Nigeria-Connection: Über 800 Server abgeschaltet

Spam & Phishing Die nigerianische Regierung hat einen massiven Schlag gegen die so genannte Nigeria-Connection geführt. Diese hat sich mit ihren betrügerischen E-Mails weltweit einen Namen gemacht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Tropfen auf den heisen Stein
 
@Bamby: Jeder Tropfen höhlt den Stein
 
@Bamby: heisen Stein? heise.de oder was ^^
 
@Bamby:

800 Server wurden abgeschaltet in Nigeria ? Joa das dürfte dann 90% der IT-Infrastruktur gewesen sein xD
 
@proph`: Yep, die Meldung kam wahrscheinlich von heise und Bamby kassiert Provision für die Markennennung.
 
Nigerianer? Sind das nicht die, die den Shrimps Katzenfutter verkaufen? :>
 
@Layor: du hast zu viel District9 gesehen :-)
 
@proph`: Wollte ich noch. Ist der gut?
 
@Slurp: JAAAA!!! :D Ein geiler Film! Wirkt am Anfang etwas skuril, aber dann wird's echt Interessant :) Ick warte schon auf District10 :D
 
@Nickel: Sehr gut, danke =)
 
@Layor: der war geil gibtn (*) ehm...(+) ^^'
 
@Nickel: Also ich finde, dass der Film am Anfang noch sehr gut ist, dann aber stetig schlechter wird.
 
@Slurp: Ich fand die Hauptfigur ziemlich unsympathisch und zeitweise war der Film etwas langatmig. Ansonsten überzeugt er mit schönen Bildern und einer sehr guten Umsetzung - Vorallem das mit-dabei-Feeling und die vermittelte Realität wurden gut umgesetzt. Auch die Spezialeffekte und die wenigen Action-Sequenzen waren, insbesondere für einen "low-Budget-Film", sehr gut. Der Film ist definitiv sehenswert, aber alles in allem fehlt es dann doch an einigen Ecken, um besonders gut zu sein oder bei einem breiten Publikum Begeisterung auszulösen.
 
@Slurp: Auf youtube gibts natürlich einige Trailer zum Film. Es gibt aber auch die Vorab Version zu District9, die Blomkamp hat drehen lassen. Sucht mal nach "Alive in Joberg". Ein richtig guter Kurzfilm. MfG
 
@Layor: Und was hat Südafrika mit Nigeria zutun?
 
...also wer auf diese Masche noch reinfällt, ist wirklich selbst schuld. Die "Höhepunkte" dieser Masche, als z.B. ein deutsches Sozialamt Geld dahin überwies, oder der Tscheche, der den nig. Botschafter erschoss, sind ja allesamt schon ne ganze Weile her...
 
@ReBaStard: Die Geldgier läßt das Hirn schrumpfen. (Trifft auch bei der Börse zu)
 
Hach, was das wieder an Strom spart...Green-Police :-D
 
Wie kann man Leute die bereits in die Falle getappt sind rechzeitig warnen? o.O
 
@Gärtner John Neko: Es dauert manchmal eine Weile bis die Betrüger das Opfer soweit haben Geld zu überweisen. Die versuchen erstmal eine Vertrauensbasis aufzubauen bevor sie zuschlagen. Niemand überweist sofort an jemanden Geld, der einfach so danach fragt. Wenn man das Opfer noch rechtzeitig vorm Gang zum nächsten Western Union vor dem Betrug warnen kann, fließt logischerweise auch kein Geld.
 
"Nigeria-Connection: Tausende von Hirnen abgeschaltet" - das wäre auch eine passende Überschrift gewesen... Anders kann ich mir nicht vorstellen, daß jemand noch auf diese Mails hereinfällt.
 
@ott598487: es gibt genug leute die gerne helfen wollen auch wenn sie dafür geld ins ausland schaffen sollen. so manche hilfsaktionen sind laut deutschen recht allerdings schmuggel oder menschenhandel und dann sind die leute plötzlich total überrascht weil sie wollten dem kleinen mädchen ja nur helfen aus dem armen in ein reiches land zu kommen.... naja selbst schuld die leute die sowas mit machen.
 
@DataLohr: Helfen? Aber nicht bei den Mails von der Nigeria Connection, denn deren Inhalt ist doch immer, daß man gegen Überweisung eines Betrages dann an den außer Landes zu schaffenden Beträgen partizipiert. Die "Helfer" wollen höchstens sich selber helfen. Da ist nix mit armen kleinen Kindern. Hier geht's nur um Geldgier der "Helfer".
 
@ott598487: asow ja is doch fast das selbe, ich hab noch nie ne mail von dnene bekommen aber ich sollte auch shcon mal ne russische frau heiraten damit sie nach deutschland kommen kann ^^ aber selbst schuld is man in jedem fall.
 
@DataLohr: und? Haste geheiratet? :-)
 
@ott598487: Es gibt genug Leute (mit Garantie auch in deinem näheren Bekanntenkreis) die noch nie was von der Nigeria Connection gehört haben und auch keinen Bezug zu Computerkriminalität haben. Diesen Leuten wirfst du vor dumm zu sein... es gibt bestimmt auch genug "allgemein bekannte" Themen (Politik, Wirtschaft, Wissenschaft...) über die du nicht bescheid weißt, du wirst dann ja auch nicht wollen dass man dir vorwirft kein Hirn zu haben.
 
@Dr. Alcome: Sorry, wenn ich aufgefordert werde, Geld in ein Land zu überweisen, wo Korruption nur so blüht und zu dem ich sonst keinen Bezug / Kontakt habe - wie blöd muß ich da sein, um darauf einzugehen? Es sind ja keine Cent-Beträge, sondern 5-stellige Euro-Summen. Und selbst wenn das alles korrekt wäre - der Geldwäsche mache ich mich allemal schuldig. Das ist einfach naiv und ist ein gravierender Unterschied zu Deiner Argumentation. Bei anderen Themen überweise ich nämlich keine Tausender ins Nirwana.
 
@DataLohr: Spenden? Ich Spende sehr gerne was! Hab schon Hunderte von Euros an den Katastrophen Gebiete (Türkei Erdbeben, Tsunami Sumatra usw.) gespendet. Aber ich Spende doch nicht einfach irgend jemanden der mir eine Email schreibt? Wie doof sind den die Leute? Einfach mal so zig Hunderte von euros Spenden ohne zu wissen wo es genau landet? Lächerlich! Den Opfern gönne ich diese Dummheit.
 
@ott598487: Du wärst überrascht wie viele Leute im guten Glauben handeln ohne dahinter einen Betrug zu erkennen. Klar sollte mittlerweile das Sicherheitsbewusstsein bei den Leuten erhöht sein, aber die Praxis zeigt nunmal das es leider nicht so ist.
 
@Dr. Alcome: im guten Glauben handeln heißt dennoch nicht, daß die Leute ihr Hirn ausschalten, insbesondere wenn es um Tausende geht und bei manchen die ganze Altersversorgung draufgeht. Aber gut - wir alle sind nicht fehlerfrei, und auch ich bin vielleicht schon einmal über den Tisch gezogen worden ohne daß ich es gemerkt habe. Ein gesundes Misstrauen ist bei Geld immer angebracht. Sei es nun bei Nigeria oder bei Lehman :-) In diesem Sinne einen schönen Tag.
 
@ott598487: Es fallen glaube ich mehr Leute darauf rein als man denkt. Ich nehme mal als Beispiel den Fall meiner Mutter. Hat studiert, ist wirklich nicht blöd, arbeitet täglich am Computer, erkennt normalerweise Spam und weiß damit umzugehen (ungelesen löschen). Trotzdem habe ich eines Tages einen Anruf von ihr bekommen - sie war ganz aufgeregt, weil da so jemand im Ausland wollte, dass sie eine Menge Geld für ihn aufbewahrt, wovon sie sogar einen Teil behalten dürfte. Glücklicherweise hämmere ich meiner Familie dauernd ein, dass sie bei eMails von unbekannten grundsätzlich misstrauisch sein und mich im Zweifelsfall anrufen sollen. Ich hab ihr dann einfach mal die Seite 419eater.com gezeigt... _____________ Ja, selbst gebildete und halbwegs Computer- und Netzerfahrene Menschen können auf sowas hereinfallen.
 
Wie rückschrittlich sind die denn, dass die keine Botnetze mieten? da hätte sowas net passieren können^^
 
@puffi: ist halt Afrika.
 
@ott598487: "T.I.A. - This is Africa" um es mit den Worten von Leonardo diCaprio in "Blood Diamond" zu sagen :-).
 
Kaum zu glauben daß sich nach über 15 Jahren noch kaum was getan hat um dießen treiben ein Ende zu setzen.
 
Man da wird Ebay ja richtig langweilig werden :-)
 
We are the World, we are the Pishing Kings *sing* xD
 
Macht euch nicht lustig. Es ist zu begrüssen, das ein armes Land wie Nigeria Massnahmen ergreift, damit unsere Postfächer nicht vor Spam überquellen. Vielleicht sollte man lieber überlegen, wie man deren Bemühungen unterstützen kann - oder es Microsoft allein überlassen ?
 
sniefff. mein Postfach ist auf einmal so leer.........
 
@Wlimaxxx: Kannst von mir gerne welche abhaben wenn du medizin brauchst oder einfach einmal kostenlos im online casino zocken willst :).Täglich neue super sonderangebote *hihi*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles