Updates für Typo3 beseitigen neun Sicherheitslücken

Server Das Team rund um das freie und quelloffene Content-Management-System (CMS) Typo3 hat die Versionen 4.1.13, 4.2.10 und die zweite Beta-Ausführung von 4.3 veröffentlicht. Ein Update wird aus Sicherheitsgründen dringend empfohlen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Typo3? Also das aufgeblähte Dings da? Na gut, wenn das eine News verdient, möchte ich ganz nebenbei auch darauf hinweisen, dass unser CMS seit 2 Jahren keinen Eintrag in Secunia mehr hatte. http://secunia.com/advisories/product/5455/ Aber ein XSS in einem laufendem CMS sollte eigentlich auffallen, haben die kein Sicherheitsteam oder QM?
 
@tienchen: typo3 nutzen sehr viele große Unternehmen und dies hat auch gute Gründe. Wie nennt sich denn das tolle CMS was ihr benutzt?
 
@zivilist: Wir benutzen es nicht, wir entwickeln es. Es nennt sich Website Baker.
 
@tienchen: Auf arrogantia.com hättet ihr dafür wohl einige Einträge
 
@tienchen: "Wir benutzen es nicht, wir entwickeln es." so überzeugt vom eigenen produkt? :D
 
@lutschboy: Och, informiere dich erst einmal darüber. :-) Z.B. auf unabhängigen Seiten wie Opensourcecms.com. Edit: Und ja, wir benutzen es natürlich auch selber. Und ein paar hundert Hoster und Webdesigner empfehlen es seit Jahren weiter, aber das weiß Google natürlich besser.
 
@tienchen: Es geht mir eher um deine herablassende Art. Typo3 wird wohl von ein paar zigtausend Webseiten mehr als euer unbekanntes CMS genutzt, da ist es einfach zu sagen "die 3 Nutzer unseres CMS haben keine Sicherheitslücken entdeckt, tja, dummes Typo3, haben die keine QM?"
 
@lutschboy: Website Baker hat 600.000 installierte Webseiten, beim letzten Majorrelease wurden in wenigen Tagen 25.000 Downloads verbucht (externe Seiten wie allinkl o.ä. nicht mitgerechnet). Also bitte komm mir nicht mit "ihr seit doch so klein". Und ja, ich gebe zu unser Marketing war schlecht die letzten Jahre, aber jetzt gibt's ja einen e.V., wie bei Mozilla, SelfHTML & Co.
 
@tienchen: Sorry, aber ich finde, dass WebsiteBaker totaler Schrott ist. Typo3 setzen wir im übrigen in der Firma ein - und das nutzen auch viele Unis, öffentliche Einrichtungen etc. - wie sieht es da denn z.B. bei euch aus? Allein der Adminbereich beim WebsiteBaker ist ein graus ... !
 
@tienchen: Tja so kann man natürlich sein Produkt schlecht machen, ein schlechter Schachzug. Und dank google wird man das hier noch Jahre später finden ^^. Alleine die HP sieht aus wie naja.... und wenn man noch nicht mal eine Live Demo vom eigenen Produkt in einer sicheren Umgebung herstellen kann ^^
 
@DerDon: Wenn das das richtige Produkt ist was ich gefunden habe, gibt es eine Livedemo hier: http://start.websitebaker2.org/de/demo.php
Und hört auf zu streiten *g* Beide CMS Systeme haben sicher ihre daseins Berechtigung. Der eine mag Typo3 lieber und der andere ein anderes CMS
 
@granworld: Genau, du hast verstanden was ich eigentlich sagen wollte. Wer Typo3 benutzen will soll das tun, da habe ich ja absolut nichts dagegen, gerade im professionellen Bereich ist es nicht schlecht. Nur ich höre immer wieder, wie Leute Typo3 benutzen für eine Webseite mit 8 Unterseiten und einer Bildergalerie, und daran völlig verzweifeln.
 
@tienchen: Das sind dann aber Leute die keine Ahnung von dem haben was Sie machen. Wenn der User sich das falsche System auswählt und dann damit nicht klar kommt, kann doch TYPO3 nichts dafür. Hätte der User mal nicht so geizig sein solln und sich lieber ne professionelle Web-Agentur gesucht. Nur weil jemand nicht in der Lagen ist ein System zu bedienen, ist doch das System nicht schlecht. TYPO3 ist nun mal das Schlachtschiff unter den OpenSource CMS. Ich selbst arbeite bei einem Web-Hoster der die gängigsten CMS-Systeme anbietet aber aber von WebsiteBaker hab ich noch nichts gehört, wenn es so viele Leute nutzen würden, hätten wir es schon in unser Sortiment mit aufgenommen. Ich denke. als erstes kommen TYPO3 und Joomla dann WordPress und irgendwo ganz hinten dann auch mal WebsiteBaker.
 
@derberliner06: Och, z.B. allinkl bietet es an - das ist einer der größten Hoster in Europa. Und WordPress ist nur mit einigem Augenzudrücken als CMS zu sehen - eigentlich ist es eher ein Blog. Und ich habe nicht gesagt, dass Typo3 schlecht ist - ich wundere mich lediglich, wieso ein so offensichtlicher Bug wie ein XSS erst nach Monaten auffällt.
 
Typo3 rockt :)
 
Sogar Scheuble nutzt auf seiner Webseite Typo3 :-) Dann muss es ja gut sein. Nein ohne Scheiß, Typo3 ist eins der besten CMS Systeme die es gibt.
 
@granworld:
Ja, und einesder Bekanntesten.
Ich mag Typo3 auch, doch kann ich es einigen Kunden, die die Inhalte später bearbeiten sollen, kaum zumuten. - . Da ist WebiteBaker auf jeden Fall die bessere Wahl. - . Doch jedes System hat vor und Nachteile. - . Der Nachteil von Typo3 ist eben die Komplexität, wenn es einfacher gehenem muss. Auf der anderen Seite ist dieselbe Koplexität aber ein Vorteil, eben dann, wenn es sich um große Projekte handelt.
 
@Mr-Q: Nö ich finde bei jedem CMS haste deine Einarbeitungszeit.
 
Zuerstmal finde ich diese herablassende Art von Tinchen im Eröffnungspost total unangebracht.

Weiterhin wundere ich mich, wieso die Seite des Herstellers von WSB noch Tabellen als Formatierungselement im Code hat.
Sowas geht mal so GARNICHT. Erstrecht nicht, wenn man sich sooo weit aus dem Fenster lehnt wie im Startpost.

Schön ist auch das hier :
Folgende Seite http://www.websitebaker.de/ bietet Hosting für das oben genannte CMS.
Die Seite unter der das Angebot läuft ist allerdings womit geschrieben ?
Richtig, mit Typo3 :-)
 
@Samuelll: Ich stehe zu meiner Aussage. Und ganz nebenbei: websitebaker.de hat nichts mit Website Baker zu tun, das ist nur eine ominöse Hostingfirma die Geld machen will. Offizielle Seite ist websitebaker.org. Dass wir Tabellen als Fomratierungselemente vielleicht irgendwo haben kann sein, aber ich möchte gerne eine Begründung, "wieso das so gar nicht geht". Website Baker ist komplett XHTML strict.
 
Aufgebläht ? naja hat ja auch einen großen Funktionsumfang, Mein Polo ist auch vollgestopft mit Technik, aber du fährst sicher einen trabi...

Nutzen auch Typo3 bei uns im Büro, lern mich grade ein, und mir gefälltst jetzt schon.

Schau Dir mal andere CMS an, die sind auch aufgebläht...
 
@xkoy: Typo3 hat sicher seine Daseinsberechtigung, gerade bei sehr großen Seiten und Firmen ist es sicher gut. Nur gibt es halt genügend Leute, die Typo3 für die eigene Zahnarztpraxen-Webseite hernehmen, und dafür finde ich es übertrieben.
 
www.websiterbaker.de <__- Quelltext anziegen : "This website is powered by TYPO3 - inspiring people to share!"

Mehr als ein leises "lol" gibts da nicht mehr von mir :O
 
@xkoy: Das ist aber nicht die offizielle WB-Site, sondern die eines Hosters, der WB vorinstalliert bei seinen Paketen anbietet.
 
@Hancoque: Siehe auch mein Post :-)
 
@xkoy: Ich kann mich nur wiederholen - websitebaker.de hat nichts mit websitebaker.org zu tun, da war nur jemand (der auch gerne mal zu unlustigen Mitteln gegriffen hat) in der Domainregistrierung schneller. Wo findet man z.B. die SVN usw. Ganz offiziell ist auch diese Seite: http://club.websitebakers.com/
 
@tienchen: Aber wieso nutzt ihr auf .org noch Tabellen zum Anzeigen der Inhalte ? Das ist totaaaal veraltet.
Hat tabellenloses Design bei euch noch keinen Einzug gehalten ?
 
@Samuelll: Das hat ja jetzt erstmal nichts mit dem Produkt selbst zu tun, sondern sicher wie man die Seite aufbaut. Ich kenne auch genug Seiten die mit Typo3 erstellt wurden und zudem auch Tabellen enthalten und damit nicht Barriere frei sind. Das liegt da meistens am Template.
 
@Samuelll: Ich weiß, ich weiß. Mir gefällt das Design (und auch der Inhalt und auch die Seitenstruktur und auch so einiges andere) auf der .org absolut überhaupt nicht, und die Sache mit den Tabellen muss definitiv nicht sein (schon gar nicht als WYSIWYG-Formatierung), da gibt es deutlich bessere Vorzeigeseiten. Aber es wird sich ändern - versprochen. Nur Website Baker wollte bisher nie wirklich den großen Schritt wagen, leider. Und die Führung war halt bislang... Nunja, nicht unbedingt in allen Belangen kompetent, v.a. was Communityarbeit und Marketing betrifft. Aber sofern du den Templateengine von uns kennst, weißt du, dass es sehr wohl gute, tabellenlose und W3C-konforme Templates gibt. Nur muss man halt endlich den Leuten beibringen, die Vorteile herauszustellen - was bislang nicht wirklich getan wurde.
 
@Samuelll:
das hat damit zu tun, weil in den letzten Jahren (sagen wir so 3 Jahre), die Entwicklung wichtiger als das Marketing war.

Wie 'tienchen' schon gesagt hat, das Marketing musste sich für eine Zeitlang hinten anstellen.

Aber sag mir, gibt es bei TYPO3 ein Äquivalent zu DROPLETS?

Schau Dir das System mal in Ruhe an :-)
 
@xkoy:
websitebaker.DE ist KEINE offizielle WebsiteBaker CMS Homepage.
Die gehört irgendwelchen Schmarotzern, die den guten Namen dieses CMS benutzen, um Hosting anzubieten *ieeegitt*
 
@alle, die WebsiteBaker CMS nicht kennen:
esist ein solides CMS,welches zwar nicht so einen großen Funktionsumfang hat wie Typo3, dagegen aber sehr gut für bestimmte Kunden ist, die sich im Typo3 Backend verlaufen würden.
Und als Designer/Admin, also als die Person, die die Seite für den Kunden aufsetzt, ist es ein sehr schnell zu erlernendes CMS.
Es ist natürlich über Module und PHP Droplets, sowie eine PHP Section immer erweiterbar.

Man wird Typo3 nicht damit ersetzen, aber wer seine verzweifelnden "Kleinkunden" glücklich machen will, wird eshinkriegen.

Das Backend ist "schrott" - gab da einer von sich.
Da kennst Du WebsiteBaker wirklich wenig: das Backend ist auf einfache Weise skinable -> in Klartext: Du kannst es beliebig an Deine CI oder die Deines Kunden anpassen (Logo, Farbe - das gesamte CSS und HTML).

Und ein fertiges XHTML Template ins WB CMS Template zu konvertieren ist eine Sache von Minuten (mit ein wenig Übung). Für Anfänger ist dieses CMS (wenn sie mit anderen Systemen vertraut sind) sehr schnell zu erlernen. Sowohl als Dienstleister als auch Kunde.

Sehe Euch dann im Forum :-)
 
@Mr-Q: ähnlich wie Joomla?!
 
@granworld:
ähnlich wie Joomla? [br]
Ich verstehe die Frage nicht.
 
@Mr-Q: Ach, sowas schreibtmer sich einfach selber und gut ist.
 
@Mr-Q: ja ob WebsiteBacker ähnlich wie joomla ist. Was ist daran misszuverstehen?
 
@granworld:
es hätte auch einer der Punkte sein können. ZB. Ist es so ähnlich wie bei Joomla mit dem Backend (Anpassung an die eigene Corporate Identity).
Die Frage war eben sehr allgemein. _ .

Aber nein: Es ist nicht wie Joomla. Es ist vieleinfacher für DEINEN Kunden.
Du kannst ihm übers Telefon erklären, wie er das CMS zu bedienen hat, ohne selbst zu sehen was er tut. So einfach (ehrlich). _ . Wie ich schon zuvor erwähnte: Es ist kein Konkurenzprodukt für Typo3 (wie sollte es denn das auch) - aber es ist eine gute Alternative und Erleichterung für 90% Deiner WebProjekte. . _ . Just give it a try :-)
 
@Mr-Q: ja sorry du hast recht :-) Vielleicht werde ich es irgendwann mal ausprobieren, wenn sich der Zeitpunkt ergibt.
 
Also ich habe meinen Start bei Joomla getan und würde dies immer als einfaches CMS empfehlen. Auch hier finde ich mittlerweile tabellenlose Templates. Weiterhin gefällt mir aber das Konzept der Overwrites sehr gut.

Es ist mein persönlicher Geschmack. Aber bevor ich WebsiteBaker ne Chance geben würde ... würde ich Drupal oder TypoLight testen. Die halte ich noch für gute CMS.
 
@Samuelll:
Also Du setzt Bekanntheit mit "GUT" gleich?
Bevor ich TypoLight installieren würde,würde ich dann doch lieber mit Typo3 weitermachen.
Aber nicht für kleine bis mittlere Seiten - da ist WB CMS der klare Sieger.
Auf websitebaker-portable_com kann man sich eine komplette installation inkl. Server2go ziehen und gleich mit dem Testen anfangen.
Viel Spaß.
Mr.Q
 
Wie schauts mit ModX aus? Bisher das beste CMS oder eher CM-Framwork das ich getestet habe. Selbst Joomla gefiehl mir nach einer Woche intensivem testen, vor allem in Sachen Templateing, nicht annähernd so gut. http://www.modxcms.de/
 
Oh ja, modX ist schon sehr innovativ. _ . für viele meiner Kunden ist das Backend leider nicht so einfach zu verstehen, wie es sein sollte.
Da ist Websitebaker irgendwie schon einzigartig. Man findet sich im Seitenbaum und den Menüs einfach und schnell zurecht und weiß schnell, wie es geht-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum