Microsoft-Add-on für Firefox landet auf der Blocklist

Browser Die Entwickler des Firefox-Browsers blockieren ab sofort das Add-on "Microsoft .NET Framework Assistant". In einem "Blogeintrag" heißt es, dass man sich dazu mit dem Softwarekonzern Microsoft geeinigt habe. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ungefragte aufspielen bzw. einfügen gilt nicht nur für den Firefox sondern auch für den Thunderbird. Bei beiden kam die entsprechende Blockiermeldung.
 
@DerTigga:

Alle die mal hinter die ganze Funktionsweise blicken wollen:
http://tinyurl.com/yhbjvjm

Was man micht braucht einfach rausschmeissen !!!
 
@Lessi: danke lessi, aber übe mal den Umgang mit www.tinyurl.com - notfalls mit preview-link. Macht hier vieles einfacher.
 
@analogkaese:

Ich sehe zwar gerne immer wo ich drauf klicke aber ich hab dir da mal nen Kurzen reingepackt :-)
 
@Lessi:

Das ja typisch... jetzt geht er nicht mehr... ich fix das eben
 
Mich würde mal interessieren, wozu die beiden Module "Windows Presentation Foundation" und "Microsoft .NET Framework Assistant" überhaupt benötigt werden? Was hat Firefox mit WPF oder .NET zu tun?
 
@phunkydizco: das framework plugin ist meines Wissens nach dafür da, um .net Webanwendungen im Falle der Notwendigkeit eine andere .net Version vorzugaukeln, damit diese Web-Anwendung läuft.
 
@Rikibu: Das Plugin hat einen anderen Sinn. Es ist für ClickOnce installationen notwendig. http://de.wikipedia.org/wiki/ClickOnce .

Es ermöglicht die schnelle Installation von Anwendungen ohne Administratorrechte direkt in den Benutzerordner ("Anwendungsdaten"). Dann muss man nicht eigene XPI Erweiteurngen bauen, die so was machen und dann Adminrechte brauchen.

WPF Assistant ist für das starten von WEB-WPF Anwendungen da. Hab aber keine Ahnung wozu man die brauchen könnte. Es gibt ja auch noch Silverlight, welches sich super für Browseranwendungen taugt.
 
hab mich vorhin schon gewundert. hab dieses hinweisfenster noch nie gesehen.
 
@moniduse: ich auch nicht, wobei da auch andere sachen geblockt werden. Hier nen sceen: http://img5.imagebanana.com/img/rckktext/LOL2.jpg
 
@zaska0: das eine ist ein Add-on (Puzzle-Symbol) das andere ein PlugIn (Lego-Symbol).
 
Langsam aber sicher mache ich mir so Gedanken, was der Firefox alles so nach Hause telefoniert. Automatisches Programmupdate, Prüfung der Plugins auf Updates, Prüfung auf aktuelle Flashversion und nun maßt man sich an Addons auf die Blacklist zu setzen. Nicht das ich dem .net Framework Assistent hinterher heule, aber würde sich Microsoft vergleichbares erlauben wäre das Geschrei riesig. Erinnert ja schon etwas an Amazons E-Book Löschaktion.
 
@Memfis: Was hat das denn mit der amazon aktion zu tun?

Hier wurde eine ungefragte Installation geblockt, völlig richtig.
 
@Memfis: diese daten sind ja auch so geheim. omg die wissen, welche versionsnummern ich verwende. und wenn das mit ms abgesprochen wurde, noch besser.
 
@Memfis: Ahhh Hilfe ein Programm telefoniert nach Hause, bestimmt steht bald die CIA vor der Tür. Als wenn sich jemand für deine Pornoseitchen interessiert die Du ansteuerst...
 
@Memfis: die Prüfung auf installierte AddOns kann doch lokal/clientseitig erfolgen, da muss überhaupt nichts irgendwohin verschickt werden.
 
@Memfis: Das was du hier postest hat gar nichts mit dem Thema zu tun... Der Framework Assistant für Firefox wurde aus Sicherheitsgründen geblockt und nicht einfach so weil das Firefox Team Microsoft nicht mag.

Und erlich gesagt weiss ich gar nicht was der Framework Assistant bei ASP.Net Seiten optimiert? Oder ist der für was anderes da...
 
Hallo!Ich habe den "Microsoft .NET Framework Assistant" mal gleich ganz deinstalliert. Aber "Windows Presentation Foundation" bekomme ich nicht raus? Was kann ich tun damit auch dieses Add-on komplett weg bekomme? LGAndi
 
@andi70: musst mal im einstellungs ordner von mozilla schauen in dem u.a. das flash plug-in liegt da solltest das löschen können
 
@Darkstar85: Kann nichts finden. Vielleicht weiß jemand wie ich dieses Add-on löschen kann?
 
@andi70: Die Plugins findest du im Programmordner. Da dort jedoch nicht immer der richtige Name steht, musst du im FX about:plugins eingeben, um den richtigen Namen zum jeweiligen Plugin zu erfahren.
 
@Sehr-Gut: Unter about:plugins ist "Windows Presentation Foundation" auch nicht gelistet?
 
@andi70: um das plugin zu deinstallieren: [ HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Mozilla\Firefox\Extensions {20a82645-c095-46ed-80e3-08825760534b}] löschen. wenn du diesen schlüssel löscht [ HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\MozillaPlugins\@microsoft.com/WPF,version=3.5 ] gibt es gar kein .net mehr.
 
Es sollte endlich eine Option geben um die Plugins auch löschen zu können. Da installiert sich nicht nur der Framework Assistant ungefragt. Super, in den Ordner wandern... sinnlos wenn mans auch einfach so implementieren könnte.
 
@Nigg: Find auch, die Funktion dass sich Plugins ungefragt einfach in den Browser "schleichen" können ist ein Sicherheitsrisiko an sich. Und dass man zur Entfernung dises .NET Framework Assistant mehrere Ordner und Registryschlüssel löschen muß nur um es beim nächsten Windows Update wieder im Firefox zu haben kann echt nicht Sinn der Sache sein. Mozilla sollte da nochmal überdenken ob Sicherheit nicht vor Komfort geht, dass sich Flash zb automatisch in jede Firefox-Kopie haut mag zwar praktisch sein, aber in manchen Fällen eben auch störend und riskant.
 
@Memfis: Also, ich finde es gut, dass sich Mozilla "anmaßt" sowas zu machen und auf die Sicherheit solch ein Auge hat! Davon abgesehen hat das nichts mit Anmaßung zu tun, weil das Ganze in Absprache mit den Buben aus Redmond geschehen ist. Mal ehrlich, wer hat denn schon mitgekriegt, dass da so ein unsicheres Add-On von MS mitinstalliert wird? Wenn es hier jemanden gibt, über den man sich aufregen sollte, dann doch definitiv Microsoft, oder?
 
Wie ist das jetzt? Soll ich das Plugin rausnehmen / deinstallieren oder wenn ich den Patch von Microsoft installiert habe ist alles in Butter? Eigentlich habe ich alle Updates installiert, habe die Meldung aber von FF gestern auch bekommen...
 
@Illidan: Also bei mir kam eine Meldung von FF das er diese Ad-ons nun aus Sicherheitsgründen blockt.
 
@Major König: Also bei mir kam dazu keine Meldung... habe aber auch Kubuntu am laufen... sorry nich böse gemeint =) (Weiss schon dass das nicht die Lösung für jeden ist, nur wenn man sich dafür interessiert, hat man Freude daran.)
 
@Kubuntu-user: in einem linux system gibt es kein .net framework. (jaja ich weiß es gibt mono)
 
Für mich ist das wieder ein Zeichen dafür, das Microsoft in Sachen IT-Sicherheit keinen Plan hat. Auch wenn das die M$ Fankiddies nicht hören wollen.
 
@kfedder: Klar. Und deshalb nutzen auch die grossen Militärs der Welt (US-Army, Britische Nuklear-Marinee) Windows, weil es so unsicher ist. Oh mein Gott. (Quelle: tinyurl.com/ylq83dg ___ tinyurl.com/cpgfxb ___ tinyurl.com/yhgz9ut)
 
*gähn*.

Sich mit anderen Herstellern zu einigen, wäre für mich allerdings eher ein Zeichen, dass sie Sicherheit wollen... Aber was solls, ist ja immer dasselbe, und Beweise gibt es immer noch nicht...

Aber schön zu sehen wie du hier nun deinen üblichen Diskussionsstil weiterführst und mit "Fankiddie" mal wieder alle die nicht deiner Meinung sind, dumm anmachst.

Schade, dass winfuture hier nichts unternimmt, obwohl hier nachweislich immer die Netiquette missachtet wird...

So und jetzt werde ich sicherlich gleich wieder beleidigt oder anderweitig dumm angelabert... Beweise zuckt er trotzdem nicht...
 
@kfedder: das beste für die sicherheit ist, wenn du zu ms-news keinen ms-bash mehr schreiben würdest. wie war das M$, also M-usdollar gibts doch garnicht
 
@Homer_Simpson: Naja, Atom-U-Boote mit Windows 2000 zu "bestücken", dessen Extended Support Zeitraum nächstes Jahr endet, zeugt nicht gerade für voraus denkender Weisheit... (da kann aber MS nichts dafür) ^^... und die US Armee? Ich sage nur "USS Yorktown"... :)
 
@tekstep: Stell doch jetzt nicht die US Armee als schlecht dar. Da stecken Experten dahinter (CIA, NSA, etc.) und die wissen welches System für das entsprechende Schiff am besten gewesen wäre. Ich würde deshalb spontan sagen, dass deshalb dieser Fehler bei der USS Yorktwon mit jedem andern BS auch passiert wäre. Übrigens setzt ja auch nicht nur die US Marinee auf Windows, sondern eben auch die US Armee und die US Air Force. Und wie gesagt, ein so mächtiges Land wie die USA wird wohl die besten Experten der Welt einsetzen um solche Entscheidungen zu treffen. Und was dein "Beitrag" zu den Atom-Uboot angeht, dies zeigt doch eindeutlich, dass selbst ein "altes" BS wie Widnows 2000 anderen Systemen vorgezogen wird. Und dort sitzen die besten IT-Sicherheitsmenschen zusammen, schliesslich geht es ja um Nukleare Sachen. Man kann also nicht sagen, dass dort "Fanboys" oder so waren. Auch nicht, dass es Werbung seitens Microsoft ist. Und dadurch wird doch auch gerade die Aussage von OSLin wiederlegt, dass Windows nur ein "Wohnzimmer-OS" sei. Betrachte es mal ein wenig objektiver.
 
@Homer_Simpson: Die Experten von CIA? Bei denen endeten rund 2/3 der grösseren Einsätze in Katastrophen (Schweinebucht, Iran,...). NSA? Der grösste Wirtschaftsspionageverein der Welt, für was anderes wird der kaum gebraucht. Franz Fuchs sagt dir was? War der berühmte Bombenleger in Österreich (Briefbomben), für die Entschlüsselung der Nachrichten benötigten diese "Experten" über eine Woche. Zum Vergleich HNA (Heeresnachrichtenamt): 3 Tage, BND: 4 Tage.... Jaja, Experten... ^^ Du guckst wohl ein bisschen zuviel Hollywood Produktionen...
 
@tekstep: Wenn du der zweifelslosen fortschrittlichsten Armee nicht zutraust, das deren Experten (CIA, FBI, NSA) nicht schlau genug sind, sondern, dass du meinst, dass das dumpfe BND bessere Experten hätte als die der USA, dann will ich dir aber auch mal sagen, dass selbst das BND Windows einsetzt (tinyurl.com/yz2v3na). Das Militär war ja doch schon immer am Fortschrittlichsten (Internet, Nuklearwaffen). Demzufolge setzen sie auch die fortsschrittlichsten Werkzeuge ein, und vor allem in heiklen Situationen (Atom-U-Boote, England) muss etwas stabiles verwendet werden. Oder wie erklärst du dir dann, dass dort nicht auf andere Systeme gegriffen wird?
 
@kfedder: Welches System benutzt du denn? Ich möchte das auch bei mir installieren. Es scheint ja niemals irgendwelche Updates zu brauchen, zumindest keine Sicherheitsupdates. Ansonsten würdest du dich ja nicht so abfällig äußern, gell?
 
@DennisMoore: Ich gehe mal einfach von "Commodore Basic V2" aus, denn das liegt vollständig im ROM, und eine höllisch gefährliche Internetanbindung gibt's da auch nicht.
 
@DON666: Klar gibts Internet auf dem C64. Es gibt ein Modem, welches im Expansionport eingesteckt wird. Dann fehlen nur noch das Protokoll und die Anwendungen fürs Internet. Beides kann man sich aber nachinstallieren.
 
Mit dem IE kann sowas nicht passieren, der fragt nach, ob eine Webseite ein Addon ausführen darf.
 
@Kirill: der IE hats standardmäßig bei "Update für Internet Explorer" dabei
 
Vielleicht sollte das Internet Firefox sperren wegen Programmierfehler .
 
@overdriverdh21: Vielleicht sollte Winfuture deinen Accout sperren wegen Dummschwätzerei.
 
@overdriverdh21: und wer ist "das Internet"?
 
War eh deaktiviert.
 
@WINFUTURE: Ihr dürft die Meldung ändern, nach dem Werberummel wurde das Addon jetzt wieder aus der Blockliste herausgenommen und aktuell NICHT mehr automatisch geblockt. Manuell deaktivieren kann man es dann natürlich wieder.
 
@Harald.L: und wie aktiviert man das wieder? alle buttons sind inaktiv. wird mozilla jetzt überall wieder in den konfigurationen rumfummeln um es wieder anzuschalten.?
 
Wie kann man denn dieses Blocken deaktivieren? Ich habe die Sicherheitsupdates installiert und möchte die .NET Addons jetzt wiederhaben. Gibts da irgendeinen Eintrag in der about:config-Seite oder muß ich langsam doch wieder komplett auf IE wechseln, der mich in keinster Weise bevormundet?
 
@DennisMoore: Bevormundung war es dass sich das Teil überhaupt ungefragt installiert hat und nur sehr schwer zu entfernen war. Und viel Spaß beim IE, der ja so viele Freiheiten mehr bietet.
 
@lutschboy: Eher ein Service des .NET Framework Installers. Somit braucht sich der User nicht mehr selber darum zu kümmern, dass auch Firefox Silverlight abspielt. Und da der User das .NET Framework installiert hat, kann man davon ausgehen dass er die Technologien die es bietet auch nutzen will.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles