Apple redet mit neuer Werbung Windows 7 schlecht

MacOS Seit gestern ist Microsofts neues Betriebssystem Windows 7 im Handel erhältlich. Für viele Anwender ist dies ein Grund, einen neuen Computer anzuschaffen. Diese Gelegenheit will sich Apple nicht entgehen lassen und wirbt massiv für seine Systeme. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das war doch eh klar XD
 
Find ich voll Panne - Die neu Win7 Werbung WIRBT mit guten Features - Apple macht einfach Kategorisch schlecht. Milliarden von Anwendern von Window 95 bis nun Windows 7 können ja nicht soo falsch liegen.
 
@Healey: Wie war das mit den Fliegen? Das ist ein ziemlich schlechtes Argument. Wobei ich Win7 auch sehr gelungen finde.
 
@Healey: Hat Apple denn jemals Werbung gemacht, in der die Firma es nicht nötig hatte, andere Systeme schlecht zu reden? Unvorstellbar, wenn z.B. Hugo Boss anfangen würde, die Kleidungsqualität von z.B. C&A schlecht zu reden, nur weils günstiger ist und fast jeder trägt...
 
@Healey: Apropop Werbung. Hat einer die deutschen Werbespots gesehn? Gestern kam einer im TV und ich musste schon schmunzeln, dass es etwas trashig wirkt. Ich mein: Mann sitzt mit Laptop auf Klo und spielt mit Windows 7 und schwärmt davon dass das seine Idee war und nicht von seiner Freundin (die gernervt ins Bad kommt und abwinkt). Also schonmal + für MS für den Lacher. :)
 
@Healey: Millionen von Anwendern haben einfach keine realistische Wahl. Die meisten Mainstream-Programme erscheinen nicht für Linux und Co.
Ein Produkt ist nicht deshalb gut, weil der Hersteller damit ein Quasi-Monopol hat.
 
@Healey: Ja und es zeigt das Apple wohl schiss hat sonst hätten sie ja wenigstes ein Feature nennen können das bei Mac besser ist. Da sie nur andere schlecht machen zeigt sich aber das sie nichts zu bieten haben außer überzogener Hardwarepreise.
 
@Healey: Na die Werbung hat dich ja schon gut sprachlich beeinflusst.. "Milliarden Anwender können ja nicht falsch liegen" :D
 
In den USA ist diese Art von Werbung durchaus weit verbreitet. Windows redet dort ja auch Mac schlecht. Wieso man das nicht hier tut? Weil es in dieser Form verboten ist. Sonst würde man diese Art Werbung auch hier wiederfinden (Bitte untere Kommentare von Joerg01, max666 und mir noch mit beachten). Und auch wenn ich jetzt Minuse ernte, aber ich find Mac auch besser, obwohl ich auch Windows nebenbei in einer VM benutze, ich sagte schon dutzende Male dass ich alle Systeme nutze, somit habe ich alle Vorteile, die viele Nachteile ergänzen. Zudem hat Apple in dem ersten Video nicht so unrecht. Und die meisten Microsoft Werbungen die ich bis jetzt gesehen habe sind absolut aufgepusht oder sie zeigen wie jemand zwei separate Fenster schnell nebeneinander stellen kann... Wahnsinn... Ich mag Mac und Windows, wieso? Weil ich nicht so markenbasiert bin und somit habe ich auch grössere Freiheiten als ihr Streithähne die eh nie auf dem selben Punkt landen werdet. Ich kann nur sagen an alle erfahrenen Windows Nutzer, probeirt mal für ein paar Tage Mac und das gleiche gilt in die andere Richtung für die Mac Nutzer!
 
@cathal: Guter Einwand :)
 
@cathal: Es gibt aber genügend Werbungen von Apple, in denen das eigene OS gezeigt bzw. dessen Features vorgestellt werden. Aber es gibt auch immer wieder mal Apps von Apple, in denen Mac mit Windows verglichen wird - ist doch auch logisch, schließlich geht es ja um die Entscheidung Windows oder Mac.
 
@Healey: Naja. "Milliarden von Anwendern" ist dann doch ein Bisschen übertrieben. Abgesehen davon, kaufen auch Millionen von Menschen Britney Spears Albem. Ist sie deswegen eine gute Musikerin? NEIN!
 
@Fram: apple nervt langsam..... wenn die net langsam mal wieder aufen boden kommen verkaufe ich meine apple sachen so firmen unterstütz ich nicht .......hier ne klage da gelester man man wie alt sind die ??? haben gute produkte aber was die da treiben
 
@BlackFear:
Also in einem gewissen Rahmen ist auch bei uns vergleichende Werbung erlaubt. Aber ich muss auch sagen das die Pepsi vs Cola Werbespots im Amiland schon klasse sind. Immer humorvoll. Sowas findet man hier in der Tat kaum.

Allerings darf Mac in Deutschland nicht behaupten Windows sei grundsätzlich schlecht. Sie können aber durchaus mit Tatsachen werben, zb. 98 % aller Vieren befallen Windows, nur 2 % (Zahlen frei erfunden) den Mac - wechseln sie daher jetzt zum sicheren Betriebssystem. Wenn man sowas in einem lustigen Werbespot verpakt ist das druchaus ok.
 
@BlackFear: Hallo BlackFear, mit deiner Aussage, dass vergleichende Werbung in Europa nicht erlaubt ist, liegst Du völlig falsch. Im Zuge der EU-Liberalisierung Anfang 2000 ist vergleichende Werbung, in welcher Form auch immer, sehr wohl erlaubt.
 
@max666: Ist es denn nicht eher so wie Joerg01 es besagt? Andernfals liegt es sws eher daran dass man solche Art Werbung hier nicht sieht da es wie man in den Kommentaren sehen kann nicht gut beim Verbraucher ankommt. Jedoch ist mein Hauptanliegen eher um das permantente Debattieren beider Parteien etwas zu untergraben und zu sagen man solle mal objektiv und unparteiich entscheiden anstatt immer nur hin und her zu kloppen und meistens nur mit Vorurteilen zu argumentieren.
 
@treponem: Die iPhone Werbungen z.b. machen ja auch nur die anderen Produkte schlecht, statt mal die ein oder andere Funktion zu zeigen, oder? :) Die iPod oder Mac-Produkt Werbungen zeigen alle nur das eigene Produkt. Einzig diese KAMPAGNE stichelt gegen MS. Und auch nicht blind. Wenn man die 3 Spots mal nimmt, sagt Apple doch das Macs Platz 1 in der Kundenzufriedenheit sind, oder dass das Switchen (von XP) so mühsam ist das man auch direkt zum Mac switchen kann und man auf solche Prozedere nicht mehr angewiesen ist. Das sind doch Argumente, auch wenn es (wie in den USA oft üblich) auf Kosten des Mitbewerbers geht. Nur die Werbung über das Versprechen von MS sagt nichts über Apple. Aber dafür stimmt sie von vorne bis hinten :D
 
@Rodriguez: Äh, was ist denn am Switchen von XP auf 7 so mühsam? Bei mir klappte das ohne Probleme. Okay, die Anwendungen müssen neu drauf, aber sooo schlimm ist das nun wirklich nicht. Sämtliche eigenen Sachen bleiben selbstverständlich vollständig erhalten. Außerdem überspringt dieser Switch ja auch eine Generation, wenn man von Vista upgradet, ist es noch wesentlich simpler.
 
@Healey:
Ich nicht. Habe gestern erst Win7 gekauft. Warum? Weil ich musste, nicht weil ich wollte. Für mac gibt es einfach zu wenig Software.
 
@Rodriguez: Es geht in dem Spot ja auch um den Wechsel von XP auf Vista. Und das betrifft ja auch die meisten Leute, XP hat ja immer noch den größten Marktanteil. Und es geht dabei auch darum, das der Wechsel von XP auf Win7 genau so aufwändig ist wie der Wechsel von XP auf OSX. Also könnte man den Zeitpunkt ja nutzen um direkt zu wechseln. In punkto "aufwändig" gilt dabei MS beschriebener Weg als Grundlage: http://tinyurl.com/nzo6a5
 
@touga: Welche Software fehlt die auf dem Mac? (Bzw. welche Software fehlt dir unter OSx, auf dem Mac selbst kann man ja zusätzlich noch Win installieren.)
 
völlig unkonstruktiv... Apple haut nur drauf ohne wirkliche Argumente zu haben...
 
@venture: Das ist Amiwerbung... Microsoft und Linux haben dort genau solche Werbespots... Nur werden die ja hier nicht gezeigt weil die Authoren hier quasi etwas gegen Apple haben, das merkt man schon an der Ueberschrift "Apple redet Windows 7 schlecht"...
 
@Rodriguez: Beim Iphone & Ipod hat Apple ja auch ein Quasi-Monopol, da ist es wohl nicht nötig gegen irgendeine Konkurrenz zu sticheln, die es einfach nicht gibt. Gegen das Iphone tritt eigentlich nur Android an, das wohl eher das Bastler-Image hat. WinMobile-Phones mit Touchscreen sind eigentlich nur klobige Windows-Varianten, die den 'Touch' nicht sinnvoll nutzen und nebenbei noch telefonieren können. Zu viele Altlasten - habe selber eins. Der Ipod ist an sich ein gutes Gerät, ihm fehlen aber - wie auch bei allen anderen Herstellern - einige nützliche Funktionen, die der ID3v24 unterstützt. Und Itunes ist ne Krücke, aber im Gegensatz zu vielen Konkurrenten einfach zu bedienen. Apple hat es da nicht nötig irgendetwas schlecht zu machen, da es einfach keine reelle Bedrohung gibt.
 
@treponem: Naja, beim iPod gebe ich dir Recht, das iPhone hat aber allerhand Konkurrenten. Ob du oder ich das anders sehen ist eine andere Frage, aber in Punkto Marktanteil rast das iPhone zwar nach oben, aber Symbian oder Blackberry sind schon noch ein Stück weiter. Und mit WinMobile, Android und dem Palm Pre stehen ja auch jede Menge Konkurrenten bereit. Und das iPhone startete ja bei 0 und bis jetzt war jede Werbung darauf ausgelegt ausnahmslos die Funktionen des Produkts zu zeigen, ohne auf die Konkurrenz einzugehen :)
 
@touga: welche Software brauchst Du den so unbedingt das du Windows installieren musst?
 
@BlackFear: "wie jemand zwei separate Fenster schnell nebeneinander stellen kann" und das ist auch nicht gelogen, denn das geht mit 7. Du musst die Fenster nur direkt an den entsprechenden Rand ziehen und jedes bekommt auf der jeweiligen Seite die hälfte des Bildschirms, so dass sie dann direkt nebeneinander stehen.
 
@Runaway-Fan: Warum haben Millioner von Anwender keine Wahl ? Wenn Windows ein so schlechtes Betriebssystem wäre, würde sich jeder bei den PC Herstellern beklagen, was sie da an Betriebssystem ausliefern. Aber es passiert nicht, weil Windows gut ist !

Und das Windows 7 nicht schlecht ist, kann ich nur bestätigen. Habe die Ultimate Version und bin zufrieden damit.

Finde das ganze Hin und Her auch komisch.
Die Apple/Linux Benutzer haben alle eines gemeinsam.
Sie wollen auf biegen und brechen Windows Nutzer zum Umstieg bewegen.
Sieht man ja hier drinnen am besten. Wenn man sagt Windows ist gut dann ist man gleich ein "Fanboy".

Dann sind die Apple, Linux Benutzer hier drin die Windows Nutzer schlecht reden und zum Umstieg überreden wollen für mich Fanatiker.

Kein Windows Nutzer würde auf die Idee kommen und Apple, Linux Benutzer zum Umstieg zu überreden.

Aber anscheinend hat es Apple bitter nötig andere Produkte schlecht zu reden.
Können sie nichts positives über ihre eigenen Produkte sagen ?

Das gleiche Beispiel wie die Free Software Foundation die Windows schlecht reden um für Linux zu "werben" einfach lächerlich
 
@andi1983: Naja, dann schau dich mal hier in diesen Kommentaren um, wie viele blind gegen Apple bashen. Linux und Apple User haben gegenüber 99% der Windows User einen Vorteil: Sie kennen mindestens beide Systeme (Win und ihres). Das heisst, sie kommen meist von Windows, kennen die Vorurteile gegen andere Systeme (sonst wären sie ja schon vorher umgestiegen) und haben die Erfahrung gemacht das es (subjektiv natürlich) bessere Systeme gibt. Es gibt nur ganz wenige die ein anderes System als Windows ernsthaft getestet haben und daher dem gegenüber die Vorteile von Win bzw. Gründe zum Umstieg aufzeigen können. Daher gibt es weniger von der "Überzeuger" Sorte, aber mehr von der "blindes Bashing" Sorte :)
 
@BlackFear: Auch wenn es dir im Herzen weh tut. Apple macht wirklich Windows schlecht bei jeder Gelegenheit. Und Firmen die andere Firmen schlecht machen wirken eher suspekt als überlegen. Auf dicke Hose machen funktioniert nur in der Provinzdisco aber nicht im richtigen Leben.
 
@Healey: Exactly, Millions of Lemmings can't be wrong *rofl*
 
@treponem: Dich mag ich nicht.
 
@Rodriguez: Ja da gebe ich dir schon Recht das Apple und Linux Nutzer auch Windows kennen.

Aber ich finde es echt schwach, dass diejenigen bzw die meisten die umgestiegen sind, Windows Nutzer provozieren müssen und zum Umstieg drängen.

Als gäbe es nichts besseres mehr als Mac Os oder Linux.

Wenn die beiden Systeme so toll wären, dann hätten sie den höchsten Marktanteil, weil es dann jeder haben will. Aber so ist es nunmal nicht.

Ich habe einen Bekannten der ist auch "Apple" Fanatiker und sagt natürlich auch das es nichts besseres gibt als Mac Os.

Und Linux habe ich auch selber getestet.

Nur mir bringen beide Systeme nichts, weil nunmal der Markt an Software und Spielen auf Windows ausgerichtet ist.

Und mein Bekannter der hat keine Probleme, weil er mit dem Apple Rechner sowieso nichts anderes macht, als Office, Internet und Musik hören. Da passt es ja.

Aber wenn man man spielen will oder diverse Programme nutzen möchte, braucht man Windows.

Und ich finde es auch nicht schlecht, das ein System so einen Marktanteil hat, weil sich eben die Spiele und Software Industrie auf ein System einigen kann.
Ich denke mal das die Spiele und Programme noch teuerer werden würden, wenn im Laden neben Windows Sofware auch alles für Linux daneben stehen würde. Und z.B der Media Markt müsste anbauen :-)

Und Linux ich weiß nicht, alleine wenn man schon nicht direkt auf eine Festplatte zugreifen kann, sondern sie erst "mounten" muss, dann hört es sich echt auf.
 
@andi1983: Naja, man muss aber auch nicht zu viel hineininterpretieren. Niemand will hier einen zum Umstieg drängen. Die Diskussionen hier sind ja in der Regel weil irgendjemand ein Vorurteil postet und die andere Fraktion das korrigieren möchte. Ich zb würde niemanden der ein typischer PC-Spieler-Typ ist, empfehlen sich einen Mac zu kaufen (ausser evtl. zusätzlich). Wobei man dort ja auch noch beachten muss das selbst neue Spiele wie FIFA o.ä. auf dem Mac ohne Probleme laufen (unter Win). Oder Spiele wie Die Sims laufen auch direkt unter OSX. Das Argument mit der Software sehe ich allerdings überhaupt nicht. Im Gegenteil. Bis auf absolute Spezialsoftware ist lediglich der CAD-Softwaremarkt dünn gesät. Für alles andere gibt es viele, qualitativ hochwertige Softwareangebote. Und für diese Spezialprogramme kann man dann ja auch zusätzlich noch Win installieren. Nur weil ich einmal im Jahr eine Win-Steuersoftware nutze, brauche ich ja nicht gleich das ganze Jahr Windows nutzen :)____ Klar ist der hohe Marktanteil in der Form ein Vorteil für Windows bzw. für die Spiele-Fraktion. Aber ich denke nicht das man sagen kann, dass das beste System auch den höchsten Marktanteil hat. Bzw. das dieser die Qualität widerspiegelt. Dafür gibt es viel zu viele Faktoren (vor allem historische) die dort entscheidend sind. Und Vorurteile (zu wenig Software) ist eines davon :)
 
Wer will schon einen angekauten Apfel zu horrenden Preisen?
 
@Nereus: Tja so redn alle die keinen Schimmer haben :)
 
@hrhr: Und SO alle die Fanboys sind :P
 
@hrhr: Ich kenne beide Seiten und habe mich, nach Abwägung hinsichtlich Software/Hardware/Kosten, bewußt für Windows 7 entschieden.
 
@Nereus: wer will schon immer und immer wieder die gleichen klischees reiten?
 
@Nereus: Also ich finde beide Produkte gut. Windows 7 sowie auch MacOSX, man muss immer schauen, wo seine Prioritäten liegen und danach entscheiden. Ich habe mich für Windows als OS entschieden, weil ich das nun recht gut behersche (nach den 11 Jahren...^^) Dennoch kaufe ich gern Apple Produkte, weil ich von deren Qualität überzeugt bin.
 
@hrhr: Dann Poste doch bitte sachlich, und Du mußt nicht mit solchen Antworten rechnen!
 
@Nereus: es ist keine Meinung, sondern Fakt, dass die generelle Bezeichnung von "horrenden Preisen" bei Apple ein Ausdruck großer Ahnungslosigkeit ist.
 
@uk82: ich kenne auch beide seiten und ich verkaufe grad meine 3 Win7 Lizensen die ich für 50 € bekommen habe!
 
@goodcat: Du wirst die Wahl des für dich notwendigen Systems schon nach deinen Kritierien getroffen haben und bist zu dem für dich bestem Ergebnis gekommen. Bei mir hat halt Windows 7 und der herkömmliche PC-Unterbau gewonnen.
 
@uk82: angekauter Apfel zu horrenden Preisen ist also sachlich ? Das ist genauso als wenn ich Windows gleich, ohne provoziert zu sein, als langsamen, instabilen und abgeguckten Frickelkram bezeichne. Wozu noch mit sojemanden vernünftig diskutiern versuchen ?
 
@uk82: Ich kenne auch beide Seiten und habe mich nach Abwägung von GEILHEIT für einen Mac entschieden. Man Leute ihr widert mich alle an.
 
@hrhr: Du kritisierst einen "unsachlichen"Post indem Du ebenfalls unsachlich darauf Antwortest. Wie heißt es noch? "Wie ich in den Wald ruf, so schallt es heraus". Nur weil jemand auf einem unsachlichem Niveau kommentiert, muss ich mich nicht ebenfalls auf dieses Niveau begeben!
 
@lungenfisch: Scheinbar dann auch gut für Dich :)
 
@Bengurion: fanboi..... wenn selbst apple von den simpsons wegen ihrer produktpolitik verarscht wird..... aber hey manche fühlen sich halt "cooler" wenn sie sagen koennen hui ich hab hier nen teuren apple am start :)
 
@Bengurion: Die Aussage, "Horrende Preise", da geb ich dir Recht, ist etwas Übertrieben. Jedoch, im direkten Vergleich, z.B. zwischen Dell.de und Apple.de sind bei vergleichbaren Desktop-Systemen schon Unterschiede von ca. 300 € zuungunsten von Apple. Insofern, wenn man auf den finanziellen Aspekt achten muß, sind die Aussagen schon berechtigt, dass Apple-Produkte teurer sind (Überteuert sparen wir uns hier^^). Und möchte ich mein System nachrüsten, und kaufe dann die Produkte nur bei Apple, dann wird einem schonmal "schummrig" bei der Preispolitik (RAM z.B. bis zu 50% teurer als für den "herkömmlichen" PC).
 
@d4rkside: mal abgesehen davon, dass matt groening ("erfinder" von simpsons) selbst mac user ist (selbstironie ist bei simpsons ja nun auch nicht selten)....wen haben die noch nicht verarscht? bill gates war wegen microsofts firmenpolitik auch schon in der vergangenheit dran :)
 
@Nereus: Windows 7 Notebooks, die die Performance des teuersten Macs haben, kosten nicht mal die Hälfte. Und dafür bekommt man ein OS, das über 90% der am Markt erhältlichen Software nicht nutzen kann - kein Wunder, dass da nix abstürzt und hängen bleibt, es läuft ja nicht mal ÜBERHAUPT. Gameboy Spiele stürzen ja auch nicht ab, dieser doofe Äpple und Birnen Vergleich stinkt einfach seit Jahren. Würde Windows nur noch spezielle Applikationen und Treiber zulassen und nicht mehr alle, dann würde es auch keine/weniger Abstürze mehr geben. Schon mal bei nem Mac Prozessor und Grafikkarte aufgerüstet? Und seit wann ist der Umzug von Windows zu Mac OS leichter als zur Windowsnachfolgerversion? Mit Windows Easy Transfer waren das für mich 10 minuten hin und 10 zurück. Da will ich sehn wie der ach so tolle Mac das schafft.

Und der Mac verkauft sich in letzter Zeit besser als früher weil: Genau. Weil Windows drauf läuft, nicht weil Mac OS jetzt 3x toller ist als früher. Boah echt, wie sowas nervt...
 
@borizb: Könntest du mir das Notebook mal zeigen, welches nur 50% kostet? Danke.... Seit wann lässt Apple nur bestimmte Applikationen für OSX zu? Warum sollte man Prozessor oder Grafikkarte aufrüsten? (Was beim MacPro - wo es ja auch Sinn macht- geht) Es wird gesagt das es genau so aufwändig ist von XP auf OSX umzuziehen wie von XP auf Win7. (Was laut der offiziellen Anleitung von MS auch stimmt). 10 Minuten nur? Ahja, mit einer Festplatte mit 20.000 Umdrehungen und USB 4.0? Oder hast du einfach keine Daten? Aber ist ja auch wurscht. Bei OSX brauchst du so gesehen 0 Minuten, zumindest von OSX auf OSX.... Achja, und die Leute kaufen sich einen Mac und nutzen ihn dann mit Windows, klar.... und das ganze auch noch, wie eingangs von dir erwähnt, für den doppelten Preis, ist klar :D
 
@hrhr: Wenn du aber Windows als ganzes Betrachtest das mit jeder Hardware Zusammenstellung auskommen muss und dagegen Apples Mac Os anschaust, dass nur auf die paar Apple Rechner ausgelegt ist, dann würde ich sagen hat Microsoft die bessere Arbeit gemacht.

Für das braucht sich Apple dann auch nicht rühmen, mit ihrem Betriebssystem das extra für ihre eigenen Rechner angefertigt wurde. Dann ist es ja kein Wunder das es darauf gut funktioniert.

Und ich glaube nicht das du Windows richtig probiert hast.
Dann würdest du nicht langsam und instabil sagen.
 
@andi1983: So wie du das schreibst klingt das als wäre es ein Vorteil von Windows. Aber für den User ist es doch ein Nachteil, oder? Denn was juckt mich auf wie vielen Computern mein OS laufen muss, es soll auf meinem laufen! Ich kaufe mir ja keinen Computer aus Mitleid oder Anerkennung für den Hersteller. Zumal sich MS diesen Weg doch ausgesucht hat. Oder hat sie jemand zur Lizenzierung gezwungen?
 
@Bengurion: Ja klar deswegen kostet ja auch Hardware die auf dem PC für 100 € zu kaufen gibt für den Apple für über 300 €. Siehe Grafikkarten!
 
@Rodriguez: es ist selbstverständlich ein enormer vorteil für jeden user. Windows in der Arbeit, Windows auf dem billigrechner für 350 euro inkl. monitor daheim, windows auf dem billig lappy für 400 euro, windows auf dem high end gaming pc, windows auf dem 2k+ euro teuren business lappy, windows auf dem htpc im wohnzimmer ... es ist für den user ein enormer vorteil, weil egal was er für ein gerät hat, die bedienung ist gleich. Das einzige womit Apple punkten kann ist die hochwertigkeit der Hardware, die zumindest oberflächlich betrachtet unbestritten ist. Des Panel vom imac is toll, aber wie des innere so ausschaut, kei Ahnung, zerlegt hab ich noch keinen. Und wenn man beim PC was tauschen will is das rel. schnell erledigt oder hardware upgrade. Oh CPU zu lahm, kein problem wird getauscht... board passt nimma, auch schnell erledigt spätestens da hörts beim mac aber auch wieder auf. Da muss ein neuer her. Graka hab ich ja scho oft genug gesagt. Das ist lächerlich, wenn ich ned mal eben die alte 8800GTX gegen eine GTX260 oder höher eintauschen kann... oh warte, der imac hat ja nedmal die grafikleistung von der 8800GTX ^^ Naja hat sich dann wohl eh erledigt.
 
@ratkiller: Ja, du hast recht, das ist der Vorteil eines Bastler-Systems, und nun? Ich sage doch das MS sein System bewusst Lizensiert, das bringt halt diese Vorteile, aber eben auch Nachteile. Und mit beiden muss der User leben. Da kann man doch nicht mit "ungerechtem Vergleich" kommen ?! Sowohl Apple als auch MS wurde nicht zu ihrer Vertriebsart gezwungen. Und bei einem Vergleich zählt die Realität. Das heisst: Komplettpaket ohne große Bastelmöglichkeit gegen individuelles System mit Kompatiblitätsproblemen. Fertig :) _____ Das ein Board nicht mehr passt oder eine CPU zu langsam ist, wie oft kommt das vor? Nur bei Spielern oder im absolute high-End bereich. Da gibt es aber den aufrüstbaren MacPro. Und wenn der Computer zu langsam ist, dann verkauft man ihn halt. Dieses Komplettpaket hat halt einen hohen Wiederverkaufswert. Im Endeffekt kommst du mit dem Verkauf und dem Kauf eines neues sogar oft günstiger Weg las mit einem Aufrüsten (Vor allem für den normal-User)._____ Es ist der unbestrittene Vorteil, dass es Windows PCs im Billig-, Mittel, Pro-, Highend- und Gamebereich gibt. Den Mac gibt es halt hauptsächlich im Pro- und Highend Bereich und 2 Modelle im Mittelbereich (Mini und MacBook). Dort sind sie allerdings genau so teuer wie vergleichbare PCs. Wer also nicht im Game- oder Billigbereich einkauft sollte keine Nachteile haben (es sei denn er bastelt lieber am PC als damit zu arbeiten- da gibt es ja tatsächlich welche). Wenn ein Computer nur dazu dient ein einziges Programm auszuführen, wie z.b. eine Abgasprüfungssoftware in einer Werkstatt, dann ist der 200 Euro PC sogar die einzig vernünftige Möglichkeit.___- iMac von innen: http://tinyurl.com/yz2mpqq
 
@Rodriguez: für bastler? ich hab dir 5 möglichkeiten aufgezählt und keine davon ist ein nicht-komplett-paket. Die Baselmöglichkeit ist des zuckerl am rand =) Des bei apple komplett wegbleibt... und so unerheblich ist der anteil wohl ned, wenn man sich die umsätze mit overclocking hardware so anschaut... das sind alles bastler die das kaufen. Und wie kommst du bitte auf den Gedanken hier was von kompatibilitätsprobleme zu erzählen? Hast du wieder zu viel in der Applekirche gebetet und wurdest von Führer Jobs brainwashed? Das einzige OS mit kompatibilitätsprobleme is wohl MacOS =) Weil es eben nur auf Apples eigener Hardware läuft. Ich weiss es gibt Hackintosh, aber das hat mit apple nimma viel zu tun und ich glaub jedes linux läuft da besser. Selbst wenn es nur bei Gamern vorkommt, dass einzelne teile zu langsam sind, machen diese doch einen erheblichen Teil der PC welt und sind somit meist M$ Windows-Kunden. Das mit dem Wiederverkaufswert kann sich jederzeit schnell ändern. Da braucht Apple nur mal mit dumpingpreisen ankommen und schon hast ein dickes minus gemacht (ich rede jetz ned von studentenpreise, weil dann komm ich wieder an mit 0 < egal was du bezahlt hast =)) Und der Aufrüstbare Mac Pro ist imo total überteuert, wenn man ein PC vergleicht den man sich selber zamnbaut (als vernünftiger gamer ist das das mindeste!) Ich find die Mac Mini sind wieder viel zu teuer im vergleich zu einem PC. Einziger Vorteil is natürlich die Größe... aber beim aufrüsten der HDD bin ich schon mal gezwungen die kleinen 2,5" zu nehmen und deren max kapazität is derzeit afaik 500GB ... da lach ich =)) ... ne eigentlich is das ned lustig.
 
@ratkiller: Mit Bastler meine ich nicht zusammengestellte PCs, sondern Leute die NACH dem Kauf noch an ihrem PC basteln bzw. sogar unbedingt Basteln wollen..... Über die Kompatiblitätsprobleme wird doch hier die ganze Zeit geredet, damit habe nicht ich angefangen. Darum geht doch die Diskussion.___ Das mit dem MacPro habe ich jetzt schon 100x gesagt, in seinem Gebiet gehört er zu den günstigsten. Und nein, das ist nicht das Gaming-Gebiet :) _____ Im MacMini werkelt eine 3,5er Platte.
 
@Rodriguez: Du da gibts viele. Die bringen ihren PC in den Laden und fragen erstmal, was man da so machen kann um den aufzupeppeln. Falls dann noch was gebrauchtes da is oder irgendwo in der ecke, dann wird das dem Kunden schon mal angeboten. Weil wenn der explizit danach fragt, wird der kein neuen Rechner wollen. Dann wird die cpu halt für paar euro getauscht und gut is. Kompatibilitätsprobleme gibts beim mac im eigenen ökosystem eben ned, aber genau das ist doch der fehler von Apple und das was ich als sektenhaftes Verhalten empfinde. Dieses abgeschlossene, sich selbst feiern. M$ hingegen ist überall und das aus gutem Grund. Sie geben ihr System für alles her und passen es allem an. Leider hat es natürlich noch den Nachteil, dass viele Altlasten mitgeschleppt werden. Bei 7 merkt man das aber ned find ich. Seit ende August läuft bei mir 7 und ich bin begeistert wie schnell und stabil das system läuft. Der MacPro is total fuckin überteuert, wenn ich mir den Preis so anschau. Wenn ich mir den selber zamnbau komm ich um einiges billiger hin. Nur gibt mir da halt kei sau die Garantie für das gesamte paket. Klar ist das Gaming-Gebiet ned seine Stärke. Es gibt ja auch kaum Games fürs MacOS. =P Und das mit der 3,5er platte wusst ich ned, immerhin kann man sich dann EINE 1,5TB einbauen lol ... da lacht mein Tower mit seinem Inhalt zwar immer noch drüber, aber hey... ich hab ja auch kein Mac =P
 
@ratkiller: Also die Zahl derer die einen zusammengestellten PC haben ist recht hoch. Die Zahl derer die Teile austauschen lassen ("Ey, bau mal was ein damit der schneller ist") ist schon deutlich niedrieger. Und die Zahl derer die unbedingt am PC schrauben WOLLEN (selbst wenn die Leistung reicht), frei nach dem Motto "Ich wollte mal einen i7 drin haben" ist schon sehr gering. Und nur letztere zähle ich als Bastler. Wenn du deiner Mutter einen PC zusammenstellst, dann ist deine Mutter ja kein Bastler. Und wenn dein Vater seinen PC irgendwo abgibt weil er das Gefühl hat er ist zu langsam aber er will sich keinen neuen kaufen (meist kommt da RAM rein), dann ist er auch kein Bastler. Wenn du dir aber einen PC zusammenstellst und ihn auch zusammenbaust und das Ding öfter mal im Jahr aufschraubst, dann bist du für mich ein Bastler :) Und ich denke halt das die ersten beiden Kategorien (also in diesem Fall deine Eltern - sorry für das Beispiel :) ) mit einem Komplettpaket nicht unzufrieden wären (Preis und OS mal weggelassen). Die interessiert doch nur, dass das Ding läuft. Wenn es nicht langsamer wird, hat dein Vater ja auch kein Bedürfnis etwas aufrüsten zu lassen. Nur für dich wäre es nichts, da du deinen Bastlertrieb nicht befriedigen kannst :) Verstehst du was ich meine?! Also für alle nicht-Bastler und nicht-Hardcore-Gamer (einmal im Jahr die neuste GK kaufen ist Mindestvoraussetzung) kommt ein Komplettsystem alá Mac also grundsätzlich in Frage. Welches OS für sie das beste ist sei dann mal dahingestellt.______ Nochmal: Der MacPro ist kein Bastler-Rechner. In der Zielgruppe für die der MacPro gedacht ist wird an basteln überhaupt gar nicht gedacht. Für diejenigen ist der MacPro einer der günstigsten seiner Art. Das ist dann der absolute "High-Quality" Bereich. Auch mit exklusiven Prozessoren._____ Für Spiele kann man auf dem Mac auch Windows starten_____ 1,5TB sollten für Leute die sich für 500 Euro einen Rechner kaufen langen, oder? Ansonsten kannst du auch per FW800 weitere anschliessen.
 
@Rodriguez: Yo das is schon klar, dass wohl die meisten (inkl. Firmen mit vielen Workstations) sich komplett pcs kaufen, diese nutzen bis die einfach zu lahmarschig sind und dan wieder komplett pc ... Die Leute sind aber auch diejenigen dene man prinzipiell alles hinstellen kann und sie nehmen den leichtesten Weg. Für diese Leute (um mal auf den Anfang zurückzukommen) ist ein Windows PC genau das richtige. Die kennen Computer aus der Schule, aus der Arbeit und vllt noch von Freunden (mit Glück sind das dann freunde die etwas ahnung haben) und da punktet Windows gegenüber MacOS. Es ist überall und der User der eh schon kei Ahnung hat und eh scho vllt garkei Lust hat sich mit der Sache zu befassen etwas vertrautes sieht. Er weiss wie man durchs startmenü geht, er weiss wie man explorer bedient. u.U. weiss der wie man ein Drucker installiert und das braucht der ned nochmal lernen. Auch wenn macos sowas vllt super eazy macht und wirklich alles über pnp lösen könnte, isses dem user egal, weil er kennt es ned anders. Mit etwas glück hat der aber auch ein Kind und das (wenn es männlich is) will meist auch etwas gamen und da kommt der user scho nimma um windows rum. Und wenn ich mir halt anschaffunspreise (unabhängig von qualität der komponente) anschau bei apple und dann bei media markt pcs ... dann verliert der apple einfach. Mac Mini is da auch keine alternative denk ich. Wie ich das gelesen hab is da nix dabei... kei monitor, kei input device... des muss man ja dann alles nachkaufen, das sind dann statt 550 dann auch schnell 600 oder 650 euro und noch der monitor ... samma bei 800+ und da ist der media markt pc weit drunter. Dem user is das scheiss egal ob da TN oder MVA Panels drin sind. Bei mir is das wieder anders. Ich WILL TN, weil ich kein Bock auf schlieren im shooter hab. Was mit dem Mac Pro is, is mir egal ich find den preis abartig hoch und am Ende punktet Apple höchstens noch mit dem Display. Was nützt es einem windows starten zu können (was ich eh armseelig von apple finde, dass die ihre hardware der konkurenz überlassen müssen für absatz) wenn die leistung ned da is. Die ham doch keine gaming chips drauf. Die 9600 oder was da drauf is beim imac is zwar nett, da läuft sicher Q3 oder sowas... aber ich kann mir vorstellen, bei neuen Games is da schnell schluss. Die frage is ob wirklich 1,5TB reichen. ICh hab inzwischen 3 stück davon drin und die 4. is in planung =P FW800 ist keine alternative. Da die gehäuse viel zu teuer sind und wer zum geier will den scheiss kabel salat mit 100 externen hdds??? naja ich jedenfalls ned!
 
@ratkiller: Ich sage ja, der hohe Marktanteil von Windows hat (hier noch nicht erläuterte) geschichtliche Gründe, und das der Marktanteil von OSX nicht schneller steigt (er steigt ja stetig), liegt hauptsächlich am Gewohnheitstier Mensch.______ Beim Mini ist nichts bei, richtig. Beim MediaMarkt PC allerdings auch, wenn du nicht vom absoluten billig-200 Euro PC redest. So einen würde ich allerdings niemanden für den Heimgebrauch empfehlen, egal wie viel Geld derjenige hat.... Klar, dem User ist erstmal egal ob da ein TN-Panel drin ist oder ein MVA oder IPS. Aber den Unterschied der Qualität erkennt auch der dümmste. Und dann muss er halt abwägen was er will. "Das nötigste" oder "Qualität". Wie beim Autokauf. Dort kaufen die meisten doch auch nicht den VW Fox sondern den deutlich teureren Golf oder Polo. Weil die für mehr Geld eben auch mehr bieten. Und obwohl das deutlich andere Verhältnisse sind (mehrere Tausend Euro statt ein paar hundert Euro Unterschied) und man das Auto ja meist sogar weniger nutzt als den Computer, greifen trotzdem deutlich mehr zur Qualität._____ Wieso müssen sie ihre Hardware der Konkurrenz überlassen? Seit dem Umstieg auf Intel läuft nunmal Windows auch auf einem Mac. Sollen sie das Sperren? Dann wäre das Geschrei wohl riesengroß. Oder sollen sie keine Treiber anbieten? Dann kommen die Leute mit "Arrogant". Und wie gesagt, nur weil jemand ein Programm hat was nur auf der einen Plattform läuft, muss er diese doch nicht 24/7 nutzen, oder?_______ Die 9600 ist im MacBookPro im iMac ist die HD 4850___ Und dann ist natürlich noch die Frage, wie viele Leute haben mehr als 1,5TB Daten? Und lagern diese nicht aus! (Ich würde die Platten an den Router hängen oder direkt eine Time Capsule verwenden. Dann gibts auch keine Kabel - aus das Gigabit-Ethernet-Kabel)
 
@Rodriguez: Und genau weil der Mensch ein Gewohnheitstier ist wird Windows immer dem macos überlegen sein. Sämtliche Schulen haben Windows, die meisten PC Arbeitsplätze sind auf Windows. Warum sollte sich also jemand, der eh scho kei plan von Computern hat, die mühe machen sich daheim etwas teures und dazu noch vollkommen anderes System zu holen? Das is doch vollkommen sinnlos. Deswegen sag ich ja, dass die freie auswahl bei Windows ein enormer vorteil für den User ist und das sehr wohl auch eine "ausrede" für das etwas langsamere und ressourcenfressende system ist, dafür, dass es überall läuft. Ich glaub die Autofahrer kaufen ehr den Golf, weil der halt gut doppelt so viel Platz bietet im Kofferraum wie ein Fox =) Und wenn du mal schaust was die da kaufen... "nen spritsparenden diesel... oder ein spritsparendes blah blah"... meine meinung dazu "pussies!" ^^ Spritsparender Diesel is der 123d auch, nur hat der 200PS =PP Kost aber auch dementsprechend =) - HD4850 my Ass! Vll im 2k USD teuren imac, aber der andere fährt ne homsexuelle 4670... da ruckelt ja schon Q3 sicher in der Auflösung wo der Monitor hergibt. lolol 2560x1440 mit einer 4670 ... soll ich lachen oder weinen, schafft das die graka überhaupt im 2d darzustellen mit über 30fps? =)) Das is halt mal so lächerlich... das seh ich ja jetzt erst! und für 1500 euro geben die nedmal ein Bluraylaufwerk her? WTF? Ey das einzig gute an dem ding is ja wohl des Panel... die Auflösung is top! Aber der rest, das sind billig komponente vom feinsten ^^ 136 euro für ne schäbige 4850 mit pissigen 512MB ... hallo? so ne karte kriegt man für 90 euro im Laden! Das seh ich jetz erst wie unendlich krüpplig die Komponente sind. Und das nennst du auch noch günstig?! Höchstens wegen dem Panel... Ne also beim besten willen ned, 1TB ... wieso ned 1,5? 225 euro für ne 2TB? Hallo die WD 2TB teile gibts scho für 160 oder so im Laden... ich könnt bei den ganzen Teilen so weitermachen. Schande über dich und deine Sekte mit deinen Behauptungen der Mac sei günstig. - Ayo wenn man allein wohnt .. ist eine dicke NAS ned so sinnvoll... die zieht unnötig strom, egal wie stromsparend man das Ding baut... oder es entstehen unnötige neue kosten. Diese 4x NAS teile sind ned grad billig... und wozu das ganze überhaupt wenn man ein Tower hat mit 6 HDD Steckplätzen?
 
@ratkiller: Warum er das machen sollte? Weil es sich lohnt. Alle Freunde/Bekannte in meinem Freundeskreis die sich einen Mac geholt haben haben sich vorher die gleiche Frage gestellt. Dann haben sie ihn ausprobiert, sich einen gekauft und keiner von diesen Leuten will jemals wieder zu Windows zurück...... Warum kaufen sich die Leute ein iPhone wenn es doch für weniger Geld WinMobile (was sie ja vom PC her quasi kennen) oder Symbian (Was für viele das erste Handy OS war) gibt?! Die Antwort ist bei beiden Geräten die gleiche: Das Arbeiten geht leichter und man kommt schneller zu schöneren Ergebnissen (Keynote, Pages, Numbers, iPhoto, iWeb, Mail, etc). Es geht einzig und allein um das "wie" :) _______ Das es "besser" ist weil es jeder Gewohnt ist, ist schon ein sehr komisches Argument_____ Gerade im Bildungsbereich gewinnt Apple doch mittlerweile die Überhand. In meiner Uni hatte Windows einen Anteil von ca. 5%, Linux ca 15% und der Rest hatte einen Mac. Meine Freundin studiert Medizin, also nach den Vorurteilen zu gehen kein "klassischer" Mac Bereich. Trotzdem ist der Mac Anteil dort verdammt hoch (ca. 50%).______ Ich akzeptiere keine Ausreden für mein OS, ich will das es läuft______ Warum kommst du eigentlich immer auf die Spiele zurück? Ich habe dir doch schon 100x gesagt das Leute die auf fps Wert legen völlig falsch beim Mac sind, oder? Und alles andere Ruckelt auf dem 27er nicht.____ "Nicht mal ein BluRay Player für 1500". Du weist aber schon das die Teile die dort verbaut sind schon weit über 1500 Euro Wert sind!? Und ist BluRay heutzutage Pflicht im Computer? Nichts gegen eine BluRay Option (die es übrigens aufgrund der Weigerung einen Kopierschutz ins OS einzubauen nicht gibt), aber ich möchte lieber das Gerät ohne BluRay für 1500 als mit für 1700._____ Es ist die Notebookvariante der GK_____ Ich nenne es günstig, weil wenn ich die gleichen Komponenten zusammenstelle bin ich bei weit über 1500 Euro.____ Wenn du mal von deinen Spielen runterkommst, dann wirst du evtl. feststellen das die GK für 99,9999% der Leute völlig ausreicht. Die reicht sogar für die Hobby-Videobearbeitung völlig aus. Siehst du das anders? Dann kann man mit Notebooks anscheinend ja überhaupt nicht arbeiten. Oder mit Computern von vor ein paar Jahren.____ "Schande über mich" - haha, warum? Weil ich keine 2 Terrabyte brauche oder zum Spielen lieber zur PS3 oder zur Wii greife? Nimm doch ruhig mal die 2 TB, die 4850 und zeig dann wie man die selben Komponenten des kompletten iMacs günstiger zusammenstellen kann____ Ich rede nicht von NAS sondern von Router mit Festplatte ( http://tinyurl.com/33layd ) bzw. USB-Platten am Router angeschlossen.____ Noch mal zum zusammenfassen: Für dich wird der Mac offensichtlich niemals gebaut sein. Aber bei deinen ganzen Argumenten solltest du mal an den 0815-Anwender denken. Und damit meine ich nicht den Super-DAU sondern jemanden der nicht das neuste Spiel auf seiner neusten Grafikkarte spielen muss und nicht 4TB Pornos und Kinofilme gesaugt hat :) Die meisten (und zwar wirklich die meisten) kriegen doch nichtmal ne 250GB Notebookplatte voll. Womit auch?! Übrigens, die Testberichte überschlagen sich mit Lob. Das wäre wohl kaum so wenn sie 1TB als zu wenig für eine Standardkonfiguration sehen würden und die 4650 beim normalen Arbeiten (Exposé, Photoshop, Dokumente, usw) ruckeln würde, oder?!
 
@Rodriguez: blah blah wollen nicht mehr zurück... ausprobiert. Hey klar ich probier auch mal für 1,5k etwas aus... und red mir danach ein es ist gut nur um den fehlkauf ned einzugestehen ^^ Aha zeig mir die, mit Apple Computer gefüllten Räume an den Unis =)) Bei uns is eine einzige FSC Armada. Was sich die Studenten privat anschaffen is ned der vormarsch im Bildungsbereich =)) Das ist Styledenken. Bei uns sinds zum glück von 50 grad mal 3 Mitm macbook und da auch nur das weisse plastikding mit der fehlkonstruktion eines versager ingineurs =)) Rest hat Windows und einige wenige ham Linux, dazu gehör ich. Das mit dem iphone is auch so ne sache. Ich behaupte es ist krankhaftes Styledenken und dazugehörenwollen. Ich kenn eine die hat sich son ding angeschafft obwohl die in dem monat nedmal mehr wirklich geld zum essen hatte, hat sogar ihre miete erst im nächsten monat gekauft, weil sie unbedingt ein ei wollte... sowas ist doch krank und das sicher ned um damit die aufgaben zu erledigen, die ja angeblich so leicht gehen sondern, weil das ding so total stylisch is und ihre freunde das alle haben... naja dumme kinder fangen an zu rauchen, dümmere studenten kaufen sich ein ei. - Du musst keine Ausreden akzeptieren, Windows läuft nämlich auch ohne Ausreden und 7 ist wirklich brutal schnell ich bin total begeistert! - Weil spiele halt etwas ist wo apple nix machen kann, wenn die coder ned auf ihr system die binaries rausbringen =)) Da können die noch so viel Style und "zufriedene" (ich nenn sie ja von haus aus zu heiss gebadete) Kunden haben hehehe. - Ach das mit dem Kopierschutz beim Bluray is so ne sache... sie glauben er funzt, ich weiss es besser und erfreue mich meiner blurips... das leben kann schön und einfach sein =) - notebook variante... is das ding etwa ein notebook? wenn nein -> lol - Ich fang jetz doch ned an nachzuschauen was der alles für komponente hat... wenn du meinst, dann gogo ich werd dann die preise prüfen was ich machen kann... du gibst die ja in deinen "argumentationen" immer etwas hoch an. - Router mit HDD ... kumpel von mir hat ein Asus... da is grad mal eine HDD drin, das ding is laut und langsam. Selberbauen kostet geld. HDD am Router = Kabelsalat im Flur ... egal wie du es anstellst das argument is kacke =) Du kommst ned an gegen 6 HDD slots im Tower. Der Kompromiss ist entweder viel Geld ausgeben oder Kabelsalat. Und keins davon ist bei mir eine Option, vllt bei euch macfags. Und zu der Time Capsule sag ich nur http://timecapsuledead.org/ ROFL ^^ Qualität wie ich sie von Apple erwarte - Ey Pornos sind grad mal 120GB, rest sind blurips. Die Scheiss teile brauchen 5-16GB / stk. Und der 0815 anwender juckt mich so gesehen ned, der macht das was der media markt berater sagt (zu meinem nachteil, weil er ned bei mir kauft =( ). Und die wollen ned auf einen schlag 1,5k euro ausgeben oder sogar mehr. Die sagen für 500-800 muss ein komplett pc her. 22" widescreen, vista/7 vorinstalliert und dann lass laufen. Selbst der kleinste imac kost 1100 euro. Das ist doch krank und weit über dem budget eines jeden normal-users. Und fang jetz ned schon wieder mit deinem scheiss mini an... wer kauft denn sowas? 1TB is ausreichend, wenn man sein Computer nur zum surfen und bissal was machen hernimmt. Sobald aber videos gespeichert werden und das ding am TV hängt sind 1TB nix. Aber ich muss dir zustimmen die meisten Leute schauen halt lieber eine DVD und haben regale voll mit den Dingern als 3 kleine Platten im System. Das sind aber auch die Leute die den unterschied bei nem 200 euro billigrechner aus der online bestellung und einem vernünftig zamngebauten ned wirklich erkennen.
 
wo sie recht haben, haben sie recht!
 
@null_plan: Wahnsinn, muss dir schon wieder recht geben. Was ist los mit dir? ^^
 
@tk69: Oh, danke WF, bin ja wieder da...
 
Apple muss sich schon was Neues einfallen lassen, denn es wird schon langweilig von leeren Aussagen in den Mac-Werbungen.
 
I'm PC hier, I'm not a PC da... beide Konzerne erzeugen nur Scheiss-Werbung. Wäre doch viel besser, die Preise für die Produkte zu senken und auf solche sinnbefreite Verarschung des Gegenüber für viel Geld komplett zu verzichten....
 
@mongol: Ich sehe das als Zugeständnis, zu Zeiten von Vista haben sie direkt dessen Funktionen zum Thema gemacht (UAC). Offenbar scheint ihnen nichts zu "Sieben" einzufallen, weshalb sie mit ihrer Zufriedenheit-Statistik werben. Ich glaube da etwas zwischen den Zeilen lesen zu können. :-)
 
@Blaulicht110: Findest du? Ich finde MS Werbung weit aus besser... Die aktuelle Werbung von MS für WM Mobile finde ich sehr gelungen... Ich meine die mit den ganzen Mobile Anwendungen die traurig sind weils Herrchen geht und die nicht mitnehmen kann... Find ich sehr lustig ^^
 
@Magguz: die Windows-Werbung mag besser gemacht zu sein, aber für mich ist es rausgeschmissenes Geld.
 
@Blaulicht110: Stimmt... nur bei Apple ist es kein raus geschmissenes Geld! Werbung muss sein... Man muss auch die Leute erreichen die nicht ständig auf WF rumhängen und leider gottes erst durch Werbung von neuen Produkten erfahren!
 
@Magguz: Dann sollen sie aber bitte mal vernünftige Werbung machen. Apple haben bisher mit ihrer Werbung nichts anderes gemacht als auf Windows rumzuhacken. Wirkt mir son bissl wie die beleidigte Leberwurst. Ob das Leute zu einem Kauf überredet ist fraglich. Microsoft macht positive Werbung, in der sie Leuten suggeriert "Das und das kann man mit Windows kinderleicht hinbekommen". Davon sollte Apple sich mal ein Stück abschneiden.
 
@Shiranai: So wie die "Laptop-Hunter" Werbung, bei dem für billige Sony oder HP-Laptops geworben wird, ganz egal welches OS drauf ist (ich weiß, Win war jedes mal drauf, aber das ist bei der Aussage des Spots völlig egal, für Linux gilt das gleiche) nur um jedes mal zu zeigen wie teuer Apple angeblich doch ist!? Da könnte Apple sich natürlich eine Scheibe von abschneiden. Am besten sie machen das bei ihren iPhone-Spots. Wie sind die noch mal aufgebaut?
 
@Rodriguez: was heisst angeblich? Apple ist teurer, wer das leugnet hatn ganz dickes Problem mit Geld umzugehen!
 
@Magguz: Dann zeige mir doch mal einen vergleich wo ein Mac deutlich teurer ist. Ich habe mir vorgestern diesen hier bestellt: http://tinyurl.com/yhj5lh8 (hab allerdings durch Rabatte nur 1275 Euro gezahlt). Ich würde mich freuen wenn du mir einen PC zeigst der deutlich billiger ist. Achte aber bitte auf alles (Webcam, Tastatur, MultitouchMaus, Lautstärke, bis zu 16GB DDR3 Ram, vollwertiges(!) Betriebssystem, Multimedia-Software Paket, usw). Am besten fängst du beim Monitor an. Im iMac steckt ein 27"er mit LED-Hintergrundbeleuchtung und IPS-Panel. Damit du nicht zu lange suchst: So einen gibt es noch gar nicht. Ein 24"er LED-IPS kostet min. 750 Euro. Also kannst du dir ja ausrechnen, was ein 27" ungefähr kosten würde. Ich freue mich auf deinen Vergleich :)
 
@Rodriguez: Meinste ich mach mir für dich jetzt die arbeit? Scherzbold... 1500&$8364: fürn Rechner der nix besonderes ist und du kommst mir mit sowas... tzzz... Dual Core 4gig ram und ne 4670... Son low end...
 
@Magguz: Nein, du brauchst dir nicht die Arbeit machen, du kannst von mir aus weiterhin überall behaupten das Macs im Vergleich zu vergleichbaren PCs vieeeeel teurer sind. Das ist so klar und deutlich, das man dafür kein Argument braucht. Das wäre verschwendete Arbeit. Sorry das ich dich mit so einem billig Sch*** konfrontiert habe :) ___ Nur nochmal kurz: Die GK kostet ca. 70 Euro, der Ram ca 80 Euro, eine gute Maus ca. 60 Euro, eine gute Tastatur ca 50 Euro, eine Webcam mit Mikrofon ca. 30 Euro, die CPU ca. 130 Euro, das Mainboard bei ca. 230 Euro, Netzteil ca. 70 Euro, Gehäuse auch 70 Euro... bin ich bei 790 Euro. Jetzt kommt noch der Monitor (700-1000 Euro) und ein vollwertiges OS (Win7 Ultimate OEM = 150 Euro). Dann bin ich, wenn ich mal abrunde bei 1750 Euro. Jetzt fehlt halt noch die Multimedia Suite, der Support (OEM), die Lautlosigkeit und die äusserst Stromsparende Bauweise so wie das Design. Puh, ich wusste gar nicht wie billig der Mac im Vergleich zum PC ist..... Sollte irgendeinem ein Fehler in meiner Rechnung aufgefallen sein, darf er mich gerne korrigieren. Ansonsten nehme ich das als Einsehen das hier nur dumme Vorurteile gepostet werden zu Kenntnis :) (Quelle für die Hardware: Preisvergleich.de)
 
@Rodriguez: Junge wenn du unbedingt diesen MAC nehmen willst geh keinem auf die Nerven... Wenn du vergleichen willst vergleich doch mal einen Mac Pro! Das ist leichter... ich habs mal grade ausprobiert... Einen Rechner der besser ist als der auf der Apple Seite angeboten wird für 2300euro habe ich für 800euro zusammengestellt... Wenn du 1500euro für eine kleine differenz hälst hast du ein massives Problem mit Geld! für 2300euro bekomm ich 3 gute Windows/Linux Rechner!
 
@Magguz: Ich gehe auf die Nerven? Weil ich die Ruhe im Bashing störe? Weil ich behaupte das dieses dämliche Vorurteil nicht wahr ist und ich gerne mal nur eine einzige vernünftige eine Bestätigung hätte?____ Ich habe es hier schon öfter geschrieben, den MacPro muss man aus einem solchen Vergleich rausnehmen. Der ist nicht für Consumer gedacht (ausser die, die auf dicke Hose machen wollen). Die Zielgruppe des MacPros würde nichtmal auf die Idee kommen sich einen Rechner zusammenzustellen. (Vor allem nicht für 800 Euro). Da muss alles PERFEKT laufen, das ist kein Bastlergebiet. Die kostet eine Ausfallzeit des Rechners schon mehr als der eigentliche Rechner. Und du darfst dich dort gerne umhören, in dieser Gruppe zählt der MacPro zu den günstigeren Rechnern. Zumal er oft die Prozessoren exklusiv oder als erstes hat. Für alle anderen Rechner gilt für mich als große Preisdifferenz schon 100 Euro. (das MacBook Air ist streng genommen auch eine Ausnahme. Da kommt es auf die Mobilität an, vergleichbare Geräte kosten aber auch dort mehr).
 
@Rodriguez: hahaha... warst du schonmal auf der Apple seite ? Nen 17" MacBook gibts da schon für lächerliche 2200euro, wow klasse oder ein normales MacBook schon für 900euro... ist zwar nurn mickriges 13" Display aber hey... ist ja kein Unterschied zu nem 17"... Und dann sind auch noch alles glare Displays, das is nen Zustand... Wie du keine Ahnung hast von dem was du redest... Das einzige was bei Apple echt klasse ist, sind die IMacs... DAS ist was besonderes... der Rest ist super überteuert, ohne das man es leugnen kann!
 
@Magguz: Und was genau sagt die Displaygröße aus??? Nichts. Was würdest du dir lieber holen? Ein 13" Display mit 1280x800px oder ein 15" Display mit 1280x800? Ich persönlich ersteres, weil für mich ein Notebook auch was mit Mobilität zu tun hat. Wenn du zweiteres bevorzugst, bei Aldi Süd gibt es gerade so einen Unsinn :)___ Oder machst du den Preis anhand eines Glare Displays fest?! Uiuiui. Das 15" und das 17" gibts übrigens als Matte Version.___ Wenn ich keine Ahnung habe, dann nimm bitte mal ein MacBook oder ein MacBook Pro deiner Wahl und zeige mir ein Notebook was die gleichen(!) Specs aufweist (auch Gewicht, Akkulaufzeit, etc) und billiger ist. Dann werde ich es auch nicht mehr "leugnen". Danke :)
 
hui! drei spots gleich gegen 7??? na, die müssen ja angst haben! win7 muss wirklich verdammt gut sein, wenn äppel so ein aufwand betreibt! :D
 
@Flint_Ironstag: Ich habs seit diese Nacht drauf: Es IST verdammt gut!
 
@Flint_Ironstag:

jap es is wirklich der Hammer wir haben uns bereits das "JA" wort gegeben und fliegen morgen auf die Bahamas in die Fliterwochen :D
 
@DARK-THREAT: weiß ich doch! hab die rc1 immer noch als produktivsystem laufen, weil die schon so gut und ohne probleme lief! und obwohl ich auch noch am mac arbeiten muss, bin ich von 7 absolut begeistert! :) was äpple nicht kapiert: jede von diesen verzweifelten bashing-werbeversuchen ist eine bestätigung, das win nicht so schlecht ist, wie sie es gern hätten! das geht schon lange nach hinten los, aber scheinbar hat das in deren "toller" werbeabteilung noch keiner kapiert. aber wie auch, wenn mann in einer fantasiewelt lebt.
 
@DARK-THREAT: och Gott, wie man die Leute alle täuschen kann :) Windows Sieben ist Windows Vista mit ein paar deaktivierten Diensten ein paar neuen Funktionen und neuer (für mich) extrem hässlicher Oberfläche. Die Leute die Vista schlecht reden und Windows 7 für gut heissen, Glückwunsch, alles heuchler!
 
@ProSieben: Wo in meinem Kommentar sage ich, dass Vista angeblich schlecht ist? Win7 ist genau wie Vista ein gutes OS. Und hätte ich Win7 HP nicht zu den günstigen Preis bekommen wäre noch Vista auf mein Rechner. Mir ist bekannt, das Win7 und Vista fast gleich sind, ändert aber nix an meiner Aussage dass es verdammt gut ist, das war Vista schließlich auch.
 
@DARK-THREAT: es ist nicht direkt nur an dich gerichtet ich will alle damit ansprechen. Mir fiel es nur anhand deines Beitrages wieder ein.
 
@ProSieben: sorry, aber du hast einfach keine ahnung und laberst bullshit! bitte informier dich bitte (google ist dein freund), falls dich das wirklich interessiert, über die massiven ändrungen und optimierungen die 7 im vergleich zu vista erfahren hat! es gibt im netz genug tech-seiten, die sehr viele informative beiträge zu dem thema haben. ansonsten ist dein comment hier nur dummes bashen und nachplappern von hohlen apple-fanboy-frasen!
 
"...neues Betriebssystem Windows 7 im Handel erhältlich. Für viele Anwender ist dies ein Grund, einen neuen Computer anzuschaffen..." Das Apple davon profitieren kann ist wohl eine Logik, die nur Macianer verstehen, oder? Wenn ich mir WEGEN Windows 7 einen neuen Computer anschaffe, dann will ich wohl auch Windows 7 haben! Und dann kaufe ich mir keinen Computer, auf dem ein Unix-Ableger vorinstalliert ist.
 
@satyris: der grund für diese annahme seitens apple ist, dass das bei vista auch funktioniert hat. ob das bei 7 der fall sein wird weiss ich nicht, meine glaskugel habe ich verlegt.
 
@Matico: Yeah, und ich hab deine Glaskugel gelootet!!! *gg*
 
Gnz witzig anzusehen, aber ob man, vom Schmunzeler abgesehen tatsächlich Windowerianer absprengen und in sein Lager ziehen kann ...
 
@Mr_Tom: Joa ist eher kontraproduktiv. Leere Worte von Apple. Man lacht also eher Apple aus, weil die es eigentlich mit gleichem Spot seit mehreren Jahren auf Kundefang gehen. Am Anfang mag das witzig gewesen sein und paar Leute dazu bewegt haben Apple zu holen, aber jetzt ist es langweilig und eintönig. Also wie gesagt kontraproduktiv.
 
@Arhey: Und das entscheidest du? Weißt du was die Amerikaner denken?
 
@Rodriguez: Ich entscheide es nicht, ich sag nur meine Meinung. Zumindest auf mich wirkt es so.
 
So lange sämtliche Software für Windows geschrieben wird, sehe ich keinen Sinn drin auf Apple umzusteigen. Klar, die Dinger von denen sehen toll aus und laufen absolut flüssig, aber die breite Masse an Softwarestandards geht noch an Apple vorbei. Ich bleibe bei Windows.
 
@Dr. Alcome: Warum gibts eigentlich so viele Leute, die ihr Unwissen auch noch jedem mitteilen müssen? *g*
 
@ckahle:

Dr. Alcome hat doch recht...kenne Extrem viele Programme welche nicht unter Mac laufen! desweiteren spricht er vermutlich Spiele an da gibts ja nur eine Hand voll für Mac
 
@Dr. Alcome: Unsinn, es gibt mehr Software, die auf einem Apple-Computer laufen als auf einem Windowsrechner, Wenn man keine Ahnung hat...PS: grins, wieviele hier durch ihr Minus ihre Unkenntnis dokumentieren :-)
 
@Bengurion: Genau, wenn man (wie ich) keine Ahnung hat, wird halt rumgemeckert. Dann belege mir bitte deine Aussage (wird schwierig werden).
 
@Bengurion:

ich schreib dazu nur 90 % vs 5 % das sollte die software frage beantowrten
 
@Edelasos: Joa, ich meine jetzt noch nicht mal Spiele im Speziellen (wobei der Markt da für Apple praktisch nicht existiert). Es ging mir eher um Büroanwendungen für Firmen.
 
@Dr. Alcome: Es ist kein Problem, 90% der für Windows geschriebenen Programme auf einem Apple ans Laufen zu bekommen. Versuch das mal auf einem Windows-Rechner mit fürs MacOSX programmierter Software. Allein schon dies straft Eure Aussagen Lügen. PS: was war jetzt daran schwierig?
 
@Bengurion: Warum sollte man auch MacOSX-Anwendungen auf einem Windows-System installieren müssen? Was nativ unterstützt wird, läuft auch so wie es soll. Aber diese Diskussion hier kann man tagelang fortführen.
 
Stimmt kann man. Ich wollte auch nur anmerken, dass Deine Aussage, so wie Du sie verfasst hast, faktisch falsch ist. Und wo Du das "nativ" ins Spiel bringst: mit Boot Camp wird JEDES aktuelle Windows-Programm nativ unterstützt.
 
@Dr. Alcome: Wow, welch eine Aussage. Könntest du mir sagen welche Software du unter OSX vermisst?
 
@ckahle: warum gibt es so viele Leute, die auf Meinungen antworten wollen und den Leuten mitteilen wollen, dass es niemandem interessieren soll das diese Meinung ein Unwissen sei und nicht gebraucht werde?
 
@Bengurion: Du machst echt Aussagen. Es geht um Software, die man direkt installieren kann. Und nicht per Emulator oder Bootcamp. Ich kann meinen PC auch hacken und MacOS zusätzlich installieren u damit die Mac Software abspielen, das iss aber nicht der Punkt.
Was NICHT auf nem Mac läuft dürftet ihr wohl besser wissen, denn das interessiert mich als Windows User herzlich wenig.
 
@Dr. Alcome: Genau, und deshalb setzen auch so viele auf Windows. Nicht weil es so gut ist, sondern einfach weil es so verbreitet ist und sich keiner den Stress mit Formatkonvertierungen und Hardware-Problemen antun will.
 
@Rodriguez: Schonmal eine gscheite CAD-Software für MacOS gefunden?
 
@john-vogel: ArchiCAD, PowerCADD, High Design, usw..... Ich finde es köstlich, das bei solch einer Frage immer mit "CAD-Software" argumentiert wird. Sind hier nur Architekten unterwegs? Es stimmt natürlich das der CAD-Bereich dünn gesät ist auf dem Mac, aber neben den Spielen und Steuersoftware war es das auch schon. Das Thema Spiele ist bekannt, für Steuersoftware kann man einmal im Jahr Windows anschmeissen oder es direkt Online machen, bleibt also nur der CAD-Bereich übrig (und natürlich Spezialanwendungen, aber das gibt es auf beiden Seiten). Also nochmal, sind wir hier im Architekten-Forum? :)
 
@Rodriguez: nein aber es ist - wie von dir gefragt - ein bereich mit software, den es für macos nur mit sehr grundlegend gestalteten programmen gibt. außerdem lässt die performance dieser zu wünsche übrig (kenne einige deiner genannten programme)
 
@Rodriguez: Step7, WinCC, ProTOOL, FluidSIM... Nur mal um einige Progs zu nennen, welche neben CAD-Software auch nicht auf dem Mac laufen. Es ist einfach so, dass es für Windows viel mehr Software gibt. So habe ich als Anwender den Vorteil dass es für viele Programme mehrere Alternativen gibt und man nach seinen Anforderungen selektieren kann. Beispiel Partitionierer: Für Windows gibts da Acronis, Easeus, Paragon, etc. und für den Mac VolumeWorks. Da ist auch schon das Ende der Fahnenstange erreicht.
 
@Ncast: Step7 & WinCC (mit Abstrichen FluidSIM) -> beste Beispiele für "absolute Spezialsoftware". Gibt ja nichtmal die Schnittstelle am Mac :) Die Beispiele zeigen aber deutlich, wie tief man suchen muss um etwas zu finden. Alles was auch nur Ansatzweise den Massenmarkt kratzt ist vorhanden. Für 1-2 Programme kann man auch Windows drauf spielen. Bei mehreren solcher Exoten ist der Mac natürlich fehl am Platz.... ProTools -> Logic. Ein UNIX System Partionieren? Wozu nochmal? Was ist mit dem Festplattendienstprogramm?
 
@Rodriguez: Na so speziell ist die genannte Software auch wieder nicht. Ist eben Industriesoftware, welche in der Automobilindustrie gängig ist. Warum ich ein UNIX System partitioniere? Damit ich schlanke Systemimages ohne vollgemüllter Benutzerprofile erstellen kann. Wenn ein Mac ausfällt, Systempartition von Image zurücksichern und gut ist. Das mache ich bei Windows so und auch beim Mac. Festplattendienstprogramm? Wie kann ich damit eine große Partition in 2 kleine teilen. Das geht wohl nur mit Boot-CD und Neuinstallation. Ok, wenn man nen 2. Mac hat, kann dies VolumeWorks, wenn der zu partitionierende Mac im Target MOde ausgeführt wird. Was ich sagen will... Auch Mac OS X ist nicht das Maß der Dinge.
 
@Ncast: Und genau das ist bei Unix (OSX) nicht nur Sinnlos sondern sogar kontraproduktiv. OSX ist von Haus aus strikt getrennt. Du kannst jederzeit dein System "archivieren und installieren", was exakt den gleichen Effekt hat wie eine 2te Partition bei Windows (Wo es Sinn macht) mit deiner Vorgehensweise. Man sieht bei Windows selten mal einen Computer der nur ein C: Laufwerk hat. Aber man sieht nie einen Mac der mehrere Partitionen hat (ausser für andere OS). Warum auch? Für einen bestimmten Bereich macht es als SWAP-Partition Sinn. Das ist dann aber auch schon sehr spezial. Ansonsten ist es wie gesagt unnötig und führt nur zu Problemen (Feste Größe, Auslagerung vom System kann nicht den ganzen Platz nutzen, Updates funktionieren möglicherweise nicht richtig - je nachdem was man alles auf die 2te Partition packt, usw). Warum sollte es dann eine Software zum Partionieren geben?
 
@Rodriguez: Du trennst auf OSX ned deine Daten vom System? Machst du dann immer ein 1TB Backup der gesamten Daten oder nur eins vom system alle 2 tage oder so und von den daten ein extra backup woanders hin?
 
@ratkiller: In OSX sind die Daten von Haus aus strikt vom System getrennt. Wenn man in Windows seine Daten auf D: und sein System auf C: hat und dann C: formatiert um Windows neu aufzuspielen, dann ist das der gleiche Effekt den OSX von Haus aus mit "archivieren und installieren" anbietet. Das alte System wird weggezogen und das neue draufgespielt. Die Daten bleiben wo sie sind.Untereinander sind die Daten sogar auch nochmal strikt getrennt. Z.b. die eigentlichen Dokumente/Bilder/etc, die Programme ansich, die Benutzerdaten der Programme (Einstellungsdateien, Verlauf, Favoriten, Plug-ins, usw, usw) so wie die restlichen Daten des Benutzers (Schriften, Bildschirmschoner, usw). Wenn mein System also wiederherstellt (oder man z.b. von einem MacBook auf einen iMac zieht) hat man die Möglichkeit die Daten alle oder einzeln zu Mirgrieren. Bei allen sieht das System genau so aus wie vorher, nur dass das eigentliche System komplett Frisch ist. Aber du kannst auch einfach sagen das du nur die "Eigenen Dateien" möchtest, o.ä. Und ja, das ist zuverlässig. Mir ist kein Fall bekannt wo es nicht funktioniert hätte._____ Ich sichere meine Daten extern mit Time Machine ( http://tinyurl.com/ygfsr4t ), so wie fast alle Macuser. Gesichert wie einmalig alles und dann nur das was verändert wurde. So habe ich von einem 1Terrabyte großem System also bei 10 verschiedenen "Wiederherstellungspunkten" wie der Win-USer sagen würde nicht 10 Terrabyte verbraucht sondern nur 1,irgendwas :) Und dieses Backup kann man übrigens auch für das oben beschriebene Migrieren verwenden.____ Da die Daten ja getrennt sind kann man aber auch mit jeder anderen Backup-Software auswählen das nur die User-Daten gespeichert werden sollen. Der gleiche Effekt wie bei Windows nur D: zu backupen.
 
@Rodriguez: Naja mir gehts bei der partitionstrennung ned nur ums migrieren sondern auch, wenn mal ne partition verreckt. Und da ist Apple auch ned davor immun, weil das ein Hardware Ding sein kann. Ich weiss ned wie das einige Leute schaffen, aber sie grillen gelegentlich ihre HDD. Ich bezeichne sowas als übelste Dummheit, aber des kannst ja kunden ned so ins gesicht sagen. Und da isses ganz gut, wenn nur die C: ihren Geist aufgibt Und das was Timemachine macht krieg ich mit Acronis genau so hin. Ich müsst mir mal das Vista/7 eigene Backuptool anschauen, nur fehlt mir da die Lust, weil das mit Acronis so gut klappt. Und so wie du das jetz erklärst hast ja doch mehrere Partitionen... Das kam so rüber als hättest das alles in einer und partitionierungs tool wär da vollkommen sinnlos.
 
@ratkiller: Öhm, das meinst du nicht ernst, oder? Wenn du eine Platte in C: und D. aufteilst und die Platte kackt ab (was tatsächlich in jedem Computer gleich wahrscheinlich ist), dann sind C: und D: weg! Wenn du 2 Festplatten drin hast, einmal C: und einmal D:, dann ist das was anderes, aber dann brauchst du auch keine Partitionen. Für sowas gibt es dann externe Backups. Denn 2 Festplatten und auf einer das System und auf der anderen die Daten reicht nicht. Denn was ist wenn die 2te abraucht?_____ Doch das ist schon richtig so wie es Klang. Ich habe nur eine Partition (jeder MacUser, mit Ausnahme von 2ten Betriebsystemen), dort sind die Daten aber ganz einfach strikt getrennt. Sollte die Platte kaputt gehen, gibts das externe (Time Machine) Backup, sollte das System schrotten, gibt es "Archivieren und Installieren". 2teres gibt es bei Windows eben nicht, deswegen sind Partitionen sinnvoll. Aber beim Mac eben nicht :) _____ Ein Platte geht ja nicht "halb kaputt". Entweder ganz oder gar nicht. Und der User kann da auch nichts für. Die Platte kann 1 Woche alt sein oder 10 Jahre, sie kann 10 Euro gekostet haben oder 1000 Euro, sie kann im Mac, im PC oder im Notebook sein, die Wahrscheinlichkeit das die Platte kaputt geht ist immer gleich. Tak Tak Tak - und das wars :)
 
@Rodriguez: dir ist klar, dass partitionen kaputt gehen können? So, dass Kunden ankommen und heulen sie hätten kein system drauf, dann schau ich mir die mit ner live-cd an und stell fest, dass nur ein 20-40gb großer, leerer Bereich vor der "daten" Partition ist? Soll ganz selten vorkommen wenn man im Betrieb den Strom abzieht =) Das passiert ned jeden Tag, vllt einmal im Halbjahr hab ich mir sagen lassen, aber es passiert. Aber u.A. deswegen kommt /home bzw die Eigenen Dateien auf eine eigene Partition. Apple löst das über ein komplett backup... inzwischen is das ja auch ok, da gibts ja recht billige große Platten... früher war das Kostspieliger.
 
@ratkiller: Nein, du verwechselst da was. Also du hast nicht unrecht, aber du musst zwischen Hardwarefehlern und Softwarefehlern unterscheiden. Eine Partition kann hardwareseitig nicht schrotten. Nur Softwareseitig. Sonst könntest du es ja auch nicht reparieren. Hast du EINE Platte drin und die aufgeteilt in C: und D:, und die Platte geht kaputt, sind C: und D: weg. Dafür kann der User nichts und dafür gibt es Backups (bei Apple und beim PC)........ Alle anderen Geschichten sind softwareseitig, wie das von dir beschriebene Phänomen. Du musst das so sehen, das man das System von den Daten trennen will, falls das System mal Schrottet (wie in dem von dir beschriebenen Fall). In OSX bzw. bei Unix ist das ganze System von Haus aus so aufgebaut das alles strikt getrennt ist. Im Prinzip wie ein Ordner "System" und einer "Benutzer", mal ganz simpel gesprochen. Sollte der User sein System schrotten, gibt es diese Funktion "archivieren und installieren", die den System Ordner quasi austauscht bzw. neu erstellt. In Windows gibt es aber einen Kuddelmuddel der Daten und deswegen auch nicht diese Option. Also muss der User sich selbst helfen in dem er die Daten strikt trennt. Und das geht nur über Partitionen. Denn die einzige Funktion ein System wieder herzustellen (ausser Wiederherstellungspunkte, etc) ist im Prinzip "Format C:" und eine neue Installation. Davon bleiben die Daten auf D: ja unberührt. Das ist aber ja nur ein Workaround (den ja mittlerweile jeder Win-User zurecht anwendet), der unter Unix-Systemen und damit unter OSX nicht gebraucht wird, da das System diese Trennung übernimmt. Verstehst du jetzt was ich meine? Backup und Partionieren sind 2 verschiedene paar Schuhe..... Und aus dem Grund gibt es auch keine Partitionssoftware für OSX. Man braucht sie einfach nicht. Genau wie Defragmentierungssoftware (macht das System auch selbst) oder PDF-Drucker (kann man auch Systemweit) oder Registry-Cleaner (gibt ja keine Registry), usw usw...
 
"Warum sollte man nicht auf ein System setzen, welches die Nummer 1 im Bereich der Kundenzufriedenheit ist" was für ein Schwachsinn... Herrlich zu lesen, dass Apple Nummer 1 bei Kundenzufriedenheit ist, wenn man zuvor über verschiedene Quellen von Bestechung gehört hat, damit Kunden nicht mit Mängeln und Problemen von Apple-Hardware an die Öffentlichkeit gehen. Dieser Heuchler-Verein wird an mir nie auch nur eine müde Mark verdienen.
 
@mod366: an mir auch nicht. Ich kanns auch immer noch nicht verstehen wir man für ein billiges Handy was fürn paar Euronen hergestellt wird so teuer verkaufen kann. Aber es gibt ja immer irgendwelche Bonzen dies kaufen. Ich warte auf eure - @Iphone Besitzer.
 
@mod366: "Nummer 1 im Bereich der Kundenzufriedenheit ist" Bleibt ja nicht aus bei den 5 Kunden:-) Wenn man überlegt wieviele User Windows nutzten.
 
@Jack21: mir wollte hier tatsächlich mal ein apple-fanboy klarmachen, das die verlogene statistik mit "50%" mehr aussagt, als absolute kundenzahlen. beispiel: ich bastel jetzt auch ein "hello world"-programm, sage es ist ein betriebsystem und lass es meine mutter testen. ich find es super, aber meine mutter kann damit nix anfangen. trotzdem hat es wegen mir dann 50% kundenzufriedenheit...also: besser als windows! :D XD das ist tatsächlich die logik, mit der äppel argumentiert. hallooo??? noch dümmer geht schon gar nicht mehr!
 
@mod366: Hast du Belege für deine Behauptungen? Wo hat Apple bitte versucht, irgendwelche Meinungsforschungsinstitute zu bestechen? In so ziemlich allen Ranglisten von verschiedenen Computermagazinen, Meinungsforschungsinstituten und Verbraucherzentren liegt Apple bei der Kundenzufriedenheit auf Platz 1 oder zumindest sehr, sehr weit oben. Apple hat die deiner Meinung nach also alle bestochen, ja?
 
@el3ktro: keine Meinungsforschungsinstitute, aber ich kann mich zB noch an den Artikel hier auf WF erinnern, in der ein Mann wegen eines "explodierten" Akkus von einem iPhone sein Geld zurückforderte und Apple daraufhin schrieb, dass die Rückzahlung erfolgt, wenn er sich einverstanden erklärt, mit dem Vorfall nicht an die Öffentlichkeit zu gehen (sinngemäß, finde den Artikel gerade nicht). Ergo Bestechung. Und unter Öffentlichkeit verstehen sich auch Institute für Meinungsforschung.
 
@mod366: Wie haben sie denn dann die 4300 deutschen Macuser bestochen? -> http://tinyurl.com/czuhfh .... Selbes Resultat findest du auch in den Foren jedes anderen Landes.
 
@Flint_Ironstag Schon mal was von "Repräsentativ" gehört?
 
@mod366: Und was hat das eine mit dem anderen zu tun?
 
@Rodriguez: Wenn ich auf nem Mac wechseln würde, würd ich mir auch einreden, dass das ne gute Entscheidung war. Je nachdem wie teuer ein Produkt ist, wird auch beeinflusst was man davon hält. Frag ma XPS oder Alienware User, ob die mit ihrem Gerät unzufrieden sind... da wird wohl die Quote auch sehr niedrig ausfallen.
 
@Rodriguez: Ich vertraue einer Firma, die zu solchen Maßnahmen greift, einfach mal nicht weiter, als ich ihre Produkte schmeißen kann. Außerdem: Über MS und speziell Windows regen sich tagtäglich tausende Leute auf, bei Apple macht man diese Leute scheinbar mundtot. Diese Meinungsforschungen könnten daher (theoretisch) ebenfalls recht subjektiv sein, da diejenigen, die Probleme mit Apple haben, sich dazu nicht äußern. Aber wie gesagt, theoretisch. Das ist meine persönliche Auffassung der Firma. Außerdem: Traue nie einer Statistik/Umfrage, die du nicht selbst gefälscht hast^^
 
@Shiranai: Nunja, Apple ist nicht die einzige Firma die teure Produkte anbietet und ist trotzdem jedes Jahr auf Platz 1, in jeder Umfrage. Sogar bei Businesskunden die ihr Produkt meist nichtmal bezahlen. :) Und der springende Punkt: Die Leute kaufen es sich wieder (laut der Umfrage wechselt nur jeder 100ste zurück). Bei einem teuren Produkt überlege ich doch 2x ob ich mir es beim nächsten mal noch mal kaufe, oder? Das halte ich für ein sehr sehr schwaches Argument. Zu mal die Umfrage Anonym ist, da kann man ruhig ehrlich sein :)
 
@mod366: Der Spruch lautet "traue keiner Statistik". Wenn bei einer Umfrage in jedem Land, bei jedem unabhängigen Institut, bei jedem Kundenkreis (Handy, Computer) jedes Jahr das gleiche rauskommt, dann wird schon was dran sein, oder? :) ...... Zudem war dieses "Mundtot" auf freiwilliger Basis, oder saß da einer mit der Pistole neben der ihn zur Unterschrift gezwungen hat? Vor allem solche Menschen werden bei einer Anonymen Umfrage wohl nicht gerade positiv auf Apple zu sprechen sein, oder? Also ist das 0 Aussagekräftig. Zur Sache ansich: Das ist nichts untypisches. Welches Produkt steht denn ebenfalls so im Mittelpunkt wie das iPhone? Wenn irgendein anderes Gerät explodiert, interessiert das keine Sau, beim iPhone reicht das für Schlagzeilen auf Seite 1 und danach für 1 Mio. ausgelutschte Witze in MS-Foren :) Da ist es der Firma schon wichtig, das negative Presse vermieden wird. Und wie gesagt, es war auf freiwilliger Basis. Wenn du wüsstest wie oft so vorgegangen wird, selbst von MS oder anderen Firmen dessen Produkte du nutzt - du wärst wahrscheinlich Nackt und hättest nur noch selbst gebastelte Werkzeuge :)
 
@Rodriguez: ja, und du? wie repräsentativ ist denn eine kundenzufriedenheit von 50% bei einem marktanteil von unter 5% im gesamten markt von betriebssystemen? und wie sinnvoll ist es, damit dann auch noch auf dicke hose zu machen??? sowas nenn ich "selbst in die tasche lügen"! aber das haben mac-fanboys ja besonders gut drauf!
 
@Flint_Ironstag: Denk mal nach, eine Kundenzufriedenheit hat etwas mit dem Anteil der Kunden des jeweiligen Produkt zu tun. Wenn ich also ein Produkt 100x verkaufe und 99 Leute sind mit dem Produkt sehr zufrieden, dann habe ich einen Anteil von 99%. Und wenn es einen Anbieter gibt der 10.000 vom gleichen Produkt verkauft, das ändert nichts an der Rate. Das einzige was man in dem Fall anzweifeln kann, ist die Anzahl der Leute, da 100 nicht unbedingt Repräsentativ für jede Art von Mensch sind. Man hätte ja sogar die 10 Kunden gezielt aussuchen können, usw. Aber OSX hat 50 Millionen User, DAS ist mehr als Repräsentativ was die Zahl angeht. Ganz egal ob jemand anders 500 Millionen hat oder nur 10.000. Es geht einzig und alleine um die Anzahl. Und die zweite Anzahl ist dann die der befragten. In diesem Fall 4000, wie gesagt, um die Bundestagswahlen vorherzusagen nimmt FORSA 2000 Leute, und man sieht ja wie genau die sind.... Der Marktanteil sagt nichts aus, da die Leute ja nicht beides testen. Die meisten User können OSX ja z.b. nur vom hören sagen. Andersrum kennt aber jeder OSX User Windows, hat also einen Vergleich. Also, wenn von den 50 Millionen (9%, nicht 5%) 91% (nicht 50%) sehr Zufrieden sind und nur 1% wieder zurück zu Win wechseln möchte, was sagt das dann aus? Das die MacUser sehr zufrieden sind, Punkt. Und nichts anderes wird behauptet. Und das erstaunliche ist, das es bei jedem Produkt und bei jeder Umfrage so ist, egal von welchem Institut. Von mir aus kannst du auch jetzt die 50 Millionen als kleine Zahl abstempeln (was lächerlich wäre, ab wie vielen wird es denn dann Repräsentativ? In Deutschland gehen weniger wählen und das Ergebnis zählt trotzdem :) ), Fakt ist, das die Umsteiger (fast) alle sehr Zufrieden sind nicht mehr wechseln möchten. Und mit der Zahl wird geworben. Eine bessere Bestätigung für ein gutes Produkt KANN es doch überhaupt gar nicht geben?!!?
 
@Rodriguez: sorry, aber fakt ist doch, das apple das so auslegt (und du glaubst das auch scheinbar noch) als würden mehr menschen osx besser finden als win, basierend auf einem vergleich der prozentzahlen. insgesamt am betriebssystemmarkt bevorzugen aber x-mal mehr nutzer windows vor osx als betriebssystem (und ich gehöre sogar als zufriedener backswitcher dazu!)! die genauen zahlen interessieren mich dabei nicht (+- ein paar prozent). das ganze ist marketingstrategie und schönreden von apple, hat aber mit dem realen markt nix zu tun! darum interessieren hier prozentzahlen auch nicht! auf jeden zufriedenen osx-user, egal ob das 50millionen sind, kommen x-mal mehr zufriedene win-user! und sorry, aber 50mille sind auf dem weltmarkt bei x-milliarden os-nutzern eben nicht repräsentiv! ...der umstand, das apple seit jahren immer wieder unwarheiten als warheiten verkauft, seien es benchmarks, miesmachen, oder einfach lügen über windows, lassen solche statistiken für mich noch lächerlicher erscheinen. aber hey, du bist mac user , du darfst gern weiter "glauben"...das gehört dazu! für mich ist das jedenfalls bullshit!
 
@Flint_Ironstag: Nein, das ist Quatsch was du erzählst. Wo wird das denn so ausgelegt? Dann könnte man sich jede Umfrage sparen, wir sind immerhin 7 Milliarden Menschen. Wenn davon 500 Millionen ein Windows nutzen, dann hat Windows doch auch relativ gesehen einen Marktanteil von unter 10%. Das ist aber doch Schwachsinn. Wo legt Apple das denn so aus? Sie sagen nur: "Unsere Kunden sind die Zufriedensten von allen (auch wenn es nicht um OSX geht, bei allen Apple-Produkten)". Dabei geht es auch nur einzig und alleine darum, wie viele Menschen prozentual gesehen Zufrieden sind. Es ist doch VÖLLIG egal was die Konkurrenten machen? Wenn ich Frisör bin und meine Kunden sind alle ausnahmslos Glücklich, dann kann ich doch damit werben? Dann ist es doch völlig egal das ich prozentual ja nur 0,00000000000001% der Leute die zum Frisör gehen als Kunden habe?! Ich verstehe einfach nicht was zum Teufel der Marktanteil damit zu tun haben soll. Das eine kleine Zahl evtl. unrepresentativ ist, okay, aber hier geht es um 50 Millionen !!!! Und du musst ja vor allem in diesem Fall beachten das die Leute nicht beides Testen und dann zu Windows greifen. Die meisten Win-User wissen doch gar nicht das es neben Win noch was anderes gibt. Stell dir vor du würdest jemanden der noch nie ein Auto gesehen hat fragen wie Zufrieden er mit seiner Kutsche ist. Klar kann es sein das er sehr Zufrieden ist. Aber wäre er das auch wenn er mal ein Auto getestet hätte und weiß wie bequem Reisen sein kann? Da haben die MacUser wie gesagt einen Vorteil, sie kennen beide.... Du stellst hier ja im Prinzip das komplette "Kundenzufriedenheitssystem" in Frage. Was meinst du wie unbezahlbar ein Sieg in einer solchen Umfrage ist? Toyota z.b. baut doch seine komplette Werbung darauf auf. Und das obwohl ja nichtmal 10% der Autofahrer Toyota-Fahrer sind :)
 
@Rodriguez: naja, toyota hat auch nicht so einen stark abweichenden prozentualen anteil am auto-weltmarkt wie apple! von daher sind bei denen solche angaben zum werbezweck (und das selbe tut apple!) etwas vergleichbarer mit anderen großen automarken. und ausgelegt haben das so hier auf der seite schon etliche apple-user beim os-bashen! ...aber egal, den rest der "mechanik" habe ich einige post vorher schon dargelegt. ansonsten lies noch mal meinen letzten satz vom vorpost. ich hab jetzt leben...
 
@Flint_Ironstag: Sie haben doch sogar einen kleineren Anteil (Prozentual gesehen) worauf kommt es dir denn letztendlich an? :) Um die Zahl der Kunden geht es nicht, um die Zahl derjenigen die an der Umfrage teilnehmen auch nicht, um den Marktanteil geht es anscheinend auch nicht mehr....... Wenn Mercedes oder VW in Zufriedenheitsumfragen am besten abschneiden würde, was meinst du wie schnell die eine Millionenschwere Werbekampagne starten würden damit das auch jeder mit kriegt? :) Ich bleibe dabei: Kundenzufriedenheit ist das beste was sich eine Firma wünschen kann. Wer zufrieden ist kommt wieder. Das ist dann das was hier viele "Jünger" nennen.
 
@Rodriguez [re:11] : Wer sich Apple Produkte nicht leisten kann redet sie einfach schlecht. Dann kann er 'argumentieren' warum er sie nicht kauft und muß nicht zugeben, dass er's sich nicht leisten kann. _ _ _Fakt ist: keiner außer Apple konnte bisher mit beeindruckenden Produkten wie dem MacBook Air oder dem iPhone 3GS aufwarten. Letzteres ist JEDEM anderen Gerät auf dem Markt um Längen überlegen, der Multitouchscreen mit Nano-Beschichtung ist weltklasse und unerreicht. Die Verkaufszahlen sprechen Bände, trotz der asozialen Preise. Ich überlege selbst schon mir ein iPhone zu kaufen, weil ich es satt habe, mir die Finger wund zu tippen um die simpelsten Kleinigkeiten zu erledigen, die mit dem iPhone 3 Sekunden dauern. _ _ _PS. Nur zur Info: das ist kein Apple Fanboy Gelaber, ich nutze seit 1991 PC's + MS Software und Siemens / Nokia Handys und habe keine Affinität zu Apple.
 
The best apple ad ever! Trust me :)
 
@marhei: Mir fehlt es da sehr schwer an Argumenten... Ich sehe nur neidische Konkurenten, die dem Gegner Aussagen in den Mund legen, die nicht gemacht wurden.
 
Je mehr man gegen ein anderes Produkt vorgeht, desto mehr "Angst" hat man davor, dass eigene Kunden wechseln könnten.
 
@Sehr-Gut: Nein, wer einmal in den Apfel gebissen hat ist raus aus dem Paradies :-)
 
@satyris: lol
 
@satyris: Dann hat sich Apple mit seinem angebissenen Apfel Markenzeichen ja selbst aus dem Paradies befördert :D
 
Und Microsoft kopiert die Apple Stores und redet Apple in ihren Werbespots schlecht. Same Story aber wen wundert es.. Es sind Konkurrenten.
 
@stenosis: Und die beiden Stevies reiben sich gegenseitig... die Hände, weil sie Ware an den Kunden verkaufen. ,-)
 
@DARK-THREAT: jup, mir soll es wurscht sein. Ich urteile nicht über Produkte nur anhand ihrer Werbesports..
 
Ist langweilig!
 
Also Teuer hin oder her der neue iMac 27zoll ist echt ne Augenweide.Ich weiß mit dem Geld holt man sich einen Power PC aber Stylisch sind die Teile :) Wir können froh sein das es ein Apfel gibt sonst hätte Windows fast gar keine Konkurrenz und wir müssten für immer mit XP Vista Arbeiten rofl
 
@BananaJoe: Die frage is halt WAS für konkurenz. Auf der einen seite wirst du jeden Tag ausgepeitscht auf der anderen gibts nen Knüppel zwischen die Beine. Ob man da so dankbar sein kann? Meine persönliche Lieblingskonkurenz für Windows wär ja Linux, aber das wird wohl so schnell ned kommen =( Die freuen sich ja schon über ein Anteil von 1% wie Schnitzel... was soll man da groß schon sagen? =) Imo is Apple nur das gleiche in lila für mehr Geld.
 
hier gehts wieder richtig ab. pc user haben vor den wachsenden marktanteilen von apple genausoviel angst wie vor den wachsenden marktanteilen der konsolen. sie strampeln und treten, haben teilweise sogar richtig gute argumente, ändern wird das nix. wenn jeder seine lösung liebt ist ja alles gut :)
 
@Matico: Nicht wirklich. Wenn irgendwann der Spielemarkt auf dem PC weg brechen sollte kauf ich mir halt doch eine Konsole. Und bis Apple in allen Bereichen (gerade im Businessumfeld) so mit brauchbarer Software gesegnet ist, dass sie Windows wirklich Konkurrenz machen, werden noch einige Jahre vergehen.
 
@Matico: Wieso sollten die User (!) Angst davor haben? oO
 
@satyris: Nimm Boot Camp und JEDES Windowsprogramm läuft auf einem Applerechner und dazu dann eben noch die MacOSX-Programme, die in einigen Businessbereichen sowieso Standard sind.
 
@Radi_Cöln: geht nicht.. ich muss hinschauen!!!!11elf!
 
@Bengurion: Wenn ich mit Windows arbeiten will, kaufe ich mir sicher keine überteuerte Hardware, um dort Windows zu installieren. Den "Mehrpreis" würde ich nur ausgeben, wenn ich auch mit MacOS arbeiten will. Und Grafikanwendung sind für mich keine Businessapplikationen. Ich rede von Controlling, Management UND einer brauchbaren Entwicklungsumgebung für Tools im Unternehmensumfeld.
 
@satyris: oha, Musik- und Grafikanwendungen sind für Dich also keine Businessapplikationen? Das ist interessant...
 
@Bengurion: Nein, das sind für mich keine Businessapplikationen. Siehe hierzu auch bspw. http://www.owasp.org/index.php/Definition_for_common_business_applications
 
@satyris: Active-X *hust* Den größten Teil, behaupte ich, kann Apple abdecken.
 
@tk69: Behauptest du, Kannst du es auch belegen? Wäre für eine SACHLICHE Diskussion schon hilfreicher als ein Husten.
 
Ich finde der Pc hat recht. Die Probleme der vorigen Systeme sind weg^^ dafür gibts aber neue Probleme. Also ich mag Windows sehr gern, auch wenn es manchmal Probleme hat, aber welches Betriebssystem hat keine?! Abegesehen davon könnte Apple doch auch mal für die Probleme ihres eigenen Betriebsystems werben, wie zum Beispiel das mit den Datenverlusten unter Snow Leopard... bestimmt hatten sie sogar schon Pläne für son eine Kampagne, allerdings sind die Daten verloren gegangen, nachdem jmd vom Gastkonto wieder ins Adminkonto gewechselt ist xD Naja, ich jedenfalls finde Apple irgendwie blöd, vorallen Dingen, wegen dieser Werbekampagnen, die zwar teilweise ganz witzig waren, aber es mittlerweile wie ich finde nicht mehr wirklich sind. Ich bin stolz darauf kein Apple Produkt besitzen zu müssen und bin froh ein PC zu sein :D nagut... QuickTime und Safari hab ich zwar installiert, aber eher unfreiwillig als freiwillig und benutze beides eig nie
 
@Len-S:

It´s not a bug, it´s a feature xD
 
@Len-S: Wie geht das, dass man Safari unfreiwillig installiert?
 
@kaffeekanne: vor einiger Zeit war es noch so, dass Safari als Update ausgeteilt wurde und so über Apple Software Update installiert wurde. Das wäre unfreiwillig. Ich habe Safari freiwillig heruntergeladen und installiert. Ich schrieb nicht, dass ich es unfreiwillig gemacht habe sondern eher unfreiwillig als freiwillig. Das sollte bedeuten, dass ich es zwar freiwillig installiert habe, aber unzufrieden damit bin, dass ich es machen (musste) wollte. Der Grund der Installation war: Ich wollte einer erstellte Seite testen, wie sie sich unter Safari verhält. Das ist auch der Grund warum ich nicht nur Safari installierte sondern auch Opera, Firefox und Chrome. Standardmäsig nutze ich allerdings keinen von denen, da ich Internet Explorer 8 nutze. Ich hoffe das war ausfühlich genug.^^
 
@Len-S: Ach so, ich dachte es wäre so wie bei Quick Time, dass man braucht, damit manche SPiele laufen oder Webinhalte angezeigt werden.
 
Komisch man kann Windows XP auf 7 Upgraden ohne seine Daten kopieren zu müssen...nur Programme müssen neu drauf...
 
Na, WF Beitrag wieder mal gelöscht? Also ich finde die Spots lustig, auch wenn es mittlerweile schon zig von der Sorte gibt. Aber sie kommen auf den Punkt - und das in einem Zeitraum, wo man das noch verfolgen kann. Die Sparvariante der Win-Spots muss man ja mehrmals schauen (gewollt?)
 
@tk69: Also wer Englisch halbwegs vernünftig versteht (und die Spots sind ja für US-Kunden...), der kommt auch mit diesen Kurzspots klar, ohne sie mehrfach ansehen zu müssen.
 
@tk69: "sie kommen auf den punkt" hat dich schon als fanboy und basher disqualifiziert. nicht nötig, weiter auf dich einzugehen!
 
@tk69: "Windows ist cool, Apple ist doof." ... Soweit meine Aussage zum Beispiel. Zwar komplett ohne Fakten und Belege, aber dafür gleich auf den Punkt.
 
@Flint_Ironstag: Bist aber schon drauf eingegangen :-) Wahrheiten kann man eben manchmal nur schwer ertragen. Mal ehrlich: Einerseits sind die Werbespots von MS Minutenlang, andererseits so aufregend kurz, dass man kaum beim ersten mal hinterherkommt.
 
wie ich gestern schon geschrieben habe von wegen geschmacklosigkeit bei Apple...die Werbespots sind langsam nur noch Blöd...gibt genügend Tests bei denen MS nich schlechter oder besser abschneidet als das nee MacOSx!
 
@Edelasos: Ich wüsst auch ned wo man, bis auf den Preis und vllt Standby bei einigen wenigen Lappys, bei M$ meckern sollte. Aber der normale User merkt davon nix. Warum sollten die also unzufrieden sein? Weil irgendwer ihnen einredet sie würden sich jeden Tag ein Virus einfangen. Mit einem vernünftigen Virenscanner, die es auch für Lau gibt, is das seit Vista ein Ding der Unmöglichkeit. Da muss man scho böhse was falsch machen. Und sonst? Da hat der User auch alles da. Wenn er etwas Arbeit investiert sogar eine sehr sehr große Auswahl an Software, aber wer diese Arbeit scheut, der braucht die Software auch ned wirklich =))
 
Achja ... diese bösen, schlechten MS-Produkte. Hat man nicht noch vor ein paar Monaten in den iStores seitens Apple irgendwelche Windows Mobile Phones verwendet?
 
@voodoopuppe: Das was du meinst, sind die Abkassiergeräte der Verkäufer die im Verkaufsraum umhergehen. Diese werden aber in nächster Zeit durch den iPod-Touch (oder im Frühjahr durch das Tablet?) abgelöst werden.
 
@tk69: Es ist trotzdem interessant, wie lange Apple gebraucht hat, um eigene Geräte zu entwickeln, die das gleiche können ... und dann wird aber gleichzeitig über MS hergefallen ... und das macht die ganze Firma Apple doch etwas lächerlich in meinen Augen :-)
 
@voodoopuppe: So ein Quatsch. Muss man für jede Kleinigkeit eigene Geräte entwickeln? Welche Fernseher nutzt MS denn in seinen Stores? Etwa von Sony, also von der Konkurrenz? Oh Oh Oh, haben die es etwa immer noch nicht geschafft eigene zu Entwickeln? ____ Nicht jeder stellt alles her :)
 
Kindiges schlechtmachen ohne auch nur eine objektive Begründung zu geben. Wer sagt bitte, dass Mac "Nummer 1 der Kundenzufriedenheit" ist? Welche Belege gibt es dafür? Welche Belege hat Apple, dass man mit OSX "zufriedener" ist als mit Windows 7: gerade, wenn man langjährig XP genutzt hat und umzieht? Nee sorry. Die ersten Spots der Get a Mac Kampagne waren noch lustig anzusehen, mittlerweile erachte ich das ganze nur noch als peinliche Möchtegern-Meinungsmache.
 
@Slurp: Mit der Kundenzufriedenheit wurde - wenn nicht hier - dann schon öfter an anderer Stelle geschrieben. Es ist ein jährliche Befragung. Weiß jetzt nicht ob weltweit oder kontinetbezogen. Hier in D wäre es sicherlich zu 90% MS - dazu bräuchte man keine Befragung. Das ist leider so.
 
@Slurp: Das Apple Nummer 1 bei der Kundenzufriedenheit ist, sagen alle möglichen Meinungsforschungsinstitute und Verbraucherzentren. Im April gab es z.B. eine Studie von Forrester, dort schnitt Apple als bester Computerhersteller ab. Auch das iPhone liegt regelmäßig vor allen anderen Smartphones.
 
@Slurp: JEDE Studie sagt das. Du kannst dir ja mal eine beliebige raussuchen zu einem Produkt (Computer, Handy, MP3 Player) wo es auch eines von Apple gibt. Bei jedem steht Apple auf Platz 1. Sogar auch bei Businesskunden!. Zuletzt z.b. von "J.D.Power". Kannst ja mal Google fragen. Oder auch in Foren. Hier z.b. mal eine passende zum Thema "wenn man von XP umsteigt" -> http://tinyurl.com/czuhfh ___ Bevor du sie anzweifelst, es haben über 4300 Leute teilgenommen (Das sind mehr als FORSA nimmt!) und es gibt keinen besseren Ort um eine solche Umfrage zu starten. Denn dort hat a) jeder einen Mac (also keine Verfälschungen von Fanboys anderer Lager), b) Jeder darf nur einmal Abstimmen (keine Verfälschungen von Apple-Fanboys), c) Fast jeder ist Umsteiger (danach wird ja gefragt), d) In einem Forum meldet man sich in der Regel an wenn man Probleme hat (keine Verfälschungen durch "Jubelperser" :) )
 
Sind wenigstens witzig gemacht, im Gegensatz zur MS Werbung wo auf Biegen und Brechen versucht wird Apple schlecht zu machen.
 
@hrhr: Und wo genau wird Apple in den Werbungen schlechtgemacht?
 
@Slurp: Er redet wohl von den Notebook-Spots. Bei den aktuellen 7-Werbungen wird Apple ja schließlich mit keiner Silbe erwähnt.
 
@DON666: Achja. Nennen von Fakten, die jeder selber überprüfen kann, ist also schlechtmachen. So so...
 
@Slurp: Nein, das habe ich doch gar nicht gesagt, schließlich bin ich deiner Meinung. Ich habe lediglich versucht herauszufinden, welche Microsoft-Werbung unser Herr "hrhr" wohl gemeint haben könnte, und da fiel mir halt nur die ein, da Microsoft ansonsten ja eher auf die Nennung und das Niedermachen von Mitbewerbern in der Werbung verzichtet (im Gegensatz zu Apple).
 
@DON666: Meinte ich auch nicht gegen dich. Ich glaub sogar, dass du recht hast, was meine Aussage oben nur bekräftigen und das ganze noch skurriler erscheinen lässt :)
 
@Slurp: Du meinst so Fakten wie den Preis vom einem Notebook zeigen, aber über ein anderes reden? Oder so Fakten wie "sehen gut aus, aber sind teuer" oder so Fakten wie "ich suche ein kleines Book mit langer Akkulaufzeit" und am Ende nimmt er ein 17"er mit 2 Std. Akkulaufzeit!? Dagegen sind Apples Behauptungen "Platz 1 in der Kundenzufriedenheit" oder "In der Vergangenheit hieß es immer es gibt ab sofort keine Probleme mehr" natürlich frei Erfundene Märchen....
 
@hrhr: Du leidest wohl an Realitätsverlust. In vielleicht 1/4 aller Windowswerbungen wird Apple schlechtgemacht. Apple dagegen hat eigentlich ausschließlich Werbung die Windows schlechtmacht. Mittlerweile wirkt das ganze recht ausgelutscht.
 
@Shiranai: Nur in der Kampagne. In den Werbungen für das eigentliche Produkt wird Win nie erwähnt. Bei MS wird Apple doch auch nur in einer Kampagne erwähnt. Da aber auch immer.
 
"Für viele Anwender ist dies ein Grund, einen neuen Computer anzuschaffen." - Nö, gerade der Test von Win7 hat mich davon abgehalten, ein neues Notebook zu kaufen. Lieber Win7 auf die alte Kiste für 50 Taler, und läuft besser al XP. Haufen Kohle gespart:-)
 
Ich finde die Werbung nicht gerade einfallsreich. Es wird ja gar nicht auf die Technik, die GUI oder sonstwas eingegangen. Da wird einfach nur gesagt "MacOS ist besser als Windows" und das war's.......
 
@GDaD: das war eigentlich in jedem der Spots bis anhin so. Keine richtige Argumentation oder nichts was zu beweisen war. Peinliche Werbung für die Unterschicht...
 
@GDaD: Die Werbung ist einsame Spitze. Du hast keine Ahnung.
 
@lungenfisch: Andere schlecht reden ist nicht mal annähernd "einsame Spitze" Wiso wollte wohl Apple die MS Spots verhindern wo Microsoft voll auf die hohen Preise von Apple zeigt?
 
@lungenfisch: Deine inhaltlichen Argumente sind genauso wie die aus dem Spot: Nicht vorhanden.
 
@Lord eAgle: Dann kennst du aber nur sehr wenige Apple-Spots...
 
@Lord eAgle: Und MS lässt jetzt in jedem Spot Menschen sagen sie wären ein PC, nur weil Apple Personen in die Rolle von Computern schlüpfen lässt. DAS ist für mich megapeinlich. Vom Peinlichkeitsfaktor der Werbung gewinnt MS haushoch finde ich.
 
http://www.youtube.com/watch?v=g0jA3OmbhHY
 
@mcbit: Zugegeben, das fand ich auch lustig. Aber noch lustiger finde ich, dass MS dort nie hinkommen wird. :-)
 
@tk69: Dort nie hinkommen? In die Simpsons? War doch schon öfters. Genau wie in Futurama.
 
@mcbit: Lol, das war voll lustig, hihihi...ein plus für dich dafür :-)
 
@tk69: Simpsons hatten Bill Gates, der Homers "Compuglobalhypermeganet" Onlinefirma "kaufte", Futurama hatte ständig Seitenhiebe auf Windows 98, oder ein Windowslogo als Geist. Und bei Soutpark wurde Bill Gates erschossen, weil Windows 98 mit einem Virus (Saddam Husain) verseucht war.
 
@mcbit: Ich habe mich auch köstlich amüsiert.... Man muss aber dazu sagen, das Simpsons komplett auf Macs erstellt wird und Matt Groening selbst Macuser ist :)
 
Also irgendwie verstehe ich den ersten Spot nicht. Ich hatte mit Windows XP wesentlich weniger Probleme als mit Windows 95, 98 und ME. Mit Vista hatte ich keine größeren Probleme mehr. Sobald der mitgelieferte Chipsatztreiber installiert war, haben sich alle anderen Treiber über WindowsUpdate nachinstalliert und es funktionierte alles so, wie ich mir das erhofft hatte. Da ich als Student mit MSDNAA-Zugang Windows7 Professional x64 seit Anfang September nutze, muss ich sagen, dass ich mit Windows7 überhaupt keine Probleme mehr habe. Nach der Standardinstallation funktionierten ALLE Gerätetreiber, ich musste nichts mehr nachinstallieren. Es war fast schon langweilig^^. Von daher kann die Aussage des ersten Spots überhaupt nicht verstehen, weil ich genau die gegenteilige Erfahrung gemacht habe...
 
@jim_panse: Apple reitet halt bei der "Get a Mac/Anti-Microsoft"-Kampagne immer auf denselben Uraltklischees rum, das zeigt doch schon der Kleidungsstil der dargestellten Fraktionen in den Spots. Am besten, man regt sich da gar nicht drüber auf, schließlich ist das lediglich Futter für diejenigen, die eh schon der Sekte beigetreten sind. Den Rest der Menschheit sollte das nicht weiter kümmern.
 
@jim_panse: yep, GENAU SO war es bei mir auch ! (+) Und das schon/noch mit RC Build 7100, sogar auf 8 jahre altem Notebook.
 
Armselig, dass irgendwelche Idioten auf Werbespots solcher Art anspringen.
 
Ich frag jetzt einfach mal konkret: Wer hier kennt jemanden der einen Mac für die tägliche Arbeit im Büro verwendet??? Damit meine ich nicht Grafiker sondern normale Büro Angestellte. Ich kenne KEINEN EINZIGEN.
Alle MAc User die ich kenne machen folgendes mit ihrem Mac...Surfen....Musik auf Ipod laden....Ipone wenn vorhanden synchronisieren...rumzeigen. THATS IT! Schade dass MS zulässt dass man das Iphone mit Exchange synchen kann, dann hätte Apple nicht mal da die Möglichkeit zu sagen."Das ist ein Business Handy"
 
@Tomato_DeluXe: Die Erfahrung habe ich (komischerweise?) auch gemacht...
 
@Tomato_DeluXe: Da gibts ne ganze Menge, die ihre tägliche Büroarbeit mit Macs verrichten. Die sind euch dir nur noch nicht aufgefallen, aus Mangel an Gelegenheiten. Ich könnte dir aus meinem Kreis mehr als eine Handvoll nennen. Und das ist als - wie oben erwähnt - Nischenprodukt doch erstaunlich. Auch gerade - um das noch mal zu erwähnen - im Bildungssektor spielt der Mac keine unwesentliche Rolle. Das hat jetzt nichts mit seinen grafischen/musischen Fähigkeiten zu tun, sondern mit dem einfachen Umgang bzw. mit der leichten Pflege.
 
@tk69: so ist es!
 
@tk69: Ok die Lehrer auf die du anspielst wollen wir in der Windows Ecke gar nicht haben. Sind zu 95% Superdaus' und 5% "Pseudopoweruser" mit Computerbild Wissen. Und ich weis wovon ich rede, meine Kollegin ist Admin an einer Pädagogischen Hochschule und was die für Muster erzählt die sie täglich erlebt.....
 
@Tomato_DeluXe: hi!
Ja wir verwenden Teilweise Apple für den "Normalen täglichen Gebrauch" sprich Rechnungen schreiben usw.. verteidigend zu sagen ist, der Apple wird bei meinen Kollegen deswegen benötigt, da die apple support anbieten =)
 
@Tomato_DeluXe: ach, nichts ist doch herrlicher als seine Vorurteile pflegen.
Und doch bleibt es Unsinn: der Anteil von Daus, normal gebildeten Computernutzern und Powerusern wird unter Pädagogen vergleichbar mit jeder anderen Bevölkerungsgruppe sein.
 
@Bengurion: In Anbetracht dass es Computer schon lange gibt mittlerweilen ist der Anteil an DAU's unter Lehrern eigentlich erschreckend. Dass eine Hausfrau nicht unbedingt Poweruser sein muss kann man wohl gelten lassen, aber all die Berichte, Briefe,Prüfungen, Jahresabschlussdokus etc die Lehrer schreiben müssen sollten doch auf ein gewisses Know-how schliessen lassen. Dem ist aber nicht so. Und da Apple weniger Macken hat als Windows greifen Lehrer oftmals zu Apple. Geh doch mal in einen Hörsahl schauen was für Rechner die Studies haben. Zum grossen Teil Mac. einfacher, sytlischer, trendy....in der Arbeitswelt dann plötzlich vor einem Windows Rechner und dann guckt man dumm aus der Wäsche. Den Kindern in der Schule macht man auch keinen Gefallen wenn eine Schule auf Mac setzt. Spätestens in der Ausbildung/ Lehre werden die Schüler dann keinen Mac haben am Arbeitsplatz. Darum ist es mit witzigen Werbespots und witzigen Seitenhieben gegen Windows längst nicht gemacht.
 
@Bengurion: Kann ich nicht bestätigen. Ich habe fast 10 Jahre in einem Computershop gearbeitet und meine, mit Fug und Recht behaupten zu können, dass Lehrer a) meist rechtsschutzversichert und somit äußerst klagewütig sind, b) meist DAUs sind, das aber nicht einsehen wollen, womit wieder a) zum Tragen kommt. EDIT: Dankeschön, ich finde es klasse, das man für das Berichten selbstgemachter Erfahrungen sogar noch Minus kassiert... (Oder ist etwa Pädagogenvolk anwesend?!?) :)
 
@Tomato_DeluXe: Ich kenne mich! Da ich einer der Admins bei uns bin, gehöre ich zu den wenigen "Auserwählten", die sich selbst entscheiden dürfen, was sie für einen Rechner nehmen, und da ich auch unterwegs immer erreichbar sein muss und auch privat Macs einsetze, habe ich einfach mein MBP mit einem zweiten Benutzeraccount für die Arbeit eingerichtet, so dass ich privat und beruflich das gleiche System vor mir habe. Ich weiß auch gar nicht auf das du hinaus willst. Ich meine, die meisten Privatanwender machen mit ihrem Computer nicht viel mehr als Surfen, mal ein paar Briefe schreiben, Musik hören, Videos gucken ... was willst du damit sagen? Bei uns in der Arbeit wäre die einzige Abteilung, die wirklich nicht auf PCs verzichten kann, die Finanzabteilung wegen SAP - und selbst das könnte man ja z.B. mit einer VM lösen. Die meisten firmeninternen Tools laufen heute sowieso webbasiert und die restliche Standard-Bürosoftware gibt es auf dem Mac ja genau so. Unsere Grafiker haben natürlich Macs und die Statistik unseres Ticketsystems (Jira) zeigt ziemlich deutlich, dass es mit diesen Macs erheblich weniger Probleme gibt als mit den PCs.
 
@Tomato_DeluXe: "Geh doch mal in einen Hörsahl schauen was für Rechner die Studies haben. Zum grossen Teil Mac. einfacher, sytlischer, trendy...." Ich weiß ja nicht auf was für einem Campus du rumgeisterst aber hier an meine TU sind Mac's eher die große Ausnahme...
 
@Tomato_DeluXe: ja, ich kenne drei 20 jahre älte menschen, die ihren mac als haupt-arbeitsrechner im büro verwenden. die begründung ist ganz einfach: sie haben schon 1990 einen mac gehabt, bevor an win95 und NT überhaupt zu denken war. und sie sind dabei geblieben. diese 3 menschen machen hauptsächlich office-kram, surfen und hören musik. aber mal ehrlich, was machen pc-user hauptsächlich mit ihrem gerät? die wenigsten programmieren, nutzen exotische programme oder spielen auf arbeit^^. zum iphone: das teil ist für die meisten privatanwender total überdimensioniert. mir kann keiner erzählen, dass er privat ne exchange anbindung BRAUCHT. mit brauchen meine ich "darauf angewiesen sein". die meisten funktionen auf dem iphone halte ich für spielerei, aber so ist das nunmal auf smartphones: je mehr schnickschnack verfügbar ist, desto interessanter wird es für die kunden. wozu braucht man eine wasserwaage aufm iphone?^^
 
@jim_panse: Es gibt aber auch sehr viele praktische Apps für das iPhone. Zum Beispiel iOutbank, damit kann ich unterwegs den Kontostand abrufen und auch Überweisungen tätigen. Oder Cha-Ching, damit verwalte ich meine gesamten Finanzen, alles, was ich irgendwo ausgebe oder bekomme, tippe ich dort blitzschnell ein, das mach ich nun seit zwei MOnaten, dann hat man einen super Überblick wie viel man für was so ausgibt und man weiß immer wie viel man noch hat. Auf Zuginfo möchte ich auch nicht mehr verzichten, sagt mir jederzeit und überall in ganz D wann welcher Bus, U-Bahn, Tram oder Zug fährt. "Einkäufe" ist ein super Einkaufszettel für unterwegs, dann gibt's keine Zettelwirtschaft mehr. Die eBay-Applikation ist sehr praktisch wenn man bei irgendwelchen Auktionen dabei ist, die zu komischen Zeiten ändern, so kann man egal wo man ist immer mitbieten. Mit "Börse" hab ich meine Aktien jederzeit im Blick und kann von überall auch traden. Sehr praktisch, gerade da es bei Aktien ja manchmal zeitkritisch ist :-) Midomi ist genial wenn man irgendwo einen Song hört und man gerne wissen würde, von dem das ist. Mit Around Me finde ich überall wo ich bin Restaurants, Tankstellen, Cafés, Geldautomaten, Kinos usw. um mich herum. Mit MobileNavigator brauche ich kein extra Navigationsgerät mehr. Net Scan ist ein praktisches Tool für die Arbeit um mal schnell ohne einen Laptop/PC zur Hand zu haben Netzwerktests (ping, nslookup, traceroute etc.) durchzuführen. GraphCalc ist extrem praktisch in meinem Studium, damit kann man selbst komplexeste mathematische Funktionen 2D oder 3D darstellen, zoomen, drehen, Parameter ändern usw. Mit Measures habe ich jederzeit einen praktischen Einheiten- und Währungsumrechner dabei, dict.cc. hilft mir jederzeit - auch offline - wenn mir mal ein englisches Wort nicht einfällt.Mit Wallet habe ich jederzeit alle meine Passwörter, Versicherungsnummern, Vertragsnummern, Zugangsdaten, Kreditkartennummern usw. dabei - natürlich verschlüsselt und passwortgeschützt. Und wozu man eine Wasserwaage braucht? Mein Vater ist Bauingenieur, er hat ebenfalls ein iPhone und manchmal kann es auf einer Baustelle tatsächlich praktisch sein, eine Wasserwaage dabei zu haben, ohne eine Wasserwaage mitschleppen zu müssen. Oder ein "virtuelles Lineal". Oder einfach nur wenn man daheim ein Bild gerade aufhängen will. Es gibt für fast alles eine sinnvolle Anwendung!
 
@jim_panse: Oh, jetzt hab ich doch glatt meine absolute Lieblings-Anwendung vergessen: Things! Die genialste Taskmanagement-App die ich kenne. Dort steht alles drin, was ich noch zu tun habe oder erledigen muss und ich hab jederzeit alles im Griff. Eine wirklich praktische Hilfe. Und ebenfalls sehr nett: Skype, Facebook und Tweetie. Das schöne an vielen iPhone-Apps ist übrigens, das es auch passende Mac-Software gibt, z.B. für Things, Cha-Cing, Wallet oder Tweetie. Wenn ich unterwegs in Cha-Ching eine Aufgabe eintrage, wird sie daheim am Mac ebenfalls eingetragen und umgekehrt. Das gleiche funktioniert mit dem iPhone-Kalender, der wird ebenfalls mit meinem Mac daheim synchronisiert. Es ist einfach ungemein praktisch, daheim am Mac und unterwegs immer die gleichen Daten dabei zu haben, seien es nun die ganzen Urlaubsbilder, die Musiksammlung, alle Passwörter, seine Aufgabenlisten, seine Finanzen. Das erleichtert vieles!
 
@Tomato_DeluXe: Ich kenne jede Menge, in jedem Sektor. In meinem Freundeskreis: Medizin (Arzt), Logistik, Einzelhandel (Laden+Webshop), Immobilen, Design, Webentwicklung, Marketing, Informatik (Programmierung), Bildung (Lehrer), Studium, Schule.... Alle arbeiten in ihrem Bereich mit einem (oder mehreren) Mac(s). Dazu noch große Firmen wie Google, Twitter, Axel Springer, etc.... hier noch mehr Beispiele: http://tinyurl.com/5926mw und http://tinyurl.com/yj5sfhj
 
@el3ktro: wir wissen, dass du apple ganz toll findest und alle davon überzeugen möchtest, bei dem verein einzusteigen. ich finde es gut, dass du ein leben führst, in dem du die ganzen funktionen auch nutzt. das zeigt, dass du dir wenigstens gedanken darüber gemacht hast, ob du das teil wirklich brauchst. ich habe einen 20&$8364:-mp3-player, mit dem ich unterwegs musik höre, nebenbei lese ich fachliteratur für die uni. die zeiten für meinen nahverkehr muss ich nich nachschlagen, weil sie an jeder haltestelle stehen, oder ich sie wegen der alltags-gewohnheit im kopf habe. die meisten der von dir genannten funktionen kann ich zu hause auf nem richtigen computer nutzen, ich brauche das alles nicht mobil. und die iphone-besitzer die ich kenne, führen nicht so ein leben wie du, sondern eher das, was Tomato eingangs beschrieben hat.
 
@jim_panse: Wieso "so ein Leben wie du"? Ich führe eigentlich ein ganz normales Leben, ich mache nichts außergewöhnliches oder besonderes. Ich arbeite als Admin und studiere nebenbei und treffe mich abends um am Wochenende mit Freunden - das war's im Prinzip :-) Ich habe mir anfangs eigentlich gar keine Gedanken gemacht, ob ich das iPhone brauche - ich habe es mir geholt, weil ich es einfach wollte. Wie unglaublich praktisch es im Alltag sein kann, hat sich erst danach herausgestellt, als ich mir immer mehr Apps dafür geholt habe. Jedes dieser Apps war entweder kostenlos oder hat max. ein paar Euro gekostet - ist also wirklich nicht die Welt. Die Zeiten für den Nahverkehr an meinem Wohnort, an meinem Arbeitsplatz und an der FH habe ich auch mehr oder weniger im Kopf, aber man hält sich ja auch mal woanders auf, oder auch in anderen Städten. Und dann ist es eben schon praktisch, das man nachgucken kann wann der Bus fährt, BEVOR man u.U. mehrere Minuten lang zur Haltestelle läuft, nur um festzustellen, das der nächste Bus erst in 30 Minuten kommt. Dann guck ich doch lieber davor nach und bleib so lange im Warmen :-) Das man diese ganzen Funktionen auch daheim nutzen kann, ist ja logisch, mache ich ja auch, nur ist es oft einfach sehr praktisch das mobil auch dabei zu haben. Wenn mir unterwegs etwas einfällt, was ich noch erledigen will, dann schreib ich das direkt in Things auf, nichts erst daheim, wenn ich es u.U. schon wieder vergessen habe usw. Natürlich "braucht" man das nicht alles wirklich, aber es ist einfach super praktisch, es machen zu können, es erleichtert vieles wirklich ungemein.
 
@Tomato_DeluXe: Kenne auch keinen :-)

Aber mehr kann man mit einem Mac wegen Software Mangels auch nicht machen, als Grafik, Brief schreiben und surfen.

Und die Hauptsache ist ja teure Musik auf den Ipod laden :-)
 
@80486: Du schreibst die Rechnungen sicher mit Microsoft Office for Mac, die meistverkaufte Applikation für Apple Rechner oder? *auscht*
 
@andi1983: Ist die Musik auf anderen MP3-Playern billiger als auf dem iPod? Nutzen alle MacUser einen iPod? Und welche Software fehlt dir denn?
 
@Tomato_DeluXe: 1.) ich schreib sie garnicht am mac :P 2.) meine Kollegen schreiben sie mit OO
 
Ich hab Bock, mal alle meine Daten zu verlieren.
Ich melde mich mich einfach mal als Gast an...

Mist, klappt mit Windows nicht, nur mit MacOS!
 
@TomX: Wenn du ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hättest, wüßtest du, daß sich Windows schon sehr viel schlimmere Sachen geleistet hat. (u.A. auch das was du da meinst... das man angeblich seine Daten nicht mit Windows verlieren kann - aber das ist nur eine der ruhmreichen Legenden von Windows.) Ich durfte den Dreck halt immer aufkehren.
 
@Cornelis: Der war gut! ^^ Musste das auch des öfteren am eigenen XP-Rechner erleben.
 
@Cornelis: kann ich für KEINE Win-Version bestätigen, und hab von 3.1 bis 7 alle benutzt (ok, außer ME).
 
@pubsfried: Bist ein Glückspilz. 3.11 habe ich mit Win angefangen nach meinem eher erzwungen Umstieg von Atari. Das waren damals schon Welten!! Nein, Atari war da schon fortschrittlicher. Bessere Technologie setzt sich - wie wir alle wissen - nicht immer durch. Win95/98 war ein Graus - aus heutiger Sicht. Der Sprung zu XP war - fand ich - am größten. Hat sich ja auch ziemlich lange gehalten (oder halten müssen). Vista ist ne Katastrophe, bei Win7 gehts wieder bissel bergauf. Also sooo toll ist die Winwelt nicht!
 
Könnte uns Apple nicht den Gefallen tun und seinen Vertreter nur noch im Kinderprogramm auftreten lassen? Bei icarly.com war der ja noch einigermaßen erträglich.
Langsam könnten die sich auch mal etwas neues einfallen lassen.
 
@William Thomas: Dann müsste MS eher mit den Kinder-Spots dort rein. Auch der Werbe-Clip zu Songsmith würde gut zu Gesicht stehen. ^^
 
1,5 stunden sind vergangen. nicht ganz. über 100 einträge. wer sich jetzt noch beschwert das die seite WINfuture heisst und das man hier nicht soviel über apple lesen will sollte sich mal fragen wie sehr er selbst an dieser entwicklung beteiligt ist. fehlt eigentlich nur noch der handwerkerkönig :D
 
@Matico: psst, verrate nicht unsere Strategie, damit wir hier noch mehr News über eine innovative Firma zu lesen bekommen. (ja, ja, ich geh nun wieder zurück in meine Höhle^^)
 
Eigentlich wäre es an der Zeit Apple sowie Microsoft zu sagen, das sie sich ihre Werbekampagnen dahin stecken sollen, wo die Sonne nicht reinscheint.
 
Also meiner bescheidenen Meinung nach kauft man sich einen Mac und installiert per Bootcamp OSX und Win7. Dann hat man gutes Design, gute Technik und die beiden besten Betriebssysteme auf dem Markt (als Privatanwender).
 
@Cornelis: Wiso Bootcamp und Windows ? OS X kann doch alles wenn man mit einem Apple User redet. Finde ich jetzt doch komisch diese Diskrepanz?
 
Bin ich froh, das Linux keine Werbung macht :)
 
@OttONormalUser: Naja, einige Aktionen von User usw der Linuxgemeinde reden Windows schlecht und loben ihr Linux. Also für mich ist das auch Werbung, wenn auch nicht komerziell.
 
@OttONormalUser: Was war nochmal Linux?
 
@OttONormalUser: Ich auch - aber aus anderen Gründen. Linux muß erstmal benutzerfreundlich werden! Für Ottonormaluser ist das nix :) Allein die Installation von Programmen /oder gar Treibern ... sodo bye :)
 
@Cornelis: ...du weißt aber sicherlich schon, das "Linux" nur den Kernel bezeichnet? Es gibt verschiedene "Linux Distributionen" wo auch die Installation und das Arbeiten damit sehr "benutzerfreundlich" ist.
 
@Beermuda: Nein gibt es nicht. Pardon aber ich habe sämtliche bekannte Distributionen durch. Alle nicht für einen normalen Nutzer zu empfehlen. Ich würde meiner Tante kein Linux vorsetzen. Installationen sind im Vergleich zu OSX und Windows unnötig kompliziert. (Teilweise sogar mit Terminaleingaben) Ich sag ja nicht das es an sich schlecht ist. Nur würde ich als Privatnutzer, der das Geld für OSX oder Windows hat einen Bogen drum machen. Denn die meisten Leute wollen Anwender und keine Techniker sein.
 
@OttONormalUser: Das stimmt ja nicht. IBM und Novell machen Werbung für Linux. Und zwar sehr gute. zB: http://www.youtube.com/watch?v=rtp5gNhBZgo http://www.youtube.com/watch?v=EwL0G9wK8j4
 
@Cornelis: Treiber brauchte ich gar nicht installieren, und Programme installiere ich aus einem Menü heraus per Häkchen setzen, so installierte Programme werden auch immer auf dem neusten Stand gehalten. Ich kann also beim besten Willen nichts Benutzerunfreundliches finden. @Darki: Nein, das ist keine Werbung sondern Aufklärung! Du kannst das aber gerne sehen wie DU es willst, was du ja sowieso tust. @tk69: Die hübsche Dame in den Novell Spots :)
 
@OttONormalUser: Du brauchst denen nichts erklären, das sind lobotomierte Herdentiere die einfach das Betriebssystem nutzen das ihnen vorgegeben wurde.
 
Linux ist sexy :D http://www.youtube.com/watch?v=GVOnFdMf0RU&feature=related
 
@OttONormalUser: Richtig. Du meinst die Programme, die dir in der Liste vorgegeben werden. Ich rede von Programmen, die du aus dem Internet per Hand runterlädst. Was die Treiber angeht: Das das bei dir so gut funktionierte freut mich. Leider hatte ich bei diversen Pcs Probleme mit einzelnen Komponenten. Z.B. bei einem funktionierte bzw konnte kein kompatibler Treiber für die Wlankarte gefunden werden. Da gabs nach langer Recherche aber doch ein Treiber der funktionieren sollte. Aber dies Installation eines Treibers unter Linux.... ich hab nach 2 Stunden aufgegeben.
 
@Cornelis: Programme die nicht in der Liste sind, sind eher die Ausnahme, es sei denn du willst wie unter Windows 100derte von Programmen installieren, die man eigentlich gar nicht braucht. Aber nichtsdestotrotz gibt es auch hier viele Pakete, die per Doppelklick installierbar sind. Wenn du natürlich jetzt diese Ausnahmen zur Regel machen willst, dreh ich die Sache mal um. Meine TV-Karte z.B läuft gar nicht mehr unter Windows 7, unter XP ist es ein einziger Krampf die Treiber zu installieren, und weil die Software die dabei war dermaßen abgespeckt ist, müsste ich nochmal ca30Eu extra investieren um sie überhaupt benutzen zu können. Unter Linux wird sie erkannt, eingebunden und mit Kaffeine habe ich ein vollwertiges Programm um sie zu benutzen. Ähnliche Treibermarathons habe ich mit meiner Soundblasterkarte, deren beigelegte Treiber nur für XP-SP1 sind und die heruntergeladenen behaupten ich hätte keine Soundblasterkarte. Das deine Wlankarte nicht ootb funktioniert, tut mir jetzt Leid, Linux kann aber nichts dafür. Wenn eine Hardware unter einem neuem Windows nicht mehr geht, kauft man sich einfach neue, unter Linux ist das natürlich ein riesen Problem gell. Ich bezweifle auch, das du dir wirklich Mühe gegeben hast, denn wie du sagtest hast du nach 2Std. (Vergeblich angewandtem Windowswissen) ja aufgegeben. Bei Wlan Treibern lassen sich übrigens die Windowstreiber per GUI (Also DAU-Freundlich) mit Ndiswrapper innerhalb von 2-3 Minuten installieren, aber warum sag ich dir das, du hast ja aufgegeben.....
 
@Beermuda: Das ist Quatsch.
 
@OttONormalUser: Stell dir vor Ottonormaluser ich habe das mit Ndisweapper versucht. Die Möglichkeit mußte ich mir erstmal ergooglen, bevor ich sie kannte. Stell dir weiterhin vor... es hat nicht funktioniert. Und auch für Ndiswrapper braucht man schon ein kleines PC/Linux Diplom. (um an sich von der Existenz dieser Möglichkeit überhaupt zu wissen.) Die zwei Stunden bezogen sich auf den Ndisweapperversuch. Du willst mir ernstlich sagen, daß die Linuxlösung benutzerfreundlicher ist als ein Setup zu starten und dann immer auf "Weiter" zu hämmern? Wenn du der Meinung bist werden wir beide keine Übereinkunft finden können. Dann haben wir schlicht andere Ansichten über gewisse Dinge. Das zeigt schon der Begriff "Dau-Freundlich". Anwender sein hat nichts mit "Dau" zutun. 90% aller Menschen die mit dem PC arbeiten, sehen ihn als Arbeitsgerät oder Spielgegenstand an. Diese Menschen müssen nicht wissen, wie man einen Windowstreiber über ndiswrapper auf einem Linuxsystem installiert. Viele würden garnicht erst auf die Idee kommen einen Windowstreiber in ein Linuxsystem zu bringen
 
@Cornelis: Auf den meisten Geräten läuft alles out-of-the-box. Dass du Müllhardware kaufst ist ganz allein dein Problem. Du bist hier der Idiot. Akzeptier das bitte.
 
@Cornelis: Du siehst das etwas falsch, unter Linux brauchst du keinen Treiber installieren, wenn einer Verfügbar ist, genauso wie unter Windows auch. Bei Hardware, die nicht ootb unterstützt wird, hast du unter Windows die Möglichkeit den mitgelieferten Treiber vom Hersteller zu installieren, das ist schön, dies ist aber nicht der Verdienst von MS oder Windows, sondern der der Hersteller und hat somit rein gar nichts mit Benutzerfreundlichkeit zu tun. Wenn es keine Linuxtreiber vom Hersteller gibt, was leider öfters vorkommt, und zugegebenermaßen nicht schön ist, hat man entweder die Möglichkeit auf die Hardware zu verzichten oder man versucht es mit Notlösungen wie eben Ndiswrapper. Darüber sollte man sich vorher klar sein, wenn man in Erwägung zieht auf Linux umzusteigen. Es sollte Niemand einfach so umsteigen ohne sich vorher informiert zu haben, ob es überhaupt Sinnvoll ist. Du und andere erwarten aber das es so ist wie unter Windows, warum? Linux ist eine Alternative, kein 1zu1 Ersatz. Wenn also Hardware ohne Treiber sofort läuft und man Software per Paketmanager aus sicherer Quelle per Knopfdruck installieren kann, ist die Linuxmethode besser als der Doppelklick! Wenn dein System also läuft, was bei vorinstallierten Systemen wohl der Fall ist, kann der User den PC doch als Arbeitsgerät nutzen, egal ob Win oder Linux. Du gehst hier aber vom selbst installieren auf einem vorhandenem Gerät aus, was wohl die wenigsten tun. Ein laufendes Linux hält sich selbst inklusive aller Anwendungen aktuell, benötigt zur Zeit keinerlei Viren oder Malwarescanner oder diverse Reinigungs- und Tuning-Tools und Pseudofirewalls, etc.... Es ist also mehr Arbeitsgerät als Windows, wo man sich mit allerlei System-Arbeiten rumschlagen muss. Es geht mir jetzt auch gar nicht darum, ob Linux was für dich ist oder nicht, aber deine Aussagen sind so einfach nicht korrekt. Deine Tante müsste sich bei Windowsproblemen ebenfalls Hilfe holen, das hat mit Techniker sein oder nicht gar nichts zu tun. Du meinst man müsste Techniker sein um Linux zu bedienen, weil du mit deinen Windowsmethoden nicht weiterkommst, du hast übersehen, das eine Alternative ist und kein besseres Windows. Deine Tante denkt auch man müsste Techniker sein um Windowsprobleme zu lösen.
 
@OttONormalUser: Da geb ich dir absolut Recht. Obwohl wenn man für jede Distribution Werbung machen würde brauchte es dazu einen eigenen TV Kanal :-)
 
@OttONormalUser: War es ist wirklich nötig hier einmal mehr Linux ins Spiel zu bringen? Muss das wirklich immer sein, egal ob es bei einer News um MS oder sonst was geht? Sowas ist doch absolut unnötig und sinnlos provokativ, dessen bist du dir sicher bewusst, war ja auch nicht minder absichtlich von dir. Schreibe über Linux, wenn es um Linux geht, ansonsten lasse BITTE solche Kommentare sein. Du siehst ja wohin es führt.....!! Dass war sehr sachlich von mir, oder etwa nicht?
 
@Ruderix2007: Weil ich gesagt habe, das Linux keine Werbung macht, war ich also unsachlich, oder doch nicht? Sag doch mal was zu den ersten 5 sachlichen Antworten. Wegen mir hätte es keine Diskussion geben brauchen, und was ich gesagt habe war neutral und hat nicht pro Linux und nichts Anti MS/Apple gehabt. Laber doch mal die wirklich unsachlichen von der Seite an und nicht immer nur mich.
 
@OttONormalUser: Du bist ja immer so überragend und ohne Fehler! Sowas nenne ich selbstherrlich....!!! Lies nochmal meinen Beitrag und versuche es zu verstehen und nicht nur soweit, dass du eine Ausrede findest. Deine Aussage war nicht nur provokativ und gezielt gewollt, sondern auch noch falsch. Es gibt durchaus Linux-Distris die auch Werbung machen, Appache, Sun, SUSE usw.! Du bist ein kleiner Stichler, immer schön gezielt und am Schluss willst du dein Hände in Unschuld waschen. So bescheuert bist du nicht, dass du dir nicht bewusst war, was kommen wird. Welchen Grund wenn nicht Anbsicht hattest du einmal mehr, zusammenhanglos Linux ins Gespräch zu bringen? Schreibe über Linux wenn es um Linux geht, ansonsten halte dich zurück! Apple ist zwar UNIX, aber im diesem Zusammenhang ist es sehr weit hergeholt Linux zu erwähnen. Du weisst das ich recht habe, aber gibst du es auch zu?
 
@Ruderix2007: Es ging um Werbung, und ich habe gesagt, gut das Linux keine Werbung macht (Damit waren nicht irgendwelche Youtube Spots gemeint, sondern TV-Werbung, wie hier beschrieben, und die macht Linux NICHT!!). Das war auch mein erster Beitrag zu dem Kindergartenthema, wenn ich hätte provozieren wollen hätte ich das wohl schon eher und auch anders tun können meinst du nicht? Du hast irgendwelche Wahnvorstellungen, gibst du das auch zu? Langsam gehst du mir auf den Sack mit deinem Gehabe, nur mal so nebenbei.
 
@OttONormalUser: Ich verstehe sehr gut.........., wie erwartet! Edit: IBM macht keine Fernsehwerbungen für ihr Server-Desktop-Linux? Habe ich aber auch schon gesehen z.B. diese http://www.youtube.com/watch?v=P1XXz9LDAbM und diese http://www.youtube.com/watch?v=Tw-QGjXK18E und diese http://www.youtube.com/watch?v=SuYkiH0NiDU und diese http://www.youtube.com/watch?v=rmxPfZtV6w0&rel=1&border=1 und diese http://video.google.com/videoplay?docid=-8460912737424694984$ und diese http://www.youtube.com/watch?v=auYe2LL6Af0&NR=1 und und und .......
 
@Ruderix2007: Nö, du verstehst wie erwartet mal wieder gar nix. Wieso machst du mich eigentlich als an, lies doch mal die Kommentare, da sind einige dabei die nur provozieren wollen. Edit: Selbst wenn sie Werbung machen, ich hab sie noch nicht gesehen, und so war es auch gemeint, du siehst aber wieder was ganz anderes. IBM Werbung ist auch nicht unbedingt Linux Werbung und schon gar nicht für Desktopsysteme, und ob die im DE Fernsehen gelaufen sind bezweifle ich auch stark.
 
Ist doch das gleiche wie bei Burger King und Mc Donalds. Burger King versucht immer Mc Donalds schlecht zu machen, was ihr Essen aber auch nicht besser schmecken lässt.
 
@santos7: Die bieten auch ESSEN an?
 
Naja wenn ich mir die Spots von Apple angucke dann fühle ich mich auch Jahrzente versetzt! Das Wort kreativ kennen die nicht!
 
@Da Gummi: Apple hält seine Werbung ja für kreativ. Es beurteilt nur jeder anders.
 
Also ich find die Werbung recht lustig. Jem. der sich über die Werbung aufregt ist selbser Schuld, jemand der der Werbung glaubt sollte sein Kenntnisse mal auffrischen und jemand der die Werbung einfach als stinknormale Werbung sieht der hat alles richtig gemacht. Oder seit wann glaubt ihr Werbungen..?
 
Diese aggressive Art von Apple ist langsam nur peinlich. Wenn man schon über eigen Produkte nichts zu sagen hat, und nur andere grundlos schlecht macht, ist einfach unseriös. Wenn man nüchtern betrachtet was Apple so rausgebracht hat, MP3 Player ohne radio und die denkbar schlechteste Ohrhörer im Beipack, elektronische Spiegel im Alu Gehäuse die keiner kauft. Apple wirft zur Zeit alles über Board, was die zu dem gemacht hat was sie sind, bzw. wahren. Man kann mit Apple nur Mitleid haben. Einzig die Pro Rechner sind immer noch sehr gefragt, Trotz sehr hohen Preises.
 
@Laika: Öhm, also erstmal hat der iPod ein Radio. Zweitens sind die Verkaufszahlen von ALLEN Macs blendend, besser als jemals zuvor. Vor allem diese "Spiegel" verkaufen sich mehr als hervorragend. Zudem gibt es diese Kampagne jetzt schon seit etlichen Jahren und es wird auch nur in dieser Kampagne über Windows geredet. Also kein "nichts mehr zu sagen". Bei Apple spielt der Mac wenigstens noch eine Rolle. MS wirbt bei seinen Werbungen (Laptop-Hunter) ja sogar schon für Notebooks ansich. Ohne das Windows dabei eine Rolle spielt, sondern nur der angegebene Preis des Herstellers. Blöd nur dass das auch für Linux zählt. DAS ist mal wirklich NUR gegen Apple.
 
http://www.youtube.com/watch?v=rtp5gNhBZgo
 
wer will schon windows oder macos wenn man das MS-DOS 5 upgrade haben kann :D

http://www.youtube.com/watch?v=dmEvPZUdAVI
 
Es gibt eine Wasserwaage auf dem Iphone??? Dann ist es DAS ideale Handy für Handwerker *lool*
 
Apple scheint heftig Muffe vor Windows 7 zu haben. Nach der vernichtende Niederlage von deren OS (weiß den albernen Namen im Moment nicht) in Sicherheitsfragen gegen Windows 7 ist das aber verständlich - eine bittere Niederlage für Apple und deren Kinderspielzeuge !
 
ist der rechte typ nicht aus die hard 4.0?^^
 
@ExusAnimus: Isser! Milchbubenjohnny! Wenn man schon schlechter Schauspieler ist, dann kann man auch mal nen Macspot drehen! Irgendwo muss der ja sein Geld herbekommen! :)
 
Mac sind wirklich sch.... und wenn Micosoft sowas macht schimpft Apple sofort!! das ist eine unverschämtheit! Microsoft 4 ever!
 
och mag die spots obwohl ich win7 bewnutze :)
 
Also ich muss hier mal was Halb off topic posten, weil es heute to gut zutrifft:
http://io9.com/5387029/stanford-study-explains-internet-trolls

:D
 
Mac vs. Win... Soll doch jeder auf seinem eigenen Weg glücklich werden. Antiwerbung ist jedenfalls immer kontraproduktiv. Auch wenn die Spots einen immer wieder zum schmunzeln bringen.
 
naja solange die beiden firmen es immer noch schaffen dermaßen emotionen in leuten zu schüren wie man es anhand der meisten kommentare hier sieht, ist ja alles bei beiden wie in butter, und die webseitenbetreiber freuen sich auch über ordentliche visits , eigentlich sehe ich durch dieses thema nur profiteure. gut, sehr gut ... die dunkle seite der macht ist sehr stark auf winfuture. *g*
 
Sehr geile Werbung und noch viel geilere Kommentare hier! Leute, Ihr regt Euch darüber auf, was Apple doch für billige Werbung macht indem sie nur Windows schlecht machen? Der erste Spot sagt doch lediglich aus, dass der PC bei jeder neuen Windows Version sagt "Es hat nicht die Probleme des Vorgängers." Das wird nicht mal kommentiert. Wer jetzt findet, dass das Windows schlecht macht, sollte mal gründlich darüber nachdenken :-)
 
@Givarus: Wer sich mit Windows auseinandersetzt weiß, dass Windows schon immer Müll war. Deswegen wird es im Spot gar nicht mehr kommentiert, weil es jeder weiß.
 
@Givarus: so isses - gut, dass es nicht ballmer selbst war, der vor kurzem ziemlich über vista abgelästert hat....
 
@njinok: Immer diese Äpfel die denken sie wären die Weltmacht der Meinungen ..
Schon richtig mit Apple auseinandergesetzt? zub. Datenlöschung nach GAST login? - Kenne ich bei Windows net das Daten einfach abhauen :D
 
@TobiasGoth: Ne, wozu? Hab doch Linux.
 
@njinok: Als ob du diehc mal RICHTIG mit Windows auseinandergesetzt hättest. Jedenfalls würden solche Leute dann nicht solche Kommentare abgeben.
 
@njinok: ??? was machst du hier? ist die Tür des Laufstalls offen?
 
also zugegeben, amüsant finde ich die spots ja... aber zum glück entscheide ich mich nicht nach diesem kriterium, welches produkt ich kaufe... i'm a pc
 
Die Werbewelt ist so heuchlerisch, das man ihr am liebsten den Rücken kehren würde... hier wieder ein Parade Beispiel das eigene System wird mit jeder Version schlechter aber kritisiert wird der Konkurrent... naja ich habe Win7 und bin sehr glücklich damit.
 
Apple erzählt Geschichten in den get-A-Mac-Spots, Microsoft erzählt Geschichten bei den Laptop-Hunters... beide beugen die Realität natürlich zu ihren Gunsten. Einziger Unterschied: Apple hat die originelleren Schauspieler :)
 
Denen gehen einfach die Argumente aus. Windows 7 wird hochgelobt, da kann man schwer gegen angehen. Man kann nur auf alten Sachen rumreiten.

Und beim Top Mac Book verglichen mit einem besser ausgestatteten Top Modell von Lenovo sind beim Lenovo noch über 500 Euro Preisvorteil drin. Soviel Geld rechtfertigt auch kein Mac OS.
 
@Martini-Tier: Kannst du mir mal den Link zu dem Lenovo geben?
 
@Martini-Tier: URL? :)
 
@Martini-Tier: Ich will auch! :-D Was Win7 betrifft ist es so, dass es nun mal auch nichts anderes ist als: Windows. Wirst es ja sehen, wie schnell die Zeitschriften mit Tools und Tricks und Tipps vollbepackt sind, die das System angeblich verbessern. Hier und da versuchen es die Mac-Zeitschriften auch. Aber der Unterschied zu Win ist einfach, dass der Mac nicht oder sehr wenig "getoolt" werden muss.
 
Ich denke, ein komplett neu programmiertes iTunes wäre die viel bessere und effizientere Werbung, als dass schlechtmachen von Microsoftprodukten. Aber ich bin ja nur ein unbedeutender Mac-User :(
 
Der erste Clip ist mein Lieblingsclip, weil er die Realität zeigt.

Habe Informatik studiert, seit Win 2.0 alles begleitet....Fazit: Win ist Mist für jeden Kunden, ob privat oder kommerziell.
 
@Supereagle: und könntest du bitte noch deine Begründung schreiben, warum du es als Mist bezeichnest ?

Ich habe seit Dos 6.22 und Windows 3.11 eigentlich jedes Windows besessen und wurde davon noch nie entäuscht.
 
@Supereagle: Mich würde wirklich eine Begründung interessieren, gerade kommerziell. MS stellt mit dem AD, Exchange usw. eine hervoragend homogene Landschaft zur verfügung die quasi jeden Bedarf einer Firma abdeckt.... NIS ist dagegen wirklich grausam schlecht zu administrieren und im funktionsumfang Meilenweit hinter einer AD Umgebung....
 
@Supereagle: schön du hast Informatik studiert. Dann fang jetzt mal mit arbeiten an und geh in ein KMU und schaff als erstes mal Mac Rechner an für die ganze Belegschaft. Dann kommt dein Vorgesetzter und fragt: "Herr XY wiso kaufen wir neue Rechner die teurer sind als die aktuellen Rechner die überall angeboten werden um dann eine Software darauf zu installieren die Windows simuliert damit die Mitarbeiter arbeiten können?" Du sagst dann.....hören Sie, ich hab Informatik studiert Windows ist Mist." Wenn du viel Glück hast holt dir dann dein Chef eine Bananenschachtel damit du deinen Kram aus deinem ehemaligen Büro raustragen kannst.
 
@andi1983: Es geht doch darum, das MS bei jedem neuen OS gesagt hat "Diesmal gibt es keine/weniger Probleme". Microsoft hat das gesagt! Ausser vielleicht bei XP. Und dann bei der nächsten Version wieder. Das haben sie bei 95 gesagt, bei 98 sowieso, bei ME, bei XP wieder (wegen ME), bei Vista nicht so und jetzt bei Win7 wieder extrem. Um mehr geht es im ersten Spot doch nicht !?
 
@Tomato_DeluXe: Eben, weil es heutzutage eine Mentalität gibt. Geiz ist geil... Mehr Quanität statt Qualität... Man kalkuliert heute auf 1-2 Jahre, statt früher auf 15-20 Jahre.... Dies ist die Wirklichkeit!!!!!!!
 
@AlexKeller: Ja, eben. Es gibt auch ne ganze Menge Leute, die Socken bei "1000 kleine Dinge" kaufen. Die fragen da nicht, woher zB das Material kommt und pfeifen im Augenblick auf Quali. Wundern sich, dass es nach ein paar Tagen dann hier und da nicht mehr passt oder die Socken Löcher haben, Nähte aufgehen. Weißt du, was sie dann noch sagen? Ist doch egal, kauf ich mir eben morgen ein paar neue Socken dort - sind ja so billig. Dann muss man sich nicht fragen, warum Windows so gut ankommt. Das ist Deutschland.
 
Naja apple hat tatsächlich schon weit bessere Werbespots produzieren lassen, es wirkt fast so als sie aktuell nichts zu bieten hätten.
 
Einige Leute hier wissen echt nicht was Satire ist oder? Bewusstes überzeichnen von Sachverhalten. Genau das machen diese Clips in einer lustigen und ironischen Art. Neuerdings hat sich eine Fraktion gebildet, die diese Clips natürlich sofort persönlich nehmen und scheinbar spaßresistent sind. Leute, es geht nicht gegen euch oder eure Mütter...
 
@GlennTemp: Ganz genau: Ich find soche Sprüche wie: "Lass uns Werbung zeigen!" "Ähhm wir SIND Werbung!" "OK lass uns eine andere Werbung zeigen..." eigentlich ziemlich witzig.
 
Da soll einer noch sagen, Werbungen haben keinen Einfluss auf uns. Hier würden sich einige sogar die Köpfe einschlagen wenn sie es könnten und dies wegen einer Apple Werbung! Wie tief kann der WF Leser noch sinken?
 
@Ruderix2007: Der Tiefpunkt ist erreicht, wenn der WF Leser meint er müsse Kommentare über tief gesunkenen WF-Leser loswerden.
 
Ich erinnere mich gerade an die Apple-Werbung, wo ein kleiner Junge sagt: "What's a Jumper". Das muss Anfang der 90er gewesen sein, als hier sehr viele User noch nicht auf der Welt waren......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles