Microsoft: Windows auch künftig als 32-Bit-Version

Windows 7 Microsoft wird auch die kommenden Versionen von Windows für Client-Systeme in 32-Bit-Versionen anbieten. Für den Softwarekonzern gibt es nach Angaben von Jon DeVaan, Chef der Windows Core Operating System Group, keinen Grund darauf zu verzichten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na wunderbar.
 
@bolg: Wo ist das Problem? Alle Programme die von 64bit profitieren haben auch eine dementsprechende Version im Angebot. Bei dem Rest ist es sowas von schnuppe ob sie weiter 32bit bleiben.
 
@lutschboy: Viele Spiele würden von 64bit profitieren? Warum gibt es keine?
 
@lutschboy: Das Problem ist nicht die Software das Problem ist die Hardware... ich hab nämlich letztens erschreckend Festgestellt das die Intel Atom CPU's kein 64 bit untersützen da Saß ich dann mit meiner 64 Bit Version von Windows 7 und hab natürlich erst mal recht blöd geschaut :D. Und da Microsoft natürlich nicht sagt ok die ganzen Atom Rechner bedienen wir nicht kriegen wir für Windows 8 wieder eine 32 Bit Version. Gerade also man sagen konnet hey x86 (32 Bit) ist tot und nur noch wenige Menschen haben solche Rechner bringt Intel den Atom raus.. war natürlich etwas suboptimal ^^.
 
@bolg: Das ist gar nicht wunderbar, das ist typisch Microsoft! Wenn es darum geht Geld zu machen, nutzen sie ihre Marktposition ungeniert aus, nicht aber wenn es darum geht die Entwicklung voranzutreiben und mal was für die Allgemeinheit zu tun. Microsoft ist ganz klar Marktführer in der Branche und wäre in der Lage mal wirklick was zu bewegen, nämlich die Hardware und Softwarehersteller quasi zwingen auf 64 Bit umzusatteln. Das Argument mit den Netbooks ist nur eine Ausrede!
 
@Manuel147: sehe ich genauso. Allerdings wundert es mich das die wahrscheinlich für win 8 eine 32, 64 und 128 Bit Version planen. Ist das nicht ein bisschen zu viel. Die sollten die alte Technik absetzen und versuchen 64 Bit zu etablieren
 
@Manuel147: was glaubst du wie sie Marktführer geworden sind? Bestimmt nicht weil sie gerne auf Gewinne verzichten. Steigen sie zu früh auf 64 bit um, sagen alle Verkäufer "ha, dann verkaufen wir die Dinger halt mit Linux". Microsoft ist Marktführer und nur durch solche Aktionen bleiben sie es auch. Ich finde es zwar auch schade, dass in meinem Programme Ordner kein einziges Programm drin ist (alle in x86...) aber was solls? die 2-3% Geschwindigkeit holt man mit Multicore bei weitem ein und DAS sollten die Entwickler mal in ihre Programme einbauen.. ist meiner Meinung nach wichtiger.
 
@emitter: gibt es doch. nur nicht so wirklich viele. auf anhieb würde mir da crysis einfallen
 
@Rocir339: 128 Bit ist nach meiner Meinung das einzige was nach 32 Bit irgendeinen Sinn macht. 64bit ist nicht Fleisch und nicht Fisch. Zeige mir bitte irgendetwas was auf 64Bit basiert? Also mir fällt da nichts ein, und auch Wikipedia führ da nur irgendein obskures Bildformat an.
 
@Viceinator: far cry 1 (64bit version) der hl2 mod... da sieht man erst was mit 64bit möglich ist bzw. was mit 32bit nicht möglich war... Stell dr vor alle würden auf 64bit setzen und solche spiele würden von sich aus hochauflösende Texturen verwenden? (Statt durch Mods)
 
@Lastwebpage: logsich das noch nicht viele 64 Bit-Anwendugen vorhanden sind, aber das kommt ja noch erst, da z.Z. ja noch 32 Bit den Markt behherrscht und das Dank MS noch lange so sein wird. Aber kannst du mir eine 128 Bit Anwedung zeigen?
 
@-Revolution-: Was bringt bitte ein 64 Bit OS bei einem Netbook, passen da neuerdings mehr als 4GB Arbeitsspeicher rein?
 
Find ich gut. Vllt. halten die ganzen Nervensägen die meinen man brauche unbedingt 64bit jetzt mal die Klappe.
 
@Neeko: Du nutz auch heute noch kassetten und schelakplatten?
 
@Neeko: Ok, dann schlag dich halt weiterhin mit 3 GB Arbeitsspeicher rum und freue dich, 64bit-only-Programme wie z.B. den HL² Cinematic Mod 10 nicht nutzen zu können.
 
@Neeko: Verstehe nicht, wieso man Dir für diesen Kommentar ein - geben kann oder mit dummen überflüssigen Kommentaren antwortet. Leute, nicht jeder braucht RAM bis zum kotzen. Und auf meinem System zu Hause sehe ich keinen grossen Unterschied nachdem ich von 2 auf 4 GB unter x64 aufgerüstet habe.
 
@neorayzor: Schau mal der onkel hier hat dir mal einen screen gemacht. Man beachte ausser dem hübschen hintergrundbild die RAM auslastung. Nun stelle man sich mal vor ich starte jetzt noch ein spiel. Wäre mit 2GB garnicht mehr möglich. Also OS kommt hier Win7 x64 zum einsatz. http://img5.imagebanana.com/img/nnklmxy/Zwischenablage01.jpg
 
@neorayzor: 64bit hat nicht nur den vorteil mehr speicher einzubauen zu können
 
@zaska0: Schallplatten haben recht viele recht große Vorteile gegenüber CDs. Rat mal, wieso die Beliebtheit wieder steigt. Alt muss nicht schlecht bedeuten.
 
@Besserwiss0r: Habe ich das wort schlecht verwendet? Sag ich es halt anders, Schön zu sehen, das du noch einen schwarz weiß tv hast. Der issa nicht schlecht und mit den richtigen mittelchen wird auch das bild bunt und in farbe :D
 
@neorayzor: Es ist nur so, dass sich die Welt weiter dreht. Und ich würde nicht sagen, das heutzutage 4GB noch unter "RAM bis zum Kotzen" fallen. Und in zwei Jahren sind dann vllt 6GB nicht mehr in der Kategorie "RAM bis zum kotzen". usw.
 
@pool: 6 GB RAM sind nutzlos, wenn du nur die Hälfte belegst.
 
@zaska0: Dir ist wohl nicht ganz klar dass sowohl das Betriebssystem als auch (gutprogrammierte) Programme viel RAM nutzen wenn auch viel zur Verfügung steht. Wenn du nur 2GB Speicher hast, dann reservieren sich Programme auch dementsprechend weniger, was aber nicht bedeutet dass sie dadurch auch langsamer wären, da reserviert nicht adressiert bedeutet. Der Onkel sollte also lieber mal Nachhilfe in Informatik nehmen, die Zeiten als reservierter Speicher nicht mehr freigegeben werden konnte (außer durch Beendigung des Threads) sind nämlich passé, heute ist Speicher dynamisch - starte ein Spiel wenn 2GB Belegt sind und - oh wunder - andere Programme treten Speicher an das Spiel ab, da es ihn aktiv benötigt.
 
@neorayzor: Dann liegt das wohl an den Anwendungen die du nutzt. Wenn ich meinen Rechner unter x64 W7 oder Vista hochfahre, steht mein RAM mit 1Gb in der Kreide. Hab ich also eine Anwendung, die mehr als ein GB braucht, muss schon ausgelagert werden, was sich zum Beispiel bei Games in längeren Ladezeiten äußert. Bis vor kurzem war RAM ja auch schweinebillig, also hatte jeder die Möglichkeit günstig aufzurüsten. Doch mehr RAM ist ja nicht der einzige Vorteil von 64 BIT, oder?
 
@ethernet: lol ihr nubs das ist doch nicht angreifbar! wenn er einen pc als router und dhcp server nutzen möchte, dann reicht ein guter alter 40 mhz pc! wieso sollte man für alles 64 bit und mehr als 3gb ram benötigen? diese utopischen zahlen im gigabyte bereich werden übrigens meist von leuten benutzt die keine ahnung haben für was man pcs so alles verwenden kann. im heim bereich wo grafikanwendungen und son kram ausgeführt werden ist das sicher nütztlich aber... im geschäftsbereich wo man mit zahlen und texten _arbeitet_, as400 zugang, email, händlerpreislisten.... wozu sollte man da einen high end super mega 64 bit pc brauchen? und nun sagt nicht das die dann auch keine neue software brauchen, sicherheitstechnisch gesehen müssen updates für alle systeme bereitgestellt werden und die 32 bit kunden nicht mehr zu bedienen wäre wohl ein fataler fehler, der wechsel auf andere 32 bit software wäre wohl erheblich billiger in vielen fällen als der wechsel auf 64 bit hard und software, wenn man sie garnich braucht.
 
@lutschboy: Weil wir alle auch ausnahmslos alle nur gute software haben? Wenn ich mir allene die sidebar von win7 anschaue hat die beim start 30MB und jetzt grade nach ca. 48 einsatz 367 MB ^^. Das soll mi der informatik onkel dann man erklären. Schlieslich packe ich da nichts neues oder ändere daran was. Aber evtl. speicher win7 die uhrzeit inner sql die ich noch nicht gefunden habe *lach* Ausserdem tuhe jetzt bitte nicht so als würdest du nicht genbau wissen was ich meine. Wenn ich jetzt anfange nen video zu codieren und dabei das cover dafür deinge reichen nicht mal meine 4GB aus -.-. Dann bekomme ich wie in win 95 zeiten nen OUT OFF MEMORY zu gesicht.
 
@zaska0: Moah, mir war so klar als ich das Wort "gutprogrammiert" geschrieben hab dass das garantiert einer rauspicken wird um krampfhaft weiter seine Meinung vertreten zu können. Du hast überhaupt nicht verstanden wo von ich rede - wenn du zb 2GB Speicher hast, wovon 1,5GB durch irgendwelche Programme belegt sind, dann heißt dass nicht dass diese 1,5GB auch aktiv benutzt und notwendig sind. Sie sind nur -reserviert-. Und ich würd mal behaupten 99% aller Programme sind in der Lage diesen Speicher wieder freizugeben, da sie auf Libraries/Sprachen zurückgreifen die dieses Feature automatisch implementiert haben. Und sorry, deinen letzten Satz versteh ich nicht, du hast da ziemlich viele Schreibfehler drin. Wenn du Videos codierst sollte die CPU voll beansprucht werden und nicht der Speicher überlaufen sondern wieder freigegeben werden, wenn das nicht passiert setzt du einen Renderer mit Memory Leaks ein und solltest vielleicht das Programm wechseln. Wenn ich auf meinem 8GB-RAM-Rechner in 3ds Max rendere wird der Speicher voll ausgenutzt - rendere ich die selbe Szene auf meinem 2GB-RAM-Rechner geht alles langsamer vonstatten, aber abkacken tut da überhaupt garnix. :O
 
@zaska0: Schelak platten sind kult!Und machen irre spass am grammophon!Dieses lästige nadeltauschen immer :).
 
@Neeko: Hey wer braucht 32 Bit es genügt doch voll und ganz 16 Bit .
 
@lutschboy: Ok drehe ich die frage mal um. Was sollte in meinem falle gegen ein 64bit system sprechen? Um dir den wind mit den treibern gleich mal aus den segeln zu nehmen - Meine gesammte hardware läuft perfet und ich habe alle 64 treiber.
 
@overdriverdh21: Ich würd sagen nen c16 oder nen plus4 wäre immer noch völlig überdimensioniert für die meisten hier. :)
 
@zaska0: Lutschboy hat vollkommen recht. Gute Programme reservieren Speicher, damit dieser vom Programm selber schneller alloziert und für sich wieder freigegeben werden kann. Die Folge davon ist, dass Windows nicht mehr so oft Speicher zwischen Threads herumreichen muss, was so zu einer minimalen Beschleunigung führt. Zudem ist Windows so programmiert, dass so viel wie möglich im RAM gehalten wird, wie nur irgend möglich, weil es ganz einfach länger dauert, die Daten wieder von der Festplatte neu zu laden. Oft sind Daten im RAM, die wohl garnie wieder gebraucht werden (Festplattencache oder Caches in der Sidebar oder Caches von den Thumbnails von Fenstern, etc.) und dann freigegeben werden, wenn der Speicher für was Sinnvolleres eingesetzt werden kann. Mehr RAM führt nur zu einem grösseren Cache, nicht aber dazu, dass er wirklich gebraucht wird. An sich würde ich persönlich noch prima mit 512MB RAM unterwegs sein können, wobei ich mit 1GB RAM deutlich schneller C++-Code kompilieren kann, da dieser zwischen Compiles im Cache landet, mit 2GB RAM kann ich sowohl kompilieren als auch ein Spiel zocken gleichzeitig und mit 4GB RAM habe ich rund 80% Cache (lt. Taskmgr sind es derzeit 3GB Cache, wovon 2,8GB *verfügbar* sind für andere Programme). Was auch noch dazukommt, ist dass Vista und 7 den "Commit Charge" anders berechnen als XP. Er setzt sich aus tatsächlich benötigtem *und* gecachtem Speicher zusammen (z.B. Superfetch u.ä.), im Gegensatz zu XP, wo er nur aus tatsächlich alloziertem Speicher besteht (inkl. Caches in Programmen wie Firefox oder Chrome, etc.). Edit: Es spricht höchtsens der Preis gegen ein 64-Bit System... und das ist halt eine Sache des Budgets eines jeden Einzelnen. Ist doch toll, dass du so viel RAM haben kannst und damit alles im Cache haben kannst. Einen Geschwindigkeitsvorteil bietet das ja immernoch. @overdriverdh21: Bullshit, 16-Bit reicht nicht mal für JPEG-Bilder in gescheiten Auflösungen. Es kommt nicht darauf an, ob etwas neuer ist, sondern ob etwas einen Vorteil bietet. Viel RAM bietet idR nur die Möglichkeit, die Festplatte noch seltener ansprechen zu müssen.
 
@zaska0: Dann installiere dir doch 32GB, du wirst überascht sein wie groß diese Prozentzahl dann ist. ochh ermm auch 50% ?
 
@zaska0: Das nutze ich Beides noch. Naja, kein Schellak, aber doch Vinyl und auch Tonbänder.
 
@kaffeekanne: Man man .... Ja Platten sind cool hab ich ja auch nichts gegen gesagt oder? Viele sachen zum mixen bekommt auch nur auf vinyl, es war hat etwas verallgemeinert. Die große zeit der platte ist halt vorbei wieso weist auch du auch wenn du es hier jetzt nicht schreiben magst. - - - @Lastwebpage - Klar mach iuch wenn du mir die kohle gibt für die 8GB module kein ding. Bekommst dann meine 4 mal 1gb dafür =). - - - @lutschboy : Wo bleibt den deine antwort auf meine frage???
 
@zaska0: Es spricht nichts gegen 64 bit, deine umgedrehte Frage ist total sinnlos weil ich nie etwas gegen x64 gesagt habe. Ich bin nur auf deine Aussage eingegangen 2GB RAM würden nicht reichen um ein paar Programme und dann noch ein Spiel zu starten ([o1][re:4])
 
@Neeko: Naja es hat aber wiklich vorteile! Heisst ja nicht das du mit einem 64bit System keine 32bit Anwendungen zum laufen bekommst, aber eins ist klar, du bekommst garantiert keine 64bit Anwendungen über ein 32bit System zum laufen und das ist auch schon so ein kleines Problem... @zaska0: Nicht ganz richtig was du da schreibst! Ausserdem will ich mal echt nicht wissen wie du dein System verhunzt das es soviel Ram frist! Hab auch Win 7 x64 und bei den Sachen die du da machst hab ich ne Auslastung zwischen 800MB und 1GB!^^ Oder ist nutzt du ASTA LA "VISTA" (Win 7 Alpha v0.001 xD)?
 
@DevSibwarra: Gegenbehauptung: Die Beliebtheit von Schallplatten steigt nicht. Es gab schon immer ein paar Puristen, die auf die Schallplatte gesetzt haben.
Bitte zeige mir Fakten, die untermauern, dass die Beliebtheit der Schallplatte wieder ansteigt.
 
@Besserwiss0r: Im Jahre 2000 hat man von 512 MB auch nur die Hälfte belegt...
 
NEEEEIIIIINNNN !!!1111

das kann doch wohl nicht wahr sein - wenn MS sich entschließen würde, komplett auf 64bit zusetzen, kämen auch lümmel wie der ATOM in 64bit -,-
 
@rony-x2: Atoms haben schon längst 64bit-Unterstützung
 
@lutschboy: 2 von 15 Atoms können 64 bit. Klasse!
http://bit.ly/3Q1zFm
 
@lutschboy: nicht alle
 
Ein Teufelskreis. Solange es Windows noch in 32 bit gibt, wird auch weiter 32 bit Hardware produziert. Solange aber noch neue 32 bit Hardware produziert wird, wird es weiter Win in 32 bit geben. Eine der beiden Seiten muss mal nen Arsch in der Hose haben und sich nur noch auf 64 bit konzentrieren. Scheiss Altlasten. Und zum Thema Low-End-Bereich: selbst da ist 64bit schon lange angekommen. Bis auf zwei, drei kleine Ausnahmen, die man aber ohne Probleme vernachlässigen kann.
 
@Slurp: Atom-Prozessoren unterstützen kein 64-Bit, sprich: alle Netbooks.
 
@Homer_Simpson: Und? Dass es auch anders geht, zeigt der Atom 330, der sehr wohl 64-bit Architektur besitzt. Aber der ist dann natürlich nicht mehr so günstig und da liegt doch das wahre Problem bei den Herstellern.
 
@Slurp: Ich hab mir Anfang diesen Jahres einen eeePC mit nem 270er geleistet und bin sehr zufrieden damit. Wenn auch Windows-Versionen nach 7 noch annehmbar darauf laufen, würde ich diese Produktpolitik in diesem speziellen Bereich sehr begrüße. Ansonsten läuft bei mir alles auf 64bit tadellos.
 
@tommy1977: Hmm, dann ist gut. Wobei der N270 kein 64-bit Prozessor ist. Aber gut wenns läuft :)
 
@Slurp: Dann hast du mich falsch verstanden. Ich würde mich freuen, wenn es auch zukünftig 32bit-Systeme gibt, die auch auf meinem eeePC noch vernünftig laufen.
 
@tommy1977: Ach.. Guten morgen xD Jaja, das sind die letzten Auswirkungen meiner Grippe. Ich merk das schon (nein, hat sich zum Glück nichts geringelt ^^)
 
@Slurp: Das wird sich ganz automatisch dann lösen, wenn die Leute mitbekommen, das 32bit Prozessoren ihren Arbeitsspeicher einschränken. Es werden nicht für ewig Systeme mit 2-3 GB RAM verkauft werden...
PS: Alle Atom-CPUs ohne Buchstaben in der Bezeichnung haben EM64T
 
@Slurp: SCHWEINEGRIPPE!!!! *niederknüppel*
 
@KROWALIWHA: ich betone nochmal: NICHTS geringelt ^^
 
@Slurp: Da spricht doch nur das Fieber aus dir ^^
 
@KROWALIWHA: hast mich erwischt... aber egal nu, wir rutschen zu sehr ins offtopic
 
@Slurp: sehe ich iwie ähnlich,... in Planung ist das 128bis os,... cool wir machen einen fortschritt,... ich frag mich nur ob ms zu sehr damit beschäftigt ist w8 32bit: w8 64bit: evtl. w8 128bit,... zu erstellen das wieder was anderes zurückbleibt,... lowend ist schön und gut,... (hab auch meinen kleinen netbook,...) aber schlimstenfalls verwende ich weiter w7 auf meinen netbook und ansonsten gehe ich forwärts mit einen qualitativen system und nicht einen quantitativen system eher rückwärts (und bis 2012 (oder wann auch imma release von w8 sein soll) gibt es sicherlich keine prozessoren mit nicht 64bit, die für sowas gedacht sind)
 
@Slurp: OT hin oder her ein bisschen Spaß in diesem öden WF-Alltag muss doch drin sein ^^ Das ist es was hier in dieser Community irgendwie fehlt. Klar gibt es immer wieder relativ lustige Kommentare, aber allgemein ist die Stimmung hier eher auf Troll vs. All und All vs. All. Wobei die lieben Admins bei einer besseren Athmosphäre wahrscheinlich eingreifen und die Kommentare löschen würden, was schade ist...
 
@KROWALIWHA: riiiiichtiiiiiiisch
 
Ich weiss nicht warum einie sich darüber aufregen. Ich kaufe mir so oder so nur die 64-Bit Version. Mir ist's schnurzegal was es noch für Versionen gibt, wenn ich weiss was ich kaufe.
 
@Homer_Simpson: Weil man damit vieles einfacher machen könnte... Treiber müssen nicht mehr für 32bit und 64bit geschrieben werden...
 
@Homer_Simpson: Dir oder mir als einzelnen kann es wirklich schnurzegal sein. Aber wenn man mal über den Tellerrand, sollte klar sein, dass es nicht nur darum geht. Hier mal 3 Stichwörter: Altlasten, Treiber, Software.
 
@emitter: Als Hersteller würde ich 32 Bit Treiber Links liegen lassen .
 
gott sei dank. ich bin seit win 98 bei 32bit und bleibe dabei.
außerdem habe ich noch nie mehr als 2GB ram gehabt.
 
@schmiddi1992: Als hätte 64-bit Architektur nur was mit RAM zu tun...
 
@Slurp: Jedenfalls nichts mit Desktopanwendungen.
 
@Slurp: naja nen x64 OS mit sehr wenig ram tut sich auf jedenfall schwer da ja der RAM verbrauch durch die 64bit architektur etwas höher ist.
also hat er schon recht....
 
@Slurp: Momentan ist es aber so, und so schnell wird sich das auch nicht ändern. Im Office Bereich werden PC Systeme schon lange nicht mehr auch nur ansatzweise ausgelastet. Da bringt einem auch 64Bit bzw. x86-64Bit nichts, gar nichts, außer das man mehr Speicher adressieren kann. Anders sieht es natürlich im Bereich Grafik und Videobearbeitung aus, aber das interessiert den Normalo wohl eher wenig :)...
 
@Dr-Gimpfen: Laut Apple kann 64-Bit sogar die Sicherheit erhöhen... über Sinn oder Unisnn kann man streiten
 
@Homer_Simpson: "Laut Apple" ist der iPod ein klangtechnisch umwerfendes Gerät.
 
@Homer_Simpson: Kann es auch, weil in Windows x86-64 die Kernel Patch Protection genutzt wird. Man kann aber darauf verzichten, wenn man Brain 1.0 einsetzt.
 
@schmiddi1992: Dann sei zufrieden mit deiner Schreibmaschine! Ich als Zocker habe momentan den Win7 RC im Einsatz und bin erstaunt, was mit Phenom X4, 4GB Ram und 64bit-System an Performance zu holen ist. Denk einfach mal daran, dass es auch Anwender gibt, denen jeder Zuwachs an Performance wichtig ist und die nicht nur Standard-Aufgaben erfüllen möchten.
 
@tommy1977: lass ihn doch. Wenn er eh nicht am PC zockt brauch kein 64bit system. also warum wird hier immer gemeckert wen man mit 32 momentan NOCH auskommt?^^
 
was für eine sehr dumme Entscheidung vom Microsoft! so langsam sollten sie sich von 32 bit verabschieden. ich meine JEDER aktuelle CPU von z.B. Intel oder AMD (ich lasse VIA CPU´s außer acht) unterstützt 64Bit - warum dann nicht einfach den 32Bit Support einstellen bzw stark einschränken? Ich meine wer noch einen 32Bit CPU hat kann sogar Windows 7 benutzen - Was will man mehr? (außer vielleicht ein paar kekse (: )
 
Wofür genau brauchst du 64 Bit?
 
@Besserwiss0r: Immer diese unnötige Frage...

Hat man die auch gestellt, wo 32bit eingeführt wurde?
 
Nein, damals hatte ich noch keinen PC. Aber hast du also eine gute Begründung parat?
 
@Besserwiss0r: Wieso brauchst du 32Bit? Ein alter 8Bit oder 16Bit rechner würde es doch auch für dich tun!
 
@zaska0: Ich brauche auch keine 32 Bit, es gibt nur keine 16 Bit mehr, daher habe ich derzeit 32. Und die, die meine Kritik an 64 Bit geminust haben, könnten mir langsam mal mitteilen, wofür sie sie brauchen. Um damit zu prahlen? Oder haben sie tatsächlich einen praktischen Nutzen dafür? Nun - ich warte!
 
@Besserwiss0r: Hab ich zwar oben schon geschrieben aber ich spamme gerne ^^ - - - Schau mal der onkel hier hat dir mal einen screen gemacht. Man beachte ausser dem hübschen hintergrundbild die RAM auslastung. Nun stelle man sich mal vor ich starte jetzt noch ein spiel. Wäre mit 2GB garnicht mehr möglich. Also OS kommt hier Win7 x64 zum einsatz. http://img5.imagebanana.com/img/nnklmxy/Zwischenablage01.jpg
 
@zaska0: Ha! Da nutzt noch jemand mein Nick-Marker-Snippet für Stylish. Sehr gut ^^
 
@zaska0: Was für ein Spiel braucht denn mehr als 2,5 GB RAM?
 
@Besserwiss0r: Crysis oder Half Life 2 mit Cinematic Mod, um nur mal zwei zu nennen. Oder allgemein gesagt: jedes Spiel der letzten Jahre, was man auf möglichst hohen Auflösungen spielen möchte.
 
@Besserwiss0r: Was hast du an dem wort NOCH nicht verstanden??? ich belege grade 1,7 GB ram. Und wenn ich jetzt NOCH... na fällt der groschen in 100 euro scheinen ? Ausserdem, wenn ich 32 nutzenb würde hätte ich aufgrund meiner grafikkarte nur ca. 2,85 gb zur verfügung was dann heist ich hätte jetzt fgrade noch 1GB ram zur ferfügung und einige spiele wären damit nicht mehr lauffähig. Da ja auch der grafikkarten ram unter die 4GB grenze fällt
 
@Besserwiss0r: Stichwort nur für dich, weil du es als einziger noch nicht verstanden hast: FORTSCHRITT !!!! Wer stehen bleibt, verliert!
 
@seaman: Fortschritt bedeutet nicht, dass man sich sofort jeder neuen Mode anschließen muss, so lange es dafür keinen guten Grund gibt. (Schreibst du etwa immer noch mit einer Tastatur? Hast du etwa immer noch keine OLED-Fläche? Du ewiggestriger!)
 
@Besserwiss0r: Als "neue Mode" würde ich persönlich die 64-bit Architektur nu nicht bezeichnen. Den AMD64 zb gibt es nun mittlerweile seit 2003, die ersten Testarchitekturen wurden bereits 1961 in Supercomputern verwendet.
 
@Besserwiss0r: Wei diese art von "Fortschritt (Ram & Schnelle CPU´s sowie Hi-End Grafikkarten)" für den massenmarkt auf grund einer weltwirtschaftkriese die von geldgeilensäcken verursacht wurde erschwinglich wurden. Ein OLED Bildschirm befindet sich imo jedoch noch in regionen die sich eben nur die von mir angesprochen geldgeilen säöcke leisten können. Und wenn du schon auftrupfen magst, wieso nutzen wir dann nicht gleich den von z.b. sony vor ein paar tagen vorgestellten 3d "projector" ? Dann sollrte geld keine rollen spielen oder hast du als morgigier nicht genug padder parat? Es ist also wie du siehst immer auch eine sahce der bezahlbarkeit von dingen. und um noch was zu zieteren um es zu verdeutlichen. Welchen guuten grund gab es eigentlich für dich einen PC zu kaufen?
 
@zaska0: Die Schlüsse, die Du aus der RAM-Belegung ziehst, sind aber falsch. Du kannst Dein SPiel starten. Die Programme werden sich den RAM schon teilen. Auch den, von dem Du glaubst er sei schon "weg".
 
@Slurp: Korrekt, und Linux unterstützt 64 Bit schon ein paar Jährchen länger als dieser Windows-Unfug. Das ändert aber nichts daran, dass 64 Bit für den Heimanwender (für Nichtzocker wie mich jedenfalls) derzeit keinerlei Vorteile bringen. Das hat nichts mit "keine Bereitschaft zum Fortschritt" zu tun...
 
@zaska0: Mein Grund, einen PC zu kaufen, war Langeweile. Daraus erwuchs dann Leidenschaft. So kann's gehen.
 
@Besserwiss0r: ich verwende win 7 prof x64. - Grund1: 8GB RAM (wird für eine VM mit win2k3 svr, und dem "virtual XP" verwendet.) 64bit ist in den meisten köpfen mit "einfach mehr RAM verwalten" assoziiert. 64bit ist Busbreite. sprich - 64bit können parallel verarbeitet werden (im gegensatz zu 32bit) für Grafikanwendungen, CAD Anwendungen, (die spiele lasse ich aus - sonst is wieder streit angesagt), und Rendering ein ziemlicher Geschwindigkeitszuwachs. natürlich werden bei solchen anwendungen auch stärkere Maschinen benötigt, da ist von Low-End/Low-Cost nicht mehr die Rede. 32 Bit sollense ruhig noch eine weile behalten. den Grund dafür haben sie in den Netbooks und dem Atom (alle ausser dem Atom 230/330) gefunden. Und lieber besserwisser... es will dich KEINER dazu zwingen oder dazu bringen 64bit zu verwenden. jeder hat in dem sinn andere Bedürfnisse.. du brauchst max 3GB Ram, ich komm unter 6 nicht aus..
 
Da die meisten Rechner eh in der Wirtschaft zum arbeiten verwendet werden eine Entscheidung die MS sonst viel Kundschaft gekostet hätte hätten sie nur noch auf 64bit gesetzt ! Für was ist 64bit wirtschaftlich sinnvoll ? Genau, für ca. 1% Server die mehr als 4GB RAM benötigen. Die restlichen 99% Clientsystem reichen 32bit. Für was soll ein Bürorechner wo Briefchen geschrieben werden 64bit brauchen ?
 
@marcol1979: "Die restlichen 99% Clientsystem reichen 32bit" - Hast du mal an die ganzen PC-Gamer gedacht? Es gibt durchaus Spiele (GTAIV) die mehr als 4GB RAM gut gebrauchen könnten.
 
@marcol1979: tjo dann denk doch mal z.B: an die rechner an denen tabellenkalkulation betrieben wird? es gibt durchaus rieeeeesige tabellen in denen gearbeitet wird. da fängts doch schon an wo 64bit ein segen sein kann :) was mir noch einfällt: was ist mit dateisystemen? So ne triviale sache ist das nämlich garnicht einfach mal dateien die über 4GB sind abzubilden auf einem 32bit system. und da fängt das problem schon bei DVDs an, nur wird das mit tricks vor dem enduser versteckt :) verschlüsselungen haben auch erhebliche vorteile durch 64bit. oder wie wärs mit einer höheren genauigkeit bei berechnungen? Dadurch das du weniger runden musst in den komastellen, verringern sich die fehler. alles dinge die täglich millionenfach genutzt werden.
 
@marcol1979: Die Frage die du dir stellen sollst ist nicht "Warum 64bit?" sondern "Warum nicht 64bit?" Es gibt viele gründe dafür (Winrar x64, Photoshop x64, usw..) Welche gründe dagegen?
 
@Homer_Simpson: Ach, diese Spiele sind ohne 64 Bit seit neuestem nur noch schwerlich spielbar? Ich dachte immer, da wäre eher die Leistung der Grafikkarte entscheidend.
 
@marcol1979: Wieso glauben eigentlich immer alle Leute, dass 64-bit Architektur nur etwas mit der RAM-Verwaltung zu tun hat?!?!
 
@marcol1979: Nagut dann kommen halt ne Handvoll Clientsystem dazu die 64bit als sinnvoll erachten. Sind wir dann bei 10% : 90% 32bit. Und aufwändige Spiele sind eher ne Nische. Was gibt es sonst sinnvolle ! Möglichkeiten von 64bit ? Mehr RAM ok, geringfügig schneller naja, sonst nochwas ?
 
@Besserwiss0r: Meistens, wenn ich über Spiele in Bezug auf Leistung spreche, meine ich natürlich immer die höchsten Einstellungen in einem Spiel. Was in GTAIV viel RAM braucht ist die Weitsicht.
 
@marcol1979: Ich arbeite täglich im Büro mit Grafikprogrammen (GIMP oder Photoshop) und diversen Eclipse-basierten Anwendungen bzw. Entwicklungsumgebungen,malganz abgesehen von den ganzen VMwares für Kunden-Demos, ohne 64-Bit Rechner häte ich da sehr große Probleme. 32-Bit ergibt nur noch bei der Desktop-Virtualisierung Sinn wo nur geringe Arbeitsspeichermengen zur Verfügung stehen oder keine 64-Bit Gastsysteme supported werden.
 
@marcol1979: zum anderen weisst du aber schon dass Serverbetriebssysteme die mit 32 Bit arbeiten (Beispiel win svr2k3 r2 32bit) in verschiedenen Editionen (datacenter 64GB: Enterprise 32GB) verschieden viel RAM ansprechn können bzw "verbrauchen" können. Das ganze funktionier über PAE.. also brauchst du die Server momentan nicht ansprechen. (Quelle gibts keine, wers mir nicht glaubt, soll selbst googlen)
 
Ich finde es sehr begrüßenswert, dass MS weiterhin auf die 32-Bit-Technologie setzt. Sicherlich liegt die Zukunft in der 64-Bit- oder bald 128-Bit-Technologie... Allerdings wäre es jetzt noch zu früh, aus dem 32-Bit-Markt auszusteigen...
 
@Taxidriver05: 128bit wirst du so bald nicht sehen :) Das war nur eine Erweiterung der Befehlssätze...
 
@Taxidriver05: Da gebe ich dir recht. Nicht zu fassen, dass es hier so viele gibt, die anderer Meinung sind.
 
@MagicAndre1981: "sagte DeVaan im Interview mit WinFuture.de."
 
@Urne: Da sieht man mal wieder, wie schön das Interview auseinander genommen wurde, um auch noch Wochen später 2-3 News rauszuhauen.
 
32Bit hat und wird in naher Zukunft ihre Daseinsberechtigung haben!!! Gründe gibt es genug. Zum einen ist die Endwicklung einer CPU leichter, kleinere Die, weniger Stromverbrauch und es können mehr spezielle Funktionen auf der selben Fläche verbaut werden. Notebooks, Handys und so weiter brauchen in den meisten Fällen keine 64Bit(abgesehen von Gamer). Glaube kaum einer arbeitet mit einem solchen Gerät an Cinema 4D und Co. Also rändert damit. Wie schnell ist bei einer solchen Anwendung der Akku leer. Ein Flash oder Java läuft auch wunderbar mit 32Bit. Filme auch. Abgesehen von HD Material. Was ja bei neuen Geräten sowieso von der Grafikeinheit übernommen wird(wenn es überhaupt auf dem Display darstellbar ist) . Also wird es auch auf langer Sicht noch 32Bit Betriebssysteme und die dazugehörige Hardware geben.
 
Und was spricht dagegen, 64Bit bei Low-End-Systemen einzusetzen? Vlt. würde dadurch dann das nächste OS um einiges billiger werden, wenn sie es nicht zusätzlich für 32Bit entwickeln müssten!
 
@Bitfreezer: ... dafür kostet die Hardware mehr. Und die Hälfte der Anwendungen läuft eh im Emulationsmodus..
 
@Besserwiss0r: WoW64 ist kein Emulator.
 
RAM ist nicht teuer also kann man bei Netbooks mehr als 4 GB installieren . Netbook heisst nicht Only 32 Bit .
 
"Was kümmerts mich, was ich letztens gesagt habe" @Microsoft, vor nicht ganz einem Jahr schrieb wer von MS, das Windows 7 die letzte 32 Bit Version sein soll, dass man nun endlich auf 64 gehen will. Im selben Atemzug haben sie sich über die Entwickler beschwert die nicht bereit sind, 64 Bit Programmierung zu lernen. Schade, ich hab mich auf ein Windows ohne 32 bit gefreut. Endlich mal alles 64 Bit und nicht 64 Bit OS und 99% 32 bit Programme. Also dann warten wir auf Windows 9 oder 10... bis dahin gehöre ich halt zur 64 Bit-Minderheit!
 
"Endlich mal alles 64 Bit und nicht 64 Bit OS und 99% 32 bit Programme." ... also 99 % Software, die nicht laufen wird?
 
@Besserwiss0r: DOCH! Dank dieser genialen Erfindung: http://de.wikipedia.org/wiki/WOW64
 
@Besserwiss0r: DU nutzst wohl kein 64Bit-OS, weil dann wüsstest du, dass die meisten 64Bit Programme auch laufen, nur eben nicht so gut(und schnell) wie die 64Bit Versionen...
 
@XP SP4: ICH nutze kein 64 Bit, weil MEINE bevorzugten Anwendungen allesamt mit 32 Bit problemlos zurechtkommen und KEINE von ihnen einen PRAKTISCHEN NUTZEN aus 64 Bit zöge. Bis jetzt. Warum also?
 
@Besserwiss0r: Weil es evtl. auch ANDERE User gibt, die 64bit-Programme nutzen und daraus EINEN NUTZEN ziehen?!
 
@tommy1977: Und warum bezeichnen diese ANDEREN Nutzer MICH sinngemäß als RÜCKSTÄNDIG, nur weil ich 32 Bit für derzeit überflüssig halte?
 
@Besserwiss0r: Hmm, in [re:4] schreibst du, du nutzt "kein 64 Bit", jetzt in [re:6] schreibst du, du hieltest "32 Bit für derzeit überflüssig". Also nutzt du entweder noch 16 Bit oder bist ein Entwickler, der schon zu den erlauchten 128ern gehört?!? /Ironie off
 
Was hier so steht, naja... Wenn ich ein 64-Bit Windows mit 2 GB hätte, was bringt mir das dann? AHA besonders viel irgendwie nicht. Wenn ich jedoch ein höheres Bit System hätte, dann schon. Verschlüsselung 128bit, IPv6 128-bit, Grafikarten 128 /256bit. Dieses 64 Bit ist also auch nicht der Weisheit letzter Schluss, und bringt außer mehr RAM kaum Vorteile.
 
Kann mich mal jemand aufklären warum < 4gb speicher immer mit 64bit in Verbindung gebracht wird?

Die Windows Server 2003 Version z.B.

"32-Bit Enterprise Edition: unterstützt Single(1)- bis Oct(8)-Prozessor-Systeme und bis zu 32 GB RAM"

Mag nich dumm sterben, klärt mich auf ^^
 
@mhh: Du hast es ja selbst geschrieben...Server-Versionen sind da ein wenig anders gestrickt.
 
@mhh: Adressierung normal: 2 hoch 32 = 4 GB. Minus Treiber (Memory Mapping Fenster) sind es dann eben ca. echte 3,5 GB.
Warum kann ein 32 bit System evt. trotzdem mehr adressieren? Ganz einfach: PAE. Physical Address Extension.
Siehe MSDN (ähnlich bei 2008):
I also mistakenly thought a 32bit operating system could only use 4GB, having only 32 address bits to work with. But as you can see from the tables above, 32bit Windows Server 2008 can use up to 64GB of physical memory. Turning on the PAE feature modifies the virtual address mapping used by the processor hardware. There is a good explanation on Wikipedia:
http://en.wikipedia.org/wiki/Physical_Address_Extension

Hoffe das hilft.
 
@mhh: PAE verursacht oft mehr Probleme als dass es Vorteile bringt. Des Weiteren lässt sich damit die 2GB-Grenze pro Prozess auf 32bit-Systemen auch nicht umgehen.
 
@Metzelsuppe: Super, danke für die Info und den Link :)
 
Jaja, da redet man Windows immer mit dem Argument schlecht, dass ein Betriebssystem dafür zu sorgen habe, dass die Software auf der Hardware läuft und Windows viel zu überladen und unflexibel sei. Dann sorgt Microsoft mal dafür, dass Windows auf möglichst vielen Systemen läuft und schon kommen wieder die Trolle aus ihren Löchern gekrochen, die nicht begreifen wollen, dass 64 Bit auch Nachteile hat und ein Wechsel auf etwas neues nicht zwangsläufig sinnvoll ist. Dem Troll, der jetzt mit Sicherheit mir ein "Bleib doch bei 16 Bit" hinwirft, sei gesagt, dass beim Wechsel von 16 auf 32 Bit noch ganz andere Dinge an der Rechnerarchitektur geändert wurden und diese Änderungen damals eigentlich wichtiger waren als die Adressbreite. Ich denke da z. B. an den Protected Mode.
Warum könnt ihr nicht einfach akzeptieren, dass 32 Bit nach wie vor seine Berechtigung hat? Wenn Firma xyz zu inkompetent ist, gescheite 64-Bit-Treiber zu liefern, dann kauft deren Zeug halt nicht.
 
@TiKu: Guter Kommentar. Einer der wenigen hier. Wer 64Bit nehmen will, soll es nehmen bietet MS ja an. Aber fuer die, denen 32bit reicht bieten sie es nebenbei auch noch an. Finde ich gut. Wobei ein Wechsel natuerlich immer fast Vorteile bringt, wenn man dadurch Zeit, Speicherauslastung, bessere Verteilung des Speichers (sofern ich das alles richtig verstanden habe bei 64bit). Denke mal in der naechsten Generation wird man es dann anders machen. Muss aber auch sagen das Intel und AMD dann auch nur noch 64bit unterstuetzen sollten, wenn die Grafikkarten das noch nicht im grossen Stile tun, bringt es MS auch wenig.
 
@TiKu: genau, kauft einen mac, da laufen 32 und 64 bit applikationen problemlos nebeneinander. :) so macht man das richtig - dem user kann es völlig wumpe sein ob 32 bit oder 64 bit, es läuft einfach.
 
@toco: Ist doch bei Windows dank WoW64 nicht anders - von Treibern abgesehen.
 
geil wie vernaht hier doch einige noch an 32bit sind, hätte es das zu 16bit zeiten gegeben, würden wir noch heut kein 3d sehen.

mensch nach all der zeit wie 64bit presents is, gehört 32bit nun langsam aber auch in ein Museum.

Ja ich bin ein Troll, weil mir die ganzen erweiterungen samt doppelter bandbreite & erweiternde gleitkomma berechnungen schon wichtig sind & spielt die Ram adressierung nur eine kleine rolle.
 
Es gibt auch 8-Bit Hardware. Zu sagen, je größer die Zahl ist grundsätzlich besser ist doch unsinn. Es kommt immer auf den Anwendungsfall an. Warum sollten nicht weiterhin 32Bit Hardware unterstützt werden? Für die meisten Anwendungsfälle auf Desktop-PCs macht 64Bit Hardware ja heute gar keinen Sinn.
 
@DSidious: für virtuelle maschinen schon. die entwicklung allgemein geht ja immer stärker zur nutzung von virtuellen maschinen. auch im privatbereich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles