Durchbruch für EU-weiten Online-Musik-Markt

Recht, Politik & EU Die Europäische Kommission hat mit der Musikindustrie ein Abkommen geschlossen, dass Nutzern zukünftig europaweit einen einheitlicheren Zugang zu Musik im Internet garantieren soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das find ich gut, weil nicht nur die Preise betroffen sind sondern teilweise auch das Angebot. In einem spanischen iTunes-Store findet man keine deutschen Künstler... zumindest nicht viele.
 
@Islander: naja das liegt wohl auch daran, dass deutsche Interpreten (die auch deutschsprachig singen) großteils schlecht sind ^^
 
@KROWALIWHA: lässt sich so nicht sagen. Geschmackssache :)
Und aus versehen auf plus geklickt, wollte auf minus...
 
@KROWALIWHA: Jep deutsche Musiker sind das letzte was man sich antuhen sollte .
 
@overdriverdh21: Das musst du schon jedem selbst überlassen, was man sich antut. Dein Kommentar zeugt nur davon, dass du dich nicht die Bohne auskennst. Genauso könnte ich sagen Ami-Musik sollte man nicht hören. Einfach nur dumm...
 
@~quelle~: Es war hier überhaupt nicht von der Melodie oder von dem Inhalt der Musik die Rede, sondern ganz simpel von der Sprache her ist deutsche Musik einfach schlechter , da sie einfach nicht so ... flüssig ist wie die englische. Warum denkst du gibt es zB wenig Musik in einer slawischen Sprache? Weil diese Sprachen für Musik NOCH weniger geeignet sind. Geschmackssache ist das nun wirklich nicht mehr.
 
@KROWALIWHA: keine ahnung, und davon ziemlich viel.
 
@KROWALIWHA: Blödsinn! 1. habe ich auf den Kommentar von overdriverdh21 reagiert. 2. war in meinem Kommentar auch nirgendwo von Melodie und Inhalt die Rede und 3. gibt es auch ne Menge Musik in slawischen Sprachen (geh mal in die entsprechenden Länder) aber naturlich viel weniger als zB. auf englisch. Und warum? Möglicherweise weil diese Sprachen viel weniger Menschen sprechen (und auch lernen)? Nicht weil sie nicht geeignet sind! Außerdem ist der englischsprachige Musikmarkt einfach von der Kaufkraft der größte.
 
@_rabba_u_k_e_: Ach du hast dich also auch tiefgründiger (mit BÜCHERN und VORTRÄGEN) mit dem Thema Sprachen und deren musikalischer Wirkung und Vielfältigkeit befasst? NEIN?! Dann musst du mit deinem Kommentar wohl dich selbst meinen.
 
@Islander: Seit dem die Casting-Shows aufgekommen sind, nimmt zumindestens die Häufigkeit, mit der (in meinen Augen) Ausschuss produziert wird, beständig zu. Aber Geschmack ist bekanntlich individuell.
 
@KROWALIWHA: Oh man. Du bist ja der absolute Musikkenner. Ab sofort finde ich deutsche Musik auch sch... . Danke für deine Meinung. Und ich würde mir natürlich nie erlauben eine andere Meinung über deutsche Musik zu haben, als du sie hast. Wo kämen wir denn hin, wenn jeder Mensch seinen eigenen (Musik-)Geschmack hätte? Nochmals danke, dass du versuchst und es auch geschafft hast, mir deine diktatorische Meinung aufzudrücken. Danke! Wenn du es schlecht findest, MÜSSEN es alle anderen natürlich auch schlecht finden. Ist ja wohl logisch.
 
Hört sich gut an. Wenn nun in allen EU-Shops alle Lieder aller anderen EU-Shops zu haben sind, erhöht das die Auswahl an Musik, was ich als Musikfan natürlich gut fände. Wieder mal ein Vorteil der EU :)
 
Da möchte uns jemand de EU schmackhaft machen!
 
@BadMax: Zumindest bei dir und mir, scheinen diese Taschenspielertricks nicht zu funktionieren.
 
@BadMax: Jeder Mensch mit funktionierendem Gehirn sieht die Vorteile der EU auch so. Glaub mir, in einem Europa ohne europäische Union würdest du nicht leben wollen.
 
@Chiron84: Wart ab ob die Festung Europa wirklich lebenswerter ist wenn sie die Gräben erstmal fertig ausgehoben haben. Ich denk der Vorhang Freiheit wird noch früh genug fallen. Wenn immer weniger immer mehr Macht über immer mehr Menschen haben dann wird das wohl nicht lange gut gehen. Ich will's nicht zu schlecht reden, Europa ist sicher eine große Chance, aber aber momentan seh ich eher Tendenzen zur Wirtschaftsdiktatur als zu Freiheit & Demokratie in einem sogenannten geeinten Europa. Stinkt doch alles.
 
@Chiron84: Ich habe es lange Zeit getan. Und es war gut. Deine Formulierung mit dem Hirn solltest du besser noch einmal überdenken.
 
Es ist halt nicht einfach so viele Länder mit so vielen Kulturen und Mentalitäten sowie so viele Politische Systeme (nicht alles in der EU ist eine Parlamentarische Demokratie) unter einem Hut zu bringen. Aber auch ich bin für die EU. Ich bin mir auch ziemlich sicher, das es uns weder besser noch schlechter gehen würde, wenn es die EU nicht gäbe. Die Digitalisierung und die Möglichkeiten der Überwachung, die damit erschaffen wurde, hätte niemanden davon abgehalten diese auch einzusetzen. Ob die Vorratsdatenspeicherung eine Landes oder Europäische Entscheidung ist, spielt auch keine rolle. Auch das BKA Gesetz wäre mit oder ohne EU gekommen. Zu guter letzt sollte man auch auf die positiven Dinge schauen, die die EU erreicht hat. Ich werde jetzt nicht alle erörtern.
 
@Kalimann: stimmt schon aber! ich denke das die angeblich guten Dinge die getan wirden sind nicht unbedingt zu unserrem guten getan worden und wenn ja dann auch nur um uns die EU schmackhaft zu machen wenn das mal nicht mehr nötig ist wirds auch mit den guten Dingen aufhören!!
 
@BadMax: Mh ne, das denke ich nicht.
 
@Kalimann: Welches EU-Land ist denn keine parlamentarische Demokratie?
 
"Die Europäische Kommission hat mit der Musikindustrie ein Abkommen geschlossen..." - Höchst interessant, jetzt verhandelt also ein Teil der europäischen Gesetzgebung, auf Augenhöhe mit ein paar Großkonzernen. Ich bin begeistert. Dabei dachte ich bisher immer, die Volksvertreter und Politabgesannten in Europa, sollen die Gesetze im Sinne der Bürger beschließen und diverse Konzerne müssen sich dann daran halten. Wieder einmal ein Paradebeispiel dafür, dass die 20000 Brüssler Lobbyisten, immer mehr die waren Herren unserer Gesellschaft sind. Aber Verzeihung, ich wollte mit meiner Analyse hier niemanden seine Hochstimmung wegen diesem "Abkommen" verderben...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Als ob ein Zusammschluß kapitalistischer Staaten andere Ziele als Wirtschaftliche haben könnte. Der Schengenraum, das Aushängeschild der europäischen Freiheit, wird doch auch nach gutdünken geschlossen sobald irgendwo sich die Mächtigen treffen oder ein größeres Fußballspiel usw ist. Freiheit ist was anderes. Aber ansonsten ist das Schengenabkommen in erster Linie wirtschaftlich von großer Bedeutung, kein anderen echten Sinn hat es. Die EU ist ein Zusammenschluß kapitalistischer Staaten mit schwachen demokratischen Strukturen, geboren aus der EG die nur wirtschaftliche Interessen zusammenführen wollte - was will man da erwarten? Aber irgendwie passt's doch, denn das Volk will nichts anderes als kaufen und konsumieren, insofern sind Lobbyisten schon irgendwo Volksvertreter. Jeder freut sich über gute Preise, Vielfalt in Einkaufsläden, was auch immer, darum ist auch jeder mit der EU zufrieden, nie konnte man so viel und massig einkaufen und haben haben haben wie heute. Freiheit ist halt Definitionssache, für die meisten gleichzusetzen mit finanziellem und materiellem Besitz.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Gut gesprochen lutschboy! Nur mal als Info zu "Großkonzerne verhandeln auf Augenhöhe mit der Gesetzgebung": 1. passiert das täglich (Konzernvertreter werden auch auf Auslandsbesuche der Politiker mitgenommen) 2. werden (und sind) viele, viele Gesetzestexte (und Vorschläge) von Industrie und Wirtschaft verfasst und mitunter 1:1 in die Gesetzgebung übernommen. Ob das im Sinne der Bürger ist...?
 
Werden jetzt also die Preise bei iTunes in jedem Eu-Land gleichgesetzgt? Das wär find ich nämlich ziemlich schlecht weil gerade im österreichischen iTunes Store überraschend viele titel um 99c statt 1.29€ zu haben sind.
 
@FunnyHemp: Da musste damit Leben müssen.Es wird auch Zeit das die EU zusamenwächst,es kann nicht sein das jeder sein eigenes Süppchen auf Dauer kocht.Kleiner trost für dich,wir deutschen dürfen bis heute euer ORF1 und ORF2 nicht in D gucken.Das waren noch Zeiten wo alles analog war da konnten wir sie hier empfangen....Was die mp3's anbetrifft ist die Qualität zu schlecht,da ich hobbymäßig auflege sind 320kbps Pflicht und üblich sind 192kbps.Also kauf ich ich mir gleich CD's und rippe selbst.
 
@null.dschecker: der name ist programm, oder wie? will dich jetzt nicht angreifen, aber was willst du uns damit sagen? das du ein so feines gehör hast und den unterschied zwischen 128 und 320 raushörst ? ahja und als nabenbei-dj ist das ja pflicht das di songs 320 haben. messbar sind die qualitätsunterschiede, vl auch öfter hörbar, aber kommt eher auf die qualität des encoders an. selber rippe ich auch mit 192, aber das reicht. grad fürs auflegen. wenn man aber zuhaus ne hi-end anlage hat, dan machts vl sinn, oder wenn man nur mit kopfhörern musik hört, da hört man bei guten teilen schon einiges raus, aber zum auflegen is es wirklich piepe, denn PA-Anlagen sind selber nicht soo fein
 
Da bin ich ja gespannt, ob wir Kunden Verlierer under Gewinner sind. Wobei, noch viel teurer als Songs für uns derzeit sind geht es fast garnicht. Ich bin daher zuversichtlich.
 
Hoffentlich gibts auch mal einen Durchbruch für EU-weiten Online-Filme-Markt! Dann gäbs im AT Store mal Filme... *daumendrücken*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte