SchülerVZ: Verhaftung erfolgte wegen Erpressung

Recht, Politik & EU Im Fall der Datensammlung beim Social Network SchülerVZ wird der gestern verhaftete 20-Jährige aus Erlangen nicht wegen datenschutzrechtlichen Vorwürfen festgehalten. Es geht statt dessen um Erpressung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für ein Schwachkopf :)
 
@Layor: 20.000 wollte er dafür haben? Amateur *g*
 
@Aeleks: Aber echt :D
 
@Layor: wohl wahr....noch ein kleiner Nachtrag zur hirnrissigen WF Meldung der Typ hätte alles manuell zusammengesucht und nicht per Crawler gearbeitet.......http://www.netzpolitik.org/2009/netzpolitik-interview-sicherheitsluecken-bei-der-vz-gruppe/
 
Dieser "Kleinkriminelle" wird nun wohl kein "Großer" mehr...
 
Autsch! da hau ich mir doch vor den Kopf. -.-'
 
Ganz klar... dann fahr ich mal in die Zentrale des Erpressten und kündige das vorher an... Ist ja auch der sicherste aller Orte an welchen ich mich als Erpresser aufhalten kann. Wirklich ein schlaues Kerlchen....
 
So kleinen moment mal, der kommt also aus Erlangen (Gott, wie ich die Stadt hasse :) ), arbeitete für SchülerVZ und wurde in Berlin verhaftet? Ein 20-Jähriger pendelt also wöchentlich zwischen Erlangen und Berlin? :D
Naja wie auch immer... wie kommt der Kerl bitte darauf, seinen eigegen Arbeitgeber mit sowas erpressen zu wollen und ungestraft davon zu kommen? Leute gibts... ___
Und was hatte der noch auf dem Kerbholz wenn er eh schon Polizeibekannt war? Hab da jetzt auf die schnelle nichts via Google gefunden.
 
@corpID: Lesen bildet. Er war da weil er mit VZ Kontakt aufgenommen hatte vermutlich um Geld zu erpressen. Als er dann dort bezüglich "Verhandlungen" eingetroffen ist, hat VZ die Policia angerufen und zack abs ins Kittchen.
 
@T!tr0: Ah, danke. Hab gerade mal ein wenig bei Heise nachgelesen... was für ein Idiot :-D ____ *EDIT*: Da war ich wohl schlecht informiert, ich meine gelesen zu haben, dass das ein Mitarbeiter war... dabei war das nur irgendein User... meine fresse... :-D
 
@T!tr0: Der hat sich das sicher so wie ein Meeting vorgestellt. Wo man am runden Tisch sitzt und über das Erpressergeld verhandelt. Oh man *vormkopphau*
 
Einen Crawler für sichtbare Nutzerdaten zu schreiben, die gesammelten Daten dann als "geheim" zu deklarieren und 'ne Erpressung zu starten - mit 20 Lenzen - wieder ein Zeugnis von der Verfassung der Jugend. Wenn man mal keinen Bock auf 'n Amok-Lauf, Steinewerfen von Autobahnbrücken oder Totschlägerei im Münchener ÖNV hat, dann eben sowas ...
 
Hätte mich auch gewundert, wieso er wegen datenschutzrechtlichen Vorwürfen verknackt würde. Er hat schließlich nichts anders gemacht als öffentlich zugängliche (wenn man gemeldet ist, was ja jeder Hinz und Kunz kann) Daten kopiert. Klar er hat es per Crawler automatisiert aber allein das Kopieren von öffentlichen Daten ist in meinen Augen keine Straftat. Wenn er damit allerdings Schindluder treibt, sieht das ganz anders aus.
 
Das hätte der viel besser anstellen können... Kinofilme geben da genug Ansätze, wie mans richtig macht. Das Geld in einen Müllcontainer werfen lassen, den man vorher von unten ausgehöhlt hat etc etc.

Aber einfach zu den Erpressten hingehn und das Geld mitnehmen wollen... das is nich nur doof sondern total unkreativ...
 
@SpiDe: Jup noch 50 Plus für dich, dann gründet man einen Club der "kreativen Kleinkriminellen". Clubstatut besteht dann aus Hollywood-Anleihen.
 
@GordonFlash: crimeVZ
 
Aber der Crawler war schon nett muss ich sagen. ^^
Wenn man das Ding benutzt musste man sich leicht wie Gott fühlen ^^
Durch die News bekommt man das Ausmaß erstmal richtig zu spühren. Darauf hin musst ich gleich noch mal nachprüfen was bei mir eigentlich an Daten zugänglich ist und hab gleich noch bisl was gesperrt. :-P
 
Es ging übrigens um eine Gesamtforderung von 80.000 Euro und eine Anzahlung von 20.000 Euro.
 
Wie dumm muss jemand sein :/
 
Ok alles klar :D
 
Ich find das schon lustig wie das hier viele für bare Münze nehmen, keiner kommt auf die Idee dass sich die Polizei (wäre ja nicht das erst Mal) irgendwas aus den Fingern zieht. Abgesehen davon, wenn ich Holzbrink (wie die sich auch schreiben) wäre würde ich den auslachen, das ist doch immerhin etwas was für jeden angemeldeten verfügbar ist, also bitte... (und nu gebt mir ma Minusse)
 
@puffi: kommt auch mauch relativ dubios vor, dass der da in den VZ Büros angetanzt kommt. So blöd kann eigendlich niemand sein, immerhin hat ers ja wohl auch hinbekommen son crawler zu schreiben, wobei das jetzt nicht soo super schwer ist.
 
@Conos: so einen crawler zu schreiben ist ein kinderspiel.. bisschen php und sql um die daten in seine eigene datenbank zu schreiben fertig. Und nun ja das man so blöd sein kann glaube ich gern. Es gibt immer wieder dubiose Fälle, wie erst letztens den Diebstahl wo sich der Dieb auf Facebook einloggt e und vergas sich wieder auszuloggen
 
Wie isn das nun mit deisem Harvester? Is so was wirklich noch trivial, prkatisch für jedermann zu bauen der nur ein bisschen Ahnung hat, oder gehört da schon mehr dazu??
 
"Den Angaben zufolge drohte er damit, die Daten nach Osteuropa zu schaffen, wenn nicht gezahlt würde." - häh? Sind die VZs sonst nicht in Osteuropa erreichbar, oder wie? Was für ein himmelhochjauchzender Unfug.
 
Wie kommt eigentlich einer auf die Idee von irgendeinem SocialNetwork Betreiber Geld zu fordern und dies mit der Drohung zu verbinden, diese nach Osteuropa zu verbreiten wenn nicht gezahlt würde? Ich denke der Junge hatte vor allem eines: Einen Haufen Schulden bei irgendwelchen Leuten oder Banken oder vielleicht auch bei Drogendealern und hat aus Angst davor diese oberbeknackte Idee in seinem Hirn "generiert". Vor allem: Packt man dann über derartige Hintergründe aus, ist man in den Augen der evtl. kriminellen Szene so gut wie tot. (jedenfalls solange man noch frei herumläuft oder man irgendwann wieder auf freiem Fuß ist).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!