z.B. durch Abgleich mit auf Highscore-Server übertragenen Daten. Lesen -> *DENKEN* -> posten.
 
@Aspartam: Dann sag mir doch mal mit welchen Daten abgeglichen wird !?
 
Bei so viel Müll den es im App Store gibt ist es den meisten vielleicht zu riskant Geld, für einen eventuellen Griff ins Klo zu bezahlen.
 
@kubatsch007: Eine großartige Rechtfertigung um 1,59 Euro zu sparen..... Die Kommentare, Bewertungen, die Beschreibung und die Screenshots reichen womöglich nicht. Oder die Demos die es meistens gibt.
 
@kubatsch007: Rede es Dir nur schön...
 
@Rodriguez: Das soll sicherlich keine Rechtfertigung sein.
 
@Rodriguez: Demos? Die gibts? Dachte das wäre einer der größten Nachteile des AppStores. Aber gut wenn hier nachgebessert wurde.
 
@kubatsch007:
Diesbezüglich finde ich die Lösung bei Android sehr gut. Dort hat man beim ersten Kauf einer App die Möglichkeit diesen via klick innerhalb von 24 Stunden wieder rückgängig zu machen. Bisher habe ich erst einmal davon gebrauch machen müssen weil die damals erworbene App wirklich unterirdisch schlecht war, aber diese Verfahren bietet einem ein wenig Sicherheit. Dies trägt auch dazu bei das man dann bei etwas teureren Apps gern mal zuschlägt.
 
@leif1981: So etwas wäre für den Appstore sicherlich auch eine gute Lösung. Wobei ich eine Variante bevorzugen würde die es mir erlaubt eine App 24 Stunden zu testen und dann den Dienst verweigert sofern ich sie dann nicht auch kaufe. So kann es dann auch nicht passieren dass ich die App versehentlich kaufe nur weil ich vergessen habe sie rechtzeitig zu löschen.
 
@m.schmidler: Demos gibt es seit dem ersten Tag!?
 
@m.schmidler: es kommt halt auf den entwickler an. manche, wie gameloft (oder wie die heißen), stellen kleine Demos die ca. 1 LVL enthalten kostenlos zur verfügung. das komplette spiel kostet dann ~2€
 
@kubatsch007: Ich glaube eher die User sagen sich "Warum soll ich dafür zahlen wenn ich es auch für lau haben kann?"
 
@DennisMoore: die user sagen sich eher - ich kanns für lau haben, wieso sollte ich es nicht installieren - gibt viele, die sich definitiv nicht ein app runterladen würden, wenn diese nicht for free wären - ganz einfach, weil ca. 95% der apps totaler schrott sind...da helfen einem die tollen screenshots und begeisterten userkommentare nicht wirklich -
 
@slashi: Dann bleiben ja immer noch 5000 Programme die nicht totaler Schrott sind. Werden die von diesem Klientel dann gekauft?
 
die methoden sind ne unverschämtheit, die konsequenzen zu weich, wieso lassn die das spiel dann überhaupt noch starten? xD muss overdriverdh21 aber recht geben, keep going, stasi... :P
 
@fh4ever: Uhh ein Spiel für 1,59 kopiert... Gangsta!! Die sollten gleich eingesperrt werden - ...Noch besser - Hängt sie!!!
 
Alle sagen das die hohen Preisse schuld sind am downloaden von Musik, cracken von Spielen, usw. Aber wenn man als "eingebildeter" Iphone Besitzer nicht mal 1,59 kleine Euros zum unterstützen der Software Firma hat, braucht man sich nicht wundern wenn gute Firmen Pleite gehen.
 
@gagaricka: Dieses Gerede von den zu hohen Preisen ist doch nichts anderes als Blabla, mit dem die Diebe ihr eigenes Gewissen zu beruhigen suchen. Denn: wenn mir was zu teuer ist, konsumiere ich es nicht. Es geht hier schliesslich nicht um irgendwas Überlebensnotwendiges, sondern um ein Spiel, also ein reines Luxusgut zur Unterhaltung.
 
@gagaricka: Naja, die Spiele die auf dem iPhone angeboten werden mögen zwar 30x günstiger sein als Vollpreisspiele auf dem PC, sind dafür aber auch 30x so billig und schnell durch als diese. Minispiele halt. Ich find 1,60 für Spiele die nichtmal die Qualität von verhunzten Flashspielen haben auf jeden Fall auch nicht wenig. Kleinvieh macht auch Mist. Aber wer Spaß dran hat sollte natürlich trotzdem kaufen, stimmt schon, aber ob man nun große oder kleine Spiele schwarzkopiert, ist moralisch oder vom Sinn kein Unterschied
 
@gagaricka: naja die haben doch ihr ganzes Geld ins Iphone gesteckt... da bleibt kein Geld mehr übrig fürs Apps :) Hach bin ich froh nen WM zu besitzen... alleine wegen diesen Stasimethode beim Iphone würde ich es mir nie kaufen!
 
@Magguz: Leb weiter in Deiner Traumwelt, in der alle Handyhersteller außer Apple nett und freundlich sind und nur an Dein Wohl denken. ^^
 
das doofe am appstore ist aber auch das man das zeug was man da bekommt nicht wirklich testen kann und das bei so viel müll der da rumschwirrt...
 
@pregi: Aber laut dem Bericht kaufen Benutzer einer illegalen Kopie das Spiel nicht, auch wenn es ihnen gefallen sollte. Schade eigentlich.
 
@eisteh: ich sage ja auch nicht das ich das in ordnung finde, wenn etwas gut ist kann man es auch kaufen, die preise sind ja jetzt nicht so entsetzlich hoch wie zb beim psn oder xbox live, aber im appstore fehlt defintiv die möglichkeit das zeug zu testen. manche bieten ja auch eine testversion an, aber es gibt viel zu viele die einfach nur müll reinsetzen und dann kohle machen wollen.
die sollten das konzept mal etwas überdenken
 
@pregi: So ist es aber überall, im Prinzip kauft man heutzutage im Allgemeinen sehr viel Software blind ohne es wirklich testen zu können, gerade bei Spielen. Wie schlimm es im Appstore tatsächlich ist, kann ich nicht beurteilen, aber wenn die Entwickler keine Lite- oder Demo-Versionen anbieten müssen sie sich nicht wundern wenn sich ihr Produkt nicht gut verkauft.
 
@eisteh: Gut, wenn es sich nicht gut verkauft, dann ist das so. Aber offenbar klaut es sich ja gut...
 
@pregi: Dafür gibt es aber das Bewertungssystem. Wenn da nur 0 Sterne sind und Kommentare wie "Kauft bloß nicht weil X", dann sollte man nicht unbedingt zuschlagen :)
 
@pregi: Gab es nicht das Problem, das man mit Jailbreak nicht mehr in Appstore kann?
 
@eisteh: wieso auch kaufen, wenn man es innerhalb der probezeit von 30mins durch hat?
 
Ist nichts neues. Die gleichen Schwachköpfe, ziehen sich auch Windows und andere Software illegal aus dem Netz, und komme sich besonders Cool dabei vor, ohne zu bedenken, dass sie nicht weiter als soziale Scmarotzer sind. Das ist schon alles sehr traurig. Mich wundert daher absolut nicht, auf welche ideen die Industrie und die Politik kommt, denn das Thema ist ernst. Alles von Überall klauen, und nichts weiter ist das, ist kein kavaliersdelikt. Was die Apps angeht, naja, zu dem ganzem Müll fählt mir jetzt nichts ein.
 
@Laika: Von mir ein (+). Denn genau so ist es. Die Leute klauen wie die Raben, und dann wundern sie sich und schreien laut "Hilfe hilfe böse Überwachung", wenn die Beklauten dann auf - teils überzogene - Ideen zur Gegenwehr kommen.
 
@FenFire: fast auschlieslich aus diesem Grund, will man ja auch Breitflächig E-Geräte einführen, die diese Klauerei etwas eindähmen sollen. Man sollte die Personenbezogenen Daten direkt auf dem Chip speichern, und dann erst ausliefern. Da werden leider nur radikale Massnahmen helfen.
 
@Laika: Du redest Unsinn, schlag erst mal nach was Diebstahl ist. Dann kannst du möglicherweise begreifen, warum das völliger Unsinn ist, wenn Du von Diebstahl sprichst: http://de.wikipedia.org/wiki/Diebstahl Also niemals kopieren mit Diebstahl verwechseln!
 
@Fusselbär: Immer das selbe dumme Argument - Kopieren ist genau so Diebstahl, aber red du dir dein schmarozerhaftes Verhalten nur schön. Wenn du eine Software schreibst und verkaufst hast du einen Personenkreis von x Personen, die dein Produkt kaufen und legitim verwenden, macht also x*Preis Umsatz. Raubkopieren sich z Personen dein Produkt, hast du schlicht (x-z)*Preis Euros in der Tasche. Aber wie gesagt, rede dir dein Verhalten nur schön .....
 
@Yogort: Glückwunsch, du hast das Maximum an Ignoranz erreicht.
 
@lutschboy: sorry wenn ich dein Raubkopierergewissen aufgeschreckt habe :P
 
@Yogort: Huch, wie unerwartet dass ich nun auch noch als irgendetwas diffamiert werde, beeindruckend wie du dir deine eigene kleine Welt kreierst.
 
@lutschboy: Glückwunsch, du hast das Maximum an Ignoranz erreicht. ^^
 
@Yogort: Aus deiner Sicht schon, da geb ich dir recht.
 
@Yogort: Diese News zeigt nur einmal mehr, dass die Argumente bezüglich der Preisgestaltung keinen Einfluss hat, ob sich Leute die Software/Musik legal oder illegal beschafen. Wer nicht bereit ist für ein Spiel 1.59 zu bezahlen, der zahlt auch für ein Musikstück keine 10, 30 oder 90 Cent. Glaube kaum, dass die Programmierer die eine Fam. unterhalten müssen, diese Aroganz/Ingnoranz verstehen können! Solchen Leuten könnte man schon wünschen, dass sie in Zukunft ihren Job verlieren weil z.B. die Asiaten das Produkt kopieren, das bei ihrem zukünftigen Arbeitgeber hergestellt wird. Mal schauen ob sie es dann immer noch so sehen, dass Raubkopieren nichts schlimmes ist!?
 
@Yogort: Du weißt, dass das, was Du schreibst sachlich falsch ist und auch juristisch unhaltbar ist. Diebstahl ist etwas ganz anderes, als Kopieren! Btw.: Isch abe gar keine iStasiphon! Deine freche Unterstellung ist also nicht nur extrem unverschämt, sondern auch völlig falsch!
 
@Helena: Muss dir hier zu 100% zustimmen! Einfach auf dem Punkt gebracht!
 
@Fusselbär: Wenn es so sachlich falsch wäre, warum widerlegst du dann nicht sachlich mein Argument, statt mich hier mit so einer Sülze voll zu flamen? Software wie Spiele und andere die oft Raubkopiert wird, wird in Zukunft immer mehr ins Internet (vllt. in ein Cloud-System) abwandern, weil das Raubkopieren so am effektivsten unterbunden wird, siehe Onlinespiele wie World of Warcraft und Co ... die Software merkt ja jetzt bereits, ob sie illegal erworben wurde. Der Hersteller geht hier ja noch sehr human mit Raubkopierern um, sie könnten die Software auch einfach nicht mehr starten lassen oder gleich eine Strafanzeige einreichen.
 
@Fusselbär:Kopien von Software sind auch nicht erlaubt, selbst für den Eigengebrauch nicht und die Weitergabe an Dritte durch Tauschbörsen usw. ist strafbar. Sogar der Download solch geschützten Dateien ist nicht erlaubt. Das einzige Land in der EU wo der Download noch erlaubt ist, ist die Schweiz, aber die Verbreitung jeder Art ist auch dort verboten. Dort ist es auch erlaubt Kopien legal erworbenen Software zu machen, aber es ist dort auch nicht erlaubt den Softwareschutz zu umgehen. Folglich nützt dir ein Kopie nichts die softwaregeschützt ist. Raubkopieren ist rechtliche gesehen nicht genau das Gleiche wie Diebsthal, aber Raubkopieren wird rechtlich gesehen auch als eine grössere Straftat gesehen, dies kann man an den Urteilen erkennen.
 
@Yogort: wie willst Du gegen dummdreiste Argumente ankommen? Was hier ins Feld geführt wird, ist teilweise einfach nur brechreizerregend.
 
@Yogort: Sry, ein Minus ist von mir [re12], aber ungewollt. Wollte dir eigentlich ein Plus geben, leider kann man es nachträglich nicht korrigieren! Bei [re13] hat es zum Glück geklapt. Sollte bei meinem Grundsatz bleiben und gar nicht bewerten....
 
@Helena: Bei dir sollte man noch hinzufügen, dass wir uns heute genau wegen solchen Leuten mit DRM und den Onlineaktivierungen rumärgenr müssen. Obwohl die Onlineaktivierung nicht so schlimm ist, ist es doch eine Massnahme die genau auf das Raupkopieren zurückzuführen ist. DRM war und ist ja ein unglaubliches Ärgernis.
 
@Ruderix2007: Die Schweiz ist aber nicht in der EU, und das ist auch gut so.
 
@Yogort: __- nach deiner rechnung würde ein unternehmen verlust machen, wenn es software produziert die zu häufig kopiert wird....
(x-z)*preis....ähm ja...noch nie so ne bescheuerte Rechnung gesehen - aber man will deine kleine welt ja nicht zerstören...
 
@slashi: du raffst es echt nicht, oder?
 
@Ruderix2007: meinst du, die sicherungsmechanismen würden nicht weiterentwickelt werden, wenn nichts geklaut wird? das halte ich für sehr sehr sehr naiv gedacht
 
@lutschboy: Glückwunsch, denn Du hast geschafft, dieses Maximum *noch* weiter rauszuschieben.
 
@Fusselbär: Worum geht es denn wirklich? Die Leute verschaffen sich einen Wert ohne die dahinter stehende Leistung entsprechend zu bezahlen - und von der Bezahlung hängt die Existenz desjenigen ab, der den Wert geschaffen hat. Dass ein Gesetzestext zu eng ist, um das vernünftig zu fassen, heisst in diesem Fall nur, dass der gesunde Menschenverstand, der das trotzdem "Diebstahl" nennt, dem Gesetzestext überlegen ist. Deine Spiegelfechtereien ändern daran nichts.
 
@Aspartam: so und nun: Warum ist das so schwer verständlich für den Großteil hier? Oder will man es einfach nicht kapieren?
 
@GordonFlash: Ich hätte da schon eine Idee ... aber die behalte ich lieber für mich. ^_^
 
Zunächst soll mal gesagt sein, dass auch beim iPhone dieses Ausspionieren ein Ende haben muss, da gab es schon schlimmere Geschichten, wo z.B. die Telefonnummer und das Alter verschickt worden. Dann sollte erwähnt sein, dass auch die Qualität des Titels stimmen muss und man soetwas auch mit einer Lite-Version mindern kann. Wofür bezahlen, wenn das Spiel nachher doch schlecht ist? Wenn die doch wissen, dass das App raupkopiert wurde (ansonsten lässt sich eine solche Statistik nicht aufstellen)...warum hindert man die Benutzer dann nicht am Spielen, anstatt nur eine solche Statistik aufzustellen? Auch wenn letztlich jeder Kopierschutz geknackt wird, kann man es dennoch schwieriger machen. Mein Fazit: Geld zurück-Garantie muss her (z.B. 3 Stunden nach dem Kauf lässt sich das App "zurückgeben") und das iPhone ist nun alles andere als billig, da sollte man sich als Besitzer schon mal 1,59€ leisten können.
 
@unbekannt: Wenn du Apple anschreibst, weil das App nicht so läuft wie du es dir vorstellst, bekommst du dein Geld wieder. Die Android Entwickler sehen diese 24 Std. Zeitspanne übrigens als Hauptgrund dafür an, das der Android Store nicht so Erfolgreich ist.
 
@Rodriguez: "Wenn es nicht so läuft wie es", tut es doch, nur gefallen tut es nicht zwangsweise. Ich halte 24 Stunden für zu hoch angesetzt. Die ganzen Handy-Games sind doch alle ziemlich klein und schnell durchgespielt. Da spielt man das durch und gibt es dann zurück. Aber ein App, was ich gerne und oft benutze (bei mir z.B. der Instant-Messenger BeejiveIM, hat mich damals 12,99€ gekostet) gehört gekauft. Zeitlich beschränkte oder Lite-Versionen gehören für mich einfach dazu, um Piraterie einzudämmen. Letztlich denke ich, scheitert es aber am Charakter der Kostenlos-Gesellschaft (insbesondere der ganzen 12 jährigen iPhone-Besitzer, die etwas brauchen, um in der Schule angeben zu können).
 
@unbekannt: Nur weil das App auf einem iPhone mit Jailbreak ausgeführt wird muss es nicht immer heißen, dass auch das App illegal ist. Lite-Versionen, oder eben Demos, sind wohl der einzige Weg sowas etwas zu mindern. Ganz eindämmen wird man das nie können, für viele Leute ist es einfach normal für Software nichts zu zahlen. In diesem Fall: Hauptsache das iPhone gekauft, den Rest kann man sich dann schon mal illegal holen, könnte sonst Geld kosten...
 
@eisteh: Und das iPhone kaufen sie auch nur deshalb, weil sich die Hardware nicht so einfach klauen lässt wie die Software...
 
@FenFire: Nein. Die Hardware kaufen sie, weil man damit zeigen kann, was für ein cooles, teures(!) Gerät man hat. Wenn alle kostenlos an das iPhone kommen würden, wäre das doch völlig uninteressant.
 
@unbekannt: stimmt auch wieder :D
 
@unbekannt: naja da benutz ich auf meinem nokia lieber das kostenlose fring.
 
meinte als instant messenger.
 
@Madricks: Fring gibt es fürs iPhone auch kostenlos. Aber BeejiveIM ist schon sein Geld wert!
 
Man sollte auch erwähnen, dass wohl die meisten Raubkopierer das spielt entweder klauen oder gar nicht erst kaufen. Folglich sollten auch die Umsatzeinbußen relativ niedrig sein und es somit der Firma nicht besonders schaden.
 
@unbekannt: Das ist kein Argument. "Den Joghurt mag eh niemand, also kann ich ihn ruhig im Laden stehlen, das spart ihnen sogar die Entsorgung wenn er abgelaufen ist".
 
@FenFire: Es ist kein Argument in Richtung "Raupkopiererei ist ok, weil es niemandem schadet" und soll es auch nicht sein, aber es verdeutlicht doch, dass die massiven Umsatzeinbußen durch Piraterie, wie die Musikindustrie diese z.B. angibt, einfach erlogen sind. Ich glaube, die nur wenigsten Raubkopierer würden Programme/Spiele kaufen, wenn sie keine andere Wahl hätten.
 
@unbekannt: Damit hast Du sicherlich recht. Ich hatte irrtümlich - vermutlich weil ich nicht exakt genug gelesen hatte, was Du geschrieben hast - einen rechtfertigenden Kontext hineininterpretiert. Sorry!
 
@FenFire: SO ganz mit nem Joghurt kannst dus nicht vergleichen, eher mit gefälschter Ware. Nur weil sich jemand eine falsche Guccitasche kauft heisst es lange nicht das Gucci jetzt 500 Verlust gemacht hat, weil der typ sowieso niemals das Original gekauft hätte.
Und bei Software wird zwar quasi das "Original" geklaut aber das fehlt dem Softwarehersteller ja quasi nicht im Verkaufsregal.
 
@Ripdeluxe: "bei Software wird zwar quasi das "Original" geklaut aber das fehlt dem Softwarehersteller ja quasi nicht im Verkaufsregal." - LOL, alles klar, also der geringere Umsatz fehlt dann wohl auch nicht in der Kasse, das dümmste Argument, das ich je gehört habe. Bei der Logik könnte man den Datenschutz mit dem Urheberrecht gleich mitabschaffe, werden ja keine Daten gestohlen nur kopiert ... oh LOL!
 
@Yogort: Und wenn ich mir vorstelle ich hätte grad ein Eis gegessen dann hat der Eismann auch einen Euro Verlust gemacht in deiner Welt - nicht wahr? Weil hätte täte wenn und könnte ja gleichzusetzen mit "ist" ist.
 
@lutschboy: wie man so vehement eine Pro-Raubkopie-Argumentation Tag für Tag mit plattem hohlem Gesülze hier auf WinFuture darbietet, ist schon behandlungsbedürftig. Ich wünsche dir nur, dass mal jemand deine sauer verdiente Kohle einstreicht - weil who cares? Einem provaktiven Egomanen wie Lutsche eh nicht...
 
@lutschboy: Wenn du dem Eismann sein patentiertes Rezept klaust und an der Ecke nebenan das selbe Eis verkaufst, ist es auch Diebstahl .... in deiner Welt sind Fälschungen aus China wahrscheinlich auch nichts verwerfliches, wahrscheinlich auch dann nicht, wenn sie neben den wirtschaftlichen Schaden auch gesundheitsschädlich sind.
 
stasi hin oder her, die ganzen coolen 15 jährigen hier die meinen das man nur bezahlen muss wenn man sich selbst dazu entschlossen hat sind die gleichen die jammern weil es für den pc immer weniger spiele gibt. ihr seid die gleichen coolen wie damals bei der amiga generation. da war ich übrigens auch dabei. wer nicht zahlt kriegt nur noch schrott und wenig. völlig egal auf welcher plattform, völlig egal wie uncool das klingt. aber macht nur weiter so, meiner meinung nach wird die nächste xbox eh ein verkappter pc sein aber das ist ein anderes thema :o)
 
@Matico: achso und konsolenspiele werden nicht gerippt? alles nur die bösen pc-user? _._
 
@Matico: Sieht man ja an EA, verdienen sich dumm und dämmlich, obwohl sie nur Schrott produzieren. Das ist nämlich der Hauptgrund warum sich keiner mehr um gute Spiele bemüht - man hat bemerkt, dass sich Schrott genausogut verkaufen lässt - besonders wenn man nunmehr ausschließlich Schrott anbietet.
 
@Madricks: Die Rate der Raubkopien bei Konsolen liegt m.W. derzeit bei 10 - 20%. Bei PCs sind es 80% - 90%. Du bist am Zug.
 
Ja Lol, später gekauft, ist klar!
 
@muschelfinder: Gibt sogar Leute die Bezahlen für Freeware, den My Phone Explorer zum Beispiel, habe ich gut 3 Jahre lang jeden Tag benutzt und sowas habe ich auch mit 40€ belohnt, was Sony da nicht auf die Reihe bekommen hat, hat nämlich jemand in seiner "Freizeit" 100x besser hinbekommen und da bezahl ich gerne.... bei EA Spielen auf der anderen Seite Spiele ich gerne auch mal ne Runde Fifa "umsonst" weil gekauft ist es mir "mein" Geld einfach nicht wert...
 
Eigentlich ist das die massivste Anti-iPhone News die ich je gelesen habe. Ich bin mir sicher, das irgendwo steht, dass die Leute akzeptieren müssen, das was übertragen wird und vor allem was genau. Ansonsten schadet dieses Vorgehen einfach nur allen, die Apps für das iPhone programmieren. Ansonsten finde ich wirklich traurig, wenn die Leute so viel Geld für ein Telefon ausgeben, aber nicht bereit sind lächerliche 1,59 Euro zu zahlen. Oder ist es möglicherweise einfach zu kompliziert oder gar im allgemeinen zu teuer, Apps über den Store zu beziehen? Ich hab ja da keine Erfahrung wie das mit den App Stores läuft...
 
@silentius: Zu kompliziert? Garantiert nicht :) Ein iPhone zu jailbreaken ist sicherlich 100x schwerer als sich im App Store ein App zu kaufen. Und das ist schon leicht :) Und an komplizierten bezahlmöglichkeiten kann es auch nicht liegen. In jedem Elektronikmarkt oder Rewe gibt es PrePaid Karten. Die Nummer kannst du direkt auf dem iPhone eingeben und bekommst den Wert gutgeschrieben. Dann 2x tippen, Kennwort eingeben und du hast das Programm auf dem iPhone.
 
@Rodriguez: Jo danke für das Minus! Habe ich es für den Tatsache bekommen, kein iPhone zu besitzen, oder einfach nur dafür, was gegen Apple zu sagen (hab ich zwar net aber alles was nicht pro Apple ist, muss ja sofort kontra sein :-))?
 
@silentius: Ich habe dir kein Minus gegeben. Wüsste auch nicht wofür, bin doch der gleichen Meinung wie du. Deswegen jetzt auch ein + :)
 
Anscheinend sind Iphone User doch nicht die bessere Art Mensch als die, sie sich selber gerne sehen.
 
meinst du generell die windows - iphone user , die mac - iphone user, die linux user mit iphones oder die ohne rechner aber mit iphone - user? oder einfach alle ?
 
@Tomato_DeluXe: Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen. Anscheinend hat es Apple geschafft.
 
@schrittmacher: Dieses ständige "Neid"-blabla ist auch nur Arroganz
 
@lutschboy: Nein das ist von Robert Lembke. Ich nutze das Smartphone mehr als andere ihren PC also kommt mir nicht mit Arroganz. Ist ja wohl mein Bier wofür ich mein Geld ausgebe.
 
@schrittmacher: Ich mein dass manche Apple-User bei jeder Kritik oder auch jeder dummen Anmache sagen "Da spricht der Neid", dass ist Arroganz. Man kann auch etwas Scheiße finden oder kritisieren oder auch wie die meisten grundlos runtermachen ohne dass man neidisch ist. Also mal kurz vom hohen Ross runterkommen und einsehen dass ein iPhone kein unerschwingliches, exklusives High Celibrity Objekt ist bei dem man alle die was dagegen aussprechen als Neider betiteln muss.
 
@lutschboy:
Dummerweise erkennt man aber fasst immer ob jemand sich mit einer Sache auskennt, sprich sie selber benutzt oder von einer Mediamarkt-Wissensbasis her argumentiert. Dabei gilt, dass die am lautesten bellenden Hunde die in Apple scheinbar eine schlimmere Bedrohung als im Terrorismus sehen, eben meistens gar keine oder nur minimale Kenntnis des Sachverhalts haben. User, die den Mac ausgiebig benutzt haben und aus verschiedenen Gründen lieber mit Linux oder Windows arbeiten, argumentieren differenzierter und viel sachlicher. An ihren Früchten erkennt man sie...
 
@GlennTemp: Ist ja ne andere Sache. Mir geht's nur darum dass es Arrogant ist auf alles mit "du bist doch nur neidisch" zu reagieren. Das liest man hier halt sehr oft von Apple-Kunden. Man brauch sich nix auf Appleprodukte einbilden, die sind nicht aus Edelsteinen gefertigt, die kann sich jeder normale Mensch leisten, daher ist dummes Gelaber von anderen mehr der Langeweile oder der Lust an Provokation zuzuordnen als dem Neid.
 
@lutschboy: Ich habe nur auf eine Aussage geantwortet die Meiner in bezug auf Pauschalität in nichts nachsteht. Wer andere beleidigt darf nicht darauf hoffen eine gescheite Antwort zu erhalten. sh*t in sh*t out
 
Glückwunsch an Apple... bem NDS sieht die Quote noch wesentlich schlechter aus...
 
HISST DIE FLAGGE XD
 
@KROWALIWHA: Meinst Du: http://www.pirate-gaming.de/ ?
 
Das ist ja wohl ne Unverschämtheit, jeden mit Jailbreak als Dieb abzustempeln..! >:(
 
@USA: wollte ich auch sagen. jeder jailbreaker ein dieb?? tztztz!!!
 
@USA: naja irgendwo müssen sie halt ansetzen. sonst hätten sie nämlich GAR keine werte und mal ehrlich, wenn jemand schon das eigentlich illegale JB einsetzt ist der schritt zur illegalen Software-Kopie auch nicht weit. Immerhin ist es ja der Sinn des Jailbreaks die Softwaresperren aufzuheben. Sei es jetzt wegen Apple-Apps oder anderen Programmen.
 
@KROWALIWHA: Naja, also es gibt genug die ihr iPhone Jailbreaken weil sie einen Intelli-Screen oder Tethering o.ä. oder nur die Icons ändern wollen. Die sollte man nicht alle als Diebe bezeichnen :) Schon gar nicht in solchen Statistiken!
 
@USA: Sekunde mal, ich vermute einfach, dass die Firma weiß, wieviel Software sie verkauft hat. Und anhand der HighScore-Ergebnisse kann man sich dann schon ein gutes Bild machen... Bezogen auf die Gegenmaßnahmen gebe ich dir allerdings recht!
 
@USA: Du hast die Meldung ganz klar nicht richtig verstanden.
 
Ohhhh auf dem iPhone wird also schwarzkopiert na upsa wer hätte das erwartet ich dachte das iPhone wär wunderlicherweise die einzige Plattform auf der es dieses Phänomen nicht gibt. Abgesehen davon das ein jailgebreaktes iPhone keineswegs bedeutet dass man alle Spiele schwarzkopiert, was ist denn das für ein bescheuerter manipulativer Quark. Und dass angeblich kein einziger der das Spiel kopiert hat anschließend auch das Spiel gekauft hat sollte denen lieber mal über die Qualität ihres Trojaners, äh, Spiels zu denken geben, hätten die mehr Zeit damit investiert für Spielspaß denn Spionage zu programmieren dann hätten auch vielleicht mehr Leute in den Geldbeutel gegriffen. Noch mehr Spionage, Popups, Authentifizierung und sonstiger Dünnschiss wird die Absatzzahlen sicher steigen lassen - wären sie mal lieber beim Spielemachen so kreativ wie beim Statistiken mißinterpretieren und Daten übermitteln.
 
@lutschboy: Basis ist nicht der Jailbreak gewesen (sondern der Auslöser). Am besten Du liest Dir das nochmal durch, dann verstehst Du ggf., wie man an diese Auswertung gekommen ist. Kleiner Tipp: ID-Nummer.
 
Und das zeigt, dass dieses Geheule "Wenn Computer-Spiele günstiger wären, würde ich sie auch kaufen" einfach nicht stimmt. Egal wie teuer etwas ist, es liegt an der eigenen Einstellung, ob man am Ende dafür bezahlt, oder ob man es sich kostenlos holt...
 
@mibtng: Die Raubkopierer glauben aber an diese selbst aufgestellte These. Nur darf man ihnen nicht mit der Wahrheit kommen...
 
@mibtng: Falsch, der Preis und das Preis-Leistungsvehältnis und die Qualitiät ist durchaus ausschlaggebend, ob sich ein Produkt gut oder schlecht verkauft. Viele Spiele, die heute in der Software-Pyramide für 10 Euro oder weniger zu finden sind, war ich nicht bereit zum völlig überzogenen Preis beim Release zu kaufen. Für den niedrigen Preis aber, da habe ich mir aber auch schon sehr viele Spiele auf Vorrat zugelegt. Solche Handy Spielchen sind natürlich niemals so viel wert wie ein großes Spiel für ausgewachsene Computer. Es soll sogar noch Menschen geben, die ein Telefon als Mittel zum Telefonieren ansehen und die darum niemals bereit sind, Geld für Spielchen auf dem Telefon auszugeben. Also wenn schon Videospiele, dann auch bitte auf einem hinreichend großem Monitor in gemütlicher Umgebung.
 
@Fusselbär: wenn man sich auf einem 800 € keine Spiele spielen will ist das ja völlig legitim - aber 1,50 € Produkte klauen- da war das Telefon wohl von Mummi undPapi finanziert .....
 
Ich finde für 1,59 kann man es sich kaufen, wenn es gut ist. Aber ich verstehe auch jeden, der es sich kopiert. Ich finde es ganz schön krass, wie inzwischen sogar Kiddies kriminalisiert werden sollen, wenn die sich Spiele saugen.
 
@wonderworld: schlimm, dass Leute die klauen kriminalisiert werden .... wirklich schlimm ....
 
@wonderworld: btw: WO steht im Artikel was von Kiddies? Oder forderst Du einfach nur subtil: "Straffreiheit für Kiddies"?
 
@wonderworld: soso..... kaufen ist gut. Aber kopieren ist auch gut. Oder wie? Ist Dir eigentlich ein Unterschied *bewusst* zwischen kaufen und spenden?
 
Wovon soll man die App auch bezahlen? Bei so horrenden Preisen reicht das Taschengeld nunmal nicht aus :D
 
@voodoopuppe: die Ironie werden hier wohl wieder viele nicht verstehen - trotzdem guter Kommentar - + von mir!
 
1. Wenn das Piracy-Flag gesetzt wird, sobald das Spiel auf einem jailbreak-iPhone installiert wurde, wie soll dann rausgefunden werden, ob das Spiel später gekauft wurde, der Jailbreak wäre ja trotzdem noch da und das Flag damit auch bei einem legalen Spiel gesetzt. 2. Wenn das Programm "herausfinden" kann, ob es illegal installiert wäre, müsste es doch wohl ein leichtes sein, bei illegaler Installation den Programmbetrieb zu verweigern. 3. Wenn es sich nicht lohnen würde, fürs iPhone zu entwickeln, würde es kaum so viele Applikationen und Entwickler geben.
 
@kron: Richtig, die Logik kann nicht funktionieren (1.). 2. yep, sollte der Fall sein... Die Angst, dass das Programm gecrackt wird, dürfte kaum der Grund sein, schließlich stellt sich da die Frage, warum man nicht auch die Popups raushauen sollte...
 
@kron: meine meinung. nur ich denke die überprüfung von dem app, also ob das iphone geknackt wurde, kann bestimmt nach kurzer zeit auch übergangen werden :) aber das ist eigentlich genau das gleiche was ich mir denke (:
 
dazu sollen keine Daten übertragen werden heißt es von "winfuture"_ heißt es von "der Bundesregierung"_ heißt es von "Max Mustermann"_ heißt es von "Eigenname in Anführungszeichen"
 
@pool: Was willst du damit sagen? Sind die Anführungszeichen nun richtig oder falsch? Fehlen welche, sind welche zu viel? Hätte es "Hinweis einsenden" (hier sind sie übrigens mit Sicherheit richtig) nicht auch getan? Fragen über Fragen, die aber eh keinen interessieren....
 
@mibtng: Natürlich sind Anführungszeichen bei Eigennamen falsch. Hinweise einzusenden, hat bisher nie was gebracht. Warum sollte es das jetzt plötzlich?
 
Öhm, wenn man schon feststellen kann dass das iPhone "gejailbreakt" ist, könnte man doch auch den Programmstart verhindern. Im AppStore müßte dann natürlich stehen, dass man das Programm nicht kaufen soll, wenn man seine iPhone Firmware manipuliert hat. Obwohl ... kann man überhaupt in den AppStore rein, wenn man keine Originalfirmware verwendet?
 
@DennisMoore: Zahlende Kunden sind da immer gern gesehen, aber unter uns Pastorentöchtern: Entgegen aller schönlügerei, wer das Jailbreak drauf hat, zahlt doch kein Geld für apps, sondern holt es sich woanders.
 
@rallef: Ich kenne mehrere die ihren iPod Touch oder ihr iPhone gejailbreakt haben. Aber keiner von denen hat mal in Erwägung gezogen ein App illegal zu laden. Ich finde diese Aussage sehr dreist.
 
@DennisMoore: Ja, man kommt auch mit Jailbreak rein
 
@Rodriguez: "Ja, man kommt auch mit Jailbreak rein" ... Dann sollte Apple das mal ändern. Schließlich möchten sie ja angeblich durch die Kontrolle des gesamten AppStores inkl. der veröffentlichten Apps dem User hohen Komfort und Sicherheit bieten. Da müßte man konsequent sein und Jailbreak-Phones aussperren, weil da ja nicht garantiert ist, dass die Software einwandfrei läuft.
 
Soso und soetwas kommt durch die Store-Aufnahmekriterien? Ist ja sehr zuvorkommend.
 
FRAGE AN ALLE: Was wäre von euch aus gesehen, die ideale Lösung, um die kostenpflichtigen Apps zu schützen, so dass die Entwickler keine Umsatzeinbussen mehr haben? (Aus der Sicht eines Entwickler, NICHT aus der Sicht des Kunden)
 
Gibt sogar Leute die Bezahlen für Freeware, den My Phone Explorer zum Beispiel, habe ich gut 3 Jahre lang jeden Tag benutzt und sowas habe ich auch mit 40&$128: belohnt, was Sony da nicht auf die Reihe bekommen hat, hat nämlich jemand in seiner "Freizeit" 100x besser hinbekommen und da bezahl ich gerne.... bei EA Spielen auf der anderen Seite Spiele ich gerne auch mal ne Runde Fifa "umsonst" weil gekauft ist es mir "mein" Geld einfach nicht wert...
 
Was zum HENKER? Authentifizierung? Und was ist mit meinem iPod Touch?

Und Leute mit Jailbreak können auch kaufen :P
 
Ich finde bei diesem Beitrag die Überschrift etwas unpassend. Richtiger wäre doch: Vier von fünf Spielern würden die App eh nicht kaufen! Und gerade das wäre der Tod für viele Apps, die von der Vielzahl der Spieler leben (siehe online Highscores, etc.) Gerade auf dem iPhone gibt es ein recht wirksames Mittel gegen die Verbreitung von Cracks, und das heisst Online Abfrage. Wer schonmal die ein oder andere gecrackte App installiert hat, die mit einem solchen Schutz versehen ist, wird feststellen, dass er/sie überhaupt nicht weiter kommt als zum Startbildschirm mit dem freundlichen hinweis, man möge sich doch bitte eine legale kopie der App besorgen. Jeder App-Dev, dem die 100 Euro für diesen Kopierschutz zuviel sind, hat entweder kein Vertrauen in seine App oder plant sogar die Verbreitung der gecrackten version, um mehr Spieler zu haben, die somit den Community-Effekt erhöhen. Auf dem iPhone ist es also völlig überflüssig, über gecrackte Software zu weinen. Andere handy-/Smartphonebetriebssysteme haben es da wesentlich schwerer, was dann wiederum auch den höheren Preis für Apps rechtfertigt. Leider sieht das kaum jemand, bzw. interessiert es keinen.

Bedenkt man zusätzlich, dass nur ein Bruchteil der verkauften iphones tatsächlich gejailbreaked sind, kann man sein Mitleid mit den armen Developern ruhig stecken lassen.

Und ja, ich habe mich extra, nur um das mal loszuwerden, hier angemeldet. Viel Spass noch.
 
Bis vor kurzem hatte ich einen iPhone, auch mit Jailbreak versehen. Allerdings lag meine Motivation darin, ein App in seinem vollem Leistungsumfang zu testen. Danach habe ich mir des tiny-SMS gekauft, diverse Kochbücher, ein Onlinebanking-Programm und zwei Grafikprogramme für das aufhübschen der geschossenen Fotos. Doch gestreikt habe ich bei dem Filemanager und dessen unsinnige Handhabungsweise via WLAN. Schlussendlich bin ich wieder zu einem MDA Vario zurück weil ich es nicht einsehe, warum ich auf einen MS-System noch ein anderes Produkt zur Synchronisation einsetzen soll, was MS auch kann und mir dabei nicht die Dateizugehörigkeiten umschmeisst.
 
@mibtng
Nope, Spiele die mich interessieren kaufe ich aber wohlgemerkt zu 70% aus UK , weil günstiger!

@Topic
Blödsinn, Blödsinn, Blödsinn! Mein iPhone ist Jailbreaked und dennoch habe nicht ein illegales Programm. Acht App's aus dem Appstore 6 Light(Freeware) Versionen die mir ausreichen und zwei sind bezahlt. Mensch bin ich ein böser Bub. DuDu 0% illegal, auweia... diese Diskussion geht mir auf die Eier...

Eilmeldung: In Kiribati ist eine Kokusnuss herunter gefallen! Ohje :/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles