Apple bringt neuen Mac mini für den Server-Einsatz

Server Apple hat seinen kleinen Mac mini jetzt auch in einer speziellen Server-Version im Angebot. Auf den ersten Blick kann man keinen Unterschied ausmachen, doch sieht man genauer hin, bemerkt man das fehlende optische Laufwerk. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das teil sieht irgendwie aus, wie ein Marzipankuchen. Ich krieg Hunger...
 
@Layor: ist aber aus apfel.
 
Dieser Rechner schon in der Version für 549 EUR ist für Leute, die Standardaufgaben am Rechner erledigen wollen, ohne diesen für Spiele benutzen zu wollen, schlichtweg der ideale Rechner: unglaublich kleine Dimensionen, eine Geräuschentwicklung, die gegen 0 tendiert (ohne die winzige Lampe wäre es oftmals gar nicht zu erkennen, ob der Rechner läuft oder nicht) und vor allem ein sensationell niedriger Stromverbrauch. Von der Leistung absolut ausreichend - ich kenne Mediengestalter, die damit im Büro ihrer täglichen Arbeit nachgehen.
 
@Bengurion: Ich kenne Mediengestalter, die gehen ihrer täglichen Arbeit noch auf einem Pentium 4 mit 1 GB Ram nach. Was sagt das jetzt aus?
Also, dass der "kleinste" jetzt 2 GB von Haus aus mitbringt, finde ich gut. Aber ich hatte schon auf eine Preissenkung auf die herumgeisternden 500 Euro gehofft. In dem Preis sind ja Tastatur und Maus noch nicht mal drin. Und die kosten im Apple-Design zusammen auch noch mal ca. 120 Euro.
 
@satyris: Ich kenne Mediengestalter die arbeiten mit einem G4 Mini mit 1GB RAM von 2005 UND kommen auch zu einem Klasse Ergebnis. :-D
 
@tk69: stimmt! selbst solche kenne ich persönlich
 
wie wird denn das os installiert? per lan oder usb? oder ist es fest integriert?^^
 
@schrittmacher: so wie beim MacBook Air
 
@JasonLA: ich würde wahrscheinlich nicht fragen wenn ich wüsste wie es dort geht witzbold
 
@schrittmacher: Drei Möglichkeiten: eine Image im sogenannten Target-Mode aufspielen (du hälst Apfel T beim Boot gedrückt und kannst den Rechner als Fire-Wire-Festplatte ansprechen und die Image draufspielen) 2. ein CD / DVD-Laufwerk über das Netzwerk einbinden (geht seit dem AIr) 3. USB-DVD-Laufwerk
 
@fab: oder die 4te möglichkeit über die server admin tools von irgendeinem rechner der sie installiert hat und im netz hängt.
 
danke für die info
 
974 Glocken... Hammer Preise. fast 1000 Dinger für die magere Hardwareausstattung ist schon Wahnsinn.
 
@Kalimann: dafür hast du dann nen apfel drauf der nie schlecht wird :D
 
@proph`: Der ist aber angebissen. Wie eklig ist das denn?
 
@Kalimann: Falloubst :D
 
@Kalimann: Muss schon sagen, ihr hab echt verdammt hohes Niveau, das ganze gepaart mit sachlicher Argumentation und fundiertem Fachwissen, da seid ihr einfach besser als dieser Apple Mist und diese Idioten die diesen altmodischen Krams verwenden. Naja jedem was er verdient ^^
 
@Kalimann: Was zahlste denn für nen Windows-Rechner mit Lizenz von der Server-Variante dazu so? *g*
 
@hrhr: Da braucht man nicht zu Argumentieren,da ist alles gesagt worden. Wenn ich mit 1000 Euro in einen Hardwareshop gehe, dann komme ich mit einem High-End PC wieder raus. Von High-End können wir hier bei weitem nicht sprechen. Das Kernprodukt ist die Hardware, nicht die Umhüllung derer. Und das was mir da angeboten wird, zu dem angepriesenem Preis ist eine bodenlose Frechheit.
 
@ckahle: Auch die Server varianten gibt es als SB Versionen. Ein Standardserver mit diesen Hardware Specs wäre ich bei ca. 800 Euro. Mit einem Small Business Server etwas Preiswerter. Ist man bei Apple der Meinung das man ab ein TB Speichervolumen Server Absichten hat? *lach*
 
@Kalimann: der Punkt ist aber - und das scheinst Du nicht zu begreifen - dass es aber auch schon Deines "High-End-PC(s)" bedarf, um im Vergleich mit der optimierten Kombination von Hard- und Software bei Apple auch nur ansatzweise Schritt halten zu können. Von daher: du magst mit Windows-Rechnern billiger wegkommen, aber tatsächlich auch nur billiger.
 
@Kalimann: Zumal man die Funktionen des Mac-Servers wohl kaum mit den Funktionen des Windows-Servers vergleichen kann. Hab mir grad mal die Serverfeatures von Mac OS X angeschaut. Es sind im Prinzip alle bereits vorhandenen Anwendungen, nur eben mit Gruppenarbeitsfunktionen. Dazu noch ein paar OpenSource-Produkte gepackt und fertig ist der Server.
 
@Bengurion: Was ein Blödsinn. Das ist ein stinknormaler Intel (mobile) mit stink normalen Ram und stinknormalen Festplatten. Da macht Mac nichts besser als Windows. Edit: Im Anbetracht das Apple erst seit nicht ganz 5 Jahren für Intel Prozessoren Entwickelt und Microsoft dies schon seit Jahrzehnten tut, liegt er Erfahrungspunkt deutlich bei Microsoft.
 
@Kalimann: Zwingt dich jemand es zu kaufen ? Ferrari ist auch teuer, reg ich mich drüber auf ^^ ?
 
@Kalimann:
Ist dein High End PC dann auch nur 16,5cm*16,5cm * 5 cm klein? Hat er dann eine Server Lizenz ohne Nutzerbeschränkungen, wie z.B. 10 bei Windows Home Server? Kompaktere Hardware mit ähnlicher Leistung ist immer teurer und für die Größe ist zumindest der Preis des regulären Minis angemessen. Vergleichbar große Modelle von Dell bzw. HP kosten interessanterweise auch um die 500€ Und jetzt komm mir nicht mit den Atom Mini Pcs für 200€.... Der Mini verkauft sich gut und das sehen viele Kunden so. Nur weil du dir nicht vorstellen kannst, einen kleinen, leisen und vielseitigen Rechner auf den Schreibtisch zu stellen, ist es kein sinnloses Produkt.
 
@Kalimann: oje, du hast keinerlei Ahnung und wohl noch niemals produktiv mit MacOSX und einem Apple-Rechner gearbeitet. Solltest Du mal tun, aber pass auf, dass Dir der Mund nicht offen stehen bleibt.
 
@GlennTemp: Ich kann ein High End PC auf den ITX Formfaktor bekommen der 17x17cm beträgt.
 
@Bengurion: Ich habe über ein Jahr mit Apple Computern gearbeitet.
 
@Kalimann: Tja vom PreisLeistungsfaktor her klare 6. Aber manche Leute mögen eben eine weiße Plastikkiste.
 
@DSidious: Weiß ist der Mini nur oben!
 
@Kalimann: ist halt ein apple! so ist das immer! dafür haste nen super design und nen apfel logo. jeder weis das man für das geld auch nen viel besseren pc haben kann, was wohl auch der grund ist, wieso große firmen sich wohl kaum einen mac server kaufen werden.
 
@Kalimann: "Ich kann ein High End PC auf den ITX Formfaktor bekommen der 17x17cm beträgt." ==> Dann zeig ihn! Ich bin gespannt. Wirklich kein Scherz! Wer so große Töne spuckt, der soll es auch beweisen können... Also los! Ich warte! … Und vielleicht hast du noch nicht lange genug unter OSX/Apple gearbeitet, bist zu win-verkrampft...
 
@Kalimann:
Mach mal und rechne uns allen die Komponenten vor. Bitte so Sachen wie Wifi(draft n), Bluetooth, 5x USB, Firewire, optischen in und out, 2 Display Anschlüsse, Betriebssystem nicht vergessen. Dazu sollte die Stromaufnahme ähnlich gering sein und die Betriebslautstärke gegen 0 tendieren. Ich bin gespannt.
 
@tk69: Ich bin zwar nicht deine persönliche Suchmaschine aber... bittschön: http://tinyurl.com/yhsesu2 Das sind Mainboards auf 17x17cm größe (Nur die aus Punkt 4).
 
@Kalimann: Ist der von dir? Dort steht selbst, dass die Auswahl recht überschaubar ist. Du kannst diese AOpen-Dinger nicht mit dem MacMini vergleichen. Die waren immer hinterher.
 
@Kalimann: Und Dein 800Euro High-End-Server verbraucht wahrscheinlich im Leerlauf mindestens 80W oder mehr. Das macht dann im Jahr bei 24/7 Betrieb locker mal eben Strom-Mehrkosten von ca. 140€ im Gegensatz zu diesem Mac Mini - toll gespart, von der Umweltbelastung mal ganz zu schweigen!
 
@Givarus: Umweltbelastung... was für eine Heuchelei. Mein Gegenargument zum Strom ist die Leistung. Mobile Prozesoren haben eine geringere Leistung als "richtige" Prozessoren. Geh mal in eine moderne Rechenanlage und frage wie viele Mobile Prozessoren im Einsatz sind... lol lol lol
 
@Kalimann: Ähm wie bitte? OK, wenn Dir die Umwelt egal ist. Die Mehrkosten sind ja nur für ein Jahr, wenn ich davon ausgehe, dass Du den auch wohl etwas länger einsetzen möchtest. Und Hast Du Dir schon mal angeschaut in welche Richtung Apple bezüglich Umwelt, Schadstoffen und Stromverbrauch geht - ziemlich vorbildlich. Und es ist auch nicht so, dass nur Dein High-End Server läuft. Die gesamten Stromkosten die die moderne IT so mit sich bringt macht mir schon einge Sorgen - keine Heuchelei!
 
@tk69: Zwischen überschaubar und nicht existent ist aber ein Unterschied. Du wolltest ein Beispiel, du hast eins bekommen. Da mich nicht Namen sondern Technsiche Daten interessieren, vergleiche ich sehr wohl mit Apple. Bis auf den DDR3 Standard (Nur weil er da nicht gelistet ist, muss es nicht heißen, das es das für diesen Formfakor nicht gibt) können die Dinger alle samt mithalten.
 
@Kalimann:
Zum Thema Mac Mini Eigenbau. Hab gerade mal recherchiert und komme allein mit den Basiskomponenten Board, Ram, CPU schon auf 409€:

Board mit Nvidia 9400 schonmal 191€
Intel Core2Duo mit 2.26 Ghz schonmal 172€
2Gb DDR3 Ram, 46€

Da ist noch kein Gehäuse dabei, kein Netzteil, kein Wifi, kein Bluetooth, kein Laufwerk, keine Festplatte und kein Betriebssystem. Selbst wenn du nur ne Windows 7 Home Edition nimmst, die nicht mal Feature identisch mit OSX Snow Leopard ist, kommst du nicht mal billiger im Eigenbau weg.
 
@Givarus: "ziemlich vorbildlich" aber auch erst seitdem sie gemerkt haben das es in den Medien super uncool ankommt, das deren Meinung zur Umweltbelastung eine lange Zeit egal war (Das meine ich mit Heuchelei).
 
@Kalimann: <IRONIE>Dass kann man ja von den Medien und anderen Industriezweigen im Moment gar nicht behaupten</IRONIE> :-)
 
@Givarus: Ich habe mit dem Thema Umwelt nicht angefangen und nichts anderes behauptet. :-)
 
@Kalimann: Und noch mal zu Thema Leistung in Rechenzentern: Denkst Du Green IT ist da kein Thema? Meinst Du die schauen nicht auf Leistung/W und ihr Stromkosten. Aber kleine Firmen mit ein paar Clients brauchen nunmal keinen Xeon 8Core Server - da reicht die Leistung einer kleinen Mobilen CPU aus. Warum sollte man dort einen High-End-Server einsetzen und unnötig Strom verschwenden?
 
@Givarus: Wir müssen uns mal irgendwo in der Mitte treffen und mal auf realistische Beispiele zurück kommen. Die Spezifikationen die beim Mac Mini für ~970 Euro kommen, sind jetzt mal Maßgebend unde her für kleinere Unternehmen bzw. Privaten Bereich gedacht. Nun müssen wir Überlegen was der Mac OS Server kann, was ein normales Mac OS bzw. Windows Desktop/Server System nicht kann. Daraus resultierend müssen wir prüfen womit man Preis/Leistungstechnisch besser fährt. Und auch da bin ich mir sehr sicher, trotz teurere Windows Preise (Im übrigen hat ckahle und nicht ich mit Windows angefangen, mit einem Linux oder FreeBSD wäre ich ohne Lizenzgebühren dabei), günstiger dabei. Edit: Um vom Server Argument ganz weg zu kommen, lasse ich mich auf die selbe Diskusion für jeden anderen Mac Mini ein.
 
@Kalimann: Für den privaten Bereich würde ich mir sogar eher den normalen Mac Mini für 549 (Strassenpreis wahrschenlich um 500), oder eher noch den Vorgänger für um 400 Euro holen. Aber auch da sehe ich wenig vergleichbare günstige und gute Alternativen für einen Home-Media-Server. Wenn man mag kann man dort dann sogar einen Linux Server draus machen.
 
@Givarus: Ein Home-Media-Server kann ich aber auch mit jedem Windows XP/Vista oder 7 Desktop haben. Und wie oben schon erwähnt: Hardware ca. 300 Euro, Passende Windows Lizenz ~100 Euro (je nach welche) und fertig. Wenn 600 Euro kein Argument sind (Die Differenz des Stromverbrauches die zwischen einem Mac Mini und einem normalen PC ist, muss erstmal auf 600 Euro kosten kommen. So lange hält sicher keiner der beiden Geräte :D), dann weiß ich auch nicht. Und 600 Euro ist für jeden viel Geld, vollkommen egal wie seine Finanzielle Situation ist.
 
@Kalimann: Lesen schadet nicht - Givarus spricht hier vom Desktop-Modell für 549 EUR. Und nicht nur der extrem niedrigere Stromverbrauch ist ein Argument für den Mac Mini, sondern auch die nahezu Geräuschlosigkeit. Und zudem ein Windows (auch Windows 7) weit überlegenes Betriebssystem.
 
@Kalimann: Du hast meinen Post gelesen, oder? Normaler Mac Mini der Vorgänger-Generation Refurbished oder gebraucht für ca. 400 Euro oder das aktuelle Modell für ca. 500 Euro. Vergelichbare Hardware wirst Du nicht für 300 Euro bekommen. Da sind keine 600 Euro Differenz, oder?
 
@DSidious: Design, Null-Geräusch bei minimaler Größe ist schon beeindruckend und für eine Windows Partition ist auch noch Platz.
 
@Kalimann: geht ne wenn du bedenkst das das server os allein schon 499 euro kostet
 
@Givarus: Du Entschuldigst den preis damit, das man eine ältere Version Preisgünstiger erhält? Oo @franz0501: Was bringt mir Design? Oo @Spiderschwein: Ein Linux System kost nix.
 
@Kalimann: Was heisst entschuldigst? Ich schaue sowohl auf den Preis und nutze gerne Macs - kein Widerspruch in sich :-) und ja, ich würde auch den aktuellen neu bei Apple kaufen für 549 nehmen, das passt schon.
 
@Givarus: Zum Thema Umwelt nochmal (hat jetzt hier allerdings keinen wirklichen Bezug zu) Ich habe einen passiv gekühlten 1ghz VIA Prozessor mit 1GB ram und einer internen 250gb 2,5" Platte sowie ein Slim DVD Brenner. Das Gerät ist absolut geräuschlos und verbraucht in seiner Höchstleistung 20 Watt. Drauf laufen tut seit März Windows 7 RC, seit einigen Wochen die Final. Im Idle Zustand verbraucht das Gerät um die 200 MilliWatt (laut Betriebsanleitung). Das kommt natürlich nicht an die Leistung eines heutigen Mac Minis ran, die Kiste hat aber auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Bis auf die Grafik, können heutige Geräte dieser Art die Leistung des Mac Minis Überbieten, den Stromverbrauch deutlich unterbieten. Der Preis wäre in etwa 400-500 Euro. Im Anbetracht der Freiheit, ohne Garantieverlust, jegliche Hardware jeder Zeit austauschen zu können und zwischen der unendlichen Vielfalt auswählen zu können, sehe ich mein Geld in so etwas besser investiert.
 
@hrhr: Ferrari bietet wenigsten Qualität ich frage mich wie man ein edlen Ferrari mit so ein Apple schrott vergleichen kann . Wenn das ein Server sein sollte ist das wohl eine sehr billige Variante .
 
@overdriverdh21: Das hier ist Apples Server: http://tinyurl.com/erema Der Mini ist für alle die, die diese Power nicht brauchen, aber dennoch Snow Leopard Server einsetzen möchten. Davon gibt es nicht wenige. Der Mini wird auch jetzt schon sehr oft als Server eingesetzt. Hier mal ein Foto von einer ganzen Server Farm voller Minis: http://tinyurl.com/yhww5ej
 
@Kalimann: Aktuelle VIA EPIA Prozessoren sind überhaupt nicht mit Core2Duos zu vergleichen, eher wohl mit Atom Systemen. Und wenn ich diesem Rechner hier http://tinyurl.com/y8c2d4 glauben darf, kommt man im Stromverbrauch auch nicht unter den Mac Mini, von wegen 200 MilliWatt im Idle, vielleicht im Deep-Sleep? Und alleine die Boards mit CPU und Speicher- ohne jegliche weitere Komponente gehen bei ca. 100 EUR los. Dann viel Spaß beim basteln. Ich packe den Mac aus und kann loslegen hab Garantie und kein gebastel.
 
@Givarus: Ich habe auf jede einzelne Komponente Garantie mit gebastel. Ich finde es ist drei mal mehr Wert zu wissen was drinne ist und selber entscheiden zu können was drinne ist. Zumal ich Qualität erst dann beurteilen kann, wenn ich jede einzelne Komponente in den Händen gehalten und verbaut habe. Ich bewerte meinen Computer doch nicht anhand einer Plastikumhüllung mit Alu Elementen... das wäre mir zu naiv. VIA EPIA ist kein Vergleich. VIA NANO aber schon. Ab Januar kommen die Dualcore.
 
@Givarus: garantie habe ich auf jedes teil 24 monate... und wielange hast du garantie auf dein mac?... auch 24 monate?... ja?...
 
@klein-m: Nee, aber wenn bei Dir ein Teil kaputt geht (oder ist) musst Du erstmal herausfinden welches das ist. Ich habe seit 1991 DOS/Windows PC benutzt und in dieser Zeit für mich 10 PCs selbst aus einzelnen Komponenten zusammengebaut, von den ganzen PCs für Freunde und Bekannte gar nicht zu reden. Ich weiss was basteln am Computer heisst! Vielleicht werde ich zu alt für sowas, aber seit ich mir meinen ersten Apple gekauft habe, hab ich echt nur noch wenig Interesse am basteln. Was nicht heisst, dass nicht auch schon am Mac Mini z.B. die Platte getauscht hätte. Aber dass jede Schraube an seinem PC kennen soo große Vorteile hat, sehe ich jetzt nicht mehr
 
@Givarus: dann transferiere doch deine unlust nicht auf andere und stelle deine sizuation als DAS DING hin und fasel nicht irgendwas von garantie und son zeug, wenn du nicht mal an die garantiezeit der einzelteil rankommst... total widersprüchlich...
 
@klein-m: Ich habe ja keine Unlust weil ich kein Interesse daran habe, sondern weil ich mich immer wieder um Probleme kümmern musste die nicht sein müssen! Teilweise hatte ich nach Monaten immer noch kleine Wehwehchen an den PCs die ich dann aber einfach so akzeptiert habe. Ich erinnere mich gut an das LAN-Party Board von DFI: Erst lief die Kiste gar nicht mehr, weil das Netzteil nicht kompatibel war. Dann passten die Timings vom Speicher nicht richtig. Mal klappte der Kaltstart nicht in gewissen Situationen, dann wurden irgendwelche USB Ports nicht erkannt. Ich kann Dir gar nicht sagen wie lange ich mich im DFI Forum rumgetrieben habe um alles rauszufinden. Und das ist es eben: in den meisten Fällen ist das kein "Können" sondern reine Recherchearbeit in Foren. Und das Beste: Beim nächsten PC bringt einem das bestimmt gar nichts mehr, weil ein anderes Board wieder ganz andere Porbleme hat. Das "Wissen" was man sich so aneignet ist eigentlich Pseudo-Wissen, denn es bringt einem fast nie irgendwas in der Vergangenheit bei bestimmten PCs Konfigurationsprobleme lösen zu können, heute gibt es wieder ganz andere! Also warum sollte ich das tun??? Wer daran Spaß hat - OK der solls machen. Aber der soll dann aufhören auf Apple runzubashen, nur weil manche Leute bereit sind etwas mehr geld für etwas weniger Stress auszugeben. Das hier war eine News über den Mac Mini und nicht über selbstbatel-PCs in der ich kommentiert hätte "selbst basteln ist bescheurt". Was ist daran jetzt bitte Gefasel oder widersprüchlich?
 
@klein-m: ich denk mir einfach, die die gerne basteln, sollen ruhig basteln. das macht mir auch spaß und man kann halt wirklich entscheiden was reinkommt! will man aber einfach ein ding kaufen, auspacken und verwenden ist man bei apple sicherlich richtig! (man kann ja auch windows drauf installieren) ich würde mir nicht anmaßen etwas als besser oder schlechter hinzustellen, dafür haben beide seiten zu viel erfolg. es ist gut, dass es 2 so verschiedene angebote gibt, so werden versch. typen von konsument bedient. ich hab auch einen macmini und ein macbook. aber ich hab auch 2 desktop pcs mit windows 7 :-)
 
Irgendwie muss ich grad an die gestrige Simpsons Folge denken. "Mapple" und "Steve Mops" :-D
 
Ich finds ein wenig merkwürdig, dass im Shot ausgerechnet eine DVD hinter dem mini steht, wobei er doch gar kein optisches Laufwerk hat. Da hat wer werbetechnisch nicht nachgedacht.
 
@Slurp: "Wer einen zusätzlichen DVD-Brenner benötigt, erhält ihn für 99 Euro im Apple Store. Er kann via USB angeschlossen werden." - Is' doch spottbillig!
 
@Slurp: Falsch, es soll die Größe des Mini darstellen und zeigen dass Mac Server OS drauf ist. Da hat wohl wer anderer nicht nachgedacht ^^
 
@Layor: 99 Euro für einen Brenner sind wirklich jenseits von allem, was man noch mit Qualität und Aussehen rechtfertigen kann. Es geht hier immerhin nur um einen Brenner (nichteinmal Bluray). Soviel würde ich für keinen Brenner der Welt ausgeben, egal wie toll/leise/schnell. (Wobei auch noch offen ist, ob es sich bei dem Apple-Brenner wirklich über ein überdurchschnittlich gutes Modell handelt)
 
@web189: Das ist doch bei Apple generell so. Wer's kaufen möchte, wird das schon tun. Wer nicht, der kauft halt Alternativen. Gut sieht das Ding ja zugegebenermaßen aus, aber das verleitet mich noch lange nicht zu einer solchen Investition.
 
@Layor: Da magst du recht haben - Apple Produkte sind generell teuer. Allerdings sehe ich bei den meisten Produkten eine Daseinsberechtigung. Wer viel Wert auf Einfachheit und Aussehen legt, der hat bei Apple-Produkten meist einen Mehrwert (wenn auch auf Kosten der Funktionsvielfalt). Bei einem Brenner ist das Konzept allerdings eher unangebracht - Knopf drücken, DVD rein, Knopf drücken - an diesem Konzept kann man wohl nicht viel ändern. Natürlich gibt es noch Faktoren wie Lautstärke und aussehen, ein Preisaufschlag von über 100% ist dadurch jedoch nicht gerechtfertigt.
 
Dann können die hier ja aktualisiert werden: http://tinyurl.com/yffma9g ^^
 
Hmmm ... das soll ein Server sein? Wo sind denn die 19" Einbaumaterialien? Oder ist das ein FloorStand-Server? ^^
 
@DennisMoore: dann sind die Rechner die mit Windows Home Server ausgeliefert werden auch keine Server.
 
@DennisMoore: Ein "Server" ist ein Stück Software.
 
@zivilist: Nein, das sind keine Server. Es sind "Heimserver". Für zu Hause. Wären es richtige Server, würden sie "Windows Server" heißen. @DSidious: Es kann beides sein. Auf unserem Server der im Rack eingebaut ist, laufen z.B. Serverdienste.
 
@DennisMoore: Server stellen Dienste bereit und dass kann der Windows Home Server und Windows Server von Natur aus. Thema Hardware: der Mac mini sowie ein dicker IBM Rechner kann Server sein. Der Mac Mini ist in dem Fall einfach nur für weniger Clients gedacht.
 
@zivilist: Oh, dann ist quasi jede Windows-Version ein Server. Denn jede Windowsversion stellt Dienste bereit, und wenn es nur RPC ist oder ne Dateifreigabe. Oder hängt es etwas davon ab welche Art von Diensten ein Server bereitstellt um sich Server zu schimpfen? Wenn ich mal wieder auf unseren Rackmount-Server zurückkomme und mir vorstelle, dass ich da bloß ein DOS installiere, dann würde ich ihn wohl kaum mehr Server nennen.
 
Wozu benötigt ein Server eine GeForce-Grafikkarte? -oops sorry für doppelpost, da ging ein 'Edit' irgendwie schief-
 
@Lofote:
Das ist eine Onboard Lösung mit shared Memory. Nur weil Geforce drauf steht, kann man damit trotzdem nicht Crysis in vollen Details spielen...
 
@GlennTemp: trotzdem verbraucht sie Strom und erzeugt Wärme. Sieh dir die Sony VAIO Z-Serie mal an: Zwei Grafikkarten, einmal GeForce, einmal Intel, zwischen denen du umschalten kannst, um entweder Speed (NVidia) oder Stamina (Intel), also viel Akkuzeit haben kannst. Im Speed-Betrieb mit der GeForce-Karte ist der Akku einige Stunden früher leer - auch wenn du nur Office-Programme verwendet hast!
 
@Lofote:
Diese Nvidia Karte hat einen Stromverbrauch von ca 12 Watt und liegt damit unter den gängigen Intel Lösungen, bei relativ guter Performance.
http://tinyurl.com/yjm5wva
 
@Lofote: Der Mini hier verbraucht im Idle 14W, Notobooks die auf dem 9400er Chipsatz basieren teilweise mit abgeschaltetem Bildschirm nur 8W. Der Chipsatz ist extrem sparsam, trotz der akzeptablen Grafikleistung.
 
Wozu benötigt ein Server eine GeForce-Grafikkarte? Da hätte es eine Intel getan - die hätte auch Strom gespart und weniger Wärme abgegeben.
 
@Lofote: Ist doch einfacher, die veraltete Notebookarchitektur in einen 'Würfel' zu pressen und das als 'neu' zuverkaufen als Entwicklungsarbeit daran zu verschwenden, etwas sinnvolles zu entwickeln..
 
@Layor: Och menno, hamse dir heut wieder das Pausenbrot weggenommen?
 
@Sm00chY: Ja - und ich schätze, die haben das in deinem Breitschädel versteckt.
 
Guter und günstiger Consumer Server. Wegen der geringen Lautstärke, auch für eine 1 Zimmerwohnung geeignet :) Ein Consumer braucht kein 5000 Euro Teil!
 
@AlexKeller: ...und kauft deshalb einen Apple, der allein wegen dem Namen teurer ist als ein vergleichbarer Linux- oder Windows-basierter Standard-PC, der ebenso wohnzimmertauglich sein kann?
 
@Lofote: Jein, es tut eigentlich auch ein virtueller Server. Aber der Mini sieht doch so süüsss aus "lach"
 
@Lofote: nein, einen solchen Rechner mit vergleichbar kleinen Maßen, vergleichbar geringer Lärmentwicklung und vor allem vergleichbar geringem Stromverbrauch gibt es nicht!
 
@Bengurion: Aha... du willst mir also sagen, dass was Apple hier aus Standardkomponenten (sind ja keine eigenen Chips dabei!) gebaut hat, kann kein anderer? Kann Apple hexen oder was können die, was andere nicht schaffen? ... Mit anderen Worten: "Gibts nicht gibt es nicht!". ... Korrigier wenn dann deinen Satz zu "...gibt es zur Zeit noch nicht."
 
@AlexKeller: Also ich mag den Mini aber ca. 1000 Euro für einen Home Server ist dann doch sehr viel. Vor allem da man für viel weniger Geld einen PC mit viel mehr Funktionen bekommt der dann unter Vollast max. 10 Watt verbraucht und nur 299.- Euro kostet. Also da ist mir der Apfel dann doch zu teuer!
 
@Lofote:
Es gibt ein ähnlich kleines und ähnlich teures Modell von Dell mit ein paar Unterschieden wie z.B. Stromverbrauch. Wenn man mal selber recherchiert und die Kosten der Komponenten (Mainboard ca 190E,COu 170E, Ram 40E, sind schon rund 409Euro, da fehlen noch Netzteil, Wifi, Bluetooth, Gehäuse, Festplatte, Slotin Laufwerk) addiert, kommt man ganz schnell auf den Preis des Mac Mini und hat dann aber immer noch kein Betriebssystem + iLife dabei.
 
@Lofote: erstens implizierte mein "gibt es nicht!" Dein "gibt es zur Zeit noch nicht." Zweitens gibt es den Mac Mini nun schon etliche Jahre und niemand hat es in dieser Zeit geschafft, ein vergleichbares Produkt auf den Markt zu bringen und dort zu etablieren. Hexen kann Apple natürlich nicht, aber die Kombination aus einem überlegenen OS mit der Hardware führt eben zu den guten Produkten, die ihre große Zahl von Kunden finden. (und allein die eingeschaltet/inaktiv 14 Watt Stromverbrauch - das soll erstmal einer nachmachen)
 
@HatzlHotzl: einen Windows oder Linux-PC, der unter Volllast max 10 Watt verbraucht - das ist eine dreiste Lüge bzw. zeugt von größter Ahnungslosigkeit. Ansonsten erwarte ich einen Link!
 
@Bengurion: Den Rest deiner Aussage mal dahingestellt, aber: "Überlegenes OS"... sorry, das ist alles andere als objektiv.
 
@Bengurion: Überlegenes OS nein, schlankes OS ja.
 
@HatzlHotzl: Wo finde ich den für 299€? MfG
 
Plastikschschrott bekommt man doch eigentlich um unlängen billiger im Wertstoffhof.
 
@DSidious: Ja Neid ist schon was Grausames ^^
 
@DSidious: Deswegen ist die Ummantelung auch aus Alu! Kunststoff ist nur oben und unten. :-)
 
@tk69: Kriegt man aber auch im Werstoffhof
 
@hrhr: Das ist das Einzige, worauf Apple-Jünger immer hoffen, im Neid der anderen glänzen zu können. Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken, mir noch einen Apple neben meinen PC zu stellen, aber irgendwie hält mich die "Religion" der Macjünger dann doch immer wieder davon ab.
 
@satyris: Das Windows Lager ist auch nicht anders.... Menschen sind Herdetiere!
 
@satyris: Probiers aus und du wirst deinen PC zum Wertstoffhandel bringen und dich jeden Tag freuen, wieder zu Hause am Mac sitzen zu dürfen. Habs jetzt schon so oft von anderen gehört. Ist nicht nur so daher geredet. Bedingung ist: Loslassen von Windows-Gewohnheiten.
 
@satyris: Naja aber wer fängt denn hier mit Bezeichnungen wie Plastikschrott an ? Ich hab früher auch so geredet und Windows auf Biegen und Brechen verteidigt, bis ich mir Apple Produkte mal angesehn und dann gekauft habe. Seitdem versteh ich die Zuneigung zu Apple :)
 
@tk69: Ich habe aber auch schon von vielen gegenteiliges gehört. Das kommt immer drauf an mit wem man sich auf diese Diskussion einlässt.
 
@hrhr: Interessant, wenn man die völlig überteuerten Mac-Kisten kritisiert, bei denen es keinerlei Grund gibt, warum der Kram so teuer sein muss - aber das ganze ist doch irgendwie mehr als die Summe seiner Teile :-) - , dann wird man gleich im Gegenzug einen "Windowsjünger" genannt. Ich dachte eigentlich die Bezeichnung "Plastikschrott" macht es deutlich, aber hier nochmal: "Plastikschrott" = Hardware, Windows = Software. Wenn ich einen kleinen Server will, kann ich indem ich geradeinmal die Hälfte ausgebe, mir so eine kleine Kiste zusammenbauen, die die gleiche Leistung hat und ich kann sogar selbst entscheiden wo ich mehr brauche und wo weniger. Da kommt dann ein Linux drauf, dass per SSH administriert wird mit den Serveranteilen die ich brauche.
So eine Mac-Kiste ist nichts für Informatiker, die wenigstens eine rechte Hand ihr Eigen nennen.
 
@DSidious: Mit sowas (schauderhafter Ausdruck und mangelhafte Rechtschreibung) befasst sich ein Apple User nicht.
 
@DSidious: Stupider OS-Nazi
 
@DSidious: Wir wenden das Blatt jetzt einfach mal: Die Leute sid nur neidisch, weil wir unser Ziel mit einem drittel des Preises erreichen :-)
 
@DSidious: Dann ist es also auch in Ordnung wenn ich Windows als Programmierscheisse bezeichne ? (Software = Programmierscheisse)
 
@Spiderschwein: Wenn man keine Argumente hat, kommt immer gleich die Nazikeule! :)
 
@Mandharb: Den Apple Jüngern ist seit Intel das Argument ausgegangen. Sie suchen verzweifelt nach ein neues, um sich nicht doch dabei zu ertappen, etwas zu tief, für den Rotz, in die Tasche gegriffen zu haben.
 
@Kalimann: Also war das Argument für den Mac damals PPC ? Komisch, das die Geräte nach dem Intel-Umstieg alle schneller geworden sind....
 
@hrhr: Und weil Windows so scheisse ist hats auch nur noch 90% Marktanteil während MacOS grad richtig auf der Überholspur ist mit ca 8%. Ich hör seit ca. 10 Jahren wie viel Besser MacOS komisch das es sich bis heute noch nicht Durchgesetzt hat wenn Windows doch so schlecht ist.
 
Ach du Scheiße ist das Teil teuer. Zum rendern ist der zu langsam und hat er zu wenig RAM, für Filesharing ist er unnötig schnell (da tut's auch ein Atom mit 2x 1.6Ghz für 50€) - wofür braucht man einen langsamen 1000 Euro teuren Server der auf mich auch nicht grade stromsparend wirkt?! Um ein Schmuckstück mehr in der Schatulle rumliegen zu haben? Also für 1000 Piepen kann man sich ein mehr als doppeltsoschnellen Server basteln.
 
@lutschboy: Stromverbrauch im Idle - 14W, Wofür man eine Server braucht und wieviel Leistung der dafür haben muss, muss wohl jeder selber wissen. Der doppeltsoschnelle Server wird aber wohl mindestens 8x soviel Strom verbraten... ob sich das rechnet?
 
@Givarus: 14W ist schonmal nett, ok. ^^ Also wie gesagt, wenn ich render, wär mir der zu langsam - da wär eine Quad-CPU schonmal Pflicht, und für andere Sachen tut's auch ein Server für 150 Euro, zb zum saugen oder um Dateien in einer WG allen zugreifbar zu machen usw. Ich sehe absolut keinen Verwendungszweck für einen sehr überteuerten Server. Dass das jeder selber entscheiden muß ist klar, will ja keinem was vorschreiben, sag nur dass das Teil für jeden Zweck zu überteuert ist, außer wenn man wiedermal ein neues Apfel Statussymbol braucht. Bei dem Teil glaub ich ist echt der einzige nützliche Zweck dass man allen erzählen kann wie teuer es beim Kauf war.
 
@lutschboy: Einsatzzwecke stehen doch auf der Seite http://tinyurl.com/yzqoh5t ?! Kleine Büros oder Arztpraxen. Der Vorteil von Snow Leopard Server gegenüber den anderen ist die unglaublich leicht Konfiguration. Das heisst du brauchst keinen Admin der alle Nase lang vorbeikommt. Das alleine ist schon aus finanzieller Sicht ein Grund für SL-Server. Und da nicht jeder die Power eines X-Serve braucht, ist dieser Mini Ideal. Er passt in jede Schublade, ist fast geräuschlos und verbraucht wenig Strom. Ideal also für solche Fälle.
 
@lutschboy: Als Home-Server kauft man sich dieses Gerät nicht, Das ist schon für kleine Firmen (vielleicht so bis max. 15 Mitarbeiter) gedacht. Wenn ich eine Home-Server möchte kaufe ich mir den normalen Mac-Mini für 400-500 Euro refurbished oder gebraucht. Klar kann z.B. ein NAS für 250 Euro auch schon viel, aber mit einem richtigen Rechner ist man immer flexibler. Verwendungszweck - alles wofür man den Haupt-Computer nicht dauerhaft anlassen möchte, was aber nicht zeitkritisch ist (Videos konvertieren z.B.)
 
@lutschboy: du könntest z.b. im haus einen zentralen streaming server aufsetzen. etwas ähnliches habe ich bei mir auf mitx basis auch realisiert. der celeron e3200 den ich mit 2x2,4ghz verwende liegt leistungstechnisch in ähnlichen regionen und ist für solche einsatzzwecke weder über noch untermotorisiert. insbesondere beim transcodieren von full-hd material.
 
Nochmal, für den Preis bekommt man einen Mac Mini mit Mac OSX 10.6 in der Servervariante mit unlimitierten Clients. Diese kosten alleine schon 499,- Euro. Also absolut gerechtfertigter Preis.
 
Ich machs mal so direkt weils hier auch schon mehrmals aufgetaucht ist:
Hat sich eigentlich mal einer von euch Leuten hier die Lizenzpolitik von Mircrosoft bei Windows Servern angeschaut? Anscheinend ja nicht. Könnte euch passieren dass die Windows Server Lizenz teurer wird als die Hardware. Windows Server 2008 Standard Englisch Vollversion Retail inkl. 5 CAL und Support für 1.128,00 EUR. Man könnte jetzt mit Linux kommen aber wir sind im Themengebiet proprietäre Betriebssysteme. Und denkt dran ... jetzt nur 5 Clients an den Server ran. je weitere 5 CALs kosten 102,50 EUR. Wenns um die SB Version geht 575,00 EUR. Aber Windows SERVER sind ja "billiger". Schlagts euch außem Kopf.
 
@Dragon_GT: Das Themengebiet ist wenn du über Windows Server Lizenzen redest keineswegs "proprietäre Betriebssysteme", sondern kommerzieller Einsatz von Servern. Das da oben ist ein Heimserver, kein Firmenserver, also brauch man auch nicht mit Lizenzen vergleichen die für Firmen gedacht sind. Und ich finde grad bei Themen über proprietäre Server kann man eben doch mit Linux/FreeBSD kommen, da die für jeden mit etwas Lernbereitschaft den kommerziellen Servern in allen Belangen überlegen sind.
 
@lutschboy: Der kommerzielle Einsatz des Mac mini Server in Kleinunternehmen wäre durchaus denkbar. Und schon wären wir wieder bei der Windowsgeschichte. Und da ist der Mac mini bei weitem nicht teuer.
 
@Dragon_GT: Danke für diese Info
 
@Dragon_GT: Also eine Firma die dieses Teil einsetzt hat eindeutig zu viel Kohle und kann sich da tatsächlich ruhig die teuersten Lizenzen anschaffen anstatt auf FreeBSD zu setzen... Mal ernsthaft, keine Firma der Welt außer vielleicht Apple wird sich den Mac mini mit seinem Edellook für 1000 Euro in den Serverraum stellen, wenn man die gleiche Hardware mit anderem Logo für 500 Euro kriegen kann. Außer sie hat viel zu viel Kohle und da brauch man dann eh nicht mehr über Sinn und Unsinn von Ersparnissen reden.
 
@lutschboy: Angenommen ne kleine Firma (Geh jetzt mal von wenigen Angestellten aus) hat keinen Serverraum und hat das Teil mit im Büro stehen: Da kann nen edles Aussehen schon etwas wichtiger werden (Wirkung auf die Mitarbeiter usw.). Klar könnte man FreeBSD/Linux einsetzen aber wenn man da jetzt einen hat der sich etwas auskennt und es ist kein Geld für geschultes Personal da kann man ruhig auf sowas setzen. Wie ich Apple kenne sind diese Geräte extrem leicht zu konfigurieren. Und wenn man jetzt das Betriebssystem weglassen würde bei dem Teil wärs auch garnich mal so teuer :)
 
@lutschboy:
Schonmal daran gedacht, dass dieses Gerät für jene Firmen interessant ist, die nicht einmal einen Serverraum haben, weil der Bedarf dafür gar nicht versteht? Dieses Ding richtet sich explizit an kleine Unternehmen die mit einem Server ihre Kalender abgleichen wollen, vielleicht ein paar Daten zentral lagern wollen und das ohne großartige Linux Kenntnisse bzw. teure Windows Lizenzen + passendem Administrator?
 
@lutschboy: Ein Freund von mir hat eine kleine Immobilienfirma mit 10 Mitarbeitern. Logischerweise hat keiner von denen Informatik studiert. Die haben sich das durchgerechnet und sind zu dem Entschluss gekommen das ein Mini mit Snow Leopard Server WESENTLICH billiger ist als die Alternativen. Einen FreeBSD hätten die sich wochenlang angeschaut und sich dann professionelle Hilfe geholt. Alleine das einrichten hätte wahrscheinlich mehr gekostet als sie bei der reinen Hardware gespart haben. Und dann noch die Wartung für jede Kleinigkeit. Snow Leopard Server hingegen ist intuitiv zu bedienen und keiner der 10 hat Probleme damit umzugehen. Nebenbei ist er klein, fast geräuschlos, und verbraucht kaum Strom. Er kann also ideal im Büro stehen ohne das ihn jemand wahrnimmt.
 
@Dragon_GT: Wie oben schon gesagt, ich will ja niemandem was vorschreiben. Wer das Ding will, soll sich's holen. Ein Schnäppchen hat er damit jedenfalls nicht geschlagen, aber wenn jemandem ein Logo wichtiger als die Hard- und Software ist dann ist der Preis für ihn ja gerechtfertigt. @GlennTemp: Für solche Kleinigkeiten tut es auch ein Atom für 60 Euro + Ram und ein paar Festplatten, da brauchst du nun absolut kein 1000 Euro Server für um nichts weiter zu machen als ein paar Daten abzulegen oder abzugleichen! Man braucht auch kein Transportflugzeug um eine Cola in den Kühlschrank zu legen. Und Linux braucht man auch nicht wenn man's nicht beherrscht, für solche Zwecke reicht schon ein ganz normales Windows mit einer normalen Lizenz. Naja, jeder wie er meint halt. @Rodriguez: Ok, muss natürlich eingestehen dass ich mir das Teil bzw Snow Leopard Server nie genau angeschaut hab und vielleicht Vorteile wie den "Narrensicher"-Faktor überseh.
 
Raid 0 oder 1?
 
@fleischi: gute Frage. Vielleicht ja auch nur JBOD oder kein RAID.
Im Zweifelsfall:
Kundendienst:
01803 000 061
contactus.de@euro.apple.com

Da mich das auch interessiert habe ich mal Apple unter:
http://www.apple.com/feedback/macmini.html
angeschrieben. Unter http://manuals.info.apple.com/en_US/Mac_mini_Late2009_SL_Server_UG.pdf
habe ich leider auch nichts bzgl. Raid gefunden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles