Wikipedia: Streit um willkürliche Artikel-Löschungen

Social Media Im Vorfeld der Neuwahlen von Admins für die deutschsprachige Version der Online-Enzklopädie Wikipedia kocht eine Auseinandersetzung um die offenbar recht willkürliche Löschung von Artikeln hoch. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Deutsche Wikipedia halt. Da wird sowieso zu schnell und oft geloescht. Wenn ich mir die Informationen in der englischen hingegen anschaue. Klar gibt es oft Themen, die interessieren nur 4 von 10 Leuten, trotzdem interessieren sie einige. In der Deutschen ist es komischerweise nur oft so, dass diese Themen dann geloescht werden.
 
@Jamie: Genauso seh ich das auch. Die Informationsvielfalt in der englischen Wikipedia ist auch dadruch viel größer, weil auch kleine Artikel akzeptiert werden! Nur weil es kleine Artikel sind, bedeutet es nicht gleich, dass die Informationen uninteressant sind.
 
@Jamie: Ja.. die Deutschen eben.. leider. Wenn einige User den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben als Schnelllöschanträge auszuschreiben weil in den Artikeln Referenzen fehlen oder sie (nach Meinung einer Person) unrelevant sind, da muss man einfach sagen, dass dies sicher nicht mehr der Grundidee von Wikipedia entspricht.
 
@Mudder: Doch das tut es. Immerhin muss auch Qualität geboten werden. Und bei einem zweizeiligen Eintrag ohne Ouellen ist das nunmal nicht der Fall. Der Wikipedia-Gründer selbst hat gesagt. dass die deutsche Wikipedia besser als die Englisch ist. Es zählt nicht die Quantität sondern die Qualität. Schau dir mal den Apple AppStore an. Der hat zwar 80.000 Apps, aber wie viele davon sind wirklihc gut? Nur wenige.
 
@john-vogel: oft sind deutsche Artikel auch sehr knapp beschrieben. Wenn man dann auf englisch geht, erscheint ein riesen Artikel in dem alles ganz genau beschrieben ist.
 
@Jamie: Das Problem habe ich in der Tat auch schon beobachtet. Es wird zu schnell angeblich Irrelevantes gelöscht. Teils spielen sich gewisse Leute dort auch einfach zu sehr auf und beharren auf ihrem Recht. Schwierig da ne Demokratie reinzubekommen...
 
@john-vogel: Die deutsche Wikipedia ist aber nicht besser als die englische. Es gibt viele sehr einseitige Artikel oder nur Halbwissen, wo die englische umfangreiche und neutrale Artikel hat. Aber natürlich gibt es in der englischen viele kleine, unbedeutende Artikel denen die Relevanz fehlt. Aber lieber viele unbedeutende als weniger und dafür einseitig "bessere" Artikel.
 
@Jamie: Typisch für Deutschland, auch in den Foren betreiben Admins und Mod durch die Bank weg Machtmisbrauch in dem sie alles löschen und sperren, was ihnen nicht in den Kram passt. Das ist Diktatur und muss gleich im Keim erstickt werden.
 
@Jamie: Wer weiß, welche Politiker da ihre Hände im Spiel haben. Deutschland entwickelt sich halt leider immer weiter zu einer Diktatur, wo alles was den Herrschern nicht passt zensiert wird.
 
@CanisLu: na jetzt ist ja schwarz-gelb an der reihe. bin gespannt was die so rüberbringen. laut wahl-o-mat sollte ich ja fdp wählen und gleich danach piraten^^
 
@Jamie: [!!!] Das Deutsche Wikipedia ist besser: http://winfuture.de/news,46350.html
 
@Jamie: Och nein. Ich denke nur daran, dass die amerikanische Wikipedia aus welchem Grund auch immer und ohne Statement den Artikel von unserem CMS (OpenSource, also gerade für Wikipedia unterstützenswert, und so klein ist es nun auch wieder nicht) seit Jahren mehrmals gelöscht hat, obwohl die Deutschen, Italiener, Spanier und Niederländer nichts dagegen gehabt haben. Willkür gibt es halt überall...
 
@Jamie: Ich könnte da auch noch ein Beispiel in die Runde werfen. Das Thema "Junge Piraten" >JuPis<. Die Piraten sind die 6 größte Partei in Deutschland nach den Grünen und haben 11.000 Mitglieder, aber Ihre Jugendorganisation ist irrelevant, na besten Dank!

Edit: Das Problem scheint aber vor 14 Tage gelöst worden zu sein, vor der Wahl, trotz der 10.000 Mitglieder keine Chance.
 
Als ersten Gedanken finde ich es auch problematisch zu entscheiden was relevant ist und was nicht. Jeder sieht etwas anderes als wichtig an, sonst könnte der Eintrag über mein 360 Seelen-Geburtsdorf ja eigentlich auch ins Nirvana geschickt werden. Interessiert doch eh keinen.
Was so ein richtiger Wikipedia Admin ist, der kann nun allerdings nicht sagen: Ja ok, lassen wir es eben zu. Das würde ja bedeuten das er vorher falsch entschieden wurde, was die Möglichkeit der Fehlbarkeit der Admins in den Raum stellen würde. So geht das nicht.
 
sehe ich genauso. Der Artikel http://en.wikipedia.org/wiki/Windows_7_editions
(Comparison chart) wurde wieder von der deutschen Wikipedia gelöscht. Warum? Also ob das so einfach bei Microsoft zu finden ist. Und ich denke, dass es schon wichtig ist solches zu erwähnen.
 
@zivilist: Falsch. Wikipedia ist eine Enzyklopädie. Was hat da bitte ein Produktvergleich zu suchen? Dafür gibt es andere Seiten wie z.B: die Winsupersite for Windows. Außerdem ist Wikipedia keine Plattform für Vereine oder Personen um sich dort zu profilieren. Dafür können diese eigene Seiten im Netz anlegen.
 
@zivilist: Ich weiß, das kling blöd, aber den deutschen Artikel über die Versionen hatte ich erstell! Finde ich gut, dass du ihn gesehen hast. Die Löschung hatte auch zu einer kleinen Diskussion geführt. Obwohl einige gegen die Löschung waren, musste ich eine sehr abgespeckte Tabelle in den Windows 7 Artikel einbauen.
 
@Benutzername2: und meinereiner findet genau diese Tabelle zu wenig an Informationen. Ich hätte mir durchaus diesen umfangreichen Artikel gewünscht. @Satriani: Na ja, und was ist eine Enzyklopädie? Eine umfangreiche Sammlung an Informationen und ein Produktvergleich ist eine Information. JEder noch so kleine Artikel MUSS für mich in Wikipedia rein. Wikipedia soll eine allumfassende Wissenssammlung sein, dessen Inhalt zwar auf Richtigkeit überprüft werden muss, aber wo nihts gelöscht wird. Ich finde das eine Riesensauerei und ich würde die Admins rausschmeißen, da sie meiner Meinung nach den Sinn von Wikipedia nicht verstanden haben.
 
@Benutzername2: ja die Diskussion habe ich mit verfolgt. Ich hatte auch an der Tabelle etwas gebastelt: Farben für Ja/Nein. Sehr schade alles.
 
@zivilist: stimmt, die hatte ich nicht hinbekommen XD
 
Informiert euch erstmal was wikipedia ist. So ein Vergleich hat auf wiki nichts zu suchen. Und der andere soll sich lieber mal bei MS bewerben statt die wiki vollzumüllen. Qualität vor Quantität. Was das bedeutet wisst ihr kleinen Kinder hier halt nicht
 
@Satriani: jaja, da du uns ja auch sooo gut kennst kannst du ja auch ganz genau beurteilen, dass wir kleine Kinder sind, naja... lassen wir das
 
@zivilist: Wieso, ein Link zur entsprechenden Seite von MS reicht an dieser Stelle doch vollkommen aus.
 
@ethernet: rrrrichtig
 
@Satriani: Lies doch mal die klassischen Lexika. Dort stehen genau solche Dinge auch massenhaft drin. Vergleich deutscher und englischer Flieger im zweiten Weltkrieg. Produkte von Airbus und Boing. Vergleich amerikanischer und russischer Weltraumtechnologie. Vergleich von Potenzmedikamenten wie Viagra und Cialis. Und "Profilieren" gibt es da auch: Geschichte von Mercedes Benz, BASF, Opel, Bayer, ... Geschichte des Islam, der Christen, der Taliban, der Frauenbewegung, .... und selbst "Werbung" für Einzelpersonen wie Alice Schwarzer, Helmut Kohl, Boris Becker, ... Deiner Meinung nach müsste das alles gelöscht werden. Dann können wir doch direkt Bildzeitung lesen.
 
Ich hab schon 2mal erlebt, wie ein Wiki Kontrolleur nach seinem Denken (und eben nicht nach Korrektheit), richtige Beiträge mit Quellen, so abänderte dass sie falsch waren. Das war damals 2007 bei Vista der Fall (ich ändere den Artikel das er aktuell war und es wurde zurückgenommen) und 2008 bei dem Spiel Spore (worum es um den KS ging und EA Stellungnahme und andere Details gelöscht worden) - Mein Fazit ist daher das Wikipedia-Deutschland leider keine seriöse Quelle ist wie so oft zu viele User vermuten. Ein Wikiartikel von mir ist aber nicht abgeändert worden. Der von meinem Dorf den ich erstellte (Lingenau (Tornau vor der Heide)).
 
@DARK-THREAT: Schöner Wiki-Eintrag +... ein bisserl lustig hört sich´s aber schon an. Da wird der Ort 1268 gegruendet und schon 1994 steigt die Einwohnerzahl sprunghaft über 200 xD in dieser boomenden Metropole eröffnet dann schließlich auch noch ein Frisör, wobei seit 1870 anscheinend kein weiteres wirtschaftliches Unternehmen Fuß fassen konnte. Wenn das nicht blühende Landschaften sind, dann weiß ich auch nicht..
 
@DARK-THREAT: einer der geilsten wiki-artikel, die ich je gesehen habe! :) (+)
 
@DARK-THREAT: finde ich auch gut, warum denn nicht ... mir fehlt aber die höhenangabe über NN.
 
In Wikipedia steht mit jedem Tag immer mehr Halbwahrheiten drin. Ich kann die Administration zum Teil verstehen. Und eine Internetpräsenz funktioniert nur in einer Diktatur, ist bei Weblogs, Foren oder Chatrooms nicht anders.
 
@RobCole: Die mit dem Habwahrheiten kann ich durchaus bestätigen. Dies gilt aber nicht nur für DE, es liegt aber auch in der Natur von Wiki. Es gibt dort so viele Themen und "jeder" kann etwas schreiben oder verändern. Dafür gibt es es keine funktionierende Kontrolle und Fehler werden mehr zufällig gefunden. Nicht ohne Grund sollte man Wiki niemals als absolute Wahrheit nehmen. Es ist hielfreich und informativ und grundsätzliche eine geniale Idee, aber auf keinen Fall ein Instrument für die absolute Wahrheit. Kontrolle muss schon aus den genannten Gründen sein, aber nur dann, wenn der Admin auch wirklich weiss um was es geht. Grundsätzliche Zensur finde ich auch falsch. Ich nutze Wiki pers. nur als Info, wenn ich es aber sicher wissen will, suche ich mir noch andere Artikel im Netz.
 
@Ruderix2007: Viele haben leider vermehrtes "Wikipediawissen". Und hinterfragen will hier niemand so richtig. Wenn man unbequeme Fragen stellt, vor allem auf Wikipedia, wird man schnell abkassiert und der Account ist gesperrt. Auch werden Änderungen oder Korrekturen schnell revidiert. Es gibt wenige Fachartikel auf Wikipedia und wenn man den "Editierungswahn" der Beiträge betrachtet wird einen auch klar was ein Grund darstellen könnte.
 
@RobCole: Wenn ich mich informiere, kann ich weder Brockhaus noch Wikipedia als EINZIGE Quelle hernehmen, es sei denn ich nehme in Kauf, das es nicht ganz richtig sein könnte. Wer echte und korrekte Infos braucht, muß sie sich selbst zusammensuchen und verifizieren! Jeder kann eine Meinung haben, aber das bedeutet nicht gleich, das sie richtig ist. Jeder mag seinen Senf zB zu Afghanistan abgeben - aber wirklich fundiert beurteilen kann das keiner, der nicht Bücher, Filme, Berichte & Co. gefressen und besser noch: auch da gewesen ist :) Aus diesem Grund spreche ich aber weder der deutschen noch der englischen Wikipedia die Existenzberechtigung ab.
 
ich finde das brockhaus 10.000 mal besser als den unsinn wikidingsbums wo jeder 12 jährige unsinn schreiben darf
 
@polizei: was nicht mit Quellen belegt ist brauchst du ja nicht zu glauben. Mittlerweile wird ja darauf geachtet, dass es Quellen beinhaltet und neu hinzugeschriebe wird gesichtet: erst dann wird es freigeschaltet. Im großen und ganzen stimmt das schon was da steht.
 
@zivilist: Es ist unmöglich, dass alles gesichtet bzw. inhaltich kontrolliert werden kann, schon weil Wiki beinahe alle Themen behandelt. Da müsste ja für jedes Thema ein Profi zur Verfügung stehen und dem ist sicher nicht so. Es wird hautpsächlich nur darauf geachten/kontrolliert, ob es OFFENSICHTLICH Fehler hat, aber niemals im Detail! Dafür hat Wiki gar nicht die nötigen Ressourcen und Leuten. Edit: Dise News und Diskussion ist ein gutes Beispiel für das was ich geschrieben habe, es wird nach gutdünken entschieden, wenn dem nicht so wäre würde es diese News nicht geben!
 
@polizei: Ist ja schön, aber ein Lexikon in Buchform ist nunmal statisch und dehalb in Hinblick auf unsere schnelllebige Welt einfach nicht mehr zeitgemäß. Neue Informationen über den Tod von so und so und neue Erkenntnisse stehen dann da nicht drin. Deshalb ist ein Lexikon schnell outdated und dann kann man sich nach 2 Jahren eigentlich schon wieder ein neues kaufen. Und monatlich für eine Online-Variante bezahlen..ich weiß nicht. Wissen sollte jedem zur Verfügung stehen, deshalb stößt sich das ein wenig mit meinen Grundgedanken.
 
@BQOne: Du weißt schon, dass Brockhaus seine "Buchausgabe" abgeschafft hat und nun auch auf den PC setzt?

Folglich kann jeder der einen PC mit Internet hat, auch Updates bekommen.
 
@sebastian2: Dazu habe ich im unteren Abschnitt Stellung bezogen. Ich wuste halt nicht, von welchem Medium er spricht (hätte ja sein können, dass er noch ein Brockhaus-Lexikon meint, das er zuhause hat). Ich fänd jedoch eine Finanzierung durch Werbung oder ähnliches viel Sinnvoller, da Wissen (wie gesagt) eigentlich jedem zur Verfügung stehen sollte. Klar will ich da aber auch nicht außer Acht lassen, dass die Arbeit der Redakteure und Fachleute entsprechend entlohnt werden müssen. Hinzufügen möchte ich noch was entgegen der Kritik an der Tatsache, dass jeder was bei Wikipedia reinschreiben kann. Es ist mit Sicherheit ein Problem, aber gleichzeitig gneauso eine Bereicherung, dass eben jeder Wissen beisteuern kann.
 
Fefe hat recht!
 
Weiß noch als die Schweine den Artikel über Klabusterbeeren gelöscht haben, auch wegen fehlender Relevanz. Dabei war der durchaus informierend.
 
@lutschboy: und wie ich den Artikel geliebt habe. Für viele meiner Bekannten hatte der Artikel nun Relevanz :D

Finds nur seltsam, dass ich auf den Artikel gestoßen bin als ich nach "Poltergeist" gesucht habe. Klabusterbeeren hatte dazu eine sehr hohe Relevanz. :-)
 
@Carparso: http://tinyurl.com/ylobudk ...Klabusterbeeren - täglich frisch gepflückt
 
@lutschboy: LOL den kenn ich noch :D "Klabusterbeeren sind aus Kot und toilettenpapier-resten bestehende kugeln" *g*
 
Das Thema habe ich schon 2007 schon mit den Admins und anderen Usern der wikipedia diskutiert.

Die Löschwut ist in den 2 Jahren leider nicht besser geworden.

Eine Webseite die sich zum Ziel gesetzt hat, das Wissen der Menscheit zu speichern, sollte NICHT nach Relevanz entscheiden, und auch mal sowas wie Abstimmungen zulassen... Gerade wenn es z.B. um Linux Distris geht, nimmt das ganze Überhand.

Für mich ist die deutsche jedenfalls schon seit längerem gestorben.
 
@sebastian2: Disskutieren kann man mit diesen kerlen eh vergessen. Die stehn zu ihrer meinung und zwar so verbissen, da drann könnt nicht mal der papst was drann ändern :)
 
deutsche sind halt kleine diktatoren...ist überall wo deutsch ist zu merken...auch hier :)
 
Hmm schön dass es mal einer anspricht
warum sollten auhc nur eine kleine gruppe von admins entscheiden was für die große masse der internetuser relevant ist
und außerdem vielleicht wird ja so eine gruppe wie in diesem wiki eintrag dadurch dass sie bekannter wird durch wikipedia noch relevanter für die leute weil man ja auch zufällig darauf stoßen kann
 
ich möchte auch die deutsche wikipedia nicht missen, ich habe sehr sehr viel dort gelernt und nachgeschlagen, eine meiner hauptquellen, und wie es mit allen quellen ist, heißt es immer 'gegenrecherche machen'. da helfen auch keine quellenangaben, das sind oft nur 'feigenblätter'. daß die deutsche wikipedia ein scheiß spießerverein ist, bedarf auch keiner quelle das ist schlicht fakt. es vermießt einem nur das schreiben neuer artikel, was ich schon lange aufgegeben habe.
 
Auch meine Einträge wurden damals mal von einigen Leuten auf Wikipedia gelöscht, obwohl ich mich an alle Regeln gehalten habe. Ich wollte anmerken, dass die Leute mit ihrer Löschwütigkeit nun von Wikipedia zu DICT.CC umgezogen sind. Selbiges Problem nun dort. Trage seitdem nun wieder auf Wikipedia ein, nachdem es dort wieder besser geworden ist. Aber von DICT.CC lasse ich nun die Hände weg. Schreibe mir dann lieber mein eigenes Englisch-Deutsch Wörterbuch. Habe schon mehrfach nun Worte gefunden, die zwar auf LEO.ORG aber nicht auf DICT.CC existieren. Naja, nicht mehr mein Problem. Ist eher ein Problem von DICT.CC nun. Jaja, die Möchtegern-Admins. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles