Bündnis: "Killerspiele-Sammlung" war ein Erfolg

Recht, Politik & EU Das Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden bewertet die am Wochenende durchgeführte Aktion in Stuttgart als Erfolg. In einem Container wollte man so genannte Killerspiele einsammeln und vernichten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für die einen ist es ein Erfolg, für die anderen einfach nur lächerlich...
 
@fazeless: Die Spiele werden übrigens bei ebay verkloppt^^
 
@programmajr: Wird bei ab18 Spiele schlecht. Darf man nicht verkaufen, was ich erfahren musste.
 
@DARK-THREAT: Hexenverbrennungen waren schon immer lächerlich und Winnenden Volk befindet sich noch im Mittelalter
 
@Empath: ich kann ja den Schmerz der betroffenen Angehörigen verstehen, aber mit solchen Aktionen (sogenannte Killerspiele einsammeln) wird nur suggeriert, dass man Amokläufe ganz einfach verhindern könnte, indem man bestimmte Spiele verbietet.
 
@noComment: tja...so einfach ist es ja leider nicht. Da hast du recht. Es ist doch aber auch so das es grundsätzlich ein psychologisches Problem der Amokläufer ist, die Spiele waren Hilfsmittel die ggf. sogar eine Zeitlang einen Täter bremsen können. Die andere Seite ist wie man bemerkt hat das Die Amokläufer eben diese Position wollen, wenn man so nix auf die Beine stellen kann (also Positiv herrausragen) dann muss es eben negativ sein Hauptsache man hat Aufmerksamkeit, nur darum geht es. Da sehe ich Teilweise die Eltern in der Pflicht dieses Verlangen zu stillen.
 
@fazeless: [IRONIE]sei doch froh, wenn die ihre spiele weggeschmissen haben, jetzt könnnen sie schon kein amok mehr laufen![/IRONIE] oO edit: sicherheitshalber ironietags hinzugefügt
 
Es war sogar ein Wahnsinns Erfolg: http://tinyurl.com/ykj95x2
 
@fazeless: Na ja... Totgesagte leben ja bekanntlich länger.. *omg
 
@winfuture...ihr druckt auch jeden scheiß ohne irgendwelcher eigenen recherchen ab, was......naja, wer sehen mag wie die aktion tatsächlich war.....hier bitte.....http://www.youtube.com/watch?v=LW68hN9LTGo .......... http://www.youtube.com/watch?v=kR8FMLw5IR4
 
@Empath: erinnert mich an die bücherverbrennung.
 
@fazeless: Wo ist der Container mit den Waffen?
 
Nach Berichten, Fotos und Videos von bei der Aktion anwesenden Gamern brach das AAW die Aktion gegen 16:30 Uhr ab.
Bis dahin hatten lediglich 4 und keine zwei Dutzend Videospiele ihren Weg in den Container gefunden.
Bei diesen soll es sich um die „Playstation 2“-Titel „GTA: San Andreas“ und „Def Jam Fight for New York“,
ein Gameboy-Modul von „Small Soldiers“ und um das auf einen Rohling gebrannte und mit ausgedrucktem Cover versehene kostenlose Spiel „Open Arena“ gehandelt haben.

http://tinyurl.com/ykysfg7
 
@fazeless: lasst uns doch ein Stoppschild an die Games hängen ^^ - Vorsichtshalber gleich an alle Spiele
 
@fazeless: http://www.gamestar.de/kolumnen/2309912/killerspiele_aktion_des_aaw_was_wir_lernen_koennen.html
 
So wie das im Artikel oben steht : " ein Zeichen setzen, dass Killerspiele aus den Kinderzimmern verbannt werden und Eltern sich dafür interessieren, was ihre Kinder tun" kann und sollte man das lassen, sehr vernünftig. Aber fangt jetzt bloß nicht an wieder an ein generelles Verbot nachzudenken -.-
 
@MasterFaßel: Ich finde das auch. Im Kinderzimmer haben solche Spiele nichts verloren. Das hat ja mit generellem Verbot nichts zu tun. Wobei's mir auch nichts geschadet hat, dass ich mit 14 schon Quake 3 Arena gespielt hab :D
 
@Chiron84: Als ich 14 war, gab es in unserem Haus nichtmal einen PC...
 
@Chiron84: Pff. Quake3 Arena ... Mit 14,15 spielte ich Doom, Quarantine, Duke3D oder auch Rise of the Triad. (Bitte Kommentar löschen, falls diese Spiele nicht öffentlich genannt werden dürfen)
 
@DennisMoore: ... auf einem 486 DX2-66 mit 16MB Ram. Und wenn man eine Netzwerkkarte hatte sogar über IPX!
 
@F98: Nein, auf einem Pentium 75 :P ... Oder wars ein P90? Weiß nicht mehr genau. War auf jeden Fall recht teuer :D
 
Wer wirft schon seinen Spass in den Müll?
 
@DARK-THREAT: Jemand der eine Wette verloren hat. :D
 
@DARK-THREAT: anscheind idioten
 
@polizei: Hab denen ehh geschrieben, das deren Aktion absolut nichts bringen wird. Außerdem habe ich geschrieben das sie sich lieber selbst in den Schulen umschauen sollen um die wahren Ursachen für solcherlei Gewalt zu finden. Die sollen sich nicht an die Politik wenden wenn sie was ändern wollen, sondern sich mal selbst den Arsch aufreißen anstatt den "bösen " Computerspielen die Schuld zu geben.
 
@DARK-THREAT: Wahrscheinlich nur Eltern von irgendwelchen Kindern.
 
@DARK-THREAT: zocker die ihr spiel schon laaange bei steam aktiviert hatten werfen ihre cd/dvd in die tonne :D
 
@DARK-THREAT: Die Eltern, deren Kinder unter der Altersgrenze der Spiele sind?
 
@DARK-THREAT: CDU wähler
 
@Flooceemely: die sind vernünftiger als Wähler für die Linke, NPD oder sonst so ne Idioten Partei
 
@DARK-THREAT: Kinder, deren Eltern die Games entdeckt haben nachdem sie nach einer Frontal 21 Sendung das Zimmer durchwühlt haben - und fündig wurden.
 
@testacc: Wenn du schon so Äußerungen von Dir gibst, dann argumentiere bitte auch warum du Die Linke und NPD unter einen Hut bringst!
 
@DARK-THREAT: so kann man den klimawandel auch vorantreiben :-D kann man die nicht anzeigen? wegen umweltverschmutzung oder so?
 
@testacc: Man man, was für ein trauriger Kommentar!
Das hat nix mit den Parteien zu tun sondern nur mit gut gemachten Wahlkampf ( also reine Efekthascherei für n paar Stimmen) Das Problem sind nicht die Spiele, sondern die Eltern die viel zu beschäfftigt sind, oder einfach kein Interesse daran haben was ihre Kinder so spielen! und dann gibt es ja noch Eltern, die für ihre 11jährigen Kinder Spiele kaufen die erst ab 18 sind ( so gesehen in einem großen Kaufhaus, da hat ein Vater für seine beiden 11 und 12 jährigen Söhne CoD5 gekauft). Ich bin selber Vater und halte dieses Verhalten für absolut ignorant. Soll heißen: Es ist viel wichtiger die Eltern in die Pflicht zu nehmen sich mehr um die Belange ihrer Kinder zu Kümmern!!!! Da sollte man ansetzen bevor man solche Hetzkampagnen startet, die auch nur fürs Fernsehen gestellt waren. Was für ein Hohn, nen riesiger Container und nur zwei Spiele drin:)
 
"Die Gruppe gibt durchaus zu, dass es letztlich nur "sehr wenig eingeworfene Spiele" gab."
Wie recht sie haben :D http://www.youtube.com/watch?v=kR8FMLw5IR4
 
@blaba: und es gibt Videos, wie Kindern DVD´s in die Hand gedrückt wurden, um diese in den Container zu werfen. Wohlgemerkt, gestellte Videos.
 
@blaba: Wenigstends ist nun die Wahrscheinlichkei hoch dann das versprochene Trikot zu gewinnen :)
 
ALLES FAKE - > http://www.youtube.com/watch?v=LW68hN9LTGo&feature=player_embedded - > die Medien faken hier wie Sau... siehe Video... somit ist zum einen der öffentlich-rechtliche Sendeapperat zu verteufeln, derja sooooo objektiv und unparteiisch sein soll, und erst recht dieses fragwürdige Bündnis hier... Mich kotzt einfach nur an das alle glauben das das hier mit rechten Dingen zuging... WEITERE INFOS -> http://forum.fernsehkritik.tv/viewtopic.php?f=24&t=3710
 
@Rikibu: ... und für sowas zahlt man dann auch noch GEZ!
 
@fritzcrate: die öffentlichen kloppen ein krasses ding nach dem anderen raus... stichwort 6 buli sendungen simultan... jeweils selbst produziert, wieso nich 1 format für alle sender? neeee, geld verbrennen @ its best... das könn die gut... und sich auf das niveau der privaten herablassen.
 
@Rikibu: Oooch, für die Kinder war es doch leicht verdientes Taschengeld ... Was sie wohl davon so alles kaufen???
 
@Rikibu: Wie gesagt das sind Staatssender auch die Politik hatte zugegeben diese Sender zu beeinflussen . Muss nur noch den Link suchen .
 
"Wir wollen, dass miteinander geredet wird" und das tut man, in dem man provokativ ne Tonne aufstellt?
 
@BQOne: da is oskar in der tonne xD!!!!
 
@caramelle: lafontaine? oder welcher oskar
 
@Rikibu: sesamstreet!
 
Dass solche Spiele nichts in den Händen von Minderjährigen zu suchen haben, ist ja eine vertretbare und vernünftige Ansicht, aber bei diesem generellen Verbotsforderungen und Gebashe gegen diese Spiele, braucht man sich über unfreundliche Mails nun wirklich nicht wundern. Ich als erwachsener mensch habe ein Hobby und das lass ich mir nicht schlecht reden oder gar weg nehmen!
 
Tja würde es bei Autos keine Prämie fürs abwracken geben hätte es genauso, wie diese aktion, ausgehen können.
 
Im Container befanden sich letztendlich: Small Soldiers (GameBoy, dürfte so ab 6 sein), OpenArena (wurde dem Aktionsbündnis geschenkt damit diese sich mal ein Actionspiel ansehen konnten), Def Jam Fight for NY und GTA San Andreas. Def Jam und GTA waren noch verschweisst und wurden von einem Kamerateam mitgebracht damit die Aufnahmen machen konnten wie Kinder Spiele wegwerfen. Def Jam hatte sogar noch das Preisschild drauf.
 
@tacc: danke, siehe auch mein Beitrag...05
 
@tacc: Das Kamerateam hat die "hohe" Beteiligung wohl erwartet.
 
@karstenschilder: da gehts auch mehr um exemplarischen Dumm-Aktionistischen Journalismus. Wie blöd ließe sich vermarkten, dass offenbar die Masse nichts gegen Spiele für Erwachsene hat? Das würde ja heißen das dieses Bündnis für den Anus ist. Wie soll man das seitens der öffentlich rechtlichen Verkaufen? das is nich reißerisch genug und wäre total contrair dem, was die öffentlichen zu diesem Thema sonst immer abliefern, genau deshalb wird die Farce als Erfolg durch die Medien geprügelt, und winfuture und viele anderen machen dabei mit.
 
"Alle, wir vom Bündnis und die Gamer, haben doch ein gemeinsames Ziel: dass kein Amoklauf in Deutschland mehr stattfindet." Ein Ziel, dass man bestimmt damit erreicht, in dem man Dinge verbietet oder verbannt, die garnicht die Ursache sind.
 
@BQOne: Die Tuss da würde sich sicher blendend mit unserem Wolfgang S. verstehen. Eine Freundin oder Kollegin von ihr hat bei dem Amoklauf ihren Sohn verloren (hat sie verzählt), naja, deshalb ist sie jetzt vom VERBIETEN VERBIETEN besessen. Genau wie der Schäuble, der seit dem Attentat in jedem einen Terroristen sieht. :)
 
Was meiner Meinung nach ein Erfolg ist:
http://www.spieleratgeber-nrw.de/
Selten so objektive und gute Berichte für Eltern gelesen. Ich glaub, wenn ich Vater wäre, würde ich mich dort immer über die gewünschten Spiele meiner Kinder informieren.
 
Die Sammelaktion muß so oder so als gescheitert gelten, da die bösen Raubmordkopierer keinen sicheren Zugang (Freies Geleit) zum Container hatten...
 
Mit dem ersten Amoklauf an einer Schule hat sich was in Gang gesetzt das niemand mehr aufzuhalten vermag. Die Mediengeilheit unserer "Tätergesellschaft" brennt die Namen der Täter für immer in unser Gedächnis ein.
 
Wie erbärmlich ich diese Menschen finde, weil sie keine Ahnung haben von solchen Dingen!
 
ich kann mir nicht vorstellen das da jemand seine egoshooter allen ernstes in einen container geworfen hat, das käme "die medien haben mir die augen geöffnet genauso wie das wort killerspiele, ich wäre sonst wohl noch amok gelaufen"-gleich. ich glaube das ganze wurde insziniert damit man als politiker nicht ganz so blöd dasteht. aber wie auch immer das ganze erscheint mir nicht vertrauenswürdig. ich finde manipulation durch medien , news oder politik eh viel gefährlicher als alles was mit computer spielen zutun hat.
 
Ich könnte mir vorstellen, dass die Wahrscheinlichkeit, amok zu laufen, durch solch verzerrende Berichterstattung expotential höher ist, als der Konsum von Erwachsenenspielen. Und das meine ich wirklich ernst. Schließlich hat noch nie ein Computerspiel Menschen getötet, nein, es waren echte Menschen an ECHTEN WAFFEN... Wo stand eigentlich der Container zur Waffenentsorgung?
 
@Rikibu: Wer in letzter Zeit die Nachrichten über Afghanistan und den ausgemusterten deutschen Polizeipistolen verfolgt hat, der weiß Bescheid.
 
@noComment: ja leider, man kann halt überall verdienen... aber uns dann immer wenn man was kritisches zur deutschen vergangenheit sagt (es muss mal gut sein), uns dann als bösewichte einordnen, um uns ein schlechtes gewissen zu machen.... ja das ist deutschland...
 
Ich finde solche Aktionen furchtbar, weil alle teilnehmer, ob Kritiker oder Beführworter damit eingestehen, dass "Killerspiele" für die Amokläufe verantwortlich sind. Dabei liegt die Hauptschuld eher an dem Sozialleben an den Schulen.
 
Die Aktion war total lächerläch... das ZDF hat zwei Spiele reinwerfen lassen für den Beitrag, dann lag noch eine Nintendo Cartridge und n leerer(?) Pappkarton drin. Die Tuss hatte total keine Ahnung, bei einer Diskussion brachte sie immer ihre "Wir sind nur gegen die Spiele, die von der US-Armee genutzt werden um die Hemmschwelle zu senken", auf die Frage, was für Spiele das denn seien, sagte sie entweder "CounterStrike" oder "... ja.. äh.. die wurden für den Endverbrauchermarkt natürlich abgeändert"... Auf meine Parole "Fußball trotz Randale und Hooligans erlaubt, "Killer"spiele ohne Beweis verbieten?" hat sie keinen Rat gewusst... nun denn.. bei den Piraten/dem Computerspieleverein da in der Königsstraße war dann doch deutlich mehr los und die waren auch kompetenter. :)
 
Nachtrag: Wir hatten uns eigentlich überlegt, ne 50er Spindel Rohlinge zu kaufen und diese mit allenmöglichen Dingen, a la "DSDS Karaoke", "GZSZ - WG Spiel" usw. zu beschriften, jedoch haben die nur Original-CDs gewollt :(
 
@Ensign Joe: Lustig wären auch Wahlplakate aller möglichen Parteien gewesen.
 
halte eine "politiker-sammlung" für sinnvoller, wo politiker alle in einem sack gesteckt werden und draufgeknüppelt werden darf von jedem bürger.
 
Bei 3 Spielen die dort eingeworfen wurden, spricht man schon direkt vom Erfolg. Wenn ich dort gewesen wäre, hätte ich die ausgelacht und denen gesagt, das die sich lächerlich machen. :D
 
Ein Erfolg, na klar. Ich denke das enspricht mehr der Wahrheit: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=794175
 
Ja Erfolg, siehe Youtube
 
Hat das T-shirt nun eigentlich jemand gewonnen? :)
 
@Anton90: Um den mega Andrang nach den Shirts gerecht zu werden, werden sie verlost...
 
So ein Schwachsinn. Gewalt wird durch Killerspiele verursacht. So ein Blödsinn. Ich wurde in der DDR 1977 geboren und als Kind habe ich in der Schule auch andere Schüler geschlagen. Also wer sich anlegt wird zum Wüterich. In der DDR gab keine Brutalo Filme im TV zu sehen,da gab nur netten Unterhaltungen. Gewaltspiele gab auch damals nicht. Amoklauf wird nur verursacht wenn auf jemand sauer ist und erledigen will. Politiker denken Gewalt kommt durch Spiele und Filme. So ein erfinderische Gelabber.
 
Nachdem nun alle wissen wo der Hase wirklich lang läuft, würde ich die Redaktion bitten ein Fragezeichen hinter ihre Überschrift zu setzen.
 
@X2-3800: is denen doch wurscht...hauptsache klicks
 
wenn ich welche weggeschmissen hätte, hätte ich mir diese vorher bezahlen lassen. Nix ist umsonst.
 
Herrje, wie Krank! Mittelalter ist ja noch glimpflich in der Betitelung. Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden oder wie ein trauriger Amoklauf eine Hysterie nach sich zieht. Hoffenlich war viel stinkender Gammel-Chicken-Döner im Container.
 
Wenn mir endlich jemand erklären könnte, was diese Killerspiele eigentlich sind? Hitman etwa?
 
Die haben da doch kein einziges echtes Schießeisen eingesammelt, also was soll bitteschön das dumme Geschwafel von angeblichem "Erfolg"? ERSCHOSSEN wurden die Opfer von Winnenden, hallo aufwachen: ERSCHOSSEN! Da kommt man ja aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus, wenn die jetzt irgendwelche Videospiele einsammeln, anstatt Schießeisen einzusammeln damit keiner mehr totgeschossen wird! Die Eltern der Opfer sind zu bemitleiden. Aber diesem Bündnis der Verwirrten muss man doch eher wirklich den Rat geben, sich mal ihren Denkmuskel wieder professionell richten zu lassen! Oder falls die von selbst wieder zur Vernunft kommen wollen würden, hier eine kleine Hilfestellung: Mit was wurden die Opfer von Winenden erschossen: Antwort A: [_] mit Schusswaffen! Antwort B: [_] mit einem Videospiel! Unter ärztlicher Aufsicht ankreuzen und wieder zu Vernunft kommen bitte.
 
@Fusselbär: Nein, die wurden nicht erschossen, sondern mit Ninja-Wurfsternen beworfen die aus CDs gebastelt wurden auf die wiederum vorher ein Killerspiel gebrannt wurde. Steht so nicht in der Zeitung, ist aber so. Ehrlich!
 
Schmeckt wie Bücherverbrennung. Also Respekt vor den Abwesenden. :-) Uns hat füher niemand verboten 'Cowboy und Indianer' zu spielen. Verstecken war auch nett. Stundenlang ging das. Erinnert mich zumindest sehr stark an TDM und CTF. In dem Alter waren Computerspiele noch uninteressant.^^ Ich halte überhaupt nichts von diesen billig dahergezogenen vorgewichteten Vergleichen. "Jede Gesellschaft hat den Journalismus, den sie verdient." Wer mit Worten wie 'Killerspiel' argumentiert, ist in meinen Augen jedenfalls ein größerer Lebenszeitverschwender wie ein Computerspieler. Hoffentlich werde ich nie so ein Spießer, der eigentlich insgeheim nur Frust und Neid schiebt über seine verlorene Zeit als Kind, es dann krampfhaft seine Ängste auf seine Mitwelt projektiert und die Blasen der Pressepolitiker nachplappert, obwohl naturbedingt gar kein Hintergrundwissen vorhanden ist. Wünsche einen schönen Tag. :P
 
Wie lang es wohl dauert bis die Spiele bei ebay sind...?
 
@null_plan: Die 4 Stück die am Ende im Container waren? Die wirste nicht auf eBay aus der Masse an anderen Spielen herauspicken können :D
 
Einhalten der Kausalitätskette wäre noch sinnvoller als die Spieleverbrennung.
Hat der Attentäter wirklich durch das Spiel erst die Attentatsidee gehabt ?
Seltsamerweise gab es Amokläufe schon vor den PC-Spielen ... ?
Mal abgesehen davon das dieses Thema im Augenblick (zum Glück) wieder im Sand verläuft ist die Komplexität der Ursachen solch eines Vorfalles derart schwierig zu erfassen das man vermutlich mit einem "Dumm gelaufen" mehr Wahrheit von sich gibt als mit einem Killerspielverbot - dann geht der Schützling eben in den Schiesssportverein (Schützenverein) und lernt es richtig - ob das besser ist ?
 
"Alle, wir vom Bündnis und die Gamer, haben doch ein gemeinsames Ziel: dass kein Amoklauf in Deutschland mehr stattfindet." Stimme ich vollkommen zu... trotzdem muss man einsehen, dass das Einsammeln und zerstören von sogenannten Killerspielen (für mich das Unwort des Jahres 2009^^) nicht im geringsten dazu beiträgt. Die Behauptung, alle Gamer, die Ballerspiele zocken, sind potentielle Amokläufer ist genauso bescheuert wie zu sagen, dass alle Deutschen Nazis aind. Und letztere Behauptung muss Deutschland seit nunmehr 70 Jahren ertragen. Ich hoffe, die "Killerspiele"-Diskussion dauert nicht so lange.
 
Finds ja faszinierend. Vor allem saß damals bei STERN TV doch so n Mädel was selbst Opfer eines Amoklaufes war und meinte sinngemäß etwas wie: "Computerspiele hat doch jeder, sie glaubt nicht das dies das Problem sei"
 
Ich bin auch der meinung das das recht sinlos ist aber wen die Leute meine es geht ihnen dann Besser bitte sie solten bloss daran denken nicht alle in eine form zu pressen weill das was die bis jetzt machen ist alles nur sinlose schuld zuweissungen um ihre trauer in den grif zu bekommen mir tut das ja auch leid was da passiert ist aber auf so ne art und weisse wie die versuchen das zu lösen wird das nichts
 
Ich mach mir ne Killerspiele-Sammler-Sammlung, die werf ich dann auch alle in Container -.- ....
 
Wer hat versucht sein Steam Acount da hineinzuwerfen ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum