Verhaftung nach Datenpanne bei SchülerVZ

Datenschutz Nachdem es am Wochenende zu einem Datenabgriff beim Social Network SchülerVZ kam, hat die Berliner Polizei am gestrigen Sonntag einen Verdächtigen festgenommen. Dies bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber 'heise.de'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ginge es nach schäuble und seinem bruder im geiste jupp kaspersky... wäre das nicht passiert... denn dann wäre jeder mit einem virtuellen perso überm kopf unterwegs... wie in echt halt... o_0
 
@george_costanza: das internet ist kein rechtsfreier raum....
 
@Dr-Gimpfen: schade eigentlich . Nicht einmal im World Wide Web kann man einen Furz lassen, ohne das sich der Nachbar drüber aufregt :-(
 
@george_costanza: wenn es nach schäuble geht bräuchte man die daten nicht klauen weil dann zeigt sie eh jeder die ganze zeit
 
@Dr-Gimpfen: Schön nachgeplappert
 
@lutschboy: ich weiss garnet wie ihr euch das vorstellt?!
soll das internet rechtsfreier raum sein? in dem ich einfach beleidigen, drohen, betrügen usw. kann? stellt euch vor ihr werdet bei ebay abgezogen von jemandem und dann sagt euch ebay: "Ja tut mir leid der user ist anonym, euer geld ist weg - das internet ist ja ein rechtsfreier raum". oder noch besseres beispiel. ein junger mensch kündigt online einen amoklauf an (kommt immer mal wieder vor - hab ich als moderator schon selbst erlebt und gemeldet) bzw. eine straftat und durch die anonymität bzw. den rechtsfreien raum sind mir als betreiber dann die hände gebunden....
ein paradis also für kriminelle. dann wird man auf jeder zweiten website abgezogen bzw. betrogen da nichtsmehr jemandem zuordenbar ist...
ja tolle schöne welt die ihr euch da ausdenkt. ich bin dann der erste der euer konto leerräumt. passiert ja eh alles anonym und nicht nachverfolgbar...
 
@Dr-Gimpfen: der grundgedanke des internets ist nicht massentauglich. guckt euch doch mal auf schülervz die gästebücher von solchen kids an bitte. da wird nur beleidigt, gedroht (mit ermordung etc.). einige beispiele gab es auch von dr-gimpfen. es haben auch alle menschen einen personalausweiß (oder reisepass). warum seid ihr nicht dagegen? aber ein virtueller pass ist auch zu übertrieben ehrlich gesagt. wir könnten jetzt lange darüber diskutieren.
 
@s3m1h-44: Der Personalausweis muss aber nicht jeder Firma bei betreten der Filiale vorgezeigt werden oder jedem den du auf der Straße begegnest. Dich zwingen deinen Personalausweis zu zeigen, dürfen nur wenige und für diese bist du auch jetzt schon nicht anonym.
 
@Dr-Gimpfen: Aber dafür bewirbt sich die Berliner Polizei um so intensiver um den Titel "Rechtsfreier Raum". Erst die Sache mit dem Pooligan, der einfach einen Bürger zusammenschlägt, was zum Glück ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt wurde und nun das, denn auf Nachfrage konnte die Polizei nicht benennen, warum sie den überhaupt festgenommen haben: http://blog.fefe.de/?ts=b4229da1
 
Also Herr Baum, von der News davor, bitte neben den Rechtsanwälten auch die Kinder und Jugendlichen von der Online-Durchsuchung ausklammern - deren Datenschutz hat höchste Priorität!
 
Soviel dazu...Gestern hieß es noch er hätte es per Hand gemacht -,- erst recherchieren, dann News schreiben! Mal davon abgesehn, find ichs herrlich dass gerade das VZ-Netzwerk mit Sprüchen wie "DEINE DATEN GEHÖREN DIR" usw. wirbt und dann so ein Datenmissbrauch passiert. [Ironie] Würde mich nicht wundern, wenns der Herr Kasperski selbst war, der die Daten geklaut hat...wenn man sich seine Aussagen in den gestrigen News mal so zu Herzen nimmt^^ [/ironie]
 
@Aeleks: Wenn du die News richtig gelesen hättest, dann wüsstest du jetzt auch, dass es kein Leak ist. Wie sollen die SchülerVZ-Betreiber denn einen Crawler unterbinden? Das ist ungefähr so, als würdest du dich in deinen SchülerVZ Account einloggen und dann jedes Profil speichern, nur dass der Crawler das eben automatisch macht. Theoretisch ist jeder selber Schuld, der persönliche Daten bei diesen Plattformen reinstellt und das Profil dann auch noch öffentlich zugänglich macht.
 
@Aeleks: Es ist doch kein 'Leak' passiert ... erst denken, dann Kommentar schreiben! Er hat einfach die öffentlichen Daten mithilfe eines Programmes abgespeichert.
 
@VitaminB5: Ok Leak war vielleicht das falsche Wort, aber gerade bei Netzwerken für Schüler/Jugendliche sollten solche optionen wie "Mein Profil jedem Vz-Nutzer zugänglich machen" NICHT standartmäßig nach der Registrierung aktiv sein! Ich würde sogar soweit gehen und verlangen, dass solche Funktionen entfernt werden sollten, so dass wirklich nur Freunde/Buddys der Schüler-Vz-Nutzer das Profil einsehen können. Gerade die Jüngeren haben doch keinerlei Ahnung von Datenschutz und den Konsequenzen im Falle eines Missbrauchs ihrer Daten....bei Mein-/Studi-VZ würde ich eher davon ausgehen, dass sich die Nutzer mehr gedanken um ihren Datenschutz machen. Meine Meinung!
 
@Aeleks: ja und wie finde ich dann die leute wenn jeder sich versteckt ?! ich glaub du hast den sinn einer community nicht verstanden...
ach und was ist eigentlich so schlimm bei den daten die da stehen ? wow meine schule ... mein musikgeschmack ... sind ja sehr geheime daten die da stehen -_-
 
@Dr-Gimpfen: Siehste, du bist mit deiner Aussage hier ein Paradebeispiel für Leute die BLIND im Netz unterwegs sind.
1. Kannst du im VZ-Netzwerk jederzeit nach den Namen von Leuten suchen...was deine "versteckte Leute Frage" (die nebenbei bemerkt ziemlich Dumm war) beantworten dürfte!
2. Was deine Daten angeht...Google mal so Stichwörter wie Datenmissbrauch usw...da wirste dich wundern wie einfach es heutzutage ist, das Leben anderer Leute zu ruinieren oder mit deren Namen/Daten unfug zu treiben...die Liste solcher Missbräuche ist schier endlos!
 
Hm... Die Daten waren öffentlich zugänglich. Jeder kann sie angucken. Ob sie nun manuell oder automatisch abgerufen werden ist doch Wurst.
 
@pool: Das dacht ich mir doch auch Oo Im Prinzip sind die Daten doch alle frei zugänglich, nur dass er sie eben zusammen gefasst hat :P
 
@pool: Nicht ganz. Wenn man die Daten manuell sammelt kostet das viel Zeit und damit auch mehr Geld. Automatisch ist es billiger zu machen.
 
@Schnuffel555: Die Frage ist: was ändert das an der rechtlichen Lage?
 
@Schnuffel555: Und was ist nun mit dem Google-Bot oder den Crawlern von Personensuchmaschinen wie YASNI usw?
 
Was genau soll ihm bitte vorgeworfen werden? Seit wann ist es verboten öffentliche Daten zu speichern? Solang er sie nicht verkauft hat oder rumgehackt hat ist das doch nichts kriminelles? Seiten wie web.archive.org speichern fast das ganze Internet mit Crawlern, wieso wird das nicht auch als illegales Datenleck betrachtet?
 
@lutschboy: Kenn mich damit nicht besonders aus, deswegen weiß ich nicht, ob das Sammeln dieser Daten bereits gegen den Datenschutz verstößt. Auf jeden Fall hat er sie veröffentlicht, also hat er damit gegen geltendes Recht verstoßen.
 
@VitaminB5: Vielleicht gegen die Nutzungsbedingungen, aber gegen Gesetze? Und selbst wenn - rechtfertigt dass eine Verhaftung? Sollte da nicht SchülerVZ klagen? Ich find das reichlich überzogen alles, wegen veröffentlichten Daten öffentlicher Profile verhaftet zu werden, wtf?
 
@lutschboy: Naja, er hat die Daten veröffentlicht, und das verstößt nicht nur gegen irgendwelche Nutzungsbedingungen sondern auch gegen geltende Gesetzte, somit ist das eine Straftat. Achja, SchülerVZ hat auch übrigens geklagt, vor ein paar Tagen gegen Unbekannt. Ob das Strafmaß in Ordnung ist, weiß ich nicht, da kenn ich mich einfach zu wenig aus. Aber eine Million Datensätze ist natürlich schon heftig, auch wenn da in den Profilen meist "nur" Schule, Interessen etc. stehen.
 
@VitaminB5: Nochmal: Die Daten waren bereits veröffentlicht! Das ist so als würd ich hier die Kommentare auf der Winfuture-Seite in eine txt kopieren, die txt wo hochladen, und dann verhaftet werden. Und eine Klage ist die eine Sache und ja ok, aber eine Verhaftung ist ja wohl nur angebracht wenn Gewalt im Spiel ist, Gefahr für Leib und Leben, oder Fluchtgefahr. Eine Hausdurchsuchung wäre maximalst im Rahmen gewesen, aber eine Gefangenname?! Der Bahn-Chef hingegen der bespitzelt und und gelauscht hat hat ne Abfindung bekommen und keine Fesseln, nur mal als Vergleich. Die Anzahl der Profile ist auch völlig irrelevant, Google hat zb milliarden fremde Seiten gecrawlt und im Cache veröffentlicht. Wieso wird Google nicht verhaftet?
 
Naja, die Daten gehören rechtlich gesehen SchülerVZ. Da jeder damit einverstanden war, den Besitz der taten an SchülerVZ abzugeben, der sich dort Registriert hat. Somit hat SchülerVZ alleiniges Recht zu entscheiden wer die Daten, mit Ausnahme von SchülerVZ, nach außen tragen darf. Da der Verhaftete keine Erlaubnis hatte, ist dies schon ein Verstoß nach geltendem Recht. Ähnliches Beispiel: Nicht jeder Freeware darf ich auf meinem Server Mirrorn, wenn nicht nach erlaubnis gefragt worden ist. Trotz das diese schon veröffentlicht ist.
 
@Kalimann: Ja, ich sag ja auch nicht dass es rechtens ist - ich sage nur dass SchülerVZ dann klagen soll und dann halt ein Gerichtsprozess beginnt. Wieso man da nun jemanden sofort verhaften muß versteh ich nicht.
 
@lutschboy: Das ist halt leider die Wegsperrpolitik. Gut heißen tu ich das auch nicht.
 
@lutschboy: Seit das in den AGBs von SchülerVZ und jeder anderen großen "Wer kennt wen" Plattform steht. Bevor du sonen Käse schreibst vorher nachdenken.
 
Mich würde wirklich mal interessieren, gegen welches Recht der gute Mann verstoßen haben soll. Wenn er gegen die AGB von SchülerVZ verstoßen haben sollte, kann es aller höchstens eine Zivilrechtliche Klage geben.

Von Erpressung höre ich auch erst jetzt was, die ganze Zeit soll er doch einfach nur die Daten, die übrigens für Jedermann der dort angemeldet ist zur Verfügung stehen, auf einer Seite veröffentlicht haben.

Also mal ehrlich, dafür jemanden zu Inhaftieren hört sich eher nach Exempel statuieren an, als Verhältnismäßige Justiz. Es gibt genug Leute, die bleiben selbst für härtere Delikte zu Hause und werden höchstens zu einer Anhörung vorgeladen, aber noch lange nicht abgeführt.
 
Ich raffs auch nicht so ganz. Er speichert Daten, die jeder der Mitglied in diesem Social Network ist abrufen kann ab, und wird dafür bestraft? Nur weil das Ganze automatisch passiert?
 
@Naith: Weil er sie weitergegeben/weiterverkauft/... hat.
 
@horkmaster: *Weiterverkaufen* ok, aber *Weitergeben* ...wieso nicht?
 
Sowas kann man doch total leicht verhindern oder? Man kann doch einfach eine Sperre einbauen, dass man meinetwegen nur alle 10Sekunden ein neues Profil anklicken kann und auch nur 100 am Tag oder so. Das würde doch niemanden stören und zumindest ein automatisches Kopieren im großen Stil verhindern. Ich denke mal nicht, dass jemand sich sowas per Hand zusammenkopieren möchte. Aber die Frage ist ja eigentlich viel eher, was macht man mit sowas? Klar man kann die Daten verkaufen, aber was tut der Käufer dann damit? Was habe ich denn bitte von 1Millionen Namen? Ich weiß dann wo sie zur Schule gehen und eventuell wie die Leute aussehen... ist ja irrsinnig toll.
 
@Sonny Black: die sVZ leuts meinen, die hätten jetzt genau diese sicherheitsmechanisnmus eingebaut, sodass in einer bestimmten zeit, nur eine bestimmte anzahl an profilen abgerufen werden können. vorher hatten die auch nach jedem etwa 10. besuchten profil eine captcha abfrage. mit den daten allein könnte sich der herr vielleicht eine eigene statistik oder sonst was zusammenstellen wollen ^^.. naja .. oder verkaufen :D
 
Öhm, also versteh ich das richtig. Er hat öffentliche Profile, die sowieso jeder einsehen kann der ein Account hat, automatisch abgespeichert und wird deshalb nun Verhaftet? Wo issn da die Gesetzliche Grundlage? Gut er hat wahrscheinlich gegen die Nutzungsbestimmungen verstoßen. Ich finde nicht das es sich hierbei um einen Datenschutzskandal handelt wie es die Medien darstellen. Wenn der Datenschutz von Kindern und Jugendlichen so wichitg wäre, müssten solche Netzwerke geschlossen werden. Der Nutzer stellt doch selbst seine Daten online, und das ohne das er gezwungen wird. Ich finde es heuchlerisch bei dem Vorfall von Datenschutz zu sprechen.
 
@ThreeM: die Polizei hat auf Druck der Medien gehandelt "Da muss man doch was tun"
 
Mathias Lang's Blog ist offline. http://3x1t-de.eva.3x1t.net/
 
Hat der gute Mann nicht eigentlich nur gegen die AGB verstoßen, bei denen es lediglich untersagt ist, diese Daten abzugreifen?
Was hat dann die Polizei damit zu tun?
 
hihi, er heißt "Roh Leder" xD
 
Das ist gerade so ein Hype. Überall Datenverlust. Und bei den Kids bei Schülervz ist der ganz Hype nochmal in den Medien größer: ist es etwa ein böser Kinderschänder, der jetzt alle Mädchen mit Namen an einer Schule kennt? So ein quatsch. Und morgen kommen Meldungen, das alle Userprofile hier von irgendwelchen anderen Suchspydern zwischengespeichert wurden? Oder Blogdienste, die sämtliche Blogdaten abrufen und aggregieren? Ganz böser Datenmissbrauch von öffentlich frei zugänglichen Trivialdaten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte