China weitet Cyber-Spionage in den USA weiter aus

Sicherheit Laut einem Bericht des "Wall Street Journals" hat die chinesische Regierung die Cyberspionage auf US-amerikanische Unternehmen in der letzten Zeit massiv ausgebaut. Dieser Aussage liegt ein Report der "China Economic and Security Review Commission" ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jeder mit dem, was er hat. Vielleicht sollten Amerikanische Satelliten auch nicht jeden Quadratzentimeter von China Video-überwachen.
 
@Genghis99: prinzipell hast du ja recht, aber wie fändest du es wenn du was am entwickeln bist, kurz vor davor bist, dein produkt auf den markt zu bringen, du dann auf einmal erfährst, daß eine chinesiche firma bereits ein patent angemeldet hat?
 
@Madricks: Ich würde meinen Admin jagen, den ich dafür bezahle meine infrastruktur dicht zu halten. Internet-spionage setzt auch ein Fehlverhalten des Ausspionierten voraus.
 
@Madricks: Und Du meinst, das die Chinesen die Einzigen sind, die das so machen?
 
@Genghis99: genau, weil die Infrastruktur ja auch per se sicher ist, und erfolgreiche Hacks ausschließlich auf das Konto der verantwortlichen Admins gehen...
 
@Bengurion: und was machst du gegen Mitarbeiter die Daten mit USB Sticks aus dem Haus tragen, den Rechner zuhause voller Spyware haben, die Chefetage aber nicht will dass USB Ports gesperrt werden? Willst du solchen Leuten mit dem Baseball Schläger an der Ecke auflauern?
 
@Tomato_DeluXe: Nö aber mit dem "Malicous Software Removal Tool" sowie einer Autostart Routine für USB Sticks.
 
@Madricks: Nur das wir in der BRD an der Pressespritze der USA hängen und nicht an der von China. Wenn die USA etwas herausfinden will, wird uns das maximal als Cyber-Abwehr einer staatlichen Institution mit besten Absichten präsentiert. Auf der anderen Seite kann es ja alles nicht so wild sein, sonst würden wir wohl gar nichts erfahren oder wären mit den Konsequenzen per TV-Kumpel konfrontiert. Wenn nur in unserer Regierung so coole Cracks arbeiten würden, wie in China. Kann man jedenfalls so in den Text hineininterpretieren. Alles Cyber-Spione, die Chinesen! ^^
 
wie könnte man gegen Internet Spionage vorgehen?
 
@ProSieben: Sich als Kommunist ausgeben .
 
@ProSieben: Man könnte Rechner mit wichtigen Daten einfach nicht ans Internet hängen.
 
@ProSieben: geschulte Admins einsetzen.
 
@mcbit: die möglichkeiten gäbe es schon lange! scharfe netze von den surfstationen trennen und multipoint chiffriergeräte kaufen und die sache ist erledigt. aber da die leute gerne sparen, vorallem an den falschen orten... ists irgendwann wirklich nicht verwunderlich. nur so mal nebenbei npaar firmen welche echt gute geräte anbieten: rohde und schwarz, infoguard, crypto ag, timman gmbh, general dynamics/electrics (achtung teilweise verstaatlicht)...
 
@$stealthfighter: Das liegt aber auch daran, dass Entscheidungen die mit Geldausgeben verbunden sind, von sogenannten "Controlern" primär mitgetragen werden, und kennen nur eines - Kohle sparen.
 
@$stealthfighter: Das liegt aber auch daran, dass Entscheidungen die mit Geldausgeben verbunden sind, von sogenannten "Controlern" primär mitgetragen werden, und kennen nur eines - Kohle sparen.
 
"Handfeste Beweise wurden in diesem Bericht allerdings nicht angeführt." - Damit wars das mit der seriösen Berichterstattung.
 
wundert mich das Nur die Chinesen genannt werden wo doch reichlich bekannt sein dürfte das die Ami's selbst immer und überall spionieren ob mit oder ohne Erlaubniss der jedweiligen Länder.
 
@Pablo: Nachdem die Russen als Feindbild ausfallen, sucht man was Neues.
 
Erinnert eher an Propaganda hier. Es wird vermutet, es steht jemand unter Verdacht und es gibt meistens keine Fakten. USA sollte sich da etwas liberaler verhalten und nicht immer andere Länder runtermachen.
 
Am besten den kompletten Internetverkehr von und nach China sperren.
 
@TamCore: frag mich, wie man eigentlich mit der ganzen zensur in china noch raushacken kann o_O
 
... vielleicht sollte man das ein wenig differenzieren! Denn angesichts der Tatsache, dass NSA und CIA weltweit in allen Netzen aktiv sind und ihre Lauscher mit riesigen Antennenanlagen den internationalen Funkverkehr überwachen, kommt mir nur ein Gedanke - man sollte nicht mit Steinen werfen, wenn man selbst im Glashaus sitzt ...
 
Wie war das noch gleich mit den CIA-Wanzen im EU-Gebäude in Brüssel?
 
Die Amis sind ja soooo unschuldig. Was wollen die eigentlich, die gehören doch für 700 Mrd. USD sowieso den Chinesen.... Sollten froh sein, daß denen überhaupt noch jemand Geld gibt auf der Welt :)
 
@Genghis99
türlich und jede gut aussehende Frau ist Mitschuld an einer Vergewaltigung.
*kopfschüttel*
 
Irgend wie seltsam ... erst waren die Nazis Staatsfeind Nr. 1 in den USA, nach dem 2. WK waren es dann die Russen, die jetzt offener sind, jetzt ist es China. Zwischen durch waren es noch ein paar Terroristen, etc. pp. Wenn die USA nicht irgend einen "Bösen-Buben" hat, sind sie nicht zurfrieden!
 
@China

man macht mal eure eigenen Erfindungen, aber dafür seit ihr ja zu blöd
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte