Apple: Windows 7 läuft nicht auf allen Macs

Windows 7 Apple will noch vor Jahresende eine zu Windows 7 kompatible Version von Boot Camp veröffentlichen. Allerdings wird es für die Mac-Modelle aus dem Jahr 2006 keine Unterstützung mehr geben. Windows 7 lässt sich auf ihnen nicht installieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn ich mir das so nach der Schlammschlacht (Werbung) anseh muss das ziemlich bitter für Apple sein das die ihre Systeme an die Konkurenz anpassen müssen damit genung Absatzt der Produkte entsteht.
 
@KainPlan: Bei dem miesen Suport, ist es mir ein Wunder das die überhaupt Absatz machen. Wenn 3 Jahre alte Hardware nicht mehr supportet wird, habe ich mein Geld nicht wirklich sinnvoll investiert.
 
@Kalimann: Da siehts man wieder: MS supportet ja sogar noch Win2000 und WinXP. Selbst das miese WinVista wird noch supportet.
 
__ schlechte falsch formulierte Aussage __
 
@Kalimann: die entwickeln nach vorn und nicht nach hinten :-P
 
@Jimladen: Die entwickeln gar nicht, sie bedienen sich vorhandenem, kleben ihren Sticker drauf und verkaufen es als eigen.
 
@BlackFear: Ja genau weil die angst haben das denen die Letzten paar User auch noch zu Fensterguckern werden ^^
 
@BlackFear: weil die Software (Bootcamp) über 200€ kostet.
So jedenfalls in dem Kostenvoranschlag für den neuen iMac Vaters
 
@Kalimann: Dir ist schon aufgefallen das wir gerade von Mac OS X reden nicht von Windows Vista/7. In den letzten Jahren hat MS wohl einiges mehr kopiert!
 
@Gimbi: Bootcamp kostet keinen Cent! Bootcamp gibt für jeden Mac mit Leopard/Snow Leopard gratis (Intel)
 
@KainPlan: Schonmal längere Zeit mit Mac gearbeitet? Ich wechsele mein Hauptsystem welches Mac ist sicherlich nei wieder gegen Windows aus... und jetzt setze ich wieder wie bei all meinen Windows vs Mac Debatten hintendran: Ich benutze beide Systeme und bin nicht auf eine Marke beschränkt. Ich bevorzuge halt Mac, dafür hat Windows dan adere Vorteile. Nunja... Ich muss halt Apple ein bisschen in schutz nehmen da die meisten die hier so kraeftig ueber Mac herziehen nicht mal laengere Erfahrungen mit dem System gesammelt haben und einfach nur auf Vorurteilen anderer sich basieren, oder die Argumente noch aus der Power PC Zeit an den Haaren herbei ziehen. Seit OSX 10 und den intel Prozessoren im Jahre 2006 ist Mac ein potentieller Wingegner geworden udn das wird man in ein paar Jahren erst richtig merken.
 
@KainPlan: Im Gegenteil, Apple-Produkte sind beliebt wie noch nie, wie kommst du darauf, dass Apple Nutzer verliert? Bei denen gehts doch seit Jahren bergauf!
 
@marhei: ja? also ich hätte jetrzt behauptet das so gelesen zu haben.
Dann ist das wirklich schon ne gute Sache dasses überhaupt machen.
 
@jaja_klar: Bergauf in welchem Segment? In der iPod/iPhone Geschichte mag das stimmen aber im Computerbereich stelle ich kein Bergauf fest.
 
@Lord Jayson: "Selbst das miese vista" aber jetzt benutzt du bestimmt 7?Jaja vista ist ja so mies wenn man es nicht benutzt hat das mag ja sein :).
 
@BlackFear: Klar hab ich das und ich muss sagen OSX 10 ist schon echt geil aber ich als Anwendungsentwickler will natürlich Programme schreiben die auch verkauft werden und da ist das Halt eine ganz einfache Rechnung. Es gibt halt nicht soviele potenzielle Kunden wenn man für MAC entwickelt und Plattformunabhängig zu entwickeln lohnt sich für die meisten anwedungen erst garnicht. Worauf ich hinaus will ist das Apple das auch weiß und deshalb ihre "hardware" anpassen. Oder bemüht sich etwa MS das Win zu Mac kompatibel ist?
 
@Kalimann: Der Macverkauf war letzte Quartal auf einem Rekord hoch! Apple Aktien sind so teuer wie nie zuvor (205 USD)! Hier ist eindeutig ein Trend zu Apple zu sehen!
 
@KainPlan: Ich entwickle im Bereich Webentwicklung/Browsergames und bin mit meinem Mac mehr als zufrieden. Es macht einfach Spaß zu entwickeln. Gerade aus deinem Grund gibt es auch wesentlich mehr hochwertige Software für Mac wie 0815 Software!
 
@Kalimann: absolut am Thema dabei - was hat die fehlende Unterstützung für ein Konkurrenz-OS mit dem Support 3 Jahre alter Hardware zu tun? Anders wird ein Schuh draus: für drei Jahre alte Apple-Hardware bekommst Du noch richtig Geld, während ein neuer Windows-Rechner zugespitzt schon beim Verlassen des Geschäfts nur noch die Hälfte wert ist und für einen 3 Jahre alten Windowsrechner bekommst Du so gut wie nix mehr.
 
@KainPlan: Selbst die Windows Entwickler in unserer Firma haben Mac und arbeiten mit VMWare :) Du kannst ja auch deine Applikationen für beide System entwickeln, in ein paar Jahren wird sich das sicherlich rentieren. Windows baut zwar aus, doch Apple legt jetzt kräftig nach und das ist mit den hohen schwarzen Zahlen die sie schreiben nicht zu verleugnen.
 
@marhei: Ich habe nun von den Apple Aktien keine Ahnung. Einen Trend zu Apple kann ich allerdings nicht fest stellen. Die Aktien können auch deshalb teurer geworden sein, weil Apple die Produktpalette erweitert und ausgebaut hat. Im Desktop Computer Bereich gibt es absolut keinen Apple Aufwärtstrend. Das Musikgeschäft boomt bei denen und die iPods verkaufen sich auch nicht schlecht.
 
@marhei: Was interessiert es z.B. einen Investor wie Qualitativ hochwertig die Software ist wenn er von vorneherein weiß das nidrige einnahmen erzielt werden? ich glaub wir reden aneinander vorbei... Ausserdem Webentwicklung / Browsergames gerade diese Sparte muss sich ja nunmal überhauptnicht ums BS kümmern ^^ (Oh man ich tipp schonwieder wie ein Sonderschüler^^)
 
@Kalimann: Du bist vielleicht ein Sturkopf, selbst Zahlen die absolut Fakt sind leugnest du :) http://winfuture.de/news,50753.html
 
@BlackFear: Das sagt dennoch nichts darüber aus ob es sich um hauptsächlich Neukunden oder Bestandskunden handelt. Es gab neue iPods, neue iPhones, eine Neuauflage diverser Computer.
 
@KainPlan: Klar Haben Aktien nichts mit der Qualität zu tun! Allerdings sind die Aktien gestiegen, warum? Richtig weil Apple Rekord Umsatzt/Verkäufe gemeldet hat :) Und natürliche hat Webentwicklung nichts mit dem OS zu tun, allerdings ist es nunmal fakt, dass sogar Windows Software Entwickler mit Mac Entwickeln weils einfach besser gemacht ist!
 
@Kalimann: Okay wenn du es nicht siehst dann ist das weil du es nicht sehen willst. Ich leiste auch noch Supportarbeit bei Kolegen, Bekannten, Verwanten. ich kenne jetzt schon 7 Leute die auf Mac gewechselt sind und noch sicher ein weiteres halbes Dutzend die wechseln wollen. Von den 7 Leuten habe ich bei 3 geholfen die Machiene zu konfigureieren und sie zu bestellen. Auch auf meinem Arbeitsplatz höre ich mittlerweile manchmal von verschiedenen aufgebrachten Anwendern "wieso benutzen wir keine Macs". Hoer dich mal genau in deiner Gegend um, rede ein bisschen ueber Mac und du wirst merken es sind mehr als du glaubst.
 
@KainPlan: MS sollte in den Geschäftsbedingungen verbieten dass Windows auf Mac Hardware installiert werden darf, Dann würde ein paar Mac Fans die Augen aufgehen. Apple verbietet ja auch die Installation von ihrem OS auf X-beliebiger Hardware,
 
Ich wünsche ja niemandem was Schlechtes, allerdings ist es eine Tatsache, dass die Firma Apple (der Aktienkurs eingeschlossen) mit der körperlichen Verfassung des Rollkragenmanns steht und fällt. Wenn der mal nicht mehr ist, könnte sich das Ganze auch sehr schnell wieder relativieren, da diese Firma eben auch sehr viel Image verkauft.
 
@BlackFear: Ohne Witz!: Ich kenne keinen einzigen Menschen in meinem Freundes- oder Bekanntenkreis sowie in meiner Familie (Welche überdurchschnittlich groß ist, für eine Deutsche Familie) oder den Menschen, mit denen ich zusammen Arbeiten muss, die auch nur ein einziges Apple Produkt besitzen. Es sind soziale Höhen und Tiefen in diesen Kreisen. Wenn es wirklich einen Kunden Aufwärtstrend geben würde, würde ich das ganz sicher in meinem Umfeld bemerken.
 
@Tomato_DeluXe: Warum sollen sie es verbieten? Es läuft auf Mac Hardware! Das Problem ist das OS X nicht auf jeder beliebigen Hardware läuft! Warum? Wenn man ein Betriebsystem nicht für jede Hardwarekonstelation entwickeln muss läuft es einfach besser!
 
@DON666: Jesus ist unsterblich aber sollte wirklich eng werden kann sich der Herr Jobs immer noch den Körper eines 20 jährigen "Unfallopfers" kaufen und seinen Geist mit Itunes rüber synchronisieren.
 
@Kalimann: CUPERTINO (dpa-AFX) - Apple hat das profitabelste Quartal seiner Firmengeschichte hingelegt. 'Wir sind begeistert', sagte Apple-Chef Steve Jobs und weckte Geschmack auf noch mehr. Trotz Finanzkrise verkaufte Apple so viele seiner Mac-Rechner und iPhone-Handys wie nie zuvor in einem Quartal. Apples Gewinn schoss im Ende September abgeschlossenen vierten Quartal um 47 Prozent auf 1,7 Milliarden US-Dollar (1,1 Mrd Euro) nach oben. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Viertel auf fast 9,9 Milliarden Dollar. Die Aktie setzte am Dienstag zum Höhenflug an und lag mit 199 Dollar mehr als fünf Prozent im Plus. Vorbörslich wurde das Papier sogar bei 205 Dollar auf einem neuen Allzeithoch gehandelt.
PROFITABELSTES QUARTAL
Apple-Finanzchef Peter Oppenheimer sprach vor Analysten vom profitabelsten Quartal aller Zeiten. Nachdem die Wirtschaftskrise auch Apples Umsatz kurzfristig drückte, brachte vor allem das neue, schnellere iPhone 3GS das Wachstum wieder auf Trab.
Apple arbeitet laut Medien an einem Tablet-Computer mit berührungsempfindlichem Bildschirm, der auch E-Book-Readern etwa von Amazon und Sony Konkurrenz machen könnte. Noch am Dienstag stellte das Unternehmen überraschend eine neue Generation seiner iMac-Reihe und des Einsteiger-Notebooks ('MacBook) sowie eine aktualisierte Version des Mac mini vor. Die iMacs haben jetzt einen noch größeren Bildschirm, sind schneller und werden mit einer völlig neuartigen Computermaus ausgeliefert, die ähnlich wie das iPhone mit Finger- Gesten bedient werden kann', sagte Apple-Marketingchef Phil Schiller der Deutschen Presse-Agentur dpa in einem Telefoninterview.
DREI MILLIONEN APPLE-RECHNER
Von den Apple-Rechnern gingen zuletzt mehr als drei Millionen Stück über die Ladentische - ein Plus von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem tragbare Computer waren gefragt. Nach der Präsentation der neuen Desktop-Rechner erwarten Experten nun auch einen Zuwachs in diesem Segment. Der Konzern verkaufte 7,4 Millionen iPhones und damit sieben Prozent mehr. Beim Musikplayer iPod fiel der Absatz dagegen um acht Prozent auf 10,2 Millionen Stück.
Für das laufende Quartal mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft erwartet der Konzern einen Umsatz zwischen 11,3 und 11,6 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie soll 1,70 bis 1,78 Dollar betragen. Apple ist für seine eher zurückhaltenden Prognosen bekannt. Trotz teils höherer Kosten und neuer Produkte mit kleineren Gewinnmargen meinte Oppenheimer aber: 'Wir sind weiter sehr zuversichtlich.' Analysten zollten Apple Respekt für ein 'phänomenales Quartal'.
18 PROZENT MEHR GEWINN
Im gesamten Geschäftsjahr 2008/2009 stieg der Apple-Umsatz um zwölf Prozent auf 36,5 Milliarden Dollar. Unter dem Strich verdiente der Konzern 5,7 Milliarden Dollar - ein Plus von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr./fd/rg/cd/DP/stw

Quelle: dpa-AFX

Allerdings: wenn ich in meinem weiteren Freundes- und Bekanntenkreis so sehe, wer sich einen Mac kauft, dann hat das nichts mit Web-Design-Entwicklung oder professionellem Aufgabenbereich zu tun. Der Kauf ist eindeutig auf Basis des Geräte-Designs erfolgt. Verwendet werden die Macs auch nur zum Briefe schreiben und zum surfen / mailen. Aber gut - wenn das Marketing in dieser Beziehung verkaufsfördernd ist, muß man das akzeptieren.
 
@Tomato_DeluXe: Wer redet von Jesus :D Wir reden hier vom Apple GOTT :)
@DON666: Natürlich ist sowas nicht gut, allerdings handelt es sich hier nur um tmp Aktien Änderungen! Wenn du siehst ist auch ohne Steves Anwesenheit der Aktienkurs gestiegen!
 
@ott598487: Kannst du deinen Zitierten Text durch einen Link ersetzen? Dann bin ich auch bereit mit sowohl den Link als auch dein Kommentar dazu durchzulesen.
 
@Kalimann: Vergiss es, bei dir ist Hopfen und Malz verloren. Ich kann dir nur raten einmal Mac ueber einen laengeren Zeitraum zu testen. Ein Mac Computer mit VMWare wo du Windows und wenn du moechtest auch Linux drin laufen hast, ist quasi das "Optimalsystem" der heutigen Zeit, zumals fuer einen guten objektiv und weitraeumig arbeitenden Informatiker. Nichts laeuft stabieler und ist Unterstuetzungsfaehiger als diese Kombination. Okay, um Mac zu haben musst du einen Mac Computer kaufen, dies ist aber nur so um die 100 prozentige Unterstuetzung des Os - Hardware Verhaeltnisses zu garantieren.
 
@marhei: Ich bezweifle aber stark, dass Apple in Zeiten nach Jobs in der Lage sein wird, das derzeitige Image in der Form aufrechterhalten zu können. Aber das ist natürlich spekulativ, wir werden sehen.
 
@BlackFear: Ich habe über ein Jahr mit Mac's "zusammen" gearbeitet.
 
@DON666: Steve Jobs wird sich, wenn kein Unfall usw. dazwischen kommt, in den nächsten 10 Jahren nicht zurückziehen! Apple bringt auch ohne Steve gute Produkt! Steve ist nur der "Repräsentant" der mehr sich um's Entertainment kümmert!
 
@marhei: und genau dieses Manko wird MS immer angekreidet von den Applejüngern. Macht mal OS X für die gleiche Hardware Palette wie MS kompatibel dann schauen wir mal wie OS X läuft.
 
@Kalimann: Immer diese "ich kenne aber niemanden" oder "ich kenne aber jemanden"-Argumente. Ist euch nicht langsam mal klar, dass sowas rein gar nichts aussagt? Ich kenne z.B. niemanden, der einen Porsche fährt - toll - kann ich daraus nun schließen, das es Porsche schlecht geht, oder das Porsche keine guten Autos baut? Das ist so ein Null-Argument ...
 
@Kalimann: Wieso verbreitest du denn soviele Vorurteile ueber Mac? Dann muesstest du ja eigentlich besse rinformiert sein. Oder war diese "Zusammenarbeit" (was auch immer das bedeuten soll) noch in der PPC Zeit?
 
@Kalimann: Ich arbeite seit 2 Jahren mit Mac und bekommen die Krise wenn ich kurz mit Windows arbeiten muss! Warum? Mir fehlt im Explorer die Vorschau Funktion(Leertaste), das sind Einzelheiten die aber für mich als Mac User nach einer Zeit wichtig sind! Ich hab keine Lust für jede Datei ein Programm zu öffnen, nur so ein Beispiel!
 
@el3ktro: Ich kann das Blatt auch Wenden. Immer dieses "konnte Marktanteil vergrößern" Das sagt genau so wenig aus. Bei einem Desktop Computer Marktanteil von 10% brauche nur wenige große Schulen sich einen Macraum einzurichten und der Marktanteil für Apple ist enorm gestiegen. Ich orientiere mich an meiner Umgebung und da spielt Apple nun mal absolut keine Rolle.
 
@el3ktro: In unserem Gespräch ging es ja um unser Umfeld, also wieso sollten wir denn nicht so reden? Deine Behauptung ist nichtig dein Vergleich ist ja nicht mal als aufsetzende Metapher zu gebrauchen.
 
@marhei: Eine Vorschaufunktion gibt es seit Windows 2000 wenn ich mich recht entsinne. Seit Vista dient unter anderem die Miniaturansicht als solche.
 
@Kalimann: Ich hab dir mal ein Bild gemacht was eine Sinnvolle Vorschau ist: http://tinyurl.com/ykqhznf Sobald ich auf die Leertaste klicke erscheint dieses Fenster! Ohne ein extra Programm zu öffnen, geht mit vielen Formaten auch: Bilder, Word, PHP, HTML usw.
 
@marhei: Also eine Vorschau ist für mich ein teil des ganzen. Dein Bild zeigt mir das ganze und entzeiht sich meiner bekannten Definition einer Vorschau. Mir entzieht sich in deinem Beispiel auch der Vorteil dieser Vorschau, wenn mir ein Doppelklich das selbe Ergebnis offenbart hätte. Ein anderer Weg zum Ziel ist kein Vorteil. Bilder, Word, PHP, HTML und sogar PDF's zeigt mir die Windows Miniaturansicht sowie das Vorschaufenster an.
 
@KainPlan: also ich finde diese andauernde mac vs windows getue einfach nur arm und lächerlich. es schafft hier irgendwie keiner dem anderen seine meinung zu akzeptieren. Das beide Firmen voneinander klauen ist bekannt, und da gibts sich niemand was. Das beide Patente benutzen für die sie nich zahlen wissen wir auch. Jedem das seine! Aber btw bei mir auf Arbeit hat gerade einer gesagt das Apple's Copy und Paste viel besser wäre als der von Microsoft.
 
@Kalimann: Du verstehst es nicht? Hier oeffnet sich kein separates Programm, es zeigt direkt den Inhalt einer Datei an. Sei es ein Video, Bilder, Text etc... Du kannst dort nicht bearbeiten oder sonst was tun, du kannst dir das dokument nur sofort anschauen ohne noch lange viele verschiedene Programme laden zu muessen.
 
@BlackFear: Das kann Windows auch! Versteh du es bitte auch! Edit: http://tinyurl.com/yzmt3c3 Rechts die Vorschau.
 
@Kalimann: Ach seit wann das denn schick uns ein Bild!
 
@marhei: Schau meinen Edit re:49. Wenn es dir nicht aufwendig genug ist, mache ich später gerne noch ein Screen mit einer formatierten .ods Datei.
 
@Kalimann: Die Spalte ist im Weg! Lässt sich die Vorschau mit Plugins erweitern? Kannst du damit deinen Code auch farblich Makieren(Snytax Highlight PHP!)?
 
@marhei: da Vorschaufunktionen nicht zu meinem Workflow gehören, habe ich mich nicht damit genau befasst. Die Vorschaufunktion lässt sich erweitern ja. MS/Open Office, Adobe Acrobat/Reader usw. bringen eigene Features dafür mit.
 
@marhei: Nee er hat schon recht. Wusst ich auch net. Nur ist es halt nicht so ausgereift. @Kalimann: Kann Windows das auch mit Bilder und Videos? Ambetsen in einem sich separat oeffnenden Fenster?
 
@Kalimann: Das war auch nur ein Beispiel! Es gibt einfach so viele Kleinigkeiten: Von Expose über Spotlight und Timemachine! Das sind so viele Sachen! Wenn ichs dir zeigen soll schick mir ne E-Mail!
 
@BlackFear: Windows kann alles in der Vorschaufunktion anzeigen, was man dieser beigebracht hat. Dokumente, Filme, Videos, Bilder. Bei Formaten dritter, liegt es auch an denen dies Windows beizubringen. Sprich Adobe muss für PDF das Feature für die Windows Vorschau nachrüsten. In einem eigenem, offenem, Fenster ist mir nicht bekannt. Allerdings kann man anstatt des Vorschaufensters die Miniaturansicht benutzen. Mit STRG und Scrollrad kann man dies dann beliebig groß und klein machen.
 
@marhei: Ja, sicher. Ich verstehe ganz gut was du meinst. Aber das alles hat mich nicht vom Mac ueberzeugt. Was mich einfach mitgerissen hat ist wenn ein Programm sich aufhänkt, oder quasi komplett blockiert und noch sämtliche Tochterprozesse im schlimmsten Fall mitreisst. Ist das Gesamtsystem nicht beeinträchtigt. Man kann im schlimmsten Fall dann den Finder abschiessen und neustarten und es geht wieder alles. Aber bis es einmal so weit kommt musst du schon ne richtig fette Scheisse gebaut haben wenn ich das mal so vulgaer ausdruecken darf :) Die Stabilitaet und die mitgebrachte Geschwindigkeit des Systems sind ausschlaggebend.
 
@marhei: Was bei Mac Expose heißt, bekomme ich unter Windows mit "Fenster gestapelt oder nebeneinander anzeigen". Spotlight scheint nichts anderes als Echtzeitsuchen zu sein, welches seit Vista im Startmenü vorhanden ist. Was genau macht Timemachine? Aus den Screens werde ich nicht 100&ig schlau.
 
@Kalimann: Wir können jetzt noch weiter schreiten! Machen wir aber nicht! Natürlich ist Windows nicht "scheiße" Windows auch sicher auch sehr nützlich Funktionen! Meiner Meinung nach ist Mac OS besser! Dies ist auch die Meinung von 95% der anderen Switcher! Ich denke viele Leute die es einfach mal ausprobieren würden, würden eingestehen das Apple hier wirklich ein gutes OS uns anbietet! Auch die Hardware und die Kosten sind in letzter Zeit wirklich annehmbar geworden!
 
@BlackFear: Unter Windows kann man im Taskmanager mit "Prozessstruktur beenden" die kompletten Tochterprozesse beenden. Damit wird beim abschmieren des Programms nicht das ganze System mitgerissen. Seit Vista ist die grafische Oberfläche vom Systemkern getrennt worden, was auch genau das verhindern soll: Das System mit in den Absturz ziehen.
 
@Kalimann: Ich gebe dir gewiss recht ja. Nur finde ich halt schade dass das alls muss nachinstalliert werden. Und die Echtzeitsuche funzt nicht nur mit dem Startmenü sondern mit deinen gesamten Ordner. Du hats kein Searchindexer der das System wieder verlangsamt. und ein Hauptkriterium bei mir war auch die Perepheriekompatibilität. Du schliesst ein Teil an und Zack, es geht. Keine Treiber, keine Software... in 98% der Faelle klappt es sofort.
 
@Kalimann: Hmmm... Da kauf ich doch lieber alle zwei jehre nen neues os als alle 3 jahre nen neuen Apple weil die hardware nimmer unterstützt wird. Ist schon irgendwie .... - naja soll jeder selber wissen^^.
 
@BlackFear: Das liegt aber nicht an Microsoft sondern an den Urhebern der einzelnen Dateiformate. Wenn Adobe sagt, das der PDF Umgang nicht von hause aus mit Windows daher kommen darf, kann man dies weder Microsoft noch Windows zur last legen. Welches Arrangement Apple und Adobe da miteinander haben, weiß ich nicht.
 
@zaska0: O_o Apple unterstützt die Hardware von aelteren modellen im Bootcamp zu Windows nicht mehr. Was ja eigentliche in Konkurenzprodukt ist... Zum eigenen System ist es zu 100% nochimmer kompatibel. ich glaube du verwechselst da was.
 
@BlackFear: Was in meinem Screenshot nicht zu sehen war: In jedem Ordner ist oben rechts eine Suchleiste. Diese kann genau das selbe wie die im Startmenü. Da sie mir nicht passt, habe ich ich aus den Ordnern entfernt.
 
@Kalimann: Keine Ahnung. Aja ich habe noch ein persoenliches Kriterium wieso ich auf Mac gewechselt bin. Mac ist jetzt ab Snow komplett 64 Bit undanders wie bei Windows die funktionieren die 32bit Programme aber korrekt.
 
@BlackFear: Das ist absolut Falsch. Windows x64 ist 32Bit Software kompatibel. Lediglich Treiber müssen x64 sein. Und dies schon Seit Windows XP x64 aus dem Jahr 2004.
 
@Kalimann: Funktioniert aber nicht sehr stabel wenn das Programm zum Beispiel einen Treiber benötigt. Es kann zu nervigen Komplikationen kommen. Steht auch so aehnlich im FAQ von MS.
 
@BlackFear: Das mag sein. Die Aussage "Bei Windows ist es leider entweder oder." ist dennoch falsch.
 
@marhei: Expose ist doch das mit den Widgets oder? Das sind doch ganz normale Widgets wie bei der Sidebar.... Spotlight heißt Desktopsuche wenn man es professionell ausdrücken will. Bei XP nachrüstbar und ab Vista fix integriert. Timemachine ist ein einfaches Backup und damits alle toll finden hats eine "bombastisch Eyecandy-Oberfläche". Windows bietet selbst Sicherungen an bzw. nimmt man dafür ein Backupprogramm dem man vertraut(kann ja sein, dass jeder einem anderen Programm vertraut). Ich kann da jetzt sagen Windows ist soviel besser weil ich Editor habe, das wäre in etwa genauso, wie wenn du mir mit spotlight kommen willst. Ich glaube du bist in Sachen Windows nicht mehr ganz auf dem neusten Stand, vieles bemängeltes kann Windows schon lange.
 
@zaska0: Du weist aber schon, dass das OS bei Apple OSX heisst? Und es wird nur die aktuelle Version des Konkurrenten nicht vollständig unterstützt. Das hat schon mal sowieso nichts mehr mit "Hardware Unterstützung" zu tun :)
 
@Kalimann: Sorry, hab ich begradigt.
 
@ZECK: jia, muesste das alles sein wie du es sagst.. nur Timemachine ist bereits integriert und es kann das gesamte Systemprofil speichern. Bei Windows ist die snur zum teil möglich und wenn muss man von ner Bootdisk oder aehnlichem starten.
 
@BlackFear: ist in Ordnung. Dennoch bitte nicht zum Grundsatz erheben das jedes 32 Bit Programm unter Windows x64 fehlerhaft läuft.
 
@ZECK: Nein, Exposé ist nicht das mit den Widgets, das nennt sich Dashboard. Exposé: http://tinyurl.com/yjpa5gc Und Spotlight vs. Desktopsuche ist ein schöner Vergleich. Kann ich in der Desktopsuche auch ein Wort eingeben was ich in irgendeinem Photoshop-Dokument benutzt habe und er zeigt mir dieses SOFORT an? Also noch beim Tippen mit einer Zeitverzögerung von unter 1 Sekunde? Und Time Machine hat eine einfache Oberfläche? Okay, dann nenn mir mal ein Windows Backup-Programm das ich mit 1 Klick konfigurieren kann, was mir jede Stunde alles veränderte sichert, was alte Sicherungen zusammenfasst, mit dem ich mein System wiederherstellen kann und mit dem ich auf jeden beliebigen Rechner mit 1 Klick umziehen kann, mit dem ich in einen Ordner oder in ein Postfach im Mailprogramm oder in ein Fotoalbum gucke, feststelle das die gesuchte Datei fehlt und dann mit 3 Klicks diese Datei wiederherstellen kann. Und das ganze extern. Ich denke das wird schon beim ersten Punkt unmöglich :)
 
@BlackFear: Dann wäre Timemachine sowas wie die Windows Systemwiederherstellung. Diese erfasst auch das komplette Systemprofil.
 
@Rodriguez: Ja das weis ich ^^. ICh meine nur wenn dieses Bootcamp win7 auf "älterer" (3 jahre) apple hardware nicht unterstützt ist die haltwertszeit von apple computern ja noch schlimmer wie die von pc´s. Rein von der leistung her sollten die oben angeführten systeme das doch locker schaffen.
 
@Kalimann: Nein. Timemachine ist ein komplettes Backup. Daten, Programme, Profile. Alles um nach einer Neuinstallation zBsp das gesamt System wieder wie vorher herzustellen. Oder bei Verlust einer Datei wieder ein zwei Stunden zurueck zu gehen.
 
@Kalimann: Ich habe mir hier gerade mal alle Beiträge durchgelesen, irgendwie kann ich dir nicht glauben das du 1 Jahr mit einem Mac gearbeitet hast. Oder es ist schon sehr lange her. Wenn du "Quicklook" mit der Vista/Win7 Vorschau vergleichst ( http://tinyurl.com/yh7nf7z und http://tinyurl.com/yg7xyeh ) oder Exposé mit der Anordnung der Fenster unter Win7 vergleichst (Exposé ist weit mehr als die Anzeige aller offenen Fenster!) und Time Machine gar nicht kennst ( http://tinyurl.com/ygfsr4t ), dann kommt mir das eher so vor als hättest du mal einem Macuser kurz über die Schulter geguckt. Ich meine das auch nicht böse, aber der Unterschied zwischen OSX und Win ist nunmal das "Wie". Und das kann man schlecht vergleichen wenn man sich nicht mal damit auseinandergesetzt hat :)
 
@Kalimann: Hier noch mal 2 Demos für Exposé: Das Video von der Vorstellung: (2003) http://tinyurl.com/67h9v4 und eines was Exposé unter 106 zeigt: http://tinyurl.com/ykqwbo6 Exposé wurde ja mit 10.4, 10.5 und 10.6 weiter verbessert (Integration in Spaces, Integration von Quicklook, etc). Allein durch Drag&Drop wird Exposé zum Killerfeature.
 
@Rodriguez: es war 2006 - 2007. Was kannst du dir nciht vorstellen? Das es Leute gibt die einfach nicht überzeugt sind von Mac OS, auch nach längerem nutzen?
 
@Kalimann: Nein, das sag ich nicht. Aber man hört ja heraus ob sich jemand damit auskennt oder nicht. Und wenn du Quicklook (Kam erst Ende 2007) mit der Win-Vorschau vergleichen möchtest oder Time Machine mit der Systemwiederherstellung (DAS sind mal wirklich 2 verschiedene paar Schuhe!) dann sieht das eher danach aus als hättest du es nie benutzt. Für Exposé gilt das gleiche. Drag&Drop von einem Fenster ins andere (z.b. Bild von einer Webseite direkt in eine Email ziehen) oder den Schreibtisch anzeigen (Bild vom Schreibtisch per D&D auf den Upload Button in der Webseite ziehen, usw), das hat nichts mit der autom. Fensteranordnung in Windows gemeinsam :) ich sage ja nicht das wegen der 3 Sachen (gibt ja noch mehr) jeder von OSX überzeugt ist, aber wenn man die Werkzeuge kennt, dann kann man eigentlich nicht diese Win-Pendante aufzählen. Hast du dir mal die Videos in den Links angeschaut? Ich hoffe da erkennt man ein wenig was die Funktionen ausmacht.
 
@BlackFear: Apple achtet auf Rückwärtskompatibilität? Also PowerPC-Prozessoren wurden z.B. gestrichen. Und wenn ich mich nicht ganz irre, dann wurde erst vor ein paar Jahren auf Intel umgestiegen. Windows hingegen läuft immernoch auch auf Pentium 3 - und der ist älter als die neueren PowerPC.
 
@johannsg: Ja, aber Apple schaut auch nach vorne. Bis auf ein paar Kleinigkeiten (Dock Exposé z.b.) wäre Snow Leopard für PPC User genau das gleiche OS gewesen wie Leopard. Die Optimierungen sind alle für Intel bzw. für 64 Bit. Also, hier hat Apple die alten Zöpfe abgeschnitten zu Gunsten der Zukunft und den PPC-User Leopard gelassen. Das ist immerhin auch gerade mal erst 2 Jahre alt. Das PPC tot ist wissen die User seit 2005, also seit 4 Jahren. Leopard läuft ja wie gesagt weiter. Bis zum nächsten OS in 2 Jahren sind die Rechner dann 6 Jahre alt. Dann würde man ja so oder so umsteigen, oder? :)
 
@Rodriguez: Danke dass du selbst sagst, dass die Systemwiederherstellung und Timemaschine zwei verschiedene Dinge sind. Ich sag nur Äpfel mit Birnen. Und der Apfel ist sogar schon angefressen....
 
@Kalimann:

aha
 
@BlackFear: "fuer einen guten objektiv und weitraeumig arbeitenden Informatiker" wenn ich hier schon soetwas höre... wer sagt das denn bitte?!? von welchen informatikern redest du da bitte?!? die informatiker die du kennst oder du selbst, weil du angeblich selbst informatiker bist?!?! nur mal so am rande, es gibt fachmänner in anderen bereichen, die andere dinge bevorzugen als andere und das, jeweils für jeden persönlich, aus gutem grund! soll heißen, dass es auch im bereich der informatik leute gibt, die andere dinge aus guten gründen für sich persönlich/beruflich bevorzugen und andere dinge eben nicht. soetwas zu pauschalisieren ist das lächerlichste überhaupt! sind etwa alle informatiker gleich?! alle mit den selben spezialisierungen?!? nein! also erzäl hier mal nichts von einem angeblichen "oprimalsystem" für informatiker. soetwas gibt es, wenn überhaupt, nur für einen einzelnen persönlich und nicht für _den informatiker_. sowas kannst du nicht pauschalisieren und alle informatiker in eine schublade schieben, weil ja alle angeblich gleich sind und die gleiche arbeit machen. wenn du ein informatiker wärst, würdest du wissen, dass das nicht so ist! also erzähl hier nicht so ein schund!
 
@BlackFear: Ich arbeite täglich mit OS X, und finde es von Tag zu Tag bechissener. Der Standardnutzer wird's ok finden, aber wer mehr von seinem Rechner erwartet wird von Tag zu Tag enttäuschter sein, weil sich immer mehr Grenzen offenbaren.
 
@treponem: Zum Beispiel?
 
@treponem: Dein kann deiner Meinung nicht zustimmen! Ich benutzte OS X sicher nicht als Standardnutzer(Habe nen alten Powermac zum basteln und hab auch schon öfters in der Gravis Technik ausgeholfen) und reizte es vollkommen aus(wo das Terminal oft mir sehr zu hilfen kommt) und möchte nie wieder wechseln! Ich würde sagen du hast ggf. ein mein Lieblings Spiel gibt nicht fpr Mac Problem!
 
@Rodriguez: "Kann ich in der Desktopsuche auch ein Wort eingeben was ich in irgendeinem Dokument benutzt habe und er zeigt mir dieses SOFORT an?" - Ja, in Textdokumenten, Word_Dokumenten etc. geht das sogar (hab ich selbst nicht gewusst, ahbs aber vorhin grad mit Vista Ultimate nachgetestet). Und ob es mit Phtoshop geht weiss ich nicht (habe kein Photoshop). Allerdings kommt es auf das installierte Plug-In (wie bei der Vorschau Funktion von PDFs) an. Liegt also an Adobe. Mit
 
@Rodriguez: Oh sry, ich verwende so selten MAC, dass ichs nicht sehr gut benennen kann. Dein SOFORT kannst du dir aber (tschuldigung für die harte, aber wahre Formulierung) in die Haare schmieren - unter 1 sek stimmt ganz und garnicht wenn da mal ordentlich Dateien drauf sind (was ich selbst gesehen habe). Genauso schaff ich auf einem schnellen Windows-Rechner die unter-1sek-Hürde. Und ich weiß nicht was jetzt das Photoshop-Dokument soll, aber Inhalte durchsuchen war schon bei W2k kein Problem, nur dass damals halt noch auf die altbewährte Art gesucht wurde.
Zum Thema Backup: JA, Timemachine hat eine einfache Oberfläche. Ich verwende Norton Ghost für Backups, was mir zu welchen bestimmten Zeitpunkt auch immer ein Backup erstellt (es würde sogar gehen bei bestimmten Aktionen, z.B. eine Installation o.ä.). Um ein Thema von vorher aufzugreifen von wegen Apple erfindet ja alles neu: alte Sicherungen zusammenfassen (INKREMENTELL) kann Ghost auch schon lange. In Ghost enthalten ist außerdem ein Programm, mit welchem ich in Explorer-Manier durch die gesamten Sicherungen blättern kann. Natürlich steht es dir vollkommen frei deine Backups auf einem anderen Rechner aufzuspielen, das geht z.B. über die bootfähige CD oder über eine eigene Partition, die andere Partitionen wiederherstellen kann. Ghost kann übrigens nicht nur eine/mehrere Partitionen backupen (sowohl automatisch als auch manuell), man kann natürlich auch einfach nur bestimmte Ordner sichern lassen.
Wo ich noch ein bisschen Schmunzeln musste war das "Killerfeature". Da könnt ich jetzt diverse Windows-Funktionen aufzählen, welche wohl jede für sich ein solches "Killerfeature" ist. Ich zähl jetzt einfach mal die neuen Aero Peek und Aero Snap-Funktionen auf.
 
@Homer_Simpson: Auch in Emails, Kontakten, Kalender Einträgen, PDFs, PHP Dokumenten, Präsentationen, der Browser-History (komplette Websites) usw? Ohne Plug-in? In 1 Sekunde? Nächste Woche kann ich Win7 nochmal auf einem schnellen Rechner testen, dann werde ich das mal unter die Lupe nehmen.
 
@ZECK: Also, ich habe ca. 200GB auf meiner Platte belegt. Keine SSD sondern eine 5400 2,5er Platte. Und wenn ich jetzt den Buchstaben "a" eingebe, dann habe ich in weniger als einer Sekunde die Ergebnisse (natürlich gekürzt). Suche ich z.b. nach dem Wort "Beach", habe ich in weniger als 1 Sekunde das gesuchte PDF mit dem Wort "Beach" (oder natürlich schon wenn das a oder das c eingegeben wurde). Ich klicke drauf, das PDF öffnet sich (ebenfalls sofort) und zeigt mir die Stelle an der das Wort steht. Für MICH heisst das "Sofort". Sorry._____ Natürlich hat Time Machine eine einfache Oberfläche, aber das ist nicht alles. Gut, Norton Ghost kommt vom Funktionsumfang sogar nah an Time Machine ran. Nur ist es eine aufgesetzte Lösung. Was nicht nur mehr Ressourcen verbraucht, sondern auch zwangsläufig nicht alle Funktionen mitbringen kann. Z.b. der Punkt mit dem Finder oder Mail. Oder klickst du in Outlook in ein Postfach, klickst auf "Norton Ghost" und er zeigt dir an wie genau dieses Postfach vor einer Stunde, vor 2 Stunden, vor einem Tag oder vor einer Woche ausgesehen hat!? Und kannst du mit diesem Backup mit einem Klick von Vista auf Win7 umziehen, so das Win7 (bis auf die Neuerungen) genau so aussieht und eingestellt ist wie dein Vista? Oder das gleiche beim Umstieg von einem Desktop-PC auf ein Notebook !? Und damit meine ich nicht eine 1:1 wiederherstellung, sondern ein frisches System mit dem auspielen deines (bei UNIX strikt getrennten) Useraccounts mit allem was dazu gehört..... Und am Ende steht dann wieder der Punkt da an dem sich OSX von Windows am größten Unterscheidet: das "Wie". Mit Time Machine kann sogar meine Mutter umgehen, die nicht gerade Computeraffiniert ist. Die Backups von ihrem MacBook werden übrigens stündlich im Hintergrund über Wlan gemacht so das sie beim Arbeiten nichts davon mitbekommt...... Okay, Aero Peek oder Aero Snap als Killerfeature zu bezeichnen ist schon sehr bescheiden. zumal Win7 seit 1 Tag draussen ist. Exposé gibt es seit 2003 und hat sich mehr als etabliert. Ich würde behaupten das ich mehr als 30x die Stunde Exposé verwende. Wie oft verwendest du die beiden genannten Funktionen? Aktiviere doch mal Aero Peek, ziehe mit der Maus eine Datei vom Desktop, deaktiviere Aero Peek und lass die Datei an seinem Bestimmungsort im jeweiligen Fenster fallen. Klappt das? Aero Snap ist wirklich ne coole Funktion. Aber braucht man das so oft das man es als Killerfeature bezeichnen kann? Ein Killerfeature ist für mich eines was in meinem Workflow eine wichtige Rolle spielt. Wie eben Exposé.... Oder wolltest du Aero Snap mit Exposé vergleichen? dann hast du nicht ganz verstanden was Exposé kann.
 
@KainPlan: is ja auch kein wunder, ohne Intel, sähe es nicht so gut für Apple aus. Eigene Produkte von Apple lassen sehr Innovationen und richtige Neuerungen vermissen.
 
@BlackFear: Um einen mac zu haben muss man sich MacOSX auf nem pc mit gigabyte mainboard, intel dual oder quadcore und ner ner geforce graka installieren, bisschen rumfummeln paar efibios strings ergänzen , einmal eingerichtet haste deinen mac. und für das eingespaare geld kannst man sich hardware komponenten kaufen die den kleinen performanceverlust ausgleichen und mit win-betriebsystem richtig reinhauen.
 
Wenn ich mir nen Mac zulege dann will ich auch MacOS benutzen... Andersrum isses genau so: Ich hab mir dieses Jahr ein Netbook zugelegt auf dem WinXP ist.
Auf meinem Haupt-PC ist auch WinXP und ich bin auch gut zufrieden damit.
 
@Lord Jayson: Einige sehen aber den hohen Wertverlust den PC's haben und möchten daher Lieber einen Mac kaufen da dort der Wertverlust weitaus geringer ist.
 
@KainPlan: stimmt, dafür läuft der Support nach 3 Jahren aus ^^
 
@Tomato_DeluXe: Der Hardware SUpport läuft nach ca 6 Jahren aus! Dann werden keine Ersatzteile mehr hergestellt! In der Regel hat man sehr lange die aktuellsten FUnktionen/OS's bei einem Mac. Das sind ausnahmen welche auch stark durch den noch sehr jungen PPC auf Intel umstieg gekommen sind!
 
Auf meinem iMac Late 2006 habe ich es nur hinbekommen die 32 bit Version zu installieren. Bei 3 GB RAM auch kein Problem. Die BootCamp Treiber (von Snow Leopard) ließen sich auch installieren.
 
@zivilist:
Die iMacs und macbooks /pro von 2006 sind die ersten mit einem Intel Core Duo Chip, welcher noch nicht 64bit basiert sind, deswegen kein Windows 64 bit.
 
typisch apple aber wehe ms würde sowas wie ein bootcamp rausbringen und mac os auf einen win pc zum laufen bringen wäre apple doch die ersten die rum maulen würden und klagen würden
 
@VectraV12: Mal davon abgesehen das bei Apple Rechner in der Regeln länger halten ist Bootcamp auch kein Main Feature wie Areo! Außerdem wäre "BootCamp" für Dosen ein verstoß gegen die Lizenz!
 
@VectraV12: WENN MS das machen würde, wäre dies das einzigartigste Eigentor der IT-Geschichte. Meinst Du, wie schnell schätzungsweise 70% aller Computernutzer dann ausschließlich nur noch mit dem MACOSX arbeiten würden. Weil es wesentlich unkomplizierter in der Benutzung ist. Gerade für die berühmten DAUs wäre MacOSX viel sinnvoller als Windows.
 
@Bengurion: Ich arbeite generell auch lieber am Mac, das einzigste was ich lieber in Windows (7) mache ist die Dateiverwaltung... ich finde, dass diese mit Windows komfortabler zu bedienen ist (mit dem normalen Windows Explorer)
 
@Bengurion: ok das ist jetzt sehr unlogisch....sie können ja mit Mac OS X arbeiten, müssen einfach ordentlich Kohle abdrücken für die Hardware. Aber es hindert sie absolut niemand. Ich arbeite mit Windows weil ich die vielfalt und die Freiheit schätze nicht weil ich mir Mac Hardware nicht leisten könnte. Ok für den Auftpreis beim Kauf von 2 Rechnern geh ich lieber eine Woche Tauchen auf die Malediven.
 
@marhei: Was bedeutet "Länger halten"?
 
@mcbit: Du kannst Hardware, so hat es sich in der Vergangenheit gezeigt länger mit dem neusten OS benutzen! Natürlich ist das ganze jetzt durch den Umstieg von PPC auf Intel schwierig! Außerdem kann man Mac nach 3 Jahren immer noch gut verkaufen :)
 
@VectraV12: Windows darf auf jedem Rechner laufen, Warum nicht also auch auf Macs? Bootcamp ist nur ein Assistent der dir die Platte partioniert und dir dann die nötigen Treiber gibt. Nichts anders also wie z.b. die Wiederherstellungs-CD eins Dells, o.ä.
 
@Rodriguez:
Weil Appel das nicht will. Installation Leider nur mit teilweise miserablen Ergebnis machbar. siehe Hackintosh Systeme. Einige Hackintosh Systeme laufen derweil sehr gut, wenn man auf die richtige Hardware vorher schaut.
Würden die das OSX bei Aplle zu fast 100% PC kompatibel machen, würden die bei Apple keinen einzigen Rechner mehr verkaufen? Bsp: Wozu einen lahmen (Notebookkomponenten) Mac Mini , oder (Imac für 1500 -2000) Euro kaufen.
Wenn ich einen sehr guten Core-I7 PC mit 8GB RAM einigen TB Festplatten ner ordentlichen Grafikkarte für fast die Hälfe bekomme? Und nur übers Design verkauft sich sowas nicht. Die meissten Appel Geräte gehen sicher in den produktiven Bereich, weniger im privaten Bereich. Siehe Musikprofis, Produzenten, arbeiten ja fast alle zwangsläufig mit einem MacBook ect.
Geschweige den eine super teure Workstation ala Mac Pro, für mehrere 1000 Euro. Ist genauso fehl am Platz im privaten Bereich.
 
@Nania: Das Apple das nicht will weiß ich. Sie sehen das (zum Glück) so, das Hardware und Software eine Einheit bilden.... Aber den PC der die hälfte kostet kannst du mir gerne mal Zeigen. Der Monitor alleine kostet ja schon an die 1000 Euro (27" LED-IPS).
 
@Rodriguez: Was ist genau der Vorteil von IPS für den Nicht-Grafiker?
 
@Rodriguez: Bittschön doch nicht schon wieder mit den Preisen anfangen, ein MAC kostet einfach um einiges mehr als ein gleichstarker PC aber fast nie das doppelte (bei dem MacPro is das eine Ausnahme je nach Austattung kann der wirklich doppel so teuer werden wie ein gleichwertiger PC). @marhei: Länger halten das ist wirklich eine sehr genaue Angabe. Übrigens ich hab noch einen ca. 15 Jahre alten PentiumI-Rechner stehen, der noch lauft, ist das lang genug? Bezüglich auf Systemen, das neue Windows 7 kann doch wohl locker auf 5 Jahre alten Rechnern laufen, ich habs selbst gesehen bei P4-Rechnern.
 
@Homer_Simpson: Öhm, Display Qualität? Auch nicht-Grafiker haben Vorteile durch einen großen Blickwinkel bei dem nicht jeder etwas anderes sieht wenn man zu dritt davor hockt. Selbst bei einem YouTube Videos sieht man von der Seite doch je nach Display nur noch Schatten.... Und den Qualitätsunterschied zwischen einem TN und eine IPS-Panel erkennt sogar meine Mutter sofort. Und wonach kauft man sich einen Fernseher? Nach der Bildqualität. Warum sollte das beim Monitor anders sein? Im übrigen ging es ja nicht darum was man braucht, sondern was den Preis ausmacht. Wenn ich sage "überteuert", dann sollte ich das gleiche Produkt ja woanders billiger finden. Aber dann bitte auch richtig vergleichen und nicht einen Trabi mit einem Golf VI vergleichen, nur weil ja beides fährt :)
 
@ZECK: Aha, wenn mich jemand um Rat fragt weil er sich einen Mac kaufen möchte, dann vergleiche ich immer die Preise mit vergleichbaren PCs/Notebooks. Und ausser bei manchen Sonderangeboten von anderen Herstellern oder kurz bevor von Apple ein Produktupdate kommt, bin ich noch nie mit einem Mac teurer als 100 Euro weggekommen. In der Regel kosten sie genau so viel wie andere Rechner, oder sie haben für den Mehrpreis auch entsprechend mehr zu bieten (Multitouchtrackpad, Akkulaufzeit, etc). Also, du kannst mir gerne einen Rechner zeigen, der absolut vergleichbar aber wesentlich billiger ist..... Die (haupt-) Käufer des MacPro würden selbstgebastelte Rechner nicht mal in Betracht ziehen. Die brauchen ein 100%ig leistungsstarkes und zuverlässiges Produkt, denn eine Ausfallzeit kostet sie meist mehr als der gesamte Rechner. Das bietet sicherlich nicht nur Apple, aber in der Kategorie gehört der MacPro zu den günstigsten (wenn man ihn nicht gerade im Apple Store selbst aufrüsten lässt). Höre dich doch ruhig mal bei der Zielgruppe um. Zumal ich mich manchmal Frage mit was der MacPro verglichen wird.... da dieser die neuen Prozessoren meist wesentlich eher verbaut hat. Der nächste scheint sogar Exklusiv für den MacPro zu kommen.
 
@Rodriguez: "Der nächste scheint sogar Exklusiv für den MacPro zu kommen." - Hat sich Apple nicht schon immer spezielle Hardware zuschicken lassen? Z.B. hat der Mac Pro scheinbar einen Intel Xeon 5500, aber offiziell gibt es ihn nicht. Es gibt einen 5506, 5520, 5530, etc. aber einen 5500 kann man nicht kaufen.
 
@Homer_Simpson: Öhm Gute Frage, da kenne ich mich nicht aus. Meine Quelle für die exklusive CPU: http://tinyurl.com/yhd7wku Soweit ich das mitbekommen habe, hat Apple die oft einfach nur als erstes verbaut, aber nicht unbedingt exklusiv?! Siehe hier: http://tinyurl.com/yjj6bwx und http://tinyurl.com/yg77gzn
 
Ich bedanke mich im voraus für die Minusklicks, aber warum dachte ich jetzt plötzlich an WINE und Linux?
 
Und bei mir läuft Windows 7 auch auf nem P4B Board und passender P4 CPU super.
 
auf meinem 15" gehts ohne probleme seid beta1......
 
@ccmax: Es geht hier wahrscheinlich wie bei Apple öfters nur rein darum, dass es manches Sachen nicht flüssig unterstütz! Aktiveren geht wahrscheinlich aber trotzdem!
 
@marhei: multitouch, graka, sound, tastaturbeleuchtung, brennen.. alles geht

auch server08r2 crysis komplett ruckelfrei
 
@ccmax: Bei einem MacBook? Crysis komplett ruckelfrei? SVGA und alles aufs niedrigste oder wie?
 
Ich hab Windows 7 erst vor 3 Tagen auf meinem Macbook (2008) installiert. Bootcamp funktioniert doch einwandfrei!?
 
@humpix: Text lesen! Hier steht dass Modelle älter 2006 nicht kompatibel sind. Aber ich kann bestätigen dasses auf nem 2008er Modell super läuft
 
@JasonLA: Text genauer lesen :D Es geht bei Bootcamp 3.0 um die 100% Kompatibilität der Treiber!
 
@JasonLA: Ja, aber da steht doch es geht generell noch nicht. Und für die neueren Modelle geht es dann bis Ende Jahr (ausgenommen derere von 2006). Allerdings geht es jetzt schon... Versteh ich nicht.
 
@marhei: Ah, ok. Habe dennoch keine Probleme.
 
@humpix: ah okay, hast recht. Aber mit bootcamp 3.0 geht eigentlich alles...
 
naja windows 7 läuft auch nicht auf allen "windows fähigen" pc's. was machma jetzle?
 
@kompjuta_auskenna: echt???? mal schnell meinen alten 386er aus der Garage holen....meinste wirklich, mit 8 MB Ram macht das Sinn?...Und nu sag nicht, das wäre kein "windows fähiger PC". Da war Win 3.1, Win 3.11 und Win 95 drauf.
 
@Bengurion: Haste das alte Schätzchen noch ? Find ich gut!
 
@Bengurion: ja windows fähig isser,kein zweifel, nur wie ich schon angemerkt habe, windows 7 wird auf deinem windows fähigen superrechner dennoch nicht laufen *g* ich stell mir grad vor wie 5 leute sich per icq oder msn schon seit ner halben stunde beraten ob sie mir jetzt nun minus oder plus geben sollen da nicht klar ersichtlich ist ob ich ein ballmer foto über dem bett hängen habe oder im steve jobs pyjama schlafen gehe ... so subtil war doch mein beitrag diesmal eigentlich auch nicht :D
 
Naja, wenn ich scharf auf Win7 wäre, würde ich mir ehrlichgesagt einen PC kaufen :)
Habe einen "early 2006 iMac", also der erste Intel-Mac und käme nicht auf die Idee mir Win7 draufzuwerfen. Selbst Vista nicht. Da läuft XP in einer 15GB-Partition zum vielleicht mal zocken. Allein schon die Tatsache, dass sich XP in dieser Partition immer breiter macht, zeigt mir immer wieder die Nachteile von Win (XP) auf. Erst wenn ich eine Anwendung benötige würde, die unter XP nicht mehr läuft, dann wäre ein Grund gegeben.
Weil ich vorhin Mist gelesen habe: BootCamp ist Teil der System-Tools von Leo und Snow-Leo. Das ein alter Mac nicht unterstützt wird heißt noch lange nicht, dass es nicht geht. Apple stellt halt nur nicht die Treiber zur Verfügung. Das heißt noch lange nicht, dass es keine Treiber gibt oder die vorhandenen nicht funktionieren. aber frickeln ist man unter Win ja eh gewöhnt.
Und noch weiter oben stand was zu Gebrauchtpreisen. Mein Mac von Anfang 2006 ist noch etwas über 400€ wert. Macht also nach knapp 4 Jahren noch etwas mehr als ein Drittel des Kaufpreises. Wird mit einem PC wohl eher schwierig, erst recht wenn er von der Stange ist.
 
ich bin ganz uptodate, aber ich dachte ab vista benötige ich auch keine boot-camp mehr, da vista und 7, EFI unerstützt und sich somit reibungslos installieren lässt. Und das ein Windows auf einem alten PowerPC läuft wäre mir neu. Es sei den es handelt sich um WinNT. :O)
 
ich denke uns allen tut ein bisschen objektivität gut. jeder der apple mag muss sagen: das ist eine riesenschweinerei!!!! da bricht man sich doch keinen ab, ich sag es und ich habe nur geräte mit apfel logo daheim. deswegen ist apple weder nur schlecht noch ist windows 7 der heilige gral.
 
@Matico: bitte bei grahl das "h" löschen - das macht augenkrebs!
 
Mein Gott hier rennen ein paar Knallköpfe rum die auf Gedeih und Verderb Apple schlecht reden wollen und z.B. mit Unwillen zwecks Abzockerei bzw. Unfähigkeit argumentieren, dabei ist der simple Grund, warum auf iMacs und Macbook / Pro von 2006 kein Windows 7 64bit, und nur das, nicht läuft, dass in diesen Geräten kein 64bit Intel Chip verbaut ist, sondern ein 32bit Intel Core Duo mit Codenamen Yonah....Das ist der einzige Grund. Es GEHT einfach technisch nicht ein 64 bit System auf einer 32bit Architektur auszuführen...
 
"Windows 7 läuft nicht auf allen Macs"... Na und...? "Mac läuft auf keinem Windows PC?" Was ist nun schlechter?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles